10 Tipps für das perfekte Outfit für eine Flugreise

10 Tipps für das perfekte Outfit für eine Flugreise - ModeflüserinKennen Sie das? Die Flugreise in den sonnigen Süden ist geplant, die Reisegarderobe steht fest und der Koffer ist schon so gut wie gepackt. Aber bevor es ins ungetrübte Sommerurlaub-Dasein geht, kommt sie, die unausweichliche Frage, die immer wieder ins Grübeln bringt: Was ziehe ich nur auf die Reise an? Dabei gibt es eine Reihe von praktischen Tipps, die Ihr Outfit für eine Flugreise nicht nur bequem, sondern auch stilvoll machen. Wenn Sie diese bedenken, wird das Reise-Outfit zum Kinderspiel. Und ist auch noch richtig stylish.

Ich habe für Sie heute 10 Tipps gesammelt, die Sie am Flughafen stilvoll aussehen lassen und die Sie dennoch bequem an Ihr Reiseziel bringen. Kommen Sie mit auf Tour?

Das Geheimnis der Stars: So funktioniert ein lässiges, cooles Outfit für Flugreisen

Wenn ich People-Magazine schmökere, dann fallen mir immer die ganzen toll gestylten Stars und Sternchen auf, die am Flughafen abgelichtet werden. Da schaue ich mir doch gerne das ein oder andere Stil-Geheimnis ab. Vor allem interessiert mich, was genau das jeweilige Outfit nun so cool wirken lässt. Hier sind meine Erkenntnisse für Sie und ein paar praktische Gedanken gibt es auch noch dazu:

1. Wählen Sie den richtigen Hosenschnitt statt Röcke oder Kleider!

Ja, das ist jetzt für viele Rock- und Kleid-Anhängerinnen wahrscheinlich enttäuschend, aber: Die meisten Stars greifen bei Flugreisen zu Outfits mit Hosen. Warum das wohl so ist? Ich denke, das liegt daran, dass es in Flugzeugen ganz schön zugig werden kann. Da ist es oft angenehmer, die Beine sind bedeckt. Das macht natürlich auch ein Maxi-Rock. Aber eben nicht so gut (siehe auch Punkt 3).

Aber was ist die richtige Hose für Ihre Flugreise? Entscheidend dafür sind folgende Eigenschaften, die eine Hose für Flugreisen einsetzbar macht:

  • Die Hose darf im Schritt nicht zu eng geschnitten sein. Sie wissen warum. Zusatz-Tipp: Das gilt auch für Ihre Unterwäsche, die nicht ungünstig verrutschen sollte!
  • Die Hose darf am Bund nicht zu eng sitzen, keinesfalls am Bauch einschneiden.
  • Die Hose sollte weitere Hosenbeine haben, damit die Blutzirkulation nicht behindert wird.
  • Alternativ sollte der Hosenstoff immer mindestens einen Stretchanteil von 1 bis 2 Prozent haben oder ohnehin sehr dehnbar sein.
  • Der Hosenstoff sollte möglichst wenig knittern. Sie wollen ja nicht, dass Ihre Hose in kürzester Zeit so aussieht, als hätten Sie darin geschlafen – auch wenn es so war…
  • Unnötig zu erwähnen, dass der Hosenstoff keinesfalls auf der Haut kratzen oder einen Hitzestau verursachen darf. Natürliche Materialien mit etwas praktischer Kunst-Beimischung, die knitterfrei, atmungsaktiv und schön hautfreundlich sind, sind immer die beste Wahl.

Hosenarten, die diese Voraussetzungen erfüllen, sind beispielsweise Jeans mit hohem Stretchanteil, Jogpants aus dehnbaren Materialien mit Gummibund und Tunnelzug, aber auch weite Palazzohosen aus Seiden-Mix- oder Viskose-Jerseystoffen. Auch Leggings gehören zu den einsetzbaren Hosen – allerdings nur, wenn Sie dazu ein längeres Oberteil oder ein kurzes Sommerkleid darüber ziehen.

Mein Tipp dazu: Wählen Sie eine Hosenform, die obige Eigenschaften besitzt und derzeit modisch angesagt ist. Ich werde in diesem Jahr auf jeden Fall meine 7/8-Schlagjeans mit Fransensaum tragen. Diese hat genug Stretchanteil, um längeres Sitzen bequem zu überstehen und ist so trendy, dass sich ganz automatisch ein toller Look ergibt.

2. Greifen Sie zu einem schlichten, schmalen Gürtel – falls nötig!

Die Frage, die Sie gemeinsam mit der Hosenwahl beantworten müssen, ist die des passenden Gürtels. Oder Sie lassen diesen einfach weg – noch besser!

  • Denken Sie daran, dass der Gürtel ganz einfach weiter gestellt werden kann, wenn Sie sitzen und keinesfalls am Bauch einschneidet oder in den Bauch drückt. Große Gürtelschnallen oder sehr breite Gürtel fallen damit aus.
  • Zum anderen müssen Sie durch die Sicherheitskontrolle und daher Ihren Gürtel wahrscheinlich schnell abnehmen und wieder anziehen. Dazu eignen sich glatte, schlichte Gürtel am besten.

Und eine Ergänzung an dieser Stelle zu Punkt 1: Achten Sie darauf, dass die Gürtelschlaufen Ihrer Hose weit genug sind, dass Sie den Gürtel schnell an- und ausziehen können!

