Permalink

Fashion-Analyse: Wie Stoffe und Schnitte eines Oberteils schlank machen

Links füllig, rechts schlanker: Stoffe und Schnitt-Details entscheiden maßgeblich, ob Sie in einem Kleidungsstück schlanker aussehen oder nicht.

Wenn Sie schlanker aussehen möchten, sind der passende Schnitt und der richtige Stoff entscheidende Faktoren. Bestimmt haben Sie hier, auf dem Blog der Modeflüsterin, schon häufig gelesen, dass weich fließende, schön fallende Materialien besonders gut geeignet sind, um kräftigere Körperzonen der verschiedenen Figurtypen schlanker erscheinen zu lassen. Doch was bedeutet das genau? Kürzlich habe ich zu diesem Thema ein sehr anschauliches Beispiel gefunden. Der Vergleich von zwei Oberteilen gibt Ihnen eine gute Vorstellung davon, wie sich die Wahl des richtigen Stoffes und bestimmte Schnitt-Details auf den Gesamteindruck eines Kleidungsstücks auswirken. Der richtige Stoff kann Sie in Sekunden um mindestens fünf Kilo leichter machen. Die passenden Schnitt-Details reduzieren das geschätzte Körpergewicht um weitere Pfunde. Eine kleine Fashion-Analyse macht das deutlich. Weiterlesen






Permalink

Das Bauch-weg-Styling: 10 Fashion-Tricks für eine schlanke Mitte

Eine erhöhte Empire-Taille und ein auffälliges Blumen-Muster sorgen dafür, dass ein kleines Bäuchlein schnell verschwindet.

Neulich war ich beim Einkaufen mit einer besonderen Mission: Ich brauchte dringend neue Oberteile für den Sommer. Da ich meine eigenen Regeln zur Kleiderschrank-Inventur so gründlich befolgt habe, ist in meiner Basisgarderobe ein kleiner Notstand eingetreten. Doch meine gute Laune wurde getrübt. Denn beim Anprobieren stellte ich fest, dass mein kleines Bäuchlein über den Winter deutlich zugelegt hat. Was also tun? Eine schnelle Bauch-weg-Strategie musste her. Zumindest bis sich die Pfunde wieder etwas dezimiert haben…

Da ich sicherlich nicht die einzige Frau auf dieser Welt bin, die sich mit zusätzlichen Rundungen in der Bauch-Region herumschlägt, habe ich Ihnen hier die besten 10 Bauch-weg-Styling-Tipps zusammengetragen:






Weiterlesen






Permalink

Gelb-Blau-Weiß: Ein puristisches Outfit für Winter-Typen

Pure Formen in Gelb, Blau und Weiß ergeben einen modernen Purismus für starke Frauen.

Schon wieder eine starke Frau! Das dachte ich, als ich den Bericht über Carolin Sangha in der Zeitschrift Myself (Ausgabe 4/2013) las. Diese Frau ist nicht nur eine erfolgreiche Möbel-Designerin, sondern hat auch modisch offensichtlich ihren Stil gefunden. Fern vom angesagten Muster-Mix, opulenten Inszenierungen oder anderen, aufwändig gestylten Fashion-Trends präsentiert sie sich in einem schlichten Drei-Farben-Look aus klarem Gelb, dunklem Blau und reinem Weiß. Als Winter-Farbtyp weiß sie, dass klare Farben und starke Kontraste ihr gut stehen. Das Outfit überzeugt aber nicht nur durch Farb-Harmonie, sondern vor allem durch schlichte Formen und die Konsequenz, mit der alles Überflüssige aus dem Gesamtbild verbannt wird. So sieht moderner Purismus aus, der Spaß macht.
Carolin Sangha beweist mit ihrem Outfit, dass ein puristischer Look nicht immer in neutralen Basis-Farben gehalten sein muss. Auch typgerechte kräftige Farben haben ihre Daseinsberechtigung, wenn sie in einfache Formen gegossen werden. Jedes Kleidungsstück, das sie trägt, ist schnörkellos. Gemeinsam entfalten die drei Basics mithilfe eines Farb-Konzeptes im Colour-Blocking-Stil ihre besondere Wirkung. Und so funktioniert es:






Weiterlesen






Permalink

Das Ringel-Shirt: Ein Mode-Klassiker für Ihre Basisgarderobe

Jean Seberg trug das klassische Ringel-Shirt mit U-Boot-Ausschnitt in den 60er Jahren auf natürlich-sportliche Art zur Krempel-Jeans.

In dieser Saison haben die Mode-Designer das Streifen-Muster wiederentdeckt. Höchste Zeit also, sich im Kleiderschrank nach gestreiften Basics umzusehen. Neben dem Ringel-Pullover im Marinestil und der klassisch gestreiften Hemdbluse gehört vor allem ein gestreiftes T-Shirt zu den zeitlosen Mode-Klassikern. Dieses steht seit rund einem Jahrhundert immer wieder im modischen Blickpunkt und zeigt als Teil einer gut sortierten Grundgarderobe seine unglaubliche Wandlungsfähigkeit. Von Audrey Hepburn über Jean Seberg bis hin zu Jackie Kennedy – fast alle stil-prägenden Damen von Welt wurden irgendwann einmal mit einem gestreiften T-Shirt abgelichtet. Der aktuelle Trend zeigt, dass das Ringel-Shirt auch so bald nicht aus den Bestseller-Listen verschwinden wird. Falls Sie noch kein solches Exemplar in Ihrer Basisgarderobe haben oder ein Austausch fällig ist, jetzt ist der richtige Zeitpunkt, um sich mit diesem Basic einzudecken. Hier finden Sie einige Tipps, wie Sie das richtige Ringel-Shirt für Ihren Figur- und Stil-Typ auswählen.






Weiterlesen






Permalink

Gefunden: Streifen-Outfit für lange Beine und schmale Hüften

Dieses Outfit mit vertikalen und horizontalen Streifen in unterschiedlicher Breite betont eine schmale Hüfte und lange Beine - ideal für den Y-Figurtyp.

Der Mode-Trend zu Streifen-Outfits ist omnipräsent. Überall auf den Laufstegen der Welt hüllen sich die Models in aufwändige Streifen-Designs. Dabei ist mir ein recht schlichtes Outfit, bestehend aus Hose und Top, ganz besonders aufgefallen. Denn die harmonisch ausgewogene Komposition zeigt, wie feine und breite Streifen im Zusammenspiel mit unifarbenen Flächen die Vorzüge einer Figur akzentuieren können. In diesem Fall wird eine sportliche Y-Figur mit breitem Schulter- und Brustbereich, kleinem Busen, schmaler Hüfte und langen Beinen durch das Streifen-Outfit optimal unterstützt. Und so funktioniert der Look:






Weiterlesen






Permalink

Figur-Tipp: So machen Ausschnitt-Formen schlank

Ausschnitt-Formen im Überblick: Welche Schnitte machen Sie schlanker?

Wenn Sie sich ein T-Shirt, ein Kleid, einen Pullover oder irgendein anderes Kleidungsstück kaufen möchten, das einen Halsausschnitt hat, gibt es einiges zu beachten. Es ist nämlich ganz entscheidend, dass die Ausschnitt-Form die Proportionen Ihres Figurtyps optimal unterstützt. Wenn Sie Ausschnitte tragen, die zur Form Ihres Gesichts, Ihres Halses, Ihrer Schultern und Ihrer Brust passen, sieht Ihr gesamtes Outfit vorteilhafter aus. Mit dem richtigen Ausschnitt können Sie sogar ihre Körperproportionen so ausgleichen, dass Sie insgesamt schlanker wirken. In diesem Beitrag habe ich Ihnen ein paar Tipps zusammengestellt, wie Sie mit dem richtigen Halsausschnitt Ihre Figur optisch vorteilhaft verändern können.






Weiterlesen






Permalink

10 Figur-Tipps: So stylen Sie einen großen Busen

So wird ein großer Busen richtig verpackt: Farbe, Biesen und Knopfleiste betonen die vertikale Linie, der offene Hemdkragen und die Ketten bilden viele V-Formen, die Ärmel sind länger als die Ellbogen.

Zuerst einmal: Gratulation! Sie wurden von der Natur reichlich beschenkt und sollten stolz auf Ihre Kurven sein. Ich kenne viele Frauen mit kleinem Busen, die sich einen größeren oder volleren Busen wünschen und eine Menge an Styling-Tricks anwenden, um diese Illusion zu schaffen. Aber zugegeben, modisch ist es nicht ganz leicht, dieses Mehr an Volumen am Oberkörper vorteilhaft zu verpacken – insbesondere, wenn Sie nicht wie ein Pinup-Girl, sondern seriös, dezent und elegant wirken wollen.
Stilistisch gesehen, bedeutet eine große Oberweite einfach nur mehr Fülle im Bereich des Oberkörpers, die sich optisch ausgleichen lässt. Je schlanker Ihr restlicher Körper gebaut ist, desto größer ist die proportionale Verschiebung und desto dominanter erscheint Ihr Brustbereich. Haben Sie hingegen auch breite Hüften und kräftige Oberschenkel, werden Ihre Proportionen ausgeglichen und Sie gelten als begehrtes Vollweib mit Sanduhrfigur. Wenn Ihr großer Busen mit einem deutlich sichtbaren Bauch einhergeht, sind Sie wahrscheinlich ein O-Figurtyp. Für alle Figur-Typen mit großem Busen gibt es einige grundsätzliche Fashion-Tricks, die Sie deutlich schlanker wirken lassen. Hier sind meine 10 Styling-Tipps für einen großen Busen:






Weiterlesen






Permalink

Styling für die O-Figur: 10 Mode-Tipps für Prachtweiber

Ein Top-Outfit für den O-Figurtyp: Die Long-Jacke und der gemusterte Schal schaffen lange, vertikale Linien in der Körpermitte, während Dekolleté und schlanke Fesseln akzentuiert werden.

Eines vorweg: Als O-Figurtyp sind Sie ein echter Bauch-Mensch. Ihre Rundungen in der Körpermitte sind nicht zu übersehen und auch ansonsten ist an Ihrer Figur alles herrlich weich und weiblich gerundet. Wenn Sie sich im Spiegel ansehen, liegt der Schwerpunkt Ihres Körpers in der Bauch- und Taillen-Region. Je weiter sich aber ein Körperteil von diesem Zentrum entfernt, desto zierlicher wird er. Von der Hüfte abwärts stehen Sie auf tollen, schlanken Beinen mit schmalen Fesseln. Auch Ihre Unterarme und Handgelenke sind zart und wirken fast zerbrechlich.
Frauen mit O-Figur-Typ lassen sich wunderbar modisch inszenieren. Wenn Sie Ihre Körpermitte optisch etwas strecken und strukturieren sowie Ihr Dekolleté, Ihre schmalen Handgelenke und Beine akzentuieren, wird aus Ihnen ganz schnell ein Pracht-Weib voller Zartheit und Raffinesse. Hier habe ich für Sie die 10 wichtigsten Fashion-Tipps zusammengestellt.






Weiterlesen






Seite 4 von 512345