Wie Sie einen Hosenanzug lässig kombinieren – Teil 1: Die Anzughose*

Wie Sie einen Hosenazug lässig kominieren - Teil: Die Anzughose lässig stylen - Modeflüsterin
*enthält Affiliate- und bezahlte Links

Ein Hosenanzug ist der Inbegriff der konservativen Businessgarderobe. Fast jede Geschäftsfrau hat den Mode-Klassiker im Schrank. Einen Hosenanzug zu kombinieren, gilt als easy: Einfach eine Bluse und Pumps dazu stylen und fertig ist das berufliche Standard-Outfit. Alles langweilig also? Weit gefehlt! Denn in Ihrem Hosenanzug steckt viel mehr, als Sie denken: Sie können den Hosenanzug lässig kombinieren.

Es ist viel zu schade, Ihren edlen Büro-Zweiteiler nur für berufliche Zwecke einzusetzen oder ihn gar in der hintersten Ecke des Kleiderschranks zu verstecken. Mein Vorschlag: Aktivieren Sie das lässige Doppelleben Ihres Hosenanzugs!

Um Ihnen diese lässige Seite Ihres Hosenanzugs näher zu bringen, habe ich mir Unterstützung von 9 Blogger-Kolleginnen geholt. Gemeinsam wollen wir Ihnen Outfits präsentieren, wie Sie den Hosenanzug als Ganzes, aber auch die Anzughose und den Blazer einzeln in casual Freizeit-Looks kombinieren. Damit Ihr konservatives Basic endlich auch seine trendy, coole und lässige Seite zeigen kann. Am besten, Sie machen gleich mit und probieren aus, wie viele lässige Outfits Sie mit Ihrem Hosenanzug stylen können!

Beim Blogger-Projekt „Das lässige Doppelleben des Hosenanzugs“ sind die folgenden weiteren Bloggerinnen dabei:

Sonntag, der 13. August: Lässige Outfits mit der Anzughose – Teil 1

Annette „Lady of Style“, Anja „Schminktante”, Chrissie „Edelfabrik“, Sabina „Oceanblue Style“, Sabine „Sabine Gimm – Lifestyle ü 50“, Sabine „Style-up Petite“.

Sonntag, der 20. August: Lässige Outfits mit der Anzugjacke – Teil 2

Anja „Schminktante“, Chrissie „Edelfabrik“, Sabina „Oceanblue Style“, Sabine „Sabine Gimm – Lifestyle ü 50“, Sabine „Style-up Petite“.

Sonntag, der 3. September: Lässige Outfits mit dem Zweiteiler – Teil 3

Annette „Lady of Style“, Anja „Schminktante“, Chrissie „Edelfabrik“, Cla „Glam Up Your Lifestyle“, Conny „Conny Doll Lifestyle“, Sabina „Oceanblue Style“, Sabine „Sabine Gimm – Lifestyle ü 50“, Sabine „Style-up Petite“, Susi “Texterella“.

Erst wenn Sie Ihren Hosenanzug lässig kombinieren, nutzen Sie sein volles Potenzial!

Ein guter Hosenanzug ist eine echte Investition für Ihre Basisgarderobe. Da ist es nur logisch, dass Sie ihn zu möglichst vielen, verschiedenen Anlässen tragen wollen. Warum nicht auch zu lässigen Outfits für die Freizeit? Oder im kreativen, weniger konservativen Umfeld?

Gerade in der kommenden Saison sind Hosenanzüge wieder total angesagt. Und sie werden so lässig und cool gestylt wie schon lange nicht mehr. Wenn Sie das Potential des Hosenanzugs so richtig ausnutzen wollen, dann kann er zum wichtigen Baustein Ihrer Basisgarderobe werden – im Beruf und in der Freizeit gleichermaßen.

Denn auch die Einzelteile können mit fast allem gemixt werden, was Ihr Kleiderschrank hergibt. Das will ich Ihnen gemeinsam mit meinen Blogger-Kolleginnen beweisen. Ich hoffe sehr, dass Sie Ihr „gutes, altes Stück“ nach unserer Blogger-Aktion mit anderen Augen sehen…

Fangen wir heute doch einfach mal mit der Anzughose an. Sind Sie dabei?

