Schlagwort: klassisch-elegant

Einfach, lässig und doch zeitlos elegant: Wie funktioniert der Easy Chic?

So edel kann ein schlichter Look sein: Hose mit Bügelfalte, Pullover mit breitem Rundhals-Ausschnitt, bequeme Slipper und kein Schmuck - drei zeitlose Basics in neutralen Farben, mehr braucht der Easy Chic nicht.

Oder: Wie Sie mit klassischen Basics und der Kunst des Weglassens einen stilvollen Freizeit-Look stylen

Da geht sie hin, die Fashion-Ikone. In Jeans, T-Shirt und Gesundheitsschuhen, den Pullover hat sie lässig über die Schultern gehängt. Ohne Gürtel oder Armbanduhr. Nur die Luxus-Tasche und eine stylische Sonnenbrille lassen vermuten, dass sich hinter der Erscheinung im Casual Look ein Mode-Vorbild unserer Zeit verbirgt. Auch Fashion-Profis mögen es in ihrer Freizeit gerne einfach. Hatte ich schon erwähnt, dass ich solche schlichten Looks bewundere? Erfreut habe ich kürzlich festgestellt, dass ich damit nicht alleine bin. In ihrem Blog „Wardrobe Oxygen“ beschäftigt sich die amerikanische Stylistin Elison Gary mit der zeitlosen Eleganz, die nur durch Einfachheit, das Weglassen und die Konzentration auf das Wesentliche herzustellen ist. Und tatsächlich: Im Bilderrausch der Medien fallen mir vor allem diejenigen Outfits positiv auf, die mit zeitlosen Basics und nur einem, sorgfältig ausgewählten Highlight überzeugen. Gibt es für diesen „Easy Chic“ ein Styling-Rezept? Wenn Sie Lust haben, dann gehen Sie mit mir auf Spurensuche…

Fashion-Ratgeber: 10 Mantel-Typen für jede Figur und jeden Stil – Teil 2

Fünf Mänteln mit völlig unterschiedlichen Silhouetten und Stil-Assoziationen: Daunenmantel, Cape, H-Linien-Mantel, A-Linien-Mantel und O-Linien- oder auch Egg-Shape-Mantel (von links nach rechts).

Oder. Was Sie jetzt über Schnitte und Silhouetten von Wintermänteln wissen müssen

Wenn Sie gerade nach einem perfekten Wintermantel suchen, dann sind Sie hier richtig. Denn mein kleiner Mantel-Ratgeber soll Ihnen dabei helfen, aus der Vielzahl von Silhouetten und Schnitt-Details das passende Mantel-Modell für Ihre Figur, Ihren Stil und die Anlässe in Ihrem Leben auszuwählen. Im ersten Teil des Beitrags hatte ich Ihnen dazu bereits die zeitlosen Mantel-Klassiker Trenchcoat, Blazermantel, Wickelmantel, Redingote und Duffelcoat vorgestellt. Heute kommen noch fünf weitere Mantel-Typen sowie ein paar weitere Tipps zum Mantel-Kauf dazu. Sind Sie dabei? Los geht’s mit Teil 2 meines kleinen Mantel-Ratgebers:

Fashion-Ratgeber: 10 Mantel-Typen für jede Figur und jeden Stil – Teil 1

Viele der aktuellen Trend-Mäntel bauen auf diesen fünf zeitlosen Mantel-Klassikern auf: Trenchcoat, Blazermantel, Wickelmantel, Redingote und Duffelcoat (von links nach rechts).

Oder: Was Sie jetzt über Schnitte und Silhouetten von Wintermänteln wissen müssen

Da sind sie wieder, die ersten kalten, trüben Tage des herannahenden Winters. Gerade erst habe ich meine Wintermäntel aus ihrem Sommer-Ruhesitz im Keller geholt und eine kleine Bestandsaufnahme gemacht. Da ich auch bei Mänteln das Prinzip „weniger ist mehr“ verfolge, besteht meine Basisgarderobe aus ein paar zeitlosen Mantel-Klassikern, die sich für meinen Figurtyp, meinen Stil und die Anlässe in meinem Leben bewährt haben: der Trenchcoat, der Blazermantel und der Daunen-Mantel. Allerdings fällt es mir in dieser Saison schwer, der Versuchung zu widerstehen, mir zusätzlich zu diesen klassischen Basics einen Trend-Mantel zuzulegen. Denn die neuen Silhouetten der aktuellen Mantel-Mode und die vielen, aufregenden Farben, Muster und Materialien sind verführerisch. Wenn Sie sich derzeit nach einem neuen Mantel umsehen, haben Sie es wirklich nicht leicht. Damit Sie sich etwas besser in der aktuellen Formen-Vielfalt zurechtfinden, habe ich Ihnen ein paar grundsätzliche Überlegungen zu Silhouetten und Schnitt-Details von Mänteln zusammengestellt.

Trend-Frage: Wie trägt die klassisch-elegante Frau das herbstliche Schwarz?

Das Kleid vom Laufsteg zeigt den Herbst-Trend: feminines Schwarz mit üppigem Dekor.

Den Fashion-Magazinen ist es zu entnehmen: Looks ganz in Schwarz werden in der kommenden Herbst-Winter-Mode zum Trend ausgerufen. Die Fashion-Designer zeigen für die kalte Jahreszeit wieder vermehrt Kleider in der dunkelsten aller Farben (die ja eigentlich gar keine Farbe ist…). Dabei schwankt die stilistische Bandbreite zwischen üppig-feminine Kreationen, reduzierter Strenge und dem so genannten „Grunge-Look“, was im Deutschen so viel wie „Schmuddel-Look“ bedeutet. Doch wie lässt sich der Stil vom Laufsteg in die Lebensrealität einer erwachsenen Frau übersetzen? Und wie lassen sich dabei die zeitlosen Klassiker einsetzen, die Sie ohnehin schon in Ihrem Kleiderschrank haben? Diese Frage stellte ich meiner geschätzten Blogger-Kollegin Annette Höldrich, die als „Lady of Style“ in ihrem Blog regelmäßig ihre eigenen, sehr femininen, klassisch-eleganten Looks präsentiert. Dabei herausgekommen ist ein schwarzes Outfit, das gleich zwei aktuelle Herbst-Trends aufgreift und auch noch figürliche Vorzüge für den A-Figurtyp und die Frau mit X-Figur aufweist. Aber lesen Sie selbst:

So tragen Sie Outfits ganz in Weiß: 10 Stil-Tipps und 6 Fettnäpfchen

Zeitlose Mode-Klassiker in einem Outfit ganz in Weiß: Hier schaffen breite Manschetten, die offen getragen werden, das besondere Stil-Element im puristischen Look.

Weiß ist ja die Sommerfarbe schlechthin. Sie sorgt für ein luftig frisches Gefühl, hält auch an heißen Tagen schön kühl und verfärbt sich nicht, wenn man ein bisschen ins Schwitzen gerät. Nun haben sich die Mode-Profis für diesen Sommer etwas Besonderes für die Farbe Weiß ausgedacht: Frau trägt Weiß jetzt im „All-over-Look“, sprich: am ganzen Körper. Bevor Sie jetzt entsetzt zurückschrecken und denken „Sehe ich damit nicht aus wie eine Angestellte im Gesundheitsdienst?“, sollten Sie die folgenden Fashion-Tipps kurz überfliegen. Darin habe ich Ihnen die wichtigsten Styling- Varianten, aber auch die häufigsten Fehler zusammengestellt, die bei Outfits ganz in Weiß auftreten.

Denn der große Vorteil dieses aktuellen Fashion-Trends ist es, dass Sie dafür wahrscheinlich gar keine neuen Kleidungsstücke kaufen müssen. Eine weiße Bluse, eine weiße Hose oder ein weißes T-Shirt sind zeitlose Klassiker, die fast jede Frau bereits im Schrank hat. Sie müssen also nur wissen, wie Sie den Look zeitgemäß kombinieren. Dabei sollen Ihnen die folgenden Tipps helfen.

Outfit: Rotes Etui-Kleid für den A-Figurtyp mit langer Taille

Dieses rote Etuikleid macht die Schultern breiter und verkürzt den Oberkörper. Es balanciert die Proportionen eines schlanken A-Figurtyps mit langer Taille ideal aus.

Manchmal werde ich beim Zeitunglesen plötzlich von einem Foto völlig gefangen genommen. Ich starre dann eine ganze Weile wie verzaubert darauf und frage mich, was diese Faszination bei mir auslöst. Meist handelt es sich um Bilder von starken Frauen, die etwas tragen, das genau zu ihrer Persönlichkeit und ihrer Figur passt. Wenn eine Frau ihren idealen Look gefunden hat, wirkt das auf eine ganz eigene Weise harmonisch und irgendwie „richtig“. So erging es mir, als ich neulich die BILD-Zeitung aufschlug. Da steht plötzlich Maria Furtwängler in einem roten Etuikleid von Roland Mouret vor mir und ich denke spontan: „So gut hat sie noch nie zuvor ausgesehen.“ Denn dieses rote Etui-Kleid ist ideal für eine Frau, die schlichte Eleganz liebt und eine A-Figur mit längerer Taille hat. Hier lesen Sie, was das Outfit so besonders macht: