Monat: Mai 2016

Geht das noch? 8 Tipps für altersgerechte Kleidung – Teil 1

Mode für Frauen ab 40, 50, 60 und älter

Bald kommt der Sommer. Und damit kommen kurze Röcke, Spaghetti-Tops und so manche andere, recht freizügige Kleidungsstücke und hippe Trends wieder ins Spiel. Da fragt sich so manche Frau über 40, welche der angebotenen Schnitte und Stile für sie noch tragbar sind. Was geht noch und was sollte man besser meiden, wenn ein bestimmtes Alter überschritten ist? Was macht alt und was sieht zu jung aus? Gibt es eine Art modische Richtschnur, mit der man stilistische Fettnäpfchen vermeidet?

Sie wissen wahrscheinlich, dass ich im Prinzip gegen jede Form von starren Regelwerken bin. Denn viele der gängigen Fashion Dos und Don’ts sind nur eingeschränkt gültig. Es hängt viel zu stark von der Persönlichkeit der einzelnen Frau ab, welche Looks in welchem Alter noch authentisch wirken.

Als jedoch der Hessische Rundfunk genau mit dieser Mode-Frage auf mich zukam, habe ich mir Gedanken gemacht, welchen Rat ich Ihnen zu diesem Thema gerne geben würde. Herausgekommen sind keine starren Richtlinien, sondern 8 Tipps, die Ihnen helfen sollen, Ihren ganz persönlichen Weg des modischen Älterwerdens einzuschlagen.

Outfit-Analyse: eine sportlich-feminine X-Figur mit Bäuchlein

Dieses sportlich-klassische Outfit für die X-Figur mit Bäuchlein weist mehrere interessante stilistische Details auf.

Ganz viele Leserinnen fragen mich, was denn eine Frau mit X-Figur machen soll, wenn sie mit den Jahren in der Taille und am Bauch zulegt. Wenn gerade die schmale Taille – das Markenzeichen dieses Figurtyps – im reiferen Alter von 50, 60 oder 70 Jahren nicht mehr so schmal ist wie gewohnt. In allen Mode-Ratgebern steht bekanntlich, dass die Frau mit Sanduhr-Figur ihre Taille betonen sollte. Gilt das auch, wenn sich in der Körpermitte ein paar Pölsterchen angesammelt haben?

In meiner heutigen Outfit-Analyse stelle ich Ihnen meine Mutti vor – ich nenne sie hier einfach mal Gerdi. Ganz zufällig hat Gerdi eine X-Figur. Und mit ihren 75 Jahren haben sich an ihrer kurvigen Sanduhr-Silhouette doch tatsächlich ein paar Pölsterchen an Bauch und Taille eingenistet.

Als wir neulich zum Biergartenbesuch verabredet waren, trug sie eine lässige Freizeit-Kombination, bei der die Taille auf raffinierte Weise sowohl betont, als auch verschleiert wird. Darüber hinaus sind mir noch ein paar weitere modische Details ins Auge gesprungen, die Sie interessieren könnten…

Film-Rezension: Gewinnen Sie 3 DVDs von “The Dressmaker – die Schneiderin”!*

The Dressmaker: ein Film über die Macht der Kleidung - Rezension der Modeflüsterin.

*Mit Produktplatzierung – Wenn ein Film “The Dressmaker – die Schneiderin” betitelt ist, dann erweckt er meine Aufmerksamkeit. Wenn darin auch noch die wunderbare Kate Winslet die Hauptrolle spielt, muss ich ihn mir ansehen. Und wenn mir dann der Filmvertrieb drei DVDs zur Verfügung stellt, die ich an Sie verlosen darf, dann hält mich nichts mehr zurück, Ihnen diesen Film vorzustellen.

Also habe ich mir kürzlich einen gemütlichen Abend gemacht und mich, bewaffnet mit der DVD, genüsslich ins Bett zurückgezogen. Wenn Sie sich für Kate Winslet, Liam Hemsworth, fantastische Schneiderkunst, die Mode aus den 50er Jahren und eine wirklich außergewöhnliche Geschichte erwärmen können, dann ist dieser Beitrag für Sie. Und dann sollten Sie sich an der Verlosung beteiligen – viel Glück dabei!

Zeitlos oder trendy: Diese 12 Accessoires geben dem Freizeit-Look Pep

Das Cold-Shoulder-Ringelshirt ist ein trendy Basic für dieses Frühjahr. Nickituch und eine Ladybag mit Klappe und Schnalle im Saddlebag-Stil sind angesagte Accessoires dazu.

Haben Sie schon Ihre Frühlings-Garderobe auf Vordermann gebracht? Immer wenn die ersten warmen Sonnenstrahlen das Wolkengrau durchbrechen, habe ich einen Drang, meinen Kleiderschrank einer Inventur auszusetzen: Welche Basics kann ich auch diese Saison noch tragen? Und welche zeitgemäßen Mode-Trends könnte ich hinzufügen, um meinen Outfits neuen Pep zu verleihen?

In zwei Blogbeiträgen habe ich Ihnen bereits meine kleine Liste zusammengestellt, welche zeitlosen Mode-Basics für mich zu meinem Freizeit-Look gehören und mit welchen trendy Alternativen Sie sie jetzt ergänzen können. Heute wende ich mich den wichtigsten Schuhen, Taschen und Accessoires zu. Denn diese sind nicht selten quasi die Kirsche auf Ihrem casual Look. Und wieder hoffe ich, dass für Sie die ein oder andere Inspiration dabei ist. Gutes Gelingen!

Die Blogserie “Zeitlose oder trendy…” umfasst drei Blogbeiträge:

Teil 1: 12 zeitlose Mode-Basics für Ihre Freizeit-Garderobe
Teil 2: 15 trendy Alternativen für Ihren modernen Freizeit-Look
Teil 3: 12 zeitlose und trendy Accessoires für Ihren casual Look

Yoga – Teil 1: Eine gute Haltung, mehr Gelassenheit und Freude durch sanfte Rückbeugen

Yoga bei der Modeflüsterin: selbstbewusste, starke, gelassene Frauen

Heute geht es los mit dem Yoga-Special bei der Modeflüsterin. Ende März hatte ich Ihnen ja bereits die Yoga-Lehrerin Heike Schillinger vorgestellt. Heute hat sie für uns ihre erste Übungsreihe zusammen gestellt. Was können Sie erwarten? Am besten ich lasse Heike selbst zu Wort kommen:
“Im Gegensatz zu vorgebeugten Haltungen, die im alltäglichen Leben sehr häufig vorkommen, stellen Rückbeugen zunächst keine natürlich Haltung dar. Und dennoch ist gerade die Aufrichtung der Wirbelsäule sehr wichtig, um dem Einsinken des Brustkorbs vorzubeugen (das ist sozusagen ein natürlicher Push-up-Effekt) und Fehlhaltungen durch zu vieles Sitzen auszugleichen. Rückbeugen sind, korrekt ausgeführt, eine Wohltat bei Verspannungen im Schulter- und Nackenbereich und sorgen für eine gute, aufrechte Haltung, die Selbstbewusstsein ausstrahlt.

Physiologisch betrachtet wird dabei die Körpervorderseite gedehnt und der Körperrückseite, vor allem die Rückenmuskulatur, gekräftigt. Der Brustraum wird geweitet, wir können tiefer atmen, Magen, Herz und Lunge werden besser durchblutet. Der gesamte Schulter- Nackenbereich wird beweglicher. Rückbeugen vitalisieren und beleben den gesamten Körper.

Auf emotionaler Ebene bewirken Rückbeugen eine Öffnung des Herzens und erhellen das Gemüt. Oft stellt sich ein Gefühl tiefer Dankbarkeit und Freude ein – man spricht dabei auch von Herzensqualitäten.”

Na, schon überzeugt? ich wünsche Ihnen viel Freude an den folgenden Yoga-Übungen!