20 Schuh-Trends für den Herbst: Zu welchem Stil passen sie?

Schuh-Trends für den Herbst - Modeflüsterin - Stil, Mode, Wellness für starke Frauen über 40, 50 und 60 JahrenSind Sie noch voll in Sommerlaune oder stimmen Sie sich schon auf die Herbsttage ein? Bald wird es wohl vorbei sein, das Sandalen-Wetter. Dann kommen wieder geschlossene Schuhe und Stiefel zum Einsatz. Ich bereite mich schon auf die Übergangszeit vor und plane, demnächst meinen Schuhschrank einer gründlichen Inventur zu unterwerfen.

Dazu habe ich mich umgesehen, welche Schuhtrends im Herbst auf uns zukommen. Was kommt? Was bleibt? Was passt zu welchem Stil? Natürlich ist diese Trend-Schau höchst persönlich. Aber Sie werden sicherlich auf der Basis meiner Liste die für Sie richtigen Schuh-Entscheidungen treffen. Let’s take a walk!

Diese Schuh-Modelle sind angesagt:

  1. Loafers
    Loafers und kein Ende in Sicht. Der Trend zum Herren-Slipper wird auch im Herbst so manchen zierlichen Damenfuß kleiden. Ich habe mein Paar Loafers schon im Schrank. Denn dieser Schuh ist ein Klassiker, der jetzt auch zu Midi-Röcken und Culottes zum Einsatz kommt. Loafers geben jedem Outfit einen lässigen, androgynen Charme – vor allem wenn sie im Stilbruch getragen werden. Ansonsten sind sie gerne Stilgeber für den Preppy- oder College-Stil.
  2. Halbschuhe im Herrenstil
    Diese Schnürhalbschuhe tragen gleich mehrere Schuh-Trends in sich: eine Schnürung, Lackleder und einen roten Blockabsatz aus Fell - mehr Trend geht nicht!

    Diese Schnürhalbschuhe von Miu Miu tragen gleich mehrere Schuh-Trends in sich: eine Schnürung, Lackleder und einen roten Blockabsatz aus Fell – mehr Trend geht nicht!

    Schnür- und Herren-Halbschuhe – Brogues, Monks und Konsorten – bleiben ein heißes Fashion-Statement. Auch diese Schuhmodelle stehen für androgyne Strenge, können aber mit Verzierungen auch etwas mehr femininen Glamour erhalten. Meine Brogues sind von Dolce & Gabbana und haben Schmucksteine am Absatz…

  3. Stiefeletten für Puristinnen
    Stiefeletten gehen jetzt entweder nur knapp bis zum Knöchel oder bis zur Wade. Es gibt sie in allen Formen, aber besonders angesagt sind schlichte, eng geschnittene Modelle, die etwas höher ausfallen. Wenn Sie so ein Paar sehen und diese auch noch in pudrigen, pastelligen Tönen gehalten sind, haben Sie einen Trend-Schuh für Puristinnen im Visier. Ich persönlich werde mir diesen Trend allerdings nicht zulegen. Denn pastellige Schuhe im Herbst sind mir einfach zu anfällig. Da denke ich praktisch.
  4. Schnür-Stiefel und -Stiefeletten
    Schnür-Stiefeletten und geschnürte Stiefel in allen Versionen kommen schwer in Mode. Analog zu den Korsetts, die ebenfalls im Herbst ein Revival erleben, dürfen sich auch Schuhe mit sexy Schnürungen herausputzen. Diese Schuh-Modelle sind für Ethno- und Hippie-Queens die ideale Ergänzung. Aber auch der feminine Boheme-Stil mit Vintage-Charme profitiert von aufwändigen Schuh-Schnürungen. Ich selbst habe Schnür-Stiefeletten im Schrank, die ich schon seit einiger Zeit gerne trage, um meinen schlichten Looks etwas Interessantes hinzuzufügen. Und ich freue mich, dass diese nun wieder im Trend liegen.
  5. Punk-, Springer- und Wanderstiefel
    Der Stil von robusten, flachen Stiefeletten liegt in der kommenden Saison zwischen Punk-, Springer- und Wanderstiefeln. Allen gemeinsam ist die dicke Profilsohle. Ihren Punk-Flair erhalten die Stiefeletten durch Ketten-, Nieten- und Spangen-Details. Springer-Stiefel sind durch ihre typische Schnürung zu erkennen und Teil des aktuellen Military-Trends. Der Wanderstiefel-Look ist dem Trend zur Outdoor-Mode und zu sportiven Streetwear-Looks geschuldet. Welcher Stil-Typ am besten zu Ihnen passt, entscheiden Sie. Ich würde mich für den Punk-Look entscheiden – und damit meine klassisch-natürlichen Alltags-Looks ein bisschen taffer gestalten… Aber meine idealen Punk-Rock-Stiefel habe ich leider noch nicht gefunden.
  6. Sneakers
    Diese Sneakers von Jimmy Choo sind angesagt: Trotz glamourösem Glitter-Netzwerk sind sie Ton-in-Ton gehalten.

    Diese Sneakers von Jimmy Choo sind angesagt: Trotz glamourösem Glitter-Netzwerk sind sie Ton-in-Ton gehalten.

    Sneakers bleiben uns erhalten. Aber sie werden etwas cleaner und monochromer. Sie sind gerne schwarz oder weiß – wenn sie nicht gerade knallig sind. Der sportliche Materialmix bleibt ebenfalls im Trend. Sie können Sneakers nach wie vor zu fast allem tragen – auch zu Kleidern und Röcken.

Diese Details machen Schuhe jetzt trendy:

  1. Spitze Kappen
    Auch wenn die Schuhmode wirklich derzeit sehr viele verschiedene Formen aufweist – der Trend zur spitzen Kappe bleibt auf jeden Fall weiter stark. Da spitze Kappen das Bein verlängern und immer ein bisschen elegant wirken, bin ich schon lange Fan dieser Schuhform. Jetzt sind nicht nur Pumps spitz geschnitten, sondern vor allem auch flache Slipper. Diesen Trend muss ich natürlich mitmachen – logisch!
  2. Blockabsatz
    Der Blockabsatz bleibt und bleibt und bleibt… und mit ihm das schöne Gefühl, auch mit etwas mehr Absatzhöhe noch recht bequem auf den Beinen zu sein. Achten Sie besonders darauf, dass viele Blockabsätze jetzt einen extravaganten Schwung haben. Blockabsätze sind sowohl an Pumps im College-Stil, als auch an Stiefeln und Stiefeletten zu sehen. Sie sind ein 60er-Jahre-Revival, aber auch im Vintage-Style gern gesehen. Ich laufe schon immer am liebsten auf dieser Absatzform und werde das jetzt so richtig auskosten.
  3. Kitten Heels – der Pfennigabsatz
    Wer es etwas weiblicher mag, darf jetzt zu Kitten Heels greifen. Denn diese, ebenfalls recht bequeme Variante des Absatzes rückt wieder verstärkt in den Fokus. Für alle Frauen, die es feminin mögen und nicht auf hohen Absätzen laufen wollen, ist das ein guter Kompromiss. Zu meinen eleganten Looks trage ich sehr gerne den kleinen Mini-Absatz – besonders bei Sling-Pumps und Pumps.
  4. Plateau-Sohlen
    Diese Plateau-Pumps von Kennel & Schmenger sind stilistisch ganz vorne mit dabei: Blockabsatz, Riemchen mit Schnalle, Plateau und Schlangenleder-Optik geben ihm Trend-Charakter.

    Diese Plateau-Pumps von Kennel & Schmenger sind stilistisch ganz vorne mit dabei: Blockabsatz, Riemchen mit Schnalle, Plateau und Schlangenleder-Optik geben ihm Trend-Charakter.

    Jetzt wird es extrem: Denn der Plateau-Schuh ist wieder da – und zwar so hoch wie schon lange nicht mehr. Ob als Halbschuh, Sandalette oder Stiefel – es wird wieder deutlich erhöht gestöckelt. Zusammen mit dem Blockabsatz entstehen so Schuh-Modelle, die sehr klobig sind. Also: Finger weg, wenn Sie kleiner und zierlicher gebaut sind! Wenn der 60er-Jahre-Stil und ein wenig Exzentrik aber in Ihrer Stil-DNA liegen, dann greifen Sie zu! Wundern Sie sich nur nicht, wenn der Trend schnell wieder vorbei ist…

  5. Mehrfach-Riemen und Schnallen
    Sie werden es bemerken: Riemen mit Schnallen sind jetzt angesagt. Sie sind auf allen Schuhformen zu finden – nicht nur einfach, sondern teilweise auch vielfach. Ob an Pumps, Slippers, Booties oder Stiefeln – das Stichwort für Insider lautet: „Multi-Stripe“. Die mehrfache Schnallen-Zierde ist der letzte Schrei. Das kann rockig, mädchenhaft oder sexy umgesetzt werden – je nach Schuhtyp ist für jede Stil-Lust etwas dabei.
  6. Perlen- und Schmuckstein-Dekors
    Wenn sportlich-androgyne Schnallen-Optik nichts für Sie ist, dann sind es vielleicht die weiblich-luxuriösen Perlen und Schmucksteine, die jetzt auf viele Schuhe aufgestickt oder geklebt werden. Opulente, reich verzierte, äußerst romantische Looks werden damit weiter „femininisiert“. Oder Sie nutzen dieses Detail, um Ihrer klassischen Eleganz ein Highlight hinzuzufügen. Auf edlem Gelände wandeln Sie damit immer.

Das Material, aus dem Schuh-Träume sind:

  1. Samt
    Diese roten Samt-Pumps mit einem Riemen, der mit Schmucksteinen opulent verziert ist, und modischem Blockabsatz sind der Traum von romantischen Frauen.

    Diese roten Samt-Pumps mit einem Riemen, der mit Schmucksteinen opulent verziert ist, und modischem Blockabsatz sind der Traum von romantischen Frauen.

    Wenn Sie besonders hip sein wollen, dann gehen Sie im Herbst auf Samtfüßen. Samt wird im Herbst eines der trendigsten Materialien, aus dem Schuhe sein können. Das passt vor allem zu den vielen femininen, Ethno- und Boheme-Looks der Saison. Allerdings möchte ich Sie warnen: Die Pflege von Samt ist nicht ganz einfach und die Haltbarkeit solcher Schuhe bei deutschem Regenwetter halte ich für – gelinde gesagt – gering. Mein Tipp: Greifen Sie stattdessen zu Wildleder und Sie haben länger Freude an Ihren Schuhen!

  2. Spitze, Bouclé, Brokat und Jacquard
    Neben Samt dürfen sich übrigens auch vermehrt Spitze, Bouclé-, Jacquard- und Brokat-Stoffe auf Schuhen tummeln. Und alles, was plüschig oder pelzig ist, wird ebenfalls gerne genommen. Auch das ist den nostalgischen Hippie-, Ethno- und Folklore-Anklängen der kommenden Herbstmode zu verdanken.
  3. Lack und Latex
    Besser – da haltbarer und pflegeleichter – macht sich da schon Lack und Latex. Beide liegen ebenfalls schwer im Trend. Von Lackleder halte ich persönlich sehr viel – denn ein schimmernder Akzent macht sich recht gut in einem ansonsten matten, unifarbenen und recht klaren Outfit. Latex-Schuhe wiederum sind Geschmackssache – nicht nur, da die Füße darin nicht atmen können, sondern da damit auch ein gewisser Fetisch-Charme einhergeht. Wer’s mag, wird diese Saison mehr Auswahl haben.
  4. Metallische Oberflächen
    Oberflächen mit metallischen Effekten kommen ganz groß in Mode – oder sind immer noch up-to-date. Alles was glänzt, schimmert, glitzert ist angesagt. Wie Sie Ihren persönlichen Schuh-Glamour-Effekt herstellen, bleibt Ihnen überlassen: Von futuristischem Metallic-Leder, über opulent-feminine Pailletten-Besätze, bis hin zu luxuriösem Glitter ist alles erlaubt. Meine silbernen Slip-ons kennen Sie ja schon. Muss ich mehr sagen?

Diese Farben und Muster der Trend-Schuhe geben den Ton an:

  1. Animal-Print
    Auch wer gar keine auffälligen Farben oder Muster mag, kommt diese Saison zum Zug: beispielsweise mit solchen puristischen Stiefeletten von Tod's.

    Auch wer gar keine auffälligen Farben oder Muster mag, kommt diese Saison zum Zug: beispielsweise mit solchen puristischen Stiefeletten von Tod’s.

    Leo, Schlange, Kroko und Co. erhalten einen weiteren modischen Kick. Glücklicherweise meist als Prägung und nicht in Echtleder… Dass ich solche Animal-Print-Akzente liebe, um meinen Easy Chic aufzupeppen, wissen Sie ja. Ob eine Stiefelette in Schlange oder Leo bei mir einzieht? Wer weiß…

  2. Florale Muster
    Die ganze Portion weibliche Romantik auf einem Paar Schuhe: So könnte man die neuen Modelle verstehen, die mit floralen Designs verziert sind. Auch diese über und über mit Blumenmuster versehenen Schuhe lassen sich entweder ganz feminin kombinieren oder als Stilbruch für strenge Looks. Ich selbst werde wahrscheinlich bei der oben bereits erwähnten Kombination aus Metallic- und Lackleder sowie Schmuckstein-, Schnallen- oder Schleifen-Verzierung bleiben und mich vom floralen Muster-Trend fern halten. Eine rein persönliche Entscheidung, die nicht für Sie gelten muss!
  3. Lila und Rot
    Wenn es zwei Schuh-Farben gibt, die ich besonders häufig auf dem Laufsteg gesehen habe, dann sind es neben den üblichen Verdächtigen, Schwarz und Braun, vor allem Lila und Rot. Lila wird als mystische Farbe überwiegend im Zusammenhang mit viktorianisch anmutenden Looks eingesetzt. Rot kommt zusammen mit dem dominanten Ethno-Schick, aber auch mit sportiven Looks und mit strengen Schwarz-Weiß-Kombinationen gut zur Geltung. Ich könnte wetten, dass rote Samt- oder Velours-Stiefeletten in der kommenden Saison zu den ausverkauften Schuhmodellen zählen werden. Wie gut, dass ich schon seit Jahren rote Wildleder-Stiefeletten im Schrank habe, die jetzt wieder öfter zum Einsatz kommen!
  4. Two-Tone-Schuhe
    Dass Schuhe nicht nur einfarbig sein müssen, hat sich ja bereits herumgesprochen. Jetzt wird der Trend zur andersfarbigen Kappe im Stil der berühmten Chanel-Ballerinas und -Pumps wieder entdeckt. Die so genannten Two-Tone-Schuhe werden Sie in allen Stilrichtungen begleiten. Da die farbliche Unterteilung den Fuß optisch verkürzt, wird das besonders diejenigen Frauen erfreuen, die auf größeren Füßen wandeln.

So, das war meine kleine Schuh-Trend-Liste für den Herbst. Ich hoffe natürlich, dass Sie diese Liste als kleine Orientierungshilfe für Ihren Schuhkauf verwenden können. Wie immer sind die tatsächlich angebotenen Modelle so vielseitig, dass eine ganzheitliche Auflistung aller Stilrichtungen und Trends hier gar nicht möglich ist.

Meine Lieblings-Schuhmarken gibt es hier:

Falls Sie wissen möchten, welche Schuhmarken ich besonders schätze, dann sehen Sie doch einfach in meinem neuen, kleinen Schuh-Shop nach. Diesen finden Sie bei meinen Shopping-Tipps auf der Website.

Welche Schuhe werden Sie sich in diesem Herbst zulegen? Haben Sie schon Pläne, wie Sie diese kombinieren werden?

Kategorie Trends und Meinung

Hallo, ich heiße Stephanie Grupe. Ich bin PR-Expertin, leidenschaftliche Malerin und begeisterte Hobby-Schneiderin. Als Modeflüsterin teile ich meine Gedanken und Fashion-Tipps mit gleichgesinnten starken Frauen, die ohne Modelmaße, aber mit viel Persönlichkeit durchs Leben gehen... (mehr über die Modeflüsterin).

26 Kommentare

  1. Liebe Stephanie,

    was für ein wunderbares Thema! Ich liebe Schuhe und von daher freue ich mich besonders über den schönen Post. Wenn es danach ginge, könnte ich Schuhe kaufen ohne Ende und ich muss mich dabei wirklich sehr beherrschen. Aber irgendwie kann man ja immer noch ein weiteres Paar gebrauchen… 😉

    Zwei Paar Stiefeletten habe ich schon gekauft und ich freue mich, sie oben aufgeführt wiederzufinden. Ein Paar hat eine Schnürung und das andere Paar ist mit Animal-Print-Akzenten versehen. Wie ich sie kombiniere, weiß ich noch nicht, aber da wird sich schon was finden.

    Und da viele Hersteller mittlerweise auch kleine Größen anbieten, ist es heute für die kleinfüßige Frau nicht mehr ganz so problematisch, auch aktuelle Mode mitzumachen.

    Ich wünsche dir einen schönen Sonntag
    Lieben Gruß
    Sabine

    http://www.styleuppetite.blogspot.de

    • Modeflüsterin

      Liebe Sabine,

      ja die große Auswahl an Stiefeletten hat es mir auch angetan – das ist eine so praktische und gleichzeitig stylische Schuhform! Schnürung und Animal Print klingen auch super gut… 😉 Viel Spaß mit Deinem Neuerwerb!
      Aprops: Glücklicherweise können ja auch kleine Frauen schuh-technisch auf großem Fuße leben… hihihi!

      Liebe Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

  2. Dass auch in diesem Herbst und Winter Stiefeletten in jedweder Form DER Trend sind, deckt sich mit meinem Eindruck. Letztes Jahr sah man schon wieder vermehrt Stiefel bis zum Knie, aber es dauert wohl noch ein paar Jahre, bis die sich wieder so richtig durchsetzen. Dass Blockabsätze und Halbschuhe wieder im Trend sind, wird vielen Frauen gelegen kommen. Tragbar und bequem – trotzdem zeitgemäß – was will das Schuhliebhaberinnenherz mehr?

    Den Material- und Texturenmix finde ich spannend. Auch dadurch kommt die zeitgemäße Note dazu.

    Einen schönen Sonntag wünscht Dir
    Ines

    • Modeflüsterin

      Liebe Ines,

      vielen dank für diese fachliche Ergänzung und Einschätzung! Obwohl ich ja kniehohe Stiefel auch als zeitlose Klassiker einstufe – beispielsweise Stiefel im Reiterlook. Die kann man jahrelang immer wieder tragen und sie kommen niemals aus der Mode.

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      • Kniehohe Stiefel sind für mich auch absolute Klassiker und ich finde auch, dass man sie immer tragen kann. Schwierig ist es nur, welche zu finden, wenn sie „out“ sind, weil das Angebot dann so gering ist.

        • Modeflüsterin

          Ja, das stimmt allerdings!
          Ich habe meine Stiefel schon mehrere Jahre und sie sehen immer noch so gut aus, dass ich derzeit keine neuen brauche. Dann schlage ich zu, wenn sie wieder mal so richtig in Mode sind 😉

          Liebe Grüße von
          Stephanie alias die Modeflüsterin

  3. Sommerlaune???? Wir hatten gerade starkes Gewitter und meine Sandalen konnte ich eher sehr, sehr wenig tragen.
    Sneakers habe ich in allen möglichen Farben und Formen, da ich tagsüber viel Jeans oder andere Hosen trage. Zu Kleidern oder Röcken mag ich das persönlich nicht, ist aber reine Geschmacksfrage.
    Die Blockabsätze finde ich sehr gut, gerade im Herbst und Winter.
    Ich mußte immer lachen, wenn in den vergangenen Jahren die Frauen mit Bleistiftabsätzen an den Stiefeln übers Glatteis gewackelt sind.
    Ich werde mir verschiedene knöchelhohe Stiefeletten zulegen. Das sieht bei mir immer besser aus als wadenhohe, weil ich etwas strammere Waden habe, aber sehr schlanke Fesseln.
    Die trage ich dann zu Röcken mit blickdichten Strumpfhosen und auch zu Hosen.
    Satin oder ähnliches Material kann man unserem Wetter kaum tragen. Die machen in meinen Augen nur Sinn als zusätzliches Paar nur zum Ausgehen, wenn man mit dem Auto vorfährt.
    Aber dafür ist mir ehrlich gesagt mein Geld zu schade, da ich beim Ausgehen lieber Pumps trage.
    Ich investiere mein Geld dann lieber in Leder- oder Wildleder, das schick aussieht und etwas belastbarer ist.
    Ich habe ein ganz schickes Lederpaar in beige mit ganz leichter Spur ins altrosé gesehen, aber da kann von praktisch keine Rede sein. Aber es ist eine sooo tolle (leider eben sehr empfindliche ) Farbe, dass ich noch mit mir kämpfe. Na, mal sehen. Man gönnt sich ja sonst nix oder? Wäre dann etwas für trocknere Tage, so es die mal gibt. Ich überlege noch.
    Herzlichen Dank für Deine tollen Tipps, die immer sehr wertvoll und hilfreich sind.

    Liebe Grüße
    Britt

    • Modeflüsterin

      Lebe Britt,

      ja, mit schlanken Fesseln und kräftigen Waden würde ich auch lieber Ankle Booties tragen und die Fesseln so richtig schön inszenieren. Und das mit den empfindlichen Materialien und der Wetterfestigkeit kann ich nur unterstreichen. Sehe ich genau so. Im Winter kommen dann meine Fell-Boots mit super-dicker Sohle zum Einsatz – zumindest bis ich im Büro bin… 😉

      Liebe Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

  4. Liebe Stephanie, was du hier zeigst! Ich mag genau: Alle 🙂 Habe ja jetzt meine große Liebe zu Schuhen und ihrer Wirkung für das Outfit entdeckt. Loafers und flache Schuhe mochte ich immer schon gern. Weil: High Heels kann ja jede fürs Foto anziehen. Aber schick auf flachen Tretern? Das ist eine Herausforderung, die mich jedes Mal aufs Neue reizt. Schönen Sonntag noch und LG Sabina

    • Modeflüsterin

      Liebe Sabina,

      ah ja – die lieben Proportionen wollen bei flachen Schuhen nicht immer so, wie ich will 😉 Da muss man ein bisschen zaubern, damit es trotzdem passt. Oder einfach auf Figur-Optimierung mal verzichten und sich dafür an bequemen, trendy Schuhen erfreuen 🙂

      Liebe Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

  5. Mein Herz für Schuhe ist riesig. Und meine Ambivalenz auch: schön und so „süß“ oder alltags- und wettertauglich. Meist kommen dann doch die wettertauglichen zum Einsatz. Leider.
    Da das Modemotto in diesem Herbst auch lautet: „Anziehen, was noch im Kleiderschrank ist“, und dies bunt zusammenwürfeln, werde ich meine geliebten Herrenschuhe (Broques, Schnürer, Monks) zu schlichten Strickkleidern tragen.
    Auch liebäugele ich mit dem Offizierslook: eine Cabanjacke zu einem schwingenden Rock mit Rollkragenpulli und Schnürstiefeln (halbhoch) in Leo-Optik. Mal schauen, ob meine Phantasie im Alltag einen Platz findet.
    Hochsommerliche Grüße Ingrid

    • Modeflüsterin

      Liebe Ingrid,

      das ist schon lustig: Die ganze Zeit ziert sich das Sommerwetter und wenn ich dann endlich mal über Herbst-Trends schreibe, haben wir das heißeste Wochenende seit langem… 😉
      Ich bin sicher, dass das mit den Schnürstiefeln super aussehen wird! Denn eine Schnürung hat etwas Sexy-Mädchenhaftes, das auch mit festeren Sohlen zur Wirkung kommt. Viel Erfolg mit Deinem neuen Outfit!

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

  6. Das ist ganz nach meinem Geschmack. In diesem Herbst sind so viele Schuh-Trends für mich dabei, dass ich mich richtig austoben kann.

    Liebe Grüße Sabine

    • Modeflüsterin

      Liebe Sabine,

      das kann ich mir sehr gut vorstellen… Dann mal viel Spaß beim schuh-technischen Austoben!

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

  7. Ich glaub meine Liebe zu den Schnürschuhen im Herrenstil wird niemals enden 😀
    Ich trag generell öfter mal ausgefallenere Schuhe, von daher orientiere ich mich gern auch an den eher „außergewöhnlichen“ Trends 🙂

    Cheerio!
    Sandy

    • Modeflüsterin

      Liebe Sandy,

      unsere Liebe für Herren-Schnürschuhe teilen wir also…

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

  8. Ingeborg Hansen

    Hallo liebe Stephanie
    Schuhe ohne Ende, das ist auch mein Tick, eben weil ich fast alles selbst stricke und auch nähen kann. Trotzdem kaufe ich dann und wann klassische Teile, die immer wiedertragbar sind, sei es nur mit anderen Schuhen. In meinem Alter (75 J.) hält sich meine Begeisterung für dicke Blockabsätze, Plateau’s und Schnürstielel mit Komodenabsätzen in Begrenzung. Solche Schuhe habe ich doch schon mindestens 3-4 mal „zum Secondhandladen“ getragen und gedacht, dass solch scheussliche Schuhe NIE wieder modern sein könnten. Zum Glück gibt es ja noch Markenschuhe, wie Peter Kaiser, Bruno Magli, Brunetta, Högl und andere Schuhdesigner, die in jeder Saison auch moderne, aber gemäßigte Designs zaubern, die durchaus nicht langweilig sind. Wo bleiben übrigens die Keilabsätze bei den Stiefeln? Für mich sind Keilabsätze ein guter Kompromiß zwischen flach und hoch, weil sie doch elegant und rutschfester als High-heels sind. Von Loafern und Segelschuhen kann ich nicht genug bekommen, denn die gibt es in vielen Farben.
    Ob wir in diesem Jahr direkt von den Sandaletten in die deftigen Winterstiefel umsteigen? Eigentlich müsste es eine viel größere Auswahl an Gummistiefel geben!
    Viele Grüße
    Ingeborg – Dänemark

    • Modeflüsterin

      Liebe Ingeborg,

      bei Loafern und Segelschuhen oder Sneakers sind wir ganz nah beisammen! Ich habe allerdings auch ein Paar Plateau-Pumps im Schrank, die höllisch elegant aussehen und so gar nichts mehr mit den 70er-Jahre-Schuhen zu tun haben. Da ich aber hohe Absätze kaum trage, bleiben sie die meiste Zeit ohnehin unsichtbar 😉
      Dein Plädoyer für Gummistiefel teile ich absolut. Da müsste es viel mehr stilvolle Exemplare geben!

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

  9. Katharina

    Liebe Stephanie,
    vielen Dank für diesen Artikel, sehr interessant! Ich bin allerdings immer traurig, wenn der Sommer zu Ende geht. Da ich recht kräftige Beine und auch keine besonders schlanken Fesseln habe, ist es für mich im Winter immer schwierig, Schuhe zu finden, die schlanke Beine machen. Im Sommer ist das z. B. mit Wedges (ohne Riemchen!) leicht, aber im Winter fällt mir das sehr schwer, vor allem, wenn der Absatz wegen der Witterungsbedingungen nicht zu hoch sein darf. Hast Du irgendeinen Tipp? Vielen Dank!
    Viele Grüße von Katharina

    • Modeflüsterin

      Liebe Katharina,

      in diesem Fall sind dunkle, glatte und möglichst puristische Stiefel für Dich ideal. Diese könnten einen kräftigeren Blockabsatz oder Keilabsatz haben, damit die Proportionen stimmen. Wichtig ist, dass Hose und Schuhe oder Strumpfhose und Schuhe die gleiche dunklere Farbe haben. Dann bleiben die Beine schön unauffällig. Und ganz wichtig: Farbe und Akzente am Oberkörper platzieren! In der Mode gibt es viele Hingucker, aber keine Weggucker… 😉

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

  10. Na ja, ich finde schon, dass es auch Weggucker gibt.
    Zum Beispiel Socken und Sandalen …
    XD

    Ach, bin ich froh, dass es wieder Herbst wird!
    Endlich weniger schwitzen!
    Und Sandalen trage ich sowieso nicht.

    Schon lange liebäugele ich mit Herrenschuhen. Sie sehen elegant aus und man kann gut damit laufen. Aber immer, wenn ich welche anprobiere, gefalle ich mir damit nicht, wahrscheinlich liegt es an meinen kurzen Beinen …

    Auch rustikale Stiefel wie Doc Martens finde ich super. Die sind aber viel zu beinverkürzend für mich. Leider, leider! Ich begnüge mich mit meinen altmodischen, schlichten Schnürstiefeln. Die haben wenigstens einen Hauch von Militär-Charme.

    Glitzereffekte finde ich auch ganz toll. Fürs Party-Modedreieck möchte ich mir ein paar Glitzerpumps kaufen. Doch bis jetzt gab es keine, in denen ich auch laufen kann.

    Lilaaa!! Ich suche schon ganz lange lila Schuhe!

    Keilabsätze mag ich persönlich gar nicht. Ich finde, darin wirken die Füße irgendwie klumpig. Prinzipiell bevorzuge ich mittelhohe Pfennigabsätze; noch laufgerecht, aber elegant und beinverlängernd.

    • Modeflüsterin

      Liebe Silva,

      ja, stimmt. Socken in Sandalen sind eigentlich Weggucker 😉 Oder ebenfalls Hingucker, denn auch von weniger schönen Dingen kann man den Blick ja manchmal kaum lösen…
      Und ob die Geschäfte sich tatsächlich dem Lila-Schuh-Trend anschließen werden – das bleibt offen. Denn es ist sicherlich ein großes Verkaufsrisiko.

      Liebe Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

  11. Samt, Lack und Schnürschuhe! Mein Herz ist ganz vernarrt in diese Elemente, und ich werde diese Saison sicher Unsummen für neue Schuhe „auf Vorrat“ ausgeben, weil sie so unglaublich schön sind! Wie lange habe ich darauf gewartet! Und höhere Stiefelettenformen! Ach, ich bin hin und weg 🙂

    • Modeflüsterin

      Liebe Vivien,

      da seufze ich jetzt einfach mal vor lauter Begeisterung mit. Ein solidarischer Entzückungs-Seufzer. Du weißt, was ich meine…

      Liebe Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

  12. Anja Wittemöller

    Hallo Stephanie,
    gerade habe ich mir Stiefeletten zugelegt, die aus sechs verchiedenen blaue Flächen bestehen. Gerne würde ich den Schuh im Herbst zu Jeans, blauen oder schwarzen Hosen tragen. Als x-Figur-Typ mit kurzen, aber schlanken Beinen, habe ich so meine Bedenken, dass diese Schuhe eher nachteilig für mich sind. Wie leutet deine Einschätzung zum Thema mehrfarbige Schuhe bei kurzen Beinen?
    Liebe Grüße

    Anja

    • Modeflüsterin

      Liebe Anja,

      das ist schwierig. Denn ich kann weder Dich noch die Schuhe sehen 😉
      Grundsätzlich gilt: Je stärker der Kontrast der unterschiedlichen Blautöne und je stärker der Kontrast zwischen Stiefeletten und Hose/Bein ist, desto mehr wird der Fuß und die Fuß-Waden-Zone optisch unterteilt – und damit verkleinert bzw. verkürzt. Je mehr der Schuh Ton-in-Ton gehalten ist und die Hose bzw. Strümpfe im gleichen Farbton dazu getragen werden, desto mehr wird das Bein nach unten verlängert.
      Aber: Vielleicht sind die Stiefeletten ja genau stilistisch Dein Ding und Du kannst dazu eine andere Methode wählen, die das Bein verlängert. Da gibt es Möglichkeiten… 😉
      Hoffe, ich konnte zumindest ein wenig helfen.

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.