7 Gründe, warum der O-Figurtyp einen Zaubermantel braucht

Ein Couture Mantel kaschiert den Bauch und ist besonders für O-Figurtypen ein wahrer Zauberkünstler.

Ein Couture Mantel kaschiert den Bauch und ist besonders für O-Figurtypen ein wahrer Zauberkünstler.

Im Herbst atmen viele Frauen mit Bauch auf. Denn sie können wieder nach Lust und Laune ein drittes Kleidungsstück über Hosen, Röcken, Tops und Kleidern tragen. Besonders Frauen mit O-Figur, die ihren Körperschwerpunkt in der Körpermitte haben, profitieren davon. Denn für den O-Figurtyp ist ein Blazer, eine Longjacke oder -Weste, ein Kimono oder ein Mantel ein wahrer Segen.

Dabei ist ein so genannter “Zaubermantel” oder auch “Couture-Mantel” für den O-Figurtyp genau das, was der Name sagt: Er zaubert mithilfe seiner Couture-Elemente ganz schnell eine schmalere Mitte. Warum das so ist und warum Sie sich als Frau mit rundem Bauch und üppiger Taille überlegen sollten, sich diesem Zauber anzuschließen, darum geht es im heutigen Beitrag.

Was ist ein “Zaubermantel” oder “Couture-Mantel”?

Ein Zaubermantel ist ein Mantel, der einen couturigen Charakter hat. Das bedeutet, er ist auffällig gefärbt oder gemustert, bestickt oder aus einem besonders glamourösen Material gefertigt. Er hat einen schlichten, schnörkellosen, in etwa knielangen Schnitt, oft ohne Kragen, Taschen, Knöpfe oder Gürtel. Und er hat eine prägende Silhouette mit viel Stand, die dem Körper Kontur verleiht.

Er ist wie ein Blazer zu tragen – nur noch viel eleganter und raffinierter.

Warum steht ein Zaubermantel gerade der O-Figur so gut?

Die O-Figur braucht lange, vertikale Zonen in der Mitte des Körpers, an Bauch und Taille. Akzente sollten möglichst oberhalb des Unterbrustbereichs sowie an den Beinen – in etwa in der Zone ab Mitte des Oberschenkels abwärts – gesetzt werden. Daher tragen viele Frauen mit O-Figur gerne sehr schlichte, längere und eher dunkelfarbige Oberteile. Oder sie schaffen unterhalb der Brust bis zur Mitte der Oberschenkel eine monochrome, wenig detailreiche Zone aus einer Hosen-Top- oder Rock-Top-Kombination.

Und natürlich sind schlichte Kleider in einer zum O-Typ passenden Silhouette immer eine gute Wahl. Das ist auch völlig in Ordnung so.

Was aber, wenn sich auch O-Figurtypen einmal mehr Prunk und Detail-Reichtum am Körper wünschen? Genau. Dann wird es schwierig – wären da nicht die besagten Couture- oder Zaubermäntel. Denn diese haben gleich mehrere Vorteile, die der O-Figur schmeicheln:

