Mode-Trend: So tragen Sie die neue 7/8-Schlaghose

7/8-Schlaghose kombinieren - Modeflüsterin …oder die neue Lust an nackten Fesseln.

Überall sind sie zu sehen: die neuen 7/8-Schlaghosen. An den in den Medien gezeigten Frauen sehen sie wirklich entzückend aus – modern, trendy, irgendwie cool und einfach anders. Sie haben sich sicherlich auch schon gefragt, ob Sie so eine Hose tragen können und wenn ja: wie?

Denn die schlechte Nachricht lautet: 7/8-Schlaghosen machen das Bein optisch kürzer. Gleichzeitig haben Sie damit aber auch einen Trumpf – nicht in der Hand, aber am Bein. Denn die leicht ausgestellte Form des Hosenbeins bringt auch einige Vorteile. Lesen Sie heute, welche das sind, wie Sie diese nutzen und welcher Figurtyp davon profitiert.

Die 7/8-Schlaghose und was sie mit Ihrem Bein anstellt

Zu allererst ist die 7/8-Schlaghose natürlich eine verkürzte Hose, die Ihre Fesseln sichtbar macht. Das hat zwei Effekte:

  • Das verkürzte Hosenbein lässt Ihre Beine kürzer aussehen.
  • Die nackten Fesseln lenken den Blick auf diese vergleichsweise schmale Zone des Beins.

Zudem wirkt sich aber auch das unterhalb des Knies leicht oder stark ausgestellte Hosenbein auf die Optik aus. Dadurch wird der Saum im Vergleich zum Fußknöchel breiter. Und auch das Verhältnis zwischen Hosensaum und Hüft- sowie Oberschenkelbreite, Körpermitte und Schulterbreite fällt vorteilhafter aus. Und das wiederum bedeutet:

  • 7/8-Schlaghosen lassen die Fesseln schlanker erscheinen.
  • Das ausgestellte Hosenbein trägt dazu bei, dass die Proportionen von breiten Hüften und kräftigen Oberschenkeln sowie einer kräftigen Körpermitte und breiten Schultern ausgeglichen werden. Sprich: Alles darüber wirkt weniger breit und kräftig.

Wenn Sie also alle mehr oder weniger vorteilhaften Effekte der 7/8-Schlaghose zusammenrechnen, ergibt sich eine sehr positive Bilanz. Die Tatsache, dass diese verkürzte Hose zum Saum hin etwas ausgestellt ist, verleiht ihr einen potentiellen VIP-Status in Ihrem Kleiderschrank. Denn es könnte tatsächlich die beste verkürzte Hose sein, die Sie jemals hatten.

Vorausgesetzt Sie profitieren davon, dass Ihre breiten Hüften, die kräftigen Oberschenkel oder Ihr kräftigerer Bauch oder Ihre breiten Schultern ausgeglichen werden. Und dass gleichzeitig Ihre zierlichen Fesseln akzentuiert oder kräftigere Exemplare deutlich zierlicher dargestellt werden. Und ferner vorausgesetzt, dass Sie Methoden anwenden, die verkürzten Beine wieder optisch etwas zu verlängern – falls Sie das benötigen.

Spätestens jetzt dürften alle A-, X-, O- und Y-Frauen die Öhrchen spitzen, habe ich recht?

Es gibt aber noch eine weitere Eigenheit der 7/8-Schlaghose, die sie interessant macht: Diese Hose schafft an Ihrer äußeren Beinkontur einen dezenten Schwung. Statt zum Saum hin einfach in einer geraden, immer enger werdenden Linie an Ihrem Bein entlang zu laufen, wie dies bei Bleistifthosen der Fall ist, macht der Saum nach unten hin einen kecken Schwung nach außen. Und das verleiht – nein: keine Flügel, aber Kurven!

Wir halten also fest:

  • Die 7/8-Schlaghose macht Ihre Beine kurviger oder betont Ihre kurvigen Beine.

Und jetzt dürften sich vor allem H-Typen freuen. Aber auch X-Figurtypen haben mit der 7/8-Schlaghose eine Möglichkeit, auf sehr trendy Weise ihre Kurven zu betonen. Und ich weiß ja von Ihren Kommentaren, dass viele von Ihnen genau nach einer solchen Möglichkeit suchen…

So schaffen Sie mit der 7/8-Schlaghose optimale Proportionen

Sie haben mehrere Möglichkeiten, durch den Schnitt Ihrer 7/8-Schlaghose und durch die richtige Kombination mit einem Oberteil Ihre Proportionen weiter zu optimieren.

  • Wenn Ihre 7/8-Schlaghose am Bund höher geschnitten ist – wenn sie also fast taillenhoch sitzt -, verlängern Sie Ihre Beine optisch nach oben. Das gleicht die verkürzte Hosenlänge aus.
  • Wenn Sie Ihr Oberteil in eine hoch geschnittene 7/8-Schlaghose einstecken, profitieren Sie von dieser Beinverlängerung nach oben am meisten.
  • Sie können Ihre Beinlänge zusätzlich unterstützen, indem Sie Stoffhosen mit Bügelfalte wählen.
  • Wenn Sie zu den Figurtypen gehören, die ein kleines Bäuchlein verstecken oder breite Schultern ausgleichen wollen und zudem kürzere Beine haben, könnte ein „Half Tuck“ Ihre beste Option sein. Das kaschiert die äußere Kontur und macht sie am Oberkörper länger, während dennoch der hohe Bund sichtbar ist und der Beinverlängerungs-Effekt zum Tragen kommt.
  • Eine weitere Alternative, um am Oberkörper vertikale Linien zu schaffen, ein kleines Bäuchlein verschwinden zu lassen und dennoch die Beinlänge positiv zu beeinflussen, ist die Kombination mit eingestecktem Top und leicht taillierter Long-Weste darüber.
  • Frauen mit einem kurzen Oberkörper und langen Beinen tragen eher hüftig geschnittene 7/8-Schlaghosen.
  • Frauen, die ihre Fesseln noch mehr akzentuieren wollen, greifen zu den angesagten Jeansmodellen, bei denen der Saum ausgefranst ist. Mehr Blickpunkt an den Knöcheln geht nicht.
  • Frauen, die den Blick des Betrachters zwischen Füßen und Kopf bzw. Dekolleté hin und her wandern lassen wollen, tragen zur 7/8-Schlaghose noch exzentrische oder sehr auffällige Schuhe plus einen starken Akzent in Gesichtsnähe. Und lassen alles andere dazwischen schön schlicht. Das ergibt einen wunderbar vertikalen Blickverlauf, der schlanker und größer erscheinen lässt!

Das tragen die Fashionistas zur 7/8-Schlaghose:

7/8-Schlaghose mit schlichtem T-Shirt: Der pure Look lenkt die Aufmerksamkeit komplett auf die Fesseln, die dank Riemchen zusätzlich in den Fokus rücken.

7/8-Schlaghose mit schlichtem T-Shirt: Der pure Look lenkt die Aufmerksamkeit komplett auf die Fesseln, die dank Riemchen und Fransensaum zusätzlich in den Fokus rücken.

Wenn Sie sich die Fotos der Fashionistas in den Zeitschriften und im Internet ansehen, dann werden Sie hauptsächlich auf die folgenden Kombinationen mit 7/8-Schlaghose treffen:

Weite Oversize-Oberteile, oft im „Half Tuck“:

Diese Kombination hat die oben beschriebenen Vorteile, die Körpermitte zu kaschieren, während dennoch die Beinlänge optimiert wird. Die Figur wird hauptsächlich am Unterkörper gezeigt – dort liegt der Fokus. Diese Kombination ist für viele O-Figuren toll, aber auch so mancher H- und Y-Typ profitiert davon.

Blusen in den Bund eingesteckt, ohne Gürtel:

Das ist die pure Version dieses Stils. Sie funktioniert am besten mit hoch geschnittenen Schlaghosen. Einzige Voraussetzung dafür: Sie brauchen eine schmalere Taille und keinen allzu kurzen Oberkörper. Das könnte für schlanke A- und X-Typen mit kürzeren Beinen eine gute Lösung sein. Ist die eingesteckte Bluse sehr weit, hat auch der H-Typ davon Vorteile und kann seine Figur noch kurviger erscheinen lassen.

Mit T-Shirt und Blazer, Weste oder Trenchcoat:

Das ist die leichteste Übung, die fast jeder Figurtyp tragen kann. Es geht dabei um das klassische Mode-Dreieck und um vertikales Layering. Varianten gibt es vor allem bei der Länge und äußeren Kontur von Blazer, Weste oder Trenchcoat. Und Sie müssen sich entscheiden, ob Sie Ihr T-Shirt besser in den Bund einstecken – mit sichtbarer Gürtelschnalle, die die Taille betont – oder darüber tragen, um eben jene mittlere Körperzone neutral zu halten.

Mit Pullover, Sweatshirt oder Hoodie:

Der Klassiker ist die 7/8-Schlaghose kombiniert mit schlichtem, dünnen Pullover mit Rollkragen, Rundhals- oder V-Ausschnitt – achten Sie dabei auf Ihre optimalen Ausschnittformen und auf Ihre vertikalen Proportionen! Ansonsten kann der Pullover wie ein T-Shirt behandelt werden – eingesteckt, im Half Tuck oder darüber getragen – und ist für viele Figurtypen eine Option.

Angesagter sind jedoch Kombinationen mit Sweatshirt oder Hoodie. Hier ist zu beachten: Oberteile mit Bündchen am Saum bringen eine zusätzliche konvexe Kurve an den Oberkörper, die für den A-, O- und X-Typ nicht besonders vorteilhaft ist! Darüber hinaus sind Sweatshirts mit Rundhalsausschnitt und Hoodies mit Kapuze für Y-Typen nicht optimal. Es sind mal wieder die gerade gebauten H-Typen, die von solchen Oberteilen zur 7/8-Schlaghose am meisten Nutzen ziehen.

Mit Blusen mit Trompetenärmeln, Rüschen oder Volants oder mit Off-Shoulder-Effekt:

Solche Blusenarten liegen derzeit ebenfalls voll im Trend und werden daher besonders gerne von Fashionistas zusammen mit der trendy 7/8-Schlaghose kombiniert. Wenn Sie diesen Look wählen, sind Sie modisch absolut auf der Höhe der Zeit und gehen sofort als Fashionista-Schwester im Geiste durch.