3. Denken Sie an Socken oder Strümpfe – zum Warmhalten und Stützen!

Ok, dieses Detail ist bei den Star-Fotos eher weniger zu entdecken. Aber ich rate einfach mal, dass sich in der ein oder anderen riesigen Tote-Bag der Vielflieger-Stars ein paar dieser Exemplare entdecken ließen: Ich spreche von warmen Socken und Strümpfen mit Stützeffekt.

Denn während Flugreisen kann es an den Beinen und Füßen ganz schön kalt werden (siehe auch Punkt 1).

  • Schuhe, die Sie während des Flugs durch warme, dicke Wollsocken ersetzen, kommen da sehr gelegen. Einmal ganz abgesehen vom „Wohnzimmer-Feeling“, das Sie damit auch unterwegs erzielen.
  • Ganz normale Socken in geschlossenen Schuhen erledigen den Job natürlich auf kürzeren Flügen auch.
  • Reifere Frauen und Frauen mit Venen-Problemen sollten zudem bedenken, dass langes, relativ bewegungsloses Sitzen die Thrombose-Gefahr erhöht. Da kommen die modernen Stütz-Strümpfe ins Spiel. Diese gibt es nicht nur als Strumpfhose, sondern auch als Stay-ups und Kniestrümpfe (Affiliate-Link).

An dieser Stelle kommen geschlossene Schuhe sehr gelegen – siehe nächster Punkt.

4. Nutzen Sie die Vorteile von geschlossenen Schuhen, die meilenweit tragen!

Es gibt natürlich einen wichtigen Grund, warum Sie auf Flugreisen möglichst geschlossene Schuhe tragen sollten. Und ich hoffe, dass Sie dies nie erleben werden: Im Notfall sind Sie mit geschlossenem Schuhwerk einfach sicherer und etwas besser vor Verletzungen geschützt.

Der zweite Grund ergibt sich, wenn Sie auf Ihrem Flug gerne Socken oder eben besagte Stützstrümpfe tragen wollen.

Darüber hinaus ist es ratsam, Schuhe zu tragen, die Sie bei der Sicherheitskontrolle schnell an und ausziehen können:

  • In Slip-ons, Slipper, Ballerinas oder Espadrilles können Sie ganz schnell rein- und rausschlüpfen.
  • Aber auch Sneakers, wenn diese sich schnell öffnen und schließen lassen, sind immer praktisch.
  • Manchmal müssen es dann eben die leichten Booties sein, in die Sie einfach schlüpfen können – besonders, wenn Sie nasses Abflugwetter haben und sie die Booties auch am Reiseort einsetzen können.
  • Sandalen mit aufwändigen Schnürungen oder mit kleinen Schnallen, die sich nur mit viel Fingerspitzengefühl öffnen lassen, sind da weniger ratsam.

Ein wichtiges Thema bei Schuhen ist natürlich, dass Sie darin bestens laufen können – notfalls quer durch sämtliche Flughäfen der Welt und das Ganze im Eilmarsch oder Dauerlauf. Ich erinnere mich da an unliebsame Szenen beim Umsteigen auf dem Flughafen in Madrid… Glücklicherweise hatte ich meine Sneakers an!

In diesem Outfit werde ich meine Reise antreten: trendy 7/8-Jeans, dazu mein geliebtes Ringel-Shirt, eine weiße Jeansjacke, ein Kaschmir-Pullover in Pink - auch als Schal-Ersatz - und bequeme Slipper. Dazu eine große Tote-Bag, in die alles passt sowie eine schicke Sonnenbrille. Alle Teile des Outfits werde ich auch im Urlaub tragen - nur luftiger kombiniert.

In diesem Outfit werde ich meine Reise antreten: trendy 7/8-Jeans, dazu mein geliebtes Ringel-Shirt, eine weiße Jeansjacke, ein Kaschmir-Pullover in Pink – auch als Schal-Ersatz – und bequeme Slipper. Dazu eine große Tote-Bag, in die alles passt sowie eine schicke Sonnenbrille. Alle Teile des Outfits werde ich auch im Urlaub tragen – nur luftiger kombiniert.

  • Da es an Flughäfen überwiegen harten Steinboden gibt, ist zudem ein gut gepolstertes Fußbett für ein bequemes Reise-Outfit ein Must.
  • Daher sind auch leichte Ballerinas oft nicht die optimale Wahl. Solche mit festerer Sohle und hochwertigem Innenleben hingegen schon.
  • Es gibt natürlich eine Vielzahl an Schuhen, die alle Kriterien erfüllen: geschlossen, weiche Sohle, lauffest. Diese müssen zwar nicht immer nur flach sein, werden aber in den meisten Fällen wohl einen eher weniger hohen, breiteren Absatz haben.

Ach ja, und noch ein weiterer Hinweis an dieser Stelle:

  • Achten Sie auf eine gutes Fußklima in Ihren Schuhen!

Denken Sie daran, dass Sie diese Schuhe über viele Stunden tragen werden und auch Ihre Füße etwas entspannte Luftigkeit verdient haben. Spätestens wenn Sie Ihre Schuhe auf dem Flug gegen Wollsocken tauschen möchten, sollten andere Passagiere nicht belästigt werden… Besonders bei Schuhen mit Gummisohlen, Kunststoff-Innensohlen oder Kunstleder und wenig Belüftung sollten Ihre Alarmglocken klingen.

