Artikelformat

Von Pelz-Mantel bis Fell-Weste: 20 Tipps für jeden Figurtyp

Eine fluffige Pelzjacke in einer Akzentfarbe gibt auch klassischen Looks eine Prise Trend-Chic und ist - mit dem richtigen Schnitt - für jeden Figurtyp tragbar.

Eine fluffige Pelzjacke in einer Akzentfarbe gibt auch klassischen Looks eine Prise Trend-Chic und ist – mit dem richtigen Schnitt – für jeden Figurtyp tragbar.

Herzlich willkommen im Neuen Jahr! Prompt ist auch der Winter in Deutschland angekommen. Da Januar bekanntlich der Monat mit Kuschelfaktor ist, überlegen Sie bestimmt schon, wie Sie Ihrem Outfit eine warme Schicht mehr hinzufügen können. Wie wäre es mit einem Mantel, einer Jacke oder einer Weste aus Pelz, Fell oder Teddy? Die Fashion-Insider tragen die plüschigen Trend-Kleidungsstücke schon seit langem. Und Sie fragen sich sicherlich, ob Sie auch einen Pelz-Mantel oder eine Pelz-Weste tragen können, obwohl Sie nicht so super schlank sind wie die Models in den Magazinen.

Meine Antwort lautet: Ja, können Sie. Aber Fell und Pelz sind nun einmal keine Schlankmacher. Wenn Sie es jedoch geschickt anstellen und bei der Auswahl Ihres Trend-Teils auf Ihren Figurtyp achten, steht einem pelzigen Winter nichts im Wege. Die wichtigsten Tipps, wie Sie Fell, Pelz, Teddy und Co. mit Ihrer Garderobe kombinieren und dabei möglichst schlank aussehen, finden Sie hier.

Pelz, Fell und Teddy sind Mode-Trend – bei Kleidung und Accessoires.

Derzeit sind die Magazine voll mit Mänteln, Jacken und Westen aus unterschiedlichsten Fellen, Pelzen und sonstigen Plüschmaterialien. Aber auch viele Accessoires sind mit „haarigen“ Details ausgestattet. Pelzbesätze finden sich unter anderem an Handtaschen, Schals, Handschuhen, Mützen, Gürteln und Schuhen.

Dabei gibt es einen eindeutigen Trend: Kunstpelz ersetzt Echtpelz (Nachträgliche Anmerkung, falls es nicht ohnehin klar geworden ist: Diesen Trend unterstütze ich absolut!!!). Die modernen Kunstfasern sind kaum mehr von echten Materialien zu unterscheiden. Dabei dürften sie durchaus – wenn es nach den Fashionistas geht – künstlich aussehen. Denn die Trendsetter sind derzeit mit auffällig gefärbten und gemusterten Teddymänteln unterwegs. Der Rest hüllt sich in traditionelle Pelz- und Fellsorten, allen voran in Lammfell.

Tipp 1

Lassen Sie die Finger von bunt gemusterten Pelz- oder Fell-Jacken! Diese werden bald wieder out sein. Greifen Sie stattdessen zu den einfarbigen oder natürlich gemusterten Modellen! Und denken Sie daran, dass auch Accessoires mit Fell- oder Pelzbesatz Ihr Winter-Outfit sofort aufwerten! Wenn Sie sich an diese Basics halten, werden Sie auch die kommenden Winter viel Freude an Ihrem Pelz haben.

Fell ist nicht gleich Fell und Pelz nicht gleich Pelz – auf die Oberflächen-Textur kommt es an.

Wenn Sie sich für ein bestimmtes Kleidungsstück aus Pelz oder Fell entscheiden, dann sollten Sie sich die Oberfläche des Wunschstücks noch einmal genauer ansehen. Denn auch davon hängt es ab, wie sehr das Kleidungsstück aufträgt und wie gut es zu Ihrem Stiltyp passt. Pelze und Felle unterscheiden sich anhand der folgenden Oberflächen-Kriterien:

  • Länge des Haars: von kurzem Kuhfell bis zum langhaarigen Yeti-Fell.
  • Struktur des Haars: von schnurgerade bis stark gelockt, wie Persianer- oder Lammfell.
  • Glanz des Haars: von edel glänzend bis rau und stumpf.
  • Feinheit des Haars: von fedrig fein bis dick und drahtig.
  • Färbung des Haars: von schwarz, über dunkelbraun, hellbraun, beige, creme bis weiß (und bunt gefärbt).
  • Musterung des Haars: von einfarbig bis stark gemustert.

Erinnern Sie sich noch an mein Strickwaren-Mischpult? Ähnliche Gesetzmäßigkeiten finden sich auch bei Kleidung aus Pelzen und Fellen. Grundsätzlich gilt:

Tipp 2

Je unregelmäßiger und strukturierter Ihre Haut und Ihr Haar sind, desto besser passen Felle und Pelze mit starker Oberflächenstruktur und Musterung zu Ihnen.

Tipp 3

Je mehr Ihr Stiltyp glatte und glänzende Oberflächen verträgt, desto mehr sollten Sie auf glatte, schimmernde Pelze oder Felle ausweichen.

Tipp 4

Je länger und dicker das Haar bzw. je voluminöser der Pelz und je unruhiger die Oberflächen-Textur ist, desto mehr trägt das Kleidungsstück auf.

Tipp 5

Feines, kurzes, glattes, aber mattes und dunkles Fell trägt am wenigsten auf.

Tipp 6

Feines, gerades und glänzendes Fell wirkt am elegantesten und ist für festliche Anlässe am besten geeignet.

Tipp 7

Raues, dickes, stumpfes und stark geringeltes Fell ist für Freizeit-Aktivitäten die richtige Wahl.

Kleidungsstücke aus Pelz, die zu Ihrem Figurtyp passen.

Auch fülligere Damen, wie dieser O-Figurtyp, können Fell- und Pelz-Westen tragen: am besten vorne offen zu ansonsten schmaler, figurnaher Kleidung.

Auch fülligere Damen, wie dieser O-Figurtyp, können Fell- und Pelz-Westen tragen: am besten vorne offen zu ansonsten schmaler, figurnaher Kleidung.

Grundsätzlich ist es völlig egal, wie viele Kilos Sie auf die Waage bringen – Sie können Pelz und Fell tragen, wenn Sie das wollen. Wenn Sie dabei dennoch auf vorteilhafte figürliche Proportionen achten möchten, dann gelten bei Pelz- und Fell-Mänteln, Jacken und Westen die gleichen Voraussetzungen wie für die entsprechenden Kleidungsstücke aus Stoff.

Mit einer Ausnahme: Pelze und Felle sind steifer, fester und dicker als weich fließende Stoffe, lassen sich weniger gut raffen oder reihen und behalten ihre Form, ohne sich dem Körper allzu sehr anzuschmiegen. Daher ist der Schnitt des Kleidungsstücks entscheidend dafür, welche Körper-Silhouette entsteht. Diese Eigenschaft können Sie positiv nutzen, um Ihre Körperkonturen an der richtigen Stelle zu akzentuieren und zu formen.

Im Folgenden habe ich für Se die wichtigsten Tipps für die einzelnen Figurtypen zusammengefasst.

So trägt der A-Figurtyp Pelz und Fell

Frauen mit A-Figur sind prädestiniert, Ihrem schmalen Oberkörper – vor allem Ihren Schultern – mit Pelz oder Fell mehr Fülle zu verleihen. Ihre optimale Felljacke oder Weste ist entweder kurz und tailliert oder reicht bis zur Mitte der Oberschenkel, dort wo diese wieder etwas schmaler werden.

Tipp 8

Greifen Sie als A-Figurtyp bevorzugt zu Jacken, Mänteln und Westen, die außen glatt sind, aber einen breiten Kragen aus Fell oder Pelz besitzen! Damit gleichen Sie Ihre breiten Hüften optimal aus.

So trägt der H-Figurtyp Pelz und Fell

Der H-Figurtyp kann alle leicht taillierten, aber auch geraden oder weit ausgestellten Fell- und Pelz-Mäntel, Westen und sogar Capes wunderbar tragen, solange der Akzent auf der Schulter- und Saumzone liegt.

Tipp 9

Der H-Figurtyp ist mit Mänteln und Westen aus Lammleder bestens bedient, bei denen das Lammfell am Kragen und an den unteren Saumkanten herausschaut. Solche üppigen Akzente lenken den Blick nach oben und unten, weg von der weniger ausgeprägten Taille. Zudem mogeln sie an Schultern und Beinen etwas Volumen dazu. Das lässt die Mitte vergleichsweise schmaler erscheinen.

So trägt der O-Figurtyp Pelz und Fell

Die Frau mit O-Figur braucht vor allem lange, vertikale Linien, die durch den gesamten Oberkörper verlaufen. Dazu kann sie entweder eine lange, gerade oder leicht taillierte Weste oder einen Mantel einsetzen. Die optimale Saumlänge ist dabei knapp oberhalb oder unterhalb des Knies – je nachdem wie schlank und lang ihre Beine sind und wie viel Absatz Sie dazu tragen wollen.

Tipp 10

Als Frau mit O-Figur sollten Sie auch bei Pelz und Fell auf alles setzen, was gerade, lang und schmal ist und daher Ihre Vertikale betont. Dazu gehören schlichte, einfarbige, glatte Felle und Pelze – durchaus auch mit längerem, feinen Haar, das nach unten fällt. Wenn Sie auf Nummer sicher gehen wollen, greifen Sie zu einem schlichten Kleidungsstück aus Stoff oder Leder und akzentuieren Ihr Dekolleté mit einem Pelzbesatz. Und Pelzwesten tragen Sie natürlich immer vorne offen!

So trägt der X-Figurtyp Pelz und Fell

Die Frau mit X-Figur ist die ideale Frau für den klassischen, leicht taillierten, knielangen Pelzmantel. Dabei ist ein Pelz oder Fell mit weniger Volumen vorteilhaft, da dieser der Figur besser folgt. Aber auch taillierte Westen mit V-Ausschnitt, die oberhalb der breitesten Stelle an den Hüften enden, sind gute Begleiter. Wenn Sie als X-Frau schön weiblich geschwungene Unterschenkel sowie hübsche Knie haben und einen Schuh mit Absatz tragen, dann können Sie auch zu einem Pelzmantel in A-Linie oder zu einem Cape greifen, der an der schmalsten Stelle Ihres Beins etwas oberhalb oder unterhalb des Knies endet.

Tipp 11

Wenn Sie als X-Frau eine Fellweste oder einen Pelzmantel entdecken, der an Ober- und Unterteil behaart und in der Taillenregion aus glattem Stoff oder Leder gearbeitet ist, dann akzentuiert das Ihre Sanduhr-Figur. Ansonsten probieren Sie einfach einmal aus, wie Ihre Pelzweste mit einem Taillen-Gürtel darüber aussieht! Und wenn Sie Ihre Pelzweste offen tragen, dann sollte darunter ein Gürtel sichtbar sein, der Ihre Taille betont.

So trägt der Y-Figurtyp Pelz und Fell

Ideal für die Frau mit Y-Figur sind längere Westen aus Leder, die vorne an der Verschlusskante sowie am unteren Saum einen Pelz- oder Fell-Besatz haben. Auch Mäntel in dieser Art, die keinerlei Akzent an den Schultern aufweisen, sind gut tragbar. Dabei sollte der Saum immer mindestens bis zur Hüfte reichen. Wichtig ist auch, dass der Ausschnitt der Weste ein V bildet, der Mantel ein schmales, tieferes Revers besitzt. Vermeiden Sie hohe, runde Halsausschnitte, die Ihren Brustbereich nicht aufteilen und breite Fellkrägen, die Ihre Schultern zusätzlich akzentuieren!

Tipp 12

Als Y-Frau sind Pelzmäntel, Jacken und Westen, die zum Saum hin ausgestellt sind und dort sowie am Ärmelsaum einen starken, auffälligen Pelz-Akzent besitzen (auch in einer anderen Pelzfarbe), die beste Wahl für Sie. Diese ziehen den Blick auf ihre Hüft- und Beinregion nach unten und schaffen dort mehr Volumen, wo Sie es brauchen. Denken Sie an die Silhouette eines russischen Zarenmantels, dann liegen Sie genau richtig.

Und was kombinieren Sie zu Pelz, Fell und Co.?

Bleibt die Frage: Was ziehen Sie unter Ihre Fell- oder Pelz-Kleidungsstücke an? Da müssen Sie jetzt stark sein.

Tipp 13

Da Pelz- oder Fell-Mäntel, -Jacken und -Westen sehr voluminös sind, brauchen Sie darunter möglichst figurnahe Kleidung. Vor allem gilt dies für alle Körperteile, die sichtbar sind. Ich spreche von schmalen Etuikleidern tagsüber oder dem Kleinen Schwarzen für abends. Von maximal knielangen Bleistiftröcken und blickdichten Strumpfhosen. Von Slim Jeans und Leggings. Von anliegenden Rollkragenpullovern und engen, kniehohen Stiefeln oder schmalen Ankle Boots.

Die Pelzjacke ist Hauptdarsteller dieses Looks. Darunter ist eine schwarze Farbsäule aus Leggings und schmalem Top zu finden. Nur die dicken Sohlen der Schnürschuhe bilden einen optischen Ausgleich zum Volumen der Jacke.

Die Pelzjacke ist Hauptdarsteller dieses Looks. Darunter ist eine schwarze Farbsäule aus Leggings und schmalem Top zu finden. Nur die dicken Sohlen der Schnürschuhe bilden einen optischen Ausgleich zum Volumen der Jacke.

Tipp 14

Wenn Sie eine Fellweste vorne offen tragen, darf das Shirt darunter am Körper eine Nuance lockerer sein und auch über den Hosen- oder Rockbund fallen. Das ist vor allem für O-Typen und Frauen mit einem kleinen Bäuchlein eine Wohltat. Allerdings sollten Sie auch dabei darauf achten, dass die Ärmel des Shirts schmal geschnitten sind.

Tipp 15

Sie können eine Fellweste auch über einer Jacke tragen, wenn diese körpernah geschnitten ist! So können Sie sogar eine Biker-Jacke wintertauglich machen…

Tipp 16

Wählen Sie die Farben Ihres Outfits mit Bedacht! Besonders vorteilhaft ist es gerade bei Pelzwesten und Jacken, wenn Sie darunter eine monochrome, dunklere Farbsäule einplanen. Überlassen Sie dem Pelz oder Fell die Hauptrolle und halten Sie alle figurnahen Körperzonen darunter farblich vornehm zurück. Auf diese Weise fügen Sie der voluminösen, horizontalen, fellbedeckten Farbzone ein lange, vertikale Zone hinzu, die Sie größer und schlanker erscheinen lässt.

Sie sehen, auch bei Pelz, Fell und Co. geht es einerseits um Struktur und Stil, andererseits um Volumen, Proportionen und Silhouetten. Je nachdem wie gut Sie Ihr Kleidungsstück auf Ihre individuellen Voraussetzungen anpassen, können Sie auch Pelz, Fell, Teddy und andere Plüschstoffe bedenkenlos tragen und dabei Ihre Figur unterstützen. Insgesamt schlanker werden Sie zwar damit nie aussehen. Aber todschick könnte es durchaus werden.

Und wenn Sie nun gar nicht der Pelz- oder Felltyp sind? Dann habe ich noch ein paar Tipps für Sie auf Lager:

Tipp 17

Probieren Sie sich doch einmal durch die aktuellen Taschenkollektionen aus Pelz oder Fell! Oder sehen Sie sich die neuen Schuhmodelle mit Pelz-Dekors an!

Tipp 18

Noch einfacher ist es, wenn Sie Ihre bestehenden Taschen mit einem Taschenanhänger aus Pelz modernisieren.

Tipp 19

Oder machen Sie es so wie ich: Tragen Sie einen Schmuckanhänger mit Pelz an einer langen Kette – und schon hält ein wenig kuscheliger Winterzauber Einzug in Ihr Outfit.

Tipp 20

Pelz und Fell muss nicht sichtbar sein. Mit einem kuschelig-warmen Innenfutter wissen nur Sie selbst von Ihrem Geheimnis und nichts trägt auf…

Wie werden Sie Pelz, Fell oder Teddy in Ihre Garderobe integrieren? Oder verzichten Sie ganz auf plüschige Akzente? Ich bin gespannt auf Ihre Ansichten zum Thema!

Alles Kunst: Jacken, Westen und Mäntel aus Pelz und Fell

Wenn Sie schnell sind, können Sie jetzt noch das ein oder andere besonders wertvolle Kleidungsstück in (Kunst-)Pelz oder Fell ergattern. Hier finden Sie eine kleine Auswahl an besonders schönen Stücken (*Affiliate-Links; bitte sehen Sie sich die Produktempfehlungen im Browser auf Ihrem PC an – das funktioniert jetzt wieder!):

 

 

Autor: Modeflüsterin

Hallo, ich heiße Stephanie Grupe. Ich bin PR-Expertin, leidenschaftliche Malerin und begeisterte Hobby-Schneiderin. Als Modeflüsterin teile ich meine Gedanken und Fashion-Tipps mit gleichgesinnten starken Frauen, die ohne Modelmaße, aber mit viel Persönlichkeit durchs Leben gehen... (mehr über die Modeflüsterin).

48 Kommentare

  1. Wunderbarer Post. Da bleiben eigentlich keine Fragen offen. Ich persönlich kann mich nicht anfreunden mit Pelz, in echt schon gar nicht und syntetisch auch nicht. Ich schaus mir aber gern bei Anderen an. Okay die Fellpuschel als Taschenanhänger finde ich süß.
    Ich wünsche einen schönen Sonntag, liebe Grüße Tina

    Antworten
    • Modeflüsterin

      17/01/2016 @ 16:15

      Liebe Tina,

      der Beitrag sollte auch keine Anstoß dafür sein, sich sofort mit allen möglichen Kleidungsstücken aus (Kunst-)Pelz einzudecken. Aber diejenigen Frauen, die den angesagten Plüsch-Trend gerne mitmachen wollen, sollten sich von ein paar Pfunden mehr auf den Rippen nicht davon abhalten lassen. Ansonsten halte ich es auch so wie Du: Ich betrachte gerne das plüschige Umfeld… 😉

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten
  2. Auch ich würde nie Pelz tragen, weil unsägliches Tierleid damit verbunden ist, und das könnte ich mit meinem Gewissen nicht vereinbaren.

    Viele Grüße
    romy

    Antworten
    • Modeflüsterin

      17/01/2016 @ 16:17

      Liebe Romy,

      daher habe ich auch auf den Trend zum Kunstpelz hingewiesen. Ich hoffe, die Leserinnen verstehen meine zarte Andeutung richtig und greifen bei ihren modischen Experimenten auf künstliche Pelze und Felle zurück!

      Liebe Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten
    • Modeflüsterin

      17/01/2016 @ 16:18

      Lieb Käthe,

      dann hoffe ich mal, dass Du bald Dein Lieblings-Teil ergattern kannst! Viel Erfolg!

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten
  3. Endlich wieder Modeflüsterin! Ein frohes neues Jahr wünsche ich dir, liebe Stephanie!

    Und dann gleich wieder so ein tolles Thema. Seit langem bin ich auf der Suche nach einer schönen Fellweste aus Kunstfell, das nicht billig aussieht und in der ich kleine Person nicht wie der Jeti selbst aussehe. Bislang leider erfolglos. Nur eine aus Echtfell habe ich gesehen, aber die mochte ich nicht kaufen. Aber ich bleibe dran.

    Ich wünsche dir einen schönen Sonntag
    Sabine

    http://www.styleuppetite.blogspot.de

    Antworten
    • Modeflüsterin

      17/01/2016 @ 16:20

      Liebe Sabine,

      danke Dir! Dir auch ein tolles, ereignisreiches neues Jahr!
      Du hast natürlich Recht, dass es für kleine Frauen noch etwas schwieriger ist, ein passendes Plüsch-Teil zu finden, das sie nicht völlig zum Teddybärchen mutieren lässt… Aber ich bin zuversichtlich, dass es ein zierlicheres Kurzhaar-Exemplar für Dich geben wird :-)

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten
    • Modeflüsterin

      17/01/2016 @ 16:49

      Liebe Linkshänderin (Wie heißt Du? Es wäre wirklich schön, wenn ich Dich beim Vornamen nennen könnte!),

      es gibt sicherlich viele Leserinnen hier, die das genauso sehen wie Du. Ich selbst kaufe auch keinen Echtpelz mehr, nachdem ich weiß, wie der Großteil der Pelze gewonnen wird. Glücklicherweise ist das heute angesichts der tollen Kunstpelz-Qualität auf dem Markt auch gar nicht mehr notwendig. Ansonsten bin ich froh darüber, dass der Mensch lernfähig ist. Ich würde mich selbst weniger als Tierschützerin, als vielmehr als „Menschenschützerin“ bezeichnen. Ich zweifle jedoch daran, dass Menschen, die Tiere grausam behandeln, wirklich schützenswert sind. Und wenn es so etwas wie eine Wiedergeburt gibt, wüsste ich schon ziemlich genau, wen ich dann gerne in einem nächsten Leben als Mücke, Ameise, Zuchtochse oder sonst irgendein Tier wiedersehen würde… 😉

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten
    • Ich trage zwar auch keinen Echtpelz…. Trotzdem glaube ich, dass die Zahl der als Nerz wiedergeborenen Kadaverträger – was für ein Wort – deutlich in der Minderheit sein werden. Verglichen mit denjenigen, die sich nicht nur ein Tierleben lang als Näherinnen oder Färberinnen in einem 5. Welthungerlohnland wiederfinden werden.

      Zum Thema. Auch ich habe mich heute über einen neuen Post von Dir gefreut.
      Der “ Fellruf“ ereilte mich schon vor gut drei Jahren. Seit dem trage ich eine Strickweste mit einer mittig geteilen Puschelfront. Ein blaues Puscheltier… Eine Tasche. Und eine schwarze Jacke sehr ähnlich der auf Deinem ersten Bild. Sie ist von Ulla P. Und super leicht und fließen. Es sind ganz feine, schwarze Wollfäden. Ich vermute ich hab sie in 46 gekauft.
      http://howtobea-sunstorm.blogspot.de/2016/01/silvester-im-kleid-3.html?m=1
      Ich vermute das wäre auch eine Alternative für Damen mit mehr Figur.
      LG Sunny

      Antworten
      • Modeflüsterin

        18/01/2016 @ 08:26

        Liebe Sunny,

        hallo und herzlich willkommen im Neuen Jahr! Vielen Dank für Deine sinnvolle Ergänzung zum Thema!
        Es gibt sicherlich einige Alternativen zu Pelz oder Fell, die eine ganz ähnliche Wirkung haben – wie die von Dir empfohlene Jacke. Das könnte ein guter Tipp für alle Leserinnen sein, die sich auch mit Kunstpelz nicht anfreunden können. Danke Dir!

        Herzliche Grüße von
        Stephanie alias die Modeflüsterin

        Antworten
  4. Schön, dass du wieder da bist. Ich habe jeden Sonntag in den letzten Wochen auf eine neue Modeflüsterin gewartet und dich richtig vermisst!
    Danke für die Tipps und Danke, dass du mich daran erinnert hast, dass ich ja noch einen Fake Fur Mantel in Silbergrau im Schrank habe. Den werde ich anziehen, wenn es jetzt tatsächlich noch einmal kälter wird.
    Liebe Grüße
    Violetta

    Antworten
    • Modeflüsterin

      17/01/2016 @ 16:23

      Liebe Violetta,

      das ist schön zu wissen, dass man sogar vermisst wird! Geht mir ja genauso!!! Man weiß ja gar nicht mehr, was man tun soll an all diesen laaaaangen Sonntagen ohne den Austausch mit all den tollen Frauen hier auf dem Blog! Also dann: auf ein Neues!

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten
  5. Liebe Stephanie,
    schön, dass Du wieder da bist! Es hat etwas gefehlt in den letzten Wochen…
    Die Anregung mit dem Kunstfell finde ich klasse und werde mich direkt einmal danach umschauen.
    Ganz liebe Grüße
    Christa

    Antworten
    • Modeflüsterin

      17/01/2016 @ 17:39

      Liebe Christa,

      danke Dir! Das Thema habe ich aufgenommen, da ich mehrere Leser-Anfragen erhalten habe, ob man denn auch als Frau mit etwas mehr Kilos solche (Kunst-)Pelz-Kleidung tragen könne. Es ist so wie immer in der Mode: Alles kann, nichts muss. Also wenn Du Lust auf Plüsch hast und das Deine Garderobe gut ergänzen würde, dann nur zu! Und wenn nicht: Ich bin sicher, dann wirst Du modisch auch glücklich werden :-)

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten
  6. Jutta Hunke

    17/01/2016 @ 17:28

    Liebe Stephanie, danke für den Beitrag – leider hat mir auch ein eindeutigerer Hinweis, dass hier über Fakefur gesprochen wird gefehlt.

    LG

    Jutta

    Antworten
    • Modeflüsterin

      17/01/2016 @ 17:35

      Liebe Jutta,

      ich weiß. Da das für mich so selbstverständlich ist, war wohl mein Hinweis dazu im ersten Absatz etwas zu „zart“ ausgefallen. Aber ich hoffe, meine zusätzliche Anmerkung hat das jetzt etwas klar gestellt.

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten
  7. „Pelz schmeichelt jeder Frau“, sagt meine Mutter. Ich finde, sie hat recht.
    Echter Pelz ist aber nicht nur moralisch fragwürdig, sondern auch sehr teuer.
    (Wobei Modekauf eigentlich nie „moralisch einwandfrei“ ist.)
    Kunstpelz sieht oft billig aus und wenn nicht, dann wird er zumindest schneller unansehnlich als echter Pelz. Ich muss allerdings zugeben, dass sich die Qualität des Kunstpelzes in den letzten Jahren sehr verbessert hat. (Habe schon von einer Kunstpelzträgerin gehört, dass sie von Tierschützern auf der Straße beschimpft wurde.)
    Ich selbst bin allerdings auch nicht so der Felltyp, ich könnte mir bestenfalls einen Pelzkragen oder einen Fuchsschwanz als Taschenanhänger vorstellen.

    Antworten
    • Modeflüsterin

      17/01/2016 @ 18:33

      Liebe Silva,

      dem ist Nichts hinzuzufügen :-) Ich habe aber tatsächlich gehört, dass richtig guter Kunstpelz nur noch von Experten von Echtpelz zu unterscheiden und leider daher auch fast genauso teuer ist… Ob die Warmhalte-Eigenschaften die gleichen sind, kann ich nicht sagen, mangels Vergleichsmöglichkeit. Richtig ist aber auf jeden Fall, dass die übliche Billigware sicherlich „moralisch fragwürdig“ ist, wie Du so schön sagst. Und da könnte man fast jeden modischen Bereich, aber auch Nahrungsmittel und vieles mehr ansprechen… Aber das grundsätzliche Problem des Massenkonsums in vielen Branchen werden wir wohl heute nicht mehr lösen. Vielleicht beim nächsten Mal 😉

      Liebe Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten
  8. liebe stephanie,

    was für ein schönes winterthema -und so mutig. nichts ist so warm wie ein echter pelz. da kommt kunstpelz nicht ansatzweise mit. wer fleisch isst darf in jedem fall fell tragen, das von nutztieren gewonnen wird zb lammfell. im übrigen empfehle ich vintagepelze. dann sind die tierchen seinerzeit nicht umsonst gestorben. in anbetracht von massentierhaltung gestatte ich allenfalls veganern, sich über pelze aufzuregen. ich kann mir übrigens vorstellen, dass die netten kleinen pelzanhängerchen, die man jetzt überall bekommt, aus chinesischen katzen hergestellt werden. dann vielleicht doch lieber omas nerz?

    liebe grüsse, andrea

    Antworten
    • Modeflüsterin

      17/01/2016 @ 20:13

      Liebe Andrea,

      vielen Dank für die Ergänzung zum Thema! Du bringst da ein paar weitere, interessante Aspekte in die Diskussion ein. Und ich stimme Dir in vielen Dingen zu, vor allem was die Konsequenz anbelangt. Im Grunde müssten eigentlich alle Waren, die bedenkenlos in Masse konsumiert und ohne Rücksicht auf Verluste viel zu billig hergestellt werden, an den Pranger gestellt werden. Der unreflektierte Massenkonsum ist für viele Missstände auf der Welt verantwortlich – in allen Bereichen. Wenn wir alle nur das kaufen und essen würden, was wir bzw. unser Körper wirklich braucht und dabei auf nachhaltige, möglichst regionale Qualität achten würden, sähe die Welt sicherlich etwas anders aus. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es die Extreme sind, die für Schaden sorgen.

      In diesem Sinne herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten
  9. Liebe Stephanie,
    du bist zurück, wie sehr hab ich darauf gewartet. Ja und das Thema ist ja wieder mal richtig interessant. Ich habe auch einen Fake-Fur-Jacke und liebe sie, denn diese Jacke wertet wirklich jedes Outfit auf. Sie ist unheimlich flexibel, ob zur Jeans oder zum Abendkleid, man ist damit immer bestens angezogen.
    Danke für die tollen Tipps.
    Liebe Grüße
    Gaby
    http://www.stylishsalat.com

    Antworten
    • Modeflüsterin

      17/01/2016 @ 20:21

      Liebe Gaby,

      ja, nach einer kleinen weihnachtlichen Blog-Pause bin ich wieder voll aktiv (an der Tastatur). Deine (Kunst-)Pelzjacke habe ich schon gesehen. Du hast sie auf einem Deiner Outfits auf unserer gemeinsamen Ü30-Outfit-Pinnwand bei Pinterest an, nicht wahr? Da hat sie mir schon gut gefallen! Und Conny, Chrissie, Sabina und Sabine habe ich da auch schon ganz „aufgeplüscht“ gesehen… Dann wünsche ich Dir weiterhin eine gute Kuschelzeit mit Deinem Kunst-Tierchen!

      Liebe Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten
    • Modeflüsterin

      17/01/2016 @ 20:35

      Lieben Dank, Nicole!

      Liebe Grüße in den hohen Norden und einmal um den Erdball!
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten
  10. Liebe Stephanie, schön, das du wieder da bist! Zum Thema Pelz echt oder besser nicht echt , ist ja schon viel geschrieben worden. Ich bin auch gegen Echten Pelz! Leider bin ich übergewichtig und habe Pelz daher auch für mich ausgeschlossen , sich finde es gibt vorteilhaftere Mode! Deine Bilder sind aber sehr schön und wenn Frau so aussehen sollte, dann herzlichen Glückwunsch , alles richtig gemacht! In diesem Sinne , weiter Mutmachen und Danke dafür!!!!

