Artikelformat

Hellblau: So kombinieren Sie die Trend-Farbe

Die Trend-Farbe Hellblau oder "Serenity" wird hier Ton in Ton mit ähnlichen Blau- und Aquatönen sowie mit Schwarz kombiniert.

Die Trend-Farbe Hellblau oder „Serenity“ wird hier Ton in Ton mit ähnlichen Blau- und Aquatönen sowie mit Schwarz kombiniert.

Dieses Jahr wird ein Jahr zum Träumen. Zumindest wenn es nach den Farben des Jahres geht, die vom Pantone-Institut kürzlich verkündet wurden. Zum ersten Mal in der Geschichte der amerikanischen Organisation für Farben-Trendforschung wurden gleich zwei Farben zum Trend ausgerufen: ein pudrig warmer Rosaton mit dem Namen „Rose Quartz“ und ein freundliches, kühles Himmelblau namens „Serenity“, zu Deutsch: „Gelassenheit“. Dabei handelt es sich um ein sehr erwachsenes Blau mit einem kühlen Unterton.

Sie sind sich unsicher, ob Sie das neue Hellblau tragen können? Sie möchten gerne wissen, wie Sie in Hellblau auf andere wirken? Und Sie möchten gerne ein paar Inspirationen, wie Sie Hellblau in Outfits zeitgemäß kombinieren? Im Folgenden erfahren Sie alles, was Sie jetzt über die Farbe Hellblau wissen müssen. Und zum Abschluss gibt es noch ein Radio-Interview zum Thema mit der Modeflüsterin bei HR1. Viel Spaß!

Die Wirkung der Farbe Hellblau in Ihrer Basisgarderobe

Blau in allen ihren Schattierungen ist die beliebteste Farbe überhaupt, besonders bei Männern. Kein Wunder, denn Blau wird ausschließlich mit positiven Assoziationen verbunden.

  • Bei Hellblau denken die Menschen an Himmel, Meer und Urlaub in der Karibik.
  • Hellbau steht für Spaß, gute Laune, entspannte Tagträume und friedliche Gelassenheit.
  • Blau senkt den Blutdruck und den Puls.
  • Und in vielen Kulturen soll Blau sogar die bösen Geister vertreiben.
  • Das blaue Strumpfband von Bräuten steht für Hoffnung und Glaube.
  • Da Sie in einem hellblauen Kleidungsstück nicht nur als freundlich und liebenswert, sondern auch als vertrauenswürdig eingeschätzt werden, sollten Sie sich darauf gefasst machen, dass Menschen Sie verstärkt ins Vertrauen ziehen.

Wird das Blau dunkler, so kommen zu den oben genannten Wirkungen noch eine gehörige Portion Respekt, Loyalität, Würde und ein höherer sozialer Status dazu. Nicht von ungefähr fließt durch die Adern der Könige und Adeligen blaues Blut.

Wenn Sie sich also entscheiden, das neue Hellblau namens „Serenity“ in Ihre Garderobe aufzunehmen, profitieren Sie von vielen Vorteilen, die Sie für Ihre Außenwirkung einsetzen können.

Wer kann die Farbe Hellblau eigentlich tragen?

Die Farbe des Jahres „Serenity“ ist ein kühles Blau mit einem Unterton von Flieder. Dieser Blauton steht vor allem kühlen Farbtypen.

  • Der Sommertyp profitiert am meisten von zarten, kühlen Pastellfarben.
  • Der Wintertyp braucht ein etwas kräftigeres, klares Hellblau.
  • Wenn Sie aber Hellblau nur ein wenig mehr Gelb beimischen, gelangen Sie zu einem Blauton, der ein wenig mehr in Richtung Aquamarin tendiert. Und dieser wiederum ist bestens für den hellen, warmen Frühlingstyp geeignet.
  • Schwierigkeiten mit Hellblau haben – leider – vor allem Frauen des Herbsttyps. Denn der trendige Hellblauton ist sowohl zu kühl, als auch zu hell und zart für diesen Farbtyp. Sie sollten stattdessen lieber zu kräftigem, goldigen Türkis oder Petrol greifen.

Wie kombinieren Sie die Farbe Hellblau?

Die besondere Stille und Ruhe dieser Farbe bedingt, dass sie am besten wirken kann, wenn begleitende Farben die gleiche oder ähnlich dezente Qualität aufweisen. Das gilt vor allem für neutrale oder hellere und pudrige Farbtöne. Eine Knallfarbe dazu würde die wunderbar beruhigende, tiefen-entspannte Ausstrahlung des Hellblau stören und deren Wirkung torpedieren.

Der Gelassenheits-Turbo: Hellblau Ton in Ton mit hellem Jeansblau

Hellblau kann wunderbar Ton in Ton mit anderen Hellblau-Nuancen sowie mit hellen Jeans kombiniert werden.

Hellblau kann wunderbar Ton in Ton mit anderen Hellblau-Nuancen sowie mit hellen Jeans kombiniert werden.

Das einfachste und keineswegs uninteressanteste Outfit entsteht, wenn Sie ganz im hellblauen Farb-Universum bleiben. Besonders harmonische, entspannte Looks kreieren Sie, wenn Sie Ihr ganzes Outfit in Hellblau halten. Dazu gehören auch Kleidungsstücke in einem hellen, ausgewaschenen Jeansblau. Eine hellblaue Baumwollbluse zur hellblauen Jeans und eine ebenfalls hellblaue Jacke, Blazer oder Mantel dazu und fertig ist das unaufgeregte, lässige und freundliche Outfit. Die volle Wirkung von Hellblau entfaltet sich zu Ihren Gunsten.

Der erwachsene Stil-Klassiker: Hellblau mit Schwarz, Grau, Dunkelblau

Wenn Sie Hellblau mit Schwarz, Grau oder Dunkelblau kombinieren, entstehen klassische Looks.

Wenn Sie Hellblau mit Schwarz, Grau oder Dunkelblau kombinieren, entstehen klassische Looks.

Wenn Sie das freundliche Hellblau mit zeitlosem Schwarz, dunklem Grau oder Dunkelblau kombinieren, erhält das leichte, luftige Blau etwas mehr Schwere und wirkt sofort erwachsen und seriös. Das hängt zum einen mit der Neutralität der addierten Farben, zum anderen mit dem größeren Farbkontrast zusammen, der in dieser Kombination entsteht. Sie gewinnen mit dieser Farben-Kombi an Autorität und Kompetenz. Es kommt nicht von ungefähr, dass berufstätige Männer seit Jahrzehnten auf die Kombination aus dunkelblauem, dunkelgrauem oder schwarzem Anzug mit hellblauen Hemden setzen.

Mein Tipp dazu: Je größer der Farbanteil von Hellblau in Ihrem Outfit ist, desto freundlicher und leichter wirkt es insgesamt. Und je heller das Grau ist, das Sie mit Hellblau kombinieren, desto weniger autoritär und streng wirken Sie.

Der Frische-Kick: Hellblau mit Weiß

Ein zeitloser Gute-Laune-Look, mit dem Sie immer frisch, nach Sommer, Sonne und Urlaub aussehen, ist die Kombination von Hellblau mit Weiß. Eine weiße Jeans, ein hellblaues Hemd oder T-Shirt dazu und Sie sehen sofort aus, als hätten Sie Hitzefrei.

Mein Tipp dazu: Mit weiteren Accessoires in Silber-Metallic werden solche Looks auch schnell zum coolen Party-Look gestylt! Das Freizeit-Vergnügen lässt sich ja auf wunderbare Sommernächte ausweiten.

Und wenn es doch Winter ist? Dann probieren Sie doch einfach mal aus, wie toll sich Winterweiß mit hellblauen Pullovern, Grobstick-Jacken und Mänteln ergänzen lässt. Nur sollten Sie dann etwas höhere Reinigungskosten einplanen…

Der Mädchen-Traum: Hellblau mit Pastelltönen

Zusammen mit weiteren Pastellfarben wirkt Hellblau freundlich, aber auch sehr lieblich.

Zusammen mit weiteren Pastellfarben wirkt Hellblau freundlich, aber auch sehr lieblich.

Jetzt wird es für erwachsene, starke Frauen schwierig. Denn Sie werden aller Voraussicht nach in diesem Jahr sehr viele Kleidungsstücke und Accessoires finden, bei denen Hellblau mit Rosa kombiniert wird. Damit greifen die Modemacher die Empfehlung von Pantone auf, diese beiden Farben des Jahres in einem Outfit zu kombinieren. Dazu kommen weitere Pastelltöne, die gerne mit Hellblau ein Match spielen würden – allen voran Apricot, Hellgelb und Mintgrün. Das kann durchaus auch bei erwachsenen Frauen gut gehen, muss es aber nicht.

Am besten überwinden Sie die Kleinmädchen-Falle, wenn Sie Pastellfarben nur auf einer kleineren Farbfläche kombinieren und dazu eine große neutrale Farbfläche einplanen. Oder Sie geben einer der Pastellfarben die Hauptrolle im Look und lassen die andere Pastellfarbe nur einen Mini-Part spielen. Die Wirkung solcher Kombis ist immer leicht, luftig, zart und lieblich – und im besten Fall nicht allzu süßlich.

Das Tropen-Abenteuer: Hellblau mit Grün, Flieder und Aquatönen

Ein tropisches Flair versprüht die Kombination aus Hellblau mit Aqua-, Flieder-, Türkis- und Grüntönen.

Ein tropisches Flair versprüht die Kombination aus Hellblau mit Aqua-, Flieder-, Türkis- und Grüntönen.

Diese Kombination scheint auf den ersten Blick eine fast monochrome Angelegenheit zu sein. Denn zum Hellblau passen die Nachbar-Nuancen Flieder, Lila, Royalblau, Aquamarin, Türkis und mittleres Grün äußerst gut. Erst auf den zweiten Blick werden Sie feststellen, wie spritzig die harmonische, blau-lila-grüne Komposition tatsächlich ist. Sie erinnert an die Farbenspiele, wenn die Sonne auf tropisches Gewässer trifft. Und sie verheißt ein spritziges Abenteuer, wenn Sie ganz darin eintauchen.

Wenn ich Ihnen jetzt noch verrate, dass laut Pantone-Insititut auch ein Mittelblau und ein helles Aquamarin sowie ein mittlerer, klarer Grünton zur Trend-Farbskala des Jahres gehören, dann bekommen Sie eine Vorstellung davon, wie hip und trendy Sie mit einer solchen Kombination sein würden…

Die moderne Coolness: Hellblau mit Schlamm, Olivgrün und Khaki

Schlammtöne sowie dunkle Grün-, Oliv- und Khaki-Nuancen lassen Hellblau cool und modern wirken.

Schlammtöne sowie dunkle Grün-, Oliv- und Khaki-Nuancen lassen Hellblau cool und modern wirken.

Diese Farb-Kombination würde ich als „sophisticated“ oder „anspruchsvoll, intelligent, niveauvoll“ bezeichnen: Wenn Sie die Farbe Hellblau etwas erden, aber dennoch ihre Strahlkraft und Wirkung erhalten wollen, dann probieren Sie einmal, eine hellblaue Bluse mit einer Hose oder einem Rock in Schlamm, Olivgrün oder Khaki zu kombinieren. Der Effekt ist verblüffend. Sie werden erwachsen, elegant, raffiniert, modern und so gar nicht langweilig wirken. Die Kombination von klarem, kühlen Hellblau mit schlammigen Military-Farben ist unaufgeregt aufregend – und eine der coolsten Kombinationen überhaupt (wenn es da nicht noch dieses neue, pastellige Braun gäbe, siehe unten).

Der elegante Easy Chic: Hellblau mit Nude, Beige, Kamel und Pastell-Braun

Elegante Leichtigkeit verspricht die Farben-Kombination aus Hellblau und Nude, Beige, Kamel oder Braun-Tönen.

Elegante Leichtigkeit verspricht die Farben-Kombination aus Hellblau und Nude, Beige, Kamel oder Braun-Tönen.

Wenn Sie Hellblau mit den neutralen Farb-Klassikern Nude, Beige oder Kamel kombinieren, entsteht eine unangestrengt elegante Anmutung. Dazu kommt ein neuer Braunton, den Pantone mit „Iced Coffee“, also „geeister Kaffee“ oder „Eiskaffee“, beschreibt. Dabei handelt es sich um ein pastelliges Kaffeebraun, das dank seiner hervorragenden Kombiniereigenschaften als neutrale Farbe gilt. Die Helligkeitswerte der genannten Farben und Hellblau liegen nahe beieinander – das Nude ist etwas heller, das Beige, Kamel und pastellige Kaffeebraun nur einen Hauch dunkler.

Aber die Temperatur der Farben ist völlig unterschiedlich. Das warme Nude oder Beige wirkt mit kühlem Hellblau wie ein Heizkörper im Outfit. Die Erdtöne wärmen, harmonisieren und vervollkommnen die kühle Frische des Hellblaus zu einem Look, der selbstbeherrscht und unangestrengt wirkt. „Contenance“ würden die Franzosen dazu sagen. Wenn Sie die Modeflüsterin schon länger lesen, wissen Sie, dass ich solche, auf einfache Weise elegante Looks „Easy Chic“ nenne.

Übrigens baut eine Kombination, die ich in der letzten Zeit sehr häufig in den sozialen Medien und Blogs angetroffen habe, auf dieser Farben-Kombination auf: Helle Jeans werden derzeit besonders gerne mit Kamelhaarmänteln kombiniert…

Diese Auflistung zeigt die vielfältigen Möglichkeiten, wie Sie das neue Hellblau oder „Serenity“ in Ihre Garderobe integrieren können. Vielleicht an dieser Stelle noch ein Tipp für warme Farbtypen: Alle aufgeführten Farb-Kombinationen können Sie nicht nur mit Hellblau, sondern auch mit einem Aquamarinblau mindestens ebenso gut umsetzen. Vielleicht sind Sie dann keine ganz so luftig-leicht-gelassene Wolkenmalerin mehr, aber der Charme einer reizenden Meerjungfrau ist ja auch nicht zu verachten.

Die Modeflüsterin im Interview beim Hessischen Rundfunk

Wenn Sie jetzt noch nicht genug über die Farben des Jahres gelesen haben, dann gibt es hier noch ein paar weitere Inspirationen zum Hören:

Anfang Januar sprach ich mit Moderatorin Martina Regel beim Radiosender HR1 über die Trend-Farben Rosa und Hellblau. Hier finden Sie die Aufzeichnung:

Teil 1:

 

Teil 2:

 

Und wie sieht es bei Ihnen aus? Werden Sie das neue Hellblau in Ihre Garderobe integrieren? Wenn ja, wie werden Sie es mit Ihren bestehenden Farben im Schrank kombinieren? Ich bin – wie immer – neugierig!

Autor: Modeflüsterin

Hallo, ich heiße Stephanie Grupe. Ich bin PR-Expertin, leidenschaftliche Malerin und begeisterte Hobby-Schneiderin. Als Modeflüsterin teile ich meine Gedanken und Fashion-Tipps mit gleichgesinnten starken Frauen, die ohne Modelmaße, aber mit viel Persönlichkeit durchs Leben gehen... (mehr über die Modeflüsterin).

68 Kommentare

  1. Hallo Modeflüstern,
    danke für den interessanten Beitrag. Ich hätte mir gerne auch die Shopping-Tipps angesehen, aber auf meinem Notebook ist nichts zu sehen. Ist Abhilfe möglich???

    Antworten
    • Modeflüsterin

      24/01/2016 @ 12:20

      Liebe Sabine,

      ich werde noch wahnsinnig mit diesen Produkt-Empfehlungen, die einmal auftauchen und dann wieder weg sind… Auf dem PC im Chrome-Browser müssten sie eigentlich zu sehen sein. Leider sind sie wohl niemals auf mobilen Geräten zu sehen. Ich habe meinen Anbieter bereits darauf hingewiesen, aber bisher leider keine Lösung erhalten. Tut mir so leid!!!

      Liebe Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten
      • Liebe Modeflüsterin,

        wenn die Produktempfehlungen das „Laufband“ sind, dann sind sie zumindest auf meinem Tablet und meinem Smartphone problemfrei zugänglich. Ich kann sie sehen, anklicken und komme zu den Anbietern. Es scheint also kein allgemein „mobiles“ Problem zu sein.

        Viele Grüße, Conny

        Antworten
        • Modeflüsterin

          25/01/2016 @ 12:22

          Liebe Conny,

          das überrascht mich jetzt positiv. Denn mein bisheriges Feedback von den Leserinnen lautet, dass es auf mobilen Geräten oft Schwierigkeiten mit der Wiedergabe gibt. Aber vielleicht ist das auch eine Frage der Betriebssysteme und -Versionen. Ich werde wohl niemals ein Technik-Experte werden und hoffe, dass die Profis von meinem Affiliate-Netzwerk das irgendwann so in den Griff bekommt, dass möglichst alle Leserinnnen auf die Shopping-Tipps zugreifen können. Aber vielen Dank für diesen Hinweis, dass ich die Hoffnung doch nicht aufgeben sollte 😉

          Herzliche Grüße von
          Stephanie alias die Modeflüsterin

          Antworten
  2. Anna-Carla Jochimsen

    24/01/2016 @ 12:11

    Warum nicht auch Marsala zu hellblau?
    Deine Farbbilder helfen mir ungemein dabei, mir Kombinationen vorzustellen und zu sehen, was mir gut gefällt (Khakitöne plus Serenity find ich klasse!). Ich könnte mir auch Marsala zu hellblau gut vorstellen, vielleicht durch große neutrale Farbflächen etwas abgemildert, oder von dem einen viel, vom anderen wenig und neutral ergänzt. Was denkst du darüber? (Klar, ein Farbklecksbild von dir würde helfen, zu sehen, ob das wirklich geht, oder vielleicht doch zu viel ist…)

    Antworten
    • Modeflüsterin

      24/01/2016 @ 12:30

      Liebe Anna-Carla,

      grundsätzlich könnte das funktionieren… wenn das Marsala weniger rötlich, sondern mehr bräunlich und sehr dunkel ist. Dann würde ich es in Harmonie mit den Nude/Beige/Braun-Tönen sehen. Auch sollte das ganze Outfit dann sehr klar gestaltet sein und die beiden Farben in etwa das gleiche Flächengewicht haben. Gut wäre, wenn es noch eine verbindende Farbe als Akzent gäbe, beispielsweise Rosa oder neutrales rosé-farbenes Nude. Zum Thema Farbklecks: Ein schönes Beispiel dafür findest Du auf Pinterest: https://de.pinterest.com/pin/477381629223558029/ Ich hoffe, das hilft Dir weiter!

      Liebe Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten
  3. Liebe Stephanie, toll wieder Dein Ratgeber zu den neuen Pantone Farben. Für mich glaube ich schwierig zu tragen, wobei ich meinen blauen Mantel toll finde. Der ist ein wenig hm glaube taubenblau. Danke für die Tipps. Einen schönen erholsamen Sonntag wünsche ich Dir. bin mal Deinen Radiobeitrag anhören.
    Liebe Grüße Tina

    Antworten
    • Modeflüsterin

      24/01/2016 @ 12:51

      Liebe Tina,

      das Taubenblau könnte darauf hinweisen, dass Du entweder mehr Gelbanteil in Deinen Farben benötigst oder einfach etwas pudrigere, gedämpftere Nuancen für Dich passend sind. Da musst Du vielleicht noch ein wenig herumprobieren, um den richtigen Hellblau-Ton für Dich zu finden – falls Du das überhaupt möchtest. Auch eine Garderobe ohne Hellblau ist ja durchaus legitim 😉

      Liebe Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten
  4. Liebe Stephanie,
    wie Du Dir sicherlich denken kannst, kommt für mich besonders die klassische Variante mit Knallfarben in Frage. Hellblau könnte ich mir sogar zu einem dunklen Pink bei mir vorstellen oder zu Knallrot. Mal sehen. Da geht noch was :)

    Wünsche dir einen schönen Sonntag

    LG Sabine

    Antworten
    • Modeflüsterin

      25/01/2016 @ 11:46

      Liebe Sabine,

      dann bin ich mal auf Deine Farb-Experimente gespannt! Wenn jemand die Kombination mit Knallfarben hinbekommt, dann Du :-)

      Liebe Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten
  5. Liebe Modeflüsterin!
    Vor ein paar Wochen habe ich Ihren Blog entdeckt und habe so ziemlich jeden Beitrag verschlungen! Vielen Dank für die tollen Tipps
    Über die Trendfarben für 2016 dachte ich erst,..boah wie öde, gar nicht meine Farben,..
    Aber als Tropen Abenteuer wieder doch ganz mein Style!
    Danke für die vielen Inspiration!
    Holly

    Antworten
    • Modeflüsterin

      25/01/2016 @ 11:47

      Liebe Holly,

      dann begrüße ich Dich erst einmal ganz herzlich hier, bei der Modeflüsterin!
      Ich freue mich immer, wenn ich für neue Inspirationen und Sichtweisen in Sachen Mode sorgen kann. Und natürlich hoffe ich, dass Du hier noch viele weitere Tipps findest, die zu Dir und Deinem Stil passen.

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten
  6. Liebe Stephanie,

    als Sommertyp bin ich restlos begeistert von Hellbau. Ich liebe Blau in allen Farben und Hellblau habe ich bereits mehrfach im Schrank. Besonders mag ich die Kombination zu Jeansblau, Grau und Weiß. Hellblau zu Rosa mag ich nicht so gerne an mir leiden. Das ist mir zu sehr Mädchen und ich möchte (auch größenbedingt) auf gar keinen Fall niedlich aussehen.

    Die Kombination von Hellblau und Beige würde mir auch noch gut gefallen. Muss ich unbedingt mal ausprobieren. Vielen Dank für deinen Bericht.

    Und jetzt werde ich mich mal durch die Shopping-Tipps klicken. Einen Pullover und eine Handtasche habe ich schon im „Vorbeihuschen“ entdeckt. Die muss ich mir mal genauer ansehen.

    Hab einen schönen Sonntag
    L. G.
    Sabine

    http://www.styleuppetite.blogspot.de

    Antworten
    • Modeflüsterin

      25/01/2016 @ 11:51

      Liebe Sabine,

      dass Du das süßliche „Klein-Mädchen-Schema“ auf jeden Fall vermeiden möchtest, verstehe ich gut! Und wenn Du Hellblau, so wie Du sagst, zusammen mit Grau und Jeansblau trägst und diese Farbtöne in etwa den gleichen Helligkeitswert haben, dann entsteht eine schöne, fast monochrome Farbsäule, die gerade für kleine Frauen sehr nützlich ist. Ich denke, dass Du mit Beige im gleichen Helligkeitswert einen ähnlichen Effekt erzeugen könntest. Bin gespannt auf Deine Erfahrungen damit. Viel Erfolg!

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten
  7. Diese zarten Farben haben mich in der Auswahl von Pantone schon sehr überrascht. Am Herbstfarbtyp finde ich beide Töne – eher allerdings noch das Hellblau wegen des spannendere Kontrastes – zu Vollmichschokoladenbraun, Dunkeloliv und Naturweiß – wenn man ein helles Outfit möchte – gut tragbar. Sollte am Ende doch mal wieder Rosenquarz bei mir einziehen? Mal gucken … Bisher habe ich in den Geschäften noch nichts gesehen, was „her zu mir“ rief.

    Antworten
    • Modeflüsterin

      25/01/2016 @ 11:55

      Liebe Ines,

      ob man nun eher zu Hellblau oder Rosenquartz tendiert, ist letztendlich mehr eine Frage des Stils, als des Farbtyps. Wenn man eine bestimmte Farbe gerne tragen will, findet man 1. immer eine Nuance, die einem steht und 2. immer eine Kombination, die dem Farbtyp Rechnung trägt. Aber wer wüsste das besser als Du? Deine Stil-Analyse in unserm gemeinsamen Blogger-Projekt „Finde Deinen Stil“ lässt mich allerdings optimistisch sein, dass Rosen- bzw. Rosatöne ganz gut in Deine Garderobe passen könnten… 😉

      Liebe Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten
  8. WUNDERBAR!
    Jeden Sonntag freue ich mich auf deinen neuen Artikel!

    Da ich ein Sommertyp bin, habe ich keine Probleme mit dem Serenity-Blue.
    Ich kombiniere diesen Farbton gerne mit Silber, das sieht edel aus:
    http://www.polyvore.com/romantic_winterday/set?id=143809616 oder aber auch mit einem kühlen Taube.
    Danke, dass du mich daran erinnert hast…. die hellblaue Strickjacke werde ich morgen genauso wie bei meinem Outfit-Entwurf vom letzten Jahr tragen.
    Liebe Grüße
    Violetta

    Antworten
    • Modeflüsterin

      25/01/2016 @ 12:00

      Liebe Violetta,

      ja, genau! Das kühle Hellblau schreit geradezu nach silbernen Akzenten! Und Taupe – also ein Grau-Schlamm-Ton – sieht zu Hellblau auch prächtig aus. Ich selbst trage meine hellblaue Oversize-Hemdbluse gerne zu ausgewaschener, heller Jeans und meinen silbernen Lieblings-Slip-ons. Aus dieser Bequem-und-Schick-Kombi will ich dann gar nicht mehr raus… 😉

      Liebe Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten
  9. Hallo, liebe Modeflüsterin! :)

    Mein persönlicher Favorit zu hellblau ist ein sehr dunkler Braunton, fast schwarz (Espresso). Sehr edel… Aber nicht so hart wie schwarz! :)

    Liebste Grüße und eine schöne Zeit
    Verena :)

    Antworten
    • Modeflüsterin

      25/01/2016 @ 12:01

      Liebe Verena,

      das hört sich aber auch super an! Espresso ist ja auch ein kühler Kaffeeton, der sicherlich toll zu Hellblau funktioniert. Weiterhin viel Spaß damit!

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten
  10. Blackforestgirl

    24/01/2016 @ 17:23

    Liebe Stephanie,
    Wieder ein toller, aufschlussreicher und hilfreicher Post. Ich mag hellblau sehr und zu meinen dunklen Haaren sieht es auch immer sehr gut aus. Die Kombi mit Olivetönen finde ich sehr schön und werde ich bestimmt demnächst mal umsetzen. Vielen lieben Dank für Deine viele Arbeit hier, ich kann so vieles von hier jetzt in meinem Alltag umsetzen…besser als jeder Styleratgeber. . GLG Ela

    Antworten
    • Modeflüsterin

      25/01/2016 @ 12:05

      Liebe Ela,

      schön, dass Du wieder hier bist! Das freut mich, dass ich Dir gute Ideen und Hinweise geben kann, die Du gleich im Alltag einsetzen kannst. So sollte es eigentlich sein :-) Die Kombi mit Oliv- und Schammtönen gefällt mir persönlich ja auch super. Allerdings habe ich solche Farben während der letzten Jahre komplett aus meinem Schrank entfernt. Aber Hellblau wird sicherlich wieder mehr darin einziehen – ich bin derzeit recht verliebt in diese neue Nuance „Serenity“. Und sie passt ja auch zu allen meinen neutralen Basisfarben. Wir werden sehen…

      Liebe Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten
  11. Liebe Modeflüsterin,

    wieder ein toller Artikel, der bei mir die Sehnsucht nach Frühling weckt! Herzlichen Dank.

    Mit stylischen Grüßen
    Claudia

    Antworten
    • Modeflüsterin

      25/01/2016 @ 12:06

      Liebe Claudia,

      das freut mich, dass ich für Frühlings-Laune sorgen konnte! Obwohl ich den Winter ja eigentlich auch ganz gerne habe. Die Natur braucht Zeit zur Erholung – und dem Menschen tut mehr Einkehr auch mal ganz gut… 😉

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten
  12. Liebe Stephanie,

    ich habe eine hellblaue Hemdbluse, und ich habe auch eine schlammgrüne Hose – allerdings habe ich die beiden Teile noch nie kombiniert, das muss ich jetzt unbedingt ausprobieren! Speziell die letzten beiden Kombinationsmöglichkeiten haben es mir angetan (Schlamm/Olivgrün/Khaki und Nude/Beige/Braun). Ich mag hellblau gerne, wenn das Kleidungsstück schlicht geschnitten und ohne Rüschen etc. ist. Rose Quarz ist mir wohl etwas zu warm, an anderen finde ich die Farbe aber ganz toll und edel. Ich werde wohl eher ein kühleres Rosa kombinieren (da hattest du ja vor einiger Zeit schon ganz tolle Tipps!).