Extra-Tipp:

Wenn Sie gut spitze Schuhkappen tragen können, dann greifen Sie bei Ihren flachen Flughafen-Schuhen zu ebensolchen Formen. Ob Slip-os, Slipper oder Booties – Schuhe mit spitzer Kappe sehen immer sofort einen Hauch eleganter aus als solche mit runder Kappe. Aber das ist ein Kann, kein Muss. Bequemheit geht hier eindeutig vor!

5. Wählen Sie Oberteile mit Ärmeln und vermeiden Sie ungewollte Tuchfühlung!

Ihr Oberteil dürfte sich in den meisten Fällen danach richten, welche Hose Sie tragen. T-Shirts stehen hoch im Kurs. Sie sind praktisch, bequem, in angenehmen Materialien und vielen Farben und Mustern sowie Schnitten zu haben. Aber egal, für welches Oberteil Sie sich entscheiden, diese Kriterien sind wichtig:

  • Vermeiden Sie, dass das Material ihres Oberteils irgendwie einschnürt, kratzig, schweißtreibend oder schnell verknittert ist.

Glatt, weich fließend, „müffelfrei“, knitterarm und nicht durchsichtig lautet die Devise. Leichter Baumwoll-Stretch dürfte eine der besten Materialien für Oberteile sein, zusammen mit super-dünnem, leichtem Strick in Naturfasern.

Mein wichtigster Rat an dieser Stelle aber ist:

Bitte ziehen Sie keine ärmellosen Oberteile auf Flugreisen an!

Sie wissen sicherlich, wie eng Flugzeuge sind – vor allem wie eng die Fluggäste sitzen müssen und wie häufig man sich dadurch versehentlich zumindest leicht berührt. Und zwar meist am Oberarm. Des Weiteren haben Sie sicherlich vor Ihrem inneren Auge, wie die Menschen in einem Flugzeug das Fluggepäck in den Aufbewahrungskästen verstauen: mit den Armen oberhalb des Kopfes! Nackte Achseln sind da einfach… unangebracht und wenig stilvoll – so gepflegt sie auch sein mögen.

Extra-Tipp:

Wenn Sie schnell schwitzen, dann empfehle ich Ihnen Schweiß-Pads (Affiliate-Link). Diese lassen sich in jeder Drogerie kaufen und ganz leicht innen in der Kleidung unter die Achseln kleben (nur nicht auf Seide!). Das hilft nicht nur gegen unangenehme Gerüche, sondern auch gegen Schweißflecken. Sie können diese bei Ihrer Ankunft schnell gegen einen Satz neuer Pads austauschen. Das ist ein Frischekick, der gerade bei Flügen über Nacht ganz einfach einzusetzen ist.

Und noch ein Tipp dazu:

  • Die „Nichtfarben“ Schwarz und Weiß – auch in Kombination – sind eine gute Abwehr gegen Schweißflecken.

Diese machen Schweißflecken so gut wie unsichtbar und lassen Ihr Oberteil gleichzeitig zeitlos, klassisch-elegant aussehen. Für wärmere Farbtypen sind es eben dann Off-White und Dunkelblau, die diesen Job bestens erledigen.

6. Schützen Sie sich mit Jacken und Strick vor Zugluft – Kuscheln inklusive!

Um dem Flugzeug-Frösteln etwas entgegenzusetzen, aber auch um ein kühleres Klima am Abflugort auszugleichen, ist ein Lagenlook vorteilhaft. Hierzu addieren Sie zu Ihrem Oberteil einfach eine Jacke, einen Pullover, ein Sweatshirt oder ein Hoodie. Wichtig dabei: Je hochwertiger diese Layering-Teile sind, desto stilvoller erscheint Ihr Look insgesamt.

  • Wenn Sie es kuschelig mögen, dann greifen Sie zum schlichten Kaschmirpullover oder Wolljäckchen.
  • Jünger und angesagter ist derzeit ein Kaschmir- oder Woll-Hoodie.
  • Sweatshirts (Affiliate-Link) sollten von einem trendy Streetwear-Label sein und vorzugsweise ein modernes Detail aufweisen – beispielsweise einen coolen Aufdruck oder einen Oversize-Schnitt. Edler Strick ist jedoch für reifere Frauen immer eleganter.

Extra-Tipp:

Cardigans und Pullover können Sie notfalls auch als Schal einsetzen!

  • Der Klassiker ist es, wenn Sie in Ihrer Handtasche eine Kaschmir-Stola dabeihaben. Diese dient als zusätzliche Schicht über Oberteil und Jacke ebenso wie als Schal oder Kuscheldecke, wenn Sie im Flugzeug schlafen möchten.
  • Praktisch sind auch die so genannten „Wrap-ups“, ein Ziwschending zwischen Stola und verschlussloser Strickjacke, in die Sie locker hineinschlüpfen und sich gemütlich einwickeln können.

Wenn Sie statt Strick lieber eine Jacke tragen, sollte diese ebenfalls hochwertig sein. Denn sie ist Ihre äußere Hülle und ein wichtiger Stilgeber für den Gesamteindruck.

