Schlagwort: Fashion-Fahrplan

Fashion-Fahrplan: Kennen Sie das Potential Ihres Kleiderschranks?

Bei der Kleiderschrank-Bestandsaufnahme geht es darum, das Potential Ihrer Garderobe zu entdecken.

Kennen Sie den wahren Wert Ihres Kleiderschrank-Inhalts? Wann haben Sie zum letzten Mal alle Kleidungsstücke einer kritischen Prüfung unterzogen? Falls Sie jetzt fieberhaft überlegen, wann Sie Ihre letzte Kleiderschrank-Inventur gemacht haben, dann ist es wahrscheinlich schon lange her. Doch woher sollen Sie wissen, welche wahren Schätze sich in Ihrem Kleiderschrank befinden? Und wie wollen Sie bewerten, welches Potential in Ihrem Kleiderschrank schlummert, wenn Sie dessen Inhalt nicht genau kennen? Dazu kommt ein weiteres Phänomen: Denn in dem Wort „befinden“ liegt ja bekanntlich das Wort „finden“. Ohne Überblick über Ihre Garderobe fallen Ihnen einige Kleidungsstücke gar nicht ein, wenn Sie ein Outfit zusammenstellen. Genau das ist jedoch die Grundvoraussetzung, um aus Ihrer Garderobe das meiste herauszuholen.

Es gibt eine Lösung für das Problem: Veranstalten Sie ein kleines „Assessment Center“ für Ihre Garderobe! So eine Bestandsaufnahme bringt frischen Wind in Ihren Kleiderschrank. Meine kleine Anleitung und die Checkliste zum Download helfen Ihnen dabei, das tatsächliche Potential Ihres Kleiderschranks neu zu entdecken – und zu vergrößern! Wenn Sie also etwas Zeit und Lust haben: Machen Sie mit!

Fashion-Fahrplan: Die Checkliste für Ihren idealen Blazer

Die Checkliste "Mein idealer Blazer" hilft Ihnen, den richtigen Blazer zu finden. Ein Klick auf das Bild öffnet das pdf-Dokument.

Meine Mini-Blog-Serie „Mode-Basic Blazer: Der beste Schnitt für Ihre Figur“ hat für große Resonanz gesorgt. Viele Leserinnen haben mich gefragt, wie sie denn jetzt vorgehen sollen, um ihren idealen Blazer zu finden. Müssen Sie wirklich alle Schnitt-Details beachten, wenn Sie auf die Suche nach Ihrem Traum-Basic gehen? Nein, müssen Sie natürlich nicht. Aber es ist einfach gut, die wichtigsten Schnitt-Details Ihres Blazers im Kopf zu haben, wenn Sie das nächste Mal zum Einkaufen gehen. Das schützt Sie vor teuren Fehlkäufen. Daher habe ich für Sie als Ergänzung zu den beiden Beiträgen über die Silhouette und Struktur eines Blazers eine Checkliste „Mein idealer Blazer“ zum Download angefertigt. Nutzen Sie diese Checkliste, um Ihren idealen Blazer zu finden!

So finden Sie Ihren Stil – Teil 1: Die Anleitung

So finden Sie Ihren Sommer-Freizeit-Stil: Eine Anleitung und 7 Beispiele.

Oder: Ihr idealer Sommer-Freizeit-Look in 5 Schritten und ein Blogger-Projekt

Haben Sie sich schon oft gefragt, wie Sie Ihren eigenen Mode-Stil finden? Falls ja, dann ist meine neue Blog-Serie für Sie gemacht. Denn ich werde Ihnen einen einfachen Weg aufzeigen, wie Sie in 5 Schritten Ihren persönlichen Mode-Stil definieren. Wenn Sie der Anleitung folgen, werden Sie einen Sommer-Freizeit-Look zusammenstellen, der präzise zu Ihrer ganz persönlichen Stil-DNA passt.

Damit Sie eine bessere Vorstellung von den einzelnen Phasen des Stil-Findungs-Prozesses erhalten, habe ich mir Unterstützung von lieben Blogger-Kolleginnen geholt und mit diesen gemeinsam das Sommer-Blogger-Projekt „Finde Deinen Sommer-Stil“ ins Leben gerufen. Die folgenden Bloggerinnen haben ihre Teilnahme zugesagt (in alphabetischer Reihenfolge): Annette von „Lady of Style“, Cla von „Glam up your Lifestyle“, Conny von „A Hemad und a Hos“, Gaby von „Stylish Salat“, Ines von „Meyrose“, Sabina von „Blue Oceanstyle“ und Stefanie von „Sea of Teal“. Jede der Bloggerinnen wird nach der Anleitung ein individuelles Sommer-Freizeit-Outfit zusammenstellen und Ihnen die Ergebnisse der einzelnen Schritte zeigen. Die daraus resultierenden Outfits werden dann auf den jeweiligen Blogs präsentiert.

Heute geht es aber erst einmal los mit meiner Anleitung. Sind Sie bereit? Dann machen Sie sich auf den Weg! Hier sind die 5 Schritte, wie Sie Ihren persönlichen Mode-Stil finden:

6-Phasen-Shopping-Strategie: Wie ich Mode einkaufe

Die 6-Phasen-Shopping-Strategie hilft dabei, Ihre perfekte Basisgarderobe aufzubauen und Fehlkäufe zu vermeiden.

Mein letzter Shopping-Bummel war äußerst erfolgreich. Eine lang ersehnte Handtasche, eine Hose, die richtig gut passt und ein Rock, nach dem ich schon fast drei Jahre gefahndet hatte, fanden glücklich den Weg zu mir. Meist läuft es aber ganz anders. Denn das Einkaufen von Mode ist in reiferem Alter, ohne Model-Figur und mit ganz bestimmten Vorstellungen von Qualität, Farbe und Passform gar nicht so einfach. Daher werde ich häufig von Leserinnen gefragt, wo und wie ich einkaufe. Gibt es einen bestimmten Trick oder einen guten Rat, wie Frau am besten zu den Kleidungsstücken kommt, die sie braucht? Ein schwieriges Thema! Denn die einzig wahre Lösung dafür gibt es nicht. Auch ich habe oft das Problem, dass ich etwas Bestimmtes suche und es partout nicht finden kann.

Aber ich denke, dass ein systematisches Vorgehen hilfreich ist. Also habe ich mein Einkaufsverhalten unter die Lupe genommen und auf Basis meiner Erfahrung ein paar strategische Tipps für Sie zusammengestellt. Daraus ist meine 6-Phasen-Shopping-Strategie entstanden.

Fashion-Voyeur: Ein Blick in fremde Kleiderschränke

Auf dem Pinterest-Board der Modeflüsterin zum Thema Kleiderschrank finden Sie viele Fotos, die Sie als Inspiration für Ihre eigene Kleiderschrank-Ordnung nutzen können. Ein Cick auf das Foto genügt, um zur virtuellen Pinnwand zu kommen.

Ich gebe zu, ich bin ein Fashion-Voyeur. Ich sehe gerne in fremde Kleiderschränke und mache mir ein Bild davon, welche Kleidungsstücke dort in welcher Weise sortiert sind. So ein Kleiderschrank-Inhalt kann sehr viel über Charakter und Persönlichkeit seiner Besitzerin aussagen. Sie können sich also vorstellen, wie fasziniert ich war, als ich den Blogartikel mit dem Titel „Closet Envy“ auf dem Blog „Honestly…WTF“ entdeckte. In dem Beitrag, der übersetzt so viel heißt, wie „beneidenswerte Kleiderschränke“, werden einfach nur Fotos von Kleiderschränken und Ankleidezimmern fremder Leute gezeigt.

Natürlich sind diese Kleider-Paläste alles andere als Durchschnitt. Und ich möchte keinesfalls den Eindruck erwecken, als müsste sich jede Frau verstecken, die nicht zumindest einen begehbaren Kleiderschrank ihr Eigen nennt. Nein, ich schaue mir einfach gerne von solchen privilegierten Frauen ab, wie ein Kleiderschrank perfekt organisiert wird. Denn diese Fashion-Königinnen nutzen die Dienstleistung von Profis, um ihre Kleiderschränke zu optimieren – wenn sie nicht sogar selbst Stylistinnen oder Chefredakteurinnen berühmter Mode-Magazine sind. Mein Voyeurismus macht also durchaus Sinn. Ich finde das Spionieren in fremden Kleiderschränken lehrreich und inspirierend. Machen Sie mit?

Fashion-Fahrplan: Ihre Shopping-Negativ-Liste als Checkliste zum Download

Das Bild anklicken, die pdf-Datei speichern, ausdrucken und ausfüllen: Mit Ihrer Shopping-Negativ-Liste vermeiden Sie zukünftige Fehlkäufe.

In meinem letzten Beitrag hatte ich Ihnen 15 Gründe aufgelistet, warum Sie bestimmte Kleidungsstücke in Ihrem Kleiderschrank nie tragen. Und ich hatte Ihnen empfohlen, diesen Gründen nachzuforschen, um mehr über Ihren ganz persönlichen Stil zu erfahren, Ihrer perfekten Basisgarderobe näher zu kommen und künftigen Fehlkäufen vorzubeugen. Haben Sie die Gelegenheit genutzt, um sich Ihre persönliche Shopping-Negativ-Liste zu erstellen? Vielleicht haben Sie sich sogar eine Art Checkliste angelegt, in der Sie die Ergebnisse Ihrer Analyse festhalten. In diesem Fall dürfen Sie sich mal ganz kräftig selbst loben und sich auf die Schulter klopfen: Sie sind bestens organisiert und lieben wahrscheinlich Checklisten genauso wie ich. Für alle anderen Leserinnen, die noch ein bisschen Motivation gebrauchen könnten, habe ich in der vergangenen Woche ein Formular entwickelt. Laden Sie das Dokument „Meine Shopping-Negativ-Liste“ (pdf-Dokument, 1 Seite, 354 KB) hier mit einem Klick herunter, drucken Sie es aus und tragen Sie Ihre Notizen ein.