Artikelformat

So finden Sie Ihren Stil – Teil 5: Die feminine Kultivierte mit einem Faible für luxuriöse Inszenierungen

Stil finden Mood Board Annette

Das Blogger-Projekt „Finde Deinen Sommer-Stil“

Ihre Kleidung ist Ausdruck Ihrer Persönlichkeit. Doch wie finden Sie Ihren modischen Stil? Um Ihnen den Weg zu Ihrem ganz persönlichen Look zu erleichtert, habe ich das Blogger-Projekt „Finde Deinen Sommer-Stil“ ins Leben gerufen. Mit einer Anleitung in fünf Schritten können Sie Ihren Stil entwickeln. Dabei zeigen Ihnen sieben meiner Blogger-Kolleginnen beispielhaft, wie sie selbst die Übungen durchgeführt haben. Eine ausführliche Stil-Analyse und Interpretation dazu gibt es hier auf dem Blog. Das Ergebnis ist jeweils ein Sommer-Freizeit-Look, der genau dem jeweiligen modischen Stil der Bloggerinnen entspricht.

Im fünften Teil des Projekts „Finde Deinen Sommer-Stil!“ stellt Annette von „Lady of Style“ die Ergebnisse ihrer Stilfindung zum Thema Sommer-Freizeit-Outfit vor. Ob sie wohl auch in der Freizeit ihrem klassisch-eleganten Lady-Style treu bleibt? Ich glaube, ich verspreche Ihnen nicht zu viel, wenn ich sage: Sie werden heute einen interessanten Einblick in die Stil-Persönlichkeit einer ganz besonderen Frau erhalten. 

Und wie immer finden Sie das fertige Outfit auf Basis der Stil-Analyse bei Annette auf dem Blog „Lady of Style“. Viel Spaß!

Schritt 1: Stimmung und Charaktereigenschaften

Annette wählt für ihre Eigenschaften eine sehr dezente, elegante Art der Darstellung: Gold auf Weiß.

Annette wählt für ihre Eigenschaften eine sehr dezente, elegante Art der Darstellung: Gold auf Weiß.

Annette setzt ihre Eigenschaften in gerundeter, goldener Schrift auf weißen Grund. Schon hier zeigt sich eine gewisse dezente Zurückhaltung, eine Liebe für luxuriöse Details und eine Tendenz, die Dinge lieber ruhig und Ton-in-Ton zu halten. 

In Annettes Eigenschaften-Portfolio gibt es ein paar scheinbar widersprüchliche Facetten, die jedoch durchaus zusammen Sinn ergeben:

Stark vertreten sind beispielsweise Attribute, wie selbständig, unabhängig, frei und selbstbewusst. Addiert man dazu noch die Worte „erwachsen“, „klar strukturiert“, „kontrolliert“ und „ästhetisch“ sowie „elegant“, ergibt sich das Bild einer sehr starken, disziplinierten Frau mit einem großen Gestaltungswillen. Dieser möchte bis ins letzte Detail ausgelebt werden – ich sage nur: „detailverliebt“!

Und dann ist da noch die andere Seite von Annette: Diese ist feminin und emotional. Doch zu viel Emotionalität darf es auch nicht sein. Denn Annette ist es wichtig, dass sie immer diplomatisch bleibt und sich kosmopolitisch – also weltgewandt – durchs Leben bewegt. Das bedeutet, dass nicht nur alle Details, sondern auch die Emotionen sorgfältig kontrolliert und angepasst werden wollen.

Sollten wir es hier mit einer Frau zu tun haben, die nicht nur Ihr Aussehen, sondern auch ihre Umgebung nach ihren eigenen, stark ausgeprägten ästhetischen Vorlieben gestalten und ganz nebenbei auch noch ihre Gefühle im Zaum halten möchte? Das könnte spannend werden!

Schritt 2 und 3: Mood Board und Design-Elemente

Das Mood Board von Annette zitiert ein gepflegtes. luxuriöses Ambiente im kühlen Schatten.

Das Mood Board von Annette zitiert ein gepflegtes. luxuriöses Ambiente im kühlen Schatten.

Annettes Mood Board stellt eine größere Anzahl an streng rechteckigen Fotos ordentlich und präzise neben- und untereinander. Jeder Platz wird ausgenutzt – die Fläche will bis ins letzte Detail gestaltet und strukturiert werden!

Auffällig oft sind auf den Fotos äußerst gepflegte, sehr luxuriös anmutende Gärten, Terrassen, Balkone und Poolszenen zu sehen. Diese sind sowohl architektonisch, als auch stilistisch so durchgestylt, dass man den Einsatz von hochkarätigen Architekten, Gartenplanern und Interior Designern förmlich spüren kann. Menschen sind nur ausnahmsweise zu sehen. Vielmehr sind es die Ergebnisse der von menschlicher Hand gestalteten Räume und Dinge, die im Mittelpunkt des Mood Boards stehen.

Die mediterrane, warme, sonnige Atmosphäre ist zwar präsent, erscheint aber entfernt und hat nichts mit hitziger, verschwitzter Aktivität oder übersprudelndem Sommer-Spaß zu tun. Vielmehr wird ein großer Aufwand betrieben, ein kühles, schattiges Plätzchen für den Rückzug zu schaffen, in dem es sich stilvoll genießen lässt. Hier werden auch keine spritzigen Cocktails serviert, sondern es wird vornehm am Champagner-Kelch genippt. Diese Umgebung wurde sorgfältig inszeniert, die Wildheit der Natur geflissentlich kultiviert und in Form gebracht – bis hin zum kühlen Nass, das sich nur in den dafür vorgesehenen Pools ausbreiten darf.

Dazu werden Motive mit edel-femininen Kleidungsstücken komponiert. Alle sind weiblich-figurnah geschnitten und mit schönen Dekolletés versehen, ohne dabei jedoch aufdringlich sexy zu wirken. Alle kommen mit einer Fülle von passenden Accessoires daher – man könnte auch sagen: bis ins letzte Detail inszeniert. Kontrollierte, dezente und sorgfältig kultivierte Weiblichkeit ist angesagt. Glitzerstoffe sogen für einen Hauch von Luxus, Stoff-Drapierungen, klassisch-florale Muster und Volants sind Ausdruck von klassisch-femininer Eleganz. Folglich bleiben auch die Farben eher zurückhaltend. Zwei bis maximal drei Farbtöne sind in den Fotos zu sehen. Eine Akzentfarbe oder ein einziges Muster reichen aus, um das gewünschte modische Statement zu setzen. 

Dazu passt die dominant klassische Formensprache, die sich an länglichen, abgerundeten Formen, wie Säulenmotiven, Rundbögen und Ziergeländern, orientiert. Die Flächen sind in klare, abgegrenzte Zonen strukturiert, wobei in die größeren Flächen immer auch kleinteiligere Zonen integriert sind, in denen sich die passend gewählten dekorativen Elemente tummeln.

Auch Oberflächen sind so gestaltet, dass sie die Form wahren: Sie sind glatt, fest oder griffig, nicht allzu leicht, dünn oder gar unkontrolliert flatternd oder transparent. Sehr viele der gezeigten Stoffe und Oberflächen haben entweder einen praktischen Nutzen oder wirken schützend. Wir haben es hier mit einer erwachsenen Form der Romantik zu tun, die auf zu viel mädchenhafte Verspieltheit oder gar Zerbrechlichkeit verzichtet.

Alles spricht von Haltung und Form, ist dezent und unaufdringlich. Keine lauten Zwischentöne stören das Ambiente. Wenn Sie sich einmal die Synonyme für das Wort „kultiviert“ ansehen, dann werden Sie auf Eigenschaften, wie elegant, fein, gepflegt, geschmackvoll, veredelt, verfeinert, gesittet, vornehm und gebildet stoßen. Auf diesem Mood Board bleibt jemand immer gefasst, ruhig und diszipliniert. Der Traum vom Luxusleben in sorgfältig gepflegtem Ambiente, unter wohl gekleideten, gesitteten, gebildeten und höflichen Menschen scheint greifbar nahe.

Schritt 4: Modische Elemente

Feminine Eleganz ist das zentrale modische Thema, das hier sichtbar wird.

Feminine Eleganz ist das zentrale modische Thema, das hier sichtbar wird.

Die dominante Farbkomposition basiert auf der neutralen Farbe Weiß, die wechselnd mit Rosa-, Rot-, Lila- und Mint-Tönen kombiniert wird. Aber auch Schwarz könnte in diesen Kombinationen eine tragende Rolle spielen. In den Landschaftsbildern ist Weiß ferner mit mittelhellen Blau- und Grün-Tönen zu sehen. Insgesamt bleiben die Farbkompositionen immer ruhig, mit zwar intensiven, aber niemals zu knalligen Akzenten.

Annette kann modisch die gesamte Bandbreite der klassisch-eleganten Formen und Muster einsetzen, darunter Blüten-Designs, runde Muster, Paisley, sanfte Streifen sowie rechteckige Formen. Sanft gerundete, längliche oder ovale Formen stehen ihr am besten.

Die Silhouette und die Schnitte der Kleidung sind einer schlanken, langen, klassischen Säule nachempfunden, wobei eine deutliche Taille sichtbar ist und Drapierungen sowie Volants für mehr Rundungen und feminine Weichheit sorgen. Wichtig dabei sind Basics, wie der Bleistiftrock und das figurnahe Kleid als Etui- oder Wickelkleid.

Die bevorzugten Stoffe von Annette sind glatt, matt und formstabil. Mittelschwere Baumwolle, leichte Sommer-Wolle, schwer fallende Viskose oder Seide und Krepp-Stoffe passen gut und gewähren den gewünschten Halt. Manchmal – und zur richtigen Gelegenheit – darf es aber durchaus auch luxuriös glitzern!

Bei Annettes Outfits wechseln sich ruhige Zonen und unifarbene Kleidungsstücke mit maximal einem Muster pro Look ab. Die Accessoires zu den Looks greifen die Akzentfarbe des Outfits auf, bleiben immer passend zur festgelegten, ein- bis zweifarbigen Komposition. Kleinteilige dekorative Zonen, wie Ketten, Ohrringe, Ringe, Armreifen, Taschen, Schuhe und Gürtel sind wichtige Stil-Ergänzungen, bleiben aber ebenfalls im klassisch-eleganten Formen-Spektrum und sind immer sorgfältig aufeinander abgestimmt. Annette nennt das selbst „matchy-matchy“ (englisch: to match; deutsch: zusammenpassen) – und besser kann man diesen Effekt auch nicht beschreiben. Fakt ist: Hier wird nichts dem Zufall überlassen!

Insgesamt bleibt Annette auch in Ihrer Sommer-Freizeit ihrem Lady-Style treu. Denn ich bin davon überzeugt: Für Annette ist das Lady-Dasein nicht nur eine modische Erscheinung. Es ist eine innere Haltung, die sehr viel mit Disziplin, Selbstkontrolle, gutem Benehmen und dem festen Willen zusammenhängt, sich selbst die Welt so zu gestalten, wie sie gefällt. Dazu kommt eine große Portion Femininität, die weder mädchenhaft-verträumt, noch offensiv sexy, dafür aber sehr selbstbewusst präsentiert wird. So wie es eben zu einer formvollendeten Lady passt.

Annettes Stil ist mehr als Mode: Er ist ein Statement – gegen unzivilisierte Zustände und für ein kultiviertes Leben.

Neugierig geworden? Dann sehen Sie sich doch jetzt einfach mal Annettes Outfit an – klick!

Und was sagen Sie zum heutigen Fallbeispiel? Ist es stimmig? Können Sie weitere Tendenzen aus dem Mood Board erkennen? Was konnten Sie davon für Ihre eigene Stilfindung mitnehmen? Ich freue mich immer über Ihre ergänzenden Gedanken!

Ach ja, und bevor ich es vergesse: Weil es so viel Spaß gemacht hat, habe ich mich spontan dazu entschlossen, das Blog-Projekt „Finde Deinen Sommer-Stil“ mit meinem eigenen Fallbeispiel abzuschließen. Nächste Woche gibt es hier also eine Analyse des Sommer-Freizeit-Looks der Modeflüsterin. Ich hoffe, Sie sind dann wieder dabei!

Bisher sind zum Projekt „Finde Deinen Sommer-Stil!“ die folgenden Beiträge erschienen:

 Sie sind auch eine klassisch-elegante Frau? Dann finden Sie hier eine Auswahl an Etuikleidern von Marken, die ich gerne trage:


Autor: Modeflüsterin

Hallo, ich heiße Stephanie Grupe. Ich bin PR-Expertin, leidenschaftliche Malerin und begeisterte Hobby-Schneiderin. Als Modeflüsterin teile ich meine Gedanken und Fashion-Tipps mit gleichgesinnten starken Frauen, die ohne Modelmaße, aber mit viel Persönlichkeit durchs Leben gehen... (mehr über die Modeflüsterin).

33 Kommentare

  1. Liebe Stephanie,
    gerne habe ich auch die letzte Ausgabe dieses Projekts hier bei Dir verfolgt. Und ja, Du hast mich inspieriert, mit Deiner Anleitung nach meinem Sommerstil zu suchen. Die Ergebnisse habe ich auf meinem Blog unter diesem Link veröffentlicht.
    http://howtobea-sunstorm.blogspot.de/2014/08/mein-idealer-sommer-freizeitstil.html
    Auch mir hat es sehr viel Spaß gemacht, mich damit einmal auseinander zu setzten. Vielen Dank für die Anregung.
    LG Sunny

    Antworten
    • Modeflüsterin

      17/08/2014 @ 10:38

      Liebe Sunny,

      vielen Dank fürs Mitmachen und Verlinken! Ich habe Dir gerade zu Deinem Beitrag einen Kommentar geschrieben – nur leider ist er plötzlich verschwunden… Daher nun an dieser Stelle: Ich finde Deine Stilanalyse kurz, knackig und stimmig! Die unifarbenen, ruhigen Looks mit mittleren Kontrasten und die glitzernden „Schaumkrönchen“, von denen Du sprichst, sind deutlich in Deinen Outfits erkennbar :-)

      Liebe Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten
  2. Liebe Stephanie,

    mit Spannung habe ich Ihre Serie verfolgt, und bin von Ihren Analysen sehr beeindruckt und schwer begeistert!

    Vor ein paar Tagen dachte ich, wie schön es wäre, wenn auch Sie Ihr eigenes Sommerprojekt hier veröffentlichen würden. Da wir als Winter die gleichen Farben im Schrank hängen haben, bin ich darauf natürlich besonders neugierig. :-) Umso mehr freut es mich, dass mein „unausgesprochener Wunsch“ nächsten Sonntag in Erfüllung gehen wird.

    Viele herzliche Grüße
    Susanne

    Antworten
    • Modeflüsterin

      17/08/2014 @ 12:23

      Liebe Susanne,

      vielen Dank – vor allem auch für Ihre Bestätigung, dass es die richtige Entscheidung war, zusätzlich noch eine Selbstanalyse zu veröffentlichen. Da habe ich wirklich lange mit mir gerungen, denn ich stelle mich selbst ja nur ungern in den Mittelpunkt. Letztendlich hat aber die Freude an der Sache die Oberhand bekommen 😉 Und vielleicht sind ja auch noch ein paar Stil-Elemente dabei, die für die Leserinnen relevant sind und bei den anderen Analysen noch nicht genannt wurden. Ich denke auch, dass wir beide beispielsweise viele Überschneidungen haben werden – vor allem bei den Farben. Wie es stilistisch aussieht, werden wir dann in der nächsten Woche sehen :-)

      Bis dahin sende ich herzliche Grüße!
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten
  3. Liebe Stephanie,
    du hast Annette sehr, sehr gut beschrieben, so weit ich sie kenne, kann ich alles nur bestätigen. Sie ist eine Lady durch und durch. Habe mir ihr Outfit bereits angeschaut und bin begeistert. Alles ist so stimmig.
    Mir hat die Serie sehr viel Spaß gemacht und ich freue mich natürlich auf den krönenden Abschluss, mit deinem Beitrag am nächsten Sonntag.
    Ganz liebe Grüße und noch einen sonnigen Tag.
    Gaby
    Stylish-Salat

    Antworten
    • Modeflüsterin

      17/08/2014 @ 12:30

      Liebe Gaby,

      es ist wirklich toll, wie sehr Annette immer ihrem Stil treu bleibt! Da ist so eine klare Linie drin! Und dabei bleibt sie immer so dezent, edel und zurückhaltend. Da bekommt der Spruch „In der Ruhe liegt die Kraft“ eine ganz neue Bedeutung.
      Und natürlich ein herzliches Dankeschön für das Wort „krönend“… Wir werden sehen. Ich verrate nur so viel: Das Outfit wird Dir bekannt vorkommen… 😉

      Liebe Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten
  4. liebe Stephanie,
    ob wir nächste Woche wieder mit dabei sind? du glaubst doch sicher nicht ernsthaft, dass deine regelmäßigen Leserinnen sich diese Gelegenheit ergehen lassen, ein ganz kleines bisschen näher an die Modeflüsterin heranzukommen, indem sie einen Blick hinter ihre Vorlieben gewährt;-))
    Auch heute wieder bin ich sprachlos über diese druckreife Analyse des Stils von Annette, die mir von ihrem fast schon professionellen Blog natürlich bekannt ist. Frauen wie Annette können einem fast ein wenig Angst machen und man muss sich schon sehr zusammenreißen, um nicht den kleinen Komplex zuzulassen, der sich einschleichen will, weil man niemals so perfekt, so edel, so diszipliniert, so fein sein wird wie sie. Für eine private Modebloggerin verkörpert Annette für mich den maximalen Grad an Professionalität, und zwar im Hinblick auf Texte, Fotos und gezeigte Outfits. Sie selbst sagte einmal in einem ihrer Kommentare, dass sie keinen Wert darauf legt, allzu persönliche Seiten von sich zu zeigen, auch wenn manche ihrer Leserinnen das gerne hätten. Auch diese Haltung passt perfekt zu dem von Dir herausgestellten Statement.
    Viele liebe Grüße von Bianca

    Antworten
    • Modeflüsterin

      17/08/2014 @ 12:46

      Liebe Bianca,

      das ist ja lieb von Dir! Dabei dachte ich immer, meine Vorlieben würden schon zwischen den Zeilen meiner Beiträge recht deutlich werden… Aber so eine Persönlichkeits-Beschreibung lässt natürlich schon noch ein ganzes Stück tiefer blicken. Dabei möchte ich ja gar nicht meinen eigenen Stil in den Vordergrund rücken – viel wichtiger ist mir, die Leserinnen dazu zu motivieren, stilistisch ihre ganz eigenen Wege zu finden, einfach sie selbst zu sein. Aber dieses Mal ist mein Spieltrieb eben stärker gewesen 😉
      Ich finde es auch immer beeindruckend, wenn Menschen so einen hohen Grad an Perfektion zelebrieren. Aber: Es muss auch zum eigenen Stil und zur Persönlichkeit passen, wie das bei Annette der Fall ist. Dann wirkt das Ganze trotz aller Perfektion irgendwie natürlich, nicht aufgesetzt und eher beeindruckend als beängstigend. Es gibt aber auch Stiltypen, die gerade das Unperfekte ausmacht und denen ein so perfekt aufeinander abgestimmter Look gar nicht am besten steht. Diese Typen brauchen den Stilbruch oder das Stilmittel der – natürlich bewusst eingesetzten – (Nach-)Lässigkeit.
      Ach ja, und dass alle beteiligten Bloggerinnen hier so viel Persönliches preisgegeben haben, finde ich ja an dem ganzen Projekt überhaupt das Beste!

      Liebe Grüße und Dir noch einen schönen Sonntag!
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten
  5. liebe Stephanie!
    Du bist eine gute Beobachterin und Psychologin, mein Kompliment!
    Die Analyse und das Bild von Annette dazu- perfekt!
    Ähnliche Stylings bevorzuge ich im offiziellen Bereich: gerade Kleider oder Röcke (im Sommer helle Farben), während es bei in der Freizeit kunterbunt durcheinander gehen darf, z.B. mit langen, wegen Hitze luftigen Schlabberkleidern, Hängerkleider oder weit fallenden Tuniken über etwas engeren kurzen Röcken oder Hosen, bzw. umgekehrt weite Hosen (am liebsten aus Seidengemisch) mit Sonnentop.
    Ja, ich hab das tolle Spiel „finde deinen Sommer-Freizeit.Stil“ heimlich mitgemacht 😉 mein Stil ist dem von Conny sehr ähnlich!
    Nächste Woche werde ich in Urlaub sein, aber Deine Stilanalyse kann ich ja auch 2 Wochen später noch lesen, freu mich schon drauf.
    herzliche Grüße
    Kara, die oft sehr undamenhafte Hippie-Frau

    Antworten
    • Modeflüsterin

      17/08/2014 @ 13:48

      Liebe Kara,

      das ist wunderbar, wenn man unterschiedliche Facetten der Persönlichkeit zu unterschiedlichen Anlässen quasi „herausholen“ kann! Das macht das Leben so schön abwechslungsreich und ist auch eine Form des „Sich-Auslebens“. Anscheinend gibt es also eine offizielle und eine inoffizielle Kara 😉
      Ich finde auch, dass so eine Stil-Analyse wie ein Spiel ist – aber eines, bei dem man Vieles über sich selbst herausfinden kann. Das macht es so interessant.
      Dann wünsche ich Dir mal einen schönen Urlaub und wir sehen/lesen uns dann wieder in zwei Wochen!

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten
      • Es stimmt, Stephanie,
        man lernt sich spielerisch noch ein wenig besser kennen. Zwei oder mehr Seiten der Persönlichkeit steckt in uns allen, es kommt nur darauf an, daß wir sie alle irgendwo und-wann ausleben können. Gerade die Vielschichtigkeit macht uns doch interessant, oder?
        Die offizielle Kara kann elegant sein, weil sie die klaren Schnittführungen der skandinawischen Länder für sich entdeckt hat (kleine Brüche erlaube ich mir aber dennoch *lach*)
        Die inoffizielle Kara lebt in der Freizeit das einfache und unbeschwerte Fröhlichsein, mit Liebe zur Natur, den Tieren um uns herum, ebenso wie zu den kleinen Theatern, Galerien und Ateliers (wir haben ja hier die HFG!) Und somit kann ich auch in Hippiekleidern aus den Siebzigern herumlaufen. 😉
        Du schreibst, du hättest Dein Outfit gezeichnet; Du zeichnest aber so perfekt, daß ich alle jederzeit in Natura wieder erkennen würde.
        Dir uns allen Leserinnen einen geruhsamen Restsonntag
        wünscht Kara

        Antworten
        • Modeflüsterin

          17/08/2014 @ 17:54

          Lieben Dank, Kara! Dann sprich mich an, solltest du mich einmal auf der Straße erkennen… 😉

          Liebe Grüße und jetzt wirklich bald einen schönen Urlaub!
          Stephanie alias die Modeflüsterin

          Antworten
  6. Klasse, dass Du uns kommende Woche Dich persönlich zeigen wirst. Freue mich über Deine Entscheidung dafür. Schön an der Reihe finde ich auch, dass immer mehr Leserinnen sich dem Projekt in Teilen anschließen.
    Einen schönen Sonntag wünscht Dir
    Ines, die heute schon in guter Herbststimmung ist

    Antworten
    • Modeflüsterin

      17/08/2014 @ 14:07

      Liebe Ines,

      bevor jetzt die Erwartungshaltung zu groß wird: Ich werde meinem Stil in der nächsten Woche auch insofern treu bleiben, als ich mein Sommer-Outfit natürlich gezeichnet habe…. 😉
      Ich freue mich auch sehr über jede Leserin oder Blogger-Kollegin, die die Anleitung ebenfalls durchspielt und dies hier verlinkt oder in den Kommentaren davon berichtet. Das ist ein schönes Gemeinschafts-Erlebnis!

      Dir ebenfalls einen schönen Sonntag noch und herzliche Grüße!
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten
  7. Ach ja, das ist unsere liebe Annette. Es ist unglaublich, wie passend du sie analysiert hast. Da ich sie durch regelmäßigen Kontakt auch „etwas“ kenne, kann ich deine Einschätzung nur bestätigen. Annette hat einen unverkennbaren feinen Lady-Stil, der perfekt zu ihr passt und sie bleibt sich in jeder Hinsicht treu. Eine tolle Frau.

    Liebe Stephanie, bei Annette habe ich bereits geschrieben, dass ich an der Aktion besonders schön finde, durch deine Analyse all diese Blogger besser kennengelernt zu haben.
    Und natürlich freue ich mich ganz ganz besonders über deinen Beitrag über dich.
    Lieben Gruß Cla
    http://www.glamupyourlifestyle.com/

    Antworten
    • Modeflüsterin

      17/08/2014 @ 17:59

      Liebe Cla,

      genau das fand ich an unserem Projekt ja auch so faszinierend: Ich habe das Gefühl, Euch alle nun so gut zu kennen!
      Und der Beitrag nächste Woche wird sicherlich eine Ausnahme bleiben. Denn ich stehe überhaupt nicht gerne im Mittelpunkt… Eines ist auf jeden Fall sicher: Es wird alles ganz lässig-entspannt. Keine große Aufregung, bitte – besonders, wenn es um Sommer-Freizeit geht :-)

      Bis dann und ich freue mich auf nächste Woche!
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten
  8. Liebe Stephanie,
    anfangs hatten wir Teilnehmerinnen glaube ich alle den Gedanken „ob wir das schaffen?“ – denn wir alle waren und sind unglaublich von Deinen Fachkenntnissen und Deiner Stilanalyse beeindruckt! Dass dieses Sommerprojekt uns allen aber nicht nur wahnsinnig viel Freude gemacht hat, sondern wir selbst auch unheimlich davon profitiert haben, dessen kannst Du Dir absolut sicher sein!
    Wenn ich mir meine eigene Analyse (sie „Beschreibung“ zu nennen, wäre zu wenig) durchlese, muss ich einfach immer wieder nicken, so treffend hast Du mich vorgestellt! Und meine Freundin, die sie heute Morgen gleich gelesen hat, sagte sofort „ja, das bist Du!!“

    Ich danke Dir herzlich, liebe Stephanie und bin nun wie alle anderen so gespannt auf Deinen nächsten, eigenen post!

    Liebe Grüße,
    Annette | Lady of Style

    Antworten
    • Modeflüsterin

      17/08/2014 @ 18:09

      Liebe Annette,

      der Dank liegt wirklich ganz auf meiner Seite! Ich habe es geliebt, dass Ihr mich alle ein wenig in Eure Mode-Persönlichkeiten habt eintauchen lassen! Ganz ehrlich: Das könnte ich den ganzen Tag lang machen 😉 Und ich weiß, dass ich Euch mit der Anleitung ganz schön viel Arbeit abverlangt habe, die über das normale Mode-Bloggen hinaus geht. Umso mehr freut es mich, dass Du nun das Gefühl hast, dass das Projekt auch Dir noch mehr Klarheit gebracht hat. Obwohl Du ja Deinen Stil schon so gut kennst!
      Und wie schon gesagt: Auch nächste Woche bleibt alles ganz entspannt – im „normalsterblichen“, realen Ü50-Leben eben… 😉

      Liebe Grüße und Dir eine schön entspannte Woche!
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten
    • Modeflüsterin

      17/08/2014 @ 18:12

      Liebe Ela,

      Danke! Soll ich Dir etwas verraten? Ich freue mich auch schon so!!! Denn auch für mich ist es etwas Besonderes, so viel von mir hier zu zeigen… Da braucht man viel Mut und Unterstützung von den Leserinnen 😉

      Bis dann und herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten
  9. Liebe Stephanie, Du bist eine so tolle Beobachterin und hast, neben all den anderen Damen (inkl. meiner Wenigkeit), Annette ebenfalls einfach perfekt analysiert. Genauso habe ich sie auch erlebt und Du hast recht, ich bin immer wieder total begeistert von Ihrer Art, die absolut kultiviert und ladylike ist – durch und durch. Zudem ist sie auch noch eine wahnsinnig kluge und hilfsbereite Frau, die immer ein offenes Ohr hat.
    Ich freu mich aufrichtig, ein Teil dieses wunderbaren Projekts gewesen zu sein und bedanke mich noch einmal ganz herzlich bei Dir. Außerdem bin ich nun total gespannt, was wir nächste Woche über Dich alles erfahren werden. Es ist wirklich eine große Freude, dass Du uns einen kleinen Einblick in Deinen Modeflüsterinnen-Stil zeigst. Ich wünsche Dir noch einen wundervollen Sonntag, lieber Gruß – Conny

    Antworten
    • Modeflüsterin

      17/08/2014 @ 19:44

      Liebe Conny,

      das sind sehr schöne Worte, die Du sowohl für Annette, als auch für unser Projekt findest! Danke dafür!
      Nächste Woche wird völlig unaufgeregt und schlicht – Du kennst mich ja und das Outfit auch 😉

      Liebe Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten
  10. Liebe Stephanie,

    Sie schreiben: ‚Es gibt aber auch Stiltypen, die gerade das Unperfekte ausmacht und denen ein so perfekt aufeinander abgestimmter Look gar nicht am besten steht. Diese Typen brauchen den Stilbruch oder das Stilmittel der – natürlich bewusst eingesetzten – (Nach-)Lässigkeit.‘
    Oh – wie wahr! Matchy-matchy ist beispielsweise für mich ein vollkommen negativ besetzter Begriff. So trage ich zu einem Etuikleid grundsätzlich eine Bikerjacke aus Leder, zu einem Blazer verwaschene Jeans und zum Blumenrock aus Chiffon die Jacke im Military-Stil. Tue ich das nicht, fühle ich mich unwohl oder verkleidet.
    Aber gut, das mag auch an meinem Beruf liegen. Ich habe einen kreativen Beruf, da darf ich auch gar nicht förmlich und steif oder gar langweilig wirken. Doch vielleicht haben Sie eine bessere Erklärung?

    Ich bin aber auch schon sehr gespannt auf ihr Sommer-Outfit, liebe Modeflüsterin und freue mich schon sehr auf den nächsten Sonntag! Ich wünsche Ihnen eine wunderschöne Woche!

    Herzliche Grüße
    Carla

    Antworten
    • Modeflüsterin

      17/08/2014 @ 19:52

      Liebe Carla,

      das ist wie beim Huhn und dem Ei: Vielleicht sind Sie ja bei einem kreativen Beruf gelandet, weil Sie so ungewöhnliche Verbindungen im Kopf herstellen können und diese eben auch modisch ausdrücken. Oder Ihr Sinn für Ästhetik wurde durch viele kreative Reize geprägt. Wichtig ist nur, dass jetzt alles stimmig ist und zu Ihnen passt.

      Mein Stil ist völlig unaufgeregt und besonders in der Freizeit sehr entspannt :-)

      Liebe Grüße und bis nächste Woche!
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten
    • Hallo Carla,

      ich brauche auch den Stilbruch, sonst sehe ich leider einfach fade und bieder aus. Heute z. B. Nadelstreifenblazer, schwarzes Wickelshirt, moderne Perlenkette und „Lady Bag“, ABER dazu: Jeans (bürotauglich), Stiefeletten und eine sportliche Uhr.

      Liebe Grüße
      Susanne

      Antworten
  11. Liebe Modeflüsterin,

    Sie schreiben: Wichtig ist nur, dass jetzt alles stimmig ist und zu Ihnen passt.

    Nun ja, bei Outdooraktiviäten funktionieren meine sonst bewährten Rezepte eben immer noch nicht so recht. Da kommt es eben immer noch hauptsächlich auf Funktionalität an. Und Gummistiefel mit Blümchenmuster sind dann auch nicht die Lösung! Aber ich arbeite daran und bin recht zuversichtlich.

    Herzliche Grüße
    Carla

    Antworten
    • Modeflüsterin

      17/08/2014 @ 21:04

      Liebe Carla,

      glücklicherweise sind wir ja alle nicht perfekt und müssen es auch gar nicht sein! Und letztendlich ist doch das, was wir tun, immer noch wichtiger als das, was wir dazu anziehen. Kleidung muss immer in erster Linie ihre jeweilige Funktion erfüllen und uns bei dem unterstützen, was wir tun.
      Und manchmal können das dann auch die Blümchen-Gummistiefel sein – ich habe übrigens ein Paar mit bunten Punkten 😉

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten
  12. Liebe Stephanie und liebe (Mit-)Schreiberinnen,

    dass ich mich hier in unserer „Gemeinschaft“ sehr wohl fühle, habe ich ja schon an anderer Stelle geschrieben. Es liegt – neben allem anderen, das ich nicht müde werde, zu loben! :-) – an dem ausgesprochen freundschaftlichen und respektvollen Tonfall untereinander. Ich genieße das sehr, denn es ist keinesfalls selbstverständlich. Und deshalb möchte ich mich einfach mal bei Ihnen/Euch allen dafür bedanken. :-)

    Einen schönen Abend allerseits und liebe Grüße

    Susanne

    Antworten
    • Modeflüsterin

      18/08/2014 @ 22:05

      Liebe Susanne,

      Sie glauben gar nicht, wie sehr Sie mir damit aus der Seele sprechen! Denn es ist mir sooo wichtig, dass sich hier alle Frauen in ihrer ganzen Unterschiedlichkeit respektvoll und wohlwollend begegnen. Und ich genieße den niveauvollen Austausch, der so zustande kommt, sehr! Danke für Ihren wunderschönen Kommentar dazu!

      Liebe Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten
  13. Liebe Modeflüsterin
    Diese Serie ist absolut spannend! Auf deinen Abschluss freue ich mich sehr. Es war interessant die Analysen zu lesen und dann auf die Bilder der Sommerladies zu klicken. Es war immer ein Aha-Erlebnis. Richtig toll war das.
    Hoffentlich seid Ihr so auf den Geschmack gekommen, dass Ihr das in einer anderen Jahreszeit wiederholt.
    Herzliche Grüsse
    Rita

    Antworten
    • Modeflüsterin

      20/08/2014 @ 14:37

      Liebe Rita,

      tausend Dank für dieses motivierende Feedback! Das ist so schön, wenn die ganze Arbeit – auch die meiner Blogger-Kolleginnen – so honoriert wird! Ich denke auch, dass es so oder so ähnlich irgendwann eine Fortsetzung des Projektes geben wird. Es hat einfach zu viel Spaß gemacht, um für immer damit aufzuhören 😉

      Liebe Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten
  14. Liebe Stephanie, ich war schon sehr gespannt auf Annettes Beitrag, da ich sie ja bisher nur über ihren feinen, kultivierten Blog kenne. Ihr Stil ist doch anders als meiner und auch inspierend! Und wie auch schon vorher hast du hier wieder deine ausgezeichneten analytischen Fähigkeiten bewiesen!
    Dass wir hier auch für unseren konstruktiven Umgang miteinander als Modebloggerinnen Anerkennung bekommen, freut mich sehr, denn oft genug müssen wir uns dafür ja auch rechtfertig vermeintlich nicht „kritisch“ genug zu sein. So wie du sagst, ist dieses Feedback echt eine riesige Motivation und Bestätigung für unseren Weg! Da ich ja im Urlaub war, gucke ich mir jetzt Annettes Outfit an. Danke nochmal für die Gelegenheit bei dir teilnehmen zu dürfen! GLG sendet dir die noch vom Friesengeist beseelte Sabina @Oceanblue Style

    Antworten
    • Modeflüsterin

      07/09/2014 @ 10:59

      Liebe Sabina,

      für mich sind Frauen vor allem dann stark, wenn sie ihren Teamgeist maximieren und den Neidfaktor minimieren. Sich gegenseitig zu unterstützen und wohlwollend zu betrachten, ist etwas völlig anderes, als kritiklose Schönrederei (die oft auch gar nicht so wohlwollend gemeint ist und eher schadet, denn nützt). Grundsätzlich finde ich es immer besser, Gutes hervorzuheben, als weniger Gutes zu kritisieren. Eine ehrliche, wohlwollende Meinung unter guten Freundinnen: unbezahlbar!
      Umso mehr schätze ich unseren fairen, gegenseitig unterstützenden und vor allem auch menschlich bereichernden Austausch in unserer kleinen Mode-Gemeinschaft hier auf dem Blog.

      Liebe Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.