  • Ob Ihre Lieblingsjacke eine Biker-Jacke, eine Jeansjacke oder vielleicht doch ein leichter Sommer-Mantel ist, entscheiden Sie. Wichtig ist, dass Sie diese leicht an- und ausziehen und überall zusammengefaltet verstauen können – natürlich knitterfrei.

Abraten würde ich Ihnen gerne von Funktionsjacken oder Sportjacken, die ich häufig an Flughäfen sehe. So nützlich diese für verschiedenste Freizeit-Aktivitäten im Urlaub auch sein mögen, so sehr empfehle ich Ihnen, diese zugunsten eines schicken Reise-Looks lieber in den Koffer zu packen (auch wenn dies jetzt Tipp 10 widerspricht).

Natürlich können Sie diesen Rat in den Wind schlagen, wenn Sie nur auf praktische und weniger auf stilistische Details achten wollen. In dieser Hinsicht gibt es sicherlich sehr unterschiedliche Meinungen. Zumindest habe ich noch nie einen der besagten Stars am Flughafen in einer Funktionsjacke gesehen. Sehr wohl aber in dem Sport-Blouson eines angesagten Labels. Vor allem dann, wenn sie insgesamt im Athleisure-Stil sportlich gestylt sind. Und ganz besonders, wenn sie im Musikbusiness tätig sind. Und wenn sie unter 40 Jahre alt sind…

Hier sind noch einmal die Basics für mein Reise-Outfit: Alle Einzelstücke sind von sehr guter Qualität. Alle - mit Ausnahme der 7/8-Jeans - habe ich schon viele Jahre im Schrank. Zusammen ergeben sie einen Easy Chic, der mich bequem zum Zielort bringt.

Hier sind noch einmal die Basics für mein Reise-Outfit: Alle Einzelstücke sind von sehr guter Qualität. Alle – mit Ausnahme der 7/8-Jeans – habe ich schon viele Jahre im Schrank. Zusammen ergeben sie einen Easy Chic, der mich bequem zum Zielort bringt.

7. Bekämpfen Sie mit dunklen Farben den Reise-Staub!

Welche Farbe Ihr Outfit haben sollte? Das ist natürlich so vielfältig wie Ihr Stiltyp. Aber auch hier gibt es eine praktische Erwägung:

  • Auf einer Flugreise würde ich keine weiße oder sehr helle Hose tragen.

Denn Sie wissen nie, wo Sie sich hinsetzen werden und wo überall Schmutzflecken lauern. Und da dunklere Farben etwas widerstandsfähiger sind, wenn es um Schmutz geht, liegen diese bei Hosen eindeutig vorne. Darüber hinaus sind auch alle Schlammfarben recht dankbar. Und Jeans sowieso.

8. Lassen Sie Ihre Tasche möglichst gut tragbar, robust und aufnahmefähig sein!

Bei Taschen gibt es ebenfalls diverse Vorlieben. Die einen schwören auf kleine Handtaschen, die sie quer hängen können und in der sie alle Wertsachen sowie Papiere verstauen. So haben Sie die Hände frei.

Die anderen würden keinen Schritt in einen Flughafen setzen, ohne ihre Oversize-Tote-Bag (Affiliate-Link) oder einen großen Shopper (Affiliate-Link) bei sich zu tragen. Auch Rucksäcke sind sehr gefragt. Meine star-geprüfte Meinung dazu:

  • Wer Lesestoff, allen möglichen Kleinkram, Socken, eine Stola und Vieles mehr bei sich tragen möchte, wird um eine größere Tasche nicht herumkommen. Vielleicht mit einer zusätzlichen, quer getragenen Minitasche.
  • Wichtig in diesem Zusammenhang ist, dass das Material der Tasche sehr robust ist und sie sehr angenehm zu tragen ist. Sie wollen keine gerissenen Bügel, keine Kratzer im weichen Leder oder gar Rückenschmerzen bekommen, nicht wahr?

Mein Extra-Tipp:

Bewahren Sie Ihre Kosmetiksachen, ihre Reisepapiere und weiteren Kleinkram innerhalb einer großräumigen Tasche am besten in kleineren Kosmetik-Taschen auf (Affiliate-Link). Diese können entweder durchsichtig sein – vorteilhaft für die Sicherheitskontrolle! – oder in unterschiedlichen Farben gehalten sein. So finden Sie Ihre Gegenstände in den riesigen Taschen viel leichter und schneller wieder.

9. Achten Sie auch bei Accessoires darauf, dass diese praktisch und stilvoll sind!

Bei Accessoires denke ich – neben Gürtel, Schuhen und Tasche – vor allem an Schmuck und Sonnenbrillen.

Schmuck muss nicht selten ebenfalls bei der Sicherheitskontrolle abgenommen werden.

  • Es ist praktischer, nur wenige, schlichte Schmuckstücke zu tragen, die nicht zu wertvoll sind. Auch sollten sie sich nicht beim Aus- und Anziehen an Pullovern oder anderen Kleidungsdetails verhaken können.
  • Sonnenbrillen wiederum sind wichtige Stilgeber, die ein Outfit sofort viel schicker wirken lassen – auch wenn sie nur im Haar stecken.

Eine tolle Sonnenbrille hat schon so manches Outfit gerettet! Zudem können Sie mit den dunklen Gläsern auch besser von Ihrer Außenwelt abschotten oder schlafen, wenn das nötig werden sollte.

10. Sparen Sie Kofferplatz!

Natürlich haben Sie für Ihre Urlaubsgarderobe nur das Nötigste eingeplant oder? Darüber hinaus können Sie Ihr Reise-Outfit wunderbar dafür nutzen, Platz im Koffer zu sparen!

Und das funktioniert so:

  • Stellen Sie zuerst Ihre optimale Urlaubsgarderobe zusammen, bei der alle Teile gut zusammenpassen (Stichwort: Capsule Wardrobe, sprich: eine Mini-Grundgarderobe bei der alle Teile untereinander kombiniert werden können).
  • Wählen Sie dann die schwersten Stücke oder diejenigen, die am meisten Kofferplatz einnehmen, um Sie in Ihr Reise-Outfit zu integrieren.

Das könnte beispielsweise die Jeansjacke sein, die Sie abends am Urlaubsort warm hält und die Sie als Jacke im Reiseoutfit einplanen. Auch eine längere Strickjacke macht sich viel besser am Körper als im Koffer. Und die schwersten Schuhe dürften ohnehin die geschlossenen Varianten mit festerer Sohle sein – also diejenigen, die Sie bevorzugt in Iihr Reise-Outfit integrieren sollten.

Alle 10 Tipps machen deutlich: Schick zu sein, bedeutet speziell bei Outfits für Flugreisen auch, schlau zu sein. Besondere Aufmerksamkeit gilt den robusten, bequemen und stilvollen Einzelteilen, die von hochwertiger Qualität sind. Die so variabel einsetzbar und in einen Lagenlook integrierbar sind, dass Sie sie sowohl zur Reise, als auch am Urlaubsort tragen können.

Beim Outfit für Flugreisen gilt noch mehr als bei anderen Looks: Kombinieren Sie nur so viel wie nötig, so wenig und bequem wie möglich und in der besten Qualität. So entsteht ein Easy Chic für Flughafen und Co., der Sie flexibel und stilvoll macht. Immer. Und für jedes Ziel der Welt.

Wie sieht Ihre „Reise-Uniform“ aus? Haben Sie Lieblings-Stücke, die Sie bevorzugt auf Reisen tragen und warum?

Kleiner Hinweis oder “ich bin dann mal kurz weg”:

Ich selbst werde mein Reise-Outfit ebenfalls in Kürze anlegen…. Auch eine Modeflüsterin braucht ab und zu eine Sommerpause. Zum ersten Mal seit fünf Jahren gönne ich mir diese und der Blog bleibt zwei Wochen still.

Am Sonntag, den 16. Juli, finden Sie hier den nächsten Beitrag. Ab dann freue ich mich auf gemeinsame, fröhliche und abwechslungsreiche Sommerwochen mit Ihnen. Bis dahin wünsche ich Ihnen eine schöne, nicht nur modisch bereichernde Zeit. Lassen Sie es sich gut gehen und bleiben Sie entspannt!

29 Kommentare

  1. Liebe Stephanie,

    vielen Dank für Ihre Tipps! Das handhabe ich ganz ähnlich wie Sie. Eine robuste große Tasche mit Außenfächern und kleinen Taschen im Inneren ist immer dabei. Zusätzlich zwei Plastiktüten , falls ich eine Jacke oder Sonstiges im Gepäckfach verstauen muß, da ich nichts in die von Koffern/Kofferrollen verschmutzten Fächer legen möchte. In die zweite Platiktüte kommt dann die im Gepäckfach gelagerte Plastiktüte, da diese wiederum nicht das Innere meiner Tasche verschmutzen soll. Außerdem nehme ich immer ein paar feuchte Reinigungstücher mit. Ich lebe teilweise in Spanien und fliege bei großer Hitze auch ärmelfrei (da ich nicht nach der Anreise zum Flughafen schon verschwitzt sein möchte), habe dann aber einen hauchdünnen Schal, den ich mir im Flieger über die Schultern gelegt vorne verknote, so dass unangenehme Einblicke und Hautkontakte vermieden werden. Oder ich ziehe für den Flieger ein leichtes, luftiges Shirt über. Und in meinem Trolley ist – aus entsprechender Erfahrung – immer ein Outfit für mind. zwei Tage, falls mir der Koffer verloren geht. Für den Flughafen Madrid kann ich nur bestätigen, dass man beim Umsteigen mit einer kleinen sportlichen Betätigung rechnen muss. Ihnen einen schönen Urlaub und gute Erholung!

  2. Liebe Stephanie,
    ich wünsche Dir einen tollen,erholsamen Urlaub und komm gesund zurück.

    Dein Outfit ist super,ähnlich habe ich meine letzte Reise auf die Kanaren angetreten. Vor allem die Sneaker haben mich “gerettet”.

    Liebe Grüße, bis bald

    Heike aus Hannover

  3. Birgit B.

    Hallo Stephanie,
    Ihre Ideen so plausibel und gut, warum werden sie nicht umgesetzt? Weil der Koffer immer so klein ist!!

    Ich wünsche Ihnen einen erholsamen Urlaub und auch mal 5 geraden sein lassen…!!

    Gruß aus Baden
    Birgit

  4. Beate Brunner

    Das finde ich sind jetzt mal total gelungene Tipps, nicht nur für mich. Könnte fast von mir sein.

