Schlagwort: schlank

Fashion-Fahrplan: Erstellen Sie ihre persönliche Farben-Landkarte!

Ihre persönliche Farben-Landkarte hält die optimale Platzierung der Farben Ihrer Grundgarderobe auf Ihrem Körper fest.

Kennen Sie das? Sie gehen Einkaufen, um Ihre Basisgarderobe mit einem schwarzen T-Shirt aufzustocken und kommen mit einem türkis gemusterten Exemplar zurück. Dabei sind Sie doch ansonsten so zielstrebig. Wie kann das nur passieren, dass Sie plötzlich zur falschen Farbe greifen? Ganz einfach: Die Modewelt ist ein Dschungel der Verlockungen. Im Dickicht der Farben, Formen und Stile kann man sich leicht verirren.
Wie immer, wenn es unübersichtlich wird, versuche ich durch systematische Planung eine Ordnung zu schaffen, die es mir erlaubt, auf Kurs zu bleiben – insbesondere, wenn so viele reizvolle Ablenkungen am Wegesrand lauern. Falls Sie beim farblichen Aufbau Ihrer Basisgarderobe auch noch ein bisschen Orientierung gebrauchen könnten, habe ich hier für Sie einen Vorschlag: Erstellen Sie doch einfach Ihre persönliche Farben-Landkarte! Das Formular, dass ich für Sie vorbereitet habe, hilft Ihnen dabei, die Basis- und Akzentfarben Ihrer Grundgarderobe festzuhalten und diese figürlich vorteilhaft zu platzieren.

Outfit mit harmonischer Farb-Komposition

Dieses Outfit in einer harmonischen Farb-Komposition aus Braun, Rosa und Weinrot zeigt, wie Sie aus den Basis- und Akzentfarben Ihrer Grundgarderobe figürlich vorteilhafte Looks zusammenstellen.

Eines vorweg: Nein, dies ist kein Vorschlag, dass Sie dieses Outfit vom Laufsteg genau so tragen sollten. Denn ehrlich gesagt: Gestrickte breite Quer-Streifen im Colour-Blocking-Stil in Kombination mit einem melierten Wollstoff machen die Silhouette nicht unbedingt schlanker. Warum ich dieses Outfit dennoch für ganz außergewöhnlich schick halte, liegt an der Farb-Kombination. Sie sehen hier nämlich ein blendendes Beispiel dafür, wie Sie mit einer Basisfarbe und zwei Akzentfarben harmonische Mode-Kompositionen zusammenstellen.
Gerade kürzlich hatte ich hier im Blog darüber geschrieben, wie Sie Ihre perfekte Grundgarderobe mit Basis- und Akzentfarben systematisch aufbauen. Dieses Outfit aus Pullover und Bleistiftrock zeigt, wie das in der Praxis funktionieren kann. Und so geht es:

Ein königliches Etuikleid in Nachtblau für die X-Figur

Das nachtblaue Etuikleid ist für die X-Figur perfekt und ein zeitloses Basic für jede Frau mit Sanduhrfigur.

Als ich dieses Foto von Prinzessin Viktoria von Schweden sah, dachte ich: Dieses Kleid ist wahrlich königlich! Das nachtblaue Etuikleid zeugt von zeitloser Eleganz und einem untrüglichen Gespür für formvollendeten Stil. Zudem passt es perfekt zur schlanken, weiblichen X-Figur der Thronfolgerin. Warum das so ist? Hier sind die 5 Gründe, warum dieses Kleid für Viktoria und alle Frauen mit den weiblichen Kurven einer Sanduhr-Figur perfekt ist:

Styling für die X-Figur: 10 Mode-Tipps für Frauen mit Sanduhr-Figur

Mit einem kniebedeckenden Bleistiftrock, einem kürzeren Cardigan und einem Taillen-Gürtel, der alles in Form bringt, sind Frauen mit X-Figur immer richtig angezogen.

Frauen mit X-Figur sind weibliche Ikonen. Mit ihren üppigen Brüsten, ihrer weiblich gerundeten Hüfte und der schmalen Taille dazwischen sind sie der Inbegriff der Weiblichkeit. Berühmte Sanduhr-Figuren, wie Marilyn Monroe, und begehrte Stars aus der Jetzt-Zeit, wie Beyoncé Knowles, Scarlett Johannson oder Barbara Schöneberger, nutzen ihre Kurven sehr klug für ihre Karriere. Das Schöne dabei: Sie müssen als X-Frau fast gar nichts machen, um ihren Körper modisch gut zu präsentieren! Im Gegenteil: Gerade bei Sanduhr-Figuren ist oft weniger mehr. Eigentlich genügt es schon, wenn Sie Ihre Kurven nachzeichnen, diese so schlank wie möglich inszenieren und in die richtigen Stoffe hüllen. Auf sämtlichen Schnick-Schnack können Sie getrost verzichten.
Dabei gibt es ein paar Fashion-Tricks, wie Ihnen dies am besten gelingt. Sehen Sie am besten schnell im Beitrag “Proportionen statt Problemzonen” nach, ob Sie zum X-Figurtyp zählen. Dann sind hier die 10 wichtigsten Styling-Tipps für Sie:

Über schöne Beine und die Dürre im Blätterwald

Zwischen diesen super-dünnen Beinen der Fashionistas haben sich drei Bein-Paare versteckt, die einigen der schönsten Frauen der Welt gehören. Können Sie sie erraten?

Neulich hatte ich endlich einmal wieder die Muße, mich mit einer Mode-Zeitschrift gemütlich auf das heimatliche Sofa zurückzuziehen. Doch dann bemerkte ich, wie sich zunehmend ein Gefühl der Befremdung einstellte. Nachdem ich ungefähr zwei Drittel des Fashion-Hochglanzmagazins durchgeblättert hatte, waren gefühlte tausend Paar super-dünne, nackte Beine an mir vorbei defiliert. Die gezeigten, als Stil-Ikonen titulierten Frauen präsentierten sich auf den roten Teppichen und Events dieser Welt. Dabei trugen sie bevorzugt Minikleider und Shorts und zeigten den Paparazzi stolz ihre knochigen Beine der Marke “Size Zero”. Und falls Sie jetzt denken, ich hätte mich lektüremäßig in der Saison geirrt: Es handelte sich um die Dezember-Ausgabe des besagten Magazins. Jetzt wollte ich es genau wissen und ging dem Phänomen der dürren Beine auf den Grund.

Über starke Frauen und das richtige Maß der Dinge

Christy Turlington, 42jähriges Model, zweifache Mutter und Unternehmerin, spricht über die Stärke von Frauen und das richtige Maß der Dinge.

In einem Zitat äußert sich Christy Turlington über die Stärke von Frauen und das richtige Maß der Dinge. Die Modeflüsterin geht der Frage nach, ob das 42-jährige Top-Model vielleicht eines der Geheimnisse eines körperlich und geistig gesunden Lebens gelüftet hat. Und wie eine Welt aussehen würde, in der Menschen auf alles Radikale verzichten, Frauen ihre wirklichen Stärken entwickeln und die wunderbare Vielfalt zwischen extremen Standpunkte entdecken würden.