Mein Rat an dieser Stelle an reifere Frauen:

Passen Sie auf, keinen Trend-Overkill zu fabrizieren! Entscheiden Sie, ob Rüschen, Volants, Trompetenärmel oder Off-Shoulder-Effekte wirklich zu Ihnen und Ihrem Stil passen. Manchmal ist es besser, der 7/8-Schlaghose die ganze Aufmerksamkeit zu überlassen…

Beachten Sie ferner, dass Rüschen und Volants, aber auch Trompetenärmel sehr hohes optisches Gewicht sowie starke Blickpunkte an die jeweiligen Körperstellen platzieren. Dies hat für die unterschiedlichen Figurtypen völlig verschiedene optische Effekte – erwünscht wie unerwünscht.

Off-Shoulder-Oberteile lenken den Blick natürlich auf die Schulterpartie. Eine solche Bluse lässt die Schultern breiter erscheinen. Das ist toll für den A-Typ, weniger vorteilhaft für den Y-Typ. Passt der Schnitt zu Ihnen, können Sie mit einer solchen Bluse den oben angesprochenen vertikalen Blickverlauf zwischen Schulter- und Fuß-Zone sehr gut herstellen.

Mit Longblusen:

Das ist ein so genannter „No-Brainer“ – also eine Kombination, über Die Sie nicht lange nachdenken müssen. Denn Longblusen verschlanken die Körpermitte und verdecken den Schritt, während die 7/8-Schlaghose den Blick nach unten zieht und sexy kurvige Beine inszeniert. Und wenn der Betrachter Ihre Konturen am Oberkörper nur erahnen kann, nicht weiß wie lang Ihre Beine wirklich sind und dazu verführt wird, sich auf Ihre schlanken Beine und Füße zu konzentrieren, haben Sie schon gewonnen.

Dazu kommt: Lang (Bluse) zu kurz (Hose) ist modisch fast immer eine proportional ansprechende Kombination.

Bei den Oberteilen zur 7/8-Schlaghose haben Sie also die Qual der Wahl. Nicht alle oben aufgeführten Optionen dürften optimal zu Ihrem Figurtyp passen. Aber es gibt bestimmt die ein oder andere Variante, mit der Sie Ihren Look optimieren können.

Diese Schuhe passen zur 7/8-Schlaghose:

Diese 7/8-Schlaghose aus schwarzem Leder wird mit einer Oversize-Bluse mit Rüschensaum und Pantoletten mit Blockabsatz kombiniert - 3 Trends in einem Outfit.

Diese 7/8-Schlaghose aus schwarzem Leder wird mit einer Oversize-Bluse mit Rüschensaum und Pantoletten mit Blockabsatz kombiniert – 3 Trends in einem Outfit.

Diese Frage taucht immer wieder auf und es gibt viel Unsicherheit dazu: Welche Schuhe passen zur Hosenform? Bei der 7/8-Schlaghose gibt es einige angesagte Kombi-Varianten, die jedoch unterschiedliche Auswirkungen auf Ihre Beinlänge haben.

Diese Schuhe sind zwar trendy, machen aber zusammen mit 7/8-Schlaghosen das Bein nicht länger:

  • Slipper, Slip-ons und Sneakers
  • Herren-Schnürschuhe
  • Flache Plateau-Sandalen
  • Babuschkas (Das sind Schuhe, die wie Pantoffeln aussehen; es sind aber eigentlich Slipper, bei denen die Fersenkappe flachgelegt wurde und die dadurch zum Schlupf-Pantoffel mutieren.)

Wenn Sie zu den Frauen gehören, die lange Beine und einen kurzen Oberkörper haben: nur zu!

Diese Schuhe werden häufig zusammen mit 7/8-Schlaghosen getragen und gleichen die verkürzte Beinlänge mehr oder weniger aus:

  • Pantoletten mit Blockabsatz
  • Stiefeletten mit spitzer Kappe, hautengem Schaft und Pfennigabsatz
  • Klassische Pumps mit spitzer, ovaler oder eckiger Kappe und mindestens mittlelhohem Block-, Pfennig- oder Stiletto-Absatz
  • Slingbacks mit Pfennigabsatz
  • Riemchensandaletten und Riemchen-Pumps (Ankle-, T-Strap-, Römer-Stil)

Mein Favorit zur 7/8-Schlaghose ist übrigens der moderne Pump oder die trendy Pantolette mit mittelhohem Blockabsatz und alles, was sexy Riemchen hat. Die erste Version macht lange Beine, ohne zu unbequem zu sein, die zweite Version schafft einen zusätzlichen Akzent, der das Highlight der 7/8-Hose noch verstärkt. Denn bei diesem Hosentyp dreht sich alles um die neue Lust an nackten Fesseln…

Haben Sie Ihr Faible für nackte Fesseln schon entdeckt? Sind Sie überrascht, wie viele Vorteile die 7/8-Schlaghose doch bietet? Ich freue mich auf Ihre Kommentare!