    Das Pinterest Outfit mit Marsala finde ich übrigens auch ganz toll.

    Herzlichen Gruß

    Diana

    Antworten
    • Modeflüsterin

      25/01/2016 @ 12:27

      Liebe Diana,

      dann bin ich mal auf Dein Feedback gespannt, wie sich das Hellblau mit Deine schlammgrünen Hose vertragen hat! Bei der Hinwendung zu eher schlichten, schnörkellosen Schnitten sind wir uns ja sehr ähnlich. Von daher gibt es da bei mir für Deine Farbexperimente die „grüne“ Karte – natürlich nur metaphorisch gesehen 😉
      Bei der Kombi mit Marsala würde ich aufpassen, dass es kein zu rötliches Marsala ist. Dann könnte es schnell zur Konkurrenz zum Hellblau stehen. Und das finde ich etwas schade. Aber die Fashionistas auf Pinterest wissen natürlich genau, wie’s geht und brauchen dafür keine extra Anleitung…

      Liebe Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten
  13. So ein Zufall! Gerade am Freitag hatte ich mir einen weiteren Blusenbody gekauft, weil die Dinger so praktisch sind (nichts rutscht aus der Hose/dem Rock heraus …). Und in welcher Farbe? Hellblau! Nebst dem neuen Teil hatte ich bereits einige andere hellblaue Oberteile im Schrank und meine Standard-Kombifarben dazu waren bisher weiß, grau, dunkelblau. Mit deinen Tipps oben wird vielleicht dieses Jahr auch noch die eine oder andere Farbe in meinem Kleiderschrank einziehen, vielleicht eine grüne Chino oder ein Rock in Kaki, mal gucken, was die Läden so hergeben … Liebe Grüße, Petra

    Antworten
    • Modeflüsterin

      25/01/2016 @ 12:31

      Liebe Petra,

      das trifft sich ja äußerst gut! Es gibt doch nichts Besseres, als wenn die Entscheidung zu einem Kauf noch nachträglich bestätigt wird 😉 Wenn Du eine neue Farbe in Deinen Kleiderschrank einziehen lassen willst, dann solltest Du das nur nach gründlicher Überlegung machen. Passt die neue Farbe auch zu fast allen anderen Basis- und Akzentfarben in Deiner Garderobe? Oder musst Du eine neue Capsule Wardrobe rund um die neue Farbe kreieren? Und: Wird die Farbe voraussichtlich auch länger in Deiner Garderobe eine Rolle spielen? Vielleicht helfen Dir diese Überlegungen bei Deiner Entscheidung.

      Liebe Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten
    • Modeflüsterin

      25/01/2016 @ 19:47

      Liebe Violetta,

      das sieht toll aus! Eine sehr harmonische Kombiniation und ich freue mich, dass ich zur Anregung beitragen konnte :-)

      Liebe Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten
  14. Liebe Stephanie,
    vielen lieben Dank für die Farbinfo – wäre doch glatt wieder an mir vorbeigegangen, und das wo das doch als Sommertyp endlich mal meine Farben sind, da muß ich wohl richtig auf Vorrat einkaufen:-)

    Ganz liebe Grüße

    Heike

    Antworten
    • Modeflüsterin

      25/01/2016 @ 19:50

      Liebe Heike,

      also da muss ich Dir recht geben: Für Sommertypen, die gerne Hellblau tragen, wird die kommende Saison das Einkaufs-Mekka 😉 Viel Erfolg bei der Jagd nach den besten, zeitlosen Stücken, die dann gaaaaanz lange im Kleiderschrank weiter leben dürfen – und vor allem auch außerhalb…

      Liebe Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten
  15. Ursula Hasse

    25/01/2016 @ 17:04

    Liebe Stefanie,
    herzlichen Dank für deine neuen Tipps, die für mich dieses Mal besonders interessant sind, denn als kleine Frau Typ “ Sommer“ liebe ich blau in allen Variationen! Um die neue Frühlings- und Sommergarderobe aufzufrischen bieten die vielen Farbkombinationen tolle Ideen! Mit der Ergänzung um ein bis zwei Basisfarben fühle ich mich jetzt gestärkt für alles, was diese Saison angeschafft werden kann. Die wunderschönen Farbkreise habe ich mit dem Handy abfotografiert. So kann man auf Shoppingtour noch mal schnell nachschauen. Im Eifer des Gefechts passiert es ja doch ab und zu, dass man nicht konsequent genug bei seinen Shoppingvorsätzen bleibt…bitte weiter so, mir gefällt der Blog sehr gut!
    LG Nele

    Antworten
    • Modeflüsterin

      25/01/2016 @ 20:01

      Liebe Ursula,

      das ist ja eine neue Idee: die Illustrationen einfach abfotografieren? Bleiben denn die Farben so auch erhalten? Ich finde es schon schwer, überhaupt Farben am digitalen Bildschirm richtig anzuzeigen. Wenn ich meine Illustrationen in den PC übertrage, verändern sich immer die Farbtöne noch etwas (und ich weiß nie im voraus, wie genau). Nicht alle Bildschirme sind „farbecht“ und auch nicht alle Farbtöne lassen sich einwandfrei digital darstellen. Daher sind meine Farbenkreise immer nur eine Idee. Um ganz konkret zum Einkaufen zu gehen und dort die Farben vergleichen zu können, sind gedruckte Farbkarten besser geeignet. Aber wenn es Dich an Deine Vorsätze erinnert, dann ist das natürlich toll! Also viel Erfolg und immer schön stark bleiben!

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten
  16. Daniela Hecht

    25/01/2016 @ 17:39

    Hallo liebe Modeflüsterin,
    hab deine Seiten regelrecht verschlungen,endlich jemand mit Stil und guten umsetztbaren Stylingtipps.Ich liebe hellblau in all seinen Facetten und trag es am liebsten mit grau und jeansblau.Ich bin sehr groß und schlank,47 Jahre alt und finde jedesmal wenn ich bei dir stöbere,neue modische Impulse.Danke und vielleicht gibts irgendwann mal eine Stylingshow im TV mit dir,wäre sicher ein Hit.
    Liebe Grüße von Dani

    Antworten
    • Modeflüsterin

      25/01/2016 @ 20:05

      Liebe Daniela,

      ist ja lieb von Dir, dass Du mir sogar eine Styling-Show im TV zutraust! Was für ein faszinierender Gedanke! Vielleicht liest ja gerade ein mutiger TV-Macher mit – wer weiß? Ich freue mich jetzt erst einmal darüber, dass Du hier bei der Modeflüsterin so viele Tipps für Dich findest. Und was die Zukunft noch bringt, das überlassen wir jetzt einfach dem Schicksal 😉

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten
    • Modeflüsterin

      28/01/2016 @ 12:43

      Liebe Sunny,

      das freut mich, dass ich Dich an Gutes und Bewährtes erinnern konnte!

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten
  17. Oh ja, Blau ist auch meine Lieblingsfarbe!
    Himmelblau steht mir allerdings – wie alle Pastelfarben – leider überhaupt nicht, genau so wenig wie Rosa. Das wird wieder eine schwierige Saison …

    Ich finde auch, dass Männer sich noch viel weniger farbtypgerecht kleiden als Frauen.
    Viele Leute neigen sehr zu solchen Reflexen: „Iiih, Männer in Rosa!“ oder „Bloß kein Babyblau!“ Ich sage, wieso eigentlich nicht? Mehr Mut zur Farbe!
    Vor vielen Jahren trug ich mal eine rosa Strickjacke zum hellblauen Hemd mit dunkelblauem Rock und Krawatte. Es war eine tolle Kombi, aber für mich leider zu pastellig, wie ich mittlerweile weiß. Ich könnte es evt. mal mit einer marinefarbenen Bluse und magenta- oder pinkfarbener Strickjacke versuchen …

    Das Problem im Internet ist immer, dass die Farben nie so aussehen wie in Wirklichkeit.
    Und es ist auch extrem schwer, eine Farbe genau zu beschreiben. Jeder stellt sich irgendwie etwas anders vor. Schon in der Realität sieht der eine „Violett-Blau!“ und für den anderen ist es „Hell-Lila!“
    Selbst wenn ich „Verkehrsschilderblau“ „bestelle“, bringt manche Verkäuferin so eine Art „Bleu“ (wie ich sagen würde), eine Art verwaschenes Graublau. *seufz* Es ist nicht einfach!
    Und dann gibt es ausgerechnet das optimal geschnittene Oberteil nicht in der für einen selbst passenden Farbnuance oder umgedreht …

    Antworten
    • Modeflüsterin

      28/01/2016 @ 12:46

      Liebe Silva,

      ja, Du sagst es: Es ist nicht leicht, genau das Richtige in der richtigen Farbe und im richtigen Schnitt zu finden! Und die Farben-Wahrnehmung ist tatsächlich extrem schwierig, ebenso wie die Farben-Benennung.
      Und ganz im Vertrauen: Ich hätte auch nie gedacht, dass ich mal über knackige Männer in rosa Badehosen referieren würde – und dann auch noch im Radio!!! 😉

      Liebe Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten
  18. An die Frühlingstypen unter den Lesern,

    habt ihr schon passende Blusen gefunden und könnt mir vielleicht Tipps geben?
    Ich bin verzweifelt auf der Suche nach einer klassischen hellblauen Business-Hemdbluse in einem etwas wärmeren Farbton, aber ich finde immer nur kaltes Hellblau. Die Blusen in den Links habe ich mir auch angesehen, aber entweder der Farbton ist zu eisig oder die Bluse nicht bürotauglich (zu transparent, große aufgenähte Taschen etc.).
    Wäre für eure Erfahrungen dankbar!

    Liebe Grüße und danke für den tollen ausführlichen Artikel
    Lizzy

    Antworten
    • Modeflüsterin

      28/01/2016 @ 12:57

      Liebe Lizzi,

      da habe ich zwei Tipps für Dich: Schau Doch doch mal im Eterna-Shop um! Oder orientiere Dich bei van Laack. Beide Marken führen sehr viele hellblaue Blusen von sehr guter Qualität. Viel Erfolg damit!

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten
      • Liebe Modeflüsterin,
        vielen Dank für Deine Tipps!
        Eterna kenne ich schon, gute Qualität, aber sie scheinen sich auf kalte Farben spezialisiert zu haben. Reines weiß, kaltes rosa und kaltes Hellblau. Die Verkäuferin sagte mir auch, dass sie die klassischen Businessblusen immer in diesen Farben haben und niemals z.B. in Cremeweiß. Warme Töne gibt es höchstens mal bei den ausgefalleneren Modellen, aber im Büro kann ich weder wilde Muster noch Reißverschlüsse oder Glitzersteinchen an meiner Bluse gebrauchen.
        Van Laak schaue ich mir mal an!
        Viele Grüße Lizzy

        Antworten
        • Modeflüsterin

          29/01/2016 @ 18:51

          Hallo Lizzi,

          und dann schau auch mal zu St. Emile, neue Kollektion. Da habe ich gerade heute Blusen gesehen, de mehr ins Türkis gehen. Viel Glück!

          Herzliche Grüße von
          Stephanie alias die Modeflüsterin

          Antworten
  19. Schöner Artikel, ich gebe zu, das kombinieren von Hellblau ist gar nicht so einfach, wenn es sich nicht gerade um Jeans handelt, was eigentlich seltsam ist, denn es ist ja bloß ein anderes Stück Stoff. Die Kombination mit Grau und Rosa gefällt mir hier besonders gut.

    Ich liebe Hellblau! Meine ganze Wohnung ist weiß und hellblau eingerichtet und ich warte schon so lange darauf, dass Blau wieder mal Trend wird, nach all den Jahren von gefühlt hauptsächlich Braun, Grün, Beige und Orange… Leider sind die meisten Blautöne, die man in der letzten Zeit bekommt, zu warm und kräftig für mich gewesen, eher für blonde Frühlingstypen mit gebräunter Haut vielleicht. Ich bin ein aschblonder Sommertyp mit heller Haut und graublauen Augen, da müsste Hellblau eigentlich toll passen, theoretisch. Aber wenn das Hellblau sehr klar ist, haut es mich aus den Socken, wenn du weißt, was ich meine. Da sieht man erst die Kleidung und dann mich, etwas, das mit Rosa nicht passiert.
    Außerdem sind die meisten hellblauen Kleidungsstücke Dresspants, Dressshirts oder Hemden, das ist einfach nicht mein Stil. Ich bin eher romantisch oder rockig unterwegs, von der Figur ein H-Y Typ und fühle mich in diesen steifen Materialien an Hüften, Brust und Schultern eingeschlossen. Außer mit einem hellblauen Schal zur dunkelgrauen Lederjacke weiß ich momentan nicht, wie ich den Trend, auf den ich schon so lange warte, in meine Garderobe integrieren kann. Hast du Tipps?

    Antworten
    • Modeflüsterin

      28/01/2016 @ 13:04

      Liebe Anna,

      als Sommertyp brauchst Du tatsächlich eher die pudrigen Varianten der Farbtöne. Wenn es zu klar und knallig wird, ist es schnell „too much“.
      Wenn ich so Deine Vorlieben höre, dann fällt mir außer einem Schal oder einem Halstuch vor allem ein T-Shirt ein. So ein T-Shirt kannst Du zu Jeans und Biker-Jacke tragen. Oder Du schaust mal nach einem schlichten, weit schwingendem Rock in Hellblau, den Du im Sommer mit weißem T-Shirt und heller Jeansjacke sowie weißen Sneakers tragen kannst. Das ist nicht zu förmlich und dennoch frisch und trendy. Toll finde ich auch ein rustikaleres Hemdblusenkleid für den Sommer. Das ist ein bisschen burschikos, aber nicht zu einengend, sondern sehr lässig und bequem. Ich wünsche Dir auf jeden Fall viel Spaß mit den hellblauen Zeiten!

