Ein traumhaftes Kleid für den A-Figurtyp

Dieses Kleid hat viele Design-Elemente, die besonders gut zu Frauen mit A-Figur passen.

Dieses Kleid hat viele Design-Elemente, die besonders gut zu Frauen mit A-Figur passen.

Oder: Warum das perfekte Kleid erst erwachsen werden muss.

Eigentlich bin ich hier als Modeflüsterin angetreten, um Ihnen – unabhängig davon, in welcher Gewichts- und Altersklasse oder in welcher Lebenssituation Sie sich gerade befinden – wertvolle Tipps zu geben, wie sie Ihren perfekten Kleiderschrank aufbauen. Doch das ist gar nicht so einfach. Denn Erklärungen leben von Beispielen. Oft recherchiere ich stundenlang, um ein perfekt geschnittenes Basic für einen bestimmten Figurtyp oder vielleicht sogar ein perfektes Outfit für die unterschiedlichen Figurtypen ausfindig zu machen. Denn es gibt kaum Kleidung, die wirklich an den realistischen Figurformen erwachsender Frauen ausgerichtet ist.

Nun hat mich eine Leserin schon vor einiger Zeit darauf aufmerksam gemacht, dass der A-Figurtyp die einzige Frau in meiner Beitrags-Sammlung zu den einzelnen Figur-Typen ist, die noch kein ideales Kleid trägt. Also habe ich mich auf die Suche nach einem passenden Kleid für die A-Figur gemacht und habe es gefunden – auch wenn es eben nur fast perfekt ist. Heute möchte ich Ihnen gerne zeigen, warum das Kleid gerade für eine A-Figur vorteilhaft ist und wie ich es noch ein bisschen perfekter machen würde…

Warum die Design-Elemente des Kleides für die A-Figur passen

Die A-Figur hat einen schmalen Oberkörper mit einer kleineren Brust und einer gut sichtbaren Taille. Die Hüften sind vergleichsweise breit, die Oberschenkel kräftig und auch die Unterschenkel, Waden und Fesseln eher robust gebaut. Das perfekte Kleid müsste folglich den zierlichen Oberkörper betonen und die kräftige Oberschenkel-Hüft-Partie optisch ausblenden. Oft sind die Beine zudem etwas kürzer geraten und sollten verlängert und verschlankt werden.

Das hellblaue Kleid bietet all diese gewünschten Funktionen:

Die breiten Biesen

Breite Biesen ziehen sich durch den gesamten Oberkörper, als würden sie dessen zierliche Breite vermessen wollen – was das Auge natürlich auch macht! Die mehrfach übereinander liegenden Stoffbahnen schaffen etwas mehr Volumen und Substanz an den Armen und im Brustbereich. Zudem ziehen die Biesen den Blick des Betrachters nach oben, auf die attraktivsten Zonen dieses Figur-Typs. Ein weiterer positiver Effekt: Mit ihren parallelen, vertikalen Linien betonen sie die Länge des Oberkörpers und lassen Sie größer erscheinen! Das dürfte Sie besonders freuen, wenn Sie als A-Frau kleiner geraten sind.

Der halsnahe Ausschnitt

Der halsnahe Ausschnitt mit Kragen zieht den Blick direkt zum Gesicht und akzentuiert den schlanken Schwanen-Hals. Dabei kommt dem Modell zugute, dass ohnehin nur Frauen mit kleinerem Busen einen so halsnahen Ausschnitt vorteilhaft tragen können.

Die kurzen Ärmel

Der Saum der kurzen Ärmel endet in Höhe der Brust und verstärkt diese Zone mit einer – gedachten – horizontalen Linie. Das verbreitert die Brustlinie und gibt einem kleinen Busen optisch mehr Gewicht. (Vorsicht: Für Frauen mit großem Busen ist diese Ärmellänge nicht vorteilhaft!)

Die Rockweite und der Taillen-Akzent

Die Biesen springen in Taillen-Höhe auf und geben breiteren Hüften und kräftigeren Oberschenkeln den nötigen Platz, ohne deren Konturen hervorzuheben. Zudem wird durch dieses Schnitt-Element dafür gesorgt, dass die schlanke Taille des A-Typs unauffällig in den Fokus rückt. Die Biesen folgen also der natürlichen Silhouette der A-Figur: oben schmal und unten breit. Das ergibt einen besonders harmonischen Gesamteindruck. 

Die Rocklänge

Die Rocklänge des Kleides ist Knie umspielend und hat damit eine Saumlänge, die den meisten Frauen steht. Sie betont die schmalste Stelle des Beins direkt unterhalb der Knie und lässt auch kräftige Beine schlanker erscheinen, als sie sind.

Die Schuhe

Zum Kleid trägt die Frau silbrige Pumps mit spitzer Kappe und etwas Absatz. Dabei wirken Schuhe in Silber ähnlich wie Schuhe in einem Hautton, speziell wenn die Haut der Trägerin sehr hell ist: Sie schaffen eine optische Verlängerung der Beine, die scheinbar kein Ende finden.

Kurz und gut: Wenn Sie eine Frau mit A-Figur sind und Sie dem feminin-romantischen Stiltyp angehören, hätten Sie an diesem Kleid bestimmt viel Freude.

Warum ich ein kleines Detail verändern würde

Natürlich lebt der Charme des Kleides auch von seiner mädchenhaft-braven Ausstrahlung. Das ist vor allem auf den halsnahen Ausschnitt mit Kragen zurückzuführen, der sehr an den Bubi-Kragen aus der Kindheit erinnert – auch wenn der Kragen spitz und eben nicht mit der typischen Rundung gearbeitet wurde. Die Farbe Hellblau unterstützt diesen Eindruck. Aber was machen Sie, wenn Sie nicht mädchenhaft, sondern wie eine erwachsene Frau wirken wollen? 

Das Kleid für den A-Figurtyp wird erwachsen, wenn Sie Ausschnittform und Farbe ändern.

Das Kleid für den A-Figurtyp wird erwachsen, wenn Sie Ausschnittform und Farbe ändern.

Ein anderer Ausschnitt macht das Kleid auch für Frauen jenseits der 40 Jahre tragbar!

Meine Lösung ist einfach: Sie verändern die Form des Ausschnitts und machen daraus einen breiteren, dezenten U-Boot-Ausschnitt oder einen breiten V-Ausschnitt. Sobald das Kleid keinen “Pseudo-Bubi-Kragen” mehr hat und stattdessen die schmalen Schultern des A-Typs durch eine entsprechende Ausschnittform mehr Breite und optisches Gewicht erhalten, wird das Kleid ruck-zuck erwachsen. Falls Sie auf einen Kragen ganz verzichten wollen, machen Sie den fehlenden Akzent am Gesicht einfach mit einer schönen Halskette wieder wett.

Lassen Sie auch die Farbe des Kleides reifen!

Und wenn Ihnen das immer noch nicht erwachsen genug ist, dann lassen Sie doch einfach die Farbe des Kleides mit reifen: von Hellblau zu Nachtblau zum Beispiel. Oder zu Knallrot. Oder zu einem wunderbar warmen Schokoladenton. Sie dürfen die Liste mit Ihren Lieblingsfarben getrost fortsetzen.

Ich hoffe, Sie geben mir Recht, dass die Figurine der A-Figur nun ein würdiges Kleid gefunden hat. Und falls Sie noch nach Ihrem idealen Kleid suchen, dann könnte dieser Beitrag der Anfang einer wunderbaren Beziehung zwischen Ihnen und Ihrer Schneiderin werden…

Und jetzt bin ich gespannt, wie Sie mein kleines Verwandlungs-Kunststück finden!