Meine Shopping-Tipps für 7/8-Schlaghosen

Tolle Exemplare finden Sie hier (*Affiliate-Links):

 

39 Kommentare

  1. Liebe Stephanie…Du hast mir richtig Lust gemacht, mir auch eine solche ausgestellte 7/8 Hose zuzulegen. Da ich jedoch sehr klein bin (1,54) habe ich immer das Problem, dass 7/8 Hosen bei mir, je nach dem wie sie ausfallen, zu lang sind…Auf alle Fälle waren das wieder viele nützliche Tipps-vielen Dank und viele Grüße

    • Modeflüsterin

      Liebe Silke,

      wenn Du ein bisschen selbst Hand anlegen willst, dann könntest Du die Hosen einfach ein bisschen abschneiden und den Saum ausfransen. Dann passt es von der Länge. Und wenn die Weite am Oberschenkel auch nicht stimmt, dann müsstest Du das Hosenbein dort vielleicht eine Idee schmaler nähen… Vielleicht klappt es dann ja doch noch mit der großen Liebe zur 7/8-Schlaghose 😉

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

  2. Wow liebe Stephanie, vielen Dank, ich dachte immer mit nicht ganz so superschlanken Fesseln kann ich diese Hosen leider nicht tragen – und jetzt – juhuu, ich darf:-) Ich freue mich sehr über diesen Blog und werde mir sofort eine Hose kaufen. Herzlichen Dank für Deine wie immer wertvollen Tips.l
    Liebe Grüße
    Heike

    • Modeflüsterin

      Liebe Heike,

      das Geheimnis sind die richtigen Schuhe zur Hose. Diese müssen ebenso schick und trendy sein wie die Hose selbst, etwas Absatz und nicht zu feine Riemchen haben. Schlichte Pantoletten oder die aktuellen Loafer-Pumps mit Blockabsatz passen super gut dazu und lassen die Fesseln noch schmaler erscheinen. Du schaffst das!

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

  3. Vielen Dank für die vielen Infos. Ich schau schon länger nach einer verkürzten Jeans mit fransigem Saum . Da ich lange Beine habe, mach ich mir nicht so viel Gedanken um den verkürzenden Efekt.Ich zeige nicht so gerne meine kräftigen Knöchel , da werd ich mich wohl für eine kürzere Variante als 7/8 entscheiden müssen, damit der Blick weiter nach oben gerichtet wird.

    • Modeflüsterin

      Liebe Sibylle,

      die Hosenlänge kann ganz entscheidend sein für die Gesamtoptik. Dazu gehört auch, was Du als Oberteil dazu trägst. Die optimalen vertikalen Proportionen sind sehr wichtig, wenn man die 7/8-Schlaghose vorteilhaft tragen will. Ich denke, das ist gerade bei großen Frauen essentiell. Sonst sehen verkürzte Hosen schnell nach Hochwasserhosen aus… 😉

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

  4. Hallo liebe Stephanie,

    bis jetzt habe ich diese Form von Jeans immer “links” liegen lassen, aber nach diesen tollen Tips und Informationen zur ⅞ Schlaghose werde ich bei nächster Gelegenheit einige mit in die Umkleide nehmen und testen ob sie für mich in Frage kommen.

    Vielen Dank und einen schönen Sonntag wünscht

    Silvia

    • Modeflüsterin

      Liebe Silvia,

      nimm zur Anprobe unbedingt die richtigen Schuhe mit! Das macht einen meilenweiten Unterschied in der Optik! Bin gespannt, wie Dein Urteil ausfällt 😉

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

  5. Christina

    Für mich als Winzling mit 1.56m wäre die Version mit dem hoch geschnittenen Bund ja perfekt, insbesondere da ich Fesselriemchen liebe und sehr zierliche Fesseln und Waden habe (dazu aber breite Hüften und breite Oberschenkel). Leider fällt für mich dieses Jahr aufgrund Schwangerschaft das Trendy sein eher flach… jetzt bin ich ein ganz klein bisschen traurig, dass ich es nicht mal ausprobieren kann.
    So gut hast du mir die 7/8 Hose schmackhaft gemacht. Wie immer ein sehr interessanter Artikel über einen Trend, dem ich vermutlich sonst eher weniger oder keine Aufmerksamkeit geschenkt hätte.

    • Modeflüsterin

      Liebe Christina,

      ja, das ist natürlich jetzt etwas schwierig: die 7/8-Schlaghose in der Schwangerschaft zu tragen… Hmmm. Vielleicht geht es ja mit einem Haargummi zwischen Hosenknopf und Knopfloch vorne statt Verschluss und einer Longbluse darüber? Ob es diese Hosenform auch als Schwangerschaftsmodell gibt, das weiß ich leider nicht… Aber dann trägst Du eben nach Deiner Schwangerschaft ganz tolle, fast knöchellange, schmal geschnittene Culottes mit den angesprochenen Riemchenschuhen – das wird auch ganz toll! Bestimmt! Alles Gute für Dich in den nächsten spannenden Wochen und Monaten!!!

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

  6. Karla Pfenning

    Liebe Stephanie,

    wieder ein toller, sehr hilfreicher Beitrag. Danke dafür.
    Ich habe noch eine Frage zu den Schuhen. Ich liebe Ballerinas, fühl mich mit hohen Schuhen leider nicht so wohl, geht das denn auch oder verkürzen Ballerinas noch mehr das Bein?

    Lg u. einen entspannten Sonntag
    Karla

    • Modeflüsterin

      Liebe Karla,

      auch mit Ballerinas kannst Du zusammen mit 7/8-Schlaghosen eine gute Figur machen. Denn Ballerinas sind tief ausgeschnitten und verlängern das Bein auch etwas. Allerdings ist die runde Kappe und der klassische Schuh nicht ganz so modern und stylisch wie ein Pump mit spitzer oder eckiger Kappe. Und das Bein wird nicht genauso stark optisch verlängert, wie dies ein Schuh mit mehr Absatz vollbringen könnte. Wenn Du also sehr kurze Beine hast, dann müsstest Du das ausprobieren, ob es optisch gut funktioniert. Oder einfach trotzdem die Lust auf die 7/8-Hose ausleben – auch wenn dann die Beine etwas kürzer wirken. Es geht ja nicht immer alles um Figuroptimierung. Ein bisschen Spaß muss ja auch sein 🙂

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

  7. Liebe Stephanie,
    ich bin ebenfalls sehr erstaunt, dass eine A-X-Figur diese Hosenform tragen kann, und werde es direkt mal ausprobieren. Ich bin es aber doch eher gewohnt, den Blick nach oben zu lenken, deshalb habe ich schon ein Auge auf die schulterfreien Blusen geworfen, von denen du sprichst, und überlege mir, eine solche zuzulegen. Ich meine diese Blusen mit extremem Carmenausschnitt, bei denen beide Schultern komplett freiliegen und darunter durch den Gummibund eine horizontale Linie entsteht. Trotz A-Figur habe ich gerade, breite und kantige Schultern und ein faltenfreies Decolleté, da müsste es gehen. Lieber das betonen als die Krampfadern unten an den Knöcheln. Und beides zusammen wäre eh zu viel, wie du schreibst. Wobei ich diese Blusen ja schon ein wenig extrem finde, während die Hosen auch mit 54 Jahren elegant aussehen, jedenfalls nach deinen Zeichnungen.
    Liebe Grüße,
    Karin

    • Modeflüsterin

      Liebe Karin,

      als A-X-Figur liegst Du mit den neuen schulterfreien Blusen absolut richtig! Das ist ein Trend, der wie für Deinen Figurtyp gemacht ist. Und Du wirst darin sofort sehr sexy und modern wirken. Sodass Du wirklich Deine Fesseln nicht zeigen musst, wenn Du das nicht willst. Und ja: So eine 7/8-Schlaghose mit einem schicken Schuh dazu macht schon was her… Und man kann dazu ganz schlichte Basics anziehen. Aber es dreht natürlich den Blickpunkt schon in eine andere Richtung. Die ist für A-Frauen sehr ungewohnt. Also einfach den Trend nur mitmachen, wenn Du Lust darauf hast 🙂

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

  8. Ahhh! Wieder was gelernt. Ich brauche also für diesen Sommer eine 7/8-Schlaghose mit höherer Taille.
    So eine Bluse mit Statement-Ärmeln habe ich mir vergangene Woche erst zugelegt. Die wird aber schlicht kombiniert, sonst komme ich mir wie ein Zirkuspferd vor :-). Ich mag schlichte Looks mit Akzent bzw. Hingucker.
    Danke für diesen tollen Beitrag, liebe Stephanie!

    • Modeflüsterin

      Liebe Anja,

      ja, für Deine Figur ist so eine Hose ein Traum! Da wirst Du ganz schöne Kurven kriegen…

      Liebe Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

  9. Sabine S.

    Liebe Stephanie,

    ich als A-Typ mit dicken Fesseln und Waden verzichte. Ich sehe im Sommer so viele Damen mit verkürzten Hosen, egal ob ausgestellt oder nicht von hinten, dass es mich graust. Bei uns gibt es eine Promenade am Rhein und gefühlt jede zweite Frau mit großem Popo trägt diese Hosen. Sie betonen eher das unschöne, es sei denn, man hat sagenhafte Fesseln. Ich empfehle Bootcut Jeans, und zwar von GAP oder Levis ( leider gibt es die Bodyshaping Bootcut nicht in D).

    Viele Grüße
    Sabine

    • Modeflüsterin

      Liebe Sabine,

      ich glaube, den Ausblick, den Sie meinen, kenne ich auch 😉 Wichtig bei verkürzten Schlaghosen ist es unter anderem, dass der Stoff so fest und stabil ist, dass der Popo gehoben bzw. vorteilhaft geformt wird – wie bei einer tollen Jeans. Und die richtigen Schuhe dazu sind ebenfalls essentiell – wie ich schon bei weiteren Kommentaren geschrieben habe. Ich halte übrigens die im Sommer viel getragenen, recht schmal und gerade geschnittenen 3/4-Hosen (oft auch noch im “Baggy-Style” oder sehr sportlich) für sehr nachteilig – für fast alle Figurtypen. Entscheidend ist hier wirklich die Hosenlänge und was Frau dazu trägt. Es muss insgesamt modern und stilvoll aussehen. Und nur sehr junge Frauen dürfen dazu sportliche Sandalen tragen…

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

  10. Ingeborg Hansen

    Hallo liebe Stephanie
    Schön, dass Du die 7/8 Schlaghose mit ihren Vor- und Nachteilen präsentierst. Mit 76 Jahren muß ich rückblickend schreiben, daß alles schon mal da gewesen ist und ich in jüngeren Jahren schon mal das Vergnügen hatte. Es ist auch nicht sonderbar, daß nach engen Hosen nun die weiten Hosen dran sind . Mit 14-16 war ich eine der ersten Mädchen mit 3/4 Caprihosen und Hawaii- oder kariertem Hemd. Heute mache ich nur noch auf “edler classic” und überlasse es den jüngeren jeden neuen Trend mitzumachen. Gerade Gestern habe ich etwas von dem Schlag aus einer Hose meiner 20 jährigen Enkelin abgenäht. Etwas Schlag durfte es sein, aber nicht extrem. Ich stehe also weiterhin auf “das gerade Bein” und bei Leinenhosen auf ein etwas weiteres Bein. “Marlenehosen”? Im Übrigen kaufe und trage ich im Sommer oft Männerhosen. Der Schnitt ist bei teuren
    Hosen ganz hervorragend für meine Figur.
    Ich freue mich über Deine wertvollen Informationen, auch wenn ich längst nicht alles tragen würde. Niemals Schuhe ohne Fersenkappe z.B. Die gehören ins traute Heim! Entschuldige auch, wenn ich jetzt schreibe, dass ich nicht verstehe, warum so viele ältere Frauen große Brillen tragen, die die Umgebung der Augen stark vergrößern, und somit auch die Krähenfalten. Dir steht die große Brille gut, so weit ich es aus der Ferne beurteilen kann.
    Gab es schon mal ein Brillenthema?

