Artikelformat

Magisches Mode-Dreieck: So tragen Sie Jeans, T-Shirt und Blazer – Party (Teil 3)

In diesem Outfit finden sich Elemente aus drei verschiedenen Eleganz-Levels: lässige Slip-ons, ein strukturierter Shopper, der Business-Qualität hat und ein Blazer im Smoking-Stil geben dem minimalistischen schwarz-weißen Outfit die entscheidenden Stil-Aussagen.

In diesem Outfit finden sich Elemente aus drei verschiedenen Eleganz-Levels: lässige Slip-ons, ein strukturierter Shopper, der Business-Qualität hat und ein Blazer im Smoking-Stil geben dem minimalistischen schwarz-weißen Outfit die entscheidenden Stil-Aussagen.

Heute geht das Blogger-Projekt „Das magische Mode-Dreieck“ in die dritte Runde. Wieder geht es darum, wie Sie die typische Kleiderschrank-Krise á la „Was ziehe ich heute nur an?“ in den Griff bekommen. Mein Vorschlag für Sie: mit einem Basic-Trio aus Jeans, T-Shirt und Blazer. Dieses lässt sich auf so vielfältige Weise modisch interpretieren, dass Sie es für die Freizeit, fürs Business und für die Party gleichermaßen einsetzen können. Wie Sie Ihr ganz persönliches magisches Mode-Dreieck gestalten und wie Sie es wie von Zauberhand auf Ihre Bedürfnisse und die unterschiedlichen Anlässe in Ihrem Leben anpassen können, dazu gibt es hier viele Tipps und Tricks.

Nach Überlegungen zur passenden Silhouette und zu den Details, die das Eleganz-Level Ihres Looks beeinflussen, folgt heute das I-Tüpfelchen für Ihren Look: die Accessoires, die Ihnen dabei helfen, Ihren Stil umzusetzen und Ihrem Outfit das passende Upgrade zu verpassen. Dazu gibt es 8 Outfits meiner Blogger-Kolleginnen, die sich in dieser Woche mit dem magischen Mode-Dreieck party-fein gemacht haben. Und dann können Sie sich noch auf ein weiteres Blogger-Outfit und auf einen kleinen Ausblick freuen, der für alle Leserinnen gedacht ist, die nicht gerne Jeans, T-Shirt oder Blazer tragen…

Die Blog-Serie „Magisches Mode-Dreieck“ besteht aus den folgenden drei Teilen:

Teil 1 – Casual Looks:

Jeans, T-Shirt, Blazer - aus diesen Basics können Sie Outfits für Freizeit, Büro und Party zusammenstellen.
Ihre ideale Silhouette und 11 lässige Blogger-Outfits von Chrissie, Cla, Conny, Gaby, Ines, Rena, Sabina, Sabine, Stefanie, Ulrike und Valérie.

Teil 2 – Business Looks:

Variationen von Stoffen, Farben und dekorativen Elementen sowie 8 Business-Outfits von Annette, Chrissie, Conny, Gaby, Monika, Sabina, Sabine und Stefanie.

Teil 3 – Party Looks:

Die passenden Accessoires, 9 weitere Outfits von Annette, Chrissie, Claire, Conny, Gaby, Sabina, Sabine, Stefanie und Valérie sowie ein Ausblick für Frauen, die nicht gerne Jeans, T-Shirt oder Blazer tragen.

Accessoires als Stilgeber und Upgrade für Ihren Look

Die Accessoires eines Looks sind wichtige Stilgeber für ein Outfit. Schuhe, Tasche, Gürtel, Tuch oder Schal und Schmuck haben dreierlei Funktion: 

  • Sie dienen dazu, die Highlights an den für Sie richtigen Körperstellen zu setzen und den Blick entsprechend dorthin zu lenken. 
  • Sie zeigen durch ihr Design, welche Stil-Persönlichkeit Sie haben bzw. unterstützen Sie, wenn Sie eine bestimmte Wirkung erzielen wollen. 
  • Sie können durch Material, Dekor und Machart das Eleganz-Level des gesamten Outfits maßgeblich beeinflussen.

Das Schöne an Accessoires ist, dass Sie sehr variabel einsetzbar sind. Das heißt: Sie können aus einem Freizeit-Outfit mit edlen Accessoires ein Business-Outfit für den so genannten „Casual Friday“ zaubern, aber auch ein Party-Outfit mit lässigen Accessoires wieder freizeit-tauglich machen. Accessoires können ein Outfit upgraden, aber auch downgraden (wie man auf Neudeutsch so schön sagt).

Wichtig dabei: Für jedes Eleganz-Level sollten Sie diejenigen Accessoires parat haben, deren Design-Elemente genau Ihren Stil wiederspiegeln. Sollten Sie sich hierbei noch unsicher sein, empfehle ich Ihnen das Blogger-Projekt „Finde Deinen Stil!„, das einige Blogger-Kolleginnen gemeinsam mit mir im letzten Sommer durchgeführt haben. Mit diesem Projekt habe ich Ihnen einen Weg aufgezeigt, wie Sie sich Schritt für Schritt Ihrer Stil-Persönlichkeit nähern und Ihre ästhetischen Vorlieben modisch ausdrücken.

Für das magische Mode-Dreieck sollten Sie die folgenden Fragen beantworten können:

  • Welche Schuhe tragen Sie am liebsten in Ihrer Freizeit, in Ihrem Business-Umfeld und auf einer Party?
  • Falls Sie für Ihre optimale Silhouette einen Gürtel brauchen: Haben Sie passende Gürtel für Ihre Jeans, mit denen Sie diese lässig, bürofein oder partytauglich stylen können?
  • Haben Sie Tücher oder Schals in Ihren Lieblingsfarben, die Sie für Anlässe mit unterschiedlichem Eleganz-Level einsetzen können?
  • Haben Sie Schmucksets bestehend aus Ihren Lieblings-Stücken, wie Ohrringe, Halsketten, Armbänder oder -reife, Armbanduhren, Ringe, Broschen etc., die Sie für unterschiedliche Anlässe einsetzen können?
  • Haben Sie je mindestens eine lässige Freizeit-Tasche, eine elegante Business-Tasche und eine glamouröse Party-Tasche, die Sie lieben und jeden Tag tragen könnten?

