Schlagwort: T-Shirt

Zeitlos oder trendy: 12 lässige Mode-Basics für den Frühling (Teil 1)

Dieses Outfit zeigt gleich mehrere meiner typischen, zeitlosen Freizeit-Basics, die im Frühling wieder zum Einsatz kommen: das Ringelshirt, die weiße Bootcut-Jeans und die Jeansjacke. Dazu kombiniere ich ebenfalls zeitlose Accessoires, wie Schal und Slip-ons.

Geht es Ihnen auch so? Sobald der Frühling kommt, habe ich den Drang, meinen Kleiderschrank einer Generalüberholung zu unterziehen. Ich durchforste meine Basisgarderobe nach zeitlosen Mode-Basics und überlege, wie ich diese mit zeitgemäßen Mode-Trends aufpeppen kann. Oft ist es so, dass ich im Outfit nur einen Mode-Klassiker gegen ein trendy Kleidungsstück, Schuhe oder Tasche austauschen muss und schon sieht der ganze Look modern aus.

Also zeige ich Ihnen heute und nächste Woche, wie so ein Mode-Mix aus zeitlosen und trendy Stücken für die Freizeit-Garderobe aussehen kann. Welches sind die zeitlosen Basics, die das Rückgrat Ihrer casual Looks ausmachen? Und wie lassen sich diese mit den Trend-Teilen der Saison kombinieren? Lassen Sie sich von meiner Auswahl für Ihren eigenen Freizeit-Look inspirieren!

Teil 1: 17 zeitlose Mode-Basics für Ihre Freizeit-Garderobe
Teil 2: Trendy Alternativen für Ihren modernen Freizeit-Look

Magisches Mode-Dreieck: So tragen Sie Jeans, T-Shirt und Blazer – Party (Teil 3)

In diesem Outfit finden sich Elemente aus drei verschiedenen Eleganz-Levels: lässige Slip-ons, ein strukturierter Shopper, der Business-Qualität hat und ein Blazer im Smoking-Stil geben dem minimalistischen schwarz-weißen Outfit die entscheidenden Stil-Aussagen.

Heute geht das Blogger-Projekt “Das magische Mode-Dreieck” in die dritte Runde. Wieder geht es darum, wie Sie die typische Kleiderschrank-Krise á la “Was ziehe ich heute nur an?” in den Griff bekommen. Mein Vorschlag für Sie: mit einem Basic-Trio aus Jeans, T-Shirt und Blazer. Dieses lässt sich auf so vielfältige Weise modisch interpretieren, dass Sie es für die Freizeit, fürs Business und für die Party gleichermaßen einsetzen können. Wie Sie Ihr ganz persönliches magisches Mode-Dreieck gestalten und wie Sie es wie von Zauberhand auf Ihre Bedürfnisse und die unterschiedlichen Anlässe in Ihrem Leben anpassen können, dazu gibt es hier viele Tipps und Tricks.

Nach Überlegungen zur passenden Silhouette und zu den Details, die das Eleganz-Level Ihres Looks beeinflussen, folgt heute das I-Tüpfelchen für Ihren Look: die Accessoires, die Ihnen dabei helfen, Ihren Stil umzusetzen und Ihrem Outfit das passende Upgrade zu verpassen. Dazu gibt es 7 Outfits meiner Blogger-Kolleginnen, die sich in dieser Woche mit dem magischen Mode-Dreieck party-fein gemacht haben. Und dann können Sie sich noch auf ein weiteres Blogger-Outfit und auf einen kleinen Ausblick freuen, der für alle Leserinnen gedacht ist, die nicht gerne Jeans, T-Shirt oder Blazer tragen…

Magisches Mode-Dreieck: So tragen Sie Jeans, T-Shirt und Blazer – Business (Teil 2)

Mit dem magischen Mode-Dreieck aus Jeans, T-Shirt und Blazer lassen sich auch Outfits fürs Büro zusammenstellen.

Beim Blogger-Projekt “Das magische Mode-Dreieck” geht es darum, Ihr Standard-Outfit für diese gewissen Tage festzulegen, die jede Frau kennt: Tage, an denen Sie ratlos vor dem Kleiderschrank stehen und einfach keine Idee haben, was Sie anziehen sollen. In solchen Kleiderschrank-Krisen rettet mich immer mein magisches Basic-Trio aus Jeans, T-Shirt und Blazer. Das lässt sich nämlich auf zauberhafte Weise immer wieder neu erfinden. Sie können es für gesellige Abende mit Freunden in Ihrer Freizeit ebenso einsetzen wie für den Alltag im Büro. Und auch zur Party macht es eine gute Figur – wenn Sie wissen, wie’s geht. Dazu müssen Sie nämlich nur Ihren ganz persönlichen Zaubertrank aus Jeans, T-Shirt und Blazer mixen und diesen mit den passenden Accessoires würzen.

Dabei unterstützen Sie insgesamt 14 Bloggerinnen, die sich am Projekt “Magisches Mode-Dreieck” beteiligen und Ihnen einen bunten Reigen an Lieblings-Outfits präsentieren. Im ersten Teil konnten Sie insgesamt 11 Freizeit-Outfits bewundern und Sie haben hier viel über die ideale Silhouette für Ihren Look erfahren. Heute haben 9 Bloggerinnen weitere Outfits mit der magischen Mischung für Sie vorbereitet, dieses Mal fürs Business. Begleitend dazu habe ich mir Gedanken darüber gemacht, wie Sie Jeans, T-Shirt und Blazer mit unterschiedlichen Farben, Mustern, Stoffen und dekorativen Details an verschiedene Anlässe anpassen können. Damit Sie dem Tag trotz Kleiderschrank-Krise stark und attraktiv begegnen. Sie schaffen das!

Magisches Mode-Dreieck: So tragen Sie Jeans, T-Shirt und Blazer – Casual (Teil 1)

Jeans, T-Shirt, Blazer - aus diesen Basics können Sie Outfits für Freizeit, Büro und Party zusammenstellen.

Stehen Sie manchmal vor dem Kleiderschrank und haben überhaupt keine Idee, was Sie anziehen sollen? Dann sind Sie nicht alleine. Denn selbst die stilvollsten Frauen sind nicht davor gefeit, dass ihr modisches Kombinations-Genie hin und wieder einen Aussetzer hat. Aber was machen Sie dann? In solchen Fällen hat sich für mich ein Standard-Outfit bewährt, das ich “das magische Dreieck der Mode” nenne: Jeans, T-Shirt und Blazer. Diese Kombination lässt sich nämlich zu fast jeder Gelegenheit tragen. Sie passt sich wie durch Zauberhand an die verschiedensten Anlässe des Lebens an. In der Freizeit mit Freunden unterwegs? Ganz normaler Tag im Büro? Oder doch abends auf die Party oder zur Vernissage? Kein Problem! Mit der richtigen Jeans, einem stilvollen T-Shirt und dem passenden Blazer sind Sie immer bestens angezogen. Wetten dass…?

Wie Sie das Basic-Trio aus Jeans, T-Shirt und Blazer vorteilhaft stylen und dabei die verschiedenen Eleganz-Levels für Freizeit, Büro und Party herstellen, zeigt unser gemeinsames Blogger-Projekt “Magisches Mode-Dreieck”. Dabei präsentieren insgesamt 15 meiner Blogger-Kolleginnen ihre persönlichen Lieblings-Versionen des magischen Mode-Dreiecks. Hier erfahren Sie begleitend dazu mehr über die tausend Möglichkeiten, wie Sie Ihre optimale Kombination aus Jeans, T-Shirt und Blazer finden und damit zu jedem Anlass blendend aussehen.

Outfit-Analyse: Interessante Farb-Kontraste für den Easy Chic

Was macht das sportlich-lässige Outfit im Easy Chic so interessant?

Oder: Das geschickte Ablenkungsmanöver einer kleinen Frau mit A-X-Figur

Kennen Sie das, wenn Ihre gute Freundin plötzlich vor der Tür steht und Sie spontan von ihrem Aussehen begeistert sind? Bei mir war das neulich der Fall. Meine Freundin Marianne holte mich zu einem gemütlichen Abend im Biergarten ab. Und kaum betrat sie meine Wohnung, war ich von ihrem Outfit im Easy Chic hingerissen. Denn es war unkompliziert, bestand aus zeitlosen Basics und hatte dennoch diesen besonderen Pep, von dem man nicht immer sofort weiß, woher er kommt. Sie sah toll aus – und das, obwohl sie völlig ungeschminkt war!

Kennerinnen der Modeflüsterin wissen, was jetzt kommt: So einem Outfit muss ich natürlich auf den Grund gehen. Einen Foto-Schnappschuss und eine Outfit-Analyse später kommt die Erkenntnis: So einfach, wie es auf den ersten Blick erscheint, ist das Outfit gar nicht. Denn es spielt auf ganz raffinierte Weise gleich mit zwei Farb-Kontrasten. Und dann gibt es da noch ein paar andere Stil-Erkenntnisse, die ich gerne mit Ihnen teilen würde. Sind Sie dabei?

So stylen Sie schicke Sommer-Outfits mit dem 1-2-3-Fashion-Trick

Sommer-Outfits, die mit dem 1-2-3-Trick zusammengestellt wurden, wirken immer interessant und dennoch stimmig.

Manchmal streife ich durch das Internet und bleibe plötzlich an einem Foto hängen, das mich irgendwie fasziniert. Heute ist es ein Outfit, das so einfach und doch so gefällig und irgendwie besonders ist. Es besteht im Wesentlichen aus drei Basics, die fast jede Frau im Kleiderschrank hat. Doch wenn Sie genau hinsehen, werden Sie feststellen, dass in diesem simplen Sommer-Outfit eigentlich unzählige weitere, schicke Ensembles enthalten sind. Denn der Look funktioniert nach einem Schema, das ich den 1-2-3-Trick nenne. Wenn Sie also noch nach Inspirationen für Ihren lässigen, unkomplizierten und dennoch interessanten Sommer-Look suchen, dann probieren Sie doch mal Folgendes: