Monat: Oktober 2014

Outfit-Analyse: Was macht den lässigen Jeans-Look mit Strickjacke so faszinierend?

Dieses lässige Jeans-Outfit mit T-Shirt und Strickjacke erzielte die meiste Aufmerksamkeit auf Pinterest.

Die Mode überrascht mich immer wieder. Auch als ich kürzlich meine aktuellen Nutzer-Daten von Pinterest prüfte, stolperte ich über eine kleine Sensation. Denn das Outfit, das im letzten Monat bei weitem die größte Aufmerksamkeit erhielt, ist so lässig und easy, dass ich die große Begeisterung für diesen Casual Jeans-Look kaum glauben kann. Das Freizeit-Outfit, das ich auf unsere gemeinsame Bloggerinnen-Pinnwand für “Ü30-Mode-Outfits” gepinnt hatte, besteht aus Boyfriend-Jeans, weißem T-Shirt und grauer Strickjacke.

Bei genauerem Hinsehen fallen jedoch neben dieser, eigentlich unaufgeregten Kombination aus zeitlosen Mode-Basics auch noch weitere modische Details ins Auge. Denn es werden im Look recht geschickt ein paar interessante Styling-Methoden eingesetzt. Und das wiederum schreit nach einer Outfit-Analyse. Also habe ich mir einmal näher angesehen, welche Fashion-Tricks hier angewendet werden und was die Faszination für diesen Easy Chic ausmacht. Wie wirken die Schnitte, Materialien und Farben des Outfits zusammen? Und wie können Sie den Look für sich übersetzen? Hier finden Sie meine Erkenntnisse und ein paar Gedanken dazu, wie Sie daraus mit kleinen, praktischen Abwandlungen “Ihren” ganz eigenen, faszinierenden Look zaubern.

35 Dos and Don’ts, wie Sie flache Schuhe zu Röcken tragen und dabei schlank aussehen

Sie möchten flache Schuhe zu Röcken tragen? Das geht, wenn Sie ein paar Fashion-Tipps beachten.

Derzeit sieht man sie überall auf den Laufstegen und in den Fashion-Medien: Frauen, die Röcke mit flachen Schuhen tragen. Oft sind es sogar weite Midi-Röcke, die mit männlichen Schnürschuhen mit dicken Sohlen und – Vorsicht! – kurzen Söckchen kombiniert werden. Aber auch Bleistiftröcke und sogar das “Kleine Schwarze” werden jetzt von den Stylisten dieser Welt besonders gerne mit flachen Slippern, Ballerinas, Loafer, Brogues oder Sneakers kombiniert. So viel vorweg: Eine solche Outfit-Kombination lässt Sie niemals schlanker aussehen, als Sie es sind. Aber es gibt einige Figur-Tipps, wie Sie einen Rock mit flachen Schuhen tragen können und dabei nicht zu viel optisches Gewicht zulegen. Wenn Sie also zu den Leserinnen gehören, die keine hohen Schuhe tragen können und trotzdem im Rock schick aussehen möchten, können Sie diese Dos and Don’ts anwenden.

Mode-Farbe Grau: Wem steht sie und wie kombinieren Sie sie vorteilhaft?

Ein Outfit ganz in Grau kann edel oder lässig sein. Hier sorgen Strick zusammen mit Flanell und Oversize-Schnitte für interessante Details.

Grau ist die kleine Tochter von Schwarz und Weiß. Durch deren Mischung geht die Farbe hervor. Grau ist aber noch wesentlich mehr: Als Farbe, die durch zwei Nicht-Farben gewonnen wird, ist sie der Inbegriff der modischen Neutralität und daher als Basisfarbe für ganz viele Grundgarderoben geeignet. Besonders dann, wenn Sie in Ihren Outfits allzu harte Kontraste scheuen, ist Grau immer eine Überlegung wert. Da die Mode-Designer die Farbe Grau gerade wieder zum Trend für die Herbst-Winter-Mode erhoben haben, ist es an der Zeit, sich mit dieser Farbe auseinanderzusetzen. Ist Grau wirklich als Basisfarbe für Ihren perfekten Kleiderschrank geeignet? Und wie kombinieren Sie diesen neutralen Farb-Klassiker am besten? Heute habe ich ein paar Hintergrundinformationen und Tipps für Sie zusammengestellt, welchen Eindruck Sie mit grauer Kleidung machen und wie Sie diese Farbe interessant kombinieren.

Herbst-Trend Culotte: Welchem Figurtyp steht der Hosenrock wirklich?

Eine weite, lange Culotte mit einem weiten, langen Pullover - das können nur große, schlanke Frauen tragen, am besten Y-Figurtypen mit kleinem Busen und Frauen mit H-Figur.

Ich gebe zu, ich bin derzeit ein bisschen besessen von einem Mode-Trend, den ich bereits Anfang der 90er Jahre aus meinem Kleiderschrank verbannt hatte: die Culotte. Damals hieß das gute Stück noch Hosenrock und gehörte bereits seit vielen Jahr(zehnt)en als Basic zur klassischen, praktischen Grundgarderobe der sportlich-klassischen Frau von Welt.

Heute scheinen abgeschnittene Hosen, deren Silhouette auch ein Rock sein könnte, wieder omnipräsent zu sein. Es gibt sie in allen Längen, Formen, Farben und Weiten, in allen Stoff-, Leder- und Strickarten sowie in fast allen Outfit-Kombinationen. Das Spannende an der Culotte ist, dass auch burschikose Frauen damit mehr Weiblichkeit in ihr Outfit zaubern. Und dabei müssen sie nicht einmal auf die Bequemlichkeit einer Hose verzichten.

Doch stehen Culottes tatsächlich jeder Frau? Oder gibt es Figurtypen, die bei abgeschnittenen Hosen Vorsicht walten lassen sollten? Und wie kombinieren Sie sie richtig? Höchste Zeit, diesen Herbst-Winter-Trend einmal unter die Lupe zu nehmen.

Noch ein kleiner Hinweis für alle Leserinnen, die dann doch lieber Röcke tragen: Da Culottes sehr stark einem Rock ähneln, sind viele der folgenden Tipps auch auf Röcke mit gleicher Silhouette anwendbar… zum Beispiel auf die derzeit angesagten Midi-Glockenröcke!