  1. Ein Zaubermantel, der offen getragen wird, addiert in der Körpermitte zwei lange, vertikale Linien, die die O-Figur insgesamt strecken und verschlanken. Das funktioniert übrigens auch bei kleinen Frauen, wenn der Mantelsaum oberhalb des Knies endet…
  2. Die äußere Silhouette des Zaubermantels kann – sofern der Schnitt leicht tailliert ist – eine Taille schaffen, wo sonst keine ist. Oder die Rundungen dort zumindest begradigen, wenn der Mantel einen geraden Schnitt hat.
  3. Noch taillenfreundlicher wird es, wenn die Ärmel des Zaubermantels nur dreiviertellang sind – oder er sogar leichte Trompetenärmel aufweist. Denn sowohl Länge als auch Schwung solcher Ärmel verstärken den Eindruck einer Taille.
  4. Da Zaubermäntel aus einem eher standfesten, griffigen Stoff gearbeitet sind – beispielsweise Brokat, Spitze oder bestickte Materialien -, behalten sie ihre Schnittform gut bei. Damit geben Sie der runden O-Figur mehr Struktur. Wie diese Struktur genau aussieht, entscheidet natürlich der Schnitt des Mantels.
  5. Zaubermäntel sind meist recht schlicht geschnitten und häufig sogar kragen-, knopf- und taschenlos. Denn der aufwändige Stoff braucht keine weiteren Blickpunkte. Solche Stoffe wirken am besten möglichst pur verarbeitet. Genau das ist aber für die Körpermitte der O-Figur besonders günstig. Denn O-Frauen brauchen in Bauchnähe keinerlei Schi-Schi in der Kleidung.
  6. Die dekorativen Elemente des Stoffs – sei es das auffällige Muster oder ein besonders glamouröses Material – lenken den Blick im mittleren Körperbereich nach außen und weg von der Mitte. Ist diese Mitte, die unter dem Zaubermantel hervor blitzt auch noch schlicht, matt und unauffällig gehalten, gleitet das Auge einfach über die Zone hinweg, in der die O-Frau ihre meisten Pölsterchen hat.
  7. Dadurch dass Muster oder Material des Zaubermantels immer mehr Aufmerksamkeit auf sich ziehen, als ein unifarbener Stoff darunter, können Frauen mit O-Figur sogar hellere Farben am Oberkörper tragen – die Pölsterchen werden sich optisch im Vergleich zur äußeren Kleidungsschicht zurückhalten.

Was können Sie zum Zaubermantel tragen?

Ob Rollkragenpulli und Culotte oder Jeans und T-Shirt - ein Zaubermantel macht einfache Outfits zu etwas Besonderem.

Ob Rollkragenpulli und Culotte oder Jeans und T-Shirt – ein Zaubermantel macht einfache Outfits zu etwas Besonderem.

Der Zaubermantel hat das Potential, einfach jedes Outfit sofort edel erscheinen zu lassen – sogar Jeans und T-Shirt. Und erst recht ein kleines Schwarzes.

Am besten sieht dazu ein schlichtes Outfit aus neutralen Modebasics aus. Ein monochromes Set aus Hose und Top oder Rock und Top oder ein einfarbiges, unauffälliges Kleid reichen, um dem Zaubermantel die richtige Leinwand zu geben, auf der er wirken kann. Natürlich sind Jeans und T-Shirt ebenfalls eine Option. Oder eine schmale Hose mit lässiger Longbluse. So ein Zaubermantel verträgt vom Lässig-Look bis hin zum Cocktailkleid einfach alles!

Bei Schmuck und Makeup können Sie auf Wunsch ganz dezent bleiben – je festlicher der Anlass, desto auffälliger dürfen aber auch Schmuck, Makeup und Handtasche ausfallen. Apropos Handtasche: Eine Clutch sieht zum Zaubermantel einfach hinreißend aus!

Auch bei den Schuhen ist alles drin: Ob High Heels oder Slipper – ein Zaubermantel macht alles mit.

Ich denke, Sie verstehen jetzt, warum ich Ihnen dieses Plädoyer für den Zaubermantel näher bringen wollte. Wenn die kommende Festsaison mit ihren Parties, Konzertbesuchen und eleganten Abendessen Sie als Frau mit O-Figur wieder einmal vor die bange Herausforderung stellt: Was ziehe ich nur an? Dann lautet die einfache Antwort: Ganz egal! Hauptsache einen Zaubermantel darüber werfen!

Und bevor ich es vergesse: Zaubermäntel können natürlich – je nach Schnittführung – von allen Figurtypen getragen werden. Ihre Wirkung ist immer vorteilhaft und über ein kleines Bäuchlein brauchen Sie sich dann sicherlich keine Gedanken mehr zu machen.

Was halten Sie von diesem Vorschlag? Haben Sie vielleicht schon einen Zaubermantel in Ihrem modischen Repertoire? Oder wollen Sie sich ein Exemplar zulegen? Ich freue mich auf Ihre Erfahrungen und Einblicke!