31 Kommentare

  1. Es ist immer wieder krass zu sehen, wie viel nur wenige Änderungen ausmachen. Sehr anschaulich. Am schönsten und elegantesten finde ich für das erwachsene A die dunkle Version mit geradem Ausschnitt.
    Einen schönen Sonntag wünscht Dir
    Ines

    • Finde das Kleid auch ganz toll und die Idee es auch für 60jährige tragbar zu machen 🙂

      • Modeflüsterin

        Liebe Eva,

        das denke ich mir so oft, wenn ich in den Magazinen oder online Kleider sehe: “Wenn das Kleid jetzt noch dies oder jenes hätte, wäre es auch für Frauen jenseits der 30, 40, 50 oder 60 Jahre tragbar.” Ich hoffe dann immer, dass die Designer auch irgendwann einmal so denken… 😉

        Herzliche Grüße von
        Stephanie alias die Modeflüsterin

  2. Ein wunderschöner, femininer Kleiderstil, den ich sehr gerne trage! So sehr ich Etuikleider liebe, ist dieser Stil zusätzlich auch noch bequem – man muss keinen Bauch einziehen 😉
    Einzig, was ich für mich nicht mag, sind hochgeschlossene Oberteile, da bevorzuge ich große oder U-Boot Ausschnitte.

    LG
    Annette | Lady of Style

    • Modeflüsterin

      Liebe Annette,

      da hast Du mal wieder den richtigen Instinkt: Denn größere, breite Ausschnitte sind für den X/A-Mischtyp auf jeden Fall optimal. Und ein kleines Bäuchlein zu verstecken, ist immer gut – da kann ich mitreden 🙂 Übrigens: An Dir könnte ich mir durchaus auch das weinrote Kleid ganz toll vorstellen!

      Liebe Grüße und Dir eine schöne Woche wünscht
      Stephanie alias die Modeflüsterin

  3. Hallo, die Idee ist super, vom hellblauen Jugendkleid, um nicht zu sagen Kinderkleid zum erwachsenen Kleid. Das war ein super Beispiel
    Danke. Das ist was für Selbernäher!!
    Herzlichen Gruß
    Anita

    • Modeflüsterin

      Liebe Ines,

      Ja, Du sagst es: Das Beispiel zeigt deutlich, wie sich schon kleine Änderungen mit großer Wirkung bemerkbar machen. Übrigens ist auch mein Favorit für die A-Figur das dunkelblaue Kleid mit U-Boot-Ausschnitt 🙂

      Dir eine gute Woche wünscht
      Stephanie alias die Modeflüsterin

    • Modeflüsterin

      Liebe Anita,

      ja, Selbernäher sind hierbei sicherlich im Vorteil. Aber auch andere Frauen mit A-Figur sehen, auf welche kleinen Schnitt-Elemente sie achten können, um sich das optimale Kleid auszusuchen. Ich hoffe, dass mit dem kleinen Beispiel auch ein kleiner Lerneffekt verbunden ist und es viele Frauen anregt, noch genauer hinzusehen.

      Liebe Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

  4. Hallo liebe Stephanie,
    vielen Dank für dieses schöne Kleid auch im Namen der A-Figurtyp Puppe:-)) Mir gefällt besonders gut die Variante für die erwachsene Frau. In dem dunklen blau mit U-Boot Ausschnitt würde ich es sofort kaufen. Ich bin tatsächlich schon länger auf der Suche nach einem schönen Kleid – vielleicht gibt es ja so ein ähnliches irgendwo zu kaufen. Vielen lieben Dank für Ihre wertvollen Beiträge und nach wie vor bin ich begeistert von den wunderschönen Zeichnungen.
    Liebe Grüsse

    Heike

    • Modeflüsterin

      Liebe Heike,

      Sie sehen, dass ich Anregungen meiner Leserinnen sehr ernst nehme – auch wenn es eine Zeit lang dauert, bis ich sie tatsächlich umsetzen kann 🙂
      Im übrigen würde ich das besagte dunkelblaue Kleid wahrscheinlich auch sofort kaufen, würde ich es irgendwo sehen und die Passform für mich stimmen. Die Idee, den gesamten Oberkörper mit breiten Biesen zu überziehen und diese dann in der Taille aufspringen zu lassen, ist ziemlich grandios – und stammt in diesem Fall von Prada…
      Lieben Dank auch für das Kompliment zu meinen Zeichnungen! Freu 🙂

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

  5. Liebe Stephanie,
    Zitat:”wie Sie mein kleines Verwandlungs-Kunststück finden”
    Also ich finde die Verwandlung des Kleides ein wahrhaft gelungenes Kunststück!!!!
    Bin zwar kein A-Typ, aber dies Kleid in Taupe (!) wäre auch für mich super, denn alles was ein wenig Volumen bringt steht mir gut. Die farbe Taupe ist einer meiner Lieblingsfarben für ein Basis-Stück, weil Alles dazu paßt!
    So, jetzt muß ich mich eilen, denn ich will pünltlich zum Anpfiff vor der Großleinwand sitzen und unseren Jungs die Damen drücken und hoffentlich mehrfach zujubeln!
    Beste fußballerisch verklärte, modische Grüße von
    Kara
    P.S.: mein Outfit heute: Schwarzes Top mit Schößchen, rote gerade Hose und (wirklich nur heute) gelbe Slipper, dazu Armbänder in Schwarz-Rot-Gold und entsprechende Nagellacke. (daß die Farben der Flagge auf meinen Wangen prangen, muß man ja nicht lautstark herum posaunen 😉 )

    • Modeflüsterin

      Liebe Kara,

      sieht so aus, als hätte Dein Outfit geholfen… 😉 Ich hoffe, Dein Fußball-Abend verlief vergnüglich – auch wenn er so gar nichts mit der Basisfarbe Taupe gemeinsam hatte… Aber manchmal muss man einfach Farbe bekennen 🙂

      Liebe Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      • Jaaaaaaa, liebe Stephanie,
        die Leistung “unserer” Jungs wurde durch mein Outfit ungemein angekurbelt *leise vor mich hin kicher* Nun sind wir alle miteinander Weltmeister ! 😉
        Übrigens Farbe bekennen:
        das Kleid würde ich auch in dunkelrot nehmen, es muß ja nicht grad Prada sein. So was Ähnliches hab ich mal gesehen von Betty Barclay.
        herzliche Grüße und gute Nacht
        Kara

        • Modeflüsterin

          Liebe Kara, dann haben wir wohl alle zusammen gewonnen 😉
          Siege heften sich ja immer alle gerne an die Brust – hihi! Vielleicht ist es Zeit, einen Beitrag über Sternchenmuster zu schreiben… 😉
          Dir eine schöne Woche noch!
          Stephanie alias die Modeflüsterin

  6. Liebe Stephanie, ich bin begeistert wie anschaulich du das mal wieder erklärt hast. Jetzt ist es ein leichtes für jede A-Figur sich auf die Suche zu machen, dank deiner Hille steht die Form ja fest. Mir gefällt auch am Besten die dunkle Variante.
    Dir noch einen schönen Sonntagabend.
    Liebe Grüße
    Gaby
    Stylish-Salat

    • Modeflüsterin

      Liebe Gaby,

      als klassisch-sportliche Frau würde ich Dich auch am ehesten in dem dunkelblauen Kleid sehen. Ein erwachsen wirkendes Prinzess-Linien-Kleid gibt großen, schlanken Körpern mehr feminine Kurven – falls das einmal gewünscht sein sollte…

      Dir noch eine schöne Sommer-Woche und liebe Grüße!
      Stephanie alias die Modeflüsterin

  7. Liebe Stephanie, das ist ein sehr schöner und anschaulicher Beitrag – man versteht genau, was Du meinst!
    Gibt es eigentlich eine Regel, ob und wie man Ausschnittformen an bestehenden Kleidungsstücken ändern (lassen) kann? Ich habe zum Beispiel mehrere Basic-Jersey-Oberteile, bei denen ein V-Ausschnitt statt eines halsnahen Ausschnittes vorteilhafter wären. Jetzt überlege ich, ob ich mir vielleicht eine Nähmaschine zulegen sollte (einfaches Grundwissen Nähkenntnisse ist noch vorhanden), um so etwas in Zukunft selber ändern zu können – weiß aber gar nicht, ob man Ausschnitte so einfach ändern kann. Über Google habe ich keine hilfreichen Hinweise finden können.
    Ganz liebe Grüße von Anna

