Fashion-Dialog: Zu gutem Stil gehört innere und äußere Haltung!

Yoga für starke Frauen: mehr Selbstbewusstsein, Selbstliebe und GelassenheitHeute geht es nicht um Mode und Stil. Oder vielleicht sogar mehr denn je, nur eben ganz anders. In den letzten Wochen haben Sie sich mit den verschiedenen stilvollen Schichten Ihres Outfits beschäftigt. Doch eine Schicht blieb dabei völlig unberührt – die eigentlich wesentliche: Ihre innere Haltung. Ohne Selbstliebe, Selbstbewusstsein, Souveränität und Gelassenheit bleibt jedes Outfit nur eine leblose Hülle. Denn Stil können Sie nur entwickeln, wenn Sie Ihr Innenleben pflegen, es in Ihre äußere Haltung übersetzen und schließlich in Mode ausdrücken.

Doch genau diese Verbindung zwischen Innerem und Äußerem, zwischen Geist, Herz und Körper, geht im Alltag häufig verloren. Was mir selbst seit einiger Zeit dabei hilft, immer wieder im wahrsten Sinne „zu mir zu kommen“, ist Yoga. Dabei ist mir eine starke, beeindruckende Frau begegnet, die ich Ihnen heute vorstellen möchte: Heike Schillinger.

„Yoga lehrt uns, uns liebevoll anzunehmen“

Heike ist seit vielen Jahren ärztlich geprüfte Yoga-Lehrerin, Personal Trainerin und veranstaltet regelmäßig begehrte Yoga-Retreats in den besten Hotels der Welt. Darüber hinaus ist sie berufstätige Mutter von zwei schon fast erwachsenen jungen Menschen und kennt die Anforderungen an moderne Frauen nur allzu gut. Was ihre Yogastunden so besonders macht, ist ihre Einstellung: Nicht die Yogahaltung steht im Vordergrund, sondern der Mensch. „Mit Yoga lernen wir wieder, uns liebevoll anzunehmen, wie wir sind“, erklärt sie ihr Anliegen. Und damit liegt Heike ganz und gar auf meiner Wellenlänge.

Das Yoga-Special für die Leserinnen der Modeflüsterin: Übungen für mehr Ausstrahlung

Also habe ich Heike gefragt, ob sie den Leserinnen der Modeflüsterin ein paar ihrer bewährten Übungen vorstellen könnte – Übungen, die Sie achtsamer und liebevoller gegenüber sich selbst werden lassen. Um Ihnen dabei zu helfen, die Ausstrahlung zu bekommen, die Sie in jedem Outfit und egal mit welchen Körpermaßen erst so richtig überzeugen lässt.

Glücklicherweise hat sie zugesagt, mit uns hier ihr Wissen und ihre Erfahrung zu teilen. Die Übungen, die sie sich für die Leserinnen der Modeflüsterin ausgedacht hat und die wirklich jeder ganz leicht nachvollziehen und in seinen Alltag integrieren kann, werden wir Ihnen in den nächsten Wochen in loser Reihenfolge vorstellen.

Aber jetzt lernen Sie Heike am besten erst einmal selbst kennen und lesen, was sie Ihnen in unserem Interview zu sagen hat:

Modeflüsterin:

Liebe Heike, Du bist ja schon viele Jahre lang Yoga-Lehrerin mit großer Leidenschaft. Kannst Du uns kurz schildern, wie Du dazu gekommen bist und was Dich antreibt?

Heike:

Zum Yoga kam ich im Rahmen meiner Schwangerschaft 1996 eher zufällig. Ich hatte damals ziemlich viele Ängste, wie alles werden wird und wie ich alles schaffen soll. Yoga hat mir sehr viel Vertrauen, Kraft und Zuversicht geschenkt.

Yoga hat mich gelehrt, nicht immer perfekt sein zu müssen, sondern mich liebevoll anzunehmen. Im Laufe meiner langjährigen Yogapraxis habe ich mich selbst kennen und lieben gelernt. Letztendlich konnte ich dadurch tiefe Liebe, Verständnis und Mitgefühl für mich und meine Familie entwickeln.

Heute empfinde ich tiefe Dankbarkeit und Freude, dass ich diese Erfahrungen in meinen Yoga Retreats und Yoga Workshops weitergeben kann.

Ich möchte Frauen Mut machen, das Glück nicht im Außen zu suchen, sondern in der Zuwendung zu sich selbst. Jeder Mensch ist einzigartig und liebenswert und damit ganz besonders. Das Wichtigste ist der Zugang zum eigenen Herzen. Damit finden wir den inneren Frieden, die tiefe Ruhe und heitere Gelassenheit, die wir uns alle wünschen.

„Ich möchte Frauen Mut machen, das Glück nicht im Außen zu suchen, sondern in der Zuwendung zu sich selbst.“

Modeflüsterin:

Du bietest viele Personal Trainings und Yoga-Retreats an, bei denen Du die Teilnehmerinnen sehr persönlich kennen lernst. Warum suchen sie bei Dir Hilfe? Was sind die typischen Herausforderungen gerade für Frauen in unserer Zeit?

Heike:

Im Grunde trägt das Bild, das uns Medien und die Gesellschaft vermitteln, wie „frau“ heute zu sein hat, viel Unmenschliches in sich:

Die Frau von heute sollte liebevoll und herzlich sein, attraktiv, mit gepflegtem Äußeren, kraftvoll glänzenden Haaren, reiner, glatter Haut, einem perfekten Body, einer tollen Figur und natürlich einer charismatischen Ausstrahlung. Darüber hinaus sollte Frau im Job erfolgreich sein, gutes Geld verdienen, loyal, kollegial aber auch durchsetzungsfähig sein und bereit dazu sein, sich stets fortzubilden. Natürlich möchte Frau von heute unabhängig sein, Karriere und Kindererziehung gut unter einen Hut bringen.

Sie möchte ihrem Anspruch einer zuckerfreien, kohlenhydratreduzierten, besser noch veganen Ernährung gerecht werden. Dabei hat sie die Ernährungsgrundlagen einer gesunden, ausgewogenen Ernährung verinnerlicht und ist den Kindern ein gutes Vorbild. Die Einkäufe sind aus biologischem Anbau, ohne Zusatz- und Konservierungsstoffe. Sie ist Ernährungsexpertin und kennt sich in artgerechter, ökologischer Tierhaltung aus. Das tägliche Sportprogramm gehört ebenso zum Tagesprogramm wie das Wäschewaschen und die perfekte Haushaltsführung. Zwischendurch hat sie damit zu tun, die Kinder zum Sport und zum Musikunterricht zu fahren, um die Talente zu fördern.

Sie sollte in Stresszeiten ruhig und gelassen reagieren und gute Laune versprühen, wenn der Mann nach Hause kommt. Wenn die Kinder im Bett sind, weiß sie sich verführerisch in Szene zu setzen und lustvoll den Tag ausklingen zu lassen, um nicht in Angst leben zu müssen, wegen einer attraktiveren Frau verlassen zu werden.

Das alles setzt uns Frauen gewaltig unter Druck!

Wir glauben und spüren, all diesen Erwartungen nicht gerecht werden zu können. Wir fühlen uns schlecht, glauben zu wenig zu tun, nicht zu genügen, sind zutiefst unzufrieden. Daraus erwächst dann Frust, oft auch Depression oder wir rutschen sogar in einen Burnout.

Modeflüsterin:

So kompakt formuliert fällt erst richtig auf, wie unrealistisch dieser moderne Anspruch an das Frausein ist. Was kann Yoga dazu beitragen, dass wir Frauen wieder mehr zu uns selbst finden?

Heike:

Wenn man sich das alles überlegt, wird schnell klar: Viele Jahre unseres Lebens verbringen wir damit, es anderen „recht“ zu machen und zu „gefallen“. Und merken leider oft erst sehr spät, dass wir uns selbst dabei aus den Augen verloren haben. Wir erfüllen Erwartungen und Rollen auf der Suche nach Liebe und Anerkennung. Nur werden wir die Erfüllung und das Glück im Außen nicht finden. Wir alle tragen es in uns. Höchste Zeit also den Weg nach innen zu gehen, um zu finden, wonach wir im Außen suchen.

Diese Yoga-Übung ist für Fortgeschrittene. Für die Leserinnen der Modeflüsterin wird es ganz einfache, für jeden machbare Asanas geben.

Diese Yoga-Übung ist für Fortgeschrittene. Für die Leserinnen der Modeflüsterin wird es ganz einfache, für jeden machbare Asanas geben.

Das Wesen der Yogapraxis ist gelebte Achtsamkeit. Sie lehrt uns einen liebevollen Umgang mit uns und unserem Körper. So lernen wir ihn und uns besser kennen und verstehen. Und lernen uns liebevoll anzunehmen wie wir sind. Über regelmäßige Yogapraxis können wir den Zugang zu uns selbst wieder finden.

Wir lernen, uns selbst Gutes zu tun, um mit den Belastungen des Alltags leichter umgehen zu können. Wir lernen zu entspannen, loszulassen und zu wissen, was wir selbst brauchen, um uns in unserer Haut wohl zu fühlen. Wir erleben ein Gefühl der inneren Stärke und lernen mit unseren Lebensumständen besser zurecht zu kommen, ohne uns verbiegen zu müssen.

Wenn wir mit uns im Frieden sind, können wir auch Zufriedenheit und Gelassenheit ausstrahlen, weil wir inneren Halt spüren. Wir wissen mit uns liebevoll umzugehen und können so liebevoll nach außen sein.

Wenn wir uns von den Vorstellungen lösen, es anderen Recht machen zu wollen, können wir  ein selbstbewusstes, selbstbestimmtes und erfülltes Leben zu leben.

Regelmäßige Yoga- und Meditationspraxis stärkt Körper und Geist. Es führt dazu, sich nicht ständig in Frage zu stellen, sondern inneren Frieden und Gelassenheit zu spüren. Das ist die Basis, um glücklich zu sein. Und ein wahres Geschenk innerer Freiheit und Unabhängigkeit.

Modeflüsterin:

Das klingt mehr als viel versprechend. Jetzt bin ich gespannt, was Du Dir für die Leserinnen der Modeflüsterin ausgedacht hast, um sie auf diesem Weg zu unterstützen. Auf was können sich die Leserinnen vorbereiten?

Heike:

Ich freue mich sehr, Deine Leserinnen im Rahmen dieser neuen Yogareihe auf ihrem Weg begleiten zu dürfen. Ich kann nur an die Leserinnen hier appellieren mitzumachen:

Einfache Yogahaltungen werden Sie inspirieren, sich gut zu fühlen. Dabei steht die Freude am Tun im Vordergrund. Das sollte ganz ohne Druck geschehen. Und wenn es unter der Woche nicht geht, dann bleibt das Wochenende. Wenn Sie morgens keine Zeit dafür finden, dann vielleicht abends oder tagsüber. Ganz wie Sie es sich einrichten können oder wollen.

Öffnen Sie sich die Zeit für sich und planen Sie „sich“ in Ihren Tagesablauf mit ein! Die einzige Voraussetzung ist die Absicht und der feste Wunsch, etwas für sich tun zu wollen. Nicht, um anderen zu gefallen, sondern weil Sie es sich wert sind.

„Yoga lehrt uns Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein, stärkt unseren Körper und lässt uns fühlen, dass wir liebenswürdig sind, mit all unseren Facetten.“

Wenn Sie dabei bleiben, wird sich schon nach ein paar Wochen ein gutes Körpergefühl einstellen. Gezielte Yogahaltungen (Asanas) und Atemübungen (Pranayama) stärken Körper und Geist, lassen Sie ruhiger, zuversichtlicher und gelassener werden. Darüber hinaus lernen Sie sich kennen und stärken Ihr Selbstwertgefühl und Ihr Selbstvertrauen. Sie erleben Glücksmomente, kommen zur Ruhe, entwickeln Klarheit. Letztendlich werden Sie durch die Übungen dazu gelangen, sich mit Leichtigkeit, vertrauensvoll und zuversichtlich selbst lieben zu lernen.

Modeflüsterin:

Sich selbst lieben lernen – das ist ein wirklich schönes Ziel. Vielen Dank, Heike, für diese sehr überzeugende Hinführung zu dem, was Yoga ist und kann! Ich freue mich schon jetzt auf Deine Übungen und werde selbst mit Begeisterung mitmachen.

Und Ihnen, liebe Leserin, möchte ich an dieser Stelle noch einmal ans Herz legen, sich die Zeit zum Mitmachen zu nehmen. Dass Heike dieses Yoga-Special für die Leserinnen der Modeflüsterin entwirft, ist eine große Ehre. Und die Übungen sind so angelegt, dass wirklich jeder – jung oder alt, dick oder dünn, klein oder groß – mitmachen kann.

Auch beginnt damit ein neuer Abschnitt bei der Modeflüsterin. Die regelmäßigen Leserinnen werden es schon bemerkt haben: Seit kurzem gibt es hier eine neue Kategorie „Beauty und Wellbeing“ – also „Schönheit und Wohlbefinden“. In diesem Inhaltsbereich wird es immer mal wieder besondere Themen geben, die sich um Ihr inneres und äußeres Wohlbefinden drehen. Denn das liegt mir am Herzen. Dazu werde ich wechselnde Gäste einladen, die jeweils Top-Profis auf ihrem Gebiet sind.

Ich kann Ihnen als Modeflüsterin so manchen nützlichen Tipp geben, wie Sie sich vorteilhafter kleiden und Ihre perfekte Basisgarderobe aufbauen. Aber Sie und ich wissen ganz genau: Ihre wahre Attraktivität kommt von innen. Es lohnt sich also immer, in sich selbst zu investieren – beispielsweise mit einer kleinen Yoga-Session zwischendurch. Viel Erfolg damit!

Freuen Sie sich auf das Yoga-Special? Werden Sie mitmachen? Ich bin gespannt, welche Gedanken Sie dazu haben!

Und bevor ich es vor lauter Aufregung vergesse: Ich wünsche Ihnen ein wunderbares Osterfest!

 

Kategorie Beauty und Wellbeing

Hallo, ich heiße Stephanie Grupe. Ich bin PR-Expertin, leidenschaftliche Malerin und begeisterte Hobby-Schneiderin. Als Modeflüsterin teile ich meine Gedanken und Fashion-Tipps mit gleichgesinnten starken Frauen, die ohne Modelmaße, aber mit viel Persönlichkeit durchs Leben gehen... (mehr über die Modeflüsterin).

23 Kommentare

  1. Blackforestgirl

    Liebe Stephanie,

    Ich freue mich ganz arg über dieses Yogaspecial…und werde sicherlich mitmachen. Ich mache schon längere Zeit einmal in der Woche Yoga und bin davon voll überzeugt. Momentan bin ich seit ein paar Wochen wegen Burnout daheim…und Yoga hilft mir dabei am besten ruhiger und gelassener zu werden. Achtsamkeit mir selbst gegenüber habe ich jahrelang vergessen und Innere Unzufriedenheit einfach nicht beachtet.
    Darum…nächste Woche bin ich dabei. Tolle Idee übrigens von dir!

    LG Ela

    • Modeflüsterin

      Liebe Ela,

      oh, das tut mir ja leid zu hören!!!! Das mit dem Burnout ist kein Spaß! Ich glaube, wir Frauen sind da sehr anfällig, wenn es darum geht, uns selbst zu vergessen… Umso mehr hoffe, ich dass die Yoga-Serie ganz viele Frauen hier erreicht und dazu bringt, endlich etwas mehr für sich selbst zu tun – und wenn es nur gemütlich hinsetzen, atmen und in den Himmel schauen ist… 😉 Dir alles Gute und vor allem bald wieder gaaaanz viel Energie, um Dein Leben so gestalten zu können, wir es Dir passt!

      Liebe Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

  2. Oh ja!!! Was für eine großartige Idee!!!
    Ich mache auf jeden Fall mit!!! Und freue mich schon sehr darauf!!!
    Selbstachtung ist auch gerade mein Thema bei Headspace (Meditationsübung-App).
    Fröhliche Ostern für alle!
    Ulrike

    • Modeflüsterin

      Liebe Ulrike,

      dann hoffe ich mal, dass sich auch die positiven Wirkungen nach Übungsbeginn bald einstellen werden… 😉

      Liebe Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

  3. Liebe Stephanie!

    Ich freue mich so auf diese neue Reihe und werde bestimmt mitmachen!
    Ich habe einige wenige Erfahrungen mit Yoga machen dürfen und suche schon seit längerem in der Nähe von meinem neuen Wohnort nach einem passenden Kurs, bisher leider vergebens. Yoga ist mehr als nur ein „Hype“ und eine „irgendwie magisch wirkende Dehnübung“. Und ich freue mich umso mehr, da ich als Leserin des Blogs mir sicher sein kann, dass es eben nicht nur Übungen zur Gewichtsverringerung oder definierteren Oberarmen oder oder oder geben wird, sondern Übungen für richtige Frau, die sich dem Alltag in der heutigen Zeit stellen.

    Vielen Dank dafür! Eine tolle Idee!

    Lieben Gruß,
    Christin

    • Modeflüsterin

      Liebe Christin,

      also mit Gewichtsreduzierung und definierten Oberarmen hat das ganze tatsächlich wenig zu tun… Obwohl: Bei regelmäßiger Anwendung könnte das durchaus ein kleiner Nebeneffekt sein. Aber nur, weil Frau wieder einen besseren Bezug zu ihrem Innenleben hat und daher beispielsweise auch besser fühlt, welches „natürliche“ Gewicht zu ihr passt, zu ihr gehört. Das kann ja ganz individuell verschieden sein und hat so rein gar nichts mit dem BMI zu tun 😉 Ich bin der festen Überzeugung: Wenn Frau wieder fühlt, was ihr gut tut und was wirklich zu ihrer Seele und zu ihrem Körper passt, dann stellt sich alles andere im Leben auch irgendwann nach Wunsch ein.

      Liebe Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

  4. Wunderbarer Artikel bzw. Interview! Ich finde Yoga einfach super, da es so viele verschiedene Arten gibt. Ich freu mich also auf die folgenden Übungen. Frohe Ostern.
    Viele liebe Grüße

    • Modeflüsterin

      Lieben Dank, Jenny! Dann freue ich mich, wenn Du Freude an den Yoga-Übungen hast 🙂

      Liebe Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

  5. Liebe Stephanie,
    auf diese Reihe freue ich mich wirklich sehr. Ich möchte schon so lange mal Yoga probieren, allerdings habe ich nicht das richtige Studio in greifbarer Nähe, und wenn es weiter weg ist, habe ich wieder Probleme, es richtig und nachhaltig in meinen Alltag zu integrieren. Da Yoga eben doch irgendwie ein Hype ist, schießen die Angebote zwar wie Pilze aus dem Boden, aber es kommt ja total auf die Qualität an… Ich versuche auf jeden Fall, bei Deinem Angebot dabei zu sein. Ich finde Deine neue Rubrik wirklich sehr toll. Einen schönen Ostermontag wünsche ich Dir, alles Liebe – Conny

    • Modeflüsterin

      Liebe Conny,

      ja, Regelmäßigkeit ist, glaube ich, das Wichtigste beim Yoga. Und wenn kein gutes Studio in der Nähe ist, dann wird das meist sowieso nichts… Umso mehr könnten Dir tatsächlich die kleinen Übungsreihen von Heike helfen, 20 oder 30 Minuten in Deinen Alltag einzubauen, die nur Dir gehören – fern von Mann, Kind und Maus 😉 Und dann lohnt sich vielleicht ab und zu ein Personal Training, um die Übungen zu perfektionieren und sich noch den ein oder anderen individuellen Rat abzuholen. Das habe ich auch so gemacht – ein idealer Einstieg!

      Liebe Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

  6. Hallo Stephanie,
    was für ein wunderbarer Post.Ich musste so schmunzeln als dich die Beschreibung von Heike las wie Frau von heute zu sein hat laut Medien und Umwelt.Sie hat es auf den Punkt gebracht.Ich bin zwar nicht berufstätig doch auch ich tappe oft genug in diese Falle.Besonders an Feiertagen und gerade wieder heute fühle ich mich als ob ich gelebt werde und bestimmten Ansprüchen gerecht werden müsste.Ich selber bin auf der Strecke geblieben und fühle mich wie eine ausgequetschte Zitrone.Ich bin schon sehr gespannt auf die Übungen.
    Noch einen schönen restlichen Ostermontag wünsche ich Dir und sende liebe Grüße
    Pippi

    • Modeflüsterin

      Liebe Petra,

      also auch aus dieser ausgequetschten Zitrone werden wir wieder herrlich schmackhafte Limonade zaubern… 😉 Bitte entschuldige den kleinen Scherz – ich weiß absolut genau, wie man sich als ausgequetschte Zitrone fühlt! da hilft tatsächlich nur viel Zuwendung – von sich selbst zu sich selbst. Und wenn Yoga etwas bewirkt, dann genau das: sich wieder selbst wichtig zu nehmen und sich seinen Bedürfnissen zuzuwenden. Ich wünsche Dir, dass es auch bei Dir funktioniert!

      Liebe Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

  7. Liebe Stephanie, liebe Heike!

    Die Serie kommt genau zum richtigen Zeitpunkt für mich, das heißt: ICH BIN DABEI!

    Ich übe mich derzeit in morgendlicher Meditation, aus gesundheitlichen Gründen, möchte mich wieder spüren und hören, nicht nur funktionieren und reagieren. Vor allem möchte ich „mich“ nicht übersehen neben all den erwähnten Anforderungen, deren Auflisten bei weitem keine Übertreibung darstellt – das muss ich leider zugeben.