    • Modeflüsterin

      Liebe Ingeborg,

      das ist ja einer der Vorteile des Alters: Man weiß viel genauer, was man will und braucht. Warum also davon abweichen?
      Allerdings finde ich die neuen Schuhe ohne Fersenkappe – Pantoffeln oder Pantoletten – ganz reizend. Sie ergeben einen recht interessanten Look… Und für mich, die ich immer so schnell Blasen an den Füßen bekomme, sind sie eine Form der Rettung. Ja, so ist das: Was dem einen Freud, ist dem anderen Leid 😉
      Zum Thema Brillen gab es schon mal einen Beitrag: “Die richtige Brille für jede Gesichtsform“. Da ich extrem Kurzsichtig bin, macht meine Brille meine Augen deutlich kleiner – aber auch die (Falten-)Partie darum herum. Kein Vorteil ohne Nachteil 🙂

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

  11. Liebe Stephanie,
    ich liebe Schlaghosen und ich bin Ü50. Ich finde eine Schlaghose ist ein toller Stilgeber (ähnlich wie ein Jeanshemd).
    Ich habe die lange und die verkürzte Variante im Schrank. In hell und in dunkel, sogar in “Pfeffer/ Salz”- Optik. Den ausgefransten Saum finde ich sehr schön, denke aber “bin zu alt” oder die Hose müsste schon sehr edel sein, ohne Waschung in schwarz o.ä..
    Meine off-White Hose trage ich gerne mit spitzen, flachen Pennyloafer und einem schwarzen Rolli dazu. Und darüber, je nach Wetterlage, eine hellbraune Lederjacke im used-look oder einen hellen Trench. Und die große schwarze Beuteltasche darf nicht fehlen.
    Ich finde das ist ein lässiger Look, ohne großen Aufwand.
    Übrigens sind meine Schulter, im Verhältnis zu meinen Hüften, etwas breiter und sehr gerade. In diesem Look habe ich meinen Stil gefunden.
    Einen schönen Sonntag,
    Ingrid

    • Modeflüsterin

      Liebe Ingrid,

      das klingt aber sehr nach Schlaghosen-Fan 😉 Ich kann Deine Outfit-Beschreibung absolut nachvollziehen! Das sieht bestimmt sehr edel aus! Und es scheint einer dieser Easy-Chic-Outfits zu sein, die ich auch so liebe. So einfach kann Stil und Klasse sein. Ich wünsche Dir weiterhin viel Freude an Deinen Hosen-Outfits!

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

  12. Manuela H.

    Hallo Stephanie,
    ich bin erst vor kurzem auf Deinen Blog aufmerksam geworden. Ich habe zwar schon ein bisschen gestöbert, heute aber den ersten Newsletter erhalten und diesen ausgiebig studiert. Wow! Da bleiben keine Fragen offen. Unglaublich wieviel Mühe Du Dir machst. Und die Zeichnungen – Wahnsinn! Ich bin keine Fashionista, möchte aber dennoch modern durchs Leben gehen. Zukünftig werde ich wohl meinem Outfit etwas mehr Pep geben, dank Deiner tollen Tipps und Vorschläge. Sie machen auch einfach Lust aufs Stylen.
    Vielen Dank für Deine Mühe. (Ohne, jetzt habe ich einfach “Du” geschrieben, obwohl Du doch sehr höflich sietzt. Die Macht der Gewohnheit, wenn man öfter Blogs liest . )
    Viele Grüße
    Manuela H.

    • Modeflüsterin

      Liebe Manuela,

      das freut mich, dass ich Dich inspirieren konnte, Dich modisch wieder ein Stückchen weiter zu entwickeln! Das DU ist übrigens schon ganz in Ordnung. Ich passe mich derzeit immer meinen Leserinnen an. Auch wenn es mir immer noch etwas komisch vorkommt, Menschen, die ich nicht kenne, gleich mit DU anzusprechen, ist es doch zwischenzeitlich ein Internet-Standard geworden. Also alles ganz entspannt 🙂

      Liebe Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

  13. Liebe Modeflüsterin, auch mich haben sie “gluschtig” gemacht. Bis jetzt habe ich als A/X Bodytype die Finger von 7/8 Hosen gelassen, weil ich ja eigentlich eine “alles oben” Frau bin. Nun mache ich mich aber auf die Suche nach so einer 7/8 Schlaghose. Die Carmenblusen gefallen mir auch sehr gut aber ich habe noch keine passende gefunden. Sie sollte bis zur Taille anliegend sein und nachher leicht ausgestellt verlaufen. Leider haben sehr viele Carmenblusen-Modelle Trompetenärmel aber das geht ja nun gar nicht … hoffe dass ich fündig bei den Hosen und der Bluse werde. Danke für den wiederum superspannenden Beitrag und guter Wochenstart! liebi Grüess, baStei aus CH

    • Modeflüsterin

      Liebe baStei,

      wenn Sie eine dunkle 7/8-Hose finden, dazu nude-farbene schlichte Schuhe mit Blockabsatz anziehen und oben einen (Carmenblusen-)Blickpunkt mit großen Ohrhängern schaffen, werden Sie erfolgreich sein. Und wenn es noch “schlanker” sein soll, dann wählen Sie Bluse und Hose im gleichen, dunkleren Farbton… Dann kann der Blick gar nicht mehr anders, als zwischen Ihren Fesseln und Schultern hin und her zu wandern und das bedeutet: größer und schlanker zu wirken 🙂 Und sexy-frech auch noch dazu.