    • Modeflüsterin

      Liebe Anna,

      in den meisten Fällen lassen sich Ausschnitte von Rundhals zu V-Ausschnitt relativ leicht umändern. Etwas Näh-Kenntnisse sind allerdings erforderlich – am besten Du suchst mal nach einem guten Anleitungsbuch zum Nähen. Darin sind unterschiedliche Methoden für das Einfassen von Ausschnitten erklärt. Allerdings sind gerade Jersey-Stoffe gar nicht so leicht zu bearbeiten. Dazu brauchst Du spezielle Nadeln und eventuell noch zusätzliche Nahtverstärkung, damit die Ränder nicht ausleiern. Auch braucht man für das Nähen der vorderen, spitzen Ecke des V-Ausschnitts etwas Übung. Also: Wenn Du Dich ohnehin wieder verstärkt in das Nähen einarbeiten möchtest, lohnt sich das auf jeden Fall. Wenn Du den schnellen Weg gehen willst: Änderungsschneiderei fragen!

      Liebe Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

    • liebe Anna,
      ich bin zwar nicht Stephanie, aber vielleicht hilft Dir Folgendes:
      Bei sehr leichten Stoffen schneide ich die gewünschte Ausschnittform +NAHTZUGABE!! mit der Zackenschere und dann per Hand vorsichtig umnähen. (Vorher mit Stecknadeln markieren, wo der künftige Ausschnitt verlaufen soll, damit Du nicht zu viel abschneidest)
      Bei schwereren Stoffen ähnlich verfahren aber eine Verstärkung von links gegen nähen.
      Recht gute Infos finde ich meist in den Burda-Heften, einsehbar in allen gut sortierten Stoff-Geschäften.
      Vielleicht hilfts ein wenig…
      liebe Grüße sendet Kara

      • Liebe Kara, vielen Dank für Deinen hilfreichen Hinweis! Werde mich gleich am Wochenende mal auf die Suche nach entsprechenden Burda-Heften machen. Liebe Grüße von Anna

  8. Liebe Stephanie, du hast das Thema Hemdenblusen – oder Wickelkleid, ja nach Bedarf der Trägerin, grafisch wieder so anschaulich umgesetzt, dass jede hier sicher eine Anregung findet. Und persönlich freue ich mich, dass mein Lieblingstrend 2014 so schön beschrieben ist. In einem Post habe ich für mich die dunkelblaue Variante umgesetzt sowie eine andere mit einem größeren Ausschnitt. Wir waren uns ja einig wie sehr diese Art des Kleides jeder Frau schmeichelt. Habe eine schöne sonnige Woche und sei lieb gegrüßt! Sabina @Oceanblue Style

    http://oceanbluestyle.blogspot.com/2014/05/elegance-ease-mint-shirtdress-blue.html

    http://oceanbluestyle.blogspot.com/2014/05/i-have-thing-forshirtdresses.html

    • Modeflüsterin

      Liebe Sabine,

      na ja, dieses Mal ist es ja nicht wirklich ein Hemdblusenkleid… Die Silhouette ist eher einem Prinzess-Kleid nachempfunden. Mit Kragen könnte es natürlich auch ein Blusenkleid sein und ist damit schon nahe an unserem Lieblingskleider-Schnitt dran 😉 Dass wir uns bei Hemdblusenkleidern so gut verstehen, kommt daher, dass wir beide sportlich-klassisch gut tragen können und wir Kleidungsstücke mit etwas mehr Struktur lieben. Wir beide haben halt eine etwas strengere Seite an uns, die auch gelebt werden möchte 🙂

      Liebe Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

  9. Guten Abend Stephanie,

    nach dem ich Dank Ihrer Webseite meinen Figurtyp bestimmen konnte und mir nun nach sehr langer Zeit ein Cocktailkleid für unseren 25. Hochzeitstag gekaufte, benötigte ich noch die passenden Schuhe dazu. Meine Frage ist nun sollten diese Schuhe die gleiche Farbe wie das Kleid haben oder die Farbe der Clutch aufgreifen. Das Kleid ist Bordeauxrot und die Clutch graphit.

