So stylen Sie schicke Sommer-Outfits mit dem 1-2-3-Fashion-Trick

Sommer-Outfits, die mit dem 1-2-3-Trick zusammengestellt wurden, wirken immer interessant und dennoch stimmig.

Sommer-Outfits, die mit dem 1-2-3-Trick zusammengestellt wurden, wirken immer interessant und dennoch stimmig.

Manchmal streife ich durch das Internet und bleibe plötzlich an einem Foto hängen, das mich irgendwie fasziniert. Heute ist es ein Outfit, das so einfach und doch so gefällig und irgendwie besonders ist. Es besteht im Wesentlichen aus Basics, die fast jede Frau im Kleiderschrank hat: Bleistiftrock, Jeansjacke, weiße Bluse und Stiefeletten. Doch wenn Sie genau hinsehen, werden Sie feststellen, dass in diesem simplen Sommer-Outfit eigentlich unzählige weitere, schicke Ensembles enthalten sind. Denn der Look funktioniert nach einem Schema, das ich den 1-2-3-Trick nenne. Wenn Sie also noch nach Inspirationen für Ihren lässigen, unkomplizierten und dennoch interessanten Sommer-Look suchen, dann probieren Sie doch mal Folgendes:

1. Die Basis: Ihr Lieblings-Rock oder Ihre Lieblings-Hose

Es ist völlig egal, welche Hose oder welchen Rock Sie sich als Basis Ihres Looks aussuchen. Das Kleidungsstück sollte jedoch zu Ihrem Figurtyp und Ihrem Stil optimal passen. In unserem Fall ist es ein knie-bedeckender Bleistiftrock mit floralem Muster. Es handelt sich um ein sehr weibliches, klassisch-elegantes Basic mit dezentem Retro-Charme.

2. Der Kombi-Partner: Jacke oder Top im Stilbruch

Jetzt wird es interessant. Denn jetzt addieren Sie zu Ihrem Basis-Teil ein Top – also eine Jacke, Bluse, T-Shirt, Pulli oder Blazer -, das im Stilbruch zu Hose oder Rock steht. In diesem Fall ist es eine lässige Jeansjacke in hellem, ausgewaschenen Denim, die auch noch etwas überweit geschnitten ist. Die Frau scheint fast in der XXL-Jacke zu versinken und sich gemütlich hinein zu kuscheln. Die Jeansjacke steht in auffälligem Kontrast zum elegant-blumigen, auf Figur geschnittenen Bleistiftrock.

3. Das Accessoire: Der Stil-Verstärker

Wie der Eisbecher mit Sahne die Kirsche, so braucht auch das Outfit noch eine weitere, verstärkende Stil-Aussage, um perfekt zu sein. In meinem heutigen Beispiel sind dies die Peep-Toe-Booties. Diese katapultieren die Kombination sofort in die Moderne. Mit ihrer klaren, schlichten Linienführung, ihrem zeitgemäßen Design und ihrer bequemen Lässigkeit geben sie dem Stilbruch-Pärchen “Retro-Klassik und moderne Lässigkeit” die nötige perfektionierende Ergänzung. Diese Aufgabe könnte natürlich auch eine besondere Kette oder ein Halstuch, eine Tasche, ein Armreif oder Gürtel oder ein sonstiges Accessoire bestens erfüllen – je nachdem, welchen Stil Sie besonders betonen möchten.

Alle anderen Bestandteile des Outfits bleiben schlicht, neutral und ohne weitere, auffällige Details: Die weiße Bluse, die im Outfit zu sehen ist, wirkt lediglich wie eine weiße Leinwand, auf der Rock, Jeansjacke und Booties wirken können. Sogar auf weitere schmückende Accessoires wird fast komplett verzichtet – nur ein äußerst zartes Armband mit passender Halskette, die beide kaum zu erkennen sind, dürfen sich zum starken Auftritt dazu gesellen.

Der 1-2-3-Trick funktioniert mit vielen Outfits und Looks

Nun möchte ich Ihnen zeigen, wie einfach der 1-2-3-Trick auch mit anderen Kleidungsstücken anzuwenden ist.

Wenn Ihr Lieblings-Basic beispielsweise eine lässige Boyfriend-Jeans ist, könnte ein passendes Top im Stilbruch sowohl ein Blazer im Smoking-Stil, als auch eine edle Seidenbluse mit fröhlichen Polkadots oder ein feminines Rüschen-Spitzen-Top sein. Diese Kleidungsstücke bilden alle einen Stilbruch zur androgyn-lässigen Jeans. Je nachdem, welche Stil-Aussage Sie verstärken möchten, passt dazu dann eine rustikale Messenger-Bag oder eine edle Clutch, sexy Pumps oder burschikose Brogues, ein üppiges Statement-Collier oder robuste Lederarmbänder.

Oder noch ein Beispiel: Eine dunkle Business-Hose mit Bügelfalte und 7/8-Länge wird mit einem maritim-lässigen Streifen-Shirt im Stilbruch kombiniert. Tragen Sie dazu beispielsweise rote Ballerinas mit runder Kappe und Schleifchen-Dekor, haben Sie Ihr Outfit auf “Mädchen-Freizeit” gestylt. Addieren Sie dazu eine luxuriöse Lady-Bag, spitze Pumps oder eine Perlenkette, könnte der Look auch als “Business Casual” interpretiert werden.

Mit dem 1-2-3-Trick können Sie unzählige Sommer-Outfits mit Ihren Lieblings-Basics zusammenstellen.Wenn Sie noch weiter darüber nachdenken, werden Sie unzählige Kombinationen finden, die genau zu Ihrem Kleiderschrank-Inhalt und Ihrem Stil passen:

  • Der florale Tellerock mit rockiger Biker-Jacke,
  • die verwaschene Jeans mit dunklem Blazer,
  • die gemusterte Seiden-Hose zum Grobstrick-Pullover,
  • der Maxi-Hippie-Rock zur weißen Hemdbluse,
  • der überweite Hosenrock zum sexy Schößchen-Top,
  • das formelle Etuikleid zum kuscheligen XXL-Cardigan….

Muss ich noch mehr sagen?

Looks, die mit dem 1-2-3-Trick zusammengestellt werden, wirken immer interessant und dennoch stilvoll. Denn Sie beinhalten sowohl einen Stilbruch, als auch eine eindeutige Stil-Aussage. Während die eingebauten Stil-Kontraste das Outfit interessant machen, sorgen die stilistischen Verstärker dafür, dass der Betrachter den entscheidenden Hinweis erhält, welcher Stil nun eigentlich gemeint ist. Harmonie mit kleinem Störfeuer, Klarheit mit Raffinesse, Zweideutigkeit mit eindeutigen Hinweisen – Langweilig war gestern!

Konnte ich Sie jetzt auf neue Ideen bringen? Welche Outfits mit dem 1-2-3-Trick schweben Ihnen vor? Oder sind Sie bereits instinktive Anwenderin dieser Methode? Ich freue mich auf Ihre Anregungen!

40 Kommentare

  1. Liebe Stephanie,
    das ist genau mein Ding 1-2-3 (also übersichtlich!), aber mit Stilbruch, sonst ist es einfach nur bieder und brav.
    LG, schönen Sonntag
    Heike S.

    • Modeflüsterin

      Liebe Heike,

      ich versuche, die Dinge immer in einfache Formeln zu packen – wohl wissend, dass sich Kreativität nicht in feste Gesetzmäßigkeiten fassen lässt… Aber oft sind es ja gerade die einfachen Regeln, die besonders überzeugen und auch umsetzbar sind.

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

  2. Liebe Stephanie,
    ich bin heute Nachmittag auf ein ungezwungenes Grilldings eingeladen. Und während ich so uninspiriert durch meinen Kleiderschrank surfe, kommt mir der Gedanke, ob es wohl schon Neuigkeiten von der Modeflüsterin gibt. Und siehe da, es gibt nicht nur einen neuen Artikel, sondern auch gleich die Antwort auf die Frage, was es heute modemäßig zum Grilldings gibt: eine elegante Hose mit maritimen Streifenshirt und lässigen Schuhen. Danke, liebe Stephanie, heute konnte ich deinem Beitrag einen ganz konkreten Sofort-Nutzen entnehmen, das ist doch schön!
    Jetzt muss ich nur noch überlegen, welchen Salat ich mitbringen könnte;-)
    Ich wünsche dir eine schöne und entspannte Woche!
    Herzliche Grüße von Bianca

    • Modeflüsterin

      Liebe Bianca,

      das ist ja toll! Dass ich mit meinem Beispiel gleich so ins Schwarze treffe und Dir ganz konkret helfen konnte, freut mich sehr! Ich hoffe, Du genießt den Abend und die guten Gespräche mit netten Leuten – dann ist alles andere ohnehin zweitrangig 🙂

      Liebe Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

  3. Ja liebe Stephanie, wie immer konntest du mich auf neue Ideen bringen. Dein Bericht ist wiedermal sehr inspirierend. Gerade Basicteile mag ich mit besonderen Kleidungsstücken oder Accessoires kombinieren. Oder umgekehrt, ein schickes Etuikleid mit einer Jeans- oder Lederjacke. Wo wir wieder beim Thema Stil sind, solche Kombinationen geben den persönlichen Stil wider.

    Übrigens, mir geht es auch oft wie dir, ich sehe ein schönes Outfit (z.B auf Pinterest) und habe gleich verschieden Styling-Varianten mit den gezeigten Kleidungsstücken.
    Noch einen schönen Sonntag, LG Cla
    http://glamupyourlifestyle.blogspot.de/

    • Modeflüsterin

      Liebe Cla,

      ich finde es auch herrlich, dass ich dank Internet in der Welt herumsurfen und mir Inspirationen ins Haus holen kann. Und die Bildervielfalt ist einfach berauschend! Ich muss nur immer aufpassen, nicht vom Weg abzukommen – denn gefallen würde mir viel mehr, als wirklich zu mir passt. Und dann ist da auch immer noch das Problem, das gewünschte/benötigte Kleidungsstück in der richtigen Größe und Farbe zu ergattern – derzeit mein größtes Hindernis auf dem Weg zu einem perfekten Kleiderschrank. Aber: “Kommt Zeit, kommt Kleidung”, wie der Mode-Blogger sagt 😉

      Liebe Grüße und eine guten Wochenstart morgen!
      Stephanie alias die Modeflüsterin

  4. Liebe Stephanie… es kann so einfach sein und ist manchmal doch so schwer umzusetzen – genauer gesagt, es für den persönlichen Stil umzusetzen. Aber mit Deiner 1-2-3-Regel kann ja jetzt nichts mehr schief gehen. Sie gilt wie ich finde nicht nur im Sommer, sondern ist auch im W….. (diese Wort kommt mir auch gerade schlecht über die Finger) das perfekte Hilfsmittel. Deine Zeichnung ist heute auch wieder soooo super gelungen. Ich wünsche Dir noch einen schönen Sonntag, herzlicher Gruß, Conny

    • Modeflüsterin

      Liebe Conny,

      tausend Dank! Ich kann das W-Wort derzeit auch nicht aussprechen, geschweige denn in einem Beitrag schreiben 😉 Aber Du hast natürlich Recht: Das Prinzip ist nicht nur auf Sommer-Outfits anzuwenden. Und die Aufgabe, den eigenen Stil zu finden, nimmt der 1-2-3-Trick natürlich auch nicht ab. Da hilft es nur, ein bisschen herumzuprobieren. Bei Deinem Kombinations-Geschick ist das bestimmt erfolgreich.

      Liebe Grüße und Dir einen guten Wochenstart!
      Stephanie alias die Modeflüsterin

  5. Liebe Stephanie, das ist sicher einer meiner Lieblingsposts bei dir, in seiner Schritt Für Schritt Anleitung gehtndie Umsetzung sicherlich kinderleicht. Vor allem überzeugst du mich mal wieder mit deinem hohen Nutzwert, durch zusätzliche, leicht verständliche Ideen ganz am Ende. Für mich hat sich mal wieder gezeigt wie sehr mich der Austausch mit euch zu eigenen, neuen Ideen inspiriert beim Blogaustausch, wo so unterschiedliche Stile zu finden sind! Hab noch einen schönen Restsonntag und LG Sabina @Oceanblue Style

    • Modeflüsterin

      Liebe Sabina,

      den Austausch mit den tollen Frauen hier im Blog und die vielen Inspirationen, die dies mit sich bringt, genieße und schätze ich auch sehr! Und heute freut mich besonders, dass die kleine 1-2-3-Formel anscheinend wirklich für viele nützlich und umsetzbar ist. Wenn ich solche Gesetzmäßigkeiten erkenne, weiß ich ja oft nicht, ob das nur für mich klar und nützlich ist oder ob ich damit auch anderen Frauen helfen kann. Und da ist ein Feedback wie Deines und das der anderen Leserinnen soooo wertvoll! Danke dafür!

      Liebe Grüße und gute Nacht!
      Stephanie alias die Modeflüsterin

  6. Liebe Modeflüsterin, ganz einfach und dennoch effektvoll. Ich werde gleich mal meinen Kleiderschrank nach Methode1,2,3 inspizieren und mir neue Looks zusammenstellen.
    Leider hat das übrigens mit der Biker-Jacke noch nicht geklappt…
    Aber ich bleibe dran.
    Schönen Sonntagabend noch und herzliche Grüße von Sieglinde Graf
    http://www.da-sempre.de

    • Modeflüsterin

      Liebe Frau Graf,

      das mit der Biker-Jacke wird bestimmt irgendwann etwas werden! Gute Dinge brauchen eben manchmal etwas mehr Zeit.
      Und was Ihren Selbstversuch mit dem 1-2-3-Trick anbelangt, hoffe ich auf eine kleine Berichterstattung hier auf dem Blog 😉

      Liebe Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

  7. Liebe Stephanie,
    das ist wieder ein wertvoller Modetipp. Hierzu fallen mir viele Möglichkeiten ein. Jeans mit Blazer habe ich schon immer gern kombiniert. Bunte Stiefel im Landhaus-Stil dazu und eine rustikale Lederhandtasche in der Farbe der Schuhe.
    Bei mir muss es auf jeden Fall ein Knalleffekt sein, egal welchen Stil ich trage.
    LG Sabine

    • Modeflüsterin

      Liebe Sabine,

      Deine Knalleffekte kenne ich ja gut von Deinem Blog – kürzlich in Pink wieder ein Erlebnis 😉 Und Deine Experimentierfreude ist ja meist auch nicht zu bremsen. Da bin ich gespannt, was Du aus dem 1-2-3-Trick so bastelst. Wir werden es ja hoffentlich sehen…

      Liebe Grüße und viel Spaß beim Herstellen von Knalleffekten wünscht Dir
      Stephanie alias die Modeflüsterin

  8. Liebe Stephanie, vielen Dank für Deinen Besuch bei mir.
    Bei Deinen Tipps heute bin ich ganz bei Dir. Meine Hosen sind meistens eher schlicht. Je nach Oberteil und Jacke bekommt das schon eine gewisse Richtung. Und mit Schals und Schmuck justiere ich halt dann noch etwas nach.
    Das wär so schwer eigentlich nicht. Nur machen sich viel zu wenig Leute damit dann wirklich Mühe.
    LG Sunny

    • Modeflüsterin

      Liebe Sunny,

      was für Dich so leicht erscheint und Du instinktiv umsetzt, ist für viele Frauen gar nicht so ohne… Selbst mit einer einfachen 1-2-3-Regel muss Frau noch ein wenig herumprobieren, bis es mit dem eigenen Stil und den eigenen Kleidungsstücken passt. Vor allem für die Sache mit dem Stilbruch braucht man etwas Fingerspitzen- und Stilgefühl. Das ist oft auch eine Frage des richtigen Sehens. Wenn man darin keine Übung hat, muss es erst gelernt werden. Das ist aber durchaus möglich, wenn Frau das will. Und dann sind wir wieder bei der “Mühe”, die Du ja ansprichst….

      Dir wünsche ich jetzt erst einmal eine gute Nacht!
      Stephanie alias die Modeflüsterin

  9. Liebe Ladies,

    ich LIEBE Stilbrüche! Da ich klein, zierlich und kurvig bin, muss ich immer aufpassen, dass ich mit meinem femininen Kleidungsstil nicht gleich in die Mädchen-Ecke gestellt werde. Daher greife ich auch gerne mal zu extremeren Stilbrüchen:
    – Gelbes Sommerkleidchen mit Petrol-Bikerjacke und Biker-Boots
    – Rosa Chiffonkleid mit Patronengürtel
    – Hellblaues, elegantes Top mit einer Totenkopfkette etc.

    Besonders den Machos unter meinen Arbeitskollegen sind die martialischeren Accessoires so unheimlich, dass sie mich – im Gegensatz zu meinen Kolleginnen – noch nie mit Püppchen-Kommentaren angesprochen haben, d.h. die Botschaft kommt an ;-).
    (Ist natürlich in formelleren Firmen in dieser Form nicht möglich).

    LG

    Mary O

    • Modeflüsterin

      Liebe Mary,

      das klingt aber auch wirklich nach einer sehr explosiven Stil-Mischung! Bei Patronengürteln kann ich mir schon vorstellen, dass ein paar Kollegen neidische Blicke riskieren… Ich denke, an Durchsetzungs- und Willenskraft fehlt es in diesem Fall nicht – ebenso wenig an Spaß an der Mode 😉

      Liebe Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

  10. Hallo liebe Modeflüsterin,

    dieser Beitrag ist für mich besonders interessant. Vielen Dank dafür.
    Anhand Ihrer Beispiele konnte ich aus meinem Kleiderschrank 7 Outfits nach dem
    1-2-3 Trick zusammen stellen. Genau solche Teile sind bei mir im Schrank.
    Selbst bin (war) ich immer sehr kritisch was die Zusammenstellung meiner Kleidung angeht und deshalb habe ich mich auch oft nicht getraut etwas mutiger zu sein. Durch Ihre wunderbaren Beispiele habe ich schon viel gelernt, vor allem, daß meine Kleidung nicht mehr so langweilig wirkt.
    Ich bin nicht mehr ganz jung, meine Figur ist aber immer noch ideal, habe eine X und Gr. 38 und könnte deshalb auch vieles tragen, aber es sollte natürlich nicht zu jugendlich und mädchenhaft sein.
    Weiterhin freue ich mich immer auf die Sonntage und Ihre Modetipps.

    Viele herzliche Grüße von
    romy

    • Modeflüsterin

      Liebe Romy,

      das ist ja mal ein schöner Erfolgsbericht – 7 neue Outfits aus dem bestehenden Kleiderschrank-Inhalt klingt sehr gut!
      Und ich wünsche Ihnen weiterhin immer genug Mut, um aus Ihren Outfits etwas Spannendes, Interessantes zu zaubern 🙂

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

  11. Liebe Stephanie,
    du bist die BESTE!!! Mit diesem Beitrag hast du bei mir voll ins Schwarze getroffen. Ich glaube, an anderer Stelle schon mal geschrieben zu haben, dass ich mich zwischen verschiedenen Stilen nicht entscheiden kann. Zu viele verschiedene Stile im Schrank zu haben, macht’s morgens auch nicht einfacher. Aber mit diesen Tricks gehts ganz einfach. Man muss das blos “durchblicken”…
    Zufällig habe ich gestern meinen Schrank aussortiert und dabei einige Teile zur Seite gelegt, mit den ich nichts anfangen kann bzw. nichts zum kombinieren habe. Ich gehöre leider nicht zu den Frauen, die einen Blick dafür haben und intuitiv verschiede Stücke einfach zusammenwürfeln können. Aber, dass wird jetzt anders…. 😉
    Danke und liebe Grüße!!!

    • Modeflüsterin

      Liebe Kriss,

      in uns allen liegt ja eine gewisse Stil-Vielfalt. Da unsere Persönlichkeiten verschiedene Facetten haben und verschiedene Anlässe oft etwas andere Kleidungsstile mit sich bringen. Bei einem Date ist es gut, ein bisschen Sexyness einfließen zu lassen, bei einem Vorstellungsgespräch wäre das fehl am Platze. Im Urlaub oder bei der Sommer-Freizeit greifen viele lieber zu lässigen, knalligeren, bunteren Kleidungsstilen, im winterlichen Büroalltag wird es in der Farben- und Formenvielfalt dann oft wieder schlichter und gedeckter.
      Wichtig beim Mix der Stile ist es jedoch, dass beide eingesetzten Stile einen Teil unserer Persönlichkeit widerspiegeln. Und natürlich gibt es immer auch Kleidungsstücke, die leider überhaupt nicht zum eigenen Ich passen und dann auch irgendwie falsch aussehen…

      Ich wünsche Dir auf jeden Fall, dass Du bald herausfindest, welcher Stil oder welche Stile nun wirklich zu Dir passen und welche weniger – und damit weißt, was Du wirklich aussortieren kannst!

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

  12. Hallo Stephanie,

    ich verfolge Ihre Tipps schon eine ganze Weile, die Biker Jacke(n) habe ich bereits umgesetzt, der Trick mit floralem Rock und Jeansjacke SUPER, hing alles im Schrank aber auf die Idee muß man kommen , weiter so 🙂

    PS : was ist im Sommer mit Hüten ? Und langen Chandelier Ohrringen ?

    Liebe Grüße Ingrid

    • Modeflüsterin

      Liebe Ingrid,

      das freut mich sehr, dass ich Sie mit diesem Beitrag auf so gute Ideen bringen konnte!

      Zum Thema Sommerhüte: JA! Fedora, Borsalino, Hut mit breiter Krempe, gerne auch aus Stroh. Zum Thema Chandeliers: JA! Diese peppen jedes schlichte Outfit sofort auf und sind gerade im Sommer, wenn viele Frauen die Haare gerne aus dem Gesicht tragen, ein toller Akzent. Dazu gibt es auch einen kleinen Beitrag hier auf dem Blog: Lange Ohrringe – Blitztipp für ein Glamour-Outfit. Und in meinem Fashion-Memory für die optimale Sommer-Urlaubsgarderobe kommt auch ein schönes Paar Chandeliers vor.

      Schöne Sommerstunden wünscht Ihnen
      Stephanie alias die Modeflüsterin

  13. Liebe Stephanie,

    vielen Dank für den tollen Artikel!

    Ich besitze seit Jahren einen wundervollen Hippie-Maxi-Rock, den ich jeden Sommer wieder mit Begeisterung trage – bisher allerdings nur in meiner Freizeit und “konventionell” kombiniert mit Tank-Top, langen Ketten und dicken Armreifen. Immer wieder hat es mich Freitags gereizt, den Rock ins Büro anzuziehen. Aber obwohl es bei uns keinen wirklichen Dresscode gibt, erschien mir das Outfit dann doch nicht angemessen, auch nicht für einen Freitag.

    Dank Ihrem tollen Beitrag habe ich meinen geliebten Rock heute mit einer weißen Hemdbluse und einem breiten, dunkelbraunen Gürtel kombiniert, den Schmuck auf Perlenstecker, eine klassische Uhr und Ehering/Steckring reduziert und siehe da – ein perfektes Sommer-Freitags-Büro-Outfit! Ich bin auch direkt von einer Kollegin angesprochen worden: “So könnte ich meinen Maxirock auch für’s Büro kombinieren! Da wäre ich nie draufgekommen!” Tja, ich ohne Ihre Hilfe auch nicht 😉

    Herzlichen Gruß

    Diana

    • Modeflüsterin

      Liebe Diana,

      Yippie! Ich freue mich für Sie! Das klingt wirklich wunderbar. Sie haben offensichtlich das richtige Quäntchen Mut mit der richtigen Prise Seriosität gemixt und ein spannendes Outfit kreiert. Und wenn es dann sogar noch Komplimente von der Kollegin gibt, ist das doch der schönste Beweis, dass Ihr Experiment gelungen ist. Und ich freue mich natürlich, dass ich zu diesem schönen Moment in Ihrem Leben ein bisschen beitragen konnte 🙂

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

  14. Das ist ja toll! Endlich mal eine Erklärung, warum etwas “eigentlich” nicht passt und dann doch gut aussieht. Ich schreibe gerade an einem Beitrag zum Thema Ordnung im Kleiderschrank, da werde ich auf jeden Fall auf deinen Artikel verlinken.
    Vielen Dank!
    Sabine

    • Modeflüsterin

      Liebe Sabine,

      vielen Dank für das Kompliment und den Link! Falls Du zur Kleiderschrank-Orga noch einen passenden Link brauchst: Hast Du schon die Kleiderschrank-Inventur hier auf dem Blog gesehen? Auf jeden Fall viel Freude beim weiteren Vorbereiten Deines Beitrags wündscht Dir

      Stephanie alias die Modeflüsterin

  15. Liebe Stephanie, ich habe das ganze Wochenende (naja, fast) mit Ihrem tollen Blog verbracht und viele tolle Tipps gefunden! Besonders angetan hat es mir der 1-2-3 Trick. Ich habe es jetzt 2 Tage ausprobiert und noch nie ging es morgens vor dem Kleiderschrank so schnell! Auch für morgen habe ich schon eine Kombi im Kopf. Danke dafür! Trotz jahrelangem Zeitschriftenlesen und einer Schwäche für alle möglichen Fashion-Ratgeber ( die wir, glaube ich, teilen,) war ich nie in der Lage, diese einfache Regel abzuleiten. Und gerade das Kombinieren fiel mir doch immer so schwer. Womit ich mich immernoch schwertue, ist die Kiste mit den “richtigen” Farben. Ich finde, viele (auch Frauen aus dem Bekanntenkreis) sehen nach einer Farbberatung irgendwie alle gleich aus. Irgendwie haben diese Farbberatungen für mich etwas unglaublich Spießiges. Aber es stimmt schon, dass bestimmte Farben einem besser stehen als andere und darauf versuche ich, auch zu achten. Aber es ist einfach herrlich, so eine kompetente Ansprechpartnerin im Internet gefunden zu haben! Wenn ich einen Wunsch äußern darf, über casual-outfits für x- frauen würde ich mich freuen! Denn mit Jeans sitze ich einfach ungern auf dem Sofa und das mit den Jogginghosen hat mein Mann mir abgewöhnt 😉 Lange Rede, kurzer Sinn: toller Blog, bitte weiter machen mit den tollen Fashion-Formeln und ganz liebe Grüße!

    • Modeflüsterin

      Liebe Jessie,

      herzlichen Dank für dieses tolle Feedback!
      Sie haben natürlich Recht: Ich verschlinge seit Jahr(-zehnt-)en eine ganze Menge an Fashion-Ratgebern – allerdings kann ich in der letzten Zeit immer weniger für mich relevante oder noch unbekannte Details entnehmen. Also bin ich auf meine eigene Beobachtungsgabe angewiesen. Und so fallen mir immer wieder neue optische Gesetzmäßigkeiten auf bzw. ich erkenne immer mehr Prinzipien aus der künstlerischen Kompositionslehre, die auf Mode anwendbar sind.
      Mit Ihrer Bitte nach casual Outfits für die X-Figur sind Sie nicht alleine. Allerdings wird es dabei nicht ganz ohne Jeans abgehen… Das Thema steht schon auf meiner Liste und ist vorgemerkt. Trotzdem muss ich Sie noch um ein wenig Geduld bitten. Und wenn sich dann das Ganze noch in eine praktische Formel gießen ließe – ich wäre auch sehr froh darüber!

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

  16. Liebe Stephanie,
    Nun bin ich 59 Jahre alt und glaube, immer noch nicht meinen eigenen Stil gefunden zu haben, obwohl ich gut gekleidet bin. Ich weiß bis heute nicht genau, was wirklich zu mir passt und welche Farben mir gut stehen. Ich kaufe, was mir gefällt und gehe in der Masse unter. Und nun habe ich dich entdeckt und freue mich sehr darüber. Ich habe jede Seite von dir gelesen….. nein studiert und den ersten Schritt getan, mich zu einer Farbberatung angemeldet. Ich freue mich sehr über deine vielen Tipps und Anregungen und danke dir für die Mühe, die Du dir mit deinem Blog machst.
    Ich werde dich zu gegebener Zeit wissen lassen, was aus mir geworden ist.

    Liebe Grüße aus dem Ruhrgebiet, Barbara

  17. Liebe Stephanie,

    auch ich bin schon 60 und weiß nicht so recht, wie ich aus “immer schick angezogen” (Büro-Kommentar) und “schwarz steht dir am besten” (mein Mann), der Notwendigkeit bequemer Schuhe (Hüft-OPs), H-Figur (androgyn), gedämpfter Herbst/Sommer-Farbtyp (feminin) etwas wie MEINEN STIL zaubern/erarbeiten soll.
    Mit 1-2-3 sehe ich einen Silberstreif am Horizont
    Schwierig ist dann noch, das gewünschte Kleidungsstück in der gewünschten Farbe in Größe 42 in guter Qualität zu finden.

    Können Sie mir bitte dabei helfen?

