Fashion-Dialog: Die besten Makeup-Tricks ab 50

Die Modeflüsterin im Interview mit der Schminktante über die besten Makeup-Tricks für Frauen über 50Viele von Ihnen werden es bereits bemerkt haben: Die Effekte der Schwerkraft machen auch vor dem Gesicht nicht Halt. Die meisten Frauen – mich selbst eingeschlossen – stellen das spätestens fest, wenn sie die 50 überschritten haben. Die Augenlider werden schwerer, die Falten an der Nase tiefer und auch die Mundwinkel saßen schon einmal etwas höher. Was also tun?

Keine Angst: Jetzt kommen keine Vorschläge, die Sie nur mit einer Injektionsnadel umsetzen könnten. Wir bleiben ausnahmsweise mal ganz oberflächlich. Denn ich habe für Sie heute die Schminktante eingeladen. Anja Frankenhäuser ist meine Blogger-Kollegin bei den Lady.Bloggers und Makeup-Artist mit Leidenschaft. Es gibt fast keinen kleinen Makel, den sie nicht bereits kunstvoll minimiert oder sogar weggezaubert hätte. Ihr Werkzeug? Alles was das Schminktäschchen hergibt. Heute verrät Ihnen Anja ihre besten Schminktricks für Frauen ab 50. Nur so viel vorab: Ich habe schon bei der Vorbereitung dieses Beitrags viel gelernt!

Modeflüsterin:

Anja, Du bist schon seit 12 Jahren als Makeup-Artist in ganz Europa unterwegs. Was sind nach Deiner Erfahrung die häufigsten Wünsche reiferer Kundinnen?

Schminktante:

So schminken Sie Schlupflider einfach weg - Schlupflider kaschieren mit MakeupJe nach Anlass möchten die meisten meiner Kundinnen frisch und erholt aussehen. Gern ein paar Jährchen jünger und auf gar keinen Fall schwer zugekleistert.

Und weil jeder Mensch im Spiegelbild ein anderes Selbst von sich wahrnimmt, sind es bei der einen Kundin die Augen, die größer und strahlender aussehen sollen. Die nächste Kundin stört sich an tiefer werdenden Nasolabialfalten. Eine Andere klagt über schmaler gewordene Lippen, hängende Mundwinkel oder Schwellungen unter den Augen.

Fast jede Frau – und damit meine ich nicht nur die Damen ab 50 – finden immer eine oder gleich mehrere Stellen in ihrem Gesicht, die sie für optimierbar befinden.

Modeflüsterin:

Wie Du weißt, bin ich ja gegen chirurgische Eingriffe der Schönheit willen. Wie ist das nun bei den genannten Erscheinungen: Muss Frau da gleich zum Beauty Doc oder kann man mit Makeup schon viel erreichen?

Schminktante:

Wer wegen jeder feinen Linie gleich zum Schönheitschirurgen läuft, dem werde ich mit Pflegetipps und Makeup auch nicht helfen können. Da liegt das eigentliche Problem ganz woanders…

Aber selbstverständlich kann man mit vielen kleinen Tricks und Kniffen dem Alter wenigstens optisch ein Schnippchen schlagen. Das beginnt bereits bei der regelmäßigen und disziplinierten Pflege der Haut. Auch die Lebensweise hat viel mit unserem Äußeren zu tun! Schlussendlich kann ich dann natürlich noch jede Menge Zauberzeug aus meinem Makeup-Koffer holen, das den letzten Schliff gibt.

Modeflüsterin:

Wenn eine Frau beispielsweise Schlupflider hat. Was empfiehlst Du ihr?

Schminktante:

Schlupflider wirken oft klein und müde. Solch ein Ausdruck lässt uns älter wirken. Es geht also darum, das Auge optisch zu vergrößern.

Der allereinfachste Trick heißt: Tuschen, Tuschen – nochmals Tuschen! Volle und lange Wimpern verdecken das hängende Oberlid optisch und lassen das Auge größer aussehen. Wer kurze Wimpern hat, kann mit Wimpern-Extensions oder “Fake Lashes” – also künstlichen Wimpern – nachhelfen oder ein Wimpernserum benutzen, das die Wimpern wachsen lässt.

Ein etwas dunklerer Lidschatten-Ton oberhalb der Lidfalte, auf dem sichtbaren Teil des Lides, sowie eine softe Betonung am unteren Lidrand gibt dem Auge mehr 3D-Effekt, Form und Kontur. Mit einem Tupfen Highlighter im Augeninnenwinkel strahlt sogar ein Auge mit Schlupflid sehr wach und frisch.

Davor warne ich: Keinesfalls den Fehler begehen und das gesamte Lid mit hellem und glänzendem Lidschatten bepinseln – das geht nach hinten los und bringt nicht den gewünschten Effekt!

Modeflüsterin:

Ein weiteres häufiges Problem sind die tiefen Falten an der Nase. Ist das ebenfalls so einfach zu überschminken oder braucht man dafür schon besondere Hilfsmittel?

Schminktante:

Nasolabial- und Marionettenfalten lassen sich mit ein paar Schmink-Tricks mildern.Wenn wir älter werden und die Kollagenproduktion unserer Haut deutlich nachgelassen hat, fallen meist die Wangenpartien etwas ein. Besonders bei schlanken Frauen macht sich das bemerkbar, weil die erschlaffte Haut auf den Bereich um den Mund drückt: Nasolabialfalten entstehen oder wirken tiefer.

Solche Tiefe gilt es abzuschwächen. Die Falten entfernen kann ich nicht, aber wenn man die Schatten der Falten aufhellt, wirken sie gleich nicht mehr so stark und das Gesicht insgesamt weicher. Ein frischer Pfirsichton auf den Wangen lenkt optisch zusätzlich von den Nasolabialfalten ab.

Modeflüsterin:

Und schließlich wäre da noch der Mund, der sich im Laufe der Zeit verändert. Meist werden die Lippen schmaler und die Mundwinkel senken sich. Was kann man tun, um diesem visuellen Effekt entgegenzuwirken?

Schminktante:

Schmale Lippen lassen sich voller schminken.Das Wichtigste vorneweg: Niemals zu dunkle Lippenstifte benutzen! Die lassen die Lippen oft noch schmaler wirken und die Züge um den Mund härter.

Grundsätzlich kann man Makeup über die Lippenkontur geben, um diese ein wenig auszublenden. Dann kann man die Lippen mit einem Lipliner ganz leicht (!) überzeichnen und den Lippenstift auftragen. So wirken sie gleich etwas voller. Highlighter zart übers Lippenherz setzen, ist ebenfalls ein beliebter Trick, um einen 3D-Effekt und damit mehr Volumen zu simulieren.

Wer Gloss mag, sollte sich ein Produkt mit Plumping-Effekt zulegen. Ätherische Öle durchbluten die Lippen stärker und lassen sie voller wirken.

Was ich oft bei YouTube sehe: Vakuum-Lippenpumpen. Durch Ansaugen wird ein Unterdruck erzeugt und die Lippen zum Anschwellen gebracht. Das halte ich allerdings für Unsinn, weil die Lippen ja wieder abschwellen… und dann?

Bei den so genannten Marionettenfalten, die sich vom Mundwinkel abwärts in Richtung Kinnlinie bewegen, hilft – ähnlich wie bei den Nasolabialfalten – etwas Concealer: Diesen in die tiefen Schatten legen, zusätzlich etwas vom Concealer direkt neben die Mundwinkel geben und schon wirkt der Mund etwas optisch angehoben und damit freundlicher.

Modeflüsterin:

Sollte Frau sich eher mehr oder weniger oder einfach nur anders schminken, wenn sie älter ist? Gibt es dazu grundsätzliche Tipps?

Schminktante:

Ganz wichtig ist immer die Hautpflege – und zwar nicht nur, wenn man älter wird. Intensiv Feuchtigkeit spendende Produkte erfrischen den Teint, glätten ihn und lassen das Gesicht prall und frisch wirken.

Beim Makeup gibt es kein „grundsätzlich“. Jeder darf sich so schminken, wie er mag. Allerdings kommt es nicht auf die Menge des Makeups an, sondern auf den richtigen und sinnvollen Einsatz.
Bei Foundations oder Grundierungen rate ich meinen Kundinnen zu speziellen Anti-Aging-Produkten. Viele Foundations haben einen zusätzlichen Pflegeeffekte und lichtreflektierende Pigmente, die Fältchen wegmogeln. Die Texturen sind heutzutage so weit entwickelt, dass man keine dicke Maske mehr benötigt, um einen ebenmäßigen Teint zu erschaffen.

Wenn die Augenlider schlaffer und „schrumpeliger“ werden, empfehle ich, den Lidschatten wegzulassen und die Betonung auf den Lidrand und die Wimpern zu setzen. Getuschte Wimpern und etwas Frische auf den Wangen über einer ausgleichenden CC-Cream oder Anti-Aging-Foundation sind oftmals schon die halbe Miete.