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten
      • Danke, dass du dir Zeit für eine Antwort genommen hast, das finde ich unter anderem so toll an deinem Blog (neben den Texten und den Hammer Zeichnungen). Die Idee mit dem Rock finde ich toll, da habe ich schon was auf ASOS entdeckt, auf die Idee mit dem Tshirt bin ich gar nicht gekommen, aber mit einer hellen Jeans sieht das sicher toll aus!

        Antworten
  20. Liebe Stephanie, also mein Mann kann rosa Hemden ganz großartig tragen, nur leider will er nicht…aber es steht ihm super. Nur meine unendliche Weisheit hat er noch nicht erkannt. Ich kommentiere gerade und höre derweil dir im Radio zu <3. Wie wunderbar. Du hast eine schöne Radiostimme, und sehr unterhaltsam. Klingst genauso wie in Echt 😉
    Ich freue mich ja wie Bolle über die Pastellfarben. Mochte ich als Sommerfarbtyp (blaue Adern:))) immer schon sehr gern. Hellblau findet sich selbstverständlich im Kleiderschrank, gern auch mit meinem Tartanrock von Vivienne Westwood. Und mit Rosa eröffnet sich eine ganz neue Welt. Danke für die kurzweilige Unterhaltung, du kannst auch Radio 😉 Liebe Grüße an den See aus Frankfurt von Sabina http://oceanbluestyle.blogspot.com/2014/05/elegance-summer-westwood-tartan-skirt.html

    Antworten
    • Modeflüsterin

      28/01/2016 @ 13:07

      Liebe Sabina,

      lieben Dank für das Kompliment! Ich finde ja tatsächlich auch, dass gerade sehr männliche Männer in Rosa ziemlich cool aussehen. Aber das ist natürlich immer reine Geschmackssache!
      Und die Kombi hellblaues Hemd + Tartanrock ist ganz bezaubernd – vor allem, weil dem Pastell ein eher strenges, geometrisches Muster so gut tut. Danke für dieses Beispiel!

      Liebe Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten
  21. Liebe Stephanie,
    ich liebe blau und rosa, greife aber als Wintertyp immer zu der knalligen, klaren Variante und war beim letzten Bummel in der City leicht fassungslos, weil es im Moment ja wirklich nur Pastelltöne in den Läden gibt. Jetzt hast du mich inspiriert, nochmal genauer hinzuschauen, denn solange der Ton möglichst eiskalt ist, scheint es alles eine Frage der Kombipartner zu sein, ob es bei mir wirkt. Danke!
    Kurze technische Info: Mein Android-Smartphone hat im Chrome keinerlei Probleme mit deinen Shoppingvorschlägen.
    Liebe Grüße, MaRa

    Antworten
    • Modeflüsterin

      28/01/2016 @ 13:13

      Liebe MaRa,

      das Hellblau funktioniert am besten, wenn es super-eisig ist oder schon leicht ins Lila übergeht. Und wenn Du ein kontrastreicher Wintertyp bist, dann solltest Du tatsächlich überlegen, ob Du Schwarz oder Weiß (oder beides zusammen) dazu trägst.
      Und danke auch für Deinen technischen Hinweis! Es scheint tatsächlich sehr, sehr unterschiedliche Erfahrungen mit der mobilen Darstellung der Shopping-Tipps zu geben. Jetzt frage mich bitte nicht, woran das liegt… 😉

      Liebe Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten
  22. Liebe Stephanie,
    der Artikel über das entspannende Hellblau hat mir sehr gefallen, weil sich so viele Möglichkeiten bieten! Das ich das mal sagen würde, habe ich Ihnen zu verdanken! Ich habe schon so viel gelernt durch Ihren Blog in Sachen Stil/ Mode, vielen vielen herzlichen Dank!
    Einige Stücke in hellblau (Carmenbluse mit Polkadots in Creme, klassische gestreifte Bluse und eine gemusterte mit Glanzgarn, Farbe unten links im Tropen-Abenteuer) bzw. Aqua (Blusenblazer 1/2 Arm) und grün (Brillantgrün) aus dem Fundus probiere ich zu Hause aus. Ob es mir steht und noch passt, sehe ich dann.
    Die Kombinationen Ton in Ton finde ich sehr schick- oder mit meinen Basisfarben Schwarz/Weiß/ Grau. Neue Stücke sollen keinesfalls Einzug halten, so schwer es mir auch fällt. Es ist keine Akzentfarbe für mich, die Trends vom letzten Jahr (Rosa, Mint) trage ich weiter. Ich möchte nachhaltig bleiben und sparen für die zugegeben teuren fehlenden Basics.
    Eine Ausnahme für Anschaffungen gibt es bei Accessoires, ich brauche noch einen Shopper.

    Der Artikel hat mich auf eine notwendige Inventur gebracht: seit ich 10 kg zugenommen habe und die in diesem Jahr wieder loswerden will, muss ich tatsächlich Alles anprobieren. Nun ist die Gewichtsschwankung das erste Mal zu mir gekommen, da verunsichert mich gleich, was wirklich aussortiert werden muss? Die Figur hat sich gewandelt von einem Typ zum anderen. Gehören dann alle unpassenden Teile auf den „ich-weiss-nicht“ Stapel, der proportional mit der Figur schmilzt? Gestern hatte ich alle Röcke anprobiert, zwei passten, frustrierend. Ich verstehe jeden, der durch hartnäckige Pfunde die Lust an Mode verliert. Ab Größe 44 in lang wird es schwierig, geeignete Kleidung zu finden…
    Ich tröste mich damit, daß ein gut sortierter Kleiderschrank ein Prozess ist, sich im Laufe der Zeit wandelt.
    Liebe Grüße und eine schöne Woche wünscht Meike

    Antworten
    • Modeflüsterin

      01/02/2016 @ 19:33

      Liebe Meike,

      das Leben ist im Fluss – auch wenn das manchmal bedeutet, dass sich das Gewicht mal hoch und mal runter bewegt 😉 Ich war auch schon da – bei Größe 44: Von Konfektionsgröße 38 ging es jedes Jahrzehnt eine Größe rauf, bis ich schließlich die Notbremse gezogen habe und jetzt wieder ein bis zwei Größen runter habe (aber auch das schwankt immer noch). Während dieses Prozesses habe ich immer eine „Not-Garderobe“ in der größeren oder kleineren Größe behalten, die ich aber an einem anderen Platz gut verstaut habe. Diese Not-Garderobe bestand aus den schönsten Stücken, die zusammen eine Art Capsule Wardrobe ergeben. Die Not-Garderobe wird jährlich gesichtet und das aussortiert, was ohnehin nicht mehr zeitgemäß ist, sich also auch nicht zum Aufbewahren lohnt. Ich habe mir aber in jeder aktuellen Größe ein bis zwei Spitzenteile (Hosen, Röcke, Blazer, Blusen) gekauft, damit ich mich wohl fühlen kann. Auch das ist eine Art der Selbst-Wertschätzung, die man seinem Körper entgegen bringt, indem man ihm sagt: Du bist gut so, wie Du jetzt gerade bist und dafür hast Du auch schöne Kleidung verdient. Dazu braucht es nur wenige, ausgewählte Stücke, die dann in dieser Phase eben sehr oft getragen werden.
      Ich hoffe, das gibt Dir eine kleine Anregung, mit dieser Übergangsphase umzugehen. Ich drücke Dir die Daumen, dass Du bald wieder Dein Wohlfühl-Gewicht erreichst – denn nur darauf kommt es an: sich wohl zu fühlen.