    Ich hoffe hier gute Werkzeuge für „meine geheimnisvolle tägliche halbe Stunde“ zu finden, bin schon sehr sehr gespannt!

    Danke schon jetzt für die Idee, Stephanie, du bist wirklich einfach sagenhaft!

    Viele Grüße
    Lisbeth

    • Modeflüsterin

      Liebe Lisbeth,

      das freut mich, dass ich mit dieser Idee anscheinend genau zur richtigen Zeit komme! Und so eine „geheimnisvolle halbe Stunde“ sollte sich wirklich jede Frau gönnen. Dass Du schon meditierst, wird Dir den Einstieg enorm erleichtern. Ich selbst hatte am Anfang sogar Probleme, die geführte Mediation zu Beginn der Yoga-Stunde zu verfolgen – so war ich im Tagesgeschäft und im mentalen Gedanken-Wirrwarr gefangen. Sich wirklich gedanklich auf sich selbst einzulassen, erfordert etwas Übung… 😉

      Liebe Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

    • Modeflüsterin

      Dann willkommen im Yoga-Camp, liebe Violetta! Ende April/Anfang Mai geht es voraussichtlich los. Bis dann schon mal tief Durchatmen üben!

      Liebe Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

  8. Liebe Stephanie, du hast immer neue Überraschungen für deine Leserinnen auf Lager. Die sind bei dir wirklich gut aufgehoben. Und dann auch noch mein Lieblingsthema Yoga. Das klingt alles sehr gut, was ich bei dir hier lese. Ich bin ja selbst Yogalehrerin und finde es interessant, das viele wie oben von Heike beschrieben zum Yoga finden, weil ihnen etwas fehlt oder sie sich nicht gut fühlen. Es klingt sehr ausgewogen, was sie sagt. Das würde mir sehr gefallen. Mein langjähriger Yogalehrer verstarb ja leider letztes Jahr und gerade habe ich wieder angefangen. Sonst übe ich Zuhause. Was mir geholfen hat, war sein Satz: lieber fünf Minuten Sonnengruß als mit schlechtem Gewissen herumlaufen, weil wir keine 30 Minuten geschafft haben! Freue mich schon und fühle mich jetzt schon durchs Lesen motiviert! LG Sabina

    • Modeflüsterin

      Liebe Sabina,

      ja, Du und Heike, Ihr würdet Euch gut verstehen! Dann bin ich mal gespannt, was Du als „Profi“ zu den kleinen Einstiegsübungen sagst, die Heike für uns kreiert. Mein Wunsch an Heike war es, dass wirklich jede Frau – egal ob dick oder dünn, klein oder groß, sportlich oder Bürostuhl-Heldin – mitmachen kann. Nur motivieren muss man sich und die Zeit dafür nehmen. Aber da fängt die Hinwendung zu sich selbst ja schon an: für sich selbst Wohlfühl-Zeit einplanen, gehört einfach dazu. Ich freue mich auch schon auf die kleine Serie 🙂

      Liebe Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

  9. Liebe Stephanie,
    Du machst mir mit dem Yogaspecial eine große Freude! Sowohl die innere als auch äußere Haltung bedingen sich gegenseitig. Und Ja zu mehr Mut, frau selbst zu sein, und Ja zu mehr in sich zu Hause zu sein. Ich liebe Yoga, komme ich dort zur Ruhe, genieße die Stille und weniger Schmerzen (welch Luxus). Jetzt geht es mir besser in langer Krankheit, und hatte eh vor, wieder Yoga zu machen. Die Matte liegt bereit und ich freue mich riesig.
    Liebe Grüße Meike

  10. Liebe Stephanie,
    eine tolle Idee! Ich bin gerne dabei und freue mich schon,
    liebe Grüße
    Gila

    • Modeflüsterin

      Das ist schön, Gila, dass Du auch dabei bist!

      Liebe Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

  11. Hallo,

    deine Yoga-Idee finde ich Großartig. Ich suche schon seit einiger Zeit nach neuen Inspirationen. Yoga inzwischen in meinem Alltag einen sehr wichtigen Punkt eingenommen und ich möchte mich damit noch viel, viel mehr beschäftigen. Es tut mir einfach so wahnsinnig gut!

    lg,

    deine Anna

    • Modeflüsterin

      Das freut mich, Anna! Dann herzlich willkommen in unserer kleinen Yoga-Serie!

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.