Artikelformat

Mode-Trend Sporty Chic: Typische Basics und Accessoires für sportliche Frauen

Streifen, Schriftzüge auf der Brust, ein lockerer Schnitt und Klettverschlüsse sind typisch für den sportlichen Casual Look.

Streifen, Schriftzüge auf der Brust, ein lockerer Schnitt und Klettverschlüsse sind typisch für den sportlichen Casual Look.

In der letzten Woche hatte ich Ihnen hier den Boho Chic vorgestellt – wohl wissend, dass dieser nicht für alle Leserinnen relevant sein würde. Wenn Ihre Stil-Persönlichkeit so gar nicht mit dem Hippie-Feeling korreliert, dann könnte das heutige Thema für Sie spannend sein: der sportliche Stil. Denn auch der so genannte „Sporty Chic“ wird in der kommenden Saison als Fashion-Trend ausgerufen. Das ist für alle sportlich-klassische Frauen die Chance, ihre zeitlose Basisgarderobe mit ein paar zeitgemäßen Mode-Basics und Accessoires aufzustocken. Das macht Ihren Look modern, frisch und dynamisch. Hier habe ich für Sie die typischen modischen Elemente für diesen Look zusammengestellt.

Achtung: Am Ende dieses Beitrags werden die Gewinnerinnen der Online-Stilberatung veröffentlicht!

Beim Sporty Chic geht es nicht nur um Sport, sondern um einen aktiven, urbanen Lebensstil.

Das übergeordnete Thema dieses Mode-Stils ist natürlich der Sport. Ob Joggen, Tennis, Basketball, Baseball oder eine andere Sportart – für den Sporty Chic werden die typischen modischen Elemente der Sportkleidung auf die Straße gebracht. Das macht den Look dynamisch, modern, jugendlich und frisch. Alternativ wird in diesem Zusammenhang auch von „Activewear“ oder „Urban Chic“ gesprochen. So wird der Look für einen aktiven, urbanen Lebensstil beschrieben, der zugleich unkompliziert und recht clean daher kommt. Sie können sich wahrscheinlich schon denken: Ohne Sneakers geht beim Sporty Chic überhaupt nichts. Weitere typische modische Elemente für den sportlichen Stil sind:

Reißverschlüsse, Klettverschlüsse, Gurte und Schnallen geben den Ton an.

Beim Sport muss es schnell, unkompliziert und praktisch zugehen. Und wie wären Kleidungsstücke oder Schuhe leichter zu schließen, als mit einem Reißverschluss oder mit Klettverschluss? Eben. Ein weiterer Vorteil des Klettverschlusses ist seine Anpassungsfähigkeit an unterschiedliche Maße. Das gibt die nötige Bewegungsfreiheit und Bequemlichkeit, die dem Sporty Chic inne wohnt.

Zudem werden Gurte und Schnallen beim sportlichen Stil sehr häufig dazu benutzt, um Kleidung an bestimmten Stellen an den Körper anzupassen oder zu schließen. Bei Taschen dienen sie als Trageriemen – besonders für die so genannte „Messenger Bag“, die von sportlichen Frauen gerne quer am Oberkörper getragen wird.

Der Tunnelzug ist anpassungsfähig.

Zum Thema Anpassungsfähigkeit und Bequemlichkeit darf natürlich der Tunnelzug nicht fehlen. Ob in der Taille, an der Kapuze oder am Saum – mit dem Tunnelzug lassen sich genau die klimatischen Bedingungen und die Passform herstellen, die gerade gewünscht oder notwendig sind.

Rippenbündchen bringen Instant-Sport-Feeling in die Kleidung.

Kleidungsstücke, die mit gestrickten Rippenbündchen versehen sind, erhalten sofort einen sportlichen Touch. Diese werden an Halsausschnitte, Ärmeln und Säumen angebracht. Die Abschlüsse sind dicht und zugleich dehnbar, so dass auch hier ein großes Maß an Bewegungsfreiheit erzielt wird.

Der Polokragen erinnert an Zeiten, in denen Sportler noch Gentlemen waren.

Der Polokragen ist DER sportliche Kragen überhaupt. Er hat bei Polo-Spielern seinen Ursprung, zierte schon die Tennishemden von Stan Smith und René Lacoste, aber auch Golf-Pros zeigen sich gerne damit. Im Sporty Chic finden Sie Polokragen sowohl an den klassischen Polo-Hemden, die in der kommenden Saison ein Revival erleben, als auch an lässigen Shirt-Kleidern und so manchem Pullover.

Kapuzen finden sich an vielen Oberteilen.

Auch Kapuzen sind ein Detail an Kleidung, das sofort an sportliche Betätigung erinnert. Ob beim Skifahren, Bergsteigen oder Joggen, so eine Kapuze schützt vor Wind und Wetter – besonders, wenn sie auch noch mit einem Tunnelzug (siehe oben) dicht um das Gesicht geschlossen werden kann.

Mesh-Einsätze, Netzstoffe und Hightech-Material werden mode-fein.

Ursprünglich waren Mesh-Stoffe und andere netzartige Materialien dafür gedacht, für einen verbesserten Körperbelüftung beim Sport zu sorgen. In den 80er Jahren wurden sie dann modisch entdeckt und zu Tops, T-Shirts und Jacken verwendet. Jetzt kommen sie wieder in Mode und zieren unzählige Kleidungsstücke – auch Röcke, Shorts und Hosen. Aber auch weitere Hightech-Stoffe werden verarbeitet: Allen voran kommt Neopren vom Wassersport direkt zu Tops und Kleidern.

Streifen und Colour-Blocking sind angesagt.

Diese Kombination aus Blouson und Rock mit Reißverschluss und auffälligen roten Streifen im Colour-Blocking-Stil ist eindeutig von Sportmode inspiriert.

Diese Kombination aus Blouson und Rock mit Reißverschluss und auffälligen roten Streifen im Colour-Blocking-Stil ist eindeutig von Sportkleidung inspiriert.

Das Muster der Sportlichkeit sind Streifen. Nicht erst seitdem die Marke mit den drei Streifen den Mode-Olymp beschritten hat, gehören Streifen-Designs an Kragen, Ausschnitten, Ärmelbündchen, Saumbündchen, Tascheneingriffen und seitlich an Hosen oder Röcken zum Inbegriff eines sportlichen Kleidungsstils.

Eng verbunden damit sind klar voneinander abgesetzte Farbzonen im Stil des Colour-Blocking – gerne in streng geometrischen Designs. Auch das bringt sportliches Flair ins Outfit. Im Grunde sind ja auch Streifen genau das: geometrisch im Colour-Blocking abgesetzte Farbzonen.

Patchwork und Steppungen geben Struktur.

Im modernen Sporty Chic werden die oben beschriebenen Streifen- und Colour-Blocking-Designs gerne mithilfe von Patchwork umgesetzt – beispielsweise mit Einsätzen aus edlen Materialien, wie Leder. Zumindest jedoch sind viele Kleidungsstücke mit auffälligen, sportlichen Steppungen versehen. Und einige Westen, Jacken und Tops sehen aus, als wären sie mit wärmenden Einlagen ausgestattet, die mit einem aufwändigen Steppmuster eingenäht sind. Die gute, alte Steppweste lässt grüßen…

Team-Embleme, -Namen und -Nummern werden auf Shirts gedruckt.

Was aus dem Teamsport bekannt ist, fließt nun in modische Entwürfe ein: Auf T-Shirts, Sweatshirts, Pullovern und Polo-Shirts sind Embleme, Namen oder Nummern der Sport-Teams aufgedruckt oder gestickt. In welchem Mode-Team Sie mitspielen wollen und an welcher Position, bleibt natürlich Ihnen überlassen.

Gerade, locker sitzende Schnitte und Strickstoffe geben Bewegungsfreiheit.

Da Sport bekanntlich mit Bewegung zu tun hat, müssen die Schnitte der Kleidung und das Material dies zulassen. Daher finden sich beim sportlichen Stil viele recht gerade, locker sitzende Schnitte wieder. Dazu gehören das klassische T-Shirt oder Basketball-Trikot ebenso, wie Blousons und Sweatshirts. Bevorzugt werden elastische Materialien, wie Jerseys und Sweatstoffe. Diese kommen bei wirklich allen Kleidungsstücken zum Einsatz – sogar bei Jeans, die bei diesem Stil eine Mischung aus Jogginghose und Jeans sind. Besonders modern wird ihr sportlicher Look zudem, wenn Sie die Silhouette und dekorative Ausstattung Ihrer sportlichen Kleidung sehr puristisch und clean halten.

Mützen und Kappen mit Schirm schützen vor Sonne.

Den Gipfel der Sportlichkeit erzielen Sie, wenn Sie Ihr Outfit einfach mit einer Mütze, Kappe oder einem Stirnband mit Schirm kombinieren. Sofort wirken Sie, als kämen Sie direkt vom Sportplatz.

Bequemes, sportliches Schuhwerk ist Pflicht.

Über den aktuellen Trend zu Sneakers hatte ich Ihnen ja schon berichtet. Im Sporty Chic ist der Turn- oder Sportschuh natürlich DER Schuh des Looks. Aber auch Sandalen, die mit ihren breiten Riemen, Klettverschlüssen oder Ledersteppungen an die berühmt-berüchtigten Badeschlappen erinnern, sind in diesem Zusammenhang präsent. Denn nach dem Sport ist Duschen angesagt und das Schuhwerk, das sich normalerweise nur in Umkleidekabinen zeigt, wird jetzt auch auf der Straße getragen. Und es kommt noch schlimmer: Diese Sandalen werden super-trendy zu weißen Sportsocken mit Streifen kombiniert. Wobei ich gerade reiferen Damen spätestens an dieser Stelle ein deutliches „Stopp-Zeichen“ zurufen möchte…

Die wichtigsten Basics und Accessoires für die sportliche Frau sind…

Die oben aufgeführten modischen Elemente können natürlich in vielfältiger Form und an völlig unterschiedlichen Kleidungstücken und Accessoires eingesetzt werden. Für mich gehören in die Basisgarderobe der sportlichen Frau in dieser Saison eines oder mehrere der folgenden Trend-Stücke:

  • Blouson mit Zipper
  • Hoodie – Jacke, Pullover oder Sweatshirt mit Kapuze
  • Sweatshirt mit/ohne Team-Beschriftung oder Emblem
  • V-Pullover oder Pullunder mit Streifen am Ausschnitt
  • Steppweste
  • Polo-Hemd
  • T-Shirt im Stil eines Basketball-Trikots mit Nummer
  • Shorts, Bermudas oder lange Hosen mit seitlichem Streifen-Einsatz
  • Trackpants (aus edlem Material oder in Jeans-Optik, keine Jogginghose!)
  • Rucksack (statt Handtasche) oder Messenger Bag
  • Sneakers (oder vergleichbare sportliche Modelle)
  • Sandalen mit breiten Riemchen und dicker Sohle
  • Schirmmütze oder -Kappe

Noch ein paar Tipps zur Kombination Ihres Sporty Chic

Bei diesem sportlichen Look wird ein schlichtes, gerade geschnittenes T-Shirt-Kleid mit Streifen zu sportlichen Sneakers getragen.

Bei diesem sportlichen Look wird ein schlichtes, gerade geschnittenes T-Shirt-Kleid mit Streifen zu sportlichen Sneakers getragen.

Wenn Sie als erwachsene Frau den sportlichen Stil umsetzen wollen, habe ich noch ein paar Tipps für Sie:

  1. Wie immer sollten Sie den Look nicht komplett all-over stylen. Wählen Sie nur ein bis drei sehr sportliche Elemente und kombinieren Sie diese mit eleganten, edlen, zeitlosen Stücken. Tragen Sie beispielsweise zu Trackpants elegante Pumps oder Sandaletten mit höherem Absatz, einen Kaschmirpullover, einen Blazer oder einer Bluse.
  2. Achten Sie darauf, in Ihr Outfit einen Stilbruch zu integrieren. Ihre Trackpants, eine Bermuda mit seitlichem Streifen oder den sportlichen Blouson können Sie beispielsweise mit einem Glitzertop tragen. Das sportliche Nummern-Shirt im Basketball-Stil kommt zusammen mit einer edlen, schmalen Lederhose zur Geltung. Die Sneakers tragen Sie zur weiten Hose im Herrenstil oder zum Bleistiftrock und so weiter.
  3. Und abschließend noch ein sportliches Styling, über das ich mich persönlich sehr freue: Pullover oder Sweatshirts dürfen jetzt wieder locker um die Hüften gebunden oder lässig wie ein Cape über der Schulter getragen werden. Die Hüft-Variante ist für Y- und H-Figurtypen ideal, die Schulter-Variante steht A-Figurtypen sehr gut. Was lange als spießig galt, ist also jetzt wieder hip – wie so oft in der Mode.

Ich bin sicher, Sie finden noch weitere Basics und Accessoires, die hervorragend zum Sporty Chic passen. Denn der sportliche Stil ist so weit verbreitet, dass es viele Anhängerinnen und noch mehr sportlich anmutende Kleidungsstücke gibt. Ich freue mich, mehr über Ihre ganz persönlichen, sportlichen Lieblinge im Schrank zu erfahren und – wie immer – auf Ihre Ergänzungen!

Die Gewinnerinnen der Online-Stilberatung

Zuerst einmal möchte ich mich bei allen Kommentatorinnen bedanken, die mit ihren herrlich amüsanten Geschichten aus dem ganz „normalen“ Frauen-Alltag diesen Blog bereichert haben! Vielen lieben Dank dafür, dass Sie Ihre Fashion-Fauxpas mit den Leserinnen und mir geteilt haben! Auch wenn ich gerne jede Erzählung belohnt hätte, es konnten leider nur drei Leserinnen gewinnen. Die folgenden Teilnehmerinnen an der Verlosung vom 12. April haben je einen Outfit-Check von 3compliments gewonnen:

  • Aletta
  • Christin
  • Marion

Ich gratuliere den glücklichen Gewinnerinnen sehr herzlich!

Autor: Modeflüsterin

Hallo, ich heiße Stephanie Grupe. Ich bin PR-Expertin, leidenschaftliche Malerin und begeisterte Hobby-Schneiderin. Als Modeflüsterin teile ich meine Gedanken und Fashion-Tipps mit gleichgesinnten starken Frauen, die ohne Modelmaße, aber mit viel Persönlichkeit durchs Leben gehen... (mehr über die Modeflüsterin).

30 Kommentare

  1. Hallo liebe Sthephanie,
    dieser Mode-Trend kommt mir sehr gelegen.Ich bin der sportlich-elegant Typ.Da ich keine Schuhe mit Absätzen tragen kann und darf,werden bei mir Sneakers und Co auch zu elgeanten Röcken getragen,natürlich dann passend in der Farbe.Ich kombiniere sehr gerne ein zumeist sportliches Oberteil mit einem eleganten Unterteil,meist ein Rock oder auch umgekehrt.Zum Beispiel einen Jeansrock mit einer edlen Bluse oder Shirt.Ich finde mit diesem Stil ist man immer gut angezogen und hat viele kombinationsmöglichkeiten.
    Wünsche dir einen schönen Sonntag und vielen Dank für diesen wie immer sehr interessanten und umfangreichen Artikel.Du bist meine persönliche Mode-beraterin und ich konnte schon viele deiner Tips umsetzen.
    Liebe Grüße Pippi

    Antworten
    • Modeflüsterin

      29/04/2015 @ 14:09

      Liebe Petra,

      mit einem Jeansrock bist Du diese Saison ganz vorne modisch dabei! Denn Jeans in allen Variationen kommt ganz stark in Mode und auch die typischen Jeansröcke aus den 70er Jahren, mit einer Knopfleiste vorne mittig, sind wieder „in“. Vielleicht hast Du ja sogar noch so ein Exemplar im Schrank?

      Liebe Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten
  2. Liebe Stephanie,
    vielen Dank für den interessanten Einblick zum Thema Sporty Chic! Der sportliche Stil ist ja mein Hauptkleidungsstil – gerne immer mit einem Stilbruch, also einem klassischen, romantischen oder Ethno-Kleidungsstück kombiniert. Jetzt hat mich total überrascht, dass fast alle Dinge, die Du hier aufzählst, bewusst nicht zu meinem sportlichen Kleidungsstil gehören. Also: keine Polo-Hemden, kein Rucksack, keine Streifeneinsätze, keine Zahlenaufdrucke etc. Ich glaube, das wäre mir einfach zu viel an sportlichen Details, ich halte den sportlichen Anteil meist schlicht. Dafür gehören die Sneakers für mich unbedingt dazu (Dein entsprechender Artikel vor einigen Wochen hat mich sehr begeistert) und hin und wieder (aber inzwischen auch eher selten) trage ich auch eine Kapuzenjacke.
    Sonntage sind jetzt dank Dir immer so schön erhellend! :-)
    Liebe Grüße von Anna
    P.S. Herzlichen Glückwunsch an die Gewinnerinnen! Ich leiste mir übrigens gerade eine Outfitberatung bei 3compliments und bin schon sehr gespannt.

    Antworten
    • Modeflüsterin

      29/04/2015 @ 14:17

      Liebe Anna,

      wenn Du eine sportliche Klassikerin bist, dann reicht ein sportliches Detail völlig aus. Ich denke, dass der Stil, den Du wahrscheinlich meist trägst, der natürliche Casual Chic ist. Dieser hat auch viel mit lockerer Freizeit-Bequemlichkeit zu tun á la Jeans, T-Shirt und Sneakers. Beim Sporty Chic geht es wirklich darum, die spezifischen Elemente aus der Sportkleidung in die Alltagskleidung zu integrieren. Dieser Stil ist ein bisschen pointierter und trendiger als der „normale“ Casual Style. Aber egal: Frau muss ja einfach nur wissen, was sie tut 😉
      Auf Deine Online-Stilberatung bin ich auch schon gespannt. Vielleicht möchtest Du darüber kurz berichten?

      Liebe Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten
  3. Liebe Stephanie,

    wie schön, dass du uns heute eine andere Stilrichtung näher bringst! Kommen da noch andere Stilrichtungen nach? Sporty Chic mag ich als kleine Elemente, die den Look lässiger machen, gerne – Jogpants zum Blazer oder Sneaker zur Herrenhose. Aber alles, was direkt nach Sportplatz aussieht, ist nicht so meins :-)

    Herzliche Grüße, Diana

    Antworten
    • Modeflüsterin

      29/04/2015 @ 19:53

      Liebe Diana,

      mit Deinem Sporty Chic bist Du ja schon gut im Trend dabei! Wobei ich ja Sneakers eigentlich gar nicht als Trend, sondern als ein Basics des sportlichen Stils ansehen würde… Nur die kultigen Marken ändern sich und vielleicht noch die Art, wie Sneakers getragen werden, aber sonst sind sie ja schon eine zeitlose Erscheinung.
      Ich überlege gerade, welchen Trend der kommenden Saison ich noch vorstellen könnte. Mal sehen 😉

      Liebe Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten
  4. Liebe Stephanie, danke für diesen schönen und hilfreichen Post. Ich freue mich besonders, da ich ein großer Fan dieses Styles bin und ich heute mit meinem gestreiften, weißen Shirt, den schwarzen Lederculottes und meinen weißen Stan Smith Sneakers von Adidas exakt ein Outfit dieses Styles trage :) Und da ich dieses Outfit morgen auch meinen Lesern zeigen möchte, danke ich Dir für die Bestätigung, dass ich damit ganz richtig liege. Einen wunderschönen, sonnigen Sonntag wünscht Dir von Herzen, Rena
    http://www.dressedwithsoul.com

    Antworten
    • Modeflüsterin

      29/04/2015 @ 19:55

      Liebe Rena,

      zwischenzeitlich konnte ich auch schon Dein sporty Outfit bewundern und finde es absolut gelungen!!! Du siehst reizend aus! Lieben Dank für dieses schöne Beispiel, wie auch erwachsene Frauen jugendlich frisch und trotzdem stilvoll aussehen können.

      Liebe Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten
  5. Liebe Stephanie,
    heute habe ich die aktuelle Instyle durchgestöbert und da sind mir auch ein paar Looks in diesem Stil entgegen gesprungen.

    Diese und Dein Post haben mir Lust gemacht zu schauen ob dieser Style was für mich ist – an einige sportliche Outfits habe ich mich auch schon mal gewagt aber irgendwie eher selten. Da ich ja recht klein bin meide ich Sneaker und flache Sandaletten meist, obwohl ich darin super gern laufe…

    LG aus der EDELFABRIK
    Chrissie

    Antworten
    • Modeflüsterin

      29/04/2015 @ 19:58

      Liebe Chrissie,

      sportlich angehauchte Schuhe gibt es auch mit Absätzen – da wirst Du bestimmt fündig! Aber Du musst ja auch nicht jeden Stil mitmachen – nur was wirklich gefällt und zur Persönlichkeit passt. Ich denke da bei Dir eher an einen Stilmix mit einzelnen sportlichen Akzenten… Ich bin auf jeden Fall gespannt, wie Du es umsetzen wirst. Es wird bestimmt wieder eine tolle Inspiration werden :-)

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten
      • … stimmt – so komplett sporty muss nicht sein – und auch nicht jeder Trend – wobei ich total Spaß daran habe sowas umzusetzen – gefühlt tendiere ich grad zu Culottes mit Sneakern – könnte aber echt sein, dass das an mir bekloppter ausschaut als ich es mir grad vorstelle 😀 :D!

        LG aus der EDELFABRIK Chrissie

        Antworten
        • Modeflüsterin

          30/04/2015 @ 13:03

          Liebe Chrissie,

          dann gib doch kurz Bescheid, wenn das Outfit auf Deinem Blog ist. Von mir bekommst Du immer eine – natürlich völlig subjektive – Meinung 😉

          Liebe Grüße von
          Stephanie alias die Modeflüsterin

          Antworten
  6. Liebe Stephanie, diesen sportlichen Chic liebe ich sehr und ich glaube alle meine Outfits haben diese Note. Manche mehr, manche weniger…. Doch wie immer habe ich bei Dir wieder einige Punkte gelernt, mit denen ich meinem Styling den letzten Schliff geben kann… Und bei Deinem „zugerufenen Stopp“ musste ich gerade sehr herzhaft lachen… :-)
    Ich wünsche Dir noch einen schönen Sonntagabend, lieber Gruß – Conny

    Antworten
    • Modeflüsterin

      29/04/2015 @ 20:00

      Liebe Conny,

      ja das glaube ich sofort: In Dir steckt eine gute Portion sporty Girl 😉
      Als ich den Stopp-Ruf geschrieben habe, hatte ich tatsächlich ein fürchterlich komisches Bild vor meinem inneren Auge… hihihi!

      Liebe Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten
  7. Liebe Stephanie,

    dein heutiger Beitrag kommt mir mal wieder sehr gelegen. Auch ich habe für mich den Sporty Chic entdeckt. Schick mag ich es eigentlich schon immer und kombiniere das gerne mit einem lässigen Touch.
    Sneakers trage ich erst seit Kurzem und die fügen sich ganz wunderbar in meine Outfits ein. Auch dank deines Berichts über Sneakers und was man dabei beachten sollte, den du hier vor ein paar Wochen hattest. Und auch heute kann ich wieder einige gute Tipps für mich mitnehmen. Ich danke dir und wünsche einen schönen Tag.
    Grüße. Cla

    Antworten
    • Modeflüsterin

      29/04/2015 @ 20:02

      Liebe Cla,

      ja, Deine tollen Outfits mit Sneakers habe ich schon bewundert. Wie immer setzt Du diese Akzente soooo gekonnt ein, dass es trotz sporty Touch sehr schick und erwachsen aussieht.

      Liebe Grüße und noch eine schöne Restwoche sendet Dir
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten
  8. Liebe Stephanie,
    danke für diesen großartigen Beitrag, wie immer sehr informativ.
    Ich liebe diesen Stil, immer wieder ziehe ich ihn gerne an, so wie hier:
    http://bit.ly/1GdSGmg
    Wünsche dir eine sonnige kurze Woche.
    Liebe Grüße
    Gaby
    Stylish-Salat

    Antworten
    • Modeflüsterin

      29/04/2015 @ 20:04

      Liebe Gaby,

      die silbernen Schnürschuhe sind ja sowas von mein Stil… Die würde ich sofort anziehen – zu fast allem, was ich im Kleiderschrank habe 😉 Toll!

      Liebe Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten
  9. Liebe Stephanie, erstmal einen herzlichen Glückwunsch an die Gewinnerinnen der Stilberatung. Bin gespannt, was du uns dazu berichten wirst! Sicher wieder aufschlussreiches.
    Die Kombination aus deiner Illustration in Blau mit dem Blouson will ich bitte sofort vor meine Tür geliefert bekommen, damit hast du mich in Schwärem gebracht. Und obwohl Sportliches schon immer zu meinem Stil gehörte, ohne Sneakers könnte ich gar nicht. Jetzt darf ich sogar meine Adiletten schick tragen :), finde ich bei dir immer neue Anregungen und Inspiration wie halt das Culotte-Styling. Die ich ja bekanntermaßen bisher gar nicht mochte…..Hab einen schönen Tag und LG sendet dir Sabina | Oceanblue Style

    Antworten
    • Modeflüsterin

      29/04/2015 @ 20:17

      Liebe Sabina,

      das freut mich, dass ich Dir immer noch Inspirationen liefern kann! Bei Deiner Kreativität ist das ja kaum zu glauben… Wenn ich das sportliche Röcken-Ensemble mal zufällig in natura entdecken sollte, gebe ich Dir auf jeden Fall Bescheid – auch wenn ich befürchte, dass es wahrscheinlich nicht unsere Preisklasse sein wird – seufz 😉

      Liebe Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten
  10. Als ich die ersten Zeilen dieses Beitrags las, verzog ich das Gesicht und dachte:
    ‚Will die Modeflüsterin uns nicht mehr ganz taufrischen Damen jetzt allen Ernstes empfehlen, mit Basecap, Jogginghose und Kapuzenjacke herumzulaufen; die Schuhe in knallbunten Sneakers steckend?!
    Das ist doch nur was für junge Mädels!
    Und selbst bei denen sieht es nicht immer gut aus …‘

    Nachdem ich zu Ende gelesen und mir alle Zeichnungen und die Beispielphotos der Bloggerinnen angesehen hatte, änderte ich meine Meinung. Man sollte wirklich keinen Stil prinzipiell verteufeln. Die Umsetzung ist entscheidend!

    Bei der Lektüre von Renas Outfit-Beschreibung (Lederhose, Basecap, Streifen-T-Shirt …) sagte ich mir: „Das kann doch nicht gut aussehen!“ Als ich das Bild betrachtete, war ich völlig überrascht: „Hey, das ist echt cool!“
    Und auch Gabys Kombi aus Jogginghose, lässiger Jacke und Silber-Sneakers macht echt einen lässigen, aber trozdem damenhaften Eindruck.
    Für mich selbst kann ich mir solche extrem sportlichen Kombinationen allerdings absolut nicht vorstellen. Ich würde darin wahrscheinlich irgendwie verkleidet oder fett aussehen.
    (Insbesondere Jogginghosen tragen doch furchtbar auf, oder?)

    Stopp sage ich generell zu Socken und Sandalen. Das ist kein Trend, sondern einfach nur völlig daneben; egal in welcher Altersgruppe. Genauso wie Badelatschen im Büro oder sichtbare BH-Träger und Slips.

    Oh, ich habe leider meinen geknöpften Jeansrock schon vor Jahren entsorgt. Das ärgert mich jetzt nat. doppelt …

    Hm, ich denke ebenfalls darüber nach, ob ich so eine Kleiderschrankberatung buchen soll, aber ich bin ehrlich gesagt auch etwas skeptisch, ob das so über die Webcam überhaupt funktioniert.

    Antworten
    • Modeflüsterin

      07/05/2015 @ 19:27

      Liebe Silva,

      ich habe tatsächlich lange darüber nachgedacht, ob ich hier den Sporty Chic vorstellen soll. Da ich mich ja in erster Linie an erwachsene Frauen wende und ich weiß, dass man damit sehr vorsichtig und mit viel Stil-Gefühl umgehen muss. Aber ich habe einfach Vertrauen in meine Leserinnen und dass sie eine für sich passende Dosis „Sport“ finden werden, wenn sie sich durch diesen Stil angesprochen fühlen :-)
      Und ja, Jogginghosen tragen auf – je nach Schnitt besonders an der Taille, bei weiter geschnittenen Hosenbeinen mit schmalen Bündchen am Knöchel auch insgesamt. Aber es gibt moderne Schnitte, die zwar die Details der Jogginghose aufgreifen, aber mit recht wenig Volumen arbeiten. Die sind zwar immer noch keine Figurschmeichler, aber zumindest tragbar.
      Und bei den von Dir aufgeführten Mode-Sünden stimme ich Dir voll und ganz zu.
      zum Thema Online-Stilberatung kann ich nur sagen: Ich war sehr skeptisch und wurde angenehm überrascht. Allerdings kannst Du natürlich nicht erwarten, dass der einstündige Kleiderschrank-Check via Skype eine aufwändige, vierstündige persönliche Stilberatung vor Ort ersetzen kann. Das wäre illusorisch und ist auch gar nicht so gedacht. Falls Du Dich doch noch dazu entscheidest, würde ich mich auf jeden Fall über ein kleines Feedback freuen!

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten
  11. Christine Koch

    15/11/2015 @ 18:49

    Liebe Stephanie,

    ich habe mich schon ein paarmal mit Ihnen unterhalten, und es gefiel mir immer gut. Jetzt brauche ich Ihren Rat. Meine Tochter möchte nächsten Sommer heiraten. Da ich die Mode aus den 50er Jahren sehr liebe, würde ich mir gern ein Kleid aus dieser Epoche nähen lassen. Mir schwebt ein Dekoltee in Herzform vor. Da ich aber in der Mitte meine blöde Speckrolle habe, ist mir nicht klar, ob überhaupt so ein 50er-Jahre-Kleid für mich geeignet ist. Können Sie mir einen Rat geben?
    Herzlichen Dank im voraus.

    Mit freundlichen Grüßen
    Christine Koch

    Antworten
    • Modeflüsterin

      16/11/2015 @ 19:34

      Liebe Christine,

      ja, das wird tatsächlich etwas schwierig, da die 50er Jahre eine sehr taillen-betonte Zeit waren… Und ein Kleid mit Herzausschnitt in diesem Look hat typischerweise diese schmale Taille. Allerdings gibt es aus meiner Sicht drei Möglichkeiten, das „Speckrollen-Problem“ eventuell in den Griff zu bekommen – je nachdem wo die Speckrolle genau sitzt und wie groß sie ist. Das kann ich natürlich nicht beurteilen. Die erste Möglichkeit wäre, die Taille des Kleides nur eine Idee höher zu setzen, so dass sie direkt über der Speckrolle sitzt und diese mit einem weit schwingenden Rock zu verdecken. Die zweite Möglichkeit lässt mich an eine Art Korsett-Oberteil denken – mit Herzausschnitt. Dieses würde dann mit Stäbchen und festem Stoff alles in die richtigen Zonen drücken… Die dritte Möglichkeit wäre eine Art Etuikleid mit Herzausschnitt und schrägen Stoff-Drapierungen im Vorderteil, unter das Sie Shapewear anziehen könnten.
      Aber wirklich sicher könnten Sie sich nur sein, wenn Sie sich persönlich beraten ließen. Vielleicht wäre eine Outfit-Beratung bei 3compliments für Sie genau das Richtige? Da es ja doch ein wichtiges Ereignis ist, wäre die Investition sicherlich gut angelegt. Sie werden sicherlich eine gute Entscheidung treffen.

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten
  12. Christine Koch

    16/11/2015 @ 20:27

    Liebe Stephanie,

    herzlichen Dank für Ihre Beratung und für Ihre Mühe. Jetzt habe ich aber Anhaltspunkte, an denen ich herumdenken kann. Formgebende Unterwäsche trage ich jetzt eigentlich immer. Es könnte aber auch sein, daß ich bis dahin auch nochmal etwas abnehme.
    Nochmals vielen Dank. Es ist immer schön, auf Ihrer Seite zu stöbern.

    Mit ganz lieben Grüßen
    Christine Koch

    Antworten
  13. Liebe Stephanie,
    heute Abend habe ich mal wieder Zeit, auf deinem Blog zu stöbern. Der Artikel ist ja schon ein bisschen älter, aber offenbar immer noch sehr aktuell. Und ich habe direkt noch zwei Fragen: :-)
    1. Auf anderen Blogs habe ich gelesen, dass man Sweatshirts mit Blusen kombinieren soll, damit das Outfit schicker und bürotauglicher wird. Die Idee finde ich erstmal super. Ich liebe für meine Freizeit nämlich Sweatshirts.
    Vorgeschlagen wurden klassisch geschnittene Blusen mit Hemdkragen. Meine Frage nun: Könnte ich darüber tatsächlich ein Sweatshirt mit Rundhalsausschnitt tragen? – Auch eines mit Rippenbündchen an Ärmeln und Saum? – Oder besser ein kastig geschnittenes, dass zum Saum hin lockerer fällt?
    2. Im letzten Sommer habe ich eine Jogpants ergattert, die mir gut gefällt und die mit einer Bluse oder einem Shirt und einer edlen Strickjacke laut Rückmeldung meiner Freundinnen auch gut aussieht. Im Sommer habe ich sie mit Ballerinas getragen. Das Material der Hose ist aber relativ dick, sodass man sie prinzipiell auch im Frühling tragen könnte. Nur für halb offene Schuhe wie Ballerinas oder Sandaletten ist es mir dann meist noch zu kalt. Hast du eine Idee, welche geschlossenen Schuhe man zu einer Jogpants kombinieren kann? Ankle Boots wurden mir schonmal vorgeschlagen. Aber vermutlich ist es dann wichtig, dass zwischen Saum der Hose und Schaft der Schuhe noch ein Stück Haut sichbar ist?
    Vielen Dank schon einmal!
    Liebe Grüße
    Sabrina

    Antworten
    • Modeflüsterin

      29/01/2017 @ 11:29

      Liebe Sabrina,

      also beim Schnitt des Sweatshirts ist es wichtiger, was zu Deiner Figur am besten passt. Eine Bluse kannst Du theoretisch unter jedes Sweatshirt tragen. Wenn der Saum gerade geschnitten ist, dann sehen Lagenlooks besser aus, bei denen der Blusensaum unten hervorschaut.
      Zum Thema Jogpants: Das da Haut heraus blitzen muss, finde ich nicht. Der Tipp mit den Ankle-Boots ist genau richtig. Ob Schnürbooties oder Biker-Boots – die sehen beide super gut dazu aus. Im Winter kannst Du auch noch schöne Socken anziehen, die ein bisschen über dem Schaft herausschauen und über den Bund der Jogpants reichen. Dazu musst Du aber wissen: Andersfarbige Strümpfe verkürzen an dieser Stelle das Bein. Bei monochromen Kombis ist das nicht der Fall.
      Ich hoffe, das hilft Dir weiter!

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten
  14. Hallo Stephanie,
    danke für deine Erklärung. Gerade bzgl. der Jogpants-Schuh-Kombination bin ich nun um einiges schlauer und inspirierter. Da kann ich meine Jogpants bald endlich mal wiedr anziehen und muss nicht auf warmes Wetter warten. :-)
    Nach der optimalen Sweatshirt-Form für mich muss ich nochmal schauen.
    Ich denke, ich bin eine Mischung aus X- und H-Typ. Ich habe sehr schlanke, lange Arme und Beine. Meine Hüfte ist schon gerundet, aber nicht viel breiter als die Schultern. Ein bisschen Taille ist auch erkennbar. Meine Oberweite ist nicht besonders ausgeprägt. :-)
    Wenn ich zeigen will, was ich habe, trage ich eher Figur nahe, taillierte Oberteile. Manchmal kombiniere ich aber auch weitere, fließendere Oberteile zu schmalen Hosen – darunter ein engeres Top.
    Ich glaube, es geht beides!
    Deine Beiträge zu den Körperproportionen habe ich auch gelesen. Sie gefallen mir sehr gut, da sie nicht einseitig oder pauschal sind. Ich weiß nun, dass es gar nicht so einfach ist, den eigenen Figurtyp zu bestimmen. Das ist viel besser, als das Gefühl zu haben, gar nicht richtig in die vorgegebenen Formen zu passen.
    Und mit den von dir vorgeschlagenen günstigen Schnitten kann man dann ja experimentieren.
    Also, vielen Dank für alles!
    Liebe Grüße
    Sabrina

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.