Kategorie Figur-Tipps

Hallo, ich heiße Stephanie Grupe. Ich bin PR-Expertin, leidenschaftliche Malerin und begeisterte Hobby-Schneiderin. Als Modeflüsterin teile ich meine Gedanken und Fashion-Tipps mit gleichgesinnten starken Frauen, die ohne Modelmaße, aber mit viel Persönlichkeit durchs Leben gehen... (mehr über die Modeflüsterin).

24 Kommentare

  1. Hallo liebe Frau Grupe ,
    Bin momentan auf der suche nach einem mantel fuer eine hochzeit in den USA – waere der bestickte cremefarbige mantel von steffen schraut dafuer geeignet ? Trage ein bordeauxfarbenes schlichtes cocktailkleid aus samt , mit dem mantel koennte ich es aufpeppen , danke schon mal fuer ihre einschaetzung .
    LG eine treue Leserin

    • Modeflüsterin

      Liebe Bea,

      in dem besagten Mantel ist eher Orange als Akzentfarbe enthalten – das wäre aus meiner Sicht farblich weniger harmonisch… Zu Bordeauxrot wäre höchsten ein kühlerer Rosaton gut kombinierbar. Die beiden Mäntel von Dolce & Gabbana und S.Oliver könnten besser passen – ohne Garantie, da Farben im Internet ja nicht farbecht abgebildet werden und ich den genauen Bordeaux-Ton Ihres Kleides nicht kenne… Grundsätzlich wäre ein solcher Zaubermantel zu einem einfarbigen Kleid natürlich super passend und würde das Outfit aufwerten. Aber es muss stilistisch und farblich der Richtige sein. Ich wünsche Ihnen viel Erfolg beim Aussuchen!

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

  2. Oh, ein wunderbarer Artikel, liebe Stephanie! Ich habe bereits einmal über Zaubermäntel gelesen, aber das ist schon Ewigkeiten her. Aber ich weiß wieder: Schon damals wollte ich einen haben. Und nach dem Artikel weiß ich: Ich will jetzt einen haben. Eigentlich sofort! 😀
    Und ich freue mich so, dass die O-Figur mal wieder einen Tipp bekam. Aber wahrscheinlich denken das alle Figurtypen bei einem Artikel 😉 Danke Dir für die immer neuen Ideen!!
    Eine kleine Frage hätte ich noch. Funktioniert der Zaubermantel “nur” bei kontrastierendem/schlichtem “Drunter”, speziell Hosen? Oder darf frau da etwas probieren?

    Gruß,
    Christin

    • Modeflüsterin

      Liebe Christin,

      der Klassiker für Zaubermäntel ist ein eher schlichtes Darunter. Ja. Wenn zu viele weitere, ablenkende modische Details dazu kommen, verliert der Zaubermantel seine Wirkung. Jetzt kommt das große ABER: Es gibt opulente Stiltypen, die durchaus ein ornamentreiches Darunter verkraften können. Die opulenten Romantikerinnen oder Hippie- bzw. Ethno-Ladies können das versuchen. Ich würde dann jedoch besser stofflich Kontraste setzen oder beispielsweise mit üppigen Schnitt-Details (im Kontrast zum schlichten Mantel) arbeiten und nicht mit weiteren Stickereien und auf den Stoff aufgebrachten Dekors. Aber – wie gesagt – letztendlich ist das eine Stilfrage und daher sehr individuell.
      Ich hoffe, das beantwortet Deine Frage!

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

  3. Wie wahr, liebe Stephanie!! Ich habe mir letzten Winter auch einen Zaubermantel im Sale gekauft und er passt einfach zu so vielen Looks 🙂 Ich kann nur jeder empfehlen, sich auch so einen Mantel anzuschaffen, ihr werdet ihn lieben!
    LG, deine Jule

    • Modeflüsterin

      Liebe Jule,

      das freut mich, dass Du das auch so siehst – dann sind wir ja schon viele hier 😉

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

  4. Danke liebe Stephanie, das ist genau mein Thema und mein Stil! Ich liebe lange Cardigans und lange Blazer. Noch lieber als Blazer aber gerade geschnittene Stoff”mäntel”, die über dem Busen nicht so dick auftragen, wie ein Blazer.

    Das ist eine super Idee von dir, mal einen langen Zaubermantel über dem Outfit zu tragen. Er müsste für mich ein knielang sein und eigentlich kein richtiger Mantel (da der für drinnen zu dick wäre), sondern ein langes Oberteil zum Drüberziehen.
    Ein gleichlanges Oberteil über einem Kleid sieht bei mir einfach nur super aus. Dasselbe selbstverständlich auch über einer Longbluse mit engen Hosen.
    Zur Zeit trage ich einen hellblauen Bouclee Mantel (Cardigan) über einem blaugrauen körperbetontem Kleid. Dazu dunkle Strümpfe. Mein Bäuchlein wird dadurch kaschiert und ich bekomme eine schlanke Silhouette.

    Ich wünsche dir einen schönen Sonntag und alles Liebe
    Violetta

    • Modeflüsterin

      Liebe Violetta,

      wie könnte es anders sein: Du hast den Zaubermantel natürlich schon für Dich entdeckt 🙂 Diesen gibt es in ganz vielen Materialien, auch in schön fließender Seide, so dass er fast wie ein Kimono aussieht. Das ist leicht und bequem! Und die Schlankmacher-Eigenschaften sind wirklich unübertroffen 😉

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

  5. Liebe Frau Grupe,
    seit einiger Zeit lese ich nun schon mit und freue mich immer wieder über gute Tips und tolle Zeichnungen. Heute dann war es so weit: habe sofort zugeschlagen und gleich zwei Mäntel bestellt, einen schwarzen mit Blumenmuster und einen schwarzen aus Scuba-Material.
    Danke für Ihren Input und liebe Grüße,
    Veronika Bläser, O-Frau mit etwas stärkeren Oberschenkeln

    • Modeflüsterin

      Liebe Veronika,

      dann bin ich ja mal gespannt, was Sie sagen! Ich wünsche Ihnen, dass Sie den richtigen Mantel finden und dann… genießen!!!

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

  6. Guten Abend! super Thema, habe nämlich schon einen seit ein paar Jahren. Zufällig gesehen und immer noch glücklich damit. Desigual, aber nicht so bunt wie üblich , sondern in silbergrau mit großen hellblauen Blüten am Saum, passt perfekt zu meinem Y/H Typ mit Sommer Teint. Sollte ihn öfter tragen, mal sehen ob ich ihn mehr casual stylen kann.

    • Modeflüsterin

      Liebe Erika,

      das klingt aber gut: Blüten am Saum für den Y-/H-Typ sind super! Und mit einem weißen, schlichten Top (T-Shirt?) und ausgewaschenen Jeans kann ich mir einen Silbergrau-Hellblau-Mix sehr gut vorstellen. Viel Erfolg beim Kombinieren!

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

  7. Liebe Modeflüsterin,

    die Mäntel sehen schick aus, keine Frage. Und auch für eine A-Linie mit Bauch, wie ich es bin, wären sie sicher vorteilhaft. Aber in geschlossenen Räumen zieht man Mäntel halt meist aus, und dann ist das monochrome Set untendrunter, das ich mir idealerweise vorstelle, halt schnell sehr monochrom. Und Schals etc. vertragen sich nicht mit einem so auffälligen Mantel. Was tun?

    • Modeflüsterin

      Liebe Ulrike,

      das gibt es nur eine Antwort: Ganz leichte Materialien wählen! Beispielsweise ganz leichte Seide mit aufgestickten Details. Der Mantel sollte sogar etwas leichter sein als der übliche Blazerstoff. Und auch darunter nur ganz dünne, feine Materialien tragen. Dann funktioniert es. Allerdings natürlich nicht in überheizten Räumen… Letztendlich muss jede Frau mit sich selbst ausmachen, wie viel Hitze/Wärme sie verträgt… Ist ja auch in bestimmten Lebensjahren nicht immer einfach 😉 Ich kann das gut nachfühlen!

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

  8. beate Ruck

    Von Riani gibt es ebenfalls einen Supertollen Mantel in beige-Schwarz mit Pelzkante vorne, auch sehr edel und vielseitig zu kombinieren.

    Ihre Seite ist einfach das Beste unter den vielen Modeblogs – genial, Kompliment !

    • Modeflüsterin

      Liebe Beate,

      oh, vielen lieben Dank für dieses tolle Kompliment! Und natürlich für den weiteren Tipp!

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

  9. Liebe Stephanie,
    wieder mal ein toller Artikel für eine kleine o-frau wie mich.
    Ich habe tatsächlich zwei zaubermäntel, die ich immer wieder als allzweckwaffe einsetze, allerdings sehr reduziert im muster.
    Einer ist eine lange jacke zu einem etuikleid aus gleichem stoff. Das als Tipp wenn der mantel nicht zu dick sein soll.
    Der andere ist eher ein chanel-Ggehrock aus boucle in dezentem altrosa schwarz-tönen, der mir kleinen frau als kurzer mantel passt.
    Freu mich, dass ich bereits so viel von dir erfahren und lernen durfte.
    Herzliche grüsse
    Angelika

    • Modeflüsterin

      Liebe Angelika,

      das freut mich, dass der Zauber bei Dir auch schon wirkt – ob nun mit mehr oder weniger Muster 😉 Weiter so!

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

  10. Ich habe den Begriff “Zaubermantel” noch nie gehört. Und auch im Geschäft sind mir noch keine Modelle dieser Art aufgefallen.
    Gefällt mir auf jeden Fall sehr gut, besonders die Variante mit Rolli und schwarzer Culotte ist echt wunderschön.
    Für mich passt das natürlich weder figürlich noch stilistisch (zu lang, zu steif, zu viel Dekor), aber ich freue mich darauf, andere damit zu sehen.

    Bei Violettas Outfitbeschreibungen bekomme ich wie immer Sternchen-Augen …

    • Modeflüsterin

      Liebe Silva,

      ja, es ist so wie immer: Jeder Tipp muss individuell auf Tauglichkeit geprüft werden 😉

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

  11. Lisa Hoffmann

    Hallo,
    vielen Dank für diese tolle Empfehlung. Gerade bei Mänteln habe ich mich bisher immer schwer getan und war unsicher, was zu mir passt. Aber dieses “Loblied” auf den Zaubermantel klingt sehr plausibel, und ich denke, das werde ich für diesen Winter einmal versuchen. Dann darf mein langweiliger schwarzer Mantel mal eine Zeit pausieren 😉

    • Modeflüsterin

      Liebe Lisa,

      das freut mich, dass ich Dich auf eine neue Idee bringen konnte! Aber bitte beachten: Ein Zaubermantel ist eher ein Ersatz für einen Blazer und nicht Ersatz für einen Wintermantel!

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

  12. Hallo, das ist ein toller Artikel mit sehr nützlichen Stylingtips. Eignet sich für den Zaubermantel auch ein leichter Wollstrickstoff mit einem auffälligen Patchworkmuster in verschiedenen grau-schwarz Tönen. Ich würde diesen Stoff gerne zu einem geraden Mantel ohne Verschluß zu einer roten Tunika mit passender gerade geschnittenen schmalen Hose nähen.
    Herzliche Grüße Maren aus Ostfriesland

    • Modeflüsterin

      Liebe Maren,

      grundsätzlich ist ein auffälliges Muster ebenfalls dazu geeignet, den Blick nach außen zum Mantel zu lenken. Ob die rote Innenfläche dann stärker oder weniger stark im Vergleich dazu wirkt, müsstest Du im Einzelfall entscheiden. Dazu gibt es eine zweiteilige Blogserie hier: Die Relativität von Farben und Mustern. Vielleicht hilft Dir diese weiter, um Deinen Einzelfall besser beurteilen zu können. Viel Erfolg damit!

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.