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

  14. Liebe Stephanie,

    mir gefallen diese Hosen nicht. Nicht nur, weil ich sie nicht tragen kann, sondern auch, weil ich den Schnitt einfach nicht schön finde. Generell bin ich kein Freund von Schlaghosen. Aber Schlaghose in 7/8-Länge…? Och nö… Ich bin sehr gespannt, wie viele Damen demnächst in der Stadt mit einer solchen Hose anzutreffen sind und wie der jeweilige Style dazu aussieht.

    Aber deinen informativen Beitrag habe ich trotzdem sehr gerne gelesen. Auf deinen Illustrationen gefallen mir auch die Outfits sehr gut, aber an mir könnte ich mir das niemals vorstellen.

    Liebe Grüße
    Sabine

    • Modeflüsterin

      Liebe Sabine,

      das glaube ich Dir sofort. Du bist es als kleine Frau auch gar nicht gewöhnt, Deine Beine freiwillig zu verkürzen. Musst Du auch nicht. Ich könnte mir aber auch bei kleinen Frauen tolle nude-farbene Booties dazu super vorstellen. Aber es ist so wie immer: Alles kann, nichts muss. Und Du wirst diesen Trend sicherlich auch bestens überleben – da bin ich sicher 😉

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

  15. Lukretia

    Mir stehen die 7/8 Hosen höchstens dann, wenn sie unten schmal sind. Ich habe mehrere 7/8 Schlaghose anprobiert und sehe in jeder aus wie ein Clown. Die Proportionen stimmen nicht mehr. Ich bin gross und habe lange Beine. Irgendwie sind diese Hosen einfach zu kurz für mich. Sie betonen nicht die Fesseln, sondern die Waden 😉
    Liebe Grüsse
    Lukretia

    • Modeflüsterin

      Liebe Lukretia,

      ja, das könnte natürlich sein. Bei sehr großen Frauen ist es mit den Proportionen bei verkürzten Hosen immer so eine Sache. Genauso wie bei kleinen Frauen. Da stimmen einfach die Schnitte irgendwann nicht mehr. Vielleicht könntest Du es einmal mit Ankle Booties im Römerstil probieren. Diese nehmen unten etwas Länge weg und könnten für einen vertikalen Ausgleich sorgen. Nur so eine Idee… Ansonsten: Man muss ja nicht jeden Hosentrend mitmachen! Abstinent sein macht auch glücklich 🙂

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

  16. Liebe Modeflüsterin,
    auch ich habe (trotz A-Figur) mir mal eine solche Hose online bestellt, nur mal so aus Neugier… (und wenn mein Kleiderschrank keine passenden Outfits dazu rausrückt, geht sie wieder retoure).
    Jetzt aber mal eine (peinliche) Frage: Darf frau dazu unsichtbare Strümpfe tragen? Ich bin eine Frostbeule…
    Liebe Grüße von Debbie

    • Modeflüsterin

      Liebe Debbie,

      da bin ich aber gespannt, ob Ihnen der Look zusagt… Bitte unbedingt auf die passenden Schuhe mit etwas Absatz achten!
      Eigentlich gibt es ja gar keine peinlichen Fragen oder? Wir sind ja hier unter uns 😉 Ich würde eine 7/8-Schlaghose tatsächlich nur ohne Strümpfe tragen. Mit einer Ausnahme: Wenn Sie dazu Booties anziehen wollen, dann wären Socken darin möglich. Aber als A-Figurtyp wäre das eher nachteilig – es sei denn die Booties hätten einen neutralen Hautton und einen höheren Absatz. Oder sie hätten die gleiche, dunklere Farbe wie die Hose.
      Wenn es absolut und unbedingt sein muss: Hauchdünne, fast unsichtbare Strümpfe wären die Notlösung. Ansonsten müssten Sie einfach bis zum Sommer warten, wenn die Temperaturen steigen. Leider.

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

  17. Birgit Schwarz

    Liebe Stephanie,

    ich hab das gleich in die Tat umgesetzt und endlich eine Schlaghose abgeschnitten und ausgefranst- sieht super aus! Ich frage mich aber immer, wie ich diese Hosen in der Übergangszeit tragen kann. Ich hab einfach zu oft kalte Füsse! Wie macht ihr das? Tragt ihr Seidenstrümpfe oder gehen nur nackte Beine? Ich bin echt unschlüssig. Bin der H-Typ, groß, schlank und eher zierlich. LG Biggi

    • Modeflüsterin

      Liebe Birgit,

      dann bin ich gespannt, wie Dir die neue Hosenform gefällt! Als zierlicher H-Typ dürftest Du begeistert sein.

      Zu Deiner Frage: Gerade habe ich dazu schon auf den Kommentar von Debbie weiter unten geantwortet. In Kürze: Optimal ist diese Hose leider mit nackten Beinen. Nur im Notfall kann man dazu auch mal ganz feine, unsichtbare Strümpfe tragen. Aber: Wenn Du Booties dazu kombinierst, kannst Du Söckchen innen tragen. Und wenn fast keine nackte Haut zwischen Booties und Hosensaum zu sehen ist, gehen auch hautfarbene Feinstrumpfhosen in die Booties. Leider gibt es da noch keine andere Lösung – auch wenn einige, wenige Fashionistas durchaus gepunktete Socken dazu tragen mögen… Dazu muss man aber der Typ und auch ansonsten eher extravagant unterwegs sein… Hoffe, das hilft Dir weiter!

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

  18. Schlaghosen finde ich generell eher unvorteilhaft.
    Die oben eng anliegenden Hosenbeine ziehen den Blick auf die Oberschenkel und betonen dort jedes Pölsterchen. Unterhalb des Knies dagegen – wo das Bein ja gewöhnlich schlanker ist – steht der Stoff ab und addiert Volumen. Dadurch wirken die Beine insgesamt eher dicker.
    Die überlangen Schlaghosen haben immerhin den Vorteil, dass sie in Kombination mit entsprechend hohen Absätzen das Bein verlängern. Bei den 7/8-Schlaghosen funktioniert das jedoch nicht.
    Nun wird die Aufmerksamkeit durch die 7/8-Hosen etwas vom Oberschenkelspeck abgezogen und vornehmlich auf die Fußfesseln gelenkt. Aber dann müssen die auch wirklich extrem schön und schlank sein!
    Ich mag meine Fesseln und sie wirken für einen A-Typ auch relativ schmal, aber so toll, dass ich sie jetzt zum Blickpunkt meines Outfits machen würde, sind sie nicht. Dann habe ich auch keine schöne Haut; ich müsste also eine Strumpfhose oder Kniestrümpfe unter die Hosen ziehen. Das wäre zwar eine Option, aber nicht das Gelbe vom Ei.
    (Als Mode-Faux-Pas würde ich das allerdings nicht sehen, nur, wenn man zu den Strümpfen Sandalen trüge …)
    Okay, aber selbst wer jetzt ganz großartige Fesseln hat, muss berücksichtigen, dass eine 7/8-Hose das Bein verkürzt. Mit den von Dir beschriebenen Tricks kann man die verkürzende Wirkung ja nur etwas ausgleichen, aber nicht annullieren.
    Daher denke ich: 7/8-Hosen eignen sich nur für Frauen mit langen, schlanken Beinen.

    • Modeflüsterin

      Liebe Silva,

      ich glaube, da ist vielleicht in meinem Beitrag etwas nicht ganz deutlich geworden: Natürlich verkürzen die 7/8-Schlaghosen das Bein – wie jede verkürzte Hose. Das ist klar. Und wenn es nur nach vertikaler Figuroptimierung geht, dann sind lange Hosenbeine bei kräftigen, kürzeren Beinen immer überlegen. Aber – und das wollte ich eigentlich rüberbringen – unter den verkürzten Hosen sind die 7/8-Hosen mit Schlag für die meisten Figurtypen eine der besten Alternativen.
      Ich sehe im Sommer viele Frauen mit Caprihosen oder anderen, nach unten schmal zulaufenden, kürzeren Hosenmodellen. Ds ist meist sehr nachteilig. Es ist verständlich, dass Frau im Sommer auch mal zu kürzeren, luftigeren Hosen greifen möchte. Wenn dies der Fall ist, dann haben die 7/8-Schlaghosen eben die genannten Vorteile. Diese Vorteile beziehen sich auf die horizontalen Proportionen, nicht auf die vertikalen Proportionen. Diese müssen mit entsprechenden Schuhen oder eben mit einem höheren Hosenbund – teilweise – ausgeglichen werden. Da hast Du völlig Recht.
      Also: Wenn Frau im Sommer kürzere Hosen tragen möchte – auch wenn dies eigentlich nicht die beste Hosenlänge für sie ist -, dann sollte sie der 7/8-Schlaghose mal eine Chancen geben und sich überraschen lassen…

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

  19. Doch, doch! Das ist schon rübergekommen.
    Ich bin halt nicht so für Kompromisse in Sachen Beinlänge – wahrscheinlich wegen meiner eigenen kurzen Beine. Aber vielleicht liegt es auch an meiner generellen Hosen-Antipathie?
    Ich trage ja Hosen nur im Notfall und auch dann mit gemischten Gefühlen.
    Man sieht aber auch zu viel Unschönes in Sachen Hosen …
    Also, ich wollte jetzt niemandem die 7/8-Hose vermiesen, sondern lediglich zur Vorsicht mahnen!

  20. Coryanne

    Ich habe schon seit Ewigkeiten eine Hose in diesem Schnitt, in der ich mich sehr wohl fühle. Jetzt weiss ich auch warum:) Schön, dass es sie in dieser Saison gibt. Da muss ich mal umschauen.

    • Modeflüsterin

      Liebe Coryanne,

      das ist Deine Chance! Es gibt schon seit Jahren keine so große Auswahl an dieser Hosenform mehr wie jetzt gerade! Ich hatte auch vor vielen Jahren noch ein Exemplar, das ich jahrelang gerne getragen habe. Und jetzt freue ich mich auf weitere Jahre 🙂

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.