      Liebe Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten
  23. Liebe Stephanie, herzlichen Dank für die tröstenden Zeilen. Ja, pragmatisch und lebensbejahend, eine gute Mischung. Ich versuche, die Inventur so zu handhaben. Und die Wunschliste wird erweitert, die Größen schwanken auch zwischen 38 und 44, hochwertige Basics sind nicht drin-ich kann mir keine leisten. Aber Not-Garderoben finde ich gut. Aber das Beste ist, sich selbst Wertschätzung entgegen zu bringen, sich frei aller Konventionen zu entfalten…
    Herzliche Grüße Meike

    Antworten
  24. Hallo Modeflüsterin,
    ich liebe Hellblau und ich liebe vor allem auch Khaki und Schwarz, gerade für die noch etwas kalte Jahreszeit finde ich es super passend. Deine Farbkombinationen sind also mal wieder genial ! Ich habe das Glück und ein großes Ankleidezimmer mit vielen Kleiderständern drinnen. Ich werde mich jetzt gleich ans aufräumen machen und schauen ob ich ein schönes Hellblau-Outfit zusammen bekomme.
    Dir einen schönen Start in die Woche! Ich stöbere mal weiter auf deinem Blog :-)

    Liebe Grüße Jessi

    Antworten
    • Modeflüsterin

      15/02/2016 @ 18:16

      Liebe Jessica,

      ein Ankleidezimmer klingt beneidenswert! Dann wünsche ich Dir, dass Du ein tolles – oder vielleicht auch gleich mehrere? – Outfit zusammenstellen kannst!

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten
  25. Danke für interessanten Artikel. Blau ist meine Lieblingsfarbe. Aber ich trage gern Blau mit anderen Farben, die originell die blauen Kleider unterstreichen. Jetzt suche ich ein Abendkleid für Abschlussfest und ich möchte, dass es auch in Blau wird. Kann man mir etwas empfehlen?

    Antworten
    • Modeflüsterin

      21/02/2016 @ 13:31

      Liebe Brigitte,

      das tut mir sehr leid, aber eine solche, individuelle Empfehlung kann ich hier leider nich geben. Aber in einem guten Geschäft für Abendkleidung wird man Dir bestimmt weiterhelfen können. Viel Erfolg!

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten
  26. Liebe Stephanie,
    seit einigen Tagen lese ich schon bei Dir im Blogarchiv und bin begeistert. Ich weiss schon länger das ich ein eine A-Figur habe und Sommerfarben gut tragen kann. Allerdings komm ich beim Einkauf doch oft mit Dingen nach Hause die irgendwie „undurchdacht“ waren. Mein Kleiderschrank braucht dringent eine Inventur mit der ich nun begonnen habe. Hab schon einiges aussortiert und kaufe jetzt gezielter Dinge die ich grade brauche ein. Derzeit bin ich beim Thema-Sommerhosen. Da hab ich mich schon immer sehr schwer mit getan. Welche Farben soll ich wählen? Für die breite Hüfte wären ja dunklere Farben eher sinnvoll – find ich aber im Sommer doch recht warm. Außerdem tue ich mich mit den Passformen schwer. Bisher hab ich meißt zu langen Leinenhosen, Caprihosen und 3/4 Hosen gegriffen (weiß, beige, grau). Die Leinenhosen find ich aber schwer zu pflegen und die kurzen Hosen waren doch eher Käufe nach dem Schema „ich brauch ja irgendwas zum Anziehen“. Inspiriert von deinem Beitrag könnt ich mir durchaus blau und Rose für meine Sommergeraderobe vorstellen. Kannst du mir Tipps geben ob und wie ich z.B. eine hell blaue Sommerhose kombinieren könnte?
    Liebe Grüße
    Zehra

    Antworten
    • Modeflüsterin

      14/05/2016 @ 13:18

      Liebe Zehra,

      eigentlich bist Du für Deine Frage hier schon im richtigen Beitrag. Denn hier findest Du die aus meiner Sicht schönsten Kombinationsmöglichkeiten für Hellblau. Eine darüber hinaus gehende, individuelle Stilberatung kann ich hier leider nicht leisten. Aber wenn Du noch ein paar Tipps brauchst, wie Du als A-Typ helle Hosen tragen kannst, ohne den Blick allzu sehr auf die kräftigen Beine zu lenken, dann sind die Tipps in den Beiträgen zur „Relativität von Farben und Mustern“ für Dich vielleicht interessant. Ich wünsche Dir viel Erfolg bei der Umsetzung!

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten
  27. Hallo, ich hab den Eintrag zufällig entdeckt, und da ich heute auch ein hellblaues Kleid trage, gleich angeklickt.
    Das Kleid ist so ein luftiges Millefleur-Ding (blau/weiß) und ich habe instinktiv und Kleiderschrank-bedingt eine helle Jeansjacke, dunkelblauen dünnen Gürtel (brauche ich wegen der Taille). Dazu ultramarinblaue Leggings, braune Cowboy-Stiefel und eine braune Ledertasche. Hat gut funktioniert, aber ich musste vorher doch ein bisschen rumprobieren.
    Da ich noch ein bisschen Halsweh habe, musste noch ein dünner Seidenschal her – ich dachte erst, der passt gar nicht dazu mit seinen unterschiedlichen Braun-, Blau und Grau-Tönen, aber da Schuhe und Tasche das Braun auffangen, geht es doch :)

    Jetzt weiß ich ja, was ich sonst noch so anziehen kann, mir gefallen alle Kombinationen. Deine Farbekreise sind echt super 😉
    Mit einem mittleren Braun sieht Hellblau auch gut aus 😀

    Die Kleinmädchenfalle, die du angesprochen hast, ist bei meinem Kleid auch ziemlich groß, so luftig-flatterig und mit Millefleur… Aber durch die Cowboystiefel und derbe Ledertasche konnte ich das hoffentlich ausgleichen 😉 Wenn nicht… ich bin auch erst 24, da darf man noch ein bisschen Mädchen sein, oder?

    Liebe Grüße und danke für die Inspiration

    Antworten
    • Modeflüsterin

      19/06/2016 @ 10:14

      Liebe Jana,

      natürlich darf man mit 24 noch Mädchen sein – und hoffentlich noch viel länger! So lange Du das willst und Du Dich in diesem Stil mit Deiner Persönlichkeit widergespiegelt siehst. Wenn die Persönlichkeit reift, ergibt sich ganz von selbst irgendwann vielleicht ein anderer Wunsch. Ich selbst kann bestätigen, dass ich mich auch mit über 50 noch innerlich manchmal wie ein Mädchen fühle. Dann hole ich Schuhe mit Schleifchen, ein pink Oberteil oder einfach ein Armband mit Ziersteinen und pink Perlen aus dem Schrank und voilá – da kommt das Mädchen in mir zum Vorschein 😉
      Apropos: Die Kombi mit braunem Leder und Cowboy-Stiefeln hat noch jedes Millefleur-Kleid erwachsen werden lassen…

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.