Monat: Juli 2014

So finden Sie Ihren Stil – Teil 2: Die Natürliche und die Muster-Queen

Fashion-Blogger-Projekt "Finde Deinene Stil!" - Fallbeispiel zur Anleitung

Das Blogger-Projekt “Finde Deinen Sommer-Stil”

Ihre Kleidung ist Ausdruck Ihrer Persönlichkeit. Doch wie finden Sie Ihren modischen Stil? Um Ihnen den Weg zu Ihrem ganz persönlichen Look zu erleichtert, habe ich das Blogger-Projekt “Finde Deinen Sommer-Stil” ins Leben gerufen. Grundlage dafür ist eine Anleitung in fünf Schritten, wie Sie vorgehen, wenn Sie Ihren Stil finden möchten. Das Besondere: Sieben meiner Fashion-Blogger-Kolleginnen haben sich dazu bereit erklärt, die Übungen durchzuführen und sich dabei über die Schulter blicken zu lassen. Das Ergebnis ist jeweils ein Sommer-Freizeit-Look, der genau dem jeweiligen modischen Stil der Bloggerinnen entspricht.

Heute erwarten Sie zwei Fallbeispiele von meinen Fashion-Blogger-Kolleginnen Ines von “Meyrose” und Stefanie von “Sea of Teal”. Sie können hautnah dabei sein, wie die beiden Mode-Bloggerinnen Schritt für Schritt ihre persönlichen Stil-Elemente ausfindig machen und diese in ein modisches Stil-Repertoire übersetzen. Die fertigen Outfits der beiden sind dann auf den jeweiligen Blogs zu besichtigen.

Anhand der Beispiele werden Sie sehen: Bereits der Prozess, den ganz eigenen Stil zu entwickeln, ist eine sehr individuelle Angelegenheit. Ines und Stefanie meistern diesen auf ihre ganz unterschiedliche Weise, kommen bei gleichem Ausgangspunkt zu völlig verschiedenen Ergebnissen. Der Stilfindungs-Prozess wird dabei in logische Einzelschritte zerlegt und ganz konsequent abgeleitet. Dies geht besonders gut, wenn Sie dabei an einen bestimmten Anlass und eine Jahreszeit denken. Aber jetzt lassen Sie sich am besten von Ines und Stefanie konkret zeigen, wie es funktioniert. Viel Spaß dabei!

So finden Sie Ihren Stil – Teil 1: Die Anleitung

So finden Sie Ihren Sommer-Freizeit-Stil: Eine Anleitung und 7 Beispiele.

Oder: Ihr idealer Sommer-Freizeit-Look in 5 Schritten und ein Blogger-Projekt

Haben Sie sich schon oft gefragt, wie Sie Ihren eigenen Mode-Stil finden? Falls ja, dann ist meine neue Blog-Serie für Sie gemacht. Denn ich werde Ihnen einen einfachen Weg aufzeigen, wie Sie in 5 Schritten Ihren persönlichen Mode-Stil definieren. Wenn Sie der Anleitung folgen, werden Sie einen Sommer-Freizeit-Look zusammenstellen, der präzise zu Ihrer ganz persönlichen Stil-DNA passt.

Damit Sie eine bessere Vorstellung von den einzelnen Phasen des Stil-Findungs-Prozesses erhalten, habe ich mir Unterstützung von lieben Blogger-Kolleginnen geholt und mit diesen gemeinsam das Sommer-Blogger-Projekt “Finde Deinen Sommer-Stil” ins Leben gerufen. Die folgenden Bloggerinnen haben ihre Teilnahme zugesagt (in alphabetischer Reihenfolge): Annette von “Lady of Style”, Cla von “Glam up your Lifestyle”, Conny von “A Hemad und a Hos”, Gaby von “Stylish Salat”, Ines von “Meyrose”, Sabina von “Blue Oceanstyle” und Stefanie von “Sea of Teal”. Jede der Bloggerinnen wird nach der Anleitung ein individuelles Sommer-Freizeit-Outfit zusammenstellen und Ihnen die Ergebnisse der einzelnen Schritte zeigen. Die daraus resultierenden Outfits werden dann auf den jeweiligen Blogs präsentiert.

Heute geht es aber erst einmal los mit meiner Anleitung. Sind Sie bereit? Dann machen Sie sich auf den Weg! Hier sind die 5 Schritte, wie Sie Ihren persönlichen Mode-Stil finden:

Ein traumhaftes Kleid für den A-Figurtyp

Dieses Kleid hat viele Design-Elemente, die besonders gut zu Frauen mit A-Figur passen.

Oder: Warum das perfekte Kleid erst erwachsen werden muss.

Eigentlich bin ich hier als Modeflüsterin angetreten, um Ihnen – unabhängig davon, in welcher Gewichts- und Altersklasse oder in welcher Lebenssituation Sie sich gerade befinden – wertvolle Tipps zu geben, wie sie Ihren perfekten Kleiderschrank aufbauen. Doch das ist gar nicht so einfach. Denn Erklärungen leben von Beispielen. Oft recherchiere ich stundenlang, um ein perfekt geschnittenes Basic für einen bestimmten Figurtyp oder vielleicht sogar ein perfektes Outfit für die unterschiedlichen Figurtypen ausfindig zu machen. Denn es gibt kaum Kleidung, die wirklich an den realistischen Figurformen erwachsender Frauen ausgerichtet ist.

Nun hat mich eine Leserin schon vor einiger Zeit darauf aufmerksam gemacht, dass der A-Figurtyp die einzige Frau in meiner Beitrags-Sammlung zu den einzelnen Figur-Typen ist, die noch kein ideales Kleid trägt. Also habe ich mich auf die Suche nach einem passenden Kleid für die A-Figur gemacht und habe es gefunden – auch wenn es eben nur fast perfekt ist. Heute möchte ich Ihnen gerne zeigen, warum das Kleid gerade für eine A-Figur vorteilhaft ist und wie ich es noch ein bisschen perfekter machen würde…

Fashion-Dialog: Kaschmir – alles was Sie über die Luxus-Wolle wissen müssen*

Jannik Heydorn (links) und Jan Büse (mitte) von Me & My Style sprechen mit der Modeflüsterin über Qualität, Preise und Pflege von Kaschmir.

*Sponsored Post – Was wärmt Sie an kühlen Sommerabenden? Ich hoffe, es ist ein Kaschmir-Jäckchen! Denn Kaschmir-Strick ist nicht nur purer Luxus für den Körper. Kaschmir ist die Wolle mit Kuschel-Faktor, die absolut zeitlos, alterslos und saisonal unabhängig einsetzbar ist. Ich habe mir im Laufe der Jahre mehrere V-Pullover und Strickjacken aus Kaschmir zugelegt, die ich heiß und innig liebe und die zu meinen wichtigsten Basics gehören – im Sommer ebenso wie im Winter. Dabei finde ich es gar nicht so einfach, Kaschmir einzukaufen. Denn woran erkenne ich gute Qualität? Welches Kleidungsstück ist seinen Preis wirklich wert? Und wie halte ich meine Kaschmir-Lieblinge möglichst lange in gutem Zustand?
Bei meinen Recherchen stieß ich auf das junge Hamburger Kaschmir-Label Me & My Style. Also habe ich bei den beiden Gründern und Geschäftsführern von Me & My Style, Jan Büse und Yannick Heydorn, nachgefragt. In unserem Gespräch habe ich nicht nur viel über die Qualität und Preise von Kaschmir gelernt, sondern auch Einiges über die richtige Aufbewahrung und Pflege der Luxus-Wolle erfahren. Bevor Sie also losziehen, um sich Ihr eigenes Kaschmir-Lieblingsteil zuzulegen, sollten Sie dieses Interview lesen: