Film-Rezension: Gewinnen Sie 3 DVDs von “The Dressmaker – die Schneiderin”!*

The Dressmaker: ein Film über die Macht der Kleidung - Rezension der Modeflüsterin.*Mit Produktplatzierung – Wenn ein Film “The Dressmaker – die Schneiderin” betitelt ist, dann erweckt er meine Aufmerksamkeit. Wenn darin auch noch die wunderbare Kate Winslet die Hauptrolle spielt, muss ich ihn mir ansehen. Und wenn mir dann der Filmvertrieb drei DVDs zur Verfügung stellt, die ich an Sie verlosen darf, dann hält mich nichts mehr zurück, Ihnen diesen Film vorzustellen.

Also habe ich mir kürzlich einen gemütlichen Abend gemacht und mich, bewaffnet mit der DVD, genüsslich ins Bett zurückgezogen. Wenn Sie sich für Kate Winslet, Liam Hemsworth, fantastische Schneiderkunst, die Mode aus den 50er Jahren und eine wirklich außergewöhnliche Geschichte erwärmen können, dann ist dieser Beitrag für Sie. Und dann sollten Sie sich an der Verlosung beteiligen – viel Glück dabei!

Die Geschichte von “The Dressmaker”: Von Schuld, Sühne und einem außerordentlichen Talent

Im Film spielt Kate Winslet eine talentierte Schneiderin, die nach vielen Jahren wieder in ihre alte, australische Heimat – einem kleinen, verstaubten Dorf mitten im Nirgendwo – zurückkehrt. Aus dieser wurde sie als kleines Mädchen vertrieben, nachdem ihr vorgeworfen wurde, einen kleinen Jungen getötet zu haben.

Nur mit einer Nähmaschine bewaffnet kommt Tilly in ihrer düsteren Vergangenheit an.

Nur mit einer Nähmaschine bewaffnet kommt Tilly in ihrer düsteren Vergangenheit an.

Der Film beginnt, als Myrtle “Tilly” Dunnage alias Kate Winslet irgendwann in den 50er Jahren in das einsame Nest Dungatar anreist – mit im Gepäck: ihre Erfahrung als Schneiderin in den exklusivsten Modehäusern von London, Mailand und Paris sowie eine Nähmaschine. In Rückblenden wird schnell klar, dass sie gekommen ist, um sich ihrer Vergangenheit zu stellen und einen Rachefeldzug anzutreten. Denn die Dorfbewohner haben ihr einst schlimmes Unrecht angetan.

Doch zuerst gilt es, den Zwist mit ihrer Mutter “Mad Molly”, gespielt von Judy Davis, beizulegen. Denn auch diese glaubt an die Schuld der kleinen Tilly und hat es nicht verhindert, dass ihre Tochter damals weg geschickt wurde. Dabei musste Molly als ledige Mutter selbst erfahren, wie es ist, von der guten Gesellschaft ausgestoßen zu werden. Als von allen spöttisch verachtete Einsiedlerin lebt sie in ihrem baufälligen, herunter gekommenen Haus am Rande der Stadt.

Tillys Ankunft versetzt die Bewohner von Dunnage in Aufruhr. Denn diese haben durch ihre Lügen und Intrigen – heute würde man sagen: durch gezieltes Mobbing – dazu beigetragen, dass Tilly als vermeintliche Kindermörderin ins Heim gesteckt wurde. Dabei erfährt der Zuschauer auch so Einiges, was sich hinter den Kulissen der wohlfeinen Gesellschaft abspielt.

Tilly ist eine talentierte Schneiderin und Designerin, die an der Nähmaschine wahre Wunder vollbringt.

Tilly ist eine talentierte Schneiderin und Designerin, die an der Nähmaschine wahre Wunder vollbringt.

Gezielt geht Tilly daran, das Misstrauen der Nachbarn zu überwinden. Dabei hilft ihr ein großes Talent: ihre Handwerkskunst als Mode-Designerin und -Schneiderin. Mit sagenhaft verführerischen Kleidern versteht sie es, selbst aus der farblosesten, grauen Maus eine sexy Sirene zu zaubern. Ihre Entwürfe, inspiriert von Dior und Vionnet, verleihen den Frauen die Macht der Verführung – eine Fähigkeit, die ihnen dabei hilft, im Geschlechterkampf Oberwasser zu gewinnen und die gesellschaftlichen Mechanismen der elitären Kreise zumindest teilweise außer Kraft zu setzen.

Gleichzeitig verliebt sie sich in den Dorfbewohner Teddy (gespielt von Liam Hemsworth) – einem Adonis von Mann – und so entspinnt sich parallel zur Haupthandlung die Liebesgeschichte zweier Außenseiter. In Teddy findet Tilly einen Unterstützer, der ihr bei den Anfeindungen aus der Dorfgemeinschaft heldenhaft zur Seite steht.

Soweit das konfliktreiche Setting des Films. Den Rest der Geschichte darf ich Ihnen hier nicht verraten. Denn das Filmvergnügen möchte ich Ihnen auf keinen Fall verderben. Vielleicht nur das Eine an dieser Stelle: Der Filmverlauf orientiert sich nicht an den gängigen Hollywood-Klischees. Und Sie dürfen die ein oder andere, unerwartete Wendung erwarten.

Hier können Sie sich ein Feature über die Handlung des Films ansehen (falls das Video hier nicht angezeigt wird, gehen Sie bitte zur Website, um sich den Film anzusehen):

Der Stil des Films: Beeindruckende Bilderwelten und überzeichnete Figuren

Der Film “The Dressmaker” ist anders. Die Regisseurin Jocelyn Moorhouse kreiert eine Location, die farbloser und trister nicht sein könnte. Dort hinein setzt sie Charaktere, die fast schon archetypisch zu nennen sind: Die arrogante, elitäre Schnepfe, die boshaft tratschenden Weiber, die graue Maus, die – einmal an der Macht geschnuppert – zur gefährlichen Sirene mutiert, der vermeintlich strenge, gnadenlose Polizist, der nur heimlich schwach werden darf, der skrupellose Fremdgeher, der Frauen unterdrückt und benutzt, um sich selbst stark zu fühlen und – nicht zu vergessen – der bodenständige, prachtvoll gebaute Naturbursche, der jedoch gleichzeitig so feinsinnig und kultiviert daherkommt, dass sich jede Frau sofort in ihn verliebt.

Ich könnte diese Aufzählung fortsetzen, aber ich denke, Sie sehen, worauf ich hinaus will: Die Geschichte wird von Figuren bevölkert, die so überzeichnet sind, dass das Ganze fast zu einer Film-Groteske mutiert. Inmitten dieser Filmfiguren changiert Kate Winslet charakterlich zwischen dem sexy Vamp, der gnadenlosen Rachegöttin, der talentierten, geschäftstüchtigen Mode-Designerin, der fürsorglichen Tochter und einem hilflosen Mädchen, das einst der Spielball einer mobbenden Dorfgemeinschaft war. Wäre es nicht Kate Winslet – jede andere Schauspielerin würde an diesem Repertoire wohl scheitern…

Tilly bringt mit ihrer Schneiderkunst Farbe in die Einöde - und macht so manche Protagonistin zur Femme Fatale.

Tilly bringt mit ihrer Schneiderkunst Farbe in die Einöde – und macht so manche Protagonistin zur Femme Fatale.

Das eigentlich Faszinierende des Films – neben der ungewöhnlichen Handlung und den noch ungewöhnlicheren Figuren – ist jedoch seine Farben- und Bilderwelt. Diese rückt die kräftigen Farben, wunderbaren Stoffe und grandios-theatralischen Mode-Entwürfe in den Mittelpunkt der Wahrnehmung. Die ausufernde, temperamentvolle, zutiefst sexy-feminine Opulenz, die sich vor einem verstaubten, trostlosen Hintergrund entwickelt, macht den Film lebendig. Weder der Zuschauer, noch die Filmfiguren können sich dieser Wirkung entziehen.

Der Film “The Dressmaker – die Schneiderin” ist eine Art 50er-Jahre Kostümfilm im Setting einer australischen Einöde. Allein das macht ihn schon fast absurd- und sehenswert zugleich.

Ein Film über zeitlose, menschliche Konflikte, Leidenschaft und die Wirkung von Mode

Auf seine ganz eigene, ans Groteske erinnernde Art zeichnet der Film einige der typischen Konflikte des Menschseins nach. Es geht um den Mutter-Tochter-Konflikt, um Macht und Entmachtete, um gesellschaftliche Akzeptanz und Außenseitertum. Es geht um echtes Können und Möchtegern-Attitüden. Es geht um Liebe, Hass und Verzweiflung, Begehren und Betrug, seelische Grausamkeit und körperliche Gewalt. Es geht um Scheinheiligkeit, Unschuld, Schuld und Sühne. Und all das wird verwoben mit einer zentralen Aussage des Films: Dass Mode eine ganz eigene Macht über die Menschen besitzt.

Die Macht der Mode wird zum Instrument und Symbol zugleich stilisiert. Das Schneiderhandwerk bringt Mutter und Tochter wieder zusammen. Die schönen Stoffe und Designs wirken wie ein Katalysator, der unterschiedlichste Leidenschaften und unterschwellige Gefühle ausbrechen lässt. Das Begehren, dass die richtige modische Verpackung auslösen kann, bricht nicht nur starre gesellschaftliche Strukturen auf, sondern auch das erstarrte Selbstwertgefühl so mancher Protagonistin.

So ist der Film “The Dressmaker” nicht zuletzt eine Ode an die Mode und an das Können von begnadeten Couturiers. Es ist eine Hommage an das Schneiderhandwerk und an die heute oft vergessene Zeit, in der Frauen ihre Kleidung handfertigen ließen, dabei wertvollste Stoffe und figurgerechte Schnitte zum Einsatz kamen und “Casual Unisex Looks” noch Fremdworte waren. Das fragile Zusammenspiel zwischen Kleidung, Emotionen und gesellschaftlichen Strukturen durchzieht die gesamte Handlung wie ein roter Faden. Und dieser Faden wird von einer faszinierenden Kate Winslet mit ihrer göttlich-kurvigen X-Figur souverän in teils absolut unerwarteten Mustern verwoben.

Hier können Sie sich ein Feature über die Kostüme im Film ansehen (bitte gehen Sie auf die Website, wenn Sie das Video hier nicht sehen können):

Mein Fazit: Dieser Film ist alles andere als gewöhnlich und sehr faszinierend.

“The Dressmaker – die Schneiderin” ist kein gewöhnlicher Film. Und wenn Sie das klassische Hollywood-Kino oder eine der typischen romantischen Dramen erwarten, werden Sie wahrscheinlich ein wenig enttäuscht. Wenn Sie sich aber auf wirklich ungewöhnliche Farb-, Bild- und Gefühlswelten einlassen können und Freude an grotesken Figuren und Situationen haben, werden Sie bis zum Schluss fasziniert auf den Bildschirm starren… und vielleicht sogar danach den Inhalt Ihres Kleiderschranks noch einmal mit völlig anderen Augen sehen.

So gewinnen Sie eine von 3 DVDs von “The Dressmaker” – Das Gewinnspiel ist beendet!

Diese DVD des Films "The Dressmaker - die Schneiderin" können Sie gewinnen. Jetzt mitmachen!

Diese DVD des Films “The Dressmaker – die Schneiderin” können Sie gewinnen. Jetzt mitmachen!

Sie möchten eine der drei DVDs von “The Dressmaker” gewinnen? Dann schreiben Sie einfach einen Kommentar zu diesem Beitrag und beantworten Sie die folgende Frage:

“Welches ist Ihrer Ansicht nach das vorteilhafteste Kleidungsstück für die kurvenreiche X-Figur?”

Teilnehmen können alle Leserinnen, die…

  • über 18 Jahre sind,
  • einen Wohnsitz in Deutschland, Österreich oder der Schweiz haben und
  • den Newsletter der Modeflüsterin beziehen (bitte bei Ihrem Kommentar die E-Mail-Adresse angeben, über die Sie auch den Newsletter beziehen!).

Die weiteren Konditionen entnehmen Sie bitte den Teilnahmebedingungen (pdf-Dokument, 287 KB). Ich bin gespannt auf Ihre Antworten und wünsche Ihnen viel, viel Glück bei der Verlosung!

Und falls Sie es gar nicht erwarten können, den Film zu sehen oder nicht auf Ihr Glück vertrauen wollen, dann können Sie “The Dressmaker” gleich hier über Amazon beziehen (Affiliate-Link).

Kategorie Literatur

Hallo, ich heiße Stephanie Grupe. Ich bin PR-Expertin, leidenschaftliche Malerin und begeisterte Hobby-Schneiderin. Als Modeflüsterin teile ich meine Gedanken und Fashion-Tipps mit gleichgesinnten starken Frauen, die ohne Modelmaße, aber mit viel Persönlichkeit durchs Leben gehen... (mehr über die Modeflüsterin).

51 Kommentare

  1. Der Film hört sich super an. Ich finde, dass ein Kleid ganz toll ist, um die kurvenreiche X-Figur in Szene zu setzen – dies sollte dann ein Kleid sein, welches dem Körper folgt, also keine gerade Linie besitzen, einen offenen, weiteren Ausschnitt haben – am besten mit einer passenden Kette drin, unter der Taille schöne vertikale Linien nach unten haben z.B. mit einem Gürtelchen, um die die Taille toll zu betonen.

    LG
    Lee

  2. Liebe Stephanie,

    Wie wunderbar, dass Du diesen bildgewaltigen Film vorstellst…
    Der vielleicht perfekte Film zu diesem Blog! Die vorgestellten Kreationen sahen alle atemberaubend aus. Die triste Kulisse verstärke diesen Eindruck zudem. Meine beiden Highlights waren schließlich zum einen das silbergraue Schulterfreie (in Sec. 32) und das von Winslet getragene rote auf dem Footballfeld.
    Das rote bestach zum einen durch seine auffallende Farbe und zum Anderen durch den Schnitt- breite Schulterpartie und breiter Saum, die Taille dadurch proportional verstärkt schmal wirkend.
    Meine Preferenz lag schließlich doch auf dem silbergrauen Schulterfreien. Es war von der Farbe weniger aufregend, so dass die Figur mit der Vespentaille besser wirken konnte. Dadurch, dass es schulterfrei war, musste es so eng geschnitten werden, dass es sitzt und nicht rutscht.
    Für den etwas weniger aufregenden Alltag würde ich für mich jedoch ein schlichtes schwarze Etuikleid wählen, das ich mit Trägern und somit auch einem gut sitzenden BH wirken lassen würde.

    Herzliche Grüße,
    Aleks

  3. diealex

    Das hört sich nach einem netten Film mit tollen Schauspielern an! Der X-Typ kann natürlich gut taillierte Kleidung tragen. Besonders vorteilhaft finde ich einen taillierten, nicht zu kurzen Blazer.
    Viele Grüße, die Alex

  4. Der kurvenreichen X-Figur steht elegantere Kleidung, die das Beste, nämlich die Taille, betont. Einfarbige Kleider oder Kostüme gerne mit Bleistiftrock, in Knie umspielender Länge, schlicht mit Akzent auf dem schönen Dekolleté, dessen Ausschnitt eher weit, nicht allzu tief sein sollte. Die Stoffe fließend, Körper umspielend aber nicht abzeichnend. Mit entsprechenden Pumps und vertikalen Linien unterhalb der Taille zaubert sie eine schmalere Silhouette. Bei Schmuck und anderen Accessoires aber sollte sie zurückhaltend sein. Wobei die Frisur (s. Barbara Schöneberger) durchaus ein betontes Gegengewicht bilden kann.
    So nun genug mit meinem Volkshochschul-Vortrag, ich möchte einfach nur diese wunderbare DVD gewinnen.
    Schöne Pfingsten
    LG Birgit

  5. Kurvenreiche X-Frauen sollten definitiv ihre Taille betonen, prinzipiell sind “kaschierende” Schnitte eher ungünstig, weil diese das Beste – die Taille – eher aus dem Fokus nehmen. Ich würde die dvd auch sehr gerne gewinnen.

  6. Hallo liebe Modeflüsterin,

    das scheint mir ja ein toller Film zu sein 🙂 Auf Ihre Frage “Welches ist Ihrer Ansicht nach das vorteilhafteste Kleidungsstück für die kurvenreiche X-Figur?” fällt mir mein Bolero ein, den man in Taillenhöhe knotet. Über einem engen Kleid sieht das sehr toll aus 🙂

    Lieben Gruß,

    Nana

  7. Katharina St.

    Liebe Stephanie!

    Ich finde ein klassisches langes Festtagsdirndl schmeichelt einer X-Figur sehr und setzt diese gekonnt in Szene. Der Leib (gemeint ist der Oberteil) ist körpernah und betont die Taille, der knöchellange Rock ( bei einer originalen Tracht gezogen) verstärkt den Sanduhreffekt.

    Mit freundlichen Grüßen aus der Steiermark,
    Katharina

  8. Das vorteilhafteste Kleidungsstück schelchthin für den X-Figurtyp ist das Wickelkleid.
    Durch die Wickelung und den dadurch entstehenden V-Ausschnitt, setzt es das Dekolleté gekonnt in Szene und betont die schmale Taille. Ist das Wickelkleid dann noch knieumspielend und endet dadurch an der schmalsten Stelle des Beines, werden die Körperproportionen des X-Typs perfekt und harmonisch nachgezeichnet.
    Als Mode- und Stilinteressierte und Fan der 50er Jahre würde mich sehr darüber freuen, die DVD zu gewinnen. 🙂
    Schöne Pfingsten!

  9. Michaela

    Oh den Film muss ich sehen! Zur X-Figur passt alles, was auf Taille geschnitten ist. Ob Kleid oder high-waist Bleistiftrock mit kurzem Pulli, oder auch high- warst Strechhosen im Stil der 50- iger Steghose. Überhaupt passt die 50-iger Mode perfekt. ( im Gegensatz zur 60-iger = Twiggitypen).
    Wir sind natürlich stark durch die Filme aus den Zeiten geprägt, aber ein Blick in Mutters Fotokiste lässt einen schon schwärmen. Wie schick man sich damals zu jeder Gelegenheit machte…fantastisch!

  10. Diesen Film werde ich sicher anschauen, ich bin ebenfalls ein grosser Fan von Kate Winslet. Die Geschichte erinnert mich an Dürrenmatts “Besuch der alten Dame”, eine super Geschichte. Für die X-Figur würde ich auch ein Kleid empfehlen, betont in der Taille. Das rote Kleid Winslets ist ein Hit. Wenn ich eine DVD gewinne, werde ich sie meiner Schwester in der Schweiz schicken lassen. Liebe Grüsse aus den USA!

  11. Gabriele

    Die Beschreibung zu diesem Film hört sich wunderbar an. Die wunderbare Kate Winslet ist eine tolle Representantin der X-Figur. Neben der eleganten taillenbetonten Kleidung die im Trailer zu sehen ist finde ich ich es auch wichtig Mode die zu tragen die alltagserprobt ist. Daher finde ich ist eine High Rise Jeans das vorteilhafteste Kleidungsstück. Eine Jeans die die wunderbare schmale Taille durch den hohen Bund betont, aber gleichzeitig so wunderbar stretchig ist um die Hüft und Gesäßpartie zu umschmeicheln ohne aufzutragen.
    Gruss Gabriele

  12. Stefanie Potthoff

    Toller Beitrag über einen außergewöhnlichen Film, den ich im Kinoprogramm wohl übersehen haben muss. Ich liebe die Mode und das Styling der Frauen in den 50ies – viel weiblicher als heute. Da kann man sich eine Menge abschauen.
    Für X-Figuren finde ich gut geschnittene, knielange Etuikleider am vorteilhaftesten, da sie die Vorzüge der Figur super betonen. Außerdem kann man sie mit den passenden Jäckchen/Mänteln und Accessoires toll kombinieren. Ich habe selbst eine kurvige X-Figur und mein Schrank ist voll mit solchen Kleidern, gerne ein bisschen 50ies angehaucht, die ich mit passender Frisur und Make-up trage.

  13. Claudia Proß

    Da ich selber mit einer X-Figur gesegnet bin, emfinde ich Stretch-Gürtel am vorteilhaftesten. Es betont die Taille und man kann es schnell überziehen…

  14. Kurrat, Claudia

    So ein Zufall! Gerade gestern Abend habe ich mir diesen Film angesehen. Viele Frauen in diesem Film sind etwas runder gebaut und passen daher hervorragend in die Mode der Zeit. Das grüne Kleid der medikamentensüchtigen Mutter des toten Jungen war vom Schnitt her exqusit, wurde jedoch nicht richtig ausgefüllt. Atemberaubend fand ich das Kleid der grauen Maus am Vorabend der Hochzeit. So ein Meerjundfrauenkleid ist genau das richtige, um Kurven perfekt in Szene zu setzen. Und auch wenn man das schwarze Kleid von Kate Winslet beim Rugby-Spiel nicht richtig sehen konnte, der Auftritt war einer Rita Hayworth würdig.

  15. Liebe Stephanie,
    mit einer klassischen X-Figur bietet sich z.B. ein (rotes) Kostüm an mit Pencilskirt und einem kleinen knappen Jäckchen (evtl. noch mit Schößchen, wie z.b. in der burda vintage (die 50er Jahre) vorgestellt wurde), welches die schmale Taille betont: http://www.burdastyle.de/aktuelles/news/burda-vintage-zurueck-in-die-fifties_aid_5420.html
    Meine Tochter und ich sind große Kate Winslet-Fans. Falls ich die DVD nicht gewinnen sollte, steht sie definitiv auf meiner Einkaufsliste (Sorry: shopping list ;))
    Liebe Grüße
    Heike S.

  16. Liebe Stephanie,
    vielen Dank für die Vorstellung dieses Filmes, ich liebe Kate Winslet und würde die DVD gerne gewinnen. Es gibt sicher viele vorteilhafte Kleidungsstücke für die X-Figur, z.B. bleistiftrock cardigan mit Taillengürtel.
    Liebe Grüße
    Heike

  17. Sabine ~ Style Up Petite

    Liebe Stephanie,

    ich liebe Kate Winslet und finde, dass sie eine herrausragende Schauspielerin ist. Und außerdem mag ich sie auch in ihren Interviews sehr gerne. Weil sie nämlich zu ihrem Körper steht und nicht ständig diätet, um ihre Figur zu halten. Ok, das kann ich jetzt auch nur ihren Interviews entnehmen, aber ich gehe mal davon aus, dass sie das nicht nur zu PR-Zwecken behauptet. Ich finde diese Frau einfach toll.

    Für die X-Figur ist ein Kleid in Meerjungfrauen-Silhouette geeignet. Körpernah, mit V-Ausschnitt und ab dem Knie nach außen gehend. So wird das X in der Figur bestens betont.

    Liebe Grüße und frohe Pfingsten
    Sabine

    http://www.styleuppetite.blogspot.de

  18. Ich finde ein Wickelkleid am passendsten für eine X-Figur – aus eigener Erfahrung 🙂
    LG Eileen

  19. Das klingt nach einem hoch interessanten Film für alle Näherinnen und generell Modeinteressierte. Für mich ist das das körpernahe Wickelkleid (unterhalb der Taille bis Knie figurnah und nicht schwingend)das perfekte Kleid für die X- Figur.

    LG
    Maria

  20. Ach ja, das klingt erfrischend.
    Zuerst musste ich an diesen Horror-Film denken: “Die Rache der Schneiderin”.
    *lach*
    Als ich den Trailer sah, dachte ich: “Gott! Was für klischeehafte Figuren!”
    Allerdings musste ich auch mehrmals lachen.
    Allein Kate Winslet und der 50er-Jahre-Stil sind schon wert, dass man sich den Film ansieht. Die Mutter ist auch herrlich!
    Klingt auf jeden Fall interessant!
    Oh ja, ich brauche auch mal so eine Margot, die mir die Kleider auf den Leib schneidert.
    XD

    Und welches ist das vorteilhafteste Kleidungsstück für die X-Figur?
    Ein tailliertes, schlicht geschnittenes Kleid aus einem mittelfesten, neutralen Stoff ohne grobe Muster mit einem leicht ausgestellten knielangen Tellerrock, einem Wickeloberteil oder weitem Rundhalsausschnitt und halblangen Ärmeln, dazu Gürtel und Pumps.

    Das rote Kleid aus dem Film finde ich ehrlich gesagt zu krass. Aber das ist ja auch Geschmackssache.

    [Anmerkung: Liebe Silva, habe Deine öffentliche E-Mail-Adresse an dieser Stelle gelöscht – ich sehe sie als Administratorin dieser Seite bei Deinem Kommentar :-)]

  21. Christina

    Liebe Stephanie,

    ich schließe mich den Vor-Schreiberinnen an: ein echtes! Wickelkleid in einem tollen Stoff tut der X-Figur sehr wohl.
    Die DVD klingt auf jeden Fall nach Muss-ich-mir-anschauen.

    Danke für’s Vorstellen & liebe Grüße
    Christina

  22. Ein Neckholderkleid wie das von Marilyn Monroe 😉
    LG Anita
    PS. Liebe Stephanie, schön geschrieben und als Hobbyschneiderin würde ich mich sehr über den Film freuen 😉

  23. Susanne

    Ein figurnah geschnittenes Etuikleid ist meiner Meinung nach DAS nonplusultra für eine X-Figur!

  24. Christa Lang

    Liebe Stephanie,
    das rote Kleid auf dem Plakat bzw. Cover ist natürlich “über-drüber” toll für die begnadete x-Figur . Betonte Taille, schwingender Rock, tiefer Ausschnitt in V-Form,was wieder die schöne Oberweite dieses Typs noch zusätzlich betont.
    Für den Alltag freilich, denke ich, ist es das knielange Kleid mit Wickel-oder Raffungeffekt in einem Farbton, der zum jeweiligen Farbtyp , zur Haut , den Haaren etc. passt. Denn Haut kann die x-Figur ruhig auch zeigen. Und auch ein schmaler Etui-Rock mit klassischer Bluse, bei der ruhig einige Knöpfe offen stehen dürfen oder aber ein süßes Bluserl mit Pünktchen, wenn es braver aussehen soll….
    Die Mode der 50er hatte ja auch für den Alltag
    da viel zu bieten.
    Und Danke ,merci für die hochinteressante Filmkritik aus Ihrer Hand , wieder einmal ein gelungener Text , wie ich schon so manchen auf Ihrer Seite gelesen habe.

  25. Zoe Bee

    Hallo liebe Stephanie
    einmal mehr ein super Blog, vielen Dank! Mir gefällt ein ausgeschnittenes knielanges Kleid am Besten, tailliert, Oberteil körpernah und Unterteil etwas ausschwingend. Alles in einem fliessenden Stoff oder Jersey.
    Liebe Grüsse aus dem verregneten Zürich!

  26. Sabine Pfoch

    Ganz klar das “kleine Schwarze”.
    Da der Mai heuer ein echter Feier-Monat ist, hundertster Geburtstag der Grossmutter, Konfirmation von Tochter Nummer 2 und Abi-Ball von Sohn Nummer 4, habe ich mir noch ein “kleines Nachtblaues” zugelegt.
    Liebe Grüße aus Berlin

  27. Lisbeth

    Liebe Stephanie!
    Bei einer KURVIGEN X-Figur bin ich auch für das Wickelkleid bzw. Bleistiftrock mit Taillenbetonung durch Gürtel.
    Bei ECKIGEN (ein X ist ja nicht immer kurvig) X-Figuren finde ich wohl ein perfekt sitzendes Etuikleid bzw. eine schmale Hose mit tailliertem Oberteil ohne Gürtel besser.
    Gar nicht so einfach… 🙂 !
    Ich lasse mich modemäßig zwar gerne von französischen Filmen inspirieren, aber die Farb- und Formenpracht in diesem Film hat mich jetzt doch neugierig gemacht.
    Alles Liebe
    Lisbeth

  28. Oh der Film macht neugierig.

    Tja, die X-Figur, ich würde mal sagen, die Betonung sollte in der schmalen Taille liege. Super schön sind natürlich weit schwingende Tellerröcke mit schmalen Oberteilen, aber auch ein schmal geschnittener sexy Rock sieht toll aus. Auf alle Fälle sollte die Figur nicht mit Overdressed Teilen verhüllt werden.
    Liebe Grüße Jacky

  29. Die X-Figur muß auf jeden Fall Taille zeigen! Ich bin schon sehr gespannt auf den Film und würde mich sehr freuen wenn ich gewinnen würde.

    LG Maria

  30. Ute Schuster

    Eine X-Figur sehe ich sofort in einem Wickelkleid und etwas schwingenden Rock, knielang. Der Rest muss natürlich auf den Typ abgestimmt werden. Den Film möchte ich gerne gewinnen.
    Vielen Dank für die Vorstellung.

    Liebe Grüße Ute

  31. Oh, ich liebe Kate Winslet, den Film kenne ich noch nicht.
    Bei der X-Figur sollte auf alle Fälle die Taille betont werden, toll sieht ein Kleid aus, oben und unten nicht zu weit, in der Mitte ein schöner Gürtel.

  32. Eva Maria Lässer

    > Hallo Stephanie,
    > sonntags ist es immer eine Freude für mich, dass Deine Modeanregungen
    > per E-Mail kommen. Dieses Mal sogar mit einer Gewinnchance zu dem Film
    > “The Dressmaker” und diese Chance möchte ich nutzen.
    >
    > Zu der genannten Frage: „Welches ist Ihrer Ansicht nach das
    > vorteilhafteste Kleidungsstück für die kurvenreiche X-Figur?“, möchte
    > ich meine Ansicht
    > mitteilen:
    > Als Stoff für ein elegantes Cocktail-Kleid würde ich changierende
    > Doupionseide in den beiden Farben mittelblau/türkis nehmen. Der
    > Schnitt wäre ein tailliertes Kleid mit Schößchen (nicht zu ausladend),
    > engem, gut knielangem Rock mit Geh-Schlitz hinten mittig. Das Kleid
    > wäre ärmellos und hätte einen tiefen, quadratischen Ausschnitt.
    >
    Lieben Gruß und noch viele tolle Anregungen von Dir

    Eva-Maria

  33. Der Film scheint so richtig nach meinem Geschmack zu sein. Da MUSS ich doch einfach mitmachen!
    Für eine X-Figur finde ich ein Wickelkleid mit einem breiten Gürtel passend. Aus einem schmeichelnden Stoff, der sich um die Kurven legt.

  34. Eigentlich ist schon alles gesagt: Taille betonen, figurnah bleiben, uni, wenige Accessoires.
    Ein X-Figurtyp ist per se in einem Kleid immer weiblich. Da könnte frau neidisch werden.
    Zum Glück gibt es noch die vielen Mischtypen, wie oben bereits erwähnt “der etwas kantige X-Typ” oder der X-Typ mit den breiteren Schultern und/oder kurzer Taille. Dann wird das Kleiden schon etwas komplizierter.
    Doch ein Wickelkleid, z.B von Diana v. Fürstenberg, passt allen Typ-Varianten, und ist schön bequem.
    Danke für deinen gelungenen Artikel zu diesem Film.

  35. Auf alle Fälle ein Kleid, am besten mit V-Ausschnitt und perfekt (und bequem) sind natürlich Wickelkleider. Mit einem schwingenden Rock und Schuhen mit Absatz.

  36. Liebe Stephanie,
    auf den Film bin ich echt gespannt und er würde prima in meine Starke-Frauen-DVD-Sammlung passen. Und dann noch mit Kate Winslett – freu!! Für die X-Figur finde ich neben edlen Etuikleidern das beste Accessoire – egal ob zu Kleid, Rock oder Hose einen schicken Gürtel!
    Schönen Rest-Feiertag und liebe Grüße
    Gila

  37. Gabriella Kurtz

    Liebe Stephanie,
    ein neuer Flim, super, den würde ich mir gern anschauen!
    Das perfekte Kleidungsstück für eine X-Figur ist für mich ein tolles Wickelkleid, aber auch ein Bleistiftrock mit einem breiten Gürtel und figurbetonten Oberteil mit großen Ausschnitt. Eher casual wären Caprihose mit Ringeloberteil, Gürtel und Nickituch.
    Schöne Restpfingsten und ganz liebe Grüße,
    Gabriella

  38. Margret

    Meiner Meinung nach gehört ein Wickelkleid unbedingt zur x-Figur. Da werden die Schokoladenseiten betont.
    LG
    Gretje

  39. Antonia

    Liebe Stephanie,

    meiner Ansicht nach ist das vorteilhafteste Kleidungsstück für die X-Figur ein High-Waisted-Rock, am besten mit einem (schmalen) Gürtel kombiniert (mein zweites Lieblingsteil). Dazu kann man nämlich alles tragen, zum Beispiel ein Top mit Hemd drüber reingesteckt, ein T-Shirt mit Blazer, eine hochgeschlossene Bluse, … und schuhtechnisch: da ziehe ich gerne welche mit Absatz zu an, aber auch mal Ballerinas. Da sind der Phantasie kaum Grenzen gesetzt, weil man mit dem Rock so schön seine Beine verlängern kann.

    Liebe Grüße,
    A.

  40. Anke aus der Hafenstraße

    Liebe Stephanie,
    vielen Dank für diese Filmvorstellung – bei Deiner Beschreibung, wie Du es Dir damit gemütlich gemacht hast, habe ich innerlich sofort geseufzt: “ach ja, ein Film voll wunderbarer Bilder und dabei entspannen – wie schön!” – Du hast allerdings nicht nur genossen, sondern auch scharf analysiert: man hat bei Deiner Beschreibung sofort die Kontraste triste Landschaft und Städtchen versus absolut sinnlichen und aufregenden Stoffen und deren Farben vor Augen – ohne die Bilder gesehen zu haben.
    Ich finde für eine X-Figur ein Wickelkleid mit schönem Ausschnitt und aus einem fließenden Stoff, z.B. einem leicht glänzenden, feinen Jersey am schönsten.
    Viele Grüße
    Anke

  41. vivien_noir

    Ich fand den Film fantastisch und wirklich sehenswert. Die Bilder sind sehr schön aufgebaut, und die Handlung interessant, dramatisch und manchmal überraschend. Ich wünsche den Gewinnern viel Freude damit, und empfehle ihn allen anderen wärmstens weiter!

  42. Liebe Modeflüsterin,

    das allerwichtigste Kleidungsstück für eine Frau mit X-Figur ist der Gürtel!!! Nichts betont die schmale Taille so sehr wie ein Gürtel, der das X überhaupt erst zum X macht. Und nichts kann eine Frau mit X-Figur so gut tragen wie einen Gürtel. Jedes simple Kleidchen kann mit einem raffiniert eingesetzten Gürtel zur verführerischen Waffe werden. Und wenn ich eine X-Figur hätte, wäre mein Schrank voller Gürtel…..
    Vielen Dank für die Vorstellung dieses wunderbaren Films – ich werde mir dieses Kunstwerk definitiv anschauen. Ein bißchen hat mich der Trailer an “Chocolat” mit Juliette Binoche erinnert. Die Handlung: eine unkonventionell lebende Frau in einem tristen Dorf im Nachkriegs-Frankreich, deren Widersacher ein pflichtgetreuer Bürgermeister/Moralapostel und religiöser Vordenker ist, der ihr das Leben reichlich schwermacht. Auch dieser Film hat eine sehr sinnliche Wirkung.
    Schön auch, zu sehen welch gewaltige Wirkung ein bißchen Kultur auf unsere Lebensqualität haben kann!
    Herzliche Grüße,

    Daggi

  43. Nicola Kläber

    Danke für dien wunderbaren Blogbeitrag. Ich bin nun schon ganz neugierig auf den Film.
    Perfekt für eine kurvige X-Figur finde ich ein Wickelkleid aus fließendem Stoff mit schönem Ausschnitt und nicht zu kurz.
    Herzliche Grüße, Nicola

  44. Liebe Stephanie, ein Film über Schneiderkunst und Mode ist sicher ein Genuss. Da drücke ich allen Teilnehmerinnen die Daumen. Was für ein passendes Geschenk anlässlich der Filmfestspiele in Cannes. Kein Wunder, dass es bei mir heute auch um “großes Kino” geht 😉 Hab noch eine schöne Woche und LG Sabina

  45. Madeleine

    Puh jetzt bin ich aber mehr als gespannt auf diesen Film!
    X-Figur – absolut perfekt zum Taillieren!

  46. Violetta

    Liebe Stephanie!
    Ich musste sofort an die Diormodelle der 50iger Jahre denken. Ausgestellte weite schwingende Röcke und eine schmale Taille. Wunderbar für eine X Frau!
    Liene Grüße
    Violetta

  47. Liebe Stephanie,
    nach Ihrer bildreichen Vorstellung würde ich mir diesen Film unheimlich gerne ansehen! Das für die kurvenreiche X-Figur vorteilhafteste Kleidungsstück ist in jedem Fall tailliert und folgt der Figur. Besonders vorteilhaft finde ich entsprechend geschnittene Jacken und Mäntel, die unkompliziert ein sehr weibliches Gesamtbild formen.
    Herzliche Grüße
    Dora

  48. Vielen Dank für die vielen Inspirationen, liebe Modeflüsterin.
    Die Empfehlung zu diesem Film war ein wahres Geschenk für mich.
    Ich haben ihn mir gleich bestellt und kann sagen, er hält, was er verspricht!
    Herzliche Grüße, Barbara

    • Modeflüsterin

      Liebe Barbara,

      das freut mich sehr zu hören! Ich bin immer gespannt, ob die Leserinnen hier meinen Geschmack teilen. Denn so ganz selbstverständlich ist das ja nicht. Es gibt so viele unterschiedliche Film-Vorlieben, dass eine Empfehlung immer ein gewisses Restrisiko beinhaltet 😉

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

  49. Nora Goepel

    Hallo Stephanie, ich fiebere diesem Film schon gut ein Jahr entgegen, seit ich ihn wegen eines Aufenthaltes in England leider im Kino verpasst habe. Umso mehr habe ich mich über Ihre Rezension gefreut!
    Ich bin selbst ein großer Fan der 50ger Jahre Mode und schneidere auch gerne das eine oder andere “Retro”-inspirierte Stück.
    Ich persönlich finde, dass ein Bleistiftkleid mit tiefem V-Ausschnitt, breitem Kragen udn Taillengürtel das ideale Kleidungsstück für Damen mit X-Figur ist (als weniger kurvige Frau greife ich da auch gerne mal zu Taillenkorsett oder Midergürtel a la What Katie did).
    Liebe Grüße und einen schönen Rest-Sonntag,

    Nora

    • Modeflüsterin

      Liebe Nora,

      vielen Dank für Ihre treffende Ergänzung! So ein Kleid, wie von Ihnen beschrieben, ist sicherlich fantastisch für die X-Figur!
      Nur leider: Das Gewinnspiel ist bereits vor ein paar Wochen zu Ende gegangen. Jetzt müssten Sie sich vielleicht doch die DVD selbst kaufen – sorry!
      Aber ich hoffe, dass Sie auch noch andere interessante Infos hier auf dem Blog finden und ich wünsche Ihnen einen mindestens so schönen Rest-Sonntag! 🙂

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.