Schlagwort: O-Figur

Das Bauch-weg-Styling: 10 Fashion-Tricks für eine schlanke Mitte

Eine erhöhte Empire-Taille und ein auffälliges Blumen-Muster sorgen dafür, dass ein kleines Bäuchlein schnell verschwindet.

Neulich war ich beim Einkaufen mit einer besonderen Mission: Ich brauchte dringend neue Oberteile für den Sommer. Da ich meine eigenen Regeln zur Kleiderschrank-Inventur so gründlich befolgt habe, ist in meiner Basisgarderobe ein kleiner Notstand eingetreten. Doch meine gute Laune wurde getrübt. Denn beim Anprobieren stellte ich fest, dass mein kleines Bäuchlein über den Winter deutlich zugelegt hat. Was also tun? Eine schnelle Bauch-weg-Strategie musste her. Zumindest bis sich die Pfunde wieder etwas dezimiert haben…

Da ich sicherlich nicht die einzige Frau auf dieser Welt bin, die sich mit zusätzlichen Rundungen in der Bauch-Region herumschlägt, habe ich Ihnen hier die besten 10 Bauch-weg-Styling-Tipps zusammengetragen:

MET-Ball 2013: Empire-Kleider mit subtilen Stil-Elementen

Zwei Empire-Kleider mit völlig unterschiedlicher Stil-Aussage: romantisches Biedermeier und androgyner Smoking-Look. Beide kaschieren ein kleines Bäuchlein, starke Oberschenkel und kurze Beine.

Dies ist der vierte und letzte Teil meiner kleinen Blog-Serie zu den Abendroben auf dem MET-Ball 2013. Hier stelle ich Ihnen Kleider vom roten Teppich vor, die mir positiv aufgefallen sind. Denn Sie zeigen figürlich vorteilhafte Details oder sind auch für „Normalfiguren“ tragbar. Alle Links der Blog-Serie finden Sie im ersten Beitrag über den MET-Ball 2013.

Heute haben es mir zwei Kleider mit erhöhter Empire-Taille angetan. Das eine inszeniert seine Trägerin als modernes Prachtweib mit romantischer Note, das andere zeigt Verführungskunst mittels maskuliner Smoking-Elemente. Beide verstecken durch ihren Schnitt so manches Pfund an Bauch, Taille und Oberschenkel und sind daher für Frauen mit O-Figur bestens geeignet. Aber auch Frauen eines anderen Figurtyps, die gerade mit einem kleinen Bäuchlein kämpfen, würden sich in diesen Abendkleidern wohl fühlen.

Alles was Sie über Kleidung mit Blumen-Mustern wissen sollten

Wenn Sie Blumen-Muster tragen, sollten Sie wissen, welche floralen Designs Ihnen stehen und wie Sie darin möglichst schlank wirken.

Blumenmuster sind ein Mode-Trend, der seit einiger Zeit anhält und sich in dieser Saison fortsetzen wird. Bereits vor rund einem Jahr habe ich dazu hier, auf dem Blog der Modeflüsterin, einen kleinen Ratgeber in Form einer Blog-Serie geschrieben. Falls Sie diesen verpasst haben, sich aber für Ihre Frühjahrs- oder Sommer-Garderobe ein Kleidungsstück mit floralem Muster zulegen wollen: Hier ist noch einmal ein kurzer Überblick über alles, was Sie über Mode mit Blumen-Mustern wissen sollten.

Figur-Tipp: So machen Ausschnitt-Formen schlank

Ausschnitt-Formen im Überblick: Welche Schnitte machen Sie schlanker?

Wenn Sie sich ein T-Shirt, ein Kleid, einen Pullover oder irgendein anderes Kleidungsstück kaufen möchten, das einen Halsausschnitt hat, gibt es einiges zu beachten. Es ist nämlich ganz entscheidend, dass die Ausschnitt-Form die Proportionen Ihres Figurtyps optimal unterstützt. Wenn Sie Ausschnitte tragen, die zur Form Ihres Gesichts, Ihres Halses, Ihrer Schultern und Ihrer Brust passen, sieht Ihr gesamtes Outfit vorteilhafter aus. Mit dem richtigen Ausschnitt können Sie sogar ihre Körperproportionen so ausgleichen, dass Sie insgesamt schlanker wirken. In diesem Beitrag habe ich Ihnen ein paar Tipps zusammengestellt, wie Sie mit dem richtigen Halsausschnitt Ihre Figur optisch vorteilhaft verändern können.

Fashion-Trend-Check: Passen Streifen-Outfits zu Ihrem Figurtyp?

Bei diesem Outfit werden die Querstreifen auf dem hüftlangen T-Shirt raffiniert von Wiener Nähten durchbrochen. Das lässt sie schmaler erscheinen..

Sie sind überall: Outfits mit Streifen sind in diesem Frühjahr aus den Kollektionen der Mode-Designer nicht wegzudenken. Dabei fällt besonders auf, dass sich der Streifen-Look von den zeitlosen Fashion-Klassikern, wie Ringel-Shirt, Streifen-Bluse, Pullover im Marinestil oder Nadelstreifenanzug, deutlich emanzipiert hat. Ob Blazer, Mantel, Hose, Sommer- oder Abendkleid – dünne, breite, vertikale, horizontale und diagonale Streifen-Muster machen vor keinem Kleidungsstück mehr Halt. Umso dringlicher stellt sich die Frage: Wie können Sie den Streifen-Look optimal für Ihre Figur umsetzen? In diesem Beitrag habe ich Ihnen einige Tipps zusammengestellt, die Ihnen dabei helfen sollen, diese Frage für Ihren Figurtyp zu beantworten.

Fashion-Fahrplan: Erstellen Sie ihre persönliche Farben-Landkarte!

Ihre persönliche Farben-Landkarte hält die optimale Platzierung der Farben Ihrer Grundgarderobe auf Ihrem Körper fest.

Kennen Sie das? Sie gehen Einkaufen, um Ihre Basisgarderobe mit einem schwarzen T-Shirt aufzustocken und kommen mit einem türkis gemusterten Exemplar zurück. Dabei sind Sie doch ansonsten so zielstrebig. Wie kann das nur passieren, dass Sie plötzlich zur falschen Farbe greifen? Ganz einfach: Die Modewelt ist ein Dschungel der Verlockungen. Im Dickicht der Farben, Formen und Stile kann man sich leicht verirren.
Wie immer, wenn es unübersichtlich wird, versuche ich durch systematische Planung eine Ordnung zu schaffen, die es mir erlaubt, auf Kurs zu bleiben – insbesondere, wenn so viele reizvolle Ablenkungen am Wegesrand lauern. Falls Sie beim farblichen Aufbau Ihrer Basisgarderobe auch noch ein bisschen Orientierung gebrauchen könnten, habe ich hier für Sie einen Vorschlag: Erstellen Sie doch einfach Ihre persönliche Farben-Landkarte! Das Formular, dass ich für Sie vorbereitet habe, hilft Ihnen dabei, die Basis- und Akzentfarben Ihrer Grundgarderobe festzuhalten und diese figürlich vorteilhaft zu platzieren.