„Stil braucht Köpfchen“: Warum Ihre Frisur so wichtig ist

Interview mit Astrid Gaye über Frisuren, die zum Stiltyp passen, Stil für starke Frauen und einen gepflegten Auftritt.

Ein Interview mit der Top-Stylistin Astrid Gaye über typgerechte Frisuren, guten Stil und einen gepflegten Auftritt in jedem Alter

Jedes Mal, wenn ich vom Friseur nach Hause komme, fühle ich mich prächtig. Dann habe ich das Gefühl, dass ich selbst mit dem einfachsten Casual Look im Fernsehen auftreten könnte. Warum ist das so? Ganz einfach: Guter Stil fängt nicht nur im Kopf, sondern vor allem am Kopf an. Denn die richtige Frisur, Haarfarbe und Make-up sind ganz entscheidend für Ihren Look. Grund genug also, bei einer der Top-Stylistinnen Deutschlands nachzufragen, was Frau wirklich braucht, um alterslos stilvoll und gepflegt auszusehen. Im Interview mit Astrid Gaye, Chefin von M2 Hairculture in Frankfurt, sprechen wir über die häufigsten Wünsche und Probleme, mit denen Frauen zum Friseur kommen, ebenso wie über die richtige Frisur für jeden Typ und woran Sie eine wirklich gute Friseurin und Stilberaterin erkennen. Dazu gibt es noch ein paar Profi-Insider-Tipps und einen kleinen Einblick in die ganz persönlichen Vorlieben einer starken Frau, die das Prinzip „Stil mit Köpfchen“ erfunden haben könnte…

Modeflüsterin:

Astrid, Du bist nicht nur eine mehrfach ausgezeichnete Friseurmeisterin, sondern auch noch eine erfolgreiche Farb- und Stilberaterin sowie ein Visual Make-up Artist, bei dem die Stars ein und aus gehen. Behältst Du eigentlich noch den Überblick über all die Preise, die Du schon gewonnen hast?

Astrid Gaye:

Ich bin jedes Mal aufgeregt wie beim ersten Mal. Besonders freue ich mich aber über Auszeichnungen, die vom Publikum vergeben werden, beispielsweise über den German Hairdressing Award. Und Preise, die wir gemeinsam als Team gewinnen, sind natürlich auch etwas ganz Besonderes. Gerade im März wurden wir als Top-Salon des Jahres 2014 mit mehr als 10 MitarbeiterInnen ausgezeichnet. Das war für uns alle ein ganz außergewöhnlicher Moment.

Stolz präsentiert sich das Team von M2 Hairculture rund um Astrid Gaye (mit roter Hose) bei der Preisverleihung zum Top-Salon 2014.

Stolz präsentiert sich das Team von M2 Hairculture rund um Astrid Gaye (mit roter Hose) bei der Preisverleihung zum Top-Salon 2014.

Modeflüsterin:

Du bist ja unglaublich gefragt, sowohl als Friseurin, als auch als Stilberaterin. Mit welchen Wünschen kommen denn Deine Kundinnen am häufigsten zu Dir?

Astrid Gaye:

Kunden wünschen sich in erster Linie eine ehrliche und gute Beratung. Und natürlich muss das Ergebnis optimal sein. Am allerwichtigsten ist aber, dass die Frauen in ihrem Alltag mit ihrer Frisur und ihrem Outfit zurechtkommen.

Modeflüsterin:

Wo liegen die häufigsten Haar-Probleme – besonders im reiferen Alter?

Astrid Gaye:

Die Haare verändern sich im Laufe der Zeit genauso, wie alles andere auch. Aber für die meisten typischen Probleme reiferer Frauen gibt es eine Lösung. Wichtig ist, dass die Frisur typgerecht ist und jünger macht. Dazu werden die Farben tendenziell heller und die Konturen weicher gemacht. Wenn die Haaransätze dünner geworden sind, kann ein Pony sehr vorteilhaft sein. Dieser hat auch noch den Nebeneffekt, dass er Falten an der Stirn kaschiert. Insgesamt braucht das Haar mit zunehmendem Alter mehr Pflege und Glanz, da es trockener und stumpfer wird.

Modeflüsterin:

Warum ist die Frisur so wichtig für die gesamte Erscheinung?

Astrid Gaye:

Ich sage immer: „Man kann machen was man will, aber der Kopf schaut immer raus!“ Das tollste Outfit nützt nichts, wenn die Stil-Aussage am Kopf nicht passt. Oder anders herum: Wenn das Styling am Kopf stimmt, sehen auch Jeans und T-Shirt sofort top aus.

Modeflüsterin:

Wenn die Frisur so wichtig für den Stil ist – gibt es denn typische Frisur-Empfehlungen für bestimmte Stiltypen?

Astrid Gaye:

Ja, auf jeden Fall. Eine Frisur kann beispielsweise klassisch, romantisch, burschikos oder extravagant sein. Klassische Frisuren sind eher gerade, exakt geschnitten, glatt und oft stirnfrei. Viele glatte Bob-Varianten gehören dazu. Auch sollten klassische Frisuren natürlich aussehen, edle Strähnen haben und möglichst unkompliziert zu stylen sein. Die romantische Frau wiederum trägt gerne Locken oder welliges Haar und eine ausdrucksvolle Farbe. Burschikose Frauen tendieren zu frechen Kurzhaarschnitten und sind oft recht mutig, was die Farbwahl angeht. Und extravagante Frauen brauchen vor allem die ständige Verwandlung und lieben alles, was mit Asymmetrie zu tun hat.

Im Beratungsgespräch ist es wichtig, durch Sehen, Fragen und Fühlen herauszubekommen, was für die individuelle Frau am besten passt. Danach ist es die Erfahrung des Profis, die entscheidet, was mit der speziellen Haarstruktur einer Kundin überhaupt machbar ist.

Modeflüsterin:

Gibt es denn auch einen Zusammenhang zwischen dem Figurtyp oder den körperlichen Proportionen einer Frau und der optimalen Frisur?

Astrid Gaye:

Der richtige Haarschnitt kann ein Gesicht viel schmaler wirken lassen und ein deutliches Stil-Signal setzen, wie dieses Vorher-Nachher-Bild zeigt.

Der richtige Haarschnitt kann ein Gesicht viel schmaler wirken lassen und ein deutliches Stil-Signal setzen, wie dieses Vorher-Nachher-Bild zeigt.

Grundsätzlich gibt es dazu tatsächlich ein paar Empfehlungen. Beispielsweise sollten sehr große oder kräftige Frauen und Frauen mit breiten Schultern keinen radikalen Kurzhaarschnitt tragen. Das passt nicht zu den Proportionen. Ebenso sollten kleine, zarte Frauen ihre Haare nicht sehr lange oder voluminös tragen. Das würde die zarte Statur völlig erschlagen. Viel wichtiger als der Figurtyp ist aber die Gesichtsform. Haarfülle, Länge und Volumen können entscheidend dazu beitragen, das Gesicht breiter oder schmaler wirken zu lassen. Gerade bei Frauen, die „schon länger jung“ sind, ist oft die Kinn-Hals-Partie nicht mehr ganz so straff und schmal. Da bringt ein etwas längerer, weicher Haarschnitt eine unglaubliche Verbesserung.

Modeflüsterin:

Eine Frisur auszuwählen, die zum Stil und zur Gesichtsform passt, ist das Eine. Aber nicht jedes Haar ist ja für jede Frisur geeignet. Welche Kriterien spielen noch eine Rolle, wenn Frau die richtige Frisur finden will?

Astrid Gaye:

Einer der wesentlichsten Faktoren für die richtige Frisurwahl ist die Alltagsroutine, also das tägliche Leben der Frau. Es gibt beispielsweise Frauen, die so gar kein Talent haben, ihre Haare selbst zu stylen. Oder Frauen, die durch den Job und Kinder im Alltag für ihre Haare überhaupt keine Zeit haben. In diesen Fällen müssen ganz einfache Lösungen her.

Ein weiteres Kriterium ist der Pflegeaufwand. Wenn eine Frau lange Haare haben will, die vielleicht auch noch chemisch behandelt worden sind, dann muss sie ihre Haare entsprechend pflegen. Da bin ich sehr streng mit meinen Kundinnen. Der tollste Schnitt und die schönste Farbe können nicht wirken, wenn die Pflege nicht stimmt. Mit den richtigen Produkten ist das aber heute wirklich kein Aufwand mehr.

Das dritte Kriterium ist die natürliche Haarstruktur und -fülle. Da muss Frau realistisch bleiben. In diesen Fällen sollte der erfahrene Stylist das Machbare erkennen und entsprechend ehrlich beraten.

Modeflüsterin:

Woran erkennt man denn eine gute Friseurin oder Stilberaterin?

Astrid Gaye:

Gute Friseure findet man am besten durch Empfehlungen von Freunden. Die Optik der Stylisten selbst sollte natürlich stimmen, ebenso das Ambiente im Salon. Und auch eine ansehnliche Homepage oder Facebook-Seite sind heute Pflicht. Die Bewertungen im Internet können auch hilfreich sein.

Eine gute Stilberaterin zu finden, ist dagegen sehr viel schwieriger. Denn Stilberatung findet größtenteils im Verborgenen statt und man kann nichts nach außen präsentieren. Es sei denn natürlich, man trifft auf eine Frau, die sich offensichtlich äußerlich sehr zum Positiven verändert hat und fragt nach. Bei mir läuft die Stilberatung ausschließlich über solche Empfehlungen.

Modeflüsterin:

Was ist Dir bei Deiner eigenen Frisur besonders wichtig?

Astrid Gaye (lacht herzlich):

Das variiert extrem. Da ich dem extravaganten Stil-Typ angehöre, erfinde ich mich selbst immer mal wieder neu.

Modeflüsterin:

Zum Stil mit Köpfchen gehört ja nicht nur die Frisur. Auch das Make-up kann entscheidende Akzente setzen. Was ist denn für Dich das wichtigste Make-up-Produkt, auf das keine Frau verzichten sollte?

„Gerade wenn man sich nicht viel schminkt oder müde ist, rate ich dazu, zumindest einen Lippenstift zu tragen – das ist ein echter Frischekick!“

Astrid Gaye:

Als Visual Make-up Artist ist für mich Make-up ein großer Spielplatz, auf dem ich mich nach Lust und Laune und je nach Outfit, Jahreszeit und Anlass austobe. Unverzichtbar sind für mich persönlich Eyeliner, Wimperntusche und Kajal. Das ist das Minimum, ohne das ich nicht aus dem Haus gehe. Allgemein ist das aber wieder eine Typfrage. Eine klassische Frau legt großen Wert auf einen schönen Teint und akzentuierte Lippen. Eine Romantikerin betont gerne die Augen. Gerade wenn man sich nicht viel schminkt oder müde ist, rate ich dazu, zumindest einen Lippenstift zu tragen – das ist ein echter Frischekick!

Modeflüsterin:

Du triffst in Deinem Beruf so viele unterschiedliche Frauen. Wann hat denn für Dich eine Frau guten Stil?

Astrid Gaye:

Einen guten Stil hat eine Frau, die weiß, wer sie ist und die auf authentische Art, ihrem Typ, ihrem Alter und ihrer Figur entsprechend, ihre Linie gefunden hat. Wenn eine Frau nicht mehr denkt, dass sie jedem Trend hinterher laufen muss, aber trotzdem neugierig bleibt. Denn der Stil kann sich natürlich auch verändern.

Modeflüsterin:

Findest Du es wichtig, schlank zu sein, um guten Stil zu haben?

Astrid Gaye:

Nein, definitiv nicht! Ich kenne sehr viele, tolle, weibliche Frauen, die sehr genau wissen wie sie super wirken.

„Einen guten Stil hat eine Frau, die weiß, wer sie ist und die auf authentische Art, ihrem Typ, ihrem Alter und ihrer Figur entsprechend, ihre Linie gefunden hat.“

Modeflüsterin:

Welchen grundlegenden Tipp würdest Du Frauen hinsichtlich ihrer Frisur und Ihrem Styling gerne geben?

Astrid Gaye:

Ehrlich gesagt kann ich Frauen nicht verstehen, die sich überhaupt keine Gedanken über Ihr Aussehen machen. Das finde ich sehr schade. Oft kommen dann Ausreden wie „keine Zeit“ oder „zu teuer“. Eine reifere Kundin hat mal zu mir gesagt: „Ein billiger Friseur ist mir zu teuer!“ Was sie meinte, ist die Tatsache, dass ein schlechter Haarschnitt nach spätestens zwei Wochen nicht mehr sitzt. Ein guter Schnitt sieht niemals schlimm aus – auch nicht nach zwei Monaten. Wenn eine Frau ein kleines Budget hat, rate ich immer dazu, in Qualität zu investieren und dafür nicht so oft zum Friseur zu gehen. Es ist im Grunde genauso wie in der Mode – aber das weißt Du ja selbst am besten.

Und auch Zeitmangel ist für mich kein Argument. Wenn man weiß, was einem steht und wie es geht, reichen fünf Minuten locker für ein tolles Make-up. Investiert man ein bisschen Zeit und Mühe in sein Aussehen, kann das nicht nur viel Spaß machen, sondern bringt auch noch ein Plus an Selbstbewusstsein.

Modeflüsterin:

Abschließend noch eine Frage: Was bedeutet ein gepflegter Auftritt für Dich?

„Das Ziel muss es aber immer sein, zu erkennen und zu akzeptieren, was uns selbst einzigartig macht. Nur dann können wir das Beste aus uns selbst herausholen.“

Astrid Gaye:

Egal welcher Typ man ist, die Wirkung sollte authentisch sein. Wir Frauen neigen immer dazu, andere zu bewundern und zu denken, andere seien schöner als man selbst. Das Ziel muss es aber immer sein, zu erkennen und zu akzeptieren, was uns selbst einzigartig macht. Nur dann können wir das Beste aus uns selbst herausholen.

Modeflüsterin:

Das sind doch wunderschöne Worte zum Abschluss. Liebe Astrid, vielen herzlichen Dank für Deine Zeit, Deine wertvollen Tipps und Deine Gedanken!

Anmerkung: Ich gehöre zu den zufriedenen Kundinnen, die seit vielen Jahren ihr „Haar-Glück“ und die ein oder andere Stilfrage in die erfahrenen Hände von Astrid legt. Astrid ist mit mir schon durch dick und dünn (figürlich) sowie von dunkel zu hell (haartechnisch) gegangen und ich habe es nie bereut, auf den Rat von Astrid zu hören. Gerne habe ich dieses Interview daher ohne Honorar, aber mit viel innerer Überzeugung durchgeführt.

 

49 Kommentare

  1. Liebe Stephanie, ich danke Dir sehr für dieses tolle Interview. Das ist total aufschlussreich und es bestätigt mich (Gott sei Dank ;-)) bei der Wahl meiner Friseurin. Das einzige Problem bei mir ist, dass ich was meinen Haarschnitt anbelangt wohl zur extravaganten Sorte gehöre und dann immer zu ungeduldig bin, die Veränderung abzuwarten. Gerade im Haarfarbenbereich geht das ja nicht immer von heute auf morgen… 🙂 zumindest nicht von dunkel nach hell.
    Frau Gaye wirklich auf jeden Fall sehr sympathisch und wäre sie in München, würde ich wahrscheinlich mal einen Termin in ihrem Salon ausmachen. Meine Friseurin hat nämlich im vergangenen Jahr geheiratet und ich bin sicher, dass sie bald eine längere Auszeit nehmen wird… 🙁 Einen schönen Sonntag wünsche ich Dir, alles Liebe, Conny
    ps: ich hoffe, Du bist wieder gut nach FFM gekommen und ich freu mich sehr, dass wir uns getroffen haben. <3

    • Modeflüsterin

      Liebe Conny,

      dann wünsche ich Dir auf jeden Fall, dass Du während der „Berufspause“ Deiner Friseurin einen angemessenen Ersatz findest!
      Ich bin erst gestern spät abends wieder nach Hause gekommen und arbeite gerade die liegen gebliebene Arbeit ab…. Wird wohl noch eine Weile dauern, bis ich wieder à jour bin 🙁 Aber Bayern und unser Treffen waren grandios! Das schreit nach einer Wiederholung 🙂

      Liebe Grüße sendet Dir
      Stephanie alias die Modeflüsterin

  2. Karla Pfenning

    Hallo Stephanie,
    wiedermal ein super Beitrag. Ich habe mich sehr angesprochen gefühlt da ich momentan „frisurlich“ im Wandel bin ,nicht so recht weis in welche Richtung ich gehen soll. Da ich in Frankfurt arbeite werde ich versuchen bei Astrid ( vermutlich erst in einem 1/2 Jahr 🙂 )einen Termin zumachen.

    Schönen Sonntag und liebe Grüsse
    Karla

    • Modeflüsterin

      Liebe Karla,

      dann wünsche ich Dir viel, viel Glück! Du kannst Dich gerne bei Astrid auf mich beziehen. Ich bin sicher, dass sie Dir eine große Hilfe bei Deiner Stil-Suche sein wird.

      Liebe Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

  3. Liebe Stephanie,
    wieder einmal voll ins Schwarze getroffen mit diesem Artikel, herzlichen Dank!
    Das mit dem guten Schnitt erleben meine Tochter und ich regelmäßig: sie probiert die irrsten Schnitte aus und auch nach Wochen (fast Monaten) siehts immer noch klasse aus.
    bei mir ist es ähnlich, allerdings habe ich im Sommer (oder im Süden) am liebsten sehr lange Haare, denn die kann ich waschen, „weichspülen“ 🙂 , einfach an der Luft trocknen lassen und wegen der Wärme zum Pferdeschwanz binden oder sonstwie hochtrullern. Theoretisch stünde mir ein halblanger Bob am besten, aber ich bin einfach zum Rundbürste föhnen zu faul.
    Zu den Kosten: Schnitt bei einer sehr guten Friseuse, färben, tönen oder stränen zu Hause.
    Liebe Grüße sendet
    Kara

    • Noch was vergessen: Die Preise variieren sehr stark, da ich sparsam sein muß, fahre ich nach Aschaffenburg anstatt nach Frankfurt, dort ist Alles preiswerter, da nicht mehr Rhein-Main.

    • Modeflüsterin

      Liebe Kara,

      das hört sich gut an! Bei Astrid können sich Kundinnen sogar selbst föhnen, wenn sie Geld sparen wollen. High Class Service schließt also Budget-Freundlichkeit nicht unbedingt aus. Aber Deine Idee, einfach von der Großstadt ein wenig Abstand zu nehmen, ist sicherlich auch nicht schlecht… Ich bin übrigens auch eine absolute „Pferdeschwanz-Freundin“. Das ist für mich DIE unkomplizierte Sommer-Frisur für warme Tage. Mit tollen Ohrringen und einer stilvollen Sonnenbrille fühle ich mich sofort ausgehfein 🙂

      In diesem Sinne herzliche Grüße von Pferdeschwanz zu Pferdeschwanz 😉 sendet
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      • Hola, liebe „Pferdeschwanz-Freundin“,
        selbigen dann noch ein paar mal um sich selbst gewickelt und Klemmerchen rein, schon hat man einen Dutt, was bei Hitze auch prima ist.. oder mit verschiedenen Spangen (z.B. „Bananenspange“) siehts immer wieder anders aus.
        Der Salon von Astrid scheint echt sehr kundenfreundlich und individuell zu sein (zur Hanauer könnt ich sogar laufen 😉 )
        Nach Aschaffenburg fahr ich halt auch, weil meine Tochter dort wohnt… mehrere Fliegen ..
        Zur „vorher-nachher-Zeichnung“: Die Frisur rechts find ich toll, trage aber eher die linke mit angedeutetem Pony und wechselnden Tönungen. Dazu mal eine Frage: wenn man im Laufe der Zeit immer mehr graue Fäden bekommt, inwiefern hat das Einfluß auf die Farben der Kleidung, der Hauttyp bleibt doch derselbe?
        herzliche Grüße Kara

        • Modeflüsterin

          Liebe Kara,

          Deine Aschaffenburg-Reisen würde ich in diesem Fall auch unbedingt beibehalten… 😉
          Wenn die Haarfarbe insgesamt heller wird, kann es sein, dass sich der Farbtyp leicht verändert. Es kann beispielsweise sein, dass die besonders gut tragbaren Farben ebenfalls etwas heller werden und insbesondere dunkle, sehr kräftige Farben optisch etwas zu hart wirken können. Das muss aber nicht sein. Eventuell kann eine Farbberatung Klarheit bringen, ob es eine leichte Verschiebung hin zu sanfteren Farben gibt. Oder dass vielleicht große Kontraste nicht mehr so toll aussehen, da der Kontrast zwischen Haar- und Hautfarbe ebenfalls nachlässt. Manchmal verändert sich zudem der Hautton mit dem Alter leicht, wird fahler, blasser, gelblicher oder pigmentierter – ebenfalls mit Auswirkungen auf die Helligkeit und Intensität der besonders gut tragbaren Farben. Hoffe aber, diese Effekte lassen noch eine Weile auf sich warten… 😉

          Liebe Grüße von
          Stephanie alias die Modeflüsterin

          • Danke für die Promte Antwort!!!
            Also bleibt im Prinzip alles beim alten, nur die Kontraste sollten etwas weniger stark sein… leuchtet mir ein.
            ich überlege nämlich, ob ich nicht mal der Natur zu ihrem Recht verhelfe und die „Fäden“ rauswachsen lasse, bzw. mal heller färben lasse, denn rauswachsen würde bei mir Jahre dauern 😉
            mein fröhlichstes Lachen für die Modeflüsterin
            (und die anderen tollen Frauen hier)

  4. Liebe Stephanie, wieder ein informatives Tipp, den ich gern gelesen habe wie ich es bei dir kenne! Sehr detaill- und kenntnisreich beschrieben. Allerdings habe ich die Erfahrung gemacht, egal, ob Arzt oder Friseur, was einer Freundin gut gefällt, muss bei mir noch nicht funktionieren. Also probiere ich einfach aus. Das ist vielleicht so wie mit netten Leuten kennenlernen. Irgend wann passt es halt, wenn du mir den Vergleich erlaubst. LG und ich hoffe, du hattest schöne Ostertage! Sabina OceanblueStyle

    • Modeflüsterin

      Liebe Sabina,

      vielen Dank! Natürlich sind solche Tipps immer subjektiv. Aber zwischenzeitlich lasse ich wirklich keine andere Stylistin mehr an meinen Kopf… und sogar unsere Urlaubspläne werden zwischen Astrid und mir penibelst abgestimmt, damit ich nicht „fremdgehen“ muss 😉
      Ich hoffe, Du hattest auch einen erholsamen Urlaub! Meine Tage in Bayern waren herrlich!

      Liebe Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

  5. Liebe Stephanie, liebe Astrid,

    danke für dieses interessante Interview!
    Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es unabhängig von Preisen (wobei ich nicht in diese billigen Salons gehe, wo einem unablässiger Beat um den Schädel wummert) Menschen mit einem super guten Händchen für meine Haare gibt und andere (obwohl sie sicher gute Friseure sind) auf meinem Kopf einfach nichts reißen. Da ich in meinem Leben oft umgezogen bin, musste ich geliebte und vertraute Friseure oft verlassen. Wenn ich eine/n gefunden habe, bin ich treu wie Gold. Leider hat „meine“ im Moment auch eine Baby bedingte Pause (von Herzen gegönnt!). Ich gehörte früher zum Typ wagemutig und habe von lang bis ziemlich kurz und die Farbpalette von schwarz bis fast blond alles mal getragen. Momentan bin ich eher klassisch unterwegs mit einem schulterlangen, leicht gestuften Bob und einem sehr natürlichen Painting. Mein letztes Experiment war ein Vollpony. War sehr ungewohnt (für mich und meine Umwelt), aber gelungen. Hat mich aber schnell genervt und musste deshalb wieder einer Kann-man-hinter-die-Ohren-streichen-Variante weichen.
    Strähnen oder Färben Zuhause (wie eine Kommentatorin empfiehlt) würde ich mir nicht zutrauen. Das habe ich in jüngeren Jahren manchmal gemacht und die Ergebnisse lassen den Schluss zu, dass an mir keine gute Friseurin verloren gegangen ist…
    Eine wunderschöne Woche mit lauter Good-Hair-Days wünscht
    Bianca

    • Modeflüsterin

      Liebe Bianca,

      Deine lieben Wünsche für ausschließlich „Good-Hair-Days“ sende ich gerne zurück! Es muss furchtbar sein, immer wieder aufs Neue nach einem guten Friseur bzw. einer guten Friseurin zu suchen. Ist ein bisschen wie mit dem Zahnarzt: Eine vertrauenswürdige Adresse ist Gold wert. Auch bin ich ganz bei Dir, wenn es um selbst Färben geht. Ich glaube, bei meinem praktischen Talent wäre alles andere im Bad besser eingefärbt als meine Haare… Aber ich kenne auch Frauen, für die das völlig problemlos ist. Die Talente sind eben unterschiedlich verteilt 😉

      Liebe Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

  6. pulsinchen

    Ein tolles Thema und Interview. Ich gehe nicht gerne zum Friseur, weil ich bisher selten richtig zufrieden mit dem Ergebnis war. Wenn ich irgendwann einen (für mich) guten Friseur finden sollte, werde ich bestimmt ein treuer Kunde sein 😉 Mit einem guten Haarschnitt kann man tatsächlich lange gut aussehen und bei einem schlechten Schnitt sieht man nach der ersten Wäsche schon doof aus. Die Erfahrung habe ich auch gemacht. Mich würde auch noch mehr im Detail interessieren, welche Frisur für welchen Gesichtstyp am besten aussieht. Herzliche Grüße, ich freue mich schon auf Ihren nächsten Artikel. Elke

    • Modeflüsterin

      Liebe Elke,

      da wünsche ich Ihnen aber wirklich, dass Sie Ihre „Frisur-Heldin“ bzw. Ihren „Frisur-Helden“ bald finden!
      Vielleicht gibt es ja irgendwann einmal eine Fortsetzung dieses Interviews, in dem wir uns dann den einzelnen Gesichtsformen intensiver widmen können. Wir werden sehen… Normalerweise sollte ein guter Friseur / eine gute Friseurin eine solche Beratung perfekt beherrschen. Ist denn gar niemand für Sie in Sicht?

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

  7. „Wenn eine Frau nicht mehr denkt, dass sie jedem Trend hinterher laufen muss, aber trotzdem neugierig bleibt.“

    Schöner kann man das nicht sagen, liebe Astrid.
    Mal wieder ein interessanter Fashion-Dialog, den ich gerne gelesen habe, liebe Stephanie.

    Weiter viel Erfolg bei Eurer Zusammenarbeit wünscht Euch
    Ines, die immer eher zu kurze als zu lange Haare trägt

    • Modeflüsterin

      Liebe Ines,

      herzlichen Dank!
      Aber warum denkst Du denn, dass Du „zu kurze“ Haare hast? Glaubst Du, dass Dir ein längerer Haarschnitt besser stehen würde? Ich finde Deinen Kurzhaarschnitt auf den Fotos immer recht pfiffig und frech. Das passt zu Deinen immer so unternehmungslustig schmunzelnden Augen…

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      • Liebe Stephanie,
        meine Kurzhaarschnitt liebe ich, mit längeren Haaren fühle ich mich nicht wohl (optisch geht bis hin zum Bob Einiges) . Aber man hat bei so kurzen Haaren immer das Problem, dass sie entweder am Anfang etwas arg kurz sind oder zum Ende dann zu schnell zu lang werden. Ich gehe alle 5, höchstens 6 Wochen zum Friseur. Bei den kurzen Haaren ist ein guter Zentimeter mehr oder weniger in % schon ziemlich viel bei der Haarlänge. Bei einem guten Schnitt sieht es dann zwar trotzdem die ganze Zeit über gut aus, fühlt sich aber natürlich trotzdem immer mal anders an und sieht anders aus. Und weil mir da „zu kurz“ lieber ist als „zu lang“, habe ich halt eher mal 1-2 Wochen zu kurze Haare. So meinte ich das.
        Diese Woche „mittellange“ Grüße sendet Dir
        Ines

        • Modeflüsterin

          Liebe Ines,

          dann ist ja alles bestens. Ich hatte schon Angst, Du bist mit Deinen Haaren nicht zufrieden… Meine ideale Haarlänge muss immer „knappe Pferdeschwanz-Länge“ sein 😉

          Liebe Grüße von
          Stephanie alias die Modeflüsterin

  8. Bei Astrid hätte ich auch gerne einen Termin! Ganz ehrlich, ich habe mich nach einem Friseurtermin noch nie „schön“ und wohl gefühlt. Meistens habe ich zuhause erstmal meine Haare kräftig durchgekämmt und anschließend selbst gestylt. Vermutlich deshalb gehe ich nur noch zum Spitzenschneiden zum Friseur.
    Einmal eine richtig gute, fundierte Frisurberatung und Schnitt würde ich mir wünschen!
    Deine Haare, Stephanie, sind ein Traum, glänzend, dick und perfekt geschnitten, davon konnte ich mich ja erst kürzlich wieder überzeugen.

    LG,
    Annette | Lady of Style

    • Modeflüsterin

      Liebe Annette,

      oh, was für ein tolles Kompliment! DANKE!
      Vielleicht schaffst Du es ja mal ins Rhein-Main-Gebiet? Dann könnten wir vorab für Dich sicherlich einen Termin bei Astrid klar machen (hoffe ich doch… Astrid, liest Du das jetzt?). Ich finde es sehr schade, dass Du keine so guten Erfahrungen beim Friseur gemacht hast! Wenn ich könnte, würde ich Dir Astrid am liebsten gleich mal ins schöne Bayern beamen… 😉 Aber Du kannst sicher sein: Deine schlechten Friseur-Erfahrungen sieht man Dir keinesfalls an!

      Liebe Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

  9. Liebe Stephanie,
    ein schönes und interessantes Interview. Wenn ich um Haare geht, werde ich immer hellhörig. Eine Frisur kann den ganzen Typ ändern bzw. hervorheben und ein perfekter Schnitt macht das Styling viel bequemer. Ich habe meine Frisur letzen Sommer geändert und trage meine Haare jetzt ziemlich kurz. Das ist immer ein großer Schritt und mit Angst verbunden. Aber ich habe es keine Minute bereut, im Gegenteil ich bin so glücklich mit meiner Frisur. Wir Frauen sollten manchmal ruhig etwas mutiger sein in dieser Hinsicht.
    Ich war übrigens auch ein paar Jahre Kundin bei M2. Das letzte mal habe ich mir im Herbst dort Strähnchen machen lassen. Ich war immer sehr zufrieden mir dem Service.
    Lieben Gruß Cla
    http://glamupyourlifestyle.blogspot.de/

    • Modeflüsterin

      Liebe Cla,

      das ist ja lustig, dass Du auch Kundin bei M2 bist! Dein Umstyling habe ich im letzten Jahr auf Deinem Blog mitverfolgen können. Ich dachte zuerst, Du wolltest Dir einen raspelkurzen Pixie schneiden lassen und hatte tatsächlich etwas Angst, dass zu viele Haare fallen müssen… Aber dann fand ich Deinen Schnitt sehr modern, immer noch sehr weiblich und stilistisch wunderbar harmonisch. Dein Experiment ist absolut gelungen und Dein Mut hat sich auf jeden Fall gelohnt 🙂

      Liebe Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

  10. Katharina

    Hallo, danke für das tolle Interview. Ich habe zum Glück einen guten Friseur gefunden, der auch noch günstig ist 😉 Auch ich gehöre zur Sorte „Praktisch muss es sein“, da ich meine Haare NIE so geföhnt bekomme, wie im Salon…
    Eine gute Woche,
    LG Katharina

    • Modeflüsterin

      Liebe Katharina,

      das ist ja schön, dass es tatsächlich auch noch gut und günstig gibt und Du eine solche Perle gefunden hast!
      Und wenn eine Frisur praktisch ist, ist das sicherlich nicht verkehrt…ebenso, wenn man gar nicht mehr föhnen muss. Dir wünsche ich ebenfalls eine gute Woche!

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

  11. Nach meinem letzten Frisörbesuch habe ich mich auch sehr wohl gefühlt. Endlich waren die Haare wieder kurz. Anschließend habe ich de Haare wieder (sehr) dunkel gefärbt. Meine Frisörin wusste genau, was ich wollte. Solche Frisöre sind leider selten zu finden. Viele wollen sich selbst verwirklichen und gehen gar nicht auf ihre Kunden ein. Das Interview ist sehr interessant.

    LG Sabine

    • Modeflüsterin

      Liebe Sabine,

      das ist schön, dass Du zufrieden bist! Ein Friseur, der nicht auf Kundenwünsche eingeht, geht natürlich gar nicht. Da denke ich sofort an einige Modedesigner, die beim Designen offensichtlich auch nicht immer daran denken, dass Frau das später im Alltag auch tragen und dabei gut aussehen möchte…

      Dir wünsche ich eine gute Woche und grüße Dich herzlich!
      Stephanie alias die Modeflüsterin

  12. Coryanne

    Ich bin gross und trage trotzdem seit Teenagerzeiten kurze Haare – mit wenigen immer sehr kurzen Phasen mit laengeren Haaren. Ich finde Haare und Frisur immens wichtig und bin immer zu eher „teureren“ guten Friseuren gegangen, die ich durch Umzuege auch haeufiger wechseln musste. Allerdings gehe ich auch immer noch mal gerne zu den „alten“ zurueck wenn es sich ergibt. Ich bin auch eher „extravagant“, denn auch bei kurzen Haaren muss Abwechslung sein! Allerdings experimentiere ich nicht mehr so viel mit Farbe… Z.zt. Habe ich nur noch Straehnen, weil ich nicht mehr so viel Chemie auf dem Kopf moechte – und neugierig auf mein Silber bin …

    • Modeflüsterin

      Liebe Coryanne,

      auf das Silber wäre ich ja auch neugierig… Ich bin mir sicher, dass ich irgendwann auch würdig ergrauen werde. Und wenn man schon so viel ausprobiert hat wie Du, dann weiß man wahrscheinlich schon sehr genau, was man will und was wirklich passt, oder?

      Weiterhin spannende Haar-Momente wünscht Dir
      Stephanie alias die Modeflüsterin

  13. Liebe Modeflüsterin,

    Danke für den tollen Beitrag!
    Die Adresse werde ich auf jeden Fall im Kopf behalten. Augenblicklich befinde ich mich auf dem „zurück zur Natur“-Weg. Die ersten 20 cm sind geschafft. Pfeffer und Salz Look. ich trage meine Haare nur hochgesteckt. Sobald die Schulterlänge erreicht ist, gibt es einen neuen Schnitt.

    Liebe Grüße,
    Yvonne

    • Modeflüsterin

      Liebe Yvonne,

      da wird es ja bald spannend, für welchen Haarschnitt Sie sich entscheiden werden… Ein gutes Händchen dabei wünscht Ihnen
      Stephanie alias die Modeflüsterin

  14. Mode-Legasthenie

    Liebe Frau Grupe,

    ein sehr interessanter Beitrag. Zitat:“Man kann machen was man will, aber der Kopf schaut immer raus!” Hahaha! So etwas Ähnliches hat der medienpräsente GMK auch schon Mal geäußert.
    Ich bin mit meiner Friseurin sehr glücklich, weil sie mich richtig einschätzt. Sie würde sich weigern mir die Haare platinblond zu färben, da sie weiß, dass ich es bedauern würde. Sie schafft es, mir die Haare so zu schneiden, dass sie einfach fallen ohne viel Aufwand und das auch noch nach zehn Wochen. Ich habe Freundinnen, die beim Friseur einen Haufen Geld lassen, um dann sich zu Hause direkt die Haare zu waschen. Mir hingegen geht es so ähnlich wie Ihnen, wenn meine Friseurin mit mir fertig ist, sehe ich so gut aus wie sonst nie. Was Friseure können, können nur Friseure 😉 , jedenfalls die guten.

    Viele Grüße

    die Mode-Legasthenie Maria, die zumindest mit ihrer Friseurin zufrieden ist

    • Modeflüsterin

      Liebe Maria,

      das ist aber schön zu hören, dass Ihre Friseurin so ein Glücksgriff ist! Ist ja selten genug… 😉 Und Sie gehören anscheinend auch zur Liga „praktisch und alltagstauglich muss es sein“, die von Astrid ja auch im Interview angesprochen wird. Dann wünsche ich Ihnen auf jeden Fall, dass Ihre Friseurin noch lange aktiv bleibt!

      Liebe Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

  15. Karla Pfenning

    Hallo Stephanie,
    ich habe noch eine kurze Frage zu Astrids Salon. Sie selbst ist wohl nur in der Hanauer Landstrasse zu „buchen“, ihr Geschäftspartner Matthias Melde leitet den Salon auf der Bockenheimer Landstrasse, was mir von der Erreichbarkeit her mehr entgegen kommt. Bin ich dort auch gut „aufgehoben“??

    Liebe Grüße
    Karla

    • Modeflüsterin

      Liebe Karla,

      bei M2 sind alle Vollprofis! Aber nur Astrid ist zusätzlich Stilberaterin und Visual Makeup Artist. Es kommt also darauf an, was Sie vor allem wollen…

      Viel Erfolg und herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

  16. Liebe Stephanie,

    „Stil braucht Köpfchen“-wow- ein tolles Interview!

    Auch ich kann der Aussage: „Wenn eine Frau nicht mehr denkt, dass sie jedem Trend hinterher laufen muss, aber trotzdem neugierig bleibt“, nur zustimmen.

    Ich hatte, nach einer wahren Odyssee von Friseurbesuchen endlich für einige Jahre eine sehr gute Friseurin gefunden. Ich kann gar nicht sagen was ein Unterschied! Endlich wurde langsam aus Angst Vorfreude.
    Nun bin ich schon länger nicht mehr ganz so zufrieden, ich finde die Farbe, Länge und der Schnitt der Frisur ist nicht mehr zu mir passend aber irgendwie kommen wir nicht mehr auf den richtigen Nenner..:-( Mehrfache Farbversuche machen die Haarstruktur auch nicht besser.
    Die Frisuren sind bei mir nach wie vor gut geschnitten, die Farbe gut gemacht -aber es harmoniert nicht mit mir!
    Auch ich muss nicht mehr jeden Trend mitmachen, bin neugierig genug für Neues aber ich möchte keine „In-Farben und -Schnitte“, nur weil sie modern sind.

    Leider habe ich aktuell für mich keine passende Farbe und Schnitt gefunden, ich benötige eine Farb- und Typberatung und bin daher tatsächlich am Überlegen, ob ich die 200km auf mich nehme und mal nach Frankfurt fahre!? -Die Lust und Neugier steigt, je länger ich darüber nachdenke! 😉

    Ich werde darüber berichten..
    herzliche Grüße
    Karin

    • Modeflüsterin

      Liebe Karin,

      auch wenn 200 Kilometer schon recht lange sind, um „nur“ zum Friseur zu gehen – wenn Sie die Möglichkeit dazu haben, warum nicht einmal ins Aussehen und Wohlfühlen investieren? Vor allem wechselnde Farbversuche sind für das Haar wirklich nicht gesund. Und so wie ich Astrid kenne, würde sie eine Kundin eher wieder wegschicken, als ihren Haaren zu schaden…
      Bitte halten Sie mich auf dem Laufenden, was aus ihrer „Reise-Idee“ geworden ist!

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

  17. Liebe Modeflüsterin!

    Ein sehr schöner und richtiger Beitrag in Ihrem tollen Blog! Leider habe ich nicht die Möglichkeit mal einen Termin bei Astrid zu machen- Berlin ist schon arg weit weg dafür;-)…
    Rein modisch würde mich interessieren, was Sie denn so empfehlen könnten, wenn man von der Haarstruktur auf eine einzige Frisur festgelegt ist, der man charaktermässig aber gar nicht entspricht?
    Ich habe zum Beispiel extrem dünnes Haar, welches ich eindrehe und mit einer Spange oder Klammer hoch stecke, das wars. Von „Strähnen“ die man mal raus zupfen könnte als Variante oder einem anderen Schnitt kann nicht die Rede sein, da Strähnen schnell zu Einzelhaaren zerfallen und fliegen, bzw im Gesicht kleben und zum Stylen habe ich leider keine Zeit und kein Talent.
    Es sieht bei mir also recht klassisch aus auf dem Kopf (stirnfrei hochgesteckt , da ein Pony an der Haut kleben würde), aber modisch mag ich den „Sekretärinnenlook“ eher nicht kultivieren….
    Vielleicht hätten Sie ja eine zündende Idee, wie ich trotz „unmodischem Kopf“ einen Stil entwickeln kann. (PS: Bin eine A-Frau :-))

    Liebe Grüsse aus Berlin von einer gespannten Anna

    • Modeflüsterin

      Liebe Anna,

      das freut mich sehr, dass Sie die Modeflüsterin gefunden haben und Ihnen die Inhalte hier gefallen!

      Allerdings machen Sie es mir mit Ihrer Frage nicht gerade leicht 😉 Ich kann Sie nicht sehen, kann Ihren Stil nicht beurteilen (außer, dass es nicht der „Sekretärinnen-Look“ ist) und ich bin keine Frisuren-Expertin wie Astrid… Ich kann Ihnen aber versichern, dass es einige Möglichkeiten gibt, Ihren Kopf so zu stylen, dass es Ihrem Stil besser entspricht. Stilgeber könnten dabei beispielsweise Brillen, ein stilistisch passendes, trendiges Make-up, auffällige Ohrstecker oder Ohrringe, Hüte, Mützen oder Kappen oder Haarschmuck sein. Und natürlich kann auch die Haarfarbe selbst ein modisches Statement sein.

      Auch können moderne Styling-Produkte heutzutage so viele Wunder bewirken, dass sogar feinstes Haar fülliger aussieht und an seinem vorherbestimmten Platz bleibt (auch ohne große Styling-Begabung). Natürlich ist dazu zu allererst der richtige Schnitt notwendig. Und um den zu bekommen (oder eine wirklich gute Beratung zu Schnitt und Styling-Produkten), sollten Sie sich wirklich einmal einen richtig guten Friseur gönnen. Ich bin sicher, dass Sie auch in Berlin einen solchen Profi finden werden. Ich wünsche Ihnen auf jeden Fall viel Erfolg bei der Suche nach einer fähigen und vertrauenswürdigen Person, die Ihnen helfen kann!

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      • Liebe Modeflüsterin!

        Lieben Dank für Ihre Antwort!
        Einfach wäre ja auch langweilig;-)
        Tatsächlich ist es so, dass ich hier schon mehrere tolle Friseure ausprobiert habe, ua Shan Rahimkhan am Gendarmenmarkt, der mir einen wundervollen stufigen Bob geschnitten hat….diese mit viel Zeit- und Materialaufwand gemeisterte Frisur hielt genau einen Abend lang- am nächsten Tag hing alles wie immer…dazu kommt, dass die feinen Haare auch noch schnell fetten, dh jeden Tag waschen und stylen in so einem Fall.
        Im Moment lasse ich meine Naturhaarfarbe wachsen, um dann eine möglichst authentische Farbberatung in Angriff zu nehmen.

        Interessant fand ich allerdings Ihren Hinweis auf Ohrringe und Brillen. Tatsächlich ist es so, dass ich mich als A-Frau, die ja eher im oberen Körperbereich Ausgleichsvolumen schaffen sollte, ohne diese Accessoires unwohl fühle- jetzt weiß ich auch warum :-)! Und je größer die Ohrringe desto wohler – klar, dann werden die Proportionen richtiger.

        Vielleicht wandert nach der Farbberatung ja wieder eine modische Farbe auf meinen Kopf, wer weiß !

        Vielen Dank und liebe Grüße aus Berlin!
        Anna

  18. Christiane

    Hallo,
    ich werde dieses Jahr 46 Jahre und bin vermutlich gerade in einer „Midlife-Crisis“ (oder bekomme langsam aber sicher meine Wechseljahre…) und bin nun per Zufall auf Ihren tollen Blog gestoßen.
    Ein ganz wichtiges Thema für mich ist das Thema Friseur – dieser ist genauso schwer zu finden, wie ein guter Arzt…
    Ich renne seit – ungelogen!- Jahren zu verschiedenen „Stylisten“ und habe bislang noch keinen gefunden, wo ich einen Wow-Effekt erlebte.
    Mittlerweile werde ich immer kritischer – und das macht es nicht leichter. Grundsätzlich dürfen die Haarkünstler mit meinen Haaren viel anstellen und ich bin für vieles offen, aber irgendwie will es nicht so richtig klappen.

    Haben Sie zufällig in Ihren Kontakten eine Empfehlung im Raum nördliches Hamburg/ Raum Ahrensburg?
    Ich wäre im Glück, wenn Sie jemanden kennen würden…
    (Ebenso eine gute Farbberatung?)

    Ich finde Ihre ganzen Tipps so genial und ich muß nochmal rausfinden, ob ich eher ein A- oder X-Typ bin, aber meinen Kleiderschrank habe ich spontan nach dem ersten Besuch Ihrer Seite schon mal „entlüftet“ 🙂 …war gar nicht so schwer…

    Viele Grüße aus dem hohen Norden
    Christiane

    Ich freue mich

    • Modeflüsterin

      Liebe Christiane,

      das ist ja schön, dass Sie hier gelandet sind und schon so viele Tipps für sich umsetzen konnten! Ist das nicht ein tolles Gefühl, wenn man modisch endlich so etwas wie eine Richtung erkennen kann?
      Ihre Bitte nach einer Empfehlung einer Stylistin kann ich leider nicht erfüllen. Denn ich kenne mich im deutschen Norden überhaupt nicht aus. Und Empfehlungen gebe ich nur weiter, wenn ich auch eigene Erfahrungen gemacht habe. Aber vielleicht kann eine Leserin hier aushelfen, die diese Zeilen liest? Das wäre schön!
      Grundsätzlich ist es wichtig – gerade wenn Sie frisurtechnisch so flexibel sind -, dass Sie eine grobe Stilrichtung für Ihre Frisur festlegen. Sind Sie ein klassischer, ein moderner, ein femininer, ein sportlich-natürlicher oder burschikoser Typ? Was passt am besten zu Ihrer ganz persönlichen Stil-Persönlichkeit? Erst dann kann ein Friseur Ihnen sagen, welche Frisur genau mit Ihrer Haarbeschaffenheit, bei Ihrer Gesichtsform und mit Ihrem Lebensstil vorteilhaft wäre. Und eine gute Farbberatung wäre vorher auch nicht verkehrt, wie Sie ja schon angedacht haben…

      Und vielleicht noch einen kleinen Tipp zum Thema „Midlife-Crisis“: Es ist in Ihrem Alter ganz normal und auch sinnvoll, dass man sein Leben auf den Prüfstand stellt. Wichtig ist dabei, dass Sie sich bewusst machen, was Sie in Ihrem Leben schon alles erreicht, geleistet oder geschafft, welche schönen Ereignisse und Erlebnisse es bisher geprägt haben und welche Hürden und Krisen Sie bereits gemeistert haben! Es lohnt sich wirklich, dies einmal aufzuschreiben. Sie werden sich wundern, wie reichhaltig Ihr Leben bereits war und wie stark Sie daraus hervorgegangen sind! Dann gilt es, den Blick selbstbewusst nach vorne zu werfen: Was wollen Sie noch (er-)leben, erfahren, umsetzen? Welche Talente oder Leidenschaften, die bisher noch zu kurz gekommen sind, wollen Sie noch ausleben? Welche Träume wollen noch gelebt werden? Machen Se sich bewusst, dass Sie Ihr Leben auch mit 46 Jahren noch genau so gestalten können, wie Sie das wollen – inklusive Kehrtwendungen oder Neustarts! Meistens reicht es aber schon, an ein paar Schräubchen zu drehen und wieder kleine Inseln der Leidenschaft einzubauen, um sich wieder frisch zu fühlen und Energie zu tanken. Und Sie sollten sich bewusst machen: Die „Weltuntergangsstimmung“, die Sie vielleicht ab und zu befällt, ist wahrscheinlich hormonell bedingt und basiert meistens nicht auf ernsthaften Lebenskrisen! Schon am nächsten Tag sieht die Welt meist wieder ganz anders aus 🙂 Mit fast 52 Jahren habe ich diesbezüglich einen kleinen Vorsprung und weiß, wovon ich spreche… 😉

      Ihnen wünsche ich von Herzen alles Gute und freue mich auf unseren weiteren Austausch!
      Stephanie alias die Modeflüsterin

  19. Christiane

    Hallo liebe Stephanie,
    vielen lieben Dank für Ihre Zeilen und Worte – Sie haben mich emotional sehr „angeklickt“ 😉

    Im Moment ist alles innerlich wie äußerlich im Auf- und Umbruch…wenn es also mit einer neuen Frisur losgehen soll -gerne! Wenn sich demnach eine Leserin aus dem hohen Norden findet, die einen guten und stilsicheren Friseur kennt, wäre das großartig. 🙂

    Ihnen, liebe Stephanie, wünsche ich nun ein schönes Wochenende.
    Vielleicht auf bald und einen weiterführenden Dialog.
    Herzliche Grüße
    Christiane

    • Modeflüsterin

      Liebe Christiane,

      jetzt habe ich doch noch einen Tipp für Dich, zumindest zum weiter Durchfragen: Du könntest beim Goldwell-Studio in Darmstadt oder – wenn es auch eines in Hamburg gibt – dort anrufen und nach den besten, erfahrensten Salons fragen. In diesen Salons werden Friseure für das Färben aus- und weitergebildet. Die Profis dort wissen, wer sein Handwerk versteht 😉
      Viele Erfolg und liebe Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

  20. Arite Husmann

    Liebe Stephanie, mein Gott, immer wieder denke ich, Sie sind unbezahlbar!! So geile Tips. Und hier Ihre Antwort an Christina – gut, dass ich alle Chats gelesen habe 😉 ist auch genau für mich interessant. Da rufe ich morgen gleich bei Goldwell in Hamburg an. Ich bin echt gespannt.
    Ich war im April zum „energetischen Haareschneiden“, was ich total gut fand. Ich bin völlig auf Natur umgestiegen. Seitdem will ich meine „dünnen Zotten“ 😉 wachsen lassen. Inzwischen kann ich mich allerdings nicht mehr sehen und suche nach einer neuen Lösung. Ich bin ziemlich klein und finde mich mit meinen kurzen dünnen Haaren (bin ein O-Typ) unproportional. Irgendwie müsste mein Kopf bzw. Haare mehr Volumen herzaubern. Aber ohne Chemie?? Und mit – so wie früher, leiden die Haare bloß. Nun, ich muss wohl den goldenen Mittelweg finden.
    Nochmals vielen Dank für die ganzen vielen Tips. Es macht immer wieder Freude, hier zu lesen.

    • Modeflüsterin

      Liebe Arite,

      das freut mich, dass ich die richtige Anregung geben konnte! Ein guter Friseur wird Ihnen bestimmt einen guten Weg aufzeigen können, wie Sie das Optimale aus Ihren Haaren herausholen können. Ich wünsche Ihnen dabei viel Erfolg!

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

  21. Arite Husmann

    Hallo Stephanie, wenn ich richtig gelesen habe, fragtest Du nach Tipps?
    Habe heute doch noch nicht bei Goldwell angerufen, denn auch das gibt mir noch keine Garantie, dass ich hier an die richtige Friseurin bzw. Friseur komme. Aber ich forsche …. 🙂
    Was ich total super finde – und die sprechen mir sehr aus der Seele – ist dieser Frisur-Style-Finder. Auf youtube: [youtube].com/channel/UCIhWtfF6DlSzVh44ukEoa0Q
    und dann auf deren Seite sastre.company/hairstylefinder kann man anhand seines eigenen Fotos sich eine Auswertung schicken lassen für 29,00 €. Habe gerade dort angerufen und habe ein gutes Gefühl. Das ist doch sicher auch für Deine Leser interessant, oder?

    • Modeflüsterin

      Liebe Arite,

      vielen Dank für diesen Tipp! Ich habe nur die Links entfernt, da ich als Seitenbetreiberin auch teilweise für die Links verantwortlich gemacht werden kann und daher sehr vorsichtig damit bin. Viel Erfolg mit Deinen Entdeckungen!

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.