Schlagwort: Fashion-Fahrplan

Die Shopping-Negativ-Liste: 15 Gründe warum Sie Kleidungsstücke nie tragen

Wenn Sie analysieren, welche Kleidungsstücke Sie noch nie getragen haben, kommen Sie zu interessanten Einsichten über Ihre perfekte Basisgarderobe.

Manche Kleidungsstücke trage ich ständig, ohne weiter darüber nachzudenken. Oft fällt es mir nicht einmal weiter auf, wenn sie langsam verblassen, ausleiern oder sonstige Alterserscheinungen zeigen. Zumindest bis zur nächsten Kleiderschrank-Inventur. Bei anderen Kleidungsstücken wundere ich mich, warum ich sie immer noch nicht angehabt habe. Denn sie lauern in fast jedem Kleiderschrank: die Teile, die nie getragen werden. Kennen Sie das Phänomen? Vielleicht haben Sie ja auch solche “Stiefkinder” in Ihrer Garderobe. Vielleicht holen Sie sie ab und zu sogar heraus, versuchen damit ein Outfit zusammenzustellen und legen sie dann doch wieder zur Seite. Am besten erkennt man solche ungenutzten Kleidungsstücke am Ende einer Saison. Nachdem der Sommer nun fast vorbei ist, wäre jetzt der richtige Zeitpunkt, um ein kleines Resümee zu ziehen: Welche Sommerkleidung – ob nun zeitlose Basics oder modische Teile – haben Sie bisher noch gar nicht getragen? Wissen Sie auch warum?
Hier sind 15 typische Gründe, warum Kleidungsstücke nicht getragen werden und ein paar weiterführende Fragen dazu. Diese werden Ihnen bei der Zusammenstellung Ihrer ganz persönlichen Shopping-Negativ-Liste helfen. Machen Sie mit!

Fashion-Tipp: 10 einfache Formeln, wie Sie Farben passend kombinieren

Variationen mit zwei Basis- und zwei Akzentfarben: Mit einpaar einfachen Styling-Regeln passt immer alles zusammen.

Welche Frau will das nicht: Morgens aufstehen, blind in den Kleiderschrank greifen und ein Outfit zusammenstellen, bei dem alle Farben zusammenpassen. Sie meinen, das geht nicht? Doch – vorausgesetzt, Sie haben Ihre Basis- und Akzent-Farben klug ausgewählt und Ihre Basisgarderobe entsprechend aufgebaut. Allerdings fällt es nicht allen Frauen gleichermaßen leicht, die für sie passenden Basis- und Akzentfarben zusammenzustellen und daraus farblich stimmige Outfits zu kreieren. So erreichte mich kürzlich die Anfrage von Margret, die genau vor diesem Problem stand (an dieser Stelle sehr herzliche Grüße, Margret!). Für alle weiteren Leserinnen der Modeflüsterin, die hierbei ein bisschen Unterstützung gebrauchen könnten, habe ich einen kleinen Leitfaden entwickelt: Mit diesen 10 einfachen Regeln gelingt es auch Ihnen, einen farblich ansprechenden Look zusammenzustellen.

Fashion-Fahrplan: Erstellen Sie ihre persönliche Farben-Landkarte!

Ihre persönliche Farben-Landkarte hält die optimale Platzierung der Farben Ihrer Grundgarderobe auf Ihrem Körper fest.

Kennen Sie das? Sie gehen Einkaufen, um Ihre Basisgarderobe mit einem schwarzen T-Shirt aufzustocken und kommen mit einem türkis gemusterten Exemplar zurück. Dabei sind Sie doch ansonsten so zielstrebig. Wie kann das nur passieren, dass Sie plötzlich zur falschen Farbe greifen? Ganz einfach: Die Modewelt ist ein Dschungel der Verlockungen. Im Dickicht der Farben, Formen und Stile kann man sich leicht verirren.
Wie immer, wenn es unübersichtlich wird, versuche ich durch systematische Planung eine Ordnung zu schaffen, die es mir erlaubt, auf Kurs zu bleiben – insbesondere, wenn so viele reizvolle Ablenkungen am Wegesrand lauern. Falls Sie beim farblichen Aufbau Ihrer Basisgarderobe auch noch ein bisschen Orientierung gebrauchen könnten, habe ich hier für Sie einen Vorschlag: Erstellen Sie doch einfach Ihre persönliche Farben-Landkarte! Das Formular, dass ich für Sie vorbereitet habe, hilft Ihnen dabei, die Basis- und Akzentfarben Ihrer Grundgarderobe festzuhalten und diese figürlich vorteilhaft zu platzieren.

Fashion-Fahrplan: In 5 Schritten zu den richtigen Farben für Ihre Basisgarderobe

Mit zwei bis drei Basisfarben und ein bis drei Akzentfarben, die zu Ihrem Farbtyp passen, bauen Sie Ihre perfekte Basisgarderobe strategisch auf.

Wenn ich meinen Schrank aufmache, sehe ich Rot. Und Lila. Und ein paar Schattierungen in all den wunderbaren kühleren Beerentönen, die dazwischen liegen. Das Ganze wird umrahmt von ganz viel Schwarz und Weiß sowie vereinzelten Farbinseln in Dunkelblau. Die farbliche Zusammensetzung meiner Garderobe ist das Ergebnis jahrelanger Testphasen, einiger Fehlkäufe, einer professionellen Farbberatung und mehrerer Kleiderschrank-Inventuren. Ich habe für mich herausgefunden, dass ich genau diese Farben brauche, um meine perfekte Basisgarderobe aufzubauen und mich wohl zu fühlen. Nicht mehr und nicht weniger.
Wenn Sie sich Ihre perfekte Basisgarderobe aufbauen wollen, ist die grundsätzliche Entscheidung für bestimmte Farbwelten einer der ersten wichtigen Schritte. Das Prinzip dahinter ist einfach. Die folgenden 5 Schritte führen Sie zu Ihren persönlichen Farb-Lieblingen.

Fashion-Fahrplan: 15 gute Vorsätze für Ihre Basisgarderobe

Viele Schaufenster, Werbeanzeigen, Magazine und Online-Shopping-Plattformen verführen zum unüberlegten Kauf. Da heißt es stark bleiben!

In der Zeit um den Jahreswechsel denke ich immer viel darüber nach, was ich zukünftig besser machen möchte: Endlich mehr Sport machen, sich gesünder ernähren, mehr Zeit für die Familie nehmen und Vieles mehr. Wahrscheinlich haben auch Sie sich den ein oder anderen guten Vorsatz auf die Fahnen geschrieben, oder? Falls Sie noch ein bisschen Platz auf Ihrer Liste haben, hätte ich ein paar gute Ergänzungs-Vorschläge. Diese wirken sich zu hundert Prozent positiv auf Ihre Basisgarderobe aus. Und Sie können jederzeit damit beginnen, wenn Sie sich stark genug dafür fühlen. Haben Sie Lust mitzumachen? Dann sind hier meine 15 Mode-Vorsätze fürs Einkaufen Ihrer perfekten Basisgarderobe, die Sie auch gerne als pdf-Dokument downloaden, ausdrucken und als Checkliste nutzen können:

Fashion-Fahrplan: Die 5 Schritte zur Kleiderschrank-Inventur

Ein Kleiderschrank sollte jede Saison überprüft, sortiert und neu organisiert werden, damit Ihre Garderobe perfekt bleibt.

Geht es Ihnen auch so? Wenn der Herbst die ersten kälteren Tage bringt, weiß ich nicht mehr, was ich anziehen soll. Die Sommer-Kleidung will nicht mehr passen und die Herbst- Winter-Garderobe ist noch in den hintersten Schrank-Ecken oder im Keller verstaut. Spätestens jetzt ist es höchste Zeit, mal genauer nachzusehen, welche vergessenen Schätze sich im Kleiderschrank verbergen. Eine Kleiderschrank-Inventur ist angesagt. Dabei geht es darum zu überprüfen, welche Kleidungsstücke Sie weiterhin tragen, welche Sie aussortieren und welche Sie ergänzen müssen. Ziel ist es, einen sauberen, geordneten und ausschließlich mit perfekt passenden und saisonal tragbaren Teilen bestückten Kleiderschrank hervorzuzaubern.

Machen Sie mit? Dann zeige ich Ihnen hier meine Vorgehensweise. Nutzen Sie dazu auch das Prozess-Diagramm zur Kleiderschrank-Inventur, das ich für Sie vorbereitet habe und das Sie hier downloaden können.