Schlagwort: schlank

15 Schlank-Tipps: Die richtige Strumpfhose für jede Figur

Eine schwarze Netzstrumpfhose passt zu eleganten Outfits und lässt Beine sexy wirken.

Erst kürzlich hatte ich hier über meine vier Kriterien bei der Auswahl von Strumpfhosen berichtet. Ein wichtiger Faktor dabei: Strumpfhosen müssen meine Beine so schlank und schön wie möglich aussehen lassen und meine Outfits optimal ergänzen. Da so viele unterschiedliche Strumpfhosen-Designs angeboten werden, ist es nicht so einfach, für die eigene Figur und das eigene Outfit eine passende Strumpfhose auszuwählen. Das machen auch die vielen Anfragen deutlich, die mich in den letzten Wochen zu diesem Thema erreichten. Daher habe ich Ihnen heute die 15 wichtigsten Schlank-Tipps zusammengestellt, damit Sie mit Strumpfhosen eine möglichst gute Figur machen.

4 Kriterien, die eine Strumpfhose zum Basic für Ihre Grundgarderobe machen*

Eine dunkle, blickdichte Strumpfhose ist ein zeitloses Basic für jede Grundgarderobe. Sie ergänzt viele Looks für Büro, Freizeit und am Abend.

*Mit Produktplatzierung – Wenn ich nur eine einzige Strumpfhose für meine Grundgarderobe wählen dürfte, ich würde mich für eine blickdichte, schwarze Variante entscheiden. Denn eine blickdichte dunkle Strumpfhose – ob nun schwarz, anthrazit oder braun – gehört für mich als zeitloses Basic zur Grundausstattung einer perfekten Basisgarderobe. So ein Stück ist ein Styling-Genie: Sie formt nicht nur wunderschöne Beine, sie wirkt zudem wie eine leere Leinwand, auf der Sie Ihren eigenen Stil wirkungsvoll inszenieren können. Denn es passt einfach alles dazu: Jede Rockform, jedes Kleid, jede Farbe oder jedes Muster und fast jeder Schuh. Als mich nun die Firma medi GmbH & Co. KG ansprach, ob ich ein Produkt aus ihrem Strumpf-Sortiment mit dem Namen “Item m6” testen wolle, habe ich sofort zugesagt. Das Produkt, das ich mir für meinen Test ausgesucht habe, ist die “Item m6 Tights Opaque Black” – eine blickdichte, schwarze Strumpfhose mit Kompressions-Effekt und Energie-System. In diesem Beitrag möchte ich Ihnen meine 4 Kriterien an die Hand geben, an denen ich die Qualität von Strumpfhosen festmache und Ihnen berichten, wie die Item m6 Strumpfhose dabei abgeschnitten hat.

Outfit-Optimierung für den A-Figurtyp: 5 Kilo schlanker in 5 Schritten

Der Vorher-Nachher-Vergleich zeigt: Mit nur ein paar kleinen Änderungen an Proportionen und Silhouette sieht Frau viel schlanker aus.

Kennen Sie das? Manchmal sehe ich Frauen und fange spontan mit einer gedanklichen Stilberatung an: “Wenn sie jetzt den Rock etwas schmaler, den Ausschnitt etwas tiefer, das Top etwas kürzer tragen würde, könnte sie viel schlanker aussehen.” Gerade erst ist mir so etwas wieder passiert. Ich sah in einer Zeitschrift einen Bericht über eine erfolgreiche Unternehmerin aus Kalifornien, die in ihrem sommerlichen Outfit abgebildet war. Die Self-Made-Millionärin ist ein leichter A-Figurtyp. Sie trägt einen Rock mit Blumenmuster zusammen mit einem hellbeigen Top und einem weißen Blazer. Das Outfit ist zwar hübsch, aber leider für die Proportionen einer Frau mit A-Figur nicht ideal. Denn es akzentuiert die breiten Hüften, kräftigen Oberschenkel und insgesamt meist kürzeren Beine dieses Figurtyps. Dabei würden nur fünf kleine Änderungen dazu führen, die Unternehmerin um mindestens fünf Kilo schlanker und eleganter wirken zu lassen. Hier sind meine Vorschläge:

Stil-Check: Ein A-Linien-Kleid für Ihre sommerliche Basisgarderobe

Dieses puristische A-Linien-Kleid macht schlank und ist flexibel einsetzbar - nicht nur im Büro.

Gerade noch schreibe ich hier über sommerliche Mode fürs Büro und schon läuft mir das Kleid über den Weg, das viele Probleme der Sommer-Kleidung löst: ein puristisch geschnittenes A-Linien-Kleid. Dieses versteckt nicht nur geschickt so manches Pölsterchen an Bauch, Taille, Po und Oberschenkeln, sondern macht dabei auch noch größer. Dabei eignet es sich je nach Styling für verschiedenste Anlässe auch außerhalb des Büros. Warum das Kleid für so viele Figurtypen tragbar ist und auch stilistisch einiges zu bieten hat, beschreibt der folgende Stil-Check.

Fashion-Analyse: Wie Stoffe und Schnitte eines Oberteils schlank machen

Links füllig, rechts schlanker: Stoffe und Schnitt-Details entscheiden maßgeblich, ob Sie in einem Kleidungsstück schlanker aussehen oder nicht.

Wenn Sie schlanker aussehen möchten, sind der passende Schnitt und der richtige Stoff entscheidende Faktoren. Bestimmt haben Sie hier, auf dem Blog der Modeflüsterin, schon häufig gelesen, dass weich fließende, schön fallende Materialien besonders gut geeignet sind, um kräftigere Körperzonen der verschiedenen Figurtypen schlanker erscheinen zu lassen. Doch was bedeutet das genau? Kürzlich habe ich zu diesem Thema ein sehr anschauliches Beispiel gefunden. Der Vergleich von zwei Oberteilen gibt Ihnen eine gute Vorstellung davon, wie sich die Wahl des richtigen Stoffes und bestimmte Schnitt-Details auf den Gesamteindruck eines Kleidungsstücks auswirken. Der richtige Stoff kann Sie in Sekunden um mindestens fünf Kilo leichter machen. Die passenden Schnitt-Details reduzieren das geschätzte Körpergewicht um weitere Pfunde. Eine kleine Fashion-Analyse macht das deutlich.

4 Fashion-Tricks wie Sie den Komplett-Look in Weiß interessanter und schlanker stylen

Queen Latifah macht beim Weiß-Look alles richtig: Ein figurnaher Ein-Knopf-Blazer zusammen mit einer gerade geschnittenen Hose mit Bügelfalte machen die Silhouette lang und schlank, das graue Top mit Wasserfall-Ausschnitt lenkt den Blick nach oben.

Weiß macht dick – oder etwa doch nicht? Mit dieser Frage habe ich Sie in meinem letzten Beitrag “So tragen Sie Outfits ganz in Weiß” ein bisschen alleine gelassen. Bedenkzeit sozusagen. Denn der Farbe Weiß – vor allem, wenn sie am ganzen Körper monochrom getragen wird – eilt ja der schlechte Ruf voraus, nur für schlanke Frauen tragbar zu sein. Dabei ist diese Farbe gerade im Sommer so passend und auch aus praktischen Überlegungen vorteilhaft. Sollten nun tatsächlich alle Frauen mit ein paar mehr Kurven oder Pölsterchen auf den aktuellen Sommer-Trend “Ganz in Weiß” verzichten? Natürlich nicht! Denn es gibt für fast jeden Figurtyp eine Möglichkeit, auch den Weiß-Look so zu inszenieren, dass die figürlichen Vorzüge zur Geltung kommen und kleine proportionale Verschiebungen ausgeglichen werden. Hier sind die vier wichtigsten Methoden, wie Sie sich auch ganz in Weiß schlank und interessant stylen können: