Schlagwort: natürlich

Mode-Basics: 6 Methoden wie Sie Ihre zeitlosen Klassiker aufpeppen (Teil 1)

3 Outfits, in denen zeitlose Basics die Hauptrolle spielen: schwarze Hose, Chino-Hose, weißes T-Shirt, Hemdbluse, Pullover. Aber jedes Outfit hat seinen eigenen Charme - dank ein paar Fashion-Tricks...

Wie Sie wissen, bin ich eine Verfechterin von zeitlosen Mode-Basics und dem Easy Chic. Denn Mode-Klassiker sind das Fundament einer stilvollen Grundgarderobe. Fern von Trends und in hoher Qualität sind sie die Arbeitstiere in Ihrem Kleiderschrank, die sich auf vielfältige Art immer wieder neu kombinieren lassen.

Doch Outfits, die ausschließlich aus solchen zeitlosen und meist recht schlichten Kleidungsstücken bestehen, können schnell langweilig wirken. Kein Wunder, dass mich schon einige Leserinnen gefragt haben, wie sie ihre Looks aus Mode-Basics irgendwie interessanter und zeitgemäßer gestalten können. Also habe ich einmal genauer analysiert, warum die Stilvorbilder unserer Zeit auch in klassischen Basics immer top gestylt aussehen. Dabei habe ich 6 grundsätzliche Methoden identifiziert, mit denen auch Sie Ihre Mode-Klassiker mit nur wenigen Kunstgriffen stilvoll aufpeppen. Heute stelle ich Ihnen die ersten drei Fashion-Tricks für interessante Basic-Outfits vor.

Mode-Trend-Barometer 2014: Die neuen Farben und Muster

Feminine Blumenmuster und Volants auf einer ladyliken Silhouette, dazu sportive Details: So sieht die neue sportliche Eleganz aus. Das Outfit aus gerafftem Bleistiftrock mit Volants in Midi-Länge, Oversize-Blazer mit überweiten Ärmeln, Streifen-Gürtel und Plateau-Sandalen spielt mit trendy Kontrasten.

Oder: Welche Mode-Trends passen in Ihre Basisgarderobe?
Verlieren Sie auch schnell den Überblick über all die neuen Mode-Trends und vermeintlichen „Must-haves“ der Saison? Können Sie sich nur schwer entscheiden, welcher aktuelle Trend ihre Basisgarderobe zeitgemäß aufpeppen könnte? Dann ist mein Mode-Trend-Barometer 2014 für Sie gemacht. Darin fasse ich die wichtigsten Mode-Trends für diese Frühjahr-Sommer-Saison zusammen und bewerte sie nach Tragbarkeit und Vergänglichkeit. Dabei habe ich besonders die Bedürfnisse von starken, erwachsenen Frauen im Blick.

Während ich mich im ersten Teil des Barometers den Kleidern, Tops, Röcken und Hosen gewidmet habe und im zweiten Teil die Schnitt-Details und Materialien im Mittelpunkt standen, geht es heute um die Farben und Muster für kommende Frühjahr-Sommer-Saison. Dabei werden Sie einige alte Bekannte wiedertreffen und sich – vielleicht – neu verlieben.

Mode-Trend-Barometer 2014: Die neuen Schnitt-Details und Stoffe

Die neue Silhouette mit viel Glanz und Transparenz: Der metallische Bleistiftrock in neuer, italienischer Länge wir mit einem transparent glitzernden, lässigen Oversize-Top mit sehr weiten Ärmeln kombiniert.

Oder: Welcher Trend passt in Ihre Basisgarderobe?
Verlieren Sie auch schnell den Überblick über all die neuen Mode-Trends und vermeintlichen „Must-haves“ der Saison? Können Sie sich nur schwer entscheiden, welcher aktuelle Trend ihre Basisgarderobe zeitgemäß aufpeppen könnte? Dann ist mein Mode-Trend-Barometer 2014 für Sie gemacht. Darin fasse ich die wichtigsten Mode-Trends für diese Frühjahr-Sommer-Saison zusammen und bewerte sie nach Tragbarkeit und Vergänglichkeit. Dabei habe ich besonders die Bedürfnisse von starken, erwachsenen Frauen im Blick. Während ich mich im ersten Teil des Barometers den Kleidern, Tops, Röcken und Hosen gewidmet habe, geht es heute um die neuen Schnitt-Details und Stoffe. Machen Sie sich auf weitere interessante Fashion-Entdeckungen gefasst – und auf Kleidungsstücke, die Sie getrost anderen überlassen können.

Das Ringel-Shirt: Ein Mode-Klassiker für Ihre Basisgarderobe

Jean Seberg trug das klassische Ringel-Shirt mit U-Boot-Ausschnitt in den 60er Jahren auf natürlich-sportliche Art zur Krempel-Jeans.

In dieser Saison haben die Mode-Designer das Streifen-Muster wiederentdeckt. Höchste Zeit also, sich im Kleiderschrank nach gestreiften Basics umzusehen. Neben dem Ringel-Pullover im Marinestil und der klassisch gestreiften Hemdbluse gehört vor allem ein gestreiftes T-Shirt zu den zeitlosen Mode-Klassikern. Dieses steht seit rund einem Jahrhundert immer wieder im modischen Blickpunkt und zeigt als Teil einer gut sortierten Grundgarderobe seine unglaubliche Wandlungsfähigkeit. Von Audrey Hepburn über Jean Seberg bis hin zu Jackie Kennedy – fast alle stil-prägenden Damen von Welt wurden irgendwann einmal mit einem gestreiften T-Shirt abgelichtet. Der aktuelle Trend zeigt, dass das Ringel-Shirt auch so bald nicht aus den Bestseller-Listen verschwinden wird. Falls Sie noch kein solches Exemplar in Ihrer Basisgarderobe haben oder ein Austausch fällig ist, jetzt ist der richtige Zeitpunkt, um sich mit diesem Basic einzudecken. Hier finden Sie einige Tipps, wie Sie das richtige Ringel-Shirt für Ihren Figur- und Stil-Typ auswählen.

Alles was Sie über Kleidung mit Blumen-Mustern wissen sollten

Wenn Sie Blumen-Muster tragen, sollten Sie wissen, welche floralen Designs Ihnen stehen und wie Sie darin möglichst schlank wirken.

Blumenmuster sind ein Mode-Trend, der seit einiger Zeit anhält und sich in dieser Saison fortsetzen wird. Bereits vor rund einem Jahr habe ich dazu hier, auf dem Blog der Modeflüsterin, einen kleinen Ratgeber in Form einer Blog-Serie geschrieben. Falls Sie diesen verpasst haben, sich aber für Ihre Frühjahrs- oder Sommer-Garderobe ein Kleidungsstück mit floralem Muster zulegen wollen: Hier ist noch einmal ein kurzer Überblick über alles, was Sie über Mode mit Blumen-Mustern wissen sollten.

Trend-Check: Grobstrick-Pullover mit XL-Collier

Der neue Mode-Trend Rundhals-Pullover mit Statement-Collier: Welchem Figurtyp steht er?

Es ist angeblich das neue Fashion-Dream-Team: Einen groben, weiten Strickpullover mit Rundhals-Ausschnitt kombiniert die Modewelt jetzt bevorzugt mit übergroßen Colliers. Wenn Sie es besonders bunt treiben wollen, tragen Sie wild gemusterte Pullis zusammen mit riesigen Halsketten aus farbigen Kristallen. Aber mal ehrlich: Wem steht das eigentlich? Hier geht die Modeflüsterin der Frage nach, welche Frauen diesen Trend wirklich tragen können und wer mit diesem Outfit eher schlecht beraten ist.