Wenn Sie diese Fragen positiv beantworten können, steht dem Erfolg des magischen Mode-Dreiecks nichts mehr im Wege. Dann heißt es nur noch: „Plug and Play“ – stellen Sie sich Ihre Accessoires als Ihre Requisiten vor, auf die Sie je nach Anlass blind zugreifen können.

Sie müssen auf eine Party? Kein Problem: Ihre Lieblings-Pumps mit den Glitzersteinchen, Ihre kleine Metallic-Clutch, der Lackgürtel und Ihre Riesen-Creolen samt passendem Statement-Armreif liegen bereit. Wunderbar! Sie haben einen wichtigen beruflichen Termin? Glücklicherweise stehen Ihre klassischen Pumps, Ihre Ladybag, das Seiden-Carré, die teure Armbanduhr und die Diamant-Ohrstecker parat, um Eindruck zu machen. Sie gehen mit Freunden auf den Flohmarkt? Ihre Lieblings-Biker-Booties, der kuschelige Kaschmir-Schal, der Flechtgürtel, die bequeme Messenger-Bag und Ihre Sammlung bunter Perlen-Armbänder machen das Styling zum Kinderspiel.

Merken Sie, worauf ich hinaus will? Wenn Sie für jeden Anlass ein typisches Set von Accessoires bereit halten, das zu allen Outfits Ihres magischen Mode-Dreiecks passt, gibt es keinen Kombinations-Notstand mehr.

Achten Sie auf die unterschiedlichen Eleganz-Level Ihrer Accessoires!

Edle Pumps mit metallischen Fesselriemchen, ein Gürtel mit luxuriös dekorierter Schließe, eine feine Echtschmuck-Kette, zwei Statement-Armspangen und eine metallische Box-Clutch machen dieses Outfit mit schwarzem Pailletten-Blazer eindeutig party-fein.

Edle Pumps mit metallischen Fesselriemchen, ein Gürtel mit luxuriös dekorierter Schließe, eine feine Echtschmuck-Kette, zwei Statement-Armspangen und eine metallische Box-Clutch machen dieses Outfit mit schwarzem Pailletten-Blazer eindeutig party-fein.

Da es eine unüberschaubare Anzahl von Schuhen, Taschen, Gürtel, Tüchern und Schmuck gibt, ist es unmöglich, hier einen umfassenden Überblick zu bieten. Allerdings geben Ihnen die folgenden Beispiele eine Vorstellung davon, auf welche Details Sie achten können, um den Eleganz-Level eines Accessoires zu beurteilen:

Schuhe:

  • High Heels sind meist eleganter als flache Schuhe, eine mittlere Absatzhöhe ist fürs Büro optimal.
  • Flache wie hohe Schuhe aus feinem Glatt- oder Lack-Leder, Satin oder Metallic-Leder sind eleganter, als Schuhe aus grobem, genoppten Leder, Velourleder oder Fell.
  • Schuhe mit dünner Sohle, feinen Riemchen, dünnen oder unsichtbaren Steppnähten oder zierlichen Schnürungen sind edler als Schuhe mit dicker Sohle, breiten Riemen, dicken, groben, sichtbaren Steppnähten oder robusten Schnürungen.
  • Schuhe mit spitzer oder flacher Kappe sind eleganter als Schuhe mit runder oder hoch gewölbter Kappe.
  • Schuhe mit tiefem Fuß-Ausschnitt (bis zu den Zehen unbedecktem Fußrist) sind eleganter als Schuhe mit bedecktem Rist (langes Schuhblatt oder Booties).
  • Schuhe im Herrenstil sind sowohl für die Freizeit, als auch fürs Büro einsetzbar, weniger gut für die Party (das ist aber stil-abhängig!).

Gürtel:

  • Gürtel aus feinen Ledersorten sind edler als Gürtel aus Bast, grobem Stoff oder anderen Materialien sowie aus robustem, dickem Leder.
  • Schlichte Gürtel eigenen sich besonders fürs Büro, stark mit metallischen Effekten oder Glitzer-Details verzierte Gürtel für die Party, Flechtgürtel oder Gürtel mit Nieten, Ösen und auffälligen Steppungen am besten für die Freizeit.
  • Gürtelschnallen können robust sein, wie bei den typischen Jeansgürteln, eher fein oder mit Leder bezogen, wie bei typischen Business-Gürteln, oder aufwändig mit Schmucksteinen oder ähnlichem verziert, wie bei glamourösen Gürteln.

Tasche:

  • Sehr große Taschen sind entweder für die Freizeit oder fürs Büro geeignet, für die Party sind mittlere und kleine Taschen besser.
  • Unstrukturierte, weiche Formen eignen sich für die Freizeit am besten (z.B. Hobo-, Messenger-Bag, Beuteltasche, Rucksack).
  • Eher schlichte, stark strukturierte Taschen aus feinen Ledersorten sind typische Business-Taschen (klassische Henkel- oder Schultertasche, Trapeztasche, Baguette-Tasche, Laptoptasche, schlichte Shopper).
  • Taschen – auch in ungewöhnlicher Form – mit glitzernden Effekten oder auffälligen dekorativen Elementen sowie aus Samt, Satin oder besticktem Stoff eignen sich als Abend- oder Party-Taschen (z.B. Metallic-Clutches, typische Abendtäschchen).