Modeflüsterin:

Vielen Dank, Anja, für diese tollen Tipps, die sicherlich vielen Leserinnen helfen werden!

Wenn Sie, liebe Leserin, sich einmal ein realitätsnahes Bild davon machen wollen, wie die vorgestellten Schminktechniken im Vorher-Nachher-Vergleich aussehen, dann klicken Sie einfach zur Schminktante auf den Blog. Dort zeigt Anja heute drei Beispiele – an sich selbst als Model.

Ich persönlich finde ja, dass es bei Makeup nicht darum geht, unbedingt jünger auszusehen. Sondern einfach altersgerecht – aber eben umwerfend gut! Oder wie sehen Sie das?

28 Kommentare

  1. Vielen Dank, liebe Anja und Stephanie, für den tollen Beitrag mit den Schritt-für-Schritt-Anleitungen. Die schönen Zeichnungen vereinfachen die Umsetzung enorm. Jetzt können wir ja nur noch schön sein sowie umwerfend gut aussehen 😉

    • Modeflüsterin

      Liebe Karin,

      genau das war der Zweck des Ganzen 😉 Keep on shining!!!!

      Liebe Grüße von
      Stephanie alias die die Modeflüsterin

  2. Herzlichen Dank für die Tipps. Ich sehe es auch so, dass ich nicht krampfhaft wie 20 aussehen will, sondern gepflegt und so gut wie möglich.
    Ich habe seit Jahren Mineralfoundation für mich entdeckt und bin damit extrem zufrieden. Die Haut wirkt gleichmäßig aber nicht “zugekleistert”.
    Die Tipps für Schlupflider beherzige ich schon länger und kann nur bestätigen, dass die Wimperntusche ein sehr, sehr wichtiger Faktor ist.
    Ich kann dir, liebe Stephanie, nur beipflichten, dass die (leider) immer stärker um sich greifenden Schönheitsoperationen meist nicht viel Sinn machen. Meistens versuchen Frauen (und auch immer mehr Männer) mangelndes Selbstbewußtsein damit auszugleichen, aber das funktioniert in der Regel nicht. Auch wenn man das Gesicht “glattzurrt”, gibt es genügend andere Altersanzeichen, die sich nicht vertuschen lassen. Warum auch?
    Ich finde selbst mit 80 oder 90 kann Frau immer noch sehr gepflegt und so gut wie möglich ausschauen.
    Und dafür sind kleine Tricks wie Mode und Make up absolut legitim.
    Vielen Dank für den wieder sehr interessanten Beitrag.
    Ich wünsche allen Lesern noch einen schönen Sonntag und auch Feiertag morgen.

    Herzliche Grüße
    Britt

    • Modeflüsterin

      Liebe Britt,

      schön, dass wir in diesem Punkt einer Meinung sind! Die Schönheitschirurgie hat es in den letzten Jahren geschafft, solche Eingriffe wie ein Spaziergang aussehen zu lassen, den man kurz mal in der Mittagspause erledigen kann. Und USA-Reisende werden wissen, dass man dort teilweise schon schief angesehen wird, wenn man über 40 noch nichts hat “machen lassen”. Solche Eingriffe werden dort wie ein Zahnarztbesuch behandelt… Das finde ich aus meiner Sicht schon recht eigentümlich und nicht unbedingt nachahmenswert 😉
      Ich hoffe, dass bei uns die Frauen auch in reiferem Alter genug Selbstbewusstsein haben, um sich nicht über jede Falte oder über jedes Schlupflid gleich selbstkritische Gedanken zu machen…

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

  3. Blackforestgirl

    Hallo Stephanie… ich liebe Schminktips und Vodeos. Seit ich die YT Videos von einer ehemaligen Maskenbildnerin verfolge (für reifere Frauen) hat sich mein Schminkverhalten geändert. Einfacher, günstiger und schneller. Und ich werde immer jünger geschätzt. Ihre Schmimktips sind klasse und die Anleitung für Schlupflider ist genau gleich wie oben von euch angegeben. Natürlich bietet sie auch Artikel zum Kauf an, aber dass kann ja jede Frau für sich entscheiden…wobei ihr Puder möchte ich nicht mehr missen…ist wie ein Weichzeichner und ich benötige keinerlei Make-up.
    Jetzt werde ich mir den Blog von Schminktante anschauen…
    GLG ela

    • … allerdings finde ich, dass die Schminktechnik für Schlupfender dort einfacher erklärt ist! Man könnte sich theoretisch blind ohne Spiegel schminken und muss sich keine “Stellen merken”… Und das mit dem Hellerschminken der Augenwinkel finde ich persönlich auch nicht so unbedingt günstig…

      • Modeflüsterin

        Liebe Coryanne,

        ja, Videos sind immer besser, um Schminktechniken zu erklären – da kann ich mit meinen Illustrationen leider nicht mithalten 😉
        Beim Aufhellen der inneren Augenwinkel geht es nicht darum, das Auge innen komplett heller zu schminken, sondern nur darum, einen Punkt Highlighter direkt im inneren Augenwinkel zu platzieren. Vielleicht ist das in meiner Beschreibung nicht ganz klar geworden. Zudem: Wenn eine Frau eher weit auseinander stehende Augen hat, dann ist das tatsächlich keine gute Idee. Denn die Augen erscheinen dann noch etwas weiter entfernt… Vielleicht hast Du da einfach ein gutes Gefühl, was zu Dir passt und was weniger 🙂

        Herzliche Grüße von
        Stephanie alias die Modeflüsterin

    • Modeflüsterin

      Liebe Ela,

      da haben die YT-Video-Anleitungen natürlich eindeutig einen Vorteil gegenüber meinen einfachen Zeichnungen… Ich habe dort auch schon den ein oder anderen Tipp mitgenommen. Ich habe nur nicht die Zeit, das immer alles zu recherchieren und unter den Tausenden von Video-Bloggern die wirklich guten Vlogger herauszufinden. Ich dachte, so geht es vielleicht vielen Leserinnen hier. Da ist ein kleiner Tipp mit Zeichnung schnell verdaut und hilft auch schon 😉

      Liebe Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

  4. Liebe Modeflüsterin,
    Danke für den tollen Beitrag-kurz, sachlich, effizient! Wäre toll auch weitere Schmincktipps zu erhalten-zB bzgl der Rouge/Bronze für die Wangen sowie Gesichtkonturen; abendliches Schmincken und Schmincken für Frauen ü30 😉 ich bin nämlich 35…
    Ganz liebe Grüssr
    Von der treuen Leserin

    • Modeflüsterin

      Liebe Olga,

      das freut mich, dass der Beitrag Dein Interesse findet! Ist ja sicherlich nicht für jede Leserin gleichermaßen interessant – aber musste einfach auch mal sein 😉 Deinen Wunsch hinsichtlich Contouring/Rouge-Auftrag habe ich in meine Themensammlung aufgenommen. Bitte Dich aber um etwas Geduld 🙂

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

  5. Frau Soundso

    Ob ihr es glaubt oder nicht. Ich kam gerade vom Reiten, hab euren Schminkdialog gelesen und sofort in meinen Schminkkarton gegriffen… Jetzt fühle ich mich soooo schön 😉 Bis jetzt hatte ich noch etwas Urlaubsbräune, daher hatte ich das Schminken ein wenig zurückgefahren
    Aber nun habt ihr mich angespornt, wieder mehr hinterher zu sein ☺ Danke!

    • Modeflüsterin

      Liebe Kerstin,

      das ist ja genial! Ein Beitrag mit Sofort-Wirkung! Dann erfreue Dich weiterhin am eigenen Anblick – das ist ja ohnehin das Schönste, was man tun kann: mit sich selbst zufrieden sein und sich attraktiv fühlen. Dann tun es andere nämlich auch 😉

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

  6. Liebe Stephanie und liebe Anja, ein ganz toller Beitrag. Ich habe keine Ahnung vom Schminken und bewundere immer die Ladies auf YT, die so wunderschöne Make-ups zaubern können, ohne angemalt zu wirken. Danke für das Interview und Euch noch einen schönen Abend, lieber Gruß – Conny

    • Modeflüsterin

      Liebe Conny,

      vielen Dank für Dein positives Feedback! Dafür, dass Du keine Ahnung vom Schminken hast, siehst Du aber auf Deinen Fotos immer toll aus! 😉

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

  7. Liebe Stephanie und liebe Anja,

    vielen Dank für den schönen Beitrag! Ich bin zwar erst Ü40, dafür schon immer mit Schlupflidern gesegnet…Anjas Technik funktioniert wirklich. Ich schminke mich nun ja schon lange und gerne, und bin auch schon öfter professionell geschminkt und beraten worden. Trotzdem habe ich mir im Sommer einen 3stündigen Workshop mit einer Visagistin gegönnt und wieder viel Neues dazu gelernt. Keine komplizierten, aufwändigen Sachen, sondern kleineTipps und Tricks. Vor allem habe ich danach auch kräftig aussortiert und entsorgt (Zitat der Visagistin: Ich versteh gar nicht, wieso du so viele Sachen hast – du hast doch nur ein Gesicht?!) und fühle mich nun freier und schöner 😉

    Herzlichen Gruss

    Diana

    • Modeflüsterin

      Liebe Diana,

      das finde ich schön! Freier und schöner – das ist doch klasse! Ich selbst habe schon seit einiger Zeit nur noch die nötigsten Schmink-Utensilien, die ich auch wirlich brauche. Da gibt es ein dezentes Tages-Makeup und ein kräftigeres Abend-Makeup, das sich noch in Stufen kräftiger schminken lässt. Und es gibt drei Lippenstiftfarben – Rosa, Himbeere, Knallrot. Basta. Und ja: Das ist befreiend! Genieß es!

      Liebe Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

  8. Guten Morgen liebe Stephanie und liebe Anja,
    die Schminkberatung kam gerade richtig. Gestern gleich mal die Schlupflieder nach der Anleitung geschminkt. Super, sieht wirklich viel vorteilhafter aus. Vielen Dank dafür und noch einen tollen Start in die verkürzte Woche.
    Liebe Grüße aus der Pfalz
    Elke

    • Modeflüsterin

      Liebe Elke,

      das freut mich sehr, dass wir so gut weiterhelfen konnten! Weiterhin alles Gute beim Schminken – und auch sonst so… 😉

      Liebe Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

  9. Das mit dem altersgerechten Schminken ist eigentlich ein sehr interessantes Thema. Ich habe den Eindruck, gerade beim Make Up hat man mit steigendem Alter viele Möglichkeiten, die jüngere nicht haben. Um Lippenstift ganz selbstverständlich einzusetzen ohne mich maskiert zu fühlen, musste ich zumindest erst 30 werden… Als junges Mädchen hatte ich da oft das Gefühl, mir die knallroten Diva-Lippen noch nicht verdient zu haben. Ähnlich ging es mir mit Rouge und Eyeliner. Vielleicht hat es auch nur mit der Mode zu tun. Aber ich finde schon, für gewisse Looks muss man eine gewisse Reife erreicht haben, sonst passt es einfach nicht recht.
    Ich bin zwar noch keine 50, aber Schlupflider und Nasolabialfalten sind auch mit 30 nicht mehr besonders sexy, insofern sind die Tipps hier auch für mich richtig gut.

    Ein paar Dinge, die natürlich nur meine Meinung sind, würde ich dieser interessanten Liste noch hinzufügen:
    An meiner Mutter merke ich, das ein großer Umschwung noch einmal mit 60 erfolgt: hellere Farben, auch bei Augenbrauen, Wimpern und Lippen, und leichtere Texturen sehen oft im Alter besser aus als scharfe Kontraste. Insgesamt sind natürliche Farben aus dem Nude-Bereich sicher am sinnvollsten, weil sie zwar einen gepflegten, gesunden Look geben, aber kaum als Make Up erkennbar sind.
    Auch der Trend zu Matten Tönen, besonders im Lidschatten-Bereich, kommt meiner Ansicht nach vielen ausgewachsenen Frauen entgegen. Dieses ganze Glitzer unter den Brauen und auf den Wangen ist einfach etwas zu unernst und passt besser zu jungen, verspielten Looks und faltenfreien Lidern. Auch hier nur meine persönliche Meinung, ich bin ohnehin kein Fan von Glitter.
    Auch bei Bronzer und Contouring würde ich persönlich aufpassen. Gut gemacht kann es tolle Effekte haben, aber wenn es schief geht, wirken die Gesichtszüge dadurch schärfer als sie es eigentlich sind. Gut sichtbar etwa bei Taylor Swift, die durch ihre zur Zeit oft stark mit Bronzer akzentuierten Wangenknochen deutlich reifer wirkt als sie ist.

    So, das war’s auch schon. Kompliment für den tollen Blog, ich habe ihn schon oft weiterempfohlen!

    • Modeflüsterin

      Liebe Anna,

      erst einmal vielen Dank für Deine Weiterempfehlung!!!
      Und dann gleich nochmal ein herzliches Dankeschön für die vielen weiteren Schmink-Tipps zur Ergänzung! Das unterschreibe ich sofort alles 🙂
      Und ganz toll finde ich Deine Bemerkung, dass es bei manchen Schminktechniken sogar von Vorteil ist, wenn Frau reifer ist – da diese dann glaubwürdiger zu tragen sind. Das ist eine Perspektive, die mir absolut gefällt! I like!

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

  10. Jede Frau – ob jung oder alt – hat so ihre kleinen Schönheitsfehler im Gesicht und die meisten davon lassen sich mit dem richtigen Makeup ganz gut abmildern.
    Ich bin immer wieder begeistert, wenn ich mein Aufsteh-Gesicht mit meinem Aus-dem-Haus-geh-Gesicht vergleiche.
    Viel hilft allerdings nicht immer viel. Bei manchen denkt man: ‘Sie hätte lieber mehr Aufwand in die Auswahl der passenden Kleidung investiert, anstatt sich das Gesicht völlig zuzukleistern!’

    Einige ältere Frauen benutzen Lipgloss in der Meinung, dass das die Lippenfalten schön ausgleicht. Es gleicht aber nur die Falten AUF den Lippen aus, die außen um den Mund herum liegenden Falten werden dadurch erst recht betont. Ich finde Lipgloss eher unvorteilhaft (um nicht zu sagen eklig) in alten Gesichtern. Vor allem nehmen die meisten solche blassen Nude- und Hellrosatöne, wo der Teint ohnehin schon fahl genug ist. Das ist sicher auch eine Typfrage, aber ich finde es grundsätzlich besser, im Alter zu kräftigen Lippenstiftfarben zu greifen, das wirkt einfach frischer.

    Glücklicherweise leide ich (noch) nicht unter den hier beschriebenen Problemen, dafür habe ich aber zum Einen eine extrem schlechte Haut mit Altersflecken, Narben, Fettglanz, Rötungen UND Pickeln (Juchhu!!) und zum Anderen schrecklich trockene Lippen.
    Den Schwierigkeiten mit der Haut lässt sich mit Hilfe von Makeup, Concealer und Puder leidlich beikommen, aber mit den Lippen komme ich nicht klar. Obwohl ich sehr viel Pflegecréme und feuchtigkeitsspendende Lippenstifte auftrage, spannen sie schon nach kurzer Zeit. Es lösen sich vom Lippenstift kleine Krümel ab, die dann mit Hautfetzen von den Lippen sehr unschöne Konkretionen bilden, die sich nur mühsam von der Oberfläche abkratzen lassen. Es sieht furchtbar aus!
    Kann mir jemand eine wirklich gute, lang anhaltende Lippenpflege empfehlen?
    Vielen Dank schon mal im Voraus!

    • Modeflüsterin

      Liebe Silva,

      ach herrje! Das klingt ja fürchterlich! Leider habe ich da mit meinen Lippenstiften keine ähnliche Erfahrung gemacht – oder viel mehr: glücklicherweise… Aber vielleicht kann ja tatsächlich eine Leserin hier helfen? Ich würde mich an Deiner Stelle auch mal direkt an die Schminktante wenden. Die kennt sich mit dem Inhalt von den unterschiedlichsten Töpfchen hervorragend aus – auch wenn das natürlich sehr, sehr individuell von der Hautbeschaffenheit abhängt. Trotzdem viel Erfolg damit!

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

  11. Hallo Stephanie,
    habe heute mal wieder in den Schminktopf gegriffen und war positiv überrascht.Danke für diese wunderbare Inspiration.Bin so begeistert,das ich dich bei mir auf dem Blog verlinkt habe.
    Liebe Grüße
    Petra

    • Modeflüsterin

      Liebe Petra,

      das ist ja toll! Vielen Dank fürs Verlinken!

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

  12. Okay, das mache ich mal! Vielen Dank!
    Eine Kosmetikerin hat mir jetzt zu Olivenöl geraten.
    Probiere ich morgen gleich mal aus.
    (Vielleicht liegt es auch an der mangelhaften Qualität des Lippenstifts. Ich habe schon gemerkt, dass es bei einigen Marken schlimmer ist als bei anderen.)

    • Modeflüsterin

      Liebe Silva,

      ein qualitativ hochwertiger Lippenstift ist natürlich immer Grundvoraussetzung… 😉 Aber das muss man ja immer erst herausfinden…

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      • Modeflüsterin

        Liebe Ingrid,

        das ist ein toller Tipp von Dir! Ganz herzlichen Dank!

        Liebe Grüße von
        Stephanie alias die Modeflüsterin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.