Die Frau fürs Selbstbewusstsein spricht über Stil, Alter und Schönheit

Heute habe ich nur einen kurzen Lesetipp für Sie: Auf dem Mode-Blog “Texterella”, der von der freien Werbetexterin Susanne Ackstaller mit viel Engagement betrieben wird, habe ich ein interessantes Interview mit Bettina Stackelberg gefunden. Frau Stackelberg ist seit mehr als 20 Jahren Trainerin, Coach und Autorin und nennt sich selbst vielsagend “Frau fürs Selbstbewusstsein”. Fasziniert hat mich vor allem, mit welcher selbstverständlichen Leichtigkeit Frau Stackelberg über ihren Stil und das Älterwerden erzählt.

Zum Interview mit Bettina Stackelberg auf Texterella

Die Autorin bezeichnet ihren Stil als “klassisch, unaufgeregt und weiblich” und spricht damit sicherlich für ganz viele Frauen der Altersgruppe 40 Plus. Die wichtigste Voraussetzung für Schönheit sei, sich selbst zu mögen, wie man ist. So genieße sie die Souveränität, auch mal ungeschminkt aus dem Haus zu gehen. Ein besonders schönes Wort, das sie dabei benutzt, ist “Selbstfürsorge”.

Bei so viel Gelassenheit verwundert es nicht, dass Bücher aus ihrer Feder stammen, wie “Gut reicht völlig: Selbstbewusste Wege aus der Perfektionsfalle“. So viel natürliche Unaufgeregtheit hat Vorbild-Charakter und ist einfach nur bewundernswert. Das Interview ist meine Inspiration des Tages, die ich Ihnen nicht vorenthalten wollte. Viel Lese-Vergnügen von und mit einer starken Frau!

 

 

4 Kommentare

    • Modeflüsterin

      Hallo liebe Frau Meyrose!

      Ja, die meisten starken Frauen, die ich kenne, wissen das – eigentlich. Es tut aber gut, wenn man es doch hin und wieder gesagt bekommt, quasi als Bestätigung und Aufforderung. Denn zwischen Wissen und Anwenden liegt manchmal ein riesiger Graben 😉

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

  1. Wie unglaublich seltsam, dass es für viele Frauen offenbar ein Zeichen “besonderer Souveränität” ist, ungeschminkt aus dem Haus zu gehen. Hinterfragt das eigentlich niemand?
    Allein die Lebendzeit, die frau mit Schminken verbringen müsste, würde es zur täglichen Gewohnheit! Mag ich mir gar nicht vorstellen….

    • Modeflüsterin

      Liebe Leonie,

      das Souveräne dabei ist, dass Frau das absolut so machen kann, wie sie will – mal mit und mal ohne Makeup.
      Aber gerade für reifere Frauen ist heute der gesellschaftliche Druck, jünger, glatter und frischer auszusehen, so hoch, dass es für viele Frauen schon von einem gesunden Selbstbewusstsein zeugt, wenn sie sich diesem Druck widersetzen und zu ihrer Natürlichkeit stehen – auch in der Öffentlichkeit.
      Wie Frau sich ihre Zeit einteilt und was ihr wichtig ist, ist eine ganz individuelle Lebensentscheidung und ich finde, jede Frau sollte dabei ihre eigenen Prioritäten setzen und – egal ob und wie häufig sie sich schminkt – nicht dafür verurteilt werden.

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.