Tuch oder Schal:

  • Das Material und die dekorativen Elemente entscheiden – wie bei Kleidungsstücken – über das Eleganz-Level (von Grobstrick-Schal oder Nikki-Tuch, über Seiden-Carré oder Kaschmir-Seiden-Pashmina bis hin zur Pailletten-Pelz-Stola ist alles möglich).
  • Je grober die Oberfläche, desto weniger ist das Tuch oder der Schal für elegante Anlässe geeignet, je glatter, feiner oder glänzender, desto festlicher wirkt es.

Schmuck:

  • Die Wertigkeit des Materials und die Größe des Schmuckstücks entscheiden über den Eleganz-Level. 
  • Großer Statement-Schmuck wirkt – auch als Modeschmuck – glamourös und ist für die Party geeignet.
  • Zierlicher oder dezenter Echtschmuck ist besser fürs berufliche Umfeld einsetzbar.
  • Das höchste Eleganz-Level hat ein großes Schmuckstück aus echten, wertvollen Materialien (das sich wohl nur die Wenigsten leisten können…).
  • Schmuckstücke aus Leder, weniger wertvollen Metallen, Bast, Kordeln, Garnen oder Stoffen, bunten Glas- oder Kunststoffperlen und mit Flechtwerk sind für die Freizeit einsetzbar.
  • Schmuck aus Edelstahl, Halbedelsteinen, Perlen, Gold, Silber, Weiß- oder Rosé-Gold, Platin oder kleinen Diamanten sind für berufliche Umfelder immer eine gute Wahl.
  • Stark glitzernder Schmuck mit Strass und größeren (echten und unechten) Edelsteinen oder Diamanten sind typischer Party- oder Abend-Schmuck.

Wenn Sie in einer Phase, in der Sie ein gutes Gefühl für Ihren Stil haben, Ihre typischen Lieblings-Accessoires für das magische Mode-Dreieck auswählen, brauchen Sie in der Kleiderschrank-Krise nicht darüber nachzudenken, was für den entsprechenden Anlass angemessen ist. Für Brillenträgerinnen gilt: Wenn Sie mehr als eine Brille haben, dann sollten Sie auch Ihre Brillen-Modelle den einzelnen Anlässen zuordnen! Oder sich vielleicht für die Party immer für Kontaktlinsen entscheiden…

Wie Sie mit Frisur und Makeup Ihre Stilaussage verstärken

Sind Sie mit Ihrem Outfit samt Accessoires fertig, dann fehlt noch Eines: Ihre Frisur und Ihr Makeup. Diese können Ihr Basic-Outfit ebenfalls von der Freizeit bis zur Party begleiten. Dazu sollten Sie sich für alle drei Anlässe ein Styling ausdenken, das Sie auch mit schlecht sitzenden Haaren und müdem Teint gleich besser aussehen lässt. Denn wenn es Ihnen so geht wie mir, könnte ich wetten, dass Ihre modisch uninspirierten Tage sehr häufig mit Ihren „Bad Hair Days“ und schlaflosen Nächten zusammen fallen…

Meine Tipps für Sie:

  • Halten Sie immer die notwendigen Utensilien für ein natürliches Tages-Makeup und für ein aufwändigeres Abend-Makeup bereit und üben Sie beide Schminktechniken regelmäßig, damit Sie sie fast blind schminken können! Wenn der Anlass erst einmal da ist, ist es zu spät für Experimente!
  • Eine tolle, durchaus auch kräftige Lippenstiftfarbe weckt den müdesten Teint sofort auf und macht jedes Outfit sofort stilvoller – auch Jeans mit T-Shirt.
  • Ob verruchte Smokey Eyes, eleganter Lidstrich oder moderner Nude Look – wählen Sie genau den Makeup-Stil, der Ihre Stil-Aussage unterstützt.
  • Sie brauchen eine unkomplizierte Standard-Frisur für den Fall, dass Sie Ihre Haare nicht frisch stylen können! 
  • Denken Sie an Hilfsmittel, wie Trockenschampo, Glätteisen, Haargel oder Glanzspray! Diese haben das Potential, Ihre Frisur in Sekundenschnelle ein Level gepflegter und eleganter wirken zu lassen.
  • Nutzen Sie hochwertige Haargummis, Strass-Haarspangen und sonstigen Haarschmuck, wenn es zu Ihrem Stil passt!
  • Wenn Sie Ihr Haar streng aus dem Gesicht kämmen (und dort fixieren), können Sie mit einem Abend-Makeup und Statement-Schmuck dazu immer super elegant, gepflegt und stylish wirken. Das funktioniert übrigens auch, wenn Sie Ihren schlichten Freizeit-Looks mehr Pep geben wollen…

Sie sehen, es gibt viele Möglichkeiten, über Mode und Accessoires hinaus etwas für den passenden Stil zum Anlass zu unternehmen. Wie immer gilt: Eine gute Planung und Vorbereitung – und ein wenig Übung – machen Ihnen das Leben leichter. Und ganz wichtig: Ein guter Haarschnitt ist mehr als die halbe Miete!

Mix it, Baby – finden Sie Ihren idealen Stil-Mix!

Dieser wilde Muster- und Stil-Mix hat es in sich: Boyfriend-Jeans, robuster Ledergürtel und Streifen-Shirt sprechen "Freizeit". Der Glencheck-Herrenblazer wäre auch fürs Büro einsetzbar. Und die Leo-Booties zusammen mit der Leo-Clutch sind Accessoires, die auch ein sexy Party-Outfit begleiten würden.

