Fashion-Fahrplan: Die Checkliste für Ihren idealen Blazer

Die Checkliste "Mein idealer Blazer" hilft Ihnen, den richtigen Blazer zu finden. Ein Klick auf das Bild öffnet das pdf-Dokument.

Die Checkliste “Mein idealer Blazer” hilft Ihnen, den richtigen Blazer zu finden. Ein Klick auf das Bild öffnet das pdf-Dokument.

Meine Mini-Blog-Serie “Mode-Basic Blazer: Der beste Schnitt für Ihre Figur” hat für große Resonanz gesorgt. Viele Leserinnen haben mich gefragt, wie sie denn jetzt vorgehen sollen, um ihren idealen Blazer zu finden. Müssen Sie wirklich alle Schnitt-Details beachten, wenn Sie auf die Suche nach Ihrem Traum-Basic gehen? Nein, müssen Sie natürlich nicht. Aber es ist einfach gut, die wichtigsten Schnitt-Details Ihres Blazers im Kopf zu haben, wenn Sie das nächste Mal zum Einkaufen gehen. Das schützt Sie vor teuren Fehlkäufen. Daher habe ich für Sie als Ergänzung zu den beiden Beiträgen über die Silhouette und Struktur eines Blazers eine Checkliste “Mein idealer Blazer” zum Download angefertigt. Nutzen Sie diese Checkliste, um Ihren idealen Blazer zu finden!

Auf der Checkliste “Mein idealer Blazer” finden Sie alle Details, die beim Kauf Ihres Blazers wichtig sein könnten: Neben Schnitt-Elementen sind dies vor allem auch Farbe, Stoff und Stil des Blazers. Laden Sie sich die Checkliste “Mein idealer Blazer” einfach als pdf-Datei herunter, drucken Sie sie aus und fangen Sie an, die Checkliste auszufüllen – soweit Sie eben kommen. Die Lücken können Sie dann füllen, sobald Sie Gelegenheit hatten, im Geschäft ausgiebig zu prüfen, welche weiteren Elemente für Ihren Traum-Blazer wichtig sind.

Dazu habe ich noch ein paar Tipps für Sie:

Legen Sie fest, zu welchen Anlässen Sie Ihren Blazer benötigen!

Wenn Sie noch nicht genau wissen, für welche Anlässe Sie Ihren Blazer benötigen, dann finden Sie in den Checklisten zum Beitrag “Lebensstil-Analyse” wichtige Hinweise.

Wählen Sie die beste Farbe für Ihren Blazer aus!

Die beste Farbe für Ihren Blazer finden Sie heraus, wenn Sie die Anleitung “In 5 Schritten zu den richtigen Farben für Ihre Basisgarderobe” befolgen und dann Ihre persönliche Farben-Landkarte erstellen.

Wählen Sie einen Stoff, der zu Anlass und Stiltyp passt!

Und für den besten Stoff gibt es zweierlei Hinweise: Zum einen sollte der Stoff zum Anlass passen. Das bedeutet: Je festlicher oder förmlicher der Anlass ist, desto feiner, glatter, glänzender oder edler sollte der Stoff Ihres Blazers ausfallen. Zum anderen sollte der Stoff zu Ihrer Stil-Persönlichkeit passen. Dazu sollten Sie sich Ihre bisherigen Lieblings-Blazer noch einmal genauer ansehen und deren Stoff-Beschaffenheit unter die Lupe nehmen. Oder Sie prüfen im Geschäft, welche Stoffe – leichte, mittelschwere, schwere, elastische, wollige, glatte, grobe, etc. – Ihnen sofort sympathisch sind und in denen Sie sich sofort pudelwohl fühlen.

Überlegen Sie, zu welchen Outfits Sie den Blazer vor allem anziehen wollen!

Wichtig bei der Auswahl des richtigen Blazers ist es, dass Sie schon ungefähr wissen, wie Sie den Blazer kombinieren möchten. Denn es könnte sein, dass Sie verschiedene Blazer-Versionen brauchen: den Blazer zum Rock, den Blazer zur Hose, den Blazer für den Lagen-Look und so weiter. Legen Sie für diese Blazer-Varianten einfach unterschiedliche Checklisten an! Hinweise, welche Blazer-Looks Ihnen besonders gut stehen, finden Sie auch bei den Tipps für die einzelnen Figurtypen.

So nun hoffe ich, dass Sie mit der Checkliste auch praktisch für Ihre Blazer-Suche gewappnet sind. Aber ich warne Sie: Den idealen Blazer zu finden, ist wirklich nicht leicht! Und je genauer Sie wissen, was Sie suchen, umso schwerer wird es. Ich suche schon seit vielen Monaten nach einem lila und einem kirschroten Blazer und kann meine Lieblinge einfach nicht finden… Ihnen wünsche ich natürlich, dass Sie schon bald eine glückliche und langfristige Liaison mit Ihrem idealen Blazer eingehen können!

Lassen Sie mich wissen, wie es Ihnen ergangen ist!

33 Kommentare

  1. barbara marie

    Liebe Stephanie,
    ich brauche noch mal einen Tipp hinsichtlich der Farbwahl von Oberteilen. Was für Strickjacken und Blazer sollte ich mir mit y figur und als Frühlingstyp kaufen? Die dunkleren Farben soll man als Frühling meiden, aber mit y Figur sind ja gerade die dunkleren Töne vorteilhaft. Hast Du einen Vorschlag für die Farben?
    Vielen Dank für die sehr inspirativen und so ausführlichen Beiträge, über die ich mich jede Woche freue.

    • Modeflüsterin

      Liebe Barbara Marie,

      beim Y-Typ kommt es nur darauf an, dass die dunkelste (oder am wenigsten auffällige!)) Farbe eines Outfits am Oberkörper – und tendenziell eher an Schultern und der äußeren Silhouette – getragen wird. Das bedeutet nicht, dass Du nur dunkle Farben tragen musst. Solange die anderen Farben nur etwas heller oder auffälliger sind, ist schon ein Effekt zu bemerken. Farben sind immer relativ zueinander zu sehen. Dabei sind hellere Farben dominanter als dunklere, Basisfarben dezenter als Akzentfarben, kräftigere auffälliger als zarte, ebenso wie gemusterte Flächen stärker wirken als unifarbene. Mit diesem Wissen lassen sich für den Y-Typ auch Outfits farblich aufbauen, die ausschließlich mittlere oder hellere Farben beinhalten.

      Du musst Dir also einfach eine Deiner Lieblings-Frühlings-Farben auswählen und davon den dunkelsten Ton wählen, der Dir noch gut steht (oder gleich zu einer neutralen, dezenten Basisfarbe greifen). Unter den Blazer ziehst Du dann einen nur etwas helleren oder kräftigeren Ton an (dieser schafft in der vorderen Mitte eine lange Farbsäule), die Hose oder der Rock ist noch etwas heller oder in einer Deiner kräftigeren Farben oder vielleicht sogar gemustert (je nach Stil-Typ), so dass diese untere Körperzone betont wird, und schon ist das Outfit fertig.
      Ich hoffe, das hilft Dir weiter!

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

  2. Liebe Stephanie,

    vielen Dank für diese Checkliste – sie trägt nochmal alle wichtigen Punkte zusammen. Ich habe noch nirgends so eine schöne Übersicht über den perfekten Blazerkauf gesehen – vielen Dank für diese Reihe. Oft ist man sich doch nicht sicher welche Schnittdetails die richtigen sind – für den Blazer hat sich das jetzt erledigt.

    Liebe Grüße

    Lee, die sich jeden Sonntag auf den neuen Beitrag freut

    • Modeflüsterin

      Liebe Lee,

      das freut mich, dass ich für mehr Klarheit sorgen konnte! Der Blazer ist so ein wichtiger Garderoben-Baustein für ganz viele Stile und Anlässe, dass es wichtig ist, ein passendes Exemplar zu finden. Ein Blazer kann ein ganzes Outfit zum Star machen und eine Frau unglaublich gut aussehen lassen – unabhängig von Pölsterchen oder ein paar mehr Kilos auf der Waage und unabhängig vom Alter – herrlich!

      Liebe Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin (die sich sehr bemüht, die sonntägliche Erwartungshaltung ihrer Leserinnen zu erfüllen…)

  3. Wieder super von Dir zusammengestellt, Stephanie!
    Während ich früher Blazer einfach nach dem Motto “gefällt mir” gekauft habe, bin ich mittlerweile doch sehr viel wählerischer geworden. Zwar kann ich zum Glück figurmäßig “von der Stange” kaufen, aber da ich im Büro sehr viele Blazer trage, achte ich jetzt auf Passform und Qualität. Ich habe einen sehr teuren dunkelblauen Blazer aus den 90ern, den ich mir kürzlich von meiner Schneiderin ändern lassen habe. Das Material ist einfach super, fällt gut und knittert nicht, da haben sich sowohl die Anschaffung als auch die Änderung gelohnt!

    Danke für den tollen Artikel!
    Liebe Grüße,
    Annette | Lady of Style

    • Modeflüsterin

      Liebe Annette,

      die gleiche Erfahrung habe ich auch gemacht: So richtig gute Blazer kommen erstens weniger schnell aus der Mode und können zweitens auch noch gut geändert werden. Da lohnt sich die Investition in einen Top-Stoff und eine Top-Verarbeitung auf jeden Fall. Dir noch ganz viel Freude an Deinem blauen Blazer!

      Liebe Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      • Modeflüsterin

        Liebe Lee,

        oh, das ist ein umfassendes Thema, zu dem man fast schon einen eigenen Beitrag schreiben müsste…
        Im Prinzip lassen sich beim Blazer die Ärmel kürzen (je mehr Deko dort ist, desto aufwändiger wird es; man kürzt dann an der Schulter). Dann lässt sich auch die Taillierung etwas verstärken – auch das hängt aber vom Schnitt ab. Einfache Taillenabnäher vorne und hinten lassen sich leicht enger nähen. Beim Kürzen von Säumen wiederum kommt es darauf an, in welcher Form diese genäht sind, welche Schlitze es gibt und wie das Futter verläuft etc. Im Prinzip kann ein guter Schneider den Blazer fast auseinander nehmen und wieder zusammensetzen. Das lohnt sich aber nur bei sehr, sehr guten Stücken.
        Ich würde den betreffenden Blazer genau fotografieren und mit den Fotos zum Änderungsschneider gehen, dort nach den Möglichkeiten und Kosten fragen. Es sei denn natürlich, das betreffende Geschäft bietet selbst dieses Know-how und diesen Service an. Je hochwertiger die Boutiquen, desto wahrscheinlicher ist es, dass es dort auch einen guten Änderungsservice gibt und man ganz gut über Änderungsmöglichkeiten aufgeklärt wird. Ich hoffe, das hilft ein bisschen weiter!

        Herzliche Grüße von
        Stephanie alias die Modeflüsterin

    • Modeflüsterin

      Liebe Cla,

      das ist ja lieb von Dir! Nur allzu gerne würde ich mit den Leserinnen gemütlich zum Einkaufen gehen – wenn das machbar wäre! Da hätten wir bestimmt viel Spaß zusammen 🙂
      Die Idee mit der Checkliste kam mir, nachdem ich so viele Fragen von Leserinnen erhalten hatte und viele auch sagten, dass das ganz schön viele Details wären, die man sich ja beim Einkaufen gar nicht alle merken könnte… Kann man jetzt doch 🙂

      Dir liebe Grüße und eine schöne Woche!
      Stephanie alias die Modeflüsterin

  4. Liebe Stephanie,
    da kann ich mich der lieben Cla nur aus vollem Herzen anschließen: so ein Shoppingbummel mit dir würde mir auch gefallen 😉 Ich habe mir am Wochenende tatsächlich einen Blazer gekauft, zwar hatte ich diese Checkliste noch nicht zur Verfügung, aber viele Tipps beherzigt, die ich zuvor bei dir gelesen hatte. Und sogar an Ines habe ich gedacht und darauf geachtet, dass die Ärmel nicht zu lang sind (Ines, falls du das liest: ich bin lernfähig)! Puuuhh, die Bekanntschaft mit euch hat das Aussuchen von Kleidungs-Stücken nicht gerade erleichtert…;-) Jetzt habe ich einen neuen Blazer, den ich, weil er so wunderbar ist, in mein Schlafzimmer gehängt habe, wo ich ihn immer nur anschauen muss *seufz*. Und ich warte mit Ungeduld auf Dienstag, wo ich zum ersten Mal die Gelegenheit haben werde, ihn auszuführen.
    Du siehst also: du hast dich in meinem Leben völlig unverzichtbar gemacht, liebe Stephanie!
    In dankbarer Zuneigung denke ich an dich und schicke dir viele herzliche Grüße!
    Bianca

    • Modeflüsterin

      Liebe Bianca,

      das ist ja schön! Dann hast Du also Deinen Traum-Blazer schon bei Dir im Schlafzimmer… Jetzt hoffe ich natürlich, dass Dein Mann nicht eifersüchtig wird, wenn Du ihn (den Blazer) so viel anhimmelst 😉
      Und auch eine weitere Erkenntnis teilen wir nun: Wenn man genau weiß, was man will, findet man es nur schwer oder gar nicht. Das schont den Geldbeutel ungemein! Und man kauft nicht mehr einfach irgendetwas, weil man denkt: “Das gibt es doch nicht, dass ich nichts finde!” Das wird nämlich der Normalfall. Manchmal erübrigen sich sogar Wünsche plötzlich wieder, wenn man einem bestimmten Kleidungsstil nicht gleich folgen konnte. Eigenartigerweise geht in dieser Zeit die Welt nicht unter und auch der Kleiderschrank scheint immer noch unerschöpflich viele Outfits herzugeben… 😉
      Ist die Mode nicht ein ständiges Wunder?

      Ich grüße Dich ganz lieb und wünsche Dir eine gute Woche!
      Stephanie alias die Modeflüsterin

  5. Sieglinde Graf

    “….viele auch sagten, dass das ganz schön viele Details wären, die man sich ja beim Einkaufen gar nicht alle merken könnte… Kann man jetzt doch :-)”

    Genau, das macht die Check-Liste so wertvoll, liebe Frau Grupe. Ich war auch schon leicht überfordert mit der Fülle an Details, aber so aufgearbeitet ist das natürlich super. Seit ich nicht mehr so viele offizielle Termine habe, trage ich nicht mehr so viel Blazer, aber ich mag sie auch in der Freizeit, dann eben etwas lässiger.
    Vor dem nächsten Kauf jedenfalls wird die Liste ausgefüllt und dann ganz gezielt geschaut…
    Ich werde sie auch auf meinem Facebook-Account teilen und habe übrigens sowohl im Shop als auch bei Facebook schon gehört, dass Ihre Beiträge interessiert und gern gelesen werden und meine Kundinnen begeistert sind.
    Vielen Dank und herzliche Grüße von Sieglinde Graf vom da sempre Shop.

    • Modeflüsterin

      Liebe Frau Graf,

      das war mein Ziel: Dass es für Sie und die Leserinnen der Modeflüsterin einfacher wird, den Überblick zu behalten. Ich gebe zu, dass die vielen Details schon überfordern können und dann vergisst man im Geschäft ganz schnell etwas Entscheidendes. Und natürlich freue ich mich, dass meine Tipps auch bei Ihren Kundinnen so gut ankommen. Leider bin ich ja nicht selbst bei Facebook vertreten und immer noch unschlüssig, ob ich das wirklich zusätzlich noch brauche…. Daher freue ich mich, wenn meine Beiträge über die Leserinnen dennoch den Weg zu Facebook finden, so dass noch mehr starke Frauen von der Modeflüsterin erfahren können. Danke dafür!

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

  6. Liebe Stephanie,
    diese Checkliste ist wirklich genial zusammengestellt und berücksichtigt so viele Punkte, über die ich mir noch nie so richtig Gedanken gemacht habe. Ich werde sie mir auf jeden Fall zum nächsten Blazerkauf mitnehmen.
    Viele liebe Grüße
    Monika
    Styleworld40plus.blogspot.com

    • Modeflüsterin

      Liebe Monika,

      bei Deiner schlanken Figur hast Du sicherlich ganz viele Möglichkeiten, einen passenden Blazer-Schnitt zu finden. Mit dem richtigen Schnitt kannst Du Deine Figur genau so akzentuieren, wie Du es gerade willst: mit mehr oder weniger Kurven, mit breiteren oder schmaleren Schultern, mit längerem oder kürzerem Oberkörper und vieles mehr. Das finde ich an Blazern so toll! Also wünsche ich Dir viel Spaß bei Deinen Verwandlungskünsten und freue mich darauf, diese bald auf Deinem Blog sehen zu können!

      Liebe Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

  7. Liebe Stephanie, da ich ja sehr sehr gerne Blazer trage, freue ich mich über diesen tollen Beitrag auch wieder ganz besonders. Danke dafür. Die Liste werde ich mir auf jeden Fall ausdrucken. Du hast mich auch gleich wieder inspiriert, sofort habe ich meinen weißen Blazer wieder aus dem Schrank geholt, denn auch im Winter ist er gut zu kombinieren. Das Ergebnis gefällt mir ganz gut. Werde es demnächst auf meinem Blog vorstellen.
    Dir noch viele liebe Grüße
    Gaby
    Stylish-Salat

    • Modeflüsterin

      Liebe Gaby,

      im Winter Weiß zu tragen, sorgt immer für einen kleinen Überraschungs-Effekt! Hauptsache dabei ist eigentlich nur, dass der Blazer nicht aus einem typischen Sommerstoff gefertigt ist. Aber wenn Dein Blazer aus einem leichten oder mittelschweren Wollstoff gemacht wurde, kannst Du ihn das ganze Jahr über tragen. Leier habe ich nur einen weißen Blazer in einer Leinen-Mischung, der für den Winter zu offensichtlich fehl am Platz ist – schade! Denn ich hätte – wie Du – auch große Lust, mich im Winter als Schneekönigin zu inszenieren…. 😉
      Jetzt warte ich natürlich mit Spannung, wie Du Dich so als Schneekönigin machst… 🙂

      Liebe Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

  8. Liebe Stephanie, so eine Stilfibel für eines meiner liebsten Kleidungsstücke kommt mir gerade recht. Mittlerweile gehört es zu meinem festen Repertoire im Schrank, denn ob Freizeit oder Arbeit, ob Sommers oder Winter, ich kann darauf zurückgreifen und fühle mich immer gut angezogen. Vor Kurzem kam noch ein taillierter Nadelstreifenblazer dazu, der sich locker und lässig vielseitig kombinieren lässt. Hast du wieder den richtigen Trend erspürt. LG sendet dir Sabina @http://oceanbluestyle.blogspot.de/2014/11/elegance-ease-work-shirt-levis-blazer.html

    • Modeflüsterin

      Liebe Sabina,

      ein Blazer ist wirklich so vielfältig einsetzbar, dass es nicht immer der Büro-Blazer sein muss. Und die strukturierenden und formenden Eigenschaften dieses Basics sind einfach zu vorteilhaft, um auf ihn verzichten zu wollen. Ach ja, und: “taillierter Nadestreifen-Blazer” klingt wirklich gut!

      Liebe Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

  9. Vielen vielen Dank, liebe Stephanie!! Diese Check-Liste ist einfach perfekt, und mit deinen Artikeln über die perfekte Jacke oder perfekten Blazer, SOLLTE die Suche viel einfacher werden, obwohl ich mir fast sicher bin, MEIN perfekter Blazer ist von einem bekannten italienischen Duo ;-))
    GLG Lady Z

    • Modeflüsterin

      Liebe Lady Z,

      das wird zwar nicht ganz billig werden (leichte Untertreibung), aber in der genannten Kollektion sind auch echte Zuckerstückchen dabei! Da würde ich auch noch das eine oder andere Kauf-Argument finden. Allerdings habe ich bei besagtem Duo meist Probleme mit der Konfektionsgröße – die Italienerinnen und Jet-Set-Damen sind zum Großteil so zarte Elfen 😉
      Wenn Ihnen also deren Blazer passen, dann müssten Sie auch recht schmal gebaut sein… Ich hoffe jetzt einfach mal, dass dieser Traum für Sie wahr wird!

      Liebe Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

  10. Liebe Stephanie, wow, das ist ja eine geniale Checkliste! Die heb ich mir auf jeden Fall auf, denn ich liebe Blazer über alles und habe die bisher eher nach Gefühl als nach Wissen eingekauft. Und da ist es durchaus schon mal vorgekommen, dass ich dann ein oder auch mehrere Details beim Einkauf übersehen habe und der Blazer war dann nicht die Ergänzung in meinem Kleiderschrank, die ich mir gewünscht und/oder die ich gebraucht hätte. Einfach super aufbereitet, vielen lieben Dank und ein tolles Wochenende.

    Liebe Grüße, Rena

    http://www.dressedwithsoul.com

    • Modeflüsterin

      Liebe Rena,

      das freut mich sehr! Obwohl ich ja eigentlich glaube, dass Du bei Deinem tollen Stilgefühl so eine Checkliste gar nicht nötig hättest… Mir gefällt wirklich jeder Deiner Looks! Leider gehört Dein Blog zu denjenigen, bei denen ich nicht vom iPad aus kommentieren kann – die Kommentare sind immer einfach wieder weg und ich weiß nicht, woran das liegt. Aber an dieser Stelle sei ein und für alle mal gesagt: Ich liebe die Art und Weise, wie Du in Deinen Looks mit Farben umgehst! Wären Deine Looks ein Bild, ich würde es kaufen 🙂

      Liebe Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

  11. Liebe Stephanie,

    ich habe mir jetzt alle Blazer-Artikel nochmal aufmerksam durchgelesen, da ich einen Blazer, den ich im September schon anprobiert und für gut befunden hatte, mit 50% Rabatt bestellen konnte (dieser hier: www. comptoirdescotonniers.de/eboutique/kollektion-damen/blazer/6526-smoking-color-charcoal-smoking.html). Allerdings hatte ich damals bei weitem noch nicht so viel Ahnung davon, was einen perfekten Blazer ausmacht, wie heute!

    Den Qualitätscheck hat er schon mal bestanden: 95% Wolle und 5% Elastan, und obwohl das gute Stück aus Frankreich mehrere Tage gefaltet im Karton verbringen musste, war kein einziges Knitterfältchen dran.

    Jetzt muss ich die Passform nochmal genau unter die Lupe nehmen. Und ich habe auch direkt noch eine Frage zur Ärmellänge: Wo genau ist die Daumenwurzel? Direkt an der Handgelenkslinie oder am unteren Daumengelenk (wo der Daumen an die Handfläche stößt)? Kann man Ärmel, die wirklich knöpfbar sind, problemlos kürzen lassen?

    Liebe Grüße, Diana

    • Modeflüsterin

      Liebe Diana,

      Deinen neuen Blazer habe ich mir angesehen (aber den Link zum Shop habe ich deaktiviert, ich hoffe, das ist o.k. für Dich). Was mir auffällt: Kontrolliere mal, wie der Blazer bei Dir an den Schultern/der Brust sitzt. Denn an dem Model wirft er dort Falten, die auf eine schlechte Passform hinweisen (oder es fehlt dem Model an dem nötigen Brustumfang). Und auch die Ärmel sind bei dem gezeigten Model zu lang.

      Zu Deiner Frage: Die Daumenwurzel liegt unmittelbar nach dem Handgelenk. Wenn Du Deine Hand mit dem Blick auf den Handrücken vor Dich hältst und die Finger etwas spreizt, siehst Du auf der Innenseite eine deutliche Biegung nach außen, wo der Daumen anfängt. Das ist die Daumenwurzel. Der Ärmel bedeckt also gerade noch das Handgelenk und hört an der Biegung auf.
      Ich hoffe, das hilft Dir weiter!

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

  12. Liebe Stephanie,

    danke für deine Antwort – jetzt weiß ich endlich, wo meine Daumenwurzel ist…

    Und natürlich ist es ok, dass du den Link deaktiviert hast, ich war mir eh unsicher, ob ich ihn einfügen soll! Ich glaube, an mir sitzt der Blazer anders (das Model ist aber auch sehr, sehr dünn – denke mal, ihr ist die kleinste Größe, eine deutsche 34, immer noch zu weit…). Ich konnte ihn gestern aber auch nur kurz überwerfen und habe die Prüfung auf heute vertagt.

    Herzliche Grüße, Diana

  13. Liebe Stephanie,

    ich finde Deinen Blog einfach nur klasse.
    Ich habe von Mode überhaupt keine Ahnung. Ich habe mich in dem Mode-Dschungel eigentlich immer verlassen und überfordert gefühlt. Ich habe mich meistens als graue Maus gesehen und war oft der Meinung, dass ich die meiste Kleidung mit meiner Figur nicht tragen kann. Ich hatte keine Lust zum shoppen und an mir sah die Kleidung einfach nur blöd aus.

    Ich kann aus Deinem Blog so viel Nutzen ziehen. Er hilft mir, zu mir selbst und meinen persönlichen Stil zu finden. Ich bin in vielen Dingen aber einfach noch zu unsicher.
    Ich habe mir heute meinen einzigen Blazer einmal angeschaut. Ich glaube er ist nicht so verkehrt für mich. Ich habe ihn noch nicht oft getragen. Er ist etwas kürzer. Er endet ein paar Zentimeter unter meinem Beckenknochen. Wenn ich ihn über einer Bluse getragen habe, guckte die Bluse ein paar Zentimeter unter dem Blazer hervor. Meinem Mann hat dies nicht gefallen und ich war mir natürlich wieder unsicher. Also meine Frage an Dich als Expertin: Ist die Länge der Bluse, Tops oder T- Shirts für einen stimmigen Look wichtig? Oder spielt dieser Aspekt keine Rolle?

    Viele Grüße
    Adriana

    • Modeflüsterin

      Liebe Adriana,

      das finde ich wunderbar, dass Du Dich nun Schritt für Schritt in den Mode-Dschungel vorwagst! Wie auf allen schwierigen Wegen geht das am besten mit kleinen, vorsichtig gesetzten Schritten und einer großen Portion Mut, Ausdauer und ungezwungene Freude an der Sache 😉
      Und zu Deiner Frage kann ich Dir ganz klar antworten: Die Länge von Säumen an Hosen, Röcken, Jacken, Tops, Blusen und eigentlich jedem Kleidungsstück – gerade auch wenn sie im Lagenlook getragen werden – ist enorm wichtig für eine harmonische, vorteilhafte Optik. Hast Du dazu schon den Beitrag zu den vertikalen Proportionen gelesen? Auch in den zwei Vorher-Nachher-Beiträgen zur A-Figur findest Du viele Hinweise auf vorteilhafte Längen-Verhältnisse (“A-Figur: 6 Fashion-Regeln und ein Vorher-Nachher-Experiment” und “Outfit-Optimierung für den A-Figurtyp“).

      Um Deine eigenen idealen Längen und Lagen-Looks zu finden, musst Du allerdings ein wenig herum experimentieren. Am besten Du kaufst Dir eine Schachtel Stecknadeln und probierst einfach mal aus, Deine Jacken und Tops kürzer zu stecken. Oder Du gehst in ein großes Kaufhaus, nimmst Dir viel Zeit mit und probierst dort verschiedene Looks, die Du jeweils als Foto festhältst. Wenn Du am nächsten Tag die Fotos sichtest, wirst Du feststellen, dass bestimmte Kombinationen an Dir besser aussehen als andere. Das sind wichtige Hinweise.
      Und falls Du überhaupt nicht selbständig weiterkommst, kann ich Dir nur eine Stilberatung vor Ort empfehlen. Aber ich bin zuversichtlich, dass Du durch Ausprobieren und bewusstes Hinsehen Vieles alleine entdecken kannst.
      Ach ja und: Männer sind dabei leider nicht immer die besten Ratgeber…

      Viel Erfolg und liebe Grüße sendet Dir
      Stephanie alias die Modeflüsterin

    • Modeflüsterin

      Liebe Sandra,

      das freut mich, dass Dir die Checkliste dabei geholfen hat, Deinen idealen Blazer zu nähen! Vielleicht ein kleiner Tipp von mir: Die Platzierung der Knöpfe ist noch nicht ganz vorteilhaft. Vor allem würde ich den untersten Knopf weiter nach oben setzen und die restlichen Knöpfe etwas enger zusammenschieben. Das könnte noch vorteilhafter aussehen. Aber das ist nur so ein Gedanke…
      Dass Du in Deinem Beitrag die Checkliste abgebildet hast, ist eigentlich nicht erlaubt – Copyright – Du weißt schon… Aber da Dein Blog ja privat ist, mache ich mal eine Ausnahme. Denn Du musst wissen: Meine Arbeit – besonders meine Illustrationen, aber auch meine Texte – wird nur allzu gerne unerlaubt kopiert. Leider sogar von kommerziellen Anbietern. Und ich musste sogar schon mit einem Anwalt gegen besonders dreiste Urheberrechtsverletzungen vorgehen. Daher bin ich etwas empfindlich geworden, wenn jemand meine Texte oder Illustrationen ungefragt veröffentlicht. Die meisten Hobby-Blogger wissen das nicht. Und ich habe meist nichts dagegen, wenn meine Beiträge entsprechend verlinkt werden. Also ist in Deinem Fall soweit für mich alles o.k. Aber grundsätzlich solltest du immer sehr aufpassen, wenn Du fremde Bilder in Deinen Blog einbindest. Denn nicht alle sind so tolerant…

      Ich wünsche Dir natürlich mit Deinem neuen Blazer viel Freude und freue mich immer, von Dir zu hören 🙂

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      • Hallo Stephanie,
        Danke für den Tipp mit den Knöpfen, sind bis jetzt nur angesteckt, werde Deinen Rat beherzigen!
        Und sorry für die Abbildung Deiner Checkliste, werde mich in Zukunft VORHER mit Dir (oder anderen) in Verbindung setzen!
        Liebe Grüße
        Sandra

        • Modeflüsterin

          Liebe Sandra,

          bitte mach Dir keine Gedanken wegen der Checkliste. Das war nur ein kleiner Hinweis von mir, damit Du nicht doch einmal Ärger von jemandem bekommst. Ich hoffe, mein Tipp mit den Knöpfen bringt Dich bei Deinem Blazer-Projekt weiter!

          Liebe Grüße von
          Stephanie alias die Modeflüsterin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.