  5. Liebe Stephanie, die Tipps sind sehr gut, besonders ein Schal oder Tuch ist dank der extremen Klimatisierung im Flugzeug Gold wert. Leider kleiden sich viele Reisende genauso wie am Strand. Ich komme gerade aus dem Urlaub und finde es nicht so angenehm, wenn andere mit Hotpants, also nackter Haut, z. B. auf Plastikstühlen in den Wartezonen sitzen und alles vollschwitzen. Aber was soll man machen? Man kann sich nur selbst durch lange Kleidung schützen ;-). Mein Flug-Outfit bestand übrigens aus einer Leinen-Mischgewebe-Hose im Jogginghosen-Stil, einem schlichten T-Shirt und einer leichten Strickjacke, dazu Sneakers, die man einfach abstreifen könnte.
    Viele Grüße und einen schönen Urlaub
    JJ

  6. Gute Reise und eine entspannte Zeit! Und danke für die inspirierenden Blogbeiträge mit den gekonnten Zeichnungen. Die machen den Blog für mich besonders lesenswert und interessant.

  7. Liebe Stephanie,
    Sie haben an alles gedacht- Ihre Tipps gelten uneingeschränkt auch für längere Fahrten mit der Bahn/ Anfahrt zum Flughafen. Die Klimaanlagen der neuen ICEs arbeiten auf Hochtouren, wer da keine Socken, Tücher, Jacken im Handgepäck hat, ist verloren!
    Um die Haut gegen Austrocknung zu schützen, habe ich in der Handtasche immer einen Fettstift für die Lippen und: Nasenspray. Sind die Nasenschleimhäute ausgetrocknet, ist der Schnupfen nicht weit, Meerwasser-Spray gibts preisgünstig in jedem Drogeriemarkt und wirkt Wunder!
    (gehört natürlich in die durchsichtige Bag für die Sicherheitskontrolle)
    Einen wunderschönen Urlaub wünsche ich Ihnen!
    Viele Grüße, Sabine

  8. Liebe Stephanie,

    ja, das Flugoutfit kostet mich immer mehr “Nachdenkzeit” als der Inhalt des Koffers. Wir fliegen öfter nach Südamerika, 11-12 Stunden und über Nacht….es muss also sehr bequem und strapazierfähig sein und trotzdem möchte ich gut aussehen! Mein Flugoutfit diesen Mai: Edle, leichte Jogpant in dunkelblau mit Seitenstreifen von Me&Em, weisses Tshirt, weisse Sneaker, schwarze Bikerjacke und leichten anthrazitfarbenen Schal. Im Handgepäck einen schwarzen Kaschmirpulli (nachts wird es echt kalt im Flieger!) und warme Socken. Schade nur, dass die Hose nach einer Nacht im Flugzeug nicht mehr wirklich einsetzbar ist am Zielort….man fühlt sich doch sehr schmuddelig….

    Danke für deine Tipps, schönen Urlaub und herzlichen Gruss

    Diana

  9. Einen entspannten Urlaub wünsche ich Dir und eine gute Reise in dem schönen Look. Gefällt mir!

    Herzlichen Grüße von Ines, bei der auf Reisen nichts ohne großes Kuscheltuch geht

  10. Wieder mal tolle Tipps, liebe Stephanie. Die größte Herausforderung ist es ja in meinen Augen immer, wenn man zusätzlich noch starke Wetterunterschiede in einem Outfit abdecken muss (Start bei Kälte, Ankunft in dampfender Hitze und umgekehrt). Und der Hinweis auf potentielle Müffelgefahr bei bestimmter Kleidung sollte an Flughäfen öffentlich ausgehängt werden *lach*. Schwitzen ist zwar eine natürlich Angelegenheit, aber auf engen Raum und lange Zeit im Flieger, puh… Und es ist für einen selbst ja auch unangenehm. Da wäre manchen Reisenden wohl zusätzlich zu empfehlen, wenn das Oberteil so locker geschnitten ist, das man gff. schnell und unkompliziert auf der Toilette nochmals das Deo auffrischen bzw. man sich mit einem zusätzlich verwendeten Erfrischungstuch wieder “nasenfein” machen kann.

    Diese von Dir erwähnten Pads sind ja übrigens ein toller Tipp, die muss ich wirklich mal in der Drogerie suchen. Jetzt nicht speziell nur für die Reise, sondern generell. Ich neige zum Glück nicht allzu sehr zum Transpierieren, aber ich fühle mich nun mal gerne gepflegt :-). Und manchmal wäre sowas gerade jetzt im Sommer schon eine interessante Sache. (Ich sage nur: Morgens schnell eine Bluse angezogen, da Regen – und mittags überraschend strahlender Sonnenschein…)

    Wenn ich Deine Urlaubsgardarobe so betrachte, denke ich, dass es eine Freude ist, Dich als Sitznachbarin zu haben. Ich wünsche Dir einen schönen Urlaub und gute Erholung :-))!

    Liebe Grüße

    Hasi

  11. hallo stephanie,
    eine flugreise steht bei mir in diesem jahr nicht an. anlässlich des bevorstehenden badeurlaubes habe ich mir noch mal die älteren beiträge zum thema reise und badeurlaub angesehen. beim fashion-memory bin ich auf einen tollen sarong rock aus seide gestossen. wo kann man denn so etwas schönes kaufen?

    einen schönen urlaub wünscht
    andrea

  12. Liebe Stephanie,
    Dein Reise-Outfit ist ganz nach meinem Geschmack. Ich brauche immer eine große Tasche, trage auf Flugreisen Stützstrümpfe und lange, dunkle und bequeme Hosen.

    Ich wünsche Dir einen schönen erholsamen Urlaub 🙂

    Liebe Grüße Sabine

  13. Liebe Stephanie,
    lass die Seele baumeln. Und hoffentlich gutes Wetter, dann ist es überall schön.
    Klebt frau die Achsel-Pads tatsächlich auf die Kleidung??. Ich dachte frau klebt sich diese auf die Haut. Oder gibt es verschiedene Ausführungen.
    Mit der Vorfreude beginnt die Reise.
    Viele Erlebnisse und eine gute Zeit. Ingrid

    • Die Pads werden in die Kleidung geklebt. Meine Erfahrung mit den Dingern ist allerdings, dass sie nicht lange dort sitzen bleiben, wo man sie eingeklebt hat. Mir ist es schon auf dem Weg zur Arbeit passiert, dass sie von der Achsel runter zur Taille gewandert sind. Dort brauche ich sie allerdings nicht 😉

  14. Danke für diese wertvollen Tipps, liebe Stephanie.

    Ich bin doch manchmal sehr überrascht, mit was für einer Garderobe manche Menschen reisen. Flip Flops, Hängerchen, Trägertop oder Micro-Shorts, alles schon gesehen. Mir persönlich wäre das zu kalt, weil ich im Flugzeug irgendwie schneller friere, vielleicht auch wegen meiner Flugangst.
    Und auch ultrahohe High Heels habe ich schon beobachtet. Für mich ist das nichts. Mein Reiseoutfit muss in erster Linie bequem sein.

    Ich wünsche dir einen tollen und entspannten Urlaub! Komm gut erholt und gesund zurück.

    Viele liebe Grüße
    Sabine

  15. Liebe Stefanie, auch ich wünsche Ihnen einen erholsamen, schönen Urlaub! Reisen sind ja oft sehr inspirierend für kreative Menschen. Da können wir uns sicher schon auf weitere tolle posts freuen!
    Eine schöne Zeit und herzliche Grüße,
    Annette

  16. Cathleen

    Ich schließe mich meiner Vorrednerin an und wünsche erholsame Urlaubstage! Zeit wirds ja … 🙂
    Ich mag sehr die systematische, praxisorientierte und pointierte Darstellung der an sich ja sehr sinnlichen Themen. Eine fantastische und selten zu findende Mischung.

  17. Liebe Stephanie, erstmal einen erholsamen Urlaub! Schwierig wird es immer, wenn man in ein anderes Klima fliegt. Ich habe für den Winter eine Woche Dubai geplant, muss auch noch mit dem Zug zum Flughafen anreisen und will natürlich nicht auf dem Weg 5 Kilo Klamotten brauchen, die dann in Dubai nur im Schrank hängen 🙁 . Zum Glück habe ich bei Uniqlo eine Daunenjacke entdeckt, die sich zusammengerollt ganz klein macht (“Packtasche” wurde mitgeliefert). Darunter 2 dünnere (Baumwoll-)Schichten und Sneaker an die Füße, die brauche ich sowieso vor Ort zum herumlaufen …

  18. Liebe Stefanie,

    die Tipps lese ich wirklich gerne und sie inspirieren mich.

    Bei der Schuhauswahl habe ich beim Flugoutfit nur keine Auswahl. Da müssen es die Wanderschuhe sein, denn die brauch ich im Urlaub und fürs Gepäck sind sie zu groß und zu schwer. Natürlich muss ich sie bei der Sicherheitskontrolle oft ausziehen 🙁

    Einen schönen, erholsamen Urlaub
    Ingrid

    • Mir geht es ähnlich wie Ingrid, wenn wir – wie dieses Jahr geplant – im September zum segeln nach Sardinien fliegen.
      Alleine der Regenschutz inkl. Bootsstiefel benötigt schon einiges an Platz im Reisegepäck.
      Da wird mein Flugoutfit eher sportlich ausfallen.

      Danke für deine Tipps, ich lese immer wieder gerne hier.
      Mit herzlichen Grüßen
      Uschi

  19. Liebe Stefanie, nach diesem wundervollen Beitrag über Reisegarderobe haben Sie sich Ihren Urlaub wirklich verdient – ich wünsche beste Erholung!

    Ein leichter Woll-Cardigan hat noch einen weiteren Vorteil: Falls das Gepäck unterwegs verloren geht, was mir leider schon passiert ist, kann man diesen am Zielort einige Zeit tragen, ohne dass er gleich müffelt. Dasselbe gilt übrigens für einen Rock. Als überzeugte Rockträgerin verzichte ich natürlich auch auf Reisen nicht auf dieses Kleidungsstück. Wenn ein Star als Vorbild dienen soll, käme z.B. Dita von Teese in Frage. Ihre Schuhe wären mir alledings für den Flughafen teilweise zu unbequem.