Dieser wilde Muster- und Stil-Mix hat es in sich: Boyfriend-Jeans, robuster Ledergürtel und Streifen-Shirt sprechen „Freizeit“. Der Glencheck-Herrenblazer wäre auch fürs Büro einsetzbar. Und die Leo-Booties zusammen mit der Leo-Clutch sind Accessoires, die auch ein sexy Party-Outfit begleiten würden.

Der Stil-Mix ist die hohe Kunst des Stylings und derzeit einer der größten Mode-Trends. Alles wird gemixt – und was nicht passt, wird passend gemacht. Natürlich können Sie auch alle Elemente des magischen Mode-Dreiecks wild durcheinander mischen. Dann nehmen Sie die Freizeit-Jeans und kombinieren dazu Ihre Party-Stilettos, das schlichte Seidenshirt und Ihren schwarzen Business-Blazer. Dazu könnten Sie nach Lust und Laune entweder eine Clutch oder Ihre Ladybag, eine Statement-Kette oder einen Wollschal addieren.

Mein Tipp dazu:

Stellen Sie ein Outfit mit einem mittleren Eleganz-Level zusammen und variieren Sie es…

  • mit ausschließlich eleganteren, glamourösen Accessoires
  • mit ausschließlich sehr lässigen, casual Accessoires
  • mit den typischen Business-Insignien

… und Sie haben drei Outfits zu drei unterschiedlichen Anlässen. Und wenn Sie jetzt noch einen Schritt weiter gehen möchten, dann tauschen Sie ein Basic Ihres durchschnittlichen Outfits gegen ein glamouröses oder ein sehr lässiges Teil aus und spielen Sie das gleiche Accessoire-Wechsle-Dich-Spielchen noch einmal. Der Effekt ist ziemlich verblüffend – verblüffend gut!

Sie werden ein wenig experimentieren müssen, bis Sie genau Ihren idealen Stil-Mix finden. Aber es lohnt sich. Denn wenn Sie Ihr magisches Dreieck konsequent so aufgebaut und gefüllt haben, wie hier beschrieben, sollten jetzt eigentlich alle Elemente darin zusammenpassen und immer einen tollen Look ergeben.

Die Basics des magischen Dreiecks und wie Sie sie ersetzen

Sie sind allen Ausführungen bis hierher gefolgt, haben aber noch nicht die passende Idee für Ihr Notfall-Outfit gefunden? Dann liegt es wahrscheinlich daran, dass Sie grundsätzlich entweder keine Jeans, keine T-Shirts oder keine Blazer tragen. Macht gar nichts! Denn Sie können alle Grundsätze des magischen Mode-Dreiecks auf Ihre ganz individuellen Bedürfnisse anwenden. Tauschen Sie dazu einfach ein Basic des Mode-Dreiecks gegen ein anderes aus, das mehr Ihren Vorlieben entspricht. Meine Vorschläge dazu wären:

Tragen Sie eine Stoffhose oder einen Rock statt Jeans! 

Wählen Sie dazu Ihre Lieblings-Silhouette und versuchen Sie, für jedes Eleganz-Level ein passendes Exemplar im Schrank zu haben. Das könnte dann beispielweise so aussehen: Die Chino-Hose begleitet Sie zu Freizeit-Vergnügungen, die schlichte Bügelfaltenhose aus einer feinen Wollmischung zum Business-Termin und die Leder-Leggings, die schwarze Stifthose oder die Smoking-Hose zur Party. Der A-Linien-Rock aus Jeans oder Cord ist das Basic für Ihren Standard-Freizeit-Look, der gleiche Schnitt in einem dunklen Wollstoff ist toll fürs Büro und ein Glitzer-Exemplar begleitet Sie zur Party.

Tragen Sie eine Bluse oder einen Pullover statt T-Shirt!

Sie können auch das T-Shirt des Mode-Dreiecks austauschen. Die häufigste Alternative wird dann wohl eine Bluse sein. Das Jeanshemd für die Freizeit, die weiße klassische Bluse fürs Büro und die Seiden-Chiffon-Bluse mit Strass-Stickerei am Kragen für die Party – auch eine tolle Variante! Oder sind Sie eher der Pullover-Typ? Dann könnten ein schlichter V-Pullover in Merinowolle, ein super-feiner Seiden-Rollkragenpullover oder ein mit Lurexgarn durchzogenes Strick-Top Ihre Begleiter werden.

Tragen Sie Weste, Biker-Jacke, City-Jacke, Strickjacke oder Couture-Mantel statt Blazer!

Und hier kommen die Tausch-Vorschläge für Blazer-Muffel: Investieren Sie in Westen aller Art, Biker-Lederjacken oder Jacken im Biker-Stil aus edlen Materialien, in schlichte, kragenlose City-Jacken, in robuste, feine oder festliche Strickjacken oder in Couture-Mäntel aller Couleur. Egal welches Kleidungsstück Ihre ideale Ergänzung des magischen Dreiecks ist – ich bin sicher, es gibt sie in allen Ausführungen, von lässig bis glamourös. Mein Tipp: Suchen Sie gezielt danach und schaffen Sie sich das Repertoire in der nötigen Bandbreite für Ihr magisches Mode-Dreieck an!

9 Bloggerinnen, 8 Party-Looks und ein Alternativ-Outfit

So und jetzt wollen meine Blogger-Kolleginnen präsentieren, was sie sich zum Thema Party-Outfit ausgedacht haben. Ergänzt wird der heutige Outfit-Reigen durch einen Alternativ-Look von Claire, die niemals T-Shirts trägt und Ihnen zeigt, dass sie auch mit Bluse statt Shirt zu Ihrem ganz persönlichen magischen Mode-Dreieck gefunden hat. Hier können Sie sich die Outfits ansehen:

An dieser Stelle noch einmal ein herzliches Dankeschön an meine Blogger-Kolleginnen, die diese Blogserie mit ihren tollen Outfits so unglaublich bereichert haben! ICH DANKE EUCH SEHR!

Und jetzt bin ich gespannt auf Ihre Entdeckungen, die Sie mit dem magischen Mode-Dreieck gemacht haben…

Oder kennen Sie vielleicht noch eine Freundin oder Bekannte aus ihrem Umfeld, für die das magische Mode-Dreieck wertvolle Dienste leisten könnte? Dann empfehlen Sie die Modeflüsterin doch einfach weiter! Ich freue mich immer über neue Leserinnen, denen ich helfen kann!

 

Autor: Modeflüsterin

Hallo, ich heiße Stephanie Grupe. Ich bin PR-Expertin, leidenschaftliche Malerin und begeisterte Hobby-Schneiderin. Als Modeflüsterin teile ich meine Gedanken und Fashion-Tipps mit gleichgesinnten starken Frauen, die ohne Modelmaße, aber mit viel Persönlichkeit durchs Leben gehen... (mehr über die Modeflüsterin).

38 Kommentare

  1. Liebe Stephanie,

    Vielen Dank, dass du mich zu deinem Bloggerprojekt eingeladen hast und ich eine kleine Abwandlung des „Magischen Mode-Dreiecks“ zeigen durfte!

    Deine Outfit- und Figurtipps sind stets Gold wert und ich freue mich immer auf deine neuen Blogartikel!

    Liebe Grüße,
    Claire

    Antworten
    • Modeflüsterin

      26/10/2015 @ 13:18

      Liebe Claire,

      das freut mich sehr! Es war mir eine Ehre, Dich dabei zu haben!

      Bis auf ein nächstes Mal ganz herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflsüterin

      Antworten
  2. Liebe Stephanie,

    vielen Dank an dich für dieses tolle Projekt. Es hat mir unheimlich viel Spaß gemacht. Deine Tipps sind wirklich Gold wert – wie Claire schon sagte. Mit diesen drei Basics ist man immer bestens angezogen.

    Wir treffen uns dann bei der Party 😉

    LG Sabine

    Antworten
    • Modeflüsterin

      26/10/2015 @ 13:19

      Liebe Sabine,

      ich danke Dir! Eine virtuelle Abschluss-Party für das Projekt muss unbedingt sein – da stimme ich Dir absolut zu 😉 Und die Kleiderfrage wäre dann jetzt auch kein Problem mehr…

      Liebe Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten
    • Modeflüsterin

      26/10/2015 @ 13:21

      Lieben Dank, Tina! Freut mich, wenn’s Dir gefallen hat -)

      Liebe Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten
  3. Ein großartiges Projekt habt ihr da alle zusammen gezaubert. DIe Beiträge sind toll geworden. Obwohl es sich grundsätzlich immer um etwas ähnliches gedreht hat, absolut unterschiedlich. Es hat großen Spaß gemacht durchzugucken. Vielen Dank dafür und für diese tollen Tipps! Viele Grüße Anke

    Antworten
    • Modeflüsterin

      26/10/2015 @ 13:23

      Liebe Anke,

      vielen Dank für Dein tolles Feedback! Ich hatte gehofft, dass die beteiligten Bloggerinnen diese Vielfalt an Outfits produzieren würden, da jede einen ganz eigenen Stil hat. Dass es so gut geklappt hat – darüber freue ich mich auch wie eine Schneekönigin. Denn so haben alle Leserinnen hier nun eine Fülle an Inspirationen für ihre eigenen Outfits.

      Liebe Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten
  4. Ich habe diese Woche ganz gespannt verfolgt und viele Inspirationen gefunden. Eine durch und durch gelungene Aktion. Danke dafür.
    Die Mix-it-Zeichnung ist super, mal sehen ob ich das umsetzen könnte.
    Liebe Grüße Ela

    Antworten
    • Modeflüsterin

      26/10/2015 @ 13:26

      Liebe Ela,

      das habe ich mich bei der Mix-it-Zeichnung auch gefragt: Ob und wie ich so etwas Ähnliches umsetzen würde. Nur befürchte ich, dass ich nicht gerade die Muster-Queen bin und bei mir ein gemustertes Teil und maximal noch ein gemustertes Accessoire schon das höchste der Gefühle wäre… Aber für den Stil-Mix bin ich absolut zu haben :-)

      Fröhliches Experimentieren wünscht Dir
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten
  5. Liebe Modeflüsterin, herzlichen Dank für die lehrreiche Trilogie! Ein Blazer, resp eine Jacke ist für mich ein tägliches Muss. Lustigerweise trage ich meistens diese 3-Kombination. Ich gehe nie nur mit T-Shirt oder Bluse und Hose weg, sondern überdecke meine Figur immer mit einer Jacke. Ohne fühle ich mich nicht angezogen. Ich finde es jedoch schwierig geeignete Jacken zu finden. Als Mischfigur-Typ A/X (bin eine alles oben Frau ;-)) muss meine Jacke sehr tailliert sein, nicht zu kurz da sonst die grosse Backside zu krass sichtbar ist, zu lang darf es auch nicht sein da es sonst an der breitesten Stelle aufhört…. Übrigens gefällt mir den Beitrag von „Claire“ am allerbesten, ganz mein Geschmack! Nochmals ein grosses „merci“ und ich freue mich schon auf nächsten Sonntag! Liebe Grüsse aus der CH, baStei

    Antworten
    • Modeflüsterin

      26/10/2015 @ 13:31

      Liebe baStei,

      das hört sich für mich an, als wäre die Änderungsschneiderin Deine beste Freundin: Blazer können etwas mehr tailliert und – leider mit etwas größerem Aufwand – auch etwas gekürzt werden. Das mit dem notwendigen 3. Teil kenne ich gut! Das lässt sich nur mit einem ganz außergewöhnlichen Oberteil, das sowohl Silhouette, als auch Struktur mitbringt, überbrücken… Und mit einer großen Kette, großen Ohrringen oder einer großen Brosche. Das funktioniert bei manchen Outfits auch als drittes Teil :-)