    Liebe dankbare (schon jetzt ) Grüße – Sie schreiben den besten Blog im ganzen Netz!!!
    Ulrike

    • Modeflüsterin

      Liebe Ulrike,

      so gerne ich Ihnen auch helfen würde, so einfach ist das leider nicht. Die Entwicklung eines persönlichen Stils ist eine längerfristige Aufgabe und kann leider nicht aufgrund von ein paar Eckpfeilern einfach so “zugeordnet” werden. Auch so einfache Formeln, wie die 1-2-3-Formel, sind ja nur Krücken auf diesem Weg. Dabei geht es eher darum, zwei sich widersprechende Stil-Aussagen in einem Outfit so zu verbinden, dass dennoch ein stimmiger und interessanter Look entsteht. Das hat noch gar nichts mit dem eigenen, individuellen Stil-Rezept zu tun. Denn dafür müssten Sie ja erst einmal wissen, welche zwei Stil-Richtungen Sie in Ihre 1-2-3-Formel einfließen lassen wollen.
      Haben Sie denn die Beitrags-Serie “Finde Deinen Stil” schon gelesen? Das wäre ein Ansatzpunkt, wie Sie mit Ihrer ganz eigenen Stilsuche beginnen können. Auch das Buch “Mein schönstes Ich” bietet viele Hinweise. Aber letztendlich wird es wohl der einfachste Weg für Sie sein, sich einmal eine Stilberatung zu gönnen. Das wäre eine wirklich gute Investition!
      Ich wünsche Ihnen weiterhin alles Gute – und auch noch ein herzliches Dankeschön für den “besten Blog im ganzen Netz”!!!! Das freut mich sehr, dass Sie das so sehen!

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

  18. Ach so sind diese Regeln noch gültig oder sind jetzt zwei Jahre später die Layering- Tipps eher angesagt?
    Liebe Grüße
    Ulrike

    • Modeflüsterin

      Liebe Ulrike,

      das eine hat mit dem anderen eigentlich nicht viel zu tun. Sie könnten den 1-2-3-Trick auch mit einem Lagen-Look-Outfit umsetzen. Zwar ist Lagen-Look gerade wirklich sehr angesagt, aber dadurch verliert der 1-2-3-Trick nicht an Relevanz. Es sind einfach zwei verschiedene Methoden, ein Outfit zusammenzustellen – einmal im Stil-Mix, einmal im Lagen-Mix.

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

  19. Noch ein Satz :
    Richtig schön ist meine Haut. Vor allem im Gesicht. Und immer sehr gepflegt und gut geschminkt.
    Deshalb lenke ich gern mit Tüchern und Schals den Blick darauf.
    Liebe Grüße nochmal
    Ulrike

  20. Vanessa

    Hallo Stephanie,

    eben habe ich noch ein neues Outfit zusammengestellt, da stolpere ich wieder über diesen Beitrag. Meine Kombination ist sehr ähnlich, sie ist nur mehr für meinen Figurtyp optimiert (Y-O-Mischtyp). Sie besteht aus einem weit ausgestellten hell gemusterten Jaquard-Kleid und einer hellblauen engen Jeansjacke, dazu aber flache weiße Stoffschuhe. Nur eine absolut passende Handtasche fehlt mir dazu noch, aber da finde ich noch etwas. Schicke Sachen downgraden oder wiederum lässige upgraden finde ich so toll. Übrigens helfen mir deine Figurtipps bei jedem Einkauf, da bin ich dir sehr dankbar und ich freue mich jeden Sonntag auf den neuen Beitrag. Wirklich eine Bereicherung im Netz

    Viele Grüße

    • Modeflüsterin

      Liebe Vanessa,

      ganz herzlichen Dank für Deine lieben Zeilen! Ich freue mich so sehr, dass ich Unterstützung geben kann 🙂
      So wie Du mir Dein Outfit beschreibst, könnte ich mir eine der aktuellen mittelgroßen Lady-Bags vorstellen, die man auch quer tragen kann… Oder eine schöne Basttasche. Aber das ist nur wieder so eine Assoziation – bitte ohne Gewähr 😉

      Liebe Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

  21. Vanessa

    Liebe Stephanie, danke auch für diesen Tipp. Eine Bast-Clutch hatte ich schon im Blick, war aber noch unschlüssig, da ich bisher eher Leder(-Optik)Taschen bevorzuge. Aber vor ein paar Jahren hätte ich auch niemandem geglaubt, dass ich mich in einem komplett hellen Outfit wohl fühlen würde! Jetzt mit 30 fühle ich mich ausgeglichener und fraulicher als noch mit 20. Ich wage mehr, nicht nur modisch und das macht richtig Spaß

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.