    Antworten
    • Modeflüsterin

      17/01/2016 @ 22:36

      Liebe Sibylle,

      ich denke, da kannst Du ganz gelassen bleiben. Nicht jede Mode-Erscheinung muss man mitmachen. Ich bin nur in den letzten Wochen von einigen Leserinnen danach gefragt worden und da dachte ich, es könnten sich vielleicht noch mehr Leserinnen für das Thema interessieren. Und ganz wichtig ist mir auf jeden Fall die Tatsache, dass auch fülligere Frauen auf plüschige Mode nicht verzichten müssen – aber eben nur, wenn sie wollen. Also alles im grünen Bereich.

      Dir weiterhin eine plüschfreie Zone und herzliche Grüße!
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten
      • Liebe Stephanie, habe gestern eine schöne Jacke mit einen Fellkragen gekauft .(Fake) ! Lerne das man doch einfach mal mutig sein sollte und einfach mal anprobieren muss . Die Verkäuferin hatte auch eine Kette mit Puschel , sah schön aus, auch eine gute winterliche Idee ! Nochmals danke für deine Anregungen . Winterliche Grüße Sibylle

        Antworten
        • Modeflüsterin

          19/01/2016 @ 20:36

          Liebe Sibylle,

          dann freue ich mich jetzt erst mal eine Runde für Dich! Es ist niemals zu spät, Neues auszuprobieren

          Herzliche Grüße von
          Stephanie alias die Modeflüsterin

          Antworten
  11. Liebe Stephanie,

    ich bin auch froh, dass die Modeflüsterin wieder da ist! Wenn ich vorher einen Tipp hätte abgeben sollen, dann hätte ich vermutet, dass das heutige Thema „Strickmäntel“sein wird. Naja, so falsch wäre ich damit ja gar nicht gelegen. Ich sehe zur Zeit überall Strickmäntel, teilweise aus Mohair und in voluminösem Patentstrick, so dass sie fast wie Pelzmäntel wirken. Und ich habe mich auch schon gefragt, ob ich solche Strickmäntel tragen kann oder ob sie nicht zu sehr auftragen. Deine Tipps für das Darunter (möglichst figurnah und dunkel) könnten für diesen Fall ebenfalls passen, oder? Es gibt auch welche aus ganz feinem Merino-Feinstrick, die finde ich auch schön.

    Liebe Grüße,
    Karin

    Antworten
    • Modeflüsterin

      18/01/2016 @ 08:21

      Liebe Karin,

      ja, Strickmäntel wäre auch eine schöne Themen-Idee gewesen. Und Du hast natürlich Recht mit Deiner Vermutung, dass Du die Kombinations-Empfehlungen auf die ganz voluminösen Exemplare übertragen kannst.
      Interessant wäre für Dich sicherlich auch das Strickwaren-Mischpult, um zu entscheiden, ob Grob- oder Feinstrick für Dich besser tragbar ist.
      Ich wünsche Dir auf jeden Fall ein gutes Händchen bei der Auswahl!

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten
  12. Liebe Stephanie,

    ich freue mich auch, dass deine Pause vorüber ist!

    Zum Thema Pelz und Fell – ist jetzt generell nicht so meins. Ich habe eine Kollegin, die gerne diese Fellwesten trägt, gefällt mir an ihr, ist mir aber zu „Boho“. Zu meinem doch eher schlicht-androgynen Look gefallen mir Zotteln und Pelzkrägen einfach nicht so gut. Ausnahme, bei den Temperaturen jetzt gerade: Meine Ohrenwärmer von UGG Australia aus Wildleder mit Schaffellpuscheln :-) Da mache ich dann Abstriche beim Stilempfinden.

    Mit echtem Pelz/echtem Fell tue ich mich auch schwer. Und frage mich immer wieder, ob das scheinheilig ist, wo ich doch Sachen aus feinem Leder so sehr liebe und nicht auf Kunstleder ausweichen möchte…

    Herzlichen Gruß

    Diana

    Antworten
    • Modeflüsterin

      18/01/2016 @ 22:12

      Liebe Diana,

      an Ohrenwärmer habe ich noch gar nicht gedacht! Auch ein netter Gedanke… 😉
      Und ansonsten ist alles relativ – nicht nur in der Mode stößt man als Konsument oft recht schnell an die Grenzen der Konsequenzfähigkeit (gibt es dieses Wort überhaupt?). Du machst das bestimmt schon ganz richtig.

      Liebe Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten
  13. Maja Sägesser

    18/01/2016 @ 12:42

    Liebe Stephanie,

    auch ich freue mich sehr dass Sie wieder zurück sind!
    Beim Durchlesen der Kommentare hat mir besonders gefallen dass Sie sagen Sie sehen sich eher als Menschenschützerin!
    Das ist eine Haltung die mir sehr zusagt! Ich habe ihnen schon einmal geschrieben dass Sie eine sehr wertschätzende Haltung haben! Auch darum liebe ich Ihren bllog so sehr!
    Aber natürlich auch wegen dem tollen Inhalt! Liebe Grüsse Maja

    Antworten
    • Modeflüsterin

      18/01/2016 @ 22:19

      Liebe Maja,

      vielen lieben Dank! Respekt und Wertschätzung sind mir tatsächlich sehr wichtig im Umgang mit Menschen – wobei auch meine Geduld von manchen Mitmenschen gehörig auf die Probe gestellt wird… Glücklicherweise ist das aber sehr selten :-) Und ich finde, zu dieser Haltung gibt es eigentlich keine ernst zu nehmende Alternative.

      Liebe Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten
  14. Liebe Stephanie,

    ich habe lange nach einer Fellweste gesucht und nicht gefunden. Nun habe ich mir Stoff gekauft – innen Fell außen Leder. Dein Beitrag kommt wie gerufen, denn nun habe ich einen Schnitt für meine A-Figur vor Augen und kann loslegen.
    Lieben Dank!
    Petra

    Antworten
    • Modeflüsterin

      19/01/2016 @ 20:37

      Liebe Petra,

      dann wünsche ich Dir gutes Gelingen beim Nähprojekt!

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten
  15. ulli steidl

    19/01/2016 @ 19:27

    Liebe Stephanie!
    Danke für deine wunderbaren Analysen und Ratschläge zu so vielen tollen Themen. Und alle guten Wünsche für dich und deine Tätigkeit im neuen Jahr!

    Bei dem Pelzthema kann man garnicht laut und oft genug darauf hinweisen, welches Leid unseren Mitgeschöpfen angetan wird, um z. B. all die Bommel, Puschel, Kapuzeneinfassungen und Handtaschenanhänger zu produzieren, die hier angeboten werden, von Jacken und Mänteln ganz zu schweigen. Darauf kann man doch wirklich verzichten. Ich freue mich, hier zu lesen, dass die meisten guten Willens sind.
    Bitte bleibt beim Fake Fur!

    Liebe Grüße
    von Ulli

    Antworten
    • Modeflüsterin

      19/01/2016 @ 20:39

      Liebe Ulli,

      vielen lieben Dank für Deine guten Wünsche! Ich werde mich bemühen – auch immer wieder um Aufklärung, wo nötig

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten
  16. Hi, ich finde, du solltest nicht zu Pelz raten. Wenn du Kunstpelz oder Teddy meinst, mache es doch deutlicher. Bei mir ist angekommen, dass dir die Tierquälerei nicht vieöl ausmacht, um modisch zu sein. Und so meinst du es sicher nicht…

    Viele Grüße!

    Antworten
    • Modeflüsterin

      22/01/2016 @ 12:22

      Hallo Katharina,

      ich glaube, meine Haltung dazu ist – auch anhand er Kommentare – zwischenzeitlich sehr klar geworden. Für mich ist es so selbstverständlich, in modischen Fragen nach dem eigenen Gewissen zu handeln. Ich gehe davon aus, dass dies auch die meisten Leserinnen hier so handhaben. Trotzdem vielen Dank, dass Du das noch einmal angesprochen hast.

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten
  17. Liebe Stephanie, also ich hatte mal eine Pelzjacke, als man noch Pelz trug. Die war aber eher schmaler geschnitten. Im Moment erschreckt mich der Jetilook eine bißchen, den lass ich wohl an mir vorrüber ziehen. Wobei ich im Parkhaus heute eine schicke Frau sah, die hatte eine tolle Lösung gefunden. Aber du hast wieder so schöne Illus gezeichnet, an denen erfreue ich mich jetzt mal und gratuliere dir auch hier ganz herzlich zum Blogranking!!! Herzliche Grüße zu dir! Sabina | Oceanblue Style at Manderley

    Antworten
    • Modeflüsterin

      22/01/2016 @ 20:44

      Liebe Sabina,

      herzlichen Dank für Deine Glückwünsche! Ich war tatsächlich sehr überrascht, auf Platz 6 der besten Lifestyle-Blogs zu landen – und dann auch noch auf Platz 1 bei Engagement – fühlt sich wirklich gut an :-)
      Und dass ich dich wohl niemals als Yeti sehen werde, finde ich jetzt nicht besonders schlimm… 😉 Da sehe ich Dich lieber in Deinem tollen rosa Mantel!

      Liebe Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten
  18. Liebe Stephanie,
    herzlichen Glückwunsch für die Auszeichnung als 6.-beste Modebloggerin :-)!
    Kunstfell: ich mag die schönen (teuren) Kunst-Felle eigentlich sehr gern und hab´mir schon Mützen, Stola, Handwärmer, Kragen an Mänteln/Jacken etc. daraus gemacht. Leider wärmen die Teile nicht – alles made aus Polyester :-(

    gruß von munich_tara :-)

    Antworten
    • Modeflüsterin

      23/01/2016 @ 12:41

      Liebe Chris,

      lieben Dank – auch für Deine ergänzenden Erfahrungen in Sachen Kunstpelz! Dann wäre diese Frage hinsichtlich Warmhalte-Eigenschaften wohl auch geklärt… Bleibt noch die dekorative Wirkung, deren Nutzen für den jeweiligen Stiltyp wohl jede Frau selbst entscheiden muss.
      Dir wünsche ich weiterhin fröhliches Nähvergnügen – mit oder ohne Kunstpelz!

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten
  19. Auch bei Figurproblemen kann gerade mit Pelz einiges kaschiert werden, wer nicht kaschieren muss, er trägt Pelz aus Überzeugung, auch aus Wertschätzung, manche vielleicht aus Statussymbol, das werden aber immer weniger.

    Antworten
    • Modeflüsterin

      15/05/2016 @ 11:10

      Hallo Franziska,

      auf jeden Fall ist es so, dass man auch mit ein paar Kilos mehr plüschige Oberflächen tragen kann – wenn man weiß, wie und wo 😉

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.