Artikelformat

Mode-Trend-Barometer 2014: Die neuen Schuhe und Taschen

Die strukturierte Lady-Bag in leichter Trapez-Form wird jetzt in Knallfarben oder in pastelligen Akzentfarben zu fast jedem Outfit kombiniert - auch zu lässigen Jeans-Looks.

Die strukturierte Lady-Bag in leichter Trapez-Form wird jetzt in Knallfarben oder in pastelligen Akzentfarben zu fast jedem Outfit kombiniert – auch zu lässigen Jeans-Looks.

Oder: Welcher Trend passt in Ihre Basisgarderobe?

Verlieren Sie auch schnell den Überblick über all die neuen Mode-Trends und vermeintlichen „Must-haves“ der Saison? Können Sie sich nur schwer entscheiden, welcher aktuelle Trend ihre Basisgarderobe zeitgemäß aufpeppen könnte? Dann ist mein Mode-Trend-Barometer 2014 für Sie gemacht. Darin fasse ich die wichtigsten Mode-Trends für diese Frühjahr-Sommer-Saison zusammen und bewerte sie nach Tragbarkeit und Vergänglichkeit. Dabei habe ich besonders die Bedürfnisse von starken, erwachsenen Frauen im Blick. 

In den ersten drei Teilen des Trend-Barometers habe ich Ihnen bereits zusammengestellt, welche neuen Silhouetten, Schnitte, Stoffe, Farben und Muster die kommende Saison für uns bereit hält. Aber was wäre ein Outfit ohne Schuhe und Taschen? Gerade bei schlichten Outfits aus wenigen zeitlosen Mode-Basics sind es oft Schuhe und weitere Accessoires, die als wichtige Stilgeber funktionieren. Häufig lässt sich genau mit solchen Kleinigkeiten mit überraschend geringem Aufwand frischen Wind in eine klassische Basisgarderobe bringen. Also darf ein Blick auf die neuen Schuhe und Taschen nicht fehlen. Hier finden Sie meine Auswahl mit der gewohnten Bewertung – und sicherlich auch ein paar alte Bekannte…

Teil 4: Die neuen Schuhe und Taschen

Wie bisher, sehen Sie meine persönliche Bewertung schnell anhand der bekannten Pfeil-Symbole:

  • Pfeil nach oben = Dieser Trend könnte sich auch länger in Ihrem Kleiderschrank halten.
  • Pfeil nach rechts = Dieser Trend ist nur für ganz bestimmte Figuren oder Stil-Typen tragbar.
  • Pfeil nach unten = Dieser Trend ist schnell wieder vergessen oder nur sehr schwer tragbar.

pfeil-unten-100-kompFlache Sandalen und Pantoletten mit Plateau-Sohle:

Sie waren auf den Laufstegen nicht nur überall zu sehen, sondern wurden auch zu fast allem getragen: flache Sandalen und Schlappen mit breiten Riemen und extrem dicker Sohle, sprich: flache Plateau-Sandalen. Dabei können durchaus Erinnerungen an die berühmt-berüchtigten Bade-Schlappen und allseits bekannten Gesundheitsschuhe aufkommen. Die Anhänger dieses Schuhwerks dürften sich freuen. Denn nie zuvor hatten sie die Chance, sich so an die Trend-Spitze zu hieven wie in diesem Sommer.

Aber Achtung: So viel flaches Schwergewicht an den Füßen steht nicht vielen Frauen und am wenigsten den reiferen Damen. Denn als Mode-Gag funktionieren diese offensichtlich bequemen Exemplare besonders gut bei jungen Mädchen, die mit diesem Stilbruch hip und trendy aussehen. Erwachsene Frauen müssen aufpassen, dass das Stil-Barometer nicht in die andere Richtung ausschlägt… Greifen Sie lieber zu Exemplaren ohne auffällig dicker Sohle oder mit kleinem Absatz (siehe unten). Meine Prognose lautet ohnehin: Diese flachen, klobigen Sandalen haben ein sehr hohes Verfallsdatum.

pfeil-oben-100-kompSportive Sandalen, Sandaletten und Mules:

Sportive Sandalen mit breiten Riemen und flachem Plateau-Absatz sind jetzt zwar Trend, addieren aber viel optisches Gewicht an den Füßen. Oft werden die Schuhe zusätzlich mit weiteren Trend-Details ausgestattet - hier mit Schlangen-Print.

Sportive Sandalen mit breiten Riemen und flachem Plateau-Absatz sind jetzt zwar Trend, addieren aber viel optisches Gewicht an den Füßen. Oft werden die Schuhe zusätzlich mit weiteren Trend-Details ausgestattet – hier mit Schlangen-Print.

Neben obigen, prägnanten Exemplaren gab es aber – Gott sei Dank! – auch eine Vielfalt an weiteren flachen Sandalen, Pantoletten oder Mules sowie Sandalen mit lauf-freundlichem Blockabsatz oder Keilabsatz zu sehen. Diese zeigen in der kommenden Saison vor allem sportive Details. Dazu gehören breite Riemen, prägnante Nähte, Spangen, Klettverschlüsse, Netzeinsätze und oft auch sportlich wirkende Colour-Blocking-Effekte. Es gibt aber auch sehr modern wirkende, puristische Designs sowie einige Exemplare mit Bling-Bling-Effekt und Animal-Print in dieser Kategorie.

Die neuen sportiven Sandalen setzen einen deutlichen Kontrapunkt zu den zierlichen Highheel-Sandaletten der letzten Saisons und dürften die Füße von erwachsenen Frauen erfreulich entspannen. Das Schöne dabei: Sportliche Sandalen werden jetzt – in jeder Absatzhöhe – auch zu edlen Looks mit Bleistiftröcken oder Midi-Röcken und eleganten Kleidern kombiniert. Mein Tipp: Wenn Sie noch eine schicke Sandale benötigen, mit der Sie auch im Urlaub auf Städte-Erkundungstour gehen können: zugreifen!

pfeil-rechts-100-kompAnkle- und T-Straps und andere Bindungen:

Die Designer wollen unsere Füße in der kommenden Saison besonders oft mit Riemchen und Bändern bis zum Knöchel umwickeln. Sowohl bei sportlichen Sandalen, als auch bei eleganten Sandaletten habe ich viele T-Straps (die Riemchen werden in der Form eines Ts auf dem Rist angeordnet), Ankle-Straps (ein Riemchen umschließt den Fußknöchel) und Bondage-Exemplare (englisch = „Bondage“; deutsch = „Gebundenheit“) gesehen.

Diese sind leider mit Vorsicht zu genießen. Denn sie verkürzen das Bein deutlich. Dieser Effekt ist umso stärker, je weniger Absatz die Sandalen haben und je kontrastreicher deren Farbe zum restlichen Bein ausfällt. Es ist wie so oft im Mode-Leben: Was für Frauen mit kurzen Beinen problematisch ist, wird langbeinige Ladies freuen.

pfeil-rechts-100-kompFlache Halbschuhe im Herren-Stil: Brogues, Loafer, Slip-ons, Vans

Ein Slip-on ist ein Halbschuh im Herrenstil, in den Sie einfach hineinschlüpfen können. Dieses Exemplar weist einige Trend-Details auf: Schwarz-Weiß-Kontrast  im Colour-Blocking-Stil und metallisch glänzende Akzente.

Ein Slip-on ist ein Halbschuh im Herrenstil, in den Sie einfach hineinschlüpfen können. Dieses Exemplar weist einige Trend-Details auf: Schwarz-Weiß-Kontrast im Colour-Blocking-Stil und metallisch glänzende Akzente.

In dieser Saison werden einige Schuhformen wieder aktuell, die sich Frauen schon vor einigen Jahr(zehnt)en von den Herren ausgeliehen haben. Dazu gehören die typischen Herren-Schnürhalbschuhe mit Lochmuster, die so genannten Brogues. Aber auch Herren-Schlüpfschuhe, die so genannten „Slip-ons“ oder „Loafers“ (englisch = „to loaf“, deutsch = „herumlungern, faulenzen“), haben ein Revival. Allen voran dürften Sie schon von den „Vans“ gehört haben, den sportiven Slippern, die ursprünglich für Skateboarder entworfen wurden. Alle gemeinsam haben die Eigenschaft, dass der Fußrist bedeckt ist und damit die Beine etwas kürzer und die Füße größer erscheinen.

Werden solche Schuhe von Frauen getragen, entsteht ein sportlich-androgyner Look. Dabei haben die Schuhe einen völlig unterschiedlichen Grad an Förmlichkeit: Brogues gelten als Inbegriff des strengen Office-Looks. Loafer sind der elegante Freizeitschuh der College-Elite und Vans sind die neuen lässig-hippen Sneakers. Neu an diesen Schuhformen ist aber in der kommenden Saison vor allem Eines: Sie werden überwiegend im Stilbruch getragen. Wenn es nach den Mode-Designern geht, tragen Sie Brogues zu weiblich-eleganten Bleistift-, weiten Midi-Röcken oder weit flatternden Hosen sowie im Casual Look zu löchrigen Boyfriend-Jeans. Der Freizeit-Schuh Loafer wird für Büro-Outfits zu Röcken und knöchellangen Hosen kombiniert. Die lässigen Slip-ons und Vans wiederum sehen mit förmlichen Hosenanzügen am besten aus. Alles klar?

Wenn Sie also mutige Stilbrüche lieben und dabei gerne in männlichen Revieren wildern, ist das Ihr Mode-Moment. Alle anderen können diese Schuhformen gerne weiter stil-konform als zeitlose Klassiker in ihre Grundgarderobe aufnehmen, wenn Sie der androgyne (Brogues), sportlich-klassische (Loafer) oder sportlich-lässige (Vans) Stil-Typ sind.

pfeil-oben-100-kompMittelhohe Pumps mit spitzer Kappe

Sie möchten feminine Schuhe und trotzdem auf eine gewisse Bequemlichkeit nicht verzichten? Dann ist dieser Schuh-Trend für Sie gemacht: Pumps und Slingbacks mit spitzer Kappe, Pfennigabsätzen oder anderen, mittelhohen, geschwungenen Absatzformen sind wieder „in“. Das hat gleich mehrere Pluspunkte: Diese Pumps sind wunderbar weiblich und einen Hauch sexy. Die mittelhohen Absätze sind relativ bequem und sogar „tanz-freundlich“. Der tiefe Zehenausschnitt macht lange Beine. Die spitze Kappe verlängert und verschlankt die Optik insgesamt. Und für Frauen, die gar keinen Absatz tragen wollen, gibt es diese elegante Form sogar als Ballerina. Muss ich zu diesem Schuh-Klassiker noch mehr sagen? Für mich bedeutet das zumindest eine klare Kauf-Empfehlung. Allerdings: Achten Sie auf eine ausreichende Breite der Schuhe in der Zehen- und Ballengegend – Ihren Füßen zuliebe!

pfeil-rechts-100-kompCross-over Mini-Taschen:

Taschen dürfen in der kommenden Saison wieder quer über der Schulter wie eine Messenger-Bag (die „Kurier-Tasche“) getragen werden. Am trendigsten ist das, wenn die Tasche ein Mini-Format hat, knallig bunt ist und möglichst noch einen Ketten-Henkel besitzt. Solche Mini-Akzente fallen vor allem bei Lässig-Looks und Basic-Outfits in neutralen Tönen oder mit Jeans auf.

Aber Vorsicht: Üppige Frauen sollten keine zu kleinen Taschen tragen. Und die Farbe des Ketten-Henkels muss unbedingt zu Ihrem Gold- oder Silberschmuck passen, damit es stimmig aussieht. Für kleinere, zierlichere Frauen sind solche Taschen ein Traum – immer vorausgesetzt, dass Sie alles darin mitnehmen können, was Sie zum entsprechenden Anlass brauchen…

pfeil-unten-100-kompBeuteltaschen und Rucksäcke:

Welcome back! Die lässig-knautschigen Beuteltaschen aus den 90er Jahren sind modisch zurück. Sie peppen vor allem Freizeit-Looks auf, sind aber in der kommenden Saison auch in üppig verzierten Edel-Versionen als Beiwerk für elegante Outfits willkommen. Beuteltaschen sind die On-and-Off-Beziehung der Designer. Entweder sie sind total in, oder eben total out. Meine Meinung: Für schlanke Frauen, die überwiegend einen lässig-sportlichen Freizeit-Look pflegen, ist es nicht verkehrt, sich eine solche Tasche – dann aber möglichst zeitlos schlicht – auf Halde zu legen. Oder noch besser: die Alte aus den 90er Jahren wieder hervorzukramen. Aber von „brauchen“ ist bei dieser Taschenform nicht die Rede. Es gibt sooo viel schickere Taschenformen! Es sei denn natürlich, Sie brauchen noch ein wenig „bauchige, unstrukturierte Fülle“ in Ihrem Outfit – kleiner Scherz…

Das Gleiche gilt für den Leder-Rucksack. Entweder Sie lieben und brauchen ihn, dann ist es Ihnen wahrscheinlich auch egal, ob er gerade in oder out ist. Aber würde ich nur wegen eines Trends jetzt einen Rucksack kaufen? Niemals!

pfeil-oben-100-kompStrukturierte Taschen in auffälligen Akzentfarben:

Im Frühjahr-Sommer werden erwachsene Ladies modisch gut bedient. Denn rechteckige oder trapez-förmige, klar strukturierte Handtaschen mit kurzem Henkel und/oder langem Schulter-Trageriemen gewinnen die Gunst der Designer. Neu daran ist: Diese Mode-Klassiker werden jetzt bevorzugt in Akzentfarben angeboten und als Highlight eines Looks gestylt.

Das bedeutet für Sie: Sie erhalten ein Stilmittel an die Hand (man beachte das Wortspiel!), das für zeitlos-feminine Eleganz ebenso steht wie für einen zeitgemäßen, trendbewussten Auftritt. Ein Outfit aus Mode-Basics zusammen mit einer solchen Tasche in einer Ihrer Akzentfarben – so geht unangestrengter Instant-Schick. Der schöne Nebeneffekt von kantigen, strukturierten Taschen: Sie setzen einen vorteilhaften Kontrast zu üppigen Rundungen! Mein Tipp: In zeitlose Formen, hohe Qualität und eine Farbe zum Verlieben investieren!

pfeil-oben-100-kompSchuhe und Taschen mit Muster- und Farb-Trends der Saison:

Dieser Pump mit spitzer Kappe und Pfennig-Absatz ist jetzt wieder angesagt. Ebenfalls trendy sind die Farbe Rosa und die glänzenden Effekte des Lackleders.

Dieser Pump mit spitzer Kappe und Pfennig-Absatz ist jetzt wieder angesagt. Ebenfalls trendy sind die Farbe Rosa und die glänzenden Effekte des Lackleders.

Die Vielfalt an unterschiedlichen Farben und Mustern auf Schuhen und Taschen kennt fast keine Grenzen. Im Grunde werden alle Trends, die ich schon in den vorhergehenden Beiträgen des Mode-Trend-Barometers aufgezeigt habe, auch im Schuh- und Taschen-Design – sowie bei Gürteln und Tüchern! – aufgegriffen. Im Einzelnen sind das:

  • Glanz durch Lackleder, metallische Effekte und Schmucksteine,
  • Transparenz über durchsichtige Kunststoff- oder Netz-Einsätze sowie Leder-Cutouts,
  • Blumen-Prints oder florale Applikationen und Stickereien,
  • Fransen-, Bommel- oder Quasten-Details,
  • Leder mit Schlangen- oder Leoparden-Muster,
  • auffällige Kunstmotive im „Artsy“-Stil,
  • schwarz-weiße oder pastellige, mehrfarbige Exemplare und
  • einfarbige Stücke in den Trendfarben der Saison.

Was ich bei Kleidung sehr unterschiedlich bewertet habe, erhält bei Schuhen und Taschen von mir einen einheitlichen Daumen nach oben. Denn gerade Schuhe und Taschen sind ein sehr willkommenes Stilmittel, um einen neuen Trend wohl dosiert und ohne Übertreibung in Ihre Grundgarderobe einfließen zu lassen. Ebenfalls vorteilhaft: Sie können solche Teile lange aufbewahren und immer wieder tragen, wenn sie wieder angesagt sind – auch wenn sich Ihre Kleidergröße zwischenzeitlich geändert haben sollte… Viel wichtiger als das Oberflächen-Design ist nämlich die Art und Form des Schuhs bzw. der Tasche selbst. Passt diese zu den Formen und Silhouetten Ihrer Lieblings-Outfits, zu Ihrem Kleidungsstil und zu Ihrer Figur, können Sie auch ausgefallene Muster länger tragen, als Sie denken.

So, das war meine kleine Trend-Übersicht für Frühjahr-Sommer 2014. Ich hoffe, ich konnte Ihnen damit eine bessere Entscheidungsbasis verschaffen, bei welchen Trends Sie zuschlagen und welche Sie besser auslassen sollten. Bei den heute vorgestellten Trends habe ich bereits zwei Mal zugegriffen: Mit silbrig-metallischen Slip-ons werde ich meinen sportlich-natürlichen Stil ins modische Jetzt versetzen. Und mit meiner neuen Lady-Bag in „Himbeer-Pink“ werde ich lässige Jeans-Looks aufpeppen sowie klassisch-eleganten Looks eine persönliche Note geben. Beide Teile werden meine Grundgarderobe für viele Jahre bereichern und auch das ein oder andere Kilo Gewicht mehr oder weniger überstehen.

Und welche zeitlosen oder zeitgemäßen Highlights haben Sie im Auge? Ich bin gespannt, wie Ihre individuelle Bewertung der vorgestellten Trends aussieht!

Das Mode-Trend-Barometer 2014 im Überblick:

 

Autor: Modeflüsterin

Hallo, ich heiße Stephanie Grupe. Ich bin PR-Expertin, leidenschaftliche Malerin und begeisterte Hobby-Schneiderin. Als Modeflüsterin teile ich meine Gedanken und Fashion-Tipps mit gleichgesinnten starken Frauen, die ohne Modelmaße, aber mit viel Persönlichkeit durchs Leben gehen... (mehr über die Modeflüsterin).

46 Kommentare

  1. Liebe Stephanie,

    danke für diesen mal wieder tollen Beitrag. Ich fiebere jetzt schon immer auf den Sonntag hin!

    Ich bin ja erst vor einiger Zeit auf Ihren Blog gestoßen und möchte sagen, dass Sie bei mir schon so viel bewegt haben. Mittlerweile habe ich viel recherchiert, danke für die Links und kam immer mehr ins Grübeln. Ich bin Studentin (25 Jahre alt) und habe schon einiges im Schrank, aber dank der kleinen Wohnheimzimmer ist es mir nicht möglich vieles „anzuhäufen“. Trotzdem habe ich ausgemistet und im Wohnheim für die anderen aufs Fensterbrett gelegt, denn ich bin zu der Erkenntnis gekommen, ich habe genug! Somit habe ich beschlossen eine Kleiderdiät zu machen. Mein Ziel ist ein Jahr keine Kleidung kaufen, einzige Ausnahme: ein warmer Wintermantel aus fairer Mode, aber nur, wenn ich ihn finden sollte (bzw. er mich) ;-). Ansonsten fühle ich mich paradoxerweise total erleichtert. Kein Suchen mehr, nicht immer dem Schnäppchen hinterher jagen, kein Druck, kein Spaß-/Frust-/Belohnungshoppen. Meine Mutter wird mir jetzt auch das Nähen beibringen, mal schauen wohin das führt. Zu Hause steht jedenfalls schon alles bereit und ich freue mich richtig drauf wobei ich mir erstmal eine Kissenhülle als Ziel gesetzt habe. 😉 Vielleicht schaffe ich ja mal auch ein Kleid wie Sie. An der Uni bieten werden jedenfalls auch Nähkurse angeboten und da darf man sich dann ein Projekt aussuchen.
    Danke, dass Sie mich zum Umdenken und zu neuen Erkenntnissen gebracht habe. Bitte machen Sie unbedingt weiter, ihr Blog ist wirklich einzigartig.

    Viele Grüße,
    Nicole

    Antworten
    • Modeflüsterin

      30/03/2014 @ 13:48

      Liebe Nicole,

      das klingt ja alles wunderbar! Und wenn erst einmal der Druck wegfällt, ist der Weg bereitet, um wirklich modisch zu sich selbst zu finden.
      Ich bin sicher, Sie werden das Nähen lieben. Denn es ist etwas ganz Besonderes, wenn man etwas trägt, das aus eigener Hand entstanden ist. Der Wert der Kleidung verändert sich…
      Ich wünsche Ihnen schon jetzt viel Freude bei ihren ersten Nähversuchen!

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten
  2. Herzlichen Dank für die tolle Übersicht! Ich selbst bin nicht modebewandert genug, dass ich Trends klar ausmachen könnte, deswegen ist Deine kleine Serie sehr hilfreich für mich.

    Für mich sind die neuen Schuhe sehr interessant, da ich leider in Pumps, filigranen oder spitzen Schuhe überhaupt nicht laufen kann. Selten finde ich für mich tragbare Sommerschuhe zu Röcken und Kleidern. Aber ich mag den sportlich-klassischen Stil und Elemente aus der Herrenmode sehr gerne, deswegen werde ich jetzt mal Brogues unter die Lupe nehmen. Und die lauffreundlichen, sportiven Sandalen könnten auch etwas für mich sein! :-)
    Liebe Grüße von Anna

    Antworten
    • Modeflüsterin

      31/03/2014 @ 10:44

      Liebe Anna,

      da liegen wir ja auf der gleichen Linie. Ich liebe Schuhe im Herrenstil und ohne Brogues könnte ich nicht leben… na ja, vielleicht doch 😉 Die tollen Sandalen mit Blockabsatz werde ich mir auch nochmal ganz genau ansehen. Denn selten sind so bequeme Schuhe auch noch Trend und daher in vielen Farben und Formen in den Läden erhältlich. Allerdings würde ich auch diese Schuhform noch sehr, sehr lange tragen, wenn der Trend schon wieder vorbei ist. Das wäre mir schlichtweg egal, wenn es tolle Schuhe sind, die zu mir passen und auch noch bequem sind! Und übrigens: Blockabsätze sehen bei etwas kräftigeren Beinen ohnehin proportional besser aus als zu dünne Stilettos :-)

      Liebe Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten
  3. Liebe Stephanie, Taschen und Schuhe lassen mein Herz ja immer höher schlagen :-) Und Deine kompakte Zusammenfassung ist einfach genial – as always. Die spitzen Pumps erinnern mich sehr an die 1980 Jahre und da haben sie mir schon so gut gefallen. Leider war ich damals noch zu jung für diese Schuhmode (das hat zumindest meine Mum behauptet ;-)), dafür habe ich mir jetzt schon ein paar Modelle zugelegt und bin vor allem von den Kitten Heels begeistert, da ich mit ihnen einfach besser und länger laufen kann :-)
    Ich wünsche Dir noch einen schönen Sonntag, herzlicher Gruß nach Frankfurt, Conny

    Antworten
    • Modeflüsterin

      31/03/2014 @ 10:50

      Liebe Conny,

      das ist ja lustig: Da sieht man unseren Altersunterschied. In den 80er Jahren habe ich Kitten Heels fast täglich getragen – oft zu den damals ebenfalls angesagten Overalls… Ich hatte damals zu fast jedem Overall die farblich passenden Pumps mit Pfennigabsatz – ein echtes Fashion Victim eben 😉 Ich freue mich, dass sie jetzt wieder modern geworden sind, denn ich habe schon welche im Schrank. Da ich sehr groß bin, trage ich fast nie High Heels und weiche schon seit vielen Jahren bei eleganten Anlässen auf Kitten Heels oder Pumps mit Blockabsatz aus.
      Dir wünsche ich jetzt aber erst einmal viel, viel Freude an Deiner neuen Schuh-Erfahrung und der Umsetzung Deines Kindheitstraums!

      Liebe Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten
  4. Liebe Stephanie,
    wie schön, dass Frau sich aus den Trends immer das herauspicken kann, was gefällt. Der Lederrucksack käme für mich ebenfalls nicht in Frage. Taschen und Schuhe in den Akzentfarben sind für mich genau richtig, ebenso Bling Bling Elemente. Pastell ist nicht so mein Ding. Ich freue mich jedenfalls über deine Modetrends 2014. auf Jeden Fall sind sie ein Nachschlagwerk für alle Mädels, die sich noch unsicher sind. Lieben Dank dafür ♥
    LG Sabine

    Antworten
    • Modeflüsterin

      31/03/2014 @ 10:55

      Liebe Sabine,

      das hätte ich mir jetzt fast gedacht, dass Dir Bling-Bling-Details an Schuhen gefallen! Deine Vorliebe für „schmucke Dinge“ erkennt man nicht zuletzt an Deinen eigenen Schmuck-Kreationen. Und bei den Akzentfarben könnte ich fast wetten, dass Knallrot dabei ist… richtig?
      Übrigens gefällt mir Dein neues Profilbild sehr!

      Liebe Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten
  5. Herzlichen Dank für wieder für diesen tollen Beitrag! Pumps in Trendfarben, Lack und mit Spitze klingen gut…Kleine Handtäschchen zum Umhängen in knalligen Farben mag ich dagegen nicht so…ist mir irgendwie zu „tuntig“…;-) Ich sehe schon…meine Geldtasche wird geschont…auch mal nett…;-) LG Lotta.

    Antworten
    • Modeflüsterin

      31/03/2014 @ 10:59

      Liebe Lotta,

      ich finde es auch immer beruhigend, wenn ich Trends getrost an mir vorüberziehen lassen kann – oder sie schon im Schrank habe. Und bei allen