Mode-Stil und Wohn-Stil: Wie Frau wohnt, so kleidet sie sich oder?*

Das große Buch der Wohnstile ist ein schöner Bildband über Wohnstile, von dem Sie sich auch modisch inspirieren lassen können.

Das große Buch der Wohnstile ist ein schöner Bildband über Wohnstile, von dem Sie sich auch modisch inspirieren lassen können.

Zeige mir, wie Du wohnst und ich sage Dir, wie Du Dich anziehst

*Mit Produktplatzierung – Neulich erhielt ich eine Überraschung: Der neue Bildband “Das große Buch der Wohnstile” (Affiliate-Link) lag als Rezensionsexemplar in meiner Post. Darin beschreibt Delia Fischer, die Gründerin von Westwing, verschiedene Wohnstile, wie man sie ansprechend umsetzt und welcher Mode-Stil dazu passt. Zuerst war ich irritiert, doch dann blätterte ich in dem wunderschön aufgemachten Werk für stilvolles Wohnen und war sofort inspiriert. Denn ich entdeckte zu Beginn eines jeden Stil-Kapitels wunderbare Moodboards, in denen auch Mode eine Rolle spielt. Um sich den typischen Design-Elementen eines Wohnstils anzunähern, sammelt Delia Fischer Anregungen aus verschiedenen ästhetischen Disziplinen – so auch aus der Mode.

Wie Frau lebt, so kleidet sie sich. Oder etwa nicht? Heute möchte ich Ihnen die acht Wohnstile des Buches und ihre modischen Entsprechungen vorstellen. Und am Ende steht natürlich die Frage: Was können Sie aus Ihrem Wohnstil für Ihren persönlichen Mode-Stil ablesen und umgekehrt?

Das große Buch der Wohnstile ist ein geschmackvolles Weihnachtsgeschenk!

Jedes Stil-Kapitel beginnt mit einem wunderbaren Moodboard, in dem auch Inspirationen dfür den Mode-Stil enthalten sind.

Jedes Stil-Kapitel beginnt mit einem wunderbaren Moodboard, in dem auch modische Inspirationen enthalten sind.

Das Wohn-Buch von Delia Fischer, das sie mit Koautorin Nora von Westphalen auf den Weg gebracht hat, ist – ein kleiner Tipp am Rande – ein ideales Weihnachtsgeschenk für liebe Freunde, die an ihrer Inneneinrichtung basteln wollen (“Das große Buch der Wohnstile”, Verlag Georg D.W. Callwey GmbH & Co. KG, München 2014). Es ist liebevoll zusammengestellt und bietet sowohl für den kleinen, als auch für den größeren Geldbeutel unglaublich viele Ideen, wie Sie Ihr Zuhause noch stilvoller gestalten können. Jeder Wohn-Stil wird in einem Kapitel vorgestellt. Dabei helfen Moodboards, typische Deko-Arrangements und Homestories, um das richtige Gefühl für einen bestimmten Lebensstil zu finden. In einem späteren Kapitel werden drei typische Wohn-Situationen beispielhaft mit jedem Wohnstil einmal umgesetzt – ein spannendes und sehr aufschlussreiches Experiment!

8 Wohnstile und ihre Entsprechungen im Mode-Stil

Aber zurück zur Mode: Wenn ich an Moodboards denke, erinnere ich mich gerne an unsere Blogger-Aktion “Finde Deinen Sommer-Stil“. Auch auf den Moodboards, die meine Blogger-Kolleginnen und ich genutzt haben, um unsere bevorzugten modischen Design-Elemente zu definieren, waren vereinzelt Motive aus dem Wohnbereich zu sehen. Denn was uns im Wohnzimmer ästhetisch anspricht, könnte auch für unsere Kleidung relevant sein. Sind Sie eine Puristin, eine romantische Prinzessin oder eine kreative Individualistin? Zu welchem Stil fühlen Sie sich besonders hingezogen? Um dies beurteilen zu können, benötigen Sie einen kleinen Überblick über die wichtigsten Stilrichtungen. In dem mir vorliegenden Bildband werden die folgenden Stile unterschieden:

Der Boho-Stil

Mode-Stil Boho: Pullover mit Batik-Muster

Klicken Sie auf das Bild, um sich den Pullover mit Batik-Muster im Original anzusehen!

Beim Boho-Stil treffen sich alle Kulturen der Welt und ergeben eine bunte Mischung aus Farben, Mustern und – manchmal – den passenden Lebensweisheiten. Zum Boho-Stil gehören auch die häufig zitierten Stilformen des Edel-Hippie-Looks, des Gipsy-Looks oder des Ethno-Schick. Im Zentrum dieser Ästhetik stehen die typischen Stoffmuster, Stickereien, Lederarbeiten oder nach traditionellem Kunsthandwerk hergestellten Muster und Materialien aus unterschiedlichen Kulturkreisen, Regionen und Epochen. Ob Batik, Patchwork oder Ikat-Muster, ob handgefärbte, afrikanische Baumwollstoffe oder traditioneller Muster-Strick, ob Fransen, Quasten oder bunter Perlenschmuck- die Auswahl an Ingredienzien für den Boho-Stil sind unerschöpflich.

Wenn Sie sich kaum zwischen der bunten Farbenpracht Indiens, den aufwändigen Stickereien der russischen Zarenzeit und den feinen Mustern der asiatischen Seidenmalerei entscheiden können, dann ist das Ihr Stil. Im Buch wird an dieser Stelle die Marke Missoni als modischer Vertreter des kosmopolitischen Boho-Stils genannt.

Der puristische Mode-Stil

Puristischer Mode-Stil: Puristischer Mantel von Calvin Klein.

Puristischer Mantel von Calvin Klein. Mit einem Klick aufs Bild geht’s zum Original.

Puristen finden die Schönheit vor allem in der Einfachheit, der Reduktion auf das Wesentliche. Sie lieben einfarbige, ruhige Flächen, schlichte geometrische Formen und gerade Linien. Ihre Welt besteht aus monochromen Arrangements, hochwertigen Materialien und einem zeitlosen, aufgeräumten Ambiente. Die Farben Schwarz, Grau, Beige und Weiß, akzentuiert durch einzelne Farbkleckse und reichlich cooles Silber, reichen völlig aus, um dieser Welt die gewünschte Klarheit zu geben. Dass die Monotonie nicht allzu steril wirkt, vermeiden Puristen, indem sie verschiedene Oberflächentexturen einsetzen und einzelne, überlegt angeordnete, dekorative Elemente in ihr karges Design mit einbeziehen.

Wenn Sie auch der Ansicht sind, dass Weniger mehr ist, und Sie Minimalismus schon immer fasziniert hat, dann sind Sie eine Puristin. Die Mode von Calvin Klein, der beim puristischen Stil auf dem Moodboard auftaucht, dürfte Ihnen dann ebenfalls gefallen.

Der Country-Stil

Mode-Stil - Caban-Jacke: Ein Klassiker des Country-Stils.

Caban-Jacke von Ralph Lauren: Ein Klassiker des Country-Stils. Klick!

Das Lebensgefühl, auf dem Land zu leben, prägt den Country-Stil. Dabei lässt sich im ländlichen England, das Rosamunde Pilcher beschreibt, ebenso gut mit der Natur leben, wie in der französischen Provence oder in den Hamptons. Ein Faible für Gartenarbeit, lange Spaziergänge bei jedem Wetter und der Pflege alter Traditionen ist natürlich in dieser Lebensweise inbegriffen. Und so gehören Gummistiefel, Wetterjacken und robuste Wollpullover zur Grundausstattung des Country-Chic. Aber auch Glencheck und Tweed-Jacken, Cordstoffe, Flechtwerk und Millefleurs-Muster auf Kleidern und Blusen sowie eine verstärkte Hinwendung zu Streifen, Polka Dots, Karos und dem maritimen Blau-Weiß-Kontrast deuten auf eine Präferenz für den traditionellen Landhausstil.

Sind Sie ein naturverbundener Mensch, der es gerne gemütlich, unkompliziert und bodenständig mag, der gerne Altes mit Neuem mischt und für den Vintage kein Fremdwort ist, dann sind Sie eine Aspirantin für den Country-Stil. Die Mode von Ralph Lauren greift diese Atmosphäre gekonnt auf und dürfte die Basics für das gediegene Landleben bereit halten.

Der Glamour-Stil

Mode-Stil - Eine luxuriös glitzernde Sandalette darf beim Glamour-Stil nie fehlen.

Eine luxuriös glitzernde Sandalette darf beim Glamour-Stil nie fehlen. Klick!

Das alte Hollywood mit all seinem Glamour ist Vorbild für diese Stilrichtung. Dabei ist ein Mehr an Glanz, Glitzern und Schimmern auch ein Mehr an Lebensfreude. Schon Marilyn Monroe war der Ansicht, dass eine Frau nie genug Diamanten besitzen könnte – und wenn Sie der Glamour-Typ sind, dann stimmen Sie dieser Aussage absolut zu. Samt, Seide, Lamée-Stoffe, mit Gold- oder Silberfäden durchwirkte Materialien, funkelnde Schmucksteine und Pailletten sind absolut Ihr Ding. Alles, was die Reichen und Schönen auf der Welt an Luxus genießen, spricht Sie an. Das Leben ist eine Party und Sie sind am liebsten mitten drin. Als Eintrittskarte zur High Society gelten High Heels, üppiger Schmuck und barocke Muster und Verzierungen. Edel und luxuriös soll es aussehen – auch wenn günstige Teile mit einzelnen High-Class-Stücken gemixt werden.

Sie fühlen sich ertappt? Dann sind Sie im Herzen eine Glamour-Frau! Und wahrscheinlich träumen Sie dann auch von einer Robe, die Oscar de la Renta speziell für Sie designt hat, um auf dem roten Teppich zu brillieren…

Der Girly-Stil

Mode-Stil: Dieses rosa Kleid mit Spitze ist einem erwachsenen Girly würdig. Ein Klick bringt Sie zu mehr Girly-Kleidern.

Dieses rosa Kleid mit Spitze ist einem erwachsenen Girly würdig. Ein Klick bringt Sie zu mehr Girly-Kleidern von Ana Alcazar.

Der Titel ist etwas trügerisch. Denn Sie müssen kein Mädchen mehr sein, um Mädchenträume wahr werden zu lassen. Vielmehr sind Sie eine romantische Tagträumerin, die sich am liebsten in ihren rosa-pastelligen, blumig-zarten und feminin-filigranen Prinzessinnen-Concon einhüllt. Ihre Welt besteht aus Rosen, Tüll und zarter Spitze, lieblichen floralen Mustern, Schminktischchen und Ihrer Sammlung von Parfum-Flakons. Könnten Sie wählen, wäre Ihr Lieblingsraum ein Boudoir oder ein Salon, in dem Sie regelmäßig Teeparties mit süßen Macarons veranstalten. Geschlafen wird im Himmelbett und zarte Schmuckstücke bereichern Ihr Leben ebenso wie Kerzenlicht und nostalgisch-verschnörkelte Accessoires.

Sie mögen es sanft, weiblich, ruhig und verträumt? Dann sind Sie eine romantische Girly-Frau, die sich wahrscheinlich auch von der Mode von Vanessa Bruno angezogen fühlt.

Der klassische Mode-Stil

Klassischer Mode-Stil: Ein Blazer darf in der Basisgarderobe einer Klassikerin nicht fehlen.

Ein klassischer Blazer darf in der Basisgarderobe einer Klassikerin nicht fehlen. Mit Klick zum Original von HUGO!

Die Klassikerin ist immer auf der Suche nach zeitloser Eleganz und wahren Werten. Die Dinge – ob Möbel oder Mode – müssen dezent und unaufdringlich, aber von bester Qualität sein. Unvergängliche Klassiker, wie Oldtimer, Antiquitäten, eine Chanel-Jacke oder wertvolle Schwarz-Weiß-Fotografie, stehen bei der klassisch inspirierten Frau hoch im Kurs. Ihre Welt besteht aus den edelsten Materialien, wie Kaschmir, Seide, Edelmetall, feinste Ledersorten, Fell und Pelz. Als Klassikerin umgeben Sie sich gerne mit dezenten Basisfarben und Grau- oder Greige-Tönen, die Sie mit kleinen Farbspritzern interessanter gestalten. Auch bleiben Sie im Bereich der klassischen Muster, wie Streifen oder Karos. Und: Sie lieben Symmetrie, die jedes Ambiente auf elegante Weise beruhigen kann. Sie träumen von einem herrschaftlichen Anwesen, in dem sich Kronleuchter, Batist-Tischdecken und Tafelsilber mit modernem Design vermischen – aber bitte alles mit hanseatischer Zurückhaltung oder britischem Understatement.

Sie mögen eine elegante, geschmackvolle, aber ruhige und moderne Umgebung, die dezenten Luxus und bleibende Werte verspricht? Dann sind Sie eine Klassikerin! Die Luxus-Marke Hermès wird diesem Stil zugeordnet.

Der skandinavische Mode-Stil

Skandinavischer Mode-Stil: Dieser lässige Strickpullover in Grafik-Design stammt vom dänischen Label Noa Noa.

Dieser lässige Strickpullover in Grafik-Design stammt vom dänischen Label Noa Noa – mit einem Klick zum Original.

Ihre Fantasie wird angeregt, wenn Sie an die helle, freundliche, unkomplizierte Atmosphäre eines schwedischen Holzhauses denken. Weiß lackiertes Holz, helle Naturfarben, gemixt mit lustigen Knallfarben, bunt gemusterten Stoffen mit Retro-Feeling und Wiesenblumen im Einweckglas – so stellen Sie sich das Paradies auf Erden vor. Dabei ist alles so herrlich praktisch und funktionell! Das nordische Industrie-Design ist berühmt für seine grafischen Elemente, seine praktische Raffinesse, seine Unempfindlichkeit und seinen lässigen Charme. Das Leben ist freundlich, fröhlich und familien-kompatibel. Kleidung, die gemütlich, praktisch und vielseitig einsetzbar, jedoch bei all ihrer Schlichtheit dennoch gestalterisch gut durchdacht ist, spricht Sie an. Bunter Modeschmuck passt außerdem gut dazu.

Wenn ein herrlich unkompliziertes, helles und freundliches Ambiente, in der Ihre Familie sich nach Lust und Laune austoben kann, zu Ihrem Traum gehört, dann sind Sie eine Anhängerin des skandinavischen Stils. Und wahrscheinlich dürfte Ihnen dann auch schon die Mode von Filippa K. aufgefallen sein.

Der exzentrische Mode-Stil

Exzentrischer Mode-Stil: Exzentrikerinnen dürften bei diesem Anblick ins Träumen geraten...

Exzentrikerinnen dürften bei diesem Anblick ins Träumen geraten… Ein Klick führt Sie direkt zum luxuriösen Original von Dolce & Gabbana.

Warum ist dieser Stil so exzentrisch? Weil er sich völlig außerhalb jeder Norm befindet. Er ist so individualistisch, wie seine Liebhaberin. Irgendetwas von der Stange zu kaufen oder fertig aus dem Geschäft einfach so zu übernehmen, kommt für Sie nicht infrage. Wenn Sie das gute Stück nicht ohnehin selbst fabriziert haben, dann müssen Sie zumindest Ihren kreativen Fußabdruck darauf hinterlassen.

Und dann wird es wild und bunt mit allen anderen Einzelstücken kombiniert. Diese haben Sie auf dem Flohmarkt oder in Second Hand Boutiquen entdeckt und waren sofort von der Originalität, dem ungewöhnlichen Motiv oder von der unsagbaren Farb-Komposition magisch angezogen. Sie sind im Umgang mit Mode mutig, kreativ und folgen keinesfalls einem Trend – es sei denn, Sie haben ihn selbst kreiert. Sie haben Spaß mit Mode und Design und stellen Ihr Zuhause (und Ihre Garderobe) nach einem bunten, humor-gewürzten Mischmasch, aber ohne ein bestimmtes System zusammen. Auch wenn Sie sich wahrscheinlich sehr dagegen wehren werden: Es gibt trotzdem einen Namen für Ihren individualistischen Stil – der Artsy Chic.

Sie wollen alles sein, nur nicht “mainstream” und können Ihre kreative Gestaltungslust einfach nicht im Zaum halten – egal, was andere von Ihnen denken könnten? Dann sind Sie eine Exzentrikerin. An dieser Stelle wird im Buch übrigens die Marke Dolce & Gabbana erwähnt. 

Welchem Mode- und Wohn-Stil können Sie sich zuordnen?

Das sind die acht Wohnstile, die im Bildband aufgeführt werden und die ich hier sinngemäß und mit korrespondierenden modischen Elementen wiedergegeben habe. Jetzt kommt natürlich die spannende Frage zum Schluss: Können Sie sich einem oder mehreren Stilen modisch zuordnen? Und wie hängt diese Wahl mit Ihrem aktuellen Wohnstil zusammen?

Ich konnte mich selbst modisch in mehreren Stilen erkennen – allerdings mit völlig unterschiedlichen Anteilen: Ich denke, ich bin zu 50 Prozent der klassische Typ, zu weiteren 30 Prozent der puristische Typ und je weitere 10 Prozent entfallen auf den Girly-Stil und den Artsy Chic. In meiner Einrichtung pflege ich den klassischen Stil, gemixt mit einer gehörigen Portion skandinavisch anmutender, praktischer Unkompliziertheit und etwas größeren exzentrischen Tendenzen. Meine künstlerische Tätigkeit mit ihrer Farbenpracht zeichnet sich in meinem Zuhause wesentlich stärker ab als modisch. Und tatsächlich wäre es mein Wunsch, auch in meinem Zuhause noch mehr puristische Einflüsse zu verwirklichen. Aber Sie wissen wahrscheinlich, dass auf dem Weg zwischen Wunsch und Wirklichkeit meist eine Menge an Notwendigkeiten angesiedelt sind…

Und wenn Sie sich nun überhaupt nicht einem oder mehreren Stilen zuordnen können? Dann schließe ich diesen Beitrag gerne mit einem Zitat von Delia Fischer aus ihrem Vorwort zum großen Buch der Wohnstile:

“Niemand sagt, dass Sie sich für einen Stil entscheiden müssen. Aber wenn man alle Töne kennt, kann man am besten komponieren […].”

Recht hat sie.

Ich freue mich auf einen Einblick in Ihre Wohn-, Mode- oder Traum-Welten, hier in den Kommentaren!

Wichtig für Leserinnen der Modeflüsterin!

Haben Sie schon ein Foto von Ihrem besten Schal-Styling gemacht, das Sie hier auf dem Blog veröffentlichen möchten? Am 30. November 2014 startet die große Weihnachts-Verlosung der Modeflüsterin, bei der Sie wertvolle Preise gewinnen können. Mit einem Foto von Ihrem Lieblings-Outfit mit Schal sind Sie dabei. Also: Fotokamera zücken und loslegen! Alle Details gibt es dann Ende November.

*Anmerkung: Das große Buch der Wohnstile wurde mir kostenlos von Westwing zur Verfügung gestellt – allerdings völlig bedingungslos und ohne die Bitte um Veröffentlichung.

40 Kommentare

  1. Liebe Modeflüsterin,

    das Thema ist ja wieder wie für mich gemacht! Ich liebe den Landhausstil, der ja eigentlich ein Stilmix ist. Ich mag dieses Eklektizistische , das Nebeneinander von Alt und Neu, diesen Mix von verspielt und puristisch und ich mag diesen Stilmix auch in der Mode.
    Ob nun den englischen, den französischen oder den skandinavischen Landhausstil, ich mag sie alle. Auch in der Mode. Ich liebe Bretonshirts und kombiniere sie ganz mutig mit romantischen Röcken und Lederjacken, aber auch mit Jeans. Es ist wirklich faszinierend, wie ich meinen Modestil hier in deiner Beschreibung wieder finde! Und ich habe mir diesen Winter auch tatsächlich eine neue Cabanjacke gekauft! Und es war mühsam eine zu finde, weil sie wohl gerade nicht in sind.

    Liebe Grüße
    Carla

  2. Sehr interessante Betrachtung, über die ich mir auch schon oft Gedanken gemacht habe , gerade weil ich Privatkunden meistens in deren Privaträumen berate. Deine Umsetzung der Stile in Mode bzw. Interpretation des Buches finde ich absolut großartig.

    Ich bin in der Einrichtung übrigens totale Puristin, ersetze dabei Schwarz durch Dunkelbraun bzw Dunkelblau. Akzente bilden Rot und ein Hauch englische Silberaccessoires (Erbstücke). Rosamunde wäre aber nicht gerne hier, es ist wirklich nur ein Hauch, der fast als Stilbruch wirkt. Außer Purismus käme nur der skandinavische Stil in Betracht, von dem man sicher hier viele Anklänge auch findet, denn ich mag helles Holz und Naturtöne – aber nicht das fröhlich-bunte dabei.

    Chichifreie Wohngrüße sendet Dir
    Ines

    • Modeflüsterin

      Liebe Ines,

      beim skandinavischen Stil oder bei Country hätte ich Dich auch modisch eingeschätzt. Aber Purismus? Diese Seite von Dir kenne ich gar nicht! Aber ich finde es interessant, dass über den Wohnstil vielleicht auch noch ungenutzte Potentiale für den Modestil entdeckt werden können. Was meinst Du? Vielleicht steckt ja auch modisch noch eine Minimalistin in Dir? Wie spannend!

      Liebe Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

  3. Liebe Stephanie,
    das ist ein interessanter Ansatz… und er trifft bei mir vollends zu. Auch bei unserer Einrichtung haben wir uns bei vielen verschiedenen Stilen bedient – sehr spannend finde ich dabei, dass man da vielleicht zwei Meinungen unter einen Hut bringen muss und bestenfalls müssen beide dabei keine großen Kompromisse machen, sondern liegen zumeist auf einer Wellenlänge.
    Deine modische Interpretation der einzelnen “Wohnstile” finde ich sehr gelungen … und das Buch ist sicherlich eine lesens- und sehenswerte Lektüre.
    Ich wünsche Dir noch einen schönen Sonntag, lieber Gruß – Conny <3

    • Modeflüsterin

      Liebe Conny,

      beim Wohnstil kommt natürlich nicht so sehr der “reine Ich-Stil” zum Vorschein. Es hängt auch davon ab, wie der Partner sich einbringt. Da ist es modisch sicherlich leichter, ganz bei sich selbst anzukommen. Umso schöner, wenn es dann doch auch mit Kompromissbereitschaft ein stimmiges Wohn-Mode-Bild ergibt 🙂

      Dir auch liebe Grüße!
      Stephanie alias die Modeflüsterin

  4. Liebe Modeflüsterin,

    ich bin’s noch einmal (Ich war vorhin in Eile, weil wir zum Essen wegfahren wollten.).

    Daher jetzt noch einmal ausführlicher: Ralph Lauren! Das ist ja eine Überraschung, ich bin jetzt wirklich mehr als verblüfft, denn immer wieder bin ich bisher über Ralph Lauren gestolpert, wenn ich beispielsweise in einer Modezeitschrift einen Look sah, der mir gefiel: http://www.ralphlauren.de/product/index.jsp?productId=34810501&cp=4671331.4687301.4685421.10934851&ab=ln_damen_bekleidung_leder
    oder die Jacken und Mäntel im Militarystil:http://www.ralphlauren.de/product/index.jsp?productId=37846421&cp=4671331.4687301.25733151.25733181&ab=ln_damen_bekleidung_langem%E4ntel Immer wenn mir etwas besonders gefiel, bin ich auf Ralph Lauren gestoßen, habe das aber als Zufall angesehen. Dabei habe ich mir gewünscht, endlich wie Cla von Glam up your Lifestyle einen Designer zu finden, dessen Stil mir vollkommen zusagt! Denn das macht die Kleidersuche ja viel einfacher!
    Ich liebe diese unkonventionelle Durcheinander verschiedender Muster und Stoffe, dabei im Winter vorzugsweise in Schwarz! Ja, es ist Ralph Lauren! Diese Blümchenkleider in Kombination mit derben Lederjacken und dann hin und wieder eher schlichte Kleider oder Kombinationen von Lederhosen und Blazern: http://www.ralphlauren.de/product/index.jsp?productId=38388661&cp=4671331.4687301.4685421.10935021&ab=ln_damen_bekleidung_blazer
    Liebe Stephanie, ich bin tatsächlich überwältigt und dir sehr dankbar, weil ich das niemals als Landhaus- oder Countrystil eingeordnet hätte.

    Und es passt zu mir und meinem Leben: Ich wohne eben auf dem Lande und darf mir andererseits in einem kreativen Beruf auch leisten komplett schwarz und auffällig gekleidet herumzulaufen.

    Vielen lieben Dank für diesen Artikel! Er hat mir die Augen geöffnet.

    Liebe Grüße
    Carla

    • Modeflüsterin

      Liebe Carla,

      diese Übereinstimmung zwischen Lebensstil und Mode-Stil ist tatsächlich frappierend! Ich freue mich für Dich, dass dieser Betrag so augenöffnend für Dich ist. Und Ralph Lauren pflegt natürlich einen sehr amerikanisierten Country-Style. Da gibt es sicherlich noch einige weitere Marken, die für Dich in Frage kommen. Aber diese kannst Du ja jetzt viel zielsicherer ausfindig machen 🙂

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      • Liebe Stephanie,

        ich glaube ich mag ja gerade diesen amerikanisierten Countrystyle, weil er so lässig ist und den englischen Countrystyle, weil er so elegant ist und ich eben beides so gar nicht mit ”Trachtenmode” in Verbindung bringe.
        Ralph Lauren ist schon für mich goldrichtig – und hin und wieder Burberry, Petit Bateau und Co.
        Ja, ich schau mir auch schon ab und an Kleidung von Bogner, Schneiders Salzburg und Habsburg, aber das geht mir dann doch zu sehr in den Bereich Trachtenmode. Würde ich in Bayern oder Österreich leben, hätte ich damit wohl kein so großes Problem.

        Genauso habe ich es noch nicht über mich gebracht, einen Rosamunde Pilcher Film zu schauen, obwohl ich den englischen Wohn- und Gartenstil so mag – wenn schon, dann doch lieber eine Jane Austin-Verfilmung.

        Ich bleibe also liebend gern bei Ralph Lauren!

        Liebe Grüße
        Carla

  5. Hallo,
    die Verbindung zwischen Mode und Einrichtung hatte ich auch schon festgestellt, dabei finde ich, das es zusätzlich eine Verbindung zu Essen gibt! Ich selbst bin bei allem eine Klassikerin, die überraschende Momente bei Mode, Einrichtung und Essen schätzt.
    Viele Grüße
    Sabine

    • Modeflüsterin

      Liebe Sabine,

      das ist tatsächlich ein sehr interessanter Gedanke. Ich habe mir gleich einmal überlegt, wie das bei mir so ist: Esse ich, wie ich lebe und wie ich mich anziehe? Hmmm. Da muss ich sicherlich noch ein wenig grübeln… Danke für diesen Hinweis!

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

  6. Das finde ich sehr schwierig. Bei mir sind auch nicht alle Räume “gleich”, aberzumeist eher belebt als aufgeräumt. Ich finde aufgeräumt zwar schön, aber aufräumen tu ich nur ungern.
    Warum auch eigentlich immer ich?
    Farbe am Boden und an den Wänden. Eher einfarbig. Schwarze Möbel, schwarzes Leder, ein Sichtdachstuhl. Naturholzmöbel. Lieber Teppich als Parkett.
    Fußbodenheizung in Küche und Bad.
    LG Sunny

    • Modeflüsterin

      Liebe Sunny,

      das klingt ja danach, als ob Du gleich mehrere Stile in Deiner individuellen Mischung zelebrieren würdest. Aber vielleicht spiegelt Dein Zuhause einfach nur den Stil der ganzen Familie wider? Nur die wenigsten Menschen können ihr Zuhause zu hundert Prozent nach ihren eigenen Vorstellungen gestalten… Aber einmal mit diesen modischen Hintergedanken durch die Wohnung zu gehen, ist doch interessant oder?

      Liebe Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

  7. Liebe Modeflüsterin
    Das aktuelle Thema ist sehr interessant. Ich denke, das hat was. Man drückt sich nicht nur mit dem Kleidungsstil auch mit der Einrichtung aus.
    Ich habe in Gedanken meine Kleider mit meinem Wohnstil verglichen. Ausser dem exzentrischen und dem Girly Stil finde ich alles bei mir. Am ausgeprägtesten ist wohl das skandinavische Thema, gefolgt vom Country Stil. Holz, hell, frische Farbtupfer, praktisch und wohnlich. Eine Wohnung muss bei mir alltagstauglich sein.
    Es gibt ein zwei Unterschiede: puristisch eingerichtete Wohnungen gefallen mir sehr, sind sie mir für den Alltag aber zu kühl, in puristischen Kleidern hingegen fühle ich mich sehr wohl.
    Meine Zimmer haben alle eine farbige Wand. So farbig sind meine Kleider nicht, ich bin eher bedeckten Farben unterwegs oder wie eine Freundin sagt in Nichtfarben.
    In Gedanken analysiere ich bereits die Wohnungen meiner Freundinnen…
    Herzliche Grüsse
    Rita

    • Modeflüsterin

      Liebe Rita,

      das klingt alles sehr bekannt für mich 😉
      Praktische Überlegungen prägen den Wohnstil mehr als stilistische. Und er Purismus wird modisch mehr ausgelebt als in der Wohnung. Ich finde es auch sehr spannend, die Wohnungen zu analysieren und vielleicht dadurch stilistische Vorlieben ausfindig zu machen, die in der Kleidung noch nicht so sichtbar sind. Sowohl die Wohnung , als auch die Kleidung können davon nur profitieren 🙂

      Dir noch eine schöne restliche Woche und
      herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

  8. Ein schönes Thema, da sich unendlich weiterspinnen lässt. Wie ich mich kleide, so wohne ich, so esse ich, dieses Auto fahre ich undsoweiter. Ist doch irgendwie klar, dass sich der persönliche Stil durch alle Lebensbereiche zieht, oder?

    • Modeflüsterin

      Liebe Carola,

      für stilistisch sehr aufmerksame Menschen mit einem starken natürlichen Drang, ihre Umwelt zu gestalten, mag das stimmen. Ich glaube, dass es viele Menschen gibt, denen ihre eigenen ästhetischen Vorlieben noch gar nicht so bewusst sind. Ich erhalte zumindest viele Zuschriften von Leserinnen, die mir berichten, dass sie eigentlich nicht so genau wissen, was ihnen wirklich gefällt. Denn auch die Ausbildung des eigenen Geschmacks ist ja eine Entwicklungssache. Je mehr Frau dazu angeregt wird, sich bewusst mit ihren Vorlieben auseinanderzusetzen, desto mehr bildet sich allmählich ein ästhetischer Geschmack heraus. Und so ist die Analyse dessen, was Frau in der Wohnung gefällt, auch ein Hinweis darauf, was vielleicht modisch gefallen könnte. Natürlich lässt sich das auch weiterspinnen, nach dem Motto: mein Haus, mein Auto, mein Partner…. 😉

      Fröhliche Grüße sendet Dir
      Stephanie alias die Modeflüsterin

  9. Liebe Stephanie,
    interessant! So habe ich das bisher noch nicht betrachtet. Aber es stimmt schon. Nach dem Lesen dieses Artikels musste ich mein Zuhause nach diesen Gesichtspunkten analysieren. Dort, wo ich mich komplett einbringen konnte, spiegelt mein Zuhause meinen Kleidungsstil wider: klassisch, puristisch.
    Nun werde ich auch die Wohnungen meiner Freunde und Bekannten mit anderen Augen betrachten …
    Liebe Grüße
    Doris

    • Modeflüsterin

      Liebe Doris,

      ich glaube auch, dass das die größte Hürde für den Vergleich “Wohnung-Kleidung” ist: Dass ein Zuhause, in dem man nicht alleine lebt, immer auch stilistische Kompromisse verlangt. Und so kann es sicherlich nicht zu hundert Prozent übereinstimmen. Aber auch Erkenntnisse nach dem Motto “Eigentlich würde ich lieber noch puristischer leben oder eigentlich würde ich in meiner Kleidung auch gerne mehr romantische Facetten einbinden” können ja schon stilistisch weiterführend sein. Ich werde sicherlich nach der Lektüre des Buches auch Wohnungen mit anderen Augen betrachten…
      Und ich fühle mich sehr angeregt, meinen Stil auch im Wohnzimmer noch mehr zu verwirklichen 🙂

      Dir noch eine schöne Woche und liebe Grüße!
      Stephanie alias die Modeflüsterin

  10. Hallo Stephanie!

    Ganz lieben Dank für die Rezension des Buches!
    Ich hatte ja schon immer den Verdacht, dass sich der eigene Stil nicht nur auf die Mode beschränkt. Jetzt haben wir den Beweis! 😉
    Für mich selbst kann ich das auf jeden Fall bestätigen. Ich bin absolut der Country-Typ, bekennendes Cowgirl und Landei 😉 und das nicht nur auf die Kleidung oder die Wohnungseinrichtung bezogen. Ich würde sogar soweit gehen, dass es eine Art Lebensstil ist, der sich auch durch viele andere Bereiche zieht, z.B. Hobbies.

    Liebe Grüße
    Claudia

    • Modeflüsterin

      Liebe Claudia,

      das klingt für mich nach einem überraschend eindeutigen Stil, der sich authentisch durchs ganze Leben zieht. Genieße es – das ist sehr selten!

      Herzliche Grüße ans Country-Girl sendet
      Stephanie alias die Modeflüsterin

  11. Liebe Stephanie, dass du thematisch immer am Puls der Zeit bist! Wieder gut gemacht. Denn viele Übereinstimmungen ergeben sich da oft. Gerade am Wochenende durfte ich das in der Wohnung einer Freundin lernen, die das Glück hat aus einer Familie voller Inneneinrichter zu stammen. Ihr persönlicher Kleidungsstil ist eher dezent, aber in der Wohnung lebt sie sich kreativ aus, sehr geschmackvoll. Und Stillehren gibt es in der Mode als auch in der Inneneinrichtung. Ende Dezember zeige ich dann mal die Fotos. Und wer sich gern in der Wohnung und in der Mode auslebt, dem hast du hier schon einen fabelhaften Geschenktipp auf dem Weg gegeben. Wie immer gut gemacht! Hab noch eine gute Restwoche. LG sendet dir Sabina @Oceanblue Style

    • Modeflüsterin

      Liebe Sabina,

      ist es nicht lustig, dass man mit so einem 8-Stile-Schema im Kopf sofort anfängt, seine Umgebung ganz anders zu analysieren? Dann bin ich mal gespannt, wie Deine Erkenntnisse zum Stil Deiner Freundin aussehen 😉

      Liebe Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

  12. Hallo Stephanie,
    als erstes möchte ich meine Abneigung zu der Art, wie die Herausgeber dieses Buches, die Ware verkaufen bekunden, aber was ich positiv finde, ist, dass die auf der ganzen Welt unterwegs sind und so vielen kleinen Herstellern, Designer und Manufakturen die Möglichkeit geben aus sich Aufmerksam zu machen. Es wäre schön, wenn das System anders wäre, denn wie so oft sucht man die Lampe und die Auktion ist seit Monaten vorbei oder man kauf das Bild und einen Monat später kommt ein viel besseres Design. Daher meide ich diese Seite. Es gibt zum Glück viele alternativen.

    Interior hängt auch starkt mit Trends und Mode zusammen. Persönlich finde ich, dass es ein Zusammenspiel ist von der Wohngegend, der Architektur der Hauses/Wohnung. Dennach sucht man die Möbel aus. Es entsteht eine Symbiose.
    Die Dekoration, die Bilder und alles Accessoires lassen sich dann nach eigenen Ermessen, die wie die Mode immer wieder unterschiedlich ausfällt, gestalten. Ich bin zwar der klassische Typ – aber klassisch gibt es in unterschiedlichen Epochen wieder. Für mich sind Naturtöne wichtig und das Material. Es muss praktisch sein, weil ich putzen und aufräumen sehr lässig finde. Im Wohnzimmer habe wir kürzlich – nach einer langen Suche – die passenden Bewohner(Möbel) zu einem Kamin und einem antiken Erb-schrank gefunden. Ein vorhanden Kamin, der viel Geld kostet, kann nicht so einfach wie ein Schrank ausgetauscht werden, also ist im Interior die Sprunghaftigkeit der Modetrends und Modestile nicht so einfach zu verwirklichen. Dieses lässt sich mit Tapeten, Bildern, Kissen usw. eher umsetzen und über die Monate auch der Jahreszeit gut anpassen. Wer will schon im Sommer ein Schafsfell auf dem Sofa liegen haben 😉 Wie bei Accessoires kann die eigenen Persönlichkeit mit persönlichen Fotos gut zum Ausdruck gebracht werden. Ich mag den Mix aus Alt und Neu, sollte aber im Einklang sein, den einen Flohmarkt Mix mag ich nicht, es seid denn es sind “Arbeitsräume” wie Werkstatt, Atelier, hier kommt es weniger aufs aussehen an.
    Du bist so talentiert, daher kann ich mir gut Vorstellen, dass Deine Bilder die persönliche Note in Deiner Wohnung/Büro einbringen. Das ist wunderbar und so einzigartig! Ein Bild von meinem Schwiegervater verschöner auch unser Wohnzimmer – das Motiv entspricht wieder mehr unsern Stil, minimalistisch und symmetrisch. Ganz liebe Grüße Anita

    • Modeflüsterin

      Liebe Anita,

      leider kann ich gar nicht mitreden, wenn es um den Online-Shop von Westwing geht, denn ich muss gestehen, ich habe dort noch nie eingekauft. Mein erster Kontakt mit der Firma war, als ich das Buch in Händen hielt. Das Buch hat mir wirklich Freude gemacht und mich zu diesem Beitrag inspiriert.

      Ich denke, dass man bei Kleidung und Wohnen zwischen Mode und Stil unterscheiden muss. Der Stil ist der gleichbleibende Kern, der eng mit der Persönlichkeit in Verbindung steht, sich nur allmählich herausbildet und auch nur allmählich verändert. Die Mode ist die zeitlich recht schnell vergängliche, unterschiedliche, kreative Interpretation eines Stils.
      Da man viele Dinge in der Wohnung normalerweise nicht sehr schnell verändern kann, ist der Kern des Stils wohl am ehesten in den langlebigen Möbelstücken – einem Bett, einem Sofa etc. – zu erkennen. Die Accessoires wiederum können diese Stil-Essenz unterschiedlich modisch interpretieren. Auch darin sind sich die Menschen sehr unterschiedlich. Der Eine benötigt fast jedes Jahr oder jede Saison neue Kissen, Wandfarben, Kerzenständer etc., der Andere baut sein Zuhause Stück für Stück mit langlebigen Gütern auf, die ihm auf Dauer gefallen.

      Ich persönlich würde meinen Wohnstil nur ungerne auf eine bestimmte Region oder auf eine bestimmte Architektur abstimmen – es sei denn, das vorgegebene Ambiente entspricht meinem Stil oder ich kann es so gestalten, dass ich mich darin absolut wohl fühle. Auch in einem umgebauten Bauernhaus kann es im Inneren puristisch zugehen und im hochmodernen Kubus-Bau können Antiquitäten zur Geltung kommen, wenn man das möchte. Im optimalen Fall stimmt das Äußere natürlich mit dem Inneren überein – wie ja auch in der Mode… 😉
      Ob es Übereinstimmungen oder Parallelen zwischen Mode und Wohnen gibt, davon bin ich überzeugt. Jedoch glaube ich auch, dass Frauen einige Vorlieben eher im Zuhause umsetzen, wiederum andere verstärkt modisch. Auch hierbei sind die jeweiligen Notwendigkeiten und Möglichkeiten entscheidend.

      Bilder gehören für mich immer zu einem heimeligen und stilvollen Ambiente dazu. Und dabei ist wohl der persönliche Geschmack absolut ausschlaggebend. Mit Bildern kann man übrigens auch ganz schnell eine andere Atmosphäre zaubern…

      Dir liebe Grüße sendet
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      • Hallo liebe Modeflüsterin,

        wieder mal ein sehr interessanter Beitrag von Ihnen, vielen Dank dafür.
        Und je mehr ich über über meinen Kleidungsstil und über meine Art zu Wohnen nachdenke, umso mehr Gemeinsamkeiten stelle ich fest.
        Ich mag meine Kleidung sehr gerne klassisch, sportlich, gute Qualität und mit ganz wenig auffälligen Accessoires.
        Gerade jetzt vor Weihnachten fällt mir auf, dass ich diesen ganzen Weihnachtsschmuck schon sehr lange auch nicht mehr haben möchte.
        Ein Tannenzweig mit einer schönen Bienenwachskerze finde ich am schönsten.
        Außerdem ist auch meine Form der Ernährung ähnlich, ich bevorzuge einfache aber hochwertige Zutaten für ein genussvolles Essen.

        Viele liebe Grüße
        romy

        • Modeflüsterin

          Liebe Romy,

          das ist interessant, dass bei Ihnen tatsächlich neben Wohnen und Kleidung auch die Ernährung in die gleiche Richtung läuft! Das klingt so schön harmonisch und stimmig!
          Was Weihnachtsschmuck anbelangt, bin ich auch absolut minimalistisch veranlagt: ein schlichter Adventskranz und ein zwei reduzierte weihnachtlich-festliche Figurinen und das war’s. Ja nicht zu viel Schi-Schi! Da sind wir uns also einig 🙂

          Herzliche Grüße von
          Stephanie alias die Modeflüsterin

  13. Liebe Stephanie,
    habe zur Zeit kein Internet, bin auch oft weg, daher nur ganz kurz: Im Internetcafe lese (nee Überfliege) ich Deine tolle Seite.
    Und mal auf die Schnelle: vielen Dank für die tollen Ideen und Zeichnungen. Hab euch alle nicht vergesen.
    liebe Grüße von
    Kara

    • Modeflüsterin

      Liebe Kara,

      das ist schön, dass Du Dich von unterwegs meldest! Das scheint ja bei Dir derzeit wirklich nicht ganz so einfach zu sein – umso mehr freut mich, dass Du Dich hier kurz zurückgemeldet hast 🙂

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

  14. Liebe Stephanie,
    dieses Buch macht mich ganz wuschig! Es verfolgt mich auf so vielen Blogs derzeit und dummerweise ist es genau mein Beuteschema, aber Fakt ist nunmal auch – ich brauche es nicht. 😀 Landet also erstmal auf meiner Amazon Wunschliste. Ich bin wohl irgendwo zwischen klassisch und skandinavisch.
    Liebe Grüße!
    Melina

    • Modeflüsterin

      Liebe Melina,

      das habe ich gar nicht mitbekommen, dass das Buch so oft rezensiert wurde? Dann scheint es wohl nicht nur mir gut gefallen zu haben 😉
      Ich finde Deine Konsequenz vorbildlich: Was man nicht braucht, sollte man auch nicht kaufen. Das macht frei, denn Überflüssiges belastet letztendlich nur – auch wenn dies nur das Unterbewusstsein bemerkt. Ein Phänomen der Überflussgesellschaft…

      Liebe Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      • Ja, das stimmt absolut! Ich bin auch jemand, der permanent ausmistet. Ich mag es, zu jeder Zeit zu wissen, was ich in meinem Schrank habe und wenn ich etwas kaufe, fliegt etwas anderes dafür raus. Ich fühle mich im Kopf auf jeden Fall damit leichter. 🙂

        Liebe Grüße!

        • Modeflüsterin

          Liebe Melina,

          …ich sag’s ja: vorbildlich 😉

          Liebe Grüße von
          Stephanie alias die Modeflüsterin

  15. O jee, ich glaube bei mir ist es etwas zwischen Glamour und Girly. Aber das stimmt, ich gebe dir Recht. Man kann sehr viel über eine Person erahnen, wenn man die Wohnung betritt. Cooler Artikel 🙂 LG aus Meran

    • Modeflüsterin

      Liebe Eliss,

      herzlichen Dank für Deine Einblicke! Ich finde zwar, dass Girly ein etwas unglücklicher Begriff für diesen Stil ist, aber wenn man ihn als “die Prinzessin in der Frau” bezeichnet, fühlen sich wahrscheinlich mehr Frauen angesprochen 😉

      Liebe Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

  16. Darauf, dass Wohnungseinrichtung und Modestil zusammenpassen, bin ich gar nicht gekommen. Der Wohnstil ist bei mir eindeutig Country, wobei ich mich zwischen England und Mediterran nicht entscheiden kann. Ralph Lauren finde ich prima, die Kollektion für Frühjahr 2015 mit dem neuen Safarilook gelungen. Mein Lieblingsstück ist die Satinbluse mit freier Schulter und dem losen Rückenteil, allerdings nicht in lila. Ich habe auch deinen Stilfindungsblog gelesen und bin auch da zum Schluss gekommen, dass in mir eine Romantikerin steckt. Allerdings eine reduzierte, denn Rüschen und Volants sind mir ein Gräuel. Da dieser Stil auch zu meinem Aussehen passt, habe ich ihn oft vermieden, um im Job ernster genommen zu werden. Aber jetzt? Ich glaube, wenn man bald 50 wird, hat man so was nicht mehr nötig. Danke für den Schubs zur Erkenntnis.

    • Modeflüsterin

      Liebe Claudia,

      das Schöne am Altern ist ja auch, dass man immer mehr einfach machen kann, was man will 🙂 Und dass man immer mehr bei sich selbst ankommt. Und wenn Du nun mal eine ländlich-romantische Ader in Dir trägst, dann sollte diese auch zum Leben erweckt werden. Das funktioniert tatsächlich auch in sehr reduzierter, business-tauglicher Form. Wer in der Stil-Disziplin “reduzierte Romantikerin” eine wahre Meisterin ist, ist Cla vom Blog Glam up Your Lifestyle. Bei ihr findest Du ganz viele Inspirationen, wie sich romantische Elemente in einen klaren Business-Look integrieren lassen. Viel Spaß dabei!

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

  17. Country meets Scandinavian meets Excentric 🙂 Helles Holz, schlichte Formen, farbenfrohe Accessoirs, afrikanische Stoffe, buntes Geschirr… viel Naturmaterialien, warme Farben wie braun, grün, orange, gold, schlichte Schnitte, auffällige Prints…. viel buntes Gemüse in unüblichen Kombinationen mit exotischen Gewürzen…. passt alles gut zusammen 🙂

    • Modeflüsterin

      Liebe Erica,

      herzlichen Dank für diesen kleinen Einblick in Ihr Wohnleben! Das klingt tatsächlich ein bisschen exzentrisch und Vieles davon ließe sich wahrscheinlich auch in einem würzig-exotischen Eintopf verarbeiten… 😉 Weiterhin viele Freude in Ihrem individuellen Wohlfühl-Zentrum!

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.