    Herzliche Grüße
    Britta

  20. Mein Tipp für Langstreckenflüge: keine schwarzen oder grauen Schals/Pullis/Jacken/Kosmetiktaschen! Ich habe schon einige Teile im Flugzeug vergessen, weil sie sich so unauffällig im Schlafsessel oder der Handgepäckbox versteckt haben. Eine kräftige Farbe hilft hier sehr beim Wiederfinden.
    Schönen Urlaub, liebe Stephanie, und danke für Ihre Beiträge!

  21. Coryanne

    Es kommt auch sehr stark darauf an, ob man Lang- oder Kurzstrecke fliegt. Bei kurzen Strecken, so ca. bis 4 Stunden, also innereuropaeisch könnte ich in jeder Kleidung fliegen. Auf Langstreckenflügen im Sommer trage ich gerne ein ärmelloses fast knöchellanges Jerseykleid mit Bluse oder/und (Strick)jacke darüber. Ein grosses Tuch ist dann auch immer dabei. Die Stützkniestruempfe ziehe ich kurz vor dem Boarding an und Socken sind zusätzlich auch noch dabei. Ersatzweise habe ich eine verschlusslose elastische Hose, die ich mit Oberteilen im Lagenlook trage. Dazu Sneaker. Ganz wichtig ist auch bequeme Unterwäsche (ich spreche von Langstrecke). Ich trage einen bügellosen BH.

    Diese Outfits sind für mich am meisten geeignet für lange Flüge – auch über Nacht… Jeans kämen für mich gar nicht in Frage. Am schwierigsten ist es, wenn man die Jahreszeiten wechselt… Ich wasche, wenn möglich am Ankunftsort mein Flugoutfit. Ungewaschen mag ich es am Urlaubsort nicht tragen…

  22. Andrea Preiß

    Liebe Stefanie,
    danke für deine Tipps , mein Urlaub ist leider schon vorbei. Habe das Meiste richtig gemacht, lediglich die warmen Socken vergessen, so dass ich im Flugzeug sehr kalte Füße hatte 🙁
    Wünsche einen wunderschönen erholsamen Urlaub und freue mich schon drauf, im Juli wieder von dir zu hören.

    Andrea

  23. Gute Reise, liebe Modeflüsterin!
    Ich hoffe, Du erholst Dich prima!

    Ich persönlich verreise überhaupt nicht gerne. Allein gegen das Kofferpacken habe ich eine Aversion. Ich hasse es, Tage im Voraus festlegen zu müssen, was ich wann anziehe. Und obwohl ich eine Packliste nutze, vergesse ich fast immer etwas. Und dann ist man stundenlang in irgendein Fahr- oder Flugzeug eingepfercht; Ruhe findet man kaum, der Nacken tut weh, die Beine schlafen ein, man schwitzt oder friert. Meist nerven noch Mitreisende durch lautes Telephonieren, Musikhören, ständiges Husten, Räuspern oder unpassende Unterhaltungen. Und wenn man selbst am Steuer sitzt, dann verkrampft sich irgendwann der Gasfuß …
    Am Zielort kommt man schon völlig entnervt an. Und falls es sich um die Rückfahrt handelt, dann frisst der ganze Reisestress die halbe Erholung wieder auf.

    Um so wichtiger ist es da, sich so bequem wie möglich zu kleiden.
    Ich habe mir vor meinem letzten Urlaub einen weiten Crinkle-Rock gekauft, der auch nach langen Reisen noch tadellos zerknittert aussieht.
    😉
    Gegen Zugluft ziehe ich einfach eine dicke Strumpfhose unter den Rock. Falls es dann doch etwas wärmer werden sollte, kann man die Strumpfhose am Zielort schnell gegen dünne Strümpfe austauschen.
    Dazu kombiniere ich ein schönes, lässiges T-Shirt und zwei Strickjacken: Notfalls kann man beide anziehen, wenn es zieht, und ansonsten dient eine davon als Kopfkissen, ohne dass etwas knittert oder beschädigt wird.
    An die Füße kommen bequeme Loafer oder Ballerinas, die man an- und ausziehen kann, ohne die Hände benutzen zu müssen.
    So lässt es sich aushalten.

    Dein T-Shirt gefällt mir sehr gut. Das wäre auch was für mich!

    Ich weiß noch, ich bin in jungen Jahren mal im Jeans-Mini geflogen. Leider musste man, um ins Flugzeug zu gelangen, eine Art Hühnerleiter hinaufklettern. Ich hätte als letzte ins Flugzeug steigen sollen. Dummerweise fiel mir das erst ein, als ich schon auf der Leiter stand. Da war natürlich an ein Umkehren nicht mehr zu denken. Na, der Passagier hinter mir hat sich sicher gefreut …

  24. Frau Soundso

    Danke für dieses tolle Thema!vIch habe es kurz vor einer 3-Tages -Dienstreise nach Moskau gelesen und ganz ehrlich – danach bin ich mit den Tipps der Modeflüsterin noch mal schnell shoppen gegangen. Bei einer so kurzen Reise fand ich es wirklich nicht leicht, alles unter einen Hut zu bringen: geringes Gepäcklimit, Reisekomfort, Businesstauglichkeit, Abendessen in gehobenen Restaurant… Die neu gekauften Teile sind nun ideal und kamen auch schon auf dem nächsten Flug nach Schottland (wo ich gerade bin) zum Einsatz. Das war für mich Gold wert!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.