Artikelformat

Stil-Booster Lippenstift: 7 Tipps – nicht nur für Frauen über 40

Frauen über 40 Jahren müssen keine Angst vor rotem Lippenstift haben. Diese Tipps helfen Ihnen, Ihre Lippen in Szene zu setzen.

Frauen über 40 Jahren müssen keine Angst vor rotem Lippenstift haben. Diese Tipps helfen Ihnen, Ihre Lippen in Szene zu setzen.

Eines vorweg: Lippenstift ist wichtig. Oft ist er der entscheidende Stilgeber, der einem Outfit den ultimativen Pep verleiht. Und zwar in jedem Alter. Egal ob Sie natürlichen oder knallroten Lippenstift bevorzugen, die Farbe der Lippen ist gleich in mehrfacher Hinsicht für Ihr Erscheinungsbild prägend: Ein Lippenstift vermittelt einen gepflegten Eindruck, kann den Kontrastlevel Ihres Typs beeinflussen, ist ein bedeutender Faktor, wenn Sie die Farben für Ihr Outfit kombinieren und wirkt als raffiniertes Stil-Signal. 

Doch besonders reifere Frauen schrecken oft davor zurück, mit Lippenstift auch starke Stil-Aussagen zu machen. Denn sie haben Angst, der Lippenstift verläuft, setzt sich in den Lippenfältchen ab oder lässt ihre Lippen noch schmaler erscheinen. Das muss aber nicht sein. Mit ein paar Tricks bekommen Sie das in den Griff. Heute habe ich Ihnen sieben Tipps rund um das Thema Lippenstift zusammengestellt. Denn wenn Sie Lust auf knallrote Lippen haben, dann sollten Sie das auch mutig umsetzen. Jede Frau hat das Recht auf rote Lippen!

Lippenstift ist keine Frage des Alters, sondern des persönlichen Stils.

Auf den internationalen Stil-Blogs für erwachsene Frauen sind sie reihenweise zu sehen: Damen ab 50, 60 oder 70 Jahren, die knallrote Lippen zu ihren bevorzugten Stil-Elementen zählen. Und ich gebe zu: Ich gehöre auch dazu. Wenn das Outfit und der Anlass passen, bleiben meine geliebten Rosa- und Himbeer-Töne in der Schublade und ich greife zu signal-rotem Lippenstift. Dann lasse ich aber beim Auftragen besondere Sorgfalt walten. Denn je knalliger die Farbe, desto wichtiger ist es, dass der Lippenstift exakt dort sitzt, wo er hingehört – und auch dort bleibt…

Auf was sollten Sie bei der Auswahl ihres Lippenstifts sonst noch achten? Hier habe ich Ihnen meine wichtigsten sieben Tipps rund um den Lippenstift zusammen gestellt – wobei sich reifere Frauen wahrscheinlich besonders für die Tipps 3 und 6 interessieren dürften.

Tipp 1: Lippenstift wirkt immer sofort gepflegt.

Sie meinen, nur junge Mädchen können ungeschminkt aus dem Haus gehen? Fehlanzeige! Ein bisschen rosé- oder apricot-farbener Lippenstift lässt Sie sofort gepflegt erscheinen. Probieren Sie es aus: Sie gehen am Sonntagmorgen nur schnell zum Brötchen holen? Ein Lippenstift, der Ihrem natürlichen Lippenrot nur einen Hauch mehr Farbe und Kontur verleiht, wirkt wahre Frische-Wunder. Und niemandem fällt es besonders auf, dass Sie ansonsten noch nicht gestylt sind…

Tipp 2: Licht und Hautfarbe sind entscheidend, um die richtige Lippenfarbe zu finden.

Wenn der Lippenstift für Sie Wunder wirken soll, muss er die richtige Farbe haben. Das sollten Sie bei der Auswahl der richtigen Lippenstiftfarbe beachten: 

  • Wählen Sie niemals Ihren Lippenstift bei künstlichem Licht aus! Lassen Sie sich einen Handspiegel geben und gehen Sie nach draußen, um die Farbe in natürlichem Licht zu begutachten.
  • Warme Farbtypen brauchen warme Rottöne, kühle Farbtypen kühle Rottöne. Entscheidend ist der Gelb- bzw. Blauanteil der jeweiligen Farbtöne. Aber: Um wirklich beurteilen zu können, ob Hautton und Lippenstiftfarbe zueinander passen, dürfen Sie kein Makeup tragen! Die für Sie richtige Lippenstiftfarbe lässt Ihren Teint auch ohne Makeup strahlen – und Ihre Zähne ebenfalls.
  • Die Lippenfarbe selbst beeinflusst ebenfalls die Farbwirkung des Lippenstifts. Wenn Sie beispielsweise gerade Ihren Lippenstift vom Mund abgewischt haben (mit einem Papiertuch, das Ihnen in der Parfümerie gegeben wird), dann sind Ihre Lippen besser durchblutet als sonst. Das verfälscht den Rotton des Lippenstifts auf Ihrer Lippenhaut. Je mehr verschiedene Lippenstifte Sie probieren und je öfter Sie Ihre Lippenfarbe von den Lippen nehmen, desto stärker wird der verfälschende Effekt. Erschwerend dazu kommt, dass immer Pigmentreste der vorhergehenden Farbe auf den Lippen bleiben und sich mit der neuen Farbe vermischen. Nehmen Sie daher Ihre Lippenfarbe beim Testen immer so vorsichtig wie möglich ab, möglichst mit Reinigungsmilch und ohne zu reiben!
  • Da Ihre Lippenfarbe und Ihr Teint so entscheidend für die Auswahl der richtigen Lippenstiftfarbe sind, erübrigt es sich anzumerken, dass ein Farbtest auf dem Handrücken natürlich nicht funktioniert. Diesen können Sie nur für eine erste Vorauswahl der auf den Lippen zu testenden Farben einsetzen.

Tipp 3: Nutzen Sie Lippenstift, um Ihr Kontrastlevel zu erhöhen!

Eine der Stil-Regeln lautet: Tragen Sie möglichst in Ihrem Outfit nicht mehr oder weniger Kontraste, als in Ihrer natürlichen Pigmentierung vorhanden sind. Frauen mit starken Farbkontrasten zwischen Haarfarbe, Augenfarbe, Augenweiß, Brauen-, Wimpern-, Lippen- und Hautfarbe können auch kontrastvollere Farben im Outfit kombinieren.

Das Schöne ist: Sie dürfen dabei ruhig mit Makeup schummeln! Wenn Sie zu den Frauen gehören, deren natürliche Pigmentierung wenig Kontrast aufweist, können Sie mit einer kräftigen Lippenfarbe und stark getuschten Wimpern samt Kajal (und eventuell zusätzlich noch etwas dunkler getönten Augenbrauen) sofort mindestens ein Kontrastlevel höher rutschen.

Das bedeutet: Eine kräftige Lippenstiftfarbe kann ein kontraststarkes Outfit an Ihnen wesentlich harmonischer erscheinen lassen. Wenn Sie also einmal Ihre von der Natur gegebene farbliche Zurückhaltung aufgeben wollen – roter Lippenstift erleichtert Ihnen den Weg.

Und für ergraute Damen bedeutet das: Kräftiger Lippenstift kann den verloren gegangenen Kontrast zwischen Haar- und Hautfarbe zum Teil wieder ausgleichen. Für reifere Frauen kann roter Lippenstift damit sogar zur Geheimwaffe werden!

Tipp 4: Nutzen Sie Ihre Lippenfarbe für Farbklammer oder Farb-Akzent!

Beziehen Sie Ihre Lippenfarbe strategisch mit ein, wenn Sie die Farben für Ihr Outfit kombinieren!

Beziehen Sie Ihre Lippenfarbe strategisch mit ein, wenn Sie die Farben für Ihr Outfit kombinieren!

Wenn Sie für Ihr Outfit eine passende Lippenstiftfarbe auswählen, empfehle ich Ihnen, eine der folgenden zwei Kriterien zu berücksichtigen: 

  • Sie können mit der Lippenfarbe eine Farbe des Outfits noch einmal aufgreifen.
    Dann setzen Sie eine Farbklammer, die eine beliebige Körperzone mit Ihrer Kopfzone optisch verbindet. Die rose-farbene Tasche korrespondiert mit dem Lippenstift in Rosé. Die knallroten Pumps und die knallroten Lippen verbinden die vertikale Achse Ihres Körpers von Kopf bis Fuß. Der Rock mit floralem Mohnblumenmuster spiegelt sich in einem Lippenstift mit orange-roter Nuance wieder. Auf diese Weise harmonisieren Sie Ihr Outfit. Dazu brauchen Sie allerdings passende Rottöne im Look.
  • Sie können die Lippenfarbe aber auch als Highlight Ihres Outfits einsetzen.
    Dann platzieren Sie mit auffälligen Lippen einen Farbakzent im Look, der ihn noch interessanter macht und ihm den entscheidenden Pep geben kann. Denken Sie beispielsweise an ein Outfit im monochromen Beige-Weiß-Look: ein knallroter Lippenstift dazu und Sie brauchen sich keine Gedanken mehr zu machen, ob Ihr Outfit langweilig wirken könnte… Das Gleiche gilt für Schwarz-Weiße Outfits oder Outfits in den neutralen Farben Grau und Dunkelblau. Nur ein Spritzer Rot erhebt den Look in den Stil-Himmel.

Tipp 5: Denken Sie an die Stil-Aussage Ihrer Lippenstiftfarbe!

Die richtige Farbe auf Ihren Lippen kann Ihre Stil-Botschaft unterstützen oder diese sogar prägen. Eine Punkerin wählt dunkelroten Lippenstift, die sexy Sirene liebt knallrote Lippen, die zarte Romantikerin steht auf Rosa-Töne, die Avantgardistin experimentiert vielleicht mit Lila-Nuancen und die Puristin begnügt sich mit Nude-Lippen zu schwarzer Mascara. Nutzen Sie diese Assoziationen für Ihre Stil-Botschaft!

Tipp 6: Das Auftragen in Schichten hält den Lippenstift an seinem Platz.

Entwickeln Sie Ihre persönliche Schichtarbeit, damit der Lippenstift länger hält und nicht verläuft!

Entwickeln Sie Ihre persönliche Schichtarbeit, damit der Lippenstift länger hält und nicht verläuft!

Damit der Lippenstift an seinem Platz bleibt und länger hält, sind Schichtarbeit und ein paar Hilfsmittel angesagt. Sie müssen nicht jeden Schritt der folgenden Anleitung machen. Aber Sie sollten sich Ihre eigene Schichtarbeit zusammenstellen, die für Ihre Bedürfnisse wirkt.

  1. Eine gute Grundlage für jeden Lippenstift ist eine aufpolsternde Lippencreme. Diese sollten Sie einige Zeit vorher auftragen, so dass sie gut einziehen kann. Die Lippen sollten zwar gut durchfeuchtet, aber nicht mehr fettig sein.
  2. Tragen Sie entweder Ihr Makeup auch auf die Lippen auf oder setzen Sie einen Primer ein – eine Creme, die Makeup-Pigmente haltbarer macht.
  3. Wenn Sie schmale Lippen haben, nutzen Sie zuerst einen hellen, hautfarbenen Lipliner. Zeichnen Sie mit diesem Ihre Lippenkonturen nach und klopfen Sie den Liner leicht auf der Lippenkontur ein, so dass die Kontur mit der umliegenden Haut farblich etwas verschmilzt.
  4. Ziehen Sie jetzt mit einem Lipliner in der Farbe Ihres Lippenstiftes Ihre Lippenkonturen nach – bei schmalen Lippen dürfen Sie einen Hauch über Ihre natürliche Kontur hinausgehen, aber nur eine Klitzekleinigkeit, so dass es immer noch natürlich aussieht! 
  5. Füllen Sie die gesamten Lippen mit dem Lipliner aus. Dabei haben Sie die Qual der Wahl: Ein weicher Lipliner trägt sich leichter auf, hält aber meist weniger lange. Ein eher trockener, härterer Lipliner hält länger, ist aber auch schwerer aufzutragen.
  6. Tragen Sie den Lippenstift mit einem Pinsel auf. Das trägt dazu bei, dass die Pigmente auch in die Fältchen eindringen.
  7. Jetzt nehmen Sie überschüssige Lippenstiftfarbe an der Oberfläche wieder ab, indem Sie ein Papiertaschentuch zwischen die Lippen pressen.
  8. Danach bestäuben Sie die Lippen mit Transparentpuder. Dieser fixiert die erste Lage Lippenstift. (Manche Profis kombinieren Schritt 7 und 8: Sie legen ein Papiertuch über die Lippen und bestäuben dieses mit Transparentpuder, so dass der Puder durch das Tuch hindurch auf den Lippen landet.)
  9. Jetzt kommt die zweite Schicht Lippenstift, die Sie wieder mit dem Pinsel auftragen.
  10. Sie können die Schritte 7 bis 9 zwei bis drei Mal wiederholen, bis das Ergebnis so aussieht, wie Sie es sich vorstellen. Am besten Sie probieren aus, wie viele Schichten bei Ihnen nötig sind, um den gewünschten Effekt zu erzielen.

Vielleicht noch ein Hinweis zur Ergänzung: Matte Lippenstifte halten länger als glänzende Exemplare und eigenen sich für den oben beschriebenen Prozess auch besser. Lipgloss hält gar nicht und muss ständig neu aufgetragen werden. Wenn Sie zu speziellen, lang haltenden Lippenstiften greifen, sollten Sie vorher ausprobieren, ob diese die Lippen zu stark austrocknen. Dann spüren Sie ein leichtes Spannungsgefühl auf den Lippen. Gerade bei reiferen Lippen ist dies natürlich überhaupt nicht wünschenswert…

Tipp 7: Nehmen Sie Lippenstift, Lipliner und Puder-Papier für unterwegs mit!

Auch bei der besten Vorbereitung ist es nicht ausgeschlossen, dass Sie Ihren Lippenstift auffrischen müssen. Dazu brauchen Sie für unterwegs lediglich Ihren Lippenstift, den Lipliner und ein kleines Päckchen mit dünnem, gepuderten Papier – das so genannte Blotter-Papier, eigentlich eine Art Löschpapier für ölige Haut. Pressen Sie das mit Transparent-Puder getränkte Blotter-Papier auf Ihre Lippen, zeichnen Sie – falls nötig – mit dem Lipliner die Konturen nach und geben Sie Lippenstift darüber und schon sind Sie bereit für die nächste Vergnügungsrunde.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen mit diesen Tipps die Angst vor kräftigem Lippenstift nehmen. Wenn ich Sie jetzt auf den Geschmack gebracht habe, dann seien Sie versichert: Es ist niemals zu spät für roten Lippenstift! Während ich diese Zeilen schreibe, habe ich meine Großmutter bildlich vor Augen, die es sich selbst mit 90 Jahren nie nehmen ließ, ihre Lippen zu schminken, bevor Sie sich in Gesellschaft zeigte. Und solche Gene sind ja bekanntlich sehr durchsetzungsstark…

Werden Sie Ihre Lippen zukünftig stärker schminken? Oder machen Sie dies ohnehin bereits? Welche zusätzlichen Tricks kennen Sie, um den Lippenstift haltbar zu machen? Ich freue mich auf Ihre Ergänzungen und Erfahrungsberichte!

Autor: Modeflüsterin

Hallo, ich heiße Stephanie Grupe. Ich bin PR-Expertin, leidenschaftliche Malerin und begeisterte Hobby-Schneiderin. Als Modeflüsterin teile ich meine Gedanken und Fashion-Tipps mit gleichgesinnten starken Frauen, die ohne Modelmaße, aber mit viel Persönlichkeit durchs Leben gehen... (mehr über die Modeflüsterin).

52 Kommentare

    • Modeflüsterin

      28/06/2015 @ 19:43

      Lieben Dank, Aleks! Super, dass er Dir so gut gefällt!

      Liebe Grüße und Dir eine schöne Woche!
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten
  1. Liebe Stephanie,

    ich stimme dir absolut zu – Lippenstift macht einen großen Unterschied und ich bin „süchtig“ danach seit ich 14 bin. Damals in babyrosa metallic (die 80er als Teenager waren nicht einfach…), heute gerne in mauve, pink, (blaustichigem) rot, lila oder auch ganz natürlich beerentönig oder nude. Gerne auch matt und ganz wichtig: gute Qualität! Meine Lippenstifte müssen gut halten, ohne auszutrocknen 😉

    Herzlichen Gruß, Diana

    Antworten
    • Modeflüsterin

      28/06/2015 @ 21:50

      Liebe Diana,

      an die 80er Jahre kann ich mich auch noch gut erinnern – ich trug damals gerne lila-metallic Lippenstift, wenn ich abends ausging 😉 Und was die Qualität angeht, so denke ich auch, dass es enorme Unterschiede gibt. Die Pigmentdichte und Farbintensität, aber auch die pflegenden Substanzen eines Lippenstifts sind spürbar. Ich habe immer nur drei verschiedene Farben im Haus: kühles Knallrot, einen Himbeerton und ein kühles Rosa. Das bringt mich durch alle Situationen meines Lebens.
      Dir noch eine schöne Woche und immer ganz viel Farbe im Leben!!!

      Lieber Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten
    • Modeflüsterin

      28/06/2015 @ 19:50

      Liebe Ines,

      sogar beim Schwimmen? Wenn das mal kein wasserfestes Exemplar ist… 😉

      Liebe Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten
      • Ganz normaler … man darf nur nicht den Fehler machen, mit der Hand oder dem Handtuch rüberzuwischen 😉

        Antworten
  2. Hallo Stephanie, vielen Dank für die ausführlichen Tipps.
    Vielleicht gelingt es mir mit dieser Methode meinem Lippenstift eine längere Haltbarkeit zu verschaffen.

    Ich habe noch einen weiteren Tipp, der sich bei mir besonders gut macht:
    Ich verwende zwei Lipliners, einen helleren und einen dunkleren. Der dunkle kommt in die Mundwinkel, der helle in die Mitte. Dann male ich nur die Mittelpartie mit einem Lippenstift, der ebenfalls den Farbton des helleren Lipliners besitzt, aus.
    Dadurch wirken die Lippen fülliger!

    Liebe Grüße
    Violetta

    Antworten
    • Modeflüsterin

      28/06/2015 @ 19:53

      Liebe Violetta,

      ganz herzlichen Dank für diesen ergänzenden Tipp! Das klingt tatsächlich nach einer schönen optischen Täuschung. Muss ich demnächst mal ausprobieren.
      Ich drücke Dir die Daumen, dass Du mit Deiner „Schichtarbeit“ Erfolg hast!

      Liebe Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten
  3. Danke für diesen schönen Post! Für mich als 36jährige ist Lippenstift in allen Schattierungen tägliches Must-have. Besonders roter ist nicht nur ein Stil- sondern auch ein Ego-Booster, finde ich! Wenn ich mich mal nicht so toll finde, trage ich knallroten Lippenstift auf und fühle mich gleich viel besser. Danke auch für die Posts über Farbklammern, endlich habe ich ein Wort für diese Technik des Farbenmischens.
    Schöne Grüße,
    Nastjusha

    Antworten
    • Modeflüsterin

      28/06/2015 @ 19:42

      Liebe Nastjusha,

      das freut mich sehr, dass ich Dir weiterhelfen konnte! Du hast sicherlich recht: So ein knallroter Lippenstift kann ganz schön was hermachen und das Ego unterstützen – wenn man’s mal braucht… 😉

      Liebe Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten
  4. Hallo an die Lippenstiftliebhaber,
    trockene Lippen sind mein Problem, daher benötige ich „fettige“ bzw. „feuchtigkeits“-Lippenstifte. Aber die Beschreibungen sind nicht immer so klar.
    Auf welche Ausdrücke in den Lippenstiftbeschreibungen muss ich achten?

    Antworten
    • Modeflüsterin

      28/06/2015 @ 21:34

      Liebe Birgid,

      ich befürchte, die Trockenheit der Lippen lässt sich nur mit einer sehr guten Feuchtigkeitspflege für die Lippen bekämpfen. Solche Pflegecremes sind am besten gar nicht fettig, sondern ziehen ganz schnell ein und hinterlassen schön pralle, zarte Lippen. Bei Lippenstiften hilft nur Ausprobieren, mit welchen Konsistenzen man am besten klar kommt. Aber vielleicht hat hier ja noch jemand einen ganz tollen Tipp dazu? Ich wäre ebenfalls neugierig… 😉

      Liebe Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten
    • Liebe Birgid,

      leider versprechen ja so viele Hersteller, dass ihre Lippenstifte „pflegend“ sind und nicht austrocknen…und halten es dann doch nicht…oder es ist individuell verschieden.

      Ich persönlich habe gute Erfahrungen gemacht mit Shiseido „Perfect Rouge“, Armani „Rouge d‘ Armani“ und Guerlain „Kiss Kiss“. Halten alle gut und trocknen nicht aus!

      Liebe Grüße, Diana

      Antworten
  5. Liebe Stephanie, ein ganz toller Beitrag. Ich mag knallrote Lippen sehr gern und trage den Lippenstift in einer ähnlichen Reihenfolge auf. Nur manchmal, wenn ich nicht so viel Zeit habe, spare ich mir das Abpudern, bevor ich die nächste Schicht auftrage. Und wenn ich unterwegs kein Blottingpaper zur Hand habe, dann tuts auch nur das Taschentuch… 😉 Aber ein Lipliner ist Pflicht.
    Deine Zeichnungen sind einfach mega… Ich wünsche Dir noch einen schönen Sonntagabend, lieber Gruß – Conny

    Antworten
    • Modeflüsterin

      28/06/2015 @ 21:38

      Liebe Conny,

      das ist auch ein guter Tipp! Und so schön praktisch!
      Du bist auch ein ganz toller Lippenstift-Typ. Ich finde, dass Deine Lippenfarbe immer ganz super zu Deinen Outfits passt – wundervoll!

      Dir ebenfalls noch einen schönen Sonntagabend und liebe Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten
  6. Ich liebe roten Lippenstift. Und himbeerfarbigen. Und fuchsiafarbigen. 😉
    Aber rot ist immer noch am aussagekräftigsten. Ich fühle mich besser mit einer wunderschönen Farbe auf den Lippen. Und für mich habe ich das Gefühl, dass ich mit einer matten Variante auch intensivere Farben tragen kann. (Und sie halten definitiv länger.)
    Und meine Umgebung reagiert auch darauf, nimmt wahr, wie ich ihr entgegen trete. Vor ein paar Tagen habe ich keinen Lippenstift benutzt, war aber ansonsten geschminkt wie immer. Eine Schülerin sprach mich an, ob ich verschlafen hätte. Ich sei ja ungeschminkt…
    Liebe Stephanie, an der Stelle möchte ich einmal kurz ein Danke da lassen. Es fordert viel Zeit und Einsatz, „mal eben“ einen Artikel zu schreiben und mit Zeichnungen zu versehen und auf die Rückmeldungen zu reagieren,… Vielen Dank dafür!

    Antworten
    • Modeflüsterin

      28/06/2015 @ 21:55

      Liebe Christin,

      das sind ja liebe Worte – danke!!! Es sind tatsächlich viele Stunden, die ich an einem Blogbeitrag recherchiere, schreibe und male. Aber die tollen Reaktionen der Leserinnen machen mir auch soooo viel Freude!
      Interessant finde ich ja den Kommentar Deiner Schülerin. Junge Menschen können so brutal ehrlich ihre Meinung sagen 😉 Und es beweist einfach sehr klar, welche enorme Wirkung Lippenstift auf den Gesamteindruck hat. Also weiterhin schön brav pinseln! :-)

      Liebe Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten
  7. Liebe Stephanie,
    was für ein super genialer Blogbeitrag! Die Bilder sind auch so schön und passen perfekt zum Beitrag – ich trage eher selten Lippenstift, aber jetzt habe ich richtig Lust bekommen mir einen schönen zuzulegen. Und mit deinen Tipps werde ich auch den richtigen für mich finden.
    Ganz liebe Grüße,
    Doris

    Antworten
    • Modeflüsterin

      28/06/2015 @ 21:59

      Liebe Doris,

      das finde ich ja super, dass Du jetzt beschlossen hast, einmal mit Lippenstift zu experimentieren! Ich bin sicher, dass Lippenstift Deinem Look noch eine weitere interessante und sehr weibliche Facette hinzufügen wird. Vielleicht fühlt es sich am Anfang etwas fremd an, aber das vergeht schnell und Du wirst die Vorzüge entdecken :-) Alles Gute dabei!

      Liebe Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten
    • Modeflüsterin

      29/06/2015 @ 16:20

      Liebe Sabine,

      Du bist aber auch der Typ für knallrote Lippen par excellence…. 😉 Viel Spaß damit weiterhin!

      Liebe Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten
  8. Hallo liebe Modeflüsterin,

    vielen Dank für den interessanten Beitrag. Was hälst du eigentlich von Lip-gloss?

    Liebe Grüße
    Anne-Marie

    Antworten
    • Modeflüsterin

      29/06/2015 @ 16:26

      Liebe Anne-Marie,

      das ist so eine Sache… Ich denke, dass es ganz persönliche Vorlieben gibt, wie sich die Lippen anfühlen sollen. Mir persönlich gefällt das glossige Lippengefühl weniger – ich finde, es klebt immer ein bisschen zu viel. Aber ich weiß, dass es auch Lipgloss-Verfechterinnen gibt.
      Da Lipgloss glänzt, hat es den Vorteil, dass die Lippen etwas größer aussehen. Dafür hält er kaum und muss sehr oft nachgelegt werden. Wenn ich mehr Glanz auf den Lippen möchte, greife ich lieber zu Creme-Lippenstiften mit klitzekleinen Metallic-Pigmenten darin. Das hält etwas länger auf den Lippen und fühlt sich auf den Lippen nicht glossig, sondern cremig an. Aber – wie gesagt – das ist nur meine Meinung (auch wenn mich jetzt alle Lipglos-Hersteller wahrscheinlich gar nicht mehr lieb haben… ;-))

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten
  9. Liebe Stephanie! Vielen Dank für diesen wundervollen Beitrag, auf den ich schon gewartet habe. Ich habe jetzt wieder richtig Lust, Lippenrot zu tragen und habe von einer älteren Dame gestern ein tolles Kompliment bekommen. Sie meinte, ich müsse immer Lippenstift tragen, das sieht so schön aus. Als ich ihr verriet, dass ich eine Weile keinen getragen habe, wegen der kleinen Fältchen, hat sie gemeint: „Ach, Sie müssen nur lächeln, dann sieht man die gar nicht.“ :-) Das ist doch eine einfache und geniale Idee, oder?! Ich habe jetzt wieder Spaß an roten Lippen und das Lächeln geht damit fast wie von selbst. Also vielen Dank nochmal für deine Motivation und mach bitte, bitte noch viele so schöne Blogs, die uns Frauen alle ein bisschen schöner, selbstbewusster und strahlender machen. Liebe Grüße Michaela

    Antworten
    • Modeflüsterin

      29/06/2015 @ 16:28

      Liebe Michaela,

      oh wie schön!!! Das freut mich so!!! Und dann auch gleich noch diese reizende Reaktion auf das neue Rot auf Deinen Lippen – wunderbar! Der Tipp mit dem Lächeln funktioniert übrigens bei ganz vielen vermeintlichen Fashion-Tiefs: am besten einfach weg lächeln :-)

      Liebe Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten
  10. Liebe Stephanie,
    ein tolles Thema. Die Magie eines Lippenstiftes wird oft unterschätzt und nach meiner Meinung genauso wichtig für ein Outfit wie dir richtigen Schuhe oder der Haarschnitt. Zu meinen bevorzugten Farben gehört ein klassisches Rot, Orange und Pink. Gerade wenn ich ein Oberteil mit einer für mich ungünstigen Farbe trage, erweist sich ein schönes Rot aus Hautschmeichler.

    Danke für deine tollen Tipps. Lippenstifte von Armani gehören auch zu meinen Favoriten.
    Herzlichen Gruß Cla

    Antworten
    • Modeflüsterin

      29/06/2015 @ 16:33

      Liebe Cla,

      genau meine Meinung!! Und Du hast gleich noch einen tollen Tipp hinzugefügt. Das funktioniert nämlich tatsächlich: Wenn Frauen beispielsweise im Beruf Farben tragen müssen, die ihnen nicht stehen, kann ein Lippenstift in einem passenden Rotton diesen Effekt etwas ausgleichen. Das müsste man eigentlich noch beim Beitrag „Wie Sie Farben tragen, die Ihnen nicht stehen“ ergänzen… 😉

      Dir eine schöne Woche und viele, liebe Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten
  11. Aleks Labus

    29/06/2015 @ 18:32

    auch von mir ein „Hallo an die Lippenstiftliebhaber“, süße Anrede, Birgid :-).

    Sicher kennen viele von Euch das Gefühl von spröden Lippen- vor allem, wenn man (so wich ich häufig) in einem unbedachten Moment auf ihren herumgekaut hat…
    Der Lippenstift sieht dann auf solchen Lippen meist etwas unschön aus.
    Dann gönne ich meinen Lippen eine 5-Minuten-Intensivkur, indem ich einfach flüssigen Honig mit einem Teelöffel darauf verteile und nach wenigen Minuten herunterlecke oder abwische. Meine Lippen sind dann weich und ebenmäßig- perfekt gepflegt für einen Lippenstift.

    Liebe Grüße

    Antworten
    • Modeflüsterin

      30/06/2015 @ 14:22

      Liebe Aleks,

      tausend Dank für diesen wahrlich süßen Tipp! Dann muss es ja demnächst in der Anrede heißen: „Hallo an alle Süßmäuler“ 😉

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten
  12. Liebe Stefanie! Das war mal wieder ein tolles Sonntags-Highlight! Und das schöne ist, ich hab mir gedacht: alles richtig gemacht! Denn ich nutze seit ca. 1-2 Jahren auch den Effekt von Lippenstift und betrachte ihn als zusätzliches Accessoires. Da ich meinen Mund mag, betone ich ihn gern. Im Winter, wenn ich oft schwarz trage, kombinier ich ein kräftiges kühle weinrot/Pink auf den Lippen zu farblich passenden Accessoires (Tuch, Tasche, Schuhe) – das ist mein Tipp gegen Tristesse. Ich fände ja eine Galerie der Leserinnen toll, worauf jeder mit seinem persönlichen Lieblingslippenstift zu sehen ist. Wär bestimmt spannend, bei der ganzen Vielfalt der verschiedenen Frauentypen.
    Knallige Lippen zeigen einfach: hier bin ich! Sie haben was lebensfrohes und sinnliches und manchmal rettet mir sowas den Tag.
    Ich liebe deinen Blog! Vielen Dank und ich bin gespannt auf viele neue Tipps von dir!
    Herzlichst, Petra

    Antworten
    • Modeflüsterin

      30/06/2015 @ 14:24

      Liebe Petra,

      herzlichen dank für Deine lieben Zeilen! Ich hoffe, dass Du damit viele weitere Leserinnen inspirierst, mehr (Lippen-)Farbe in ihr Leben zu bringen und der winterlichen Tristesse entgegenzuwirken. Oder einfach noch mehr sommerlichen Spaß zu haben… Danke!

      Liebe Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten
  13. Liebe Stephanie, ich bin von deinen anschaulichen Illustrationen wieder ganz hin und weg! Meine bevorzugten Lippenstiftfarben sind rot, Beere und Eisrosa. Vor allem letztere wirkt bei mir wunder an Tagen, an denen ich müde bin oder aussehe habe ich bemerkt. Viel frischer….wobei L’Oreal lange Zeit meinen Lieblingsstift produzierte, aber leider nicht mehr, so dass ich geiziger damit umgehe als Onkel Dagobert mit seinem Geld….Liebe Grüße sendet dir Sabina |Oceanblue Style

    Antworten
    • Modeflüsterin

      01/07/2015 @ 12:24

      Liebe Sabina,

      das „Lippenstift-Gold von Dagobert“ kenne ich gut! Denn fast immer wenn ich meine idealen Lippenfarben nachkaufen möchte, sind diese schon wieder aus dem Sortiment genommen und die Suche geht von vorne los. Da ich eher zu den „treuen“ Lippenstift-Anhängerinnen gehöre, die einem Beauty-oder Pflege-Produkt sehr, sehr lange treu bleiben, ist der schnelle Sortimentswechsel der Anbieter natürlich gar nicht in meinem Sinne… Dann wünsche ich Dir mal gutes Rationieren Deiner wertvollen Farb-Schätze!

      Liebe Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten
  14. Witzig, dass ich bei Dir mal wieder – ;D ein Thema finde, dass mich aktuell ein bisschen beschäftigt, bei mir dreht sich die Make-Up-Kugel nämlich grad mal wieder in Richtung Knallfarben auf den Lippen. Für den Alltag halte ich mich schon ein bisschen an die Regel entweder Augen oder Lippen betonen.

    Die letzten Monate waren meine Augen für mich immer im Focus, doch im Moment kann es mir auf den Lippen wieder gar nich genug knallen – Pink, dunkle Beere, Knallrot – immer her damit 😀 – und da kommen mir Deine Tipps zum korrektren Auftrag grad recht!

    Lippenlastige Grüße aus der EDELFABRIK
    Chrissie

    Antworten
    • Modeflüsterin

      03/07/2015 @ 12:13

      Liebe Chrissie,

      das freut mich, dass ich zufällig das richtige Thema für Dich bereit hatte! Dann wünsche ich Dir mal ganz tolle, beschwingte, rot-lippige Sommertage!

      Liebe Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten
  15. Viele Tipps kannte ich noch gar nicht. Danke für die Tipps ich werde sie mir unter Garantie merken und ausprobieren.

    Antworten
    • Modeflüsterin

      05/07/2015 @ 13:34

      Freut mich, dass ich helfen konnte, Sabrina!

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten
  16. Musste doch tatsächlich 67 werden, bis mir jemand Freude am Lippenstift auftragen übermittelt. Bis jetzt habe ich Lippenstift nur bei grossem Makeup verwendet, weil ich selten zufrieden war mit dem Ergebnis. Hat sich schlagartig geändert. Danke!

    Antworten
    • Modeflüsterin

      06/07/2015 @ 14:26

      Liebe Romy,

      ach wie ist das schön!!!! Freue mich gerade sehr, dass ich zur Neuentdeckung des Lippenstifts beitragen konnte :-)

      Liebe Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten
  17. Hallo , liebe Stephanie ! Habe gestern meine Lippenstifte neu entdeckt und gleich sortiert. Zwei waren zu hell, musste ich wegtun. Die besten Farben stehen jetzt griffbereit , und werden benutzt! Liebe Grüße Sibylle ( auch schon 59)

    Antworten
    • Modeflüsterin

      11/07/2015 @ 10:45

      Liebe Sybille,

      nach der Mode jetzt das Makeup – ich sehe schon, Sie sind wirklich konsequent am Ausmisten und neu Organisieren. Das gefällt mir sehr :-)

      Liebe Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten
  18. Ein sehr schöner Post zum Thema Lippenstift!! Ich finde es toll, dass der Beitrag auch ins Detail geht und nicht, wie sonst oft zu lesen, nur oberflächliche Tips gibt. Ich setze knallrote Lippen auch sehr gerne als Kontrast ein.

    Viele Grüße von Caliope Couture

    Antworten
    • Modeflüsterin

      12/08/2015 @ 23:29

      Danke für Dein Feedback, liebe Christina!
      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten
  19. Mein Knallrot ist ein kräftiges Pink! Damit leuchtet meine Augenfarbe richtig. Ich trage seit Jahren immer Lippenstift, im Alltag gerne einen „Your Lips but better“-Ton, oft auch Rosenholz genannt…, im Sommer einen kühlen Korallenton, im Winter dunklere Beerentöne. Ich liebe die Chanel-Lippenstifte, habe aber gerade Ester Lauder Pure Envy entdeckt. Langhaltende Farben, die aber sehr cremig sind und nicht austrocknen. Ich trage den Lippenstift übrigens immer direkt auf, ohne Pinsel, ohne Pudern, ohne Konturenstift… Ich kann das auch ohne Spiegel unterwegs… Und er hält genauso lange ohne Verlaufen wie mit dem kompletten Programm. Das mache ich nur noch für ganz „grosse Auftritte“ …

    Antworten
    • Modeflüsterin

      21/09/2015 @ 19:56

      Liebe Coryanne,

      dass Du den Lippenstift ohne Spiegel und ohne Grundlage auftragen kannst, ist wirklich beneidenswert! Kann es sein, dass Deine natürlichen Lippenkonturen schön klar und prägnant sind? Dann könnte ich mir das gut vorstellen. Wenn die Lippenkonturen ohne starken Kontrast direkt in den Hautton übergehen oder die Lippenkontur ungleichmäßig ist, wird das nämlich schwierig mi den kräftigeren Farben… Und vielen Dank auch für den Tipp mit Pure Envy! Das werde ich bei nächster Gelegenheit ausprobieren.

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten
  20. Ohne meine roten Lippenstifte würde mir wirklich etwas fehlen. Wenn ich genau überlege, nutze ich nur zwei Stück wirklich sehr häufig. Ein kräftiges Rot (MAC-Russian Red) und ein dunkleres Rot (MAC-Diva) – beide recht langanhaltend und trocken. Beim dunklen Rot werde ich übrigens sehr oft auf meine (normalen) „weißen“ Zähne angesprochen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass ich ab 40 darauf verzichten wollen würde und finde es auch nicht merkwürdig wenn man ab 40 noch rote Lippen trägt. Ich kann jedem auch nur Mut zur passenden Farbe geben! Liebe Grüße, Vanessa <3

    Antworten
    • Modeflüsterin

      12/10/2015 @ 14:53

      Liebe Vanessa,

      ich bin absolut Deiner Meinung! Deine roten Lippen gehören zu Deinem Markenzeichen. Und ich finde absolut nicht, dass Frauen in reiferem Alter auf knalligen Lippenstift verzichten müssen. Übrigens wirken die Zähne weißer, wenn der Rotton einen bläulichen Unterton hat – wie wahrscheinlich bei Deinem Exemplar. Ich wünsche Dir auf jeden Fall auch weiterhin so viel Spaß an roten Lippen wie bisher :-)

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten
  21. Ich färbe meine Haare nicht mehr und zu meinem kurzen silbrigen Haarschnitt finde ich mittlerweile Lippenstift – bevorzugt in einer intensiven Farbe – unverzichtbar!

    Und da man durch Nichtfärben viel sparen kann, darf es auch öfter mal ein neuer Lippenstift sein. Ich konnte einem kühlen Rot von Givenchy nicht widerstehen! …

    Antworten
    • Modeflüsterin

      19/10/2015 @ 14:25

      Liebe Coryanne,

      diesen Deal halte ich für äußerst fair 😉 Die Kosten fürs Haarefärben gegen eine Investition in tolle Lippenstifte einzutauschen, ist ein angemessener Handel mit sich selbst. Viel Spaß weiterhin mit der Lippen-Knallfarbe!

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten
  22. Hallo liebe Stephanie,
    bin neu auf deinen Seiten und möchte dir unbedingt sagen, dass ich die Modeflüsterin durch Zufall auf einer meiner Bonn-Berlin-Bonn-Touren im ICE entdeckt habe, weil ich aus einer Laune heraus Lippenstift 50 plus gegoogelt habe. Fazit: Mit 54 habe ich durch deine Tipps und die launige/freundliche Kommunikation auch für mich den Lippenstift entdeckt!! Dachte immer: dünne, trockene Lippen auch noch betonen? Geht gar nicht! Jetzt weiß ich: geht doch. :-)
    Herzlich, Inge

    Antworten
    • Modeflüsterin

      15/12/2016 @ 11:34

      Liebe Inge,

      genau für Frauen wie Dich mache ich die Modeflüsterin. Ich finde es toll, dass Du Dich endlich traust, Deinen Stil auszuleben – und wenn es erst mal „nur“ die roten Lippen sind, die Du für Dich entdeckst hast. Das ist ein Anfang und dabei wird es sicherlich nicht bleiben… Ich freue mich für Dich auf weitere Entdeckungen!

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.