      Liebe Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten
    • Modeflüsterin

      26/10/2015 @ 13:32

      Herzlichen Dank, Patrizia! Freut mich, wenn es Dir so gut gefallen hat und es nützlich war :-)

      Liebe Grüße von
      Stephanie alias die Modeflsüterin

      Antworten
  6. Das war wieder ein wunderbares Projekt, Stephanie und wie immer spannend zu sehen, was die Teilnehmerinnen daraus gemacht haben und natürlich auch, ob und wie wir unsere Leserinnen inspirieren konnten. Alles Dank Deiner tollen Initiative und Koordination und natürlich perfekten Anleitung.
    Und Du hast mich aus meiner Komfortzone gelockt und nun weiß ich, dass man auch mit Jeans einen tollen Look kreieren kann, ohne den eigenen Stil aufzugeben.
    Lieben Dank dafür!

    Annette | Lady of Style

    Antworten
    • Modeflüsterin

      26/10/2015 @ 13:41

      Liebe Annette,

      ich kann das Kompliment nur zurückgeben: Ich finde es toll, was Du aus dem Thema gemacht hast – wohl wissend, dass Jeans, T-Shirt und Blazer nicht gerade Deine normale „Lady-Kleidung“ darstellen. Umso spannender finde ich, dass dennoch so tolle Looks entstanden sind, die ganz „Du“ sind. Das zeigt den Leserinnen, dass sich wirklich jedes Outfit so stylen lässt, dass der eigene Stil sichtbar wird – vorausgesetzt, alle beteiligten Basics entsprechen dem eigenen Stil und den ästhetischen Vorlieben. Ich danke Dir dafür!

      Liebe Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten
  7. Martina Berg

    25/10/2015 @ 20:55

    Hallo Stephanie, großes Kompliment zum Projekt das „Magische Mode-Dreieck“. Ich bin ganz begeistert, welche tollen Looks von den beteiligten Bloggerinnen kreiert wurden. Besonders bin ich immer von Deinen Zeichnungen begeistert – eine wirklich sehr gelungene Aktion!
    Herzliche Grüße – bis ganz bald – Martina aus München

    Antworten
    • Modeflüsterin

      26/10/2015 @ 13:33

      Liebe Martina,

      vielen Dank für Dein Lob – ich weiß ja, dass es von fachlich kompetenter Seite kommt :-) Da werden sich auch die anderen Mitbloggerinnen sehr darüber freuen.

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten
  8. Liebe Stephanie,

    ich möchte auf der virtuellen Party auch mit euch anstoßen. Mir gefällt diesmal wieder ganz besonders das Outfit von Conny, ihr Haarschnitt ist wirklich sagenhaft, die roten Lippen stehen ihr, den Blazer könnte ich mir auch für mich vorstellen und auch den Schmuck und die Tasche. Die Fotos sind sehr schön und machen gute Laune.

    Liebe Grüße,
    Karin

    Antworten
    • Modeflüsterin

      26/10/2015 @ 13:36

      Liebe Karin,

      dann bist Du hiermit herzlich zur virtuellen Party eingeladen :-) Dann würdest Du Conny kennen lernen und feststellen, dass sie auch in Wirklichkeit eine außergewöhnliche Schönheit mit sehr klaren Gesichtszügen ist. Und ein sehr herzlicher, temperamentvoller Mensch noch dazu. Den besagten Blazer würde ich übrigens auch sofort anziehen… 😉

      Liebe Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten
      • Uiiii liebe Stephanie, ich bin echt sprachlos… Ganz herzlichen Dank für diese Wahnsinns-Worte…, die ich an der Stelle eigentlich nur zurückgeben kann. Ich freue mich und schätze mich glücklich, dass ich Dich persönlich kenne… Es wird Zeit, die virtuelle Party ins Hier und jetzt zu verlegen… :-* Ganz lieber Gruß – Conny

        Antworten
    • Liebe Karin, das ist so ein tolles Kompliment, dass ich gar nicht weiß, was ich sagen soll… Tausend Dank für diese großartigen Worte – lieber Gruß, Conny

      Antworten
  9. Liebe Stephanie,
    auch ich bedanke mich sehr für dieses wunderbare Projekt… Ich hatte einen solchen Spaß, beim „Magischen Modedreieck“, dass ich am liebsten gleich weitermachen würde. Deine Zeichnungen begeistern mich einmal mehr und Nummer drei, würde ich am liebsten sofort umsetzen… Leider mangelt es mir an diesen raffinierten Leo-Pumps und karierten Blazer habe ich auch keinen. Wobei für mich genau das den Reiz dieses tollen Outfits ausmacht. Somit wird mein Wunschzettel gerade wieder erweitert.
    Eine schöne Woche für Dich, liebe Stephanie und vielen Dank für alles… Herzlicher Gruß – Conny

    Antworten
    • Modeflüsterin

      26/10/2015 @ 18:39

      Liebe Conny,

      ich danke Dir fürs Mitmachen! Deine Looks sind immer eine Bereicherung für meine Blogger-Aktionen :-)

      Liebe Grüße und einen schönen Abend noch!
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten
  10. Hallo Du Liebe!
    DAAAANNNKEE!!
    Ok, vielleicht ein bisschen laut :D, aber von Herzen!
    Ich hab einen Wahnsinnspaß dran gehabt zu dem Themen meinen Schrank zu durchwühlen. Sonst bin ich ja mehr so der „Spontane Zusammenschmeißer“ und es nicht gewohnt Looks zu „planen“. Besonders beim Thema Business musste ich echt ein bisschen überlegen – aber genau das war die Herausforderung für mich und daran hatte ich unheimlich Freude!

    Also, auch wenn ich mich jetzt wiederhole: Danke für drei tolle Wochen, für eine Hammeridee, für die unfassbar liebevolle und professionelle Umsetzung und vor allem dafür, dass Du an mich gedacht hast.

    GLG aus der EDELFABRIK Chrissie

    Antworten
    • Modeflüsterin

      26/10/2015 @ 21:01

      Liebe Chrissie,

      wie sagt man so schön auf Neudeutsch: „It was my pleasure“ – es war mir eine Freude, Dich dabei zu haben! Und ich hatte bestimmt genauso viel Spaß an Deinen Outfits wie Du :-) Das schreit nach einer Wiederholung bei passender Gelegenheit…
      Lass es Dir gut gehen und bis bald!

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten
  11. Liebe Stephanie,
    zum Abschluss des Projektes gab es nochmals ganz tolle Outfits zu bewundern und auch Deine Tipps und Analysen waren wie immer wertvoll und gelungen. Herzlichen Dank für die viele Arbeit, die Du geleistet hast und auch dafür, dass ich ein Teil der Aktion sein durfte.
    Viele liebe Grüße
    Monika

    Antworten
    • Modeflüsterin

      27/10/2015 @ 18:53

      Liebe Monika,

      es war schön, Dich dabei zu haben! Vielen Dank für Deinen Einsatz!

      Liebe Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten
  12. Hallo Stephanie,

    ich finde diesen Blog absolute spitze und stöber mich seit einiger Zeit so durch :-)
    Hast du auch mal was geschrieben, welcher Schuh zu welchem Figurtyp passt, bzw. welcher Beinform? Das würde mich sehr interessieren. Ich bin z. B. 1,65 m groß, A-Typ habe recht kurze O-Beine (jedoch erst unterhalb des Knies) – ich möchte also mein Bein verlängern, jedoch ohne sie zu sehr zu betonen.
    Es würde mich sehr freuen, wenn du mir da weiter helfen kannst oder schon was dazu geschrieben hast. Vielen herzlichen Dank schon mal und lese hier mal weiter :-)
    Ganz liebe Grüße

    Antworten
    • Modeflüsterin

      29/10/2015 @ 12:02

      Liebe Andrea,

      zu den richtigen Schuhen für kräftige Waden und Fesseln gibt es einen Beitrag – allerdings ist dieser speziell für Röcke und Kleider im Sommer ausgelegt. Ein paar Tipps daraus lassen sich aber sicherlich auch für andere Jahreszeiten übernehmen. Des weiteren findest Du Hinweise auf Schuhe auch in den Stil-Tipps für den A-Figurtyp. Ich hoffe, das hilft Dir einstweilen ein bisschen weiter!

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten
  13. Mir schwirrt gerade der Kopf …
    Ja, Stilmix finde ich cool, aber ich arbeite mich gerade noch an den Grundlagen ab …
    XD

    Durch das Magische Modedreieck habe ich mich mit Jeans angefreundet, die ich vorher nur selten trug. Ich fühlte mich auch nie so richtig wohl damit und kam mir darin meistens unförmig vor. Warum eigentlich?

    Einige Experimente brachten mich weiter:
    Es liegt hauptsächlich am falschen Blazer, am falschen T-Shirt oder der falschen Bluse und nicht an den Jeans selbst, wenn ich darin komisch aussehe.

    – Vorteilhaft ist für mich ein monochromer, dunkler Look (also Jeans, T-Shirt, Blazer in der gleichen oder in ähnlichen, möglichst dunklen Farben).

    – Vorteilhaft sind hohe Absätze, um so mehr, wenn die Jeans hell sind.

    – Ganz helle Jeans sind für mich ungeeignet.

    – Die Jeans müssen einfach geschnitten und eng sein und dürfen keine betonten Nähte, Aufnäher, lustigen Taschen und anderen Schnickschnack haben.

    – Das T-Shirt darf nicht zu kurz und nicht zu lang, nicht zu eng und nicht zu weit sein.
    Wenn es zu kurz ist, tritt der Bauchspeck hervor.
    Wenn es zu lang ist, wirken die Beine noch kürzer.
    Wenn es zu eng ist, fällt der vorhandene Schwimmring zu sehr auf.
    Wenn es zu weit ist, nimmt man die breite Hüfte als Maßstab für den Bauchumfang und ich wirke fetter als ich bin.

    – Wenn das T-Shirt bedruckt ist, sollte der Druck möglichst oberhalb der Taille angebracht sein. Raffungen, Aufnäher, Bändchen … nur oberhalb der Taille!

    – Meine Blazer sind fast alle zu weit!!! Neuen kaufen!
    (Und Bastei hat recht: Wenn man breite Hüften und eine schmale Taille hat, dann gibt’s eigentlich gar keinen passenden Blazer, außer einen Kurzblazer, den man dann vielleicht über einer langen Bluse oder einem langen, figurumspielenden T-Shirt tragen kann, so wie Du mal vorgeschlagen hast.
    Und im Hochsommer ist es echt Müll, wenn man keine Jacke anziehen kann und dann nicht gut aussieht, weil der obligatorische Taillenbetoner fehlt. Zum Heulen!
    Na ja, du hast recht, manchmal geht’s mit Statementkette und überschnittenen Schultern.
    Trotzdem mag ich keinen Sommer … ^.^‘)

    – Fette Schals, Ketten, Ohrringe … Nicht kleckern, sondern klotzen!

    – Partytaugliches Glitzer-T-Shirt kaufen! Partytaugliche, größere Clutch kaufen!

    Insgesamt hat mich das Magische Modedreieck stark begeistert.
    Bei mir gibt’s jetzt sogar einen Ordner mit der Aufschrift „Magisches Modedreieck“ und dort werden die tollen Jeans-Shirt-Blazer-Kombis gesammelt für den Notfall, wenn ich mal wieder nicht weiß, was ich anziehen soll.
    Also danke für diese tollen Anregungen!
    Besonders der Teil mit den „Party-Upgrade-Tips“ gefiel mir. Habe nie etwas Passendes für Theaterbesuche, Geburtstagsfeiern u. s. w. Ja, kein Wunder: Es fehlt das passende Oberteil mit Glamourfaktor! Wieder was gelernt!

    Diesmal gefielen mir Annettes und Chrissies Party-Looks am besten.
    Dabei muss man natürlich sagen, dass die Chrissie wirklich sehr schmale Hüften hat und da das T-Shirt gut in den Hosenbund der am Knie verstärkten hellen Jeans stecken und noch die Beine hockrempeln kann und damit super-schlank aussieht, wo man mich wahrscheinlich schon mit einer Regentonne verwechselt hätte …
    Bei Annette gefällt mir vor allem das Pailletten-Top. Ginge bei mir allerdings auch nicht wegen des sehr auffälligen, hüftbetonenden Saums.
    Aber tolle Outfits!
    Insgesamt ist Cla dennoch meine Favoritin mit der dunkelblauen Kombi aus dem Freizeit-Beitrag.

    Antworten
    • Modeflüsterin

      08/11/2015 @ 18:32

      Liebe Silva,

      wow! Da bist Du ja schon sooo weit gekommen mit Deinen Experimenten! Toll! Vielen Dank für Dein begeistertes Feedback zum magischen Mode-Dreieck! Ich habe auch sehr viele Gedanken und Zeit investiert und da freut es mich umso mehr, wenn es dann auch weiterhilft.
      Und mit so ein paar Party-Upgrades für Feste und Feiern jeglicher Art kannst Du nichts falsch machen. Versprochen :-)
      Dir weiterhin alles Gute auf Deiner Stil-Reise und immer schön Schritt für Schritt weiter wandern!

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten
  14. Liebe Stephanie,
    dieses „drei-Wochen-Projekt“ ist echt der Hammer!
    herzlichen Dank Dir für die Anregungen und begleitenden Zeichnungen!
    Den anderen Damen sage ich ebenfalls Danke, alle haben aus der Vorgabe jeweils etwas Tolles gemacht.
    Eine Frage grundsätzlicher Natur habe ich allerdings: warum sieht man immer mehr (und nicht nur bei den ganz Jungen) diese zerrissenen Jeans? Ich würde wirklich gerne wissen, was daran schön geschweige denn elegant sein soll. Sehe nur ich das so kritisch, bin ich in diesem Punkt zu konventionell (bin ich sonst doch auch nicht) *fragend guck*
    Ich wünsche Allen ein wunderschönen Sonntag und schicke herzliche Grüße
    Kara

    Antworten
    • Modeflüsterin

      15/11/2015 @ 10:30

      Liebe Kara,

      vielen Dank für Deine Begeisterung für das Blogger-Projekt!
      Zum Thema „zerrissene Jeans“ fällt mir nur das Wort „fetzig“ ein… 😉 Ich weiß, dass sich dabei die Geister scheiden – entweder man liebt sie oder man weiß nichts damit anzufangen. Ursprünglich waren solche Jeans ein Protest gegen das Establishment, dann wurden sie als cooles Accessoire der hippen Generation gehandelt. Hauptsache nicht angepasst und alles andere als „nett und adrett“. Jetzt sind sie einfach nur eine Art, sich trendy zu kleiden. Das muss – wie immer – einfach zur Stil-Persönlichkeit passen. Dann sieht es „echt“ und nicht aufgesetzt oder zu gewollt aus. Wenn Du diese Jeans nicht magst, dann lass sie einfach weg. Deshalb bist Du nicht weniger schick oder stylish. Also alles ganz entspannt :-)

      Liebe Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten
  15. Liebe Stephanie,
    auch ich bin von Deinem “ Magischen Dreieck “ begeistert. Ganz große Klasse. Besonders fasziniert mich Dein Vorschlag, ein Outfit mit einem mittleren Eleganz-Level durch geeignete Accessoires zu variieren. Leider ist mir nicht ganz klar, wie man ein Outfit mit einem mittleren Eleganz-Level “ zaubert „. Könntest Du mir einen Tipp geben ?

    Herzliche Grüße
    Catharina

    Antworten
    • Modeflüsterin

      08/01/2016 @ 13:50

      Liebe Catharina,

      dazu findest Du viele Anregungen im zweiten Teil der Blogserie zum „Magischen Mode-Dreieck“. Darin geht es um die modischen Details, die sich auf das Eleganz-Level auswirken. Wenn Du beispielsweise eine Jeans für Deinen Look auswählen möchtest, dann könntest Du eine ausgewaschene, hellblaue Jeans wählen (niedriges Eleganz-Level) oder eine dunkelblaue/schwarze, gerade geschnittene Jeans (mittleres Eleganz-Level, auch fürs Büro geeignet) oder eine Jeans mit Pailletten, metallischer Oberfläche oder Gold-Stickereien (für festlichere Party-Anlässe). Das mittlere Eleganz-Level ist immer die neutralste Version, die Du mit weiteren Kleidungsstücken und Accessoires entweder auf lässig oder auf festlicher stylen kannst. Alles klar? Viel Erfolg bei Deiner Umsetzung!

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten
  16. Ganz lieben Dank, Stephanie. Theoretisch sind mir die Zusammenhänge durchaus klar-aber es hapert an der praktischen Umsetzung. Da muss ich noch einfrig üben.

    Ein schönes Wochenende und herzliche Grüße
    Catharina

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.