Stil- und Figur-Tipps für die lässige Kombination der Anzughose im Stil-Mix

Heute will ich Ihnen gemeinsam mit meinen Blogger-Kolleginnen zeigen, wie Sie aus Ihrer Anzughose ein Vielfaches an weiteren, lässigen Outfits herausholen. Das Prinzip dabei ist einfach: Holen Sie alle Ihre typischen Freizeit-Basics heraus und fangen Sie an, wild im Stilmix zu kombinieren.

Ihre Kombi-Teile könnten dann beispielsweise so aussehen (Affiliate-Links):

Vorschläge für Plus-Size-Ladies:
Nur ein paar Konfektionsgrößen mehr sollten Sie nicht davon abhalten, Ihren Hosenanzug mindestens ebenso lässig und cool zu kombinieren! Im Folgenden sehen Sie meine Auswahl für lässige Kombinationen mit Anzughose für Plus-Size-Ladies (Affiliate-Links):

 

Tipps zu den richtigen Kombi-Partnern für Ihren Lässig-Look

Ein paar Tipps gebe ich Ihnen noch mit auf den Weg, bevor es losgeht:

  • Anzughosen vertragen sich mit allen Jacken aus Ihrem Freizeit-Arsenal. Ersetzen Sie Ihre Anzugjacke einfach durch einen dieser super-casual Freizeitklassiker: Bikerjacken, Jeansjacken oder sportliche Blousons und Hoodies sowie sehr lässige Oversize-Strickjacken sind dankbare Ergänzungen und wahre Verkleidungsskünstler für Business-Basics, wie die Anzughose.
  • Gemusterte Hosen tragen Sie am einfachsten mit unifarbenen Tops. Geübte können auch einen Mustermix wagen.
  • Unifarbene Hosen vertragen prägnante Statement-Muster oder knallige Tops im Colour-Blocking-Stil.
  • Auch T-Shirts mit Statement auf der Brust oder Band-T-Shirts peppen die Hose ganz schnell auf.
  • Ist Ihre Anzughose weit geschnitten, passt ein schmaleres Top und eine figurnahe, kürzere Jacke dazu.
  • Nur sehr schlanke Frauen, die etwas voller erscheinen wollen, kombinieren zur weiten Anzughose auch weite Oberteile.
  • Zur weiten Hose sieht eine höhere Taille meist vorteilhafter aus. Sie addiert Länge zur Weite, macht schlanker und lässt die Beine länger aussehen.
  • Auch verschwindet unter der höheren Taille einer weiten Hose so manches kleine Bäuchlein recht problemlos.
  • Ein Top, das etwas über dem Hosenbund getragen wird, kann ebenfalls von einem kleinen Bäuchlein ablenken.
  • Über enge Hosen können Sie ein weites Oberteil tragen. Entweder Sie verdecken damit Ihren Schritt und verlängern Ihre Beine optisch oder Sie kaschieren die Taillen-Bauch-Region mit einem lässigen Half Tuck.
  • Schlanke Frauen oder kurvige X-Typen kombinieren zur schmalen Hose ein schmales Oberteil oder bringen ein weites Oberteil mit einem Gürtel in Form.
  • Frauen, die gerne mehr Kurven haben möchten, wie etwa der H-Typ, stecken ein weites Top in eine enge Hose, so dass es schön pludert. So wird die Taille akzentuiert.
  • Wichtig sind auch Accessoires, die nach Freizeit rufen, wie Sonnenbrillen und Kappen aus der Sportwelt oder Bast-Taschen vom Strand-Look. Manchmal genügt dabei nur ein Teil und die Botschaft wirkt.

Mein Outfit mit Anzughose: Anklänge von Glam-Rock

Wenn Sie einen Hosenanzug lässig kombinieren, können Sie nur die Anzughose nutzen. In diesem lässigen Outfit mit Rock-Glam-Details ist die weite Anzughose mit Streifen kaum als solche wiederzuerkennen, trägt aber zu einem modernen Stil-Mix bei.

In diesem lässigen Outfit mit Glam-Rock-Details ist die weite Anzughose mit Streifen kaum als solche wiederzuerkennen, trägt aber zu einem modernen Stil-Mix bei.

Meine Anzughose ist eine weite Marlenehose in Dunkelblau mit prägnanten Streifen in Hellgrau und feineren Streifen in Hellblau.

Dazu trage ich gerne ein figurnahes, weißes T-Shirt – heute eines mit auffälligem Kreuz im Dekolleté-Brust-Bereich. Das Kreuz ist aus Schmucksteinen in Metallfassungen aufgenäht und hat einen etwas glamourösen, rockigen Touch. Klar, dass dazu meine taillierte Bikerjacke von Belstaff* ideal passt. Um den coolen Glam-Rock-Charakter des Outfits zu ergänzen, kombiniere ich meine silbernen Slip-ons von Miu Miu* mit schräger, schwarzer Kappe (*Affiliate-Links zu ähnlichen Produkten, die ebenfalls dazu passen würden).

Auf Schmuck kann ich in diesem Outfit weitestgehend verzichten. Nur meine Armbanduhr mit Stahlarmband, ein breiter Silberring und ein weiterer Platin-Ring sorgen für einen Mini-Akzent an Handgelenk und Hand. Ganz zufällig hat der breite Silberring ein Kreuz aus Swarovski-Steinchen, das – bei genauerem Hinsehen – mit dem Kreuz auf dem T-Shirt korrespondiert (leider in der Illustration nicht zu sehen).

Ganz wichtig für den Lässig-Look ist aber meine Sonnenbrille von Dolce & Gabbana. Ob auf der Nase oder nur in die Haare gesteckt – so eine richtig modische Sonnenbrille* erhöht sofort den Cool-Faktor (*bezahlter Link; falls Sie noch nach einer coolen Sonnenbrille suchen, hier finden Sie schöne Modelle). Eine Sonnenbrille ist für meinen Stil ein echtes Must-have für den Sommer, das ich zu eigentlich allem trage – nicht zuletzt, um eine schwarze Farbklammer zu gestalten… Muss ich mehr sagen?

Warum das Outfit figürlich funktioniert:

  • Die dunkle Hose mit Längsstreifen und Bügelfalte ist an Bauch und Hüfte relativ figurnah und nimmt erst danach Weite auf. Das wirkt verschlankend und kaschiert stärkere Oberschenkel.
  • Zur weiten Hose kombiniere ich kürzere, figurnahe Oberteile, um das Volumen der Hose auszugleichen.
  • Das T-Shirt trage ich aber etwas über dem Hosenbund, um ein kleines Bäuchlein zu überspielen. Trotzdem kann ich so die vergleichsweise schmale Hüftregion meiner gerundeten H-Figur präsentieren.
  • Die Bikerjacke gleicht meine Schulterlinie aus und verbreitert diese, sodass alles darunter – besonders die Taillen-Bauch-Region etwas schlanker wirkt.
  • Zudem mogelt die Biker-Jacke durch ihren recht scharf taillierten Schnitt eine wunderbare Taillen-Hüft-Kurve dazu – darüber freue ich mich als H-Typ immer besonders, wenn ich sie trage (auch dieses Detail ist leider in der Illustration nicht zu erkennen, da ich die Hand in der Taille aufstütze).

Warum das Outfit farblich funktioniert:

  • Zur dunkelblauen, gestreiften Marlene-Hose addiere ich einfarbige Basics in zwei weiteren, neutralen Farben. Dunkelblau, Weiß, Schwarz mit Akzenten in Grau und Hellblau – das ist eine sehr einfache Kombination, die immer funktioniert, sofern alle Farben einen kühlen Unterton haben. Und da das Hellgrau der Streifen durch eine Mischung aus Schwarz und Weiß entsteht, besteht eine indirekte farbliche Korrelation zwischen Hose, Top und Jacke.
  • Das Weiß als hellste Farbe des Outfits lenkt zusammen mit dem Schmuckstein-Dekor den Blick nach oben zum Gesicht.
  • Die dunkle Bikerjacke blendet die Taillen-Bauch-Region an der Seite aus und schafft eine schmale, weiße Mittelzone am Torso.
  • Ganz nebenbei entsteht eine silbrig-metallische Farbklammer zwischen dem Kreuz, den Reißverschlüssen der Bikerjacke und den Schuhen.
  • Eine weitere, schwarze Farbklammer findet sich zwischen Schuhkappen und schwarzer Lederjacke sowie meiner Sonnenbrille. Diese hat eine Fassung mit schwarz-grauem Animal-Print und schwarze Gläser.

Warum das Outfit stilistisch funktioniert:

  • Die Schmuckstein-Applikation und die silbernen Slip-ons sorgen für den Glam.
  • Die Bikerjacke und die feste, schwarze Sohle der flachen Schuhe ergeben einen androgynen Flair.
  • Der Stilmix aus klassischen Streifen und Rock-Chic mit schwarzem Leder, metallischen Akzenten und Kreuz-Dekor schafft Spannung.

Für mich ist das Outfit eines meiner typischen Kombinationen im Easy Chic. Nur dass ich die Jeans dieses Mal durch die Anzughose ersetze – und damit einen kleinen aber feinen Stilmix inszeniere. Das Ergebnis: unaufdringlich cool, ein bisschen rockig, ein bisschen androgyn, ein bisschen glamourös und sehr lässig. Wohin ich mit diesem Outfit gehe? Fast überall hin.

Das wären meine Alternativen gewesen:

Auch meine beiden alternativen Outfits mit Anzughose möchte ich Ihnen nicht vorenthalten. Denn mit nur wenigen ausgetauschten Kleidungsstücken kann der Look – ganz nach der Stil-Mix-Formel – purer oder sportlicher gestylt werden:

  • Mit einem hellblauen Jeanshemd, einer weißen Jeansjacke und weißen Sneakers hätte ich dem Outfit einen sportlicheren Touch geben können.
  • Nicht weniger sportlich, aber noch deutlich purer würde der Look sich entwickeln, wenn ich das hellblau Jeanshemd durch ein weißes oder dunkelblaues Basic-T-Shirt ersetzen würde.

Ob nun Rock-Chic mit eine bisschen Bling-Bling oder sportlicher Purismus – beide Optionen passen zu meinem Stiltyp. Und wenn es einmal ein wenig gewagter werden soll: Auch ein blau-weiß quer-gestreiftes Top könnte ich im Mustermix zur längs gestreiften Anzughose wunderbar tragen. So viel zu Streifen im Muster-Mix – Sie erinnern sich?

Blogger-Projekt: 6 weitere lässige Outfits mit Anzughose

Aber jetzt sind meine Blogger-Kolleginnen dran: Am besten, Sie schauen gleich mal nach, wie Annette, Anja, Chrissie, Sabina und „Sabine Gimm – Lifestyle ü 50“ ihre Anzughose lässig kombinieren.

Lassen Sie mich wissen, welche lässigen Kombi-Ideen Sie für Ihre Anzughose erfunden haben? Ich bin gespannt!

Tipp: Sie wollen keinen Beitrag mehr verpassen?

Holen Sie sich die besten Fashion-Tipps der Modeflüsterin per Mail! Ganz aktuell. Manchmal exklusiv. Immer kostenlos. Einfach hier eintragen:

Ich freue mich auf neue Leserinnen!

 

17 Kommentare

  1. Sabine ~ Style Up Petite

    Hallo liebe Stephanie,

    zuerst einmal vielen Dank, dass ich bei dieser Aktion mitmachen darf. Ich habe mich über die Einladung total gefreut und die Outfits und Fotos zusammenzustellen, hat großen Spaß gemacht. Ich bin sehr gespannt auf die Looks der anderen Bloggerinnen.

    Deine lässige Interpretation der Anzugshose gefällt mir ausgesprochen gut. Die Kombi mit der Lederjacke mag ich sehr. Schade, dass ich für eine Marlene-Hose definitiv zu klein bin. Zum Glück habe ich eine schwarze Lederjacke im Schrank und ein weißes figurnahes Shirt im Schrank. So kann ich dein Outfit mit meiner Anzugshose nachstylen.

    Von deinen vielen Tipps kann ich auf jeden Fall eine Menge gebrauchen. Und wo ich es jetzt so bei dir lese, fällt mir sofort auf, dass ich noch eine Sonnenbrille hätte kombinieren können. Das ist wirklich immer ein cooles Accessoire.

    Jetzt werde ich mal bei den anderen Damen schauen. Ich wünsche dir einen schönen Sonntag.

    Lieben Gruß
    Sabine

    • Modeflüsterin

      Liebe Sabine,

      es ist schön, dass Du bei der Aktion dabei bist! Du bist eine so wunderbare Ergänzung in der Gruppe, da Du wieder einen ganz eigenen Stil und figürliche Voraussetzungen mitbringst als alle anderen. Und wenn es Dir auch noch Spaß macht – was gibt es schöneres, als Freude an Mode zu haben? Na ja, da fiele mir natürlich noch Einiges dazu ein… 😉
      Aber Spaß beiseite: Herzlichen Dank für Deine Outfit-Beiträge zur Aktion!!!

      Liebe Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

  2. Hallo Du liebe!
    Deine Idee ist super gewesen. Du hast nämlich völlig recht. So ein Hosenanzug ist echt viel zu schade um nur im Büro getragen zu werden. Deinen Look kann ich mir auch mega gut bei einer After Work Party vorstellen.

    Außerdem mag ich den Schnitt Deiner Hose sehr! Eigentlich ist es gar nicht so schwer einer Anzughose ein bisschen Pep zu geben.

    Ich hab ganz viel Spaß gehabt beim Überlegen und kombinieren!

    Danke für die schöne Aktion und deine Einladung dazu.

    GLG aus der Edelfabrik
    Chrissie ❤️

    • Modeflüsterin

      Liebe Chrissie,

      das freut mich, dass ich Dir so viel Mode-Spaß bringen konnte! Wobei Du doch selbst so experimentierfreudig bist, dass Du meine Anregungen sicherlich nicht brauchst 😉 Dein Samt-Top hat mich echt umgehauen! Die Kombination von Cognac mit Lila-Tönen finde ich sehr spannend und sie steht Dir – nich zuletzt dank Haarfarbe – ganz ausgezeichnet. Vielleicht sollte ich mal was zur Kombination mit warmen Brauntönen machen…. Jetzt hast Du mich inspiriert 😉 Ich würde Dich dann als Model buchen 🙂

      Liebe Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

  3. Hallo Stefanie,

    mal wieder ein toller Beitrag. Danke dafür! Habe gleich bei Anja geschaut und war wieder begeistert von ihrem Style!!! Trotzdem habe ich noch eine Frage 🙂 Als kleine A-Figur (unter 1,60m) finde ich es ziemlich schwierig einen gut passenden Anzug zu finden. Bei den Hosen habe ich den Eindruck, betonen Taschen die Breite des Beckens, oder die Hose ist an den Oberschenkel zu eng, dafür am Bauch zu weit. Lieber weites Bein, oder eher enges? Die Jacken hören dann meistens an der ungünstigsten Stelle, breiteste Stelle Oberschenkel , auf. Ist der Hosenanzug tatsächlich was für meinen Figurtyp- oder sollte ich mal entspannt das Thema: Buisinesskleider Styling abwarten 😉
    Liebe Grüße, Jutta

    • Modeflüsterin

      Liebe Jutta,

      das Wichtigste bei A-Typen ist, dass die Anzughose dunkler und ganz schlicht ist – keine Taschen sind am besten. Auch die Weite sollte bei kleinen A-Typen nicht zu groß sein. Ein schmaler gerader Schnitt ist meist am besten. Knöchellange, sehr schmale Hosen nur mit höheren Schuhen tragen – entweder in der Hosenfarbe oder in Nude. Bei Hosen bleibt dem A-Typ meist nichts anderes übrig, als den Bund von einer Schneiderin enger nähen zu lassen. Alles andere wäre ein großer Zufall…
      Der Blazer sollte eher kurz und stark tailliert sein und maximal bis ca. Mitte zwischen Becken- und Hüftknochen enden.
      Aber natürlich kannst Du auch auf das Thema Business-Kleider warten 😉
      Hoffe, das hilft Dir!

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      • Liebe Stephanie,

        jetzt weiß ich weiter. Vielen Dank und dann schaue ich mal nach einem schönen Anzug….freue mich schon 🙂

  4. Liebe Stephanie,

    Genau so mag ich es. Das sieht richtig cool aus. Die Sonnenbrille ist wirklich ein Hingucker. Viel Schmuck brauche ich bei meiner Variante auch nicht.
    Danke Dir für diese tolle Aktion.

    Jetzt gucke ich noch bei den anderen Teilnehmerinnen 🙂

    Liebe Grüße aus Kiel

    Sabine

    • Modeflüsterin

      Liebe Sabine,

      ich könnte mir auch gut vorstellen, dass Du ein ganz ähnliches Outfits trägst! Wir sind ja der gleiche Farbtyp und unsere Stil-Facetten überschneiden sich auch – besonders bei der sportlichen Lässigkeit sind wir einer Meinung, denke ich 😉 Du bist ein tolles Beispiel dafür, dass sich auch eine X-Figur durchaus lässig stylen kann. Vielen dank, dass Du bei der Aktion dabei bist!

      Liebe Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

  5. Ach, das war wieder ein herrlich inspirierender Beitrag, liebe Stephanie und diesmal auch: liebe Sabine Gimm!
    Denn seit Jahren ist für mich das Auseinandernehmen und neu Zusammensetzen von Business-Hosenanzügen die Methode schlechthin, meine beiden Stile, Business- und Bohemien-Chic, miteinander zu verbinden. Deshalb hat es mir, neben all den anderen schönen Ideen, besonders Sabines marokkanische Tunika angetan.
    Zu Anzughosen, ob weit oder eng geschnitten, sieht vieles, was 1970er-Flair versprüht, toll aus, ohne dass unsereins zu albern-verkleidet wirkt, finde ich. Ich kombiniere gern die Weißwäsche vom Flohmarkt zu den seriösen Nadelstreifen, eine Weste mit Ethnomustern zum weißen Herrenhemd, ein tunesisch gehäkeltes Tuch, einen Poncho oder eine XL-Strickjacke aus ‘wilder Wolle’ an kühlen Sommerabenden (!), auch Schmuck mit Perlen und Federn – alles natürlich dosiert, meine schlichte schwarze Aktentasche aus gegerbtem Leder hat nur sichtbar abgesteppte Nähte 😉
    Sportliche Schuhe wie Budapester oder Sneakers, die ja zu Hosenanzügen toll aussehen können, passen in dieser Kombination oft nicht so gut. Mir gefallen da eher schlichte Lederriemchen-Sandalen oder auch Mary Jane-Pumps, die es in diesem Jahr auch aus Samt (passt gut zu Boho) und mit etwas höherem Blockabsatz gibt (gut für die ganze Silhouette). Was meint ihr beiden zu meinen Stil-Experimenten?
    Ich bin sehr gespannt auf die Fortsetzung eures Projektes an den nächsten Sonntagen!
    Mit begeisterten Grüßen, Annette

    • Modeflüsterin

      Liebe Annette,

      das kann ich mir alles wunderbar vorstellen! Kligt alles schön harmonisch. Auch dass Du dazu keine Herrenschnürer anziehst, finde ich richtig. Schuhe sind so wichtige Stilgeber! Wenn ich nur ein kleines Boho-Gen in mir hätte, würde ich mich gerade mit Samtschuhen eindecken…
      Interessant finde ich auch Deine Bemerkung zur Aktentasche. Schon so kleine Details wie Steppungen können ein eigentlich klassisch-konservatives Teil viel lässiger und ein bisschen Boho machen. Das gilt auch für Kleidungsstücke, Taschen etc. Man denke nur an die Jeans – was wäre sie ohne ihre typischen Doppelnähte?
      Von mir bekommst Du also definitiv einen Daumen nach oben 🙂

      Liebe Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

  6. Liebe Stephanie,

    mal wieder ein gelungener Einfall von dir, wie es deine Leserinnen von dir gewohnt sind! Du hast Recht mit dem, was du schreibst, denn der Hosenanzug kann ja viel mehr als nach der Arbeit gleich wieder im Schrank zu verschwinden. 🙂

    Ich bedanke mich für die liebe Einladung und freue mich, dabei sein zu dürfen! Es hat total Spaß gemacht auszuprobieren, was die Anzughose so alles kann. Einmal angefangen, kamen mir immer mehr und mehr Ideen…jetzt grübel ich schon über den Blazer nach *freu*

    Einer Bekannten werde ich deinen Beitrag gleich mal empfehlen. Und auf die Beiträge der Bloggerkolleginnen bin ich gespannt! Schönen Sonntag noch und LG Sabina

    • Modeflüsterin

      Liebe Sabina,

      danke Dir ganz herzlich für Deine vielen Beiträge zum heutigen Thema! Du hast ja wieder so ausgiebig mit Mode gespielt und lässt die Leserinnen an Deinen originellen Ideen teilhaben. SUPER! Und natürlich auch ganz lieben Dank für Deine Weiterempfehlung! Das ist für uns Bloggerinnen ja so wertvoll und wichtig!

      Liebe Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

  7. Liebe Stephanie,
    eine tolle Inspiration der Beitrag. Besonders gut finde ich immer, wenn wie hier verschiedene Anwendungs-Beispiele anderer Bloggerinnen gezeigt werden. Beim Lesen ist mir aufgefallen, dass ich meine Hosenanzüge schon seit Jahren immer eher auf lässig style und so gut wie nie in Kombination trage. Egal ob Blazer zur Jeans bzw. zur Hose im Jogger-Style oder Anzughose zu Strick-, Leder- oder Jeansjacke – mir gefallen diese Outfits meist besser als ein doch eher konservativer Hosenanzug. Ausnahme: Hosenanzug in Knallfarbe oder aus Denim ;-).
    Viele liebe Grüße
    JJ

    • Modeflüsterin

      Liebe Judith,

      das hängt bestimmt mit unserer geänderten Sehgewohnheit zusammen: Der Stil-Mix ist so angesagt und so selbstverständlich geworden, dass uns stiltreue Outfits schon langweilig vorkommen. Könnte sein oder? Und ich lieeebe Hosenanzüge in Knallfarben! Mehr Statement geht einfach nicht.

      Liebe Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

  8. Da ich weder Hosen noch Blazer mag, besitze ich auch keinen Hosenanzug. Das ist generell so ziemlich das ungemütlichste und steifste Outfit, was ich mir vorstellen kann.
    Hier sieht man, dass es auch lässig geht.
    Ich werde mir dennoch keinen Hosenanzug kaufen, finde es aber sehr inspirierend, die unterschiedlichen Styling-Varianten der Bloggerinnen zu begutachten.

    Bei den Hosen-Komibis gefällt mir Anja mit ihrem kamelfarbenen Strickmantel zur braunen Nadelstreifenhose am besten. Das Outfit wirkt durch und durch harmonisch, bequem und lässig. Ganz toll!
    An Chrissies Look mag ich vor allem das tolle Top. Lila Samt! Sieht so schön aus! Habe ich noch nie gesehen!

    • Modeflüsterin

      Liebe Silva,

      also wenn Du kein Hosenanzug-Typ bist, dann brauchst Du auch keinen! Es gibt viele Leserinnen hier, die noch ein Exemplar im Schrank haben und es aber beruflich nicht mehr brauchen. Wäre doch toll, wenn es in solchen Situationen eine “Zweitverwertung” gibt 😉 Dazu sind die Anregungen hier gedacht.

      Liebe Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.