    Vielen Dank

    Sylvia

    • Modeflüsterin

      Liebe Sylvia,

      das sieht gut aus! Ich habe mir Ihre Links angesehen und sie dann wieder entfernt, da sie zu Online-Shops führen.
      Ich würde an Ihrer Stelle entweder schwarze oder silberne Pumps dazu tragen. Diese können Sie dann später auch noch mit weiteren Outfits kombinieren. Auf keinen Fall sollten Sie Schuhe in der Farbe des Kleides wählen.
      Ich wünsche Ihnen einen wunderbaren Hochzeitstag!

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

  10. Liebe Modeflüsterin,

    tolle Seite und tolle Tipps! Ich habe mal eine Frage: stehen A-Figuren Frauen Hemdkleider? oder betont das die breiten Hüften zu sehr? welches Print würde gut aussehen?

    Vielen lieben Dank!!!

    • Modeflüsterin

      Hallo Linda,

      danke für Ihr Feedback! Natürlich können Sie als A-Typ auch Hemdblusenkleider tragen. Dabei ist es für Sie vorteilhaft, wenn diese die Akzente im Brustbereich und an den Schultern haben (Brusttaschen, Schulterpassen etc.) und nach unten hin schlicht sind. Ein Hemdblusenkleid, das insgesamt recht gerade und etwas luftiger geschnitten ist (nicht zu weit, nicht zu eng!), so dass der Stoff locker an Ihren Hüften vorbei fließt, ist besonders günstig. Dieses können Sie mit einem schönen Gürtel in der Taille auf Figur bringen. So wird die Taille betont und die lockeren Stofffalten unterhalb des Gürtels drapieren einen schönen Taillen-Hüft-Übergang.
      Das Muster hängt davon ab, welcher Stiltyp Sie sind und wie groß oder klein, kräftig oder zierlich Sie insgesamt gebaut sind. Aber ein mittelgroßes Allover-Print-Muster (Blümchen, Punkte, Paisley, Längsstreifen etc.) steht sehr vielen Frauen.
      Ich hoffe, das hilft Ihnen weiter!

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die modeflüsterin

  11. Mathilde

    Liebe Modeflüsterin,

    interessant, dieses Kleid für die Birnenfigur. Ich besitze einige solche Kleider, die ich von [Anmerkung d. Red.: Markenname wurde entfernt, siehe Kommentar-Regeln] aus England bestellt habe. Dieser Designer spezialisiert sich auf retro, fünfziger und sechsziger Jahre. Das Kleid, das Sie gezeichnet haben, ist doch sehr Fifties, oder?
    Meine Kleider sind entweder in navy (unifarben) oder fröhlich gemustert (blumig oder geometrisch). Gemusterte Kleider müssen kein Nachteil sein, oder?

    Viele Grüße,
    Mathilde

    • Modeflüsterin

      Liebe Mathilde,

      die Silhouette des Kleides ist eine Art “Prinzess-Linie” – am Oberkörper figurnah, am Rock weit auslaufend. Diese Silhouette ist typisch für die 50er und 60er Jahre, ist aber heute ein Klassiker, der immer wieder neu interpretiert wird (auch wieder im Sommer 2015). Als A-Figur kann man solche Kleider sowohl in uni, als auch gemustert tragen. Das ist mehr eine Frage des Stiltyps als des Figurtyps.

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

  12. Mathilde

    Liebe Stephanie,

    herzlichen Dank für die Antwort! Gut, dass die Birnenfigur nicht nur oben was Gemustertes tragen soll und unten nur Dunkles und Einfarbiges. Ich trage nämlich sehr gerne Kleider in fröhlichen Muster, die heben die Stimmung besonders an trüben Tagen. Der Fifties-Look ist gar nicht gestrig, finde ich auch.

    Herzliche Grüße,
    Mathilde

  13. Na toll, jetzt hab ich mich in ein fiktives Kleid verliebt 😀
    Hätte jemand nen Tip, in welchen Läden ich am ehesten Erfolg haben könnte, das zu finden? Ich kann leider überhaupt nicht nähen und wollte auch nicht mehr als 80€ ausgeben…

    • Modeflüsterin

      Liebe Maren,

      das wird wahrscheinlich schwierig, ein ähnliches Kleid zum genannten Preis zu finden. Vielleicht meldet sich ja eine Leserin hier, wenn sie etwas in der Art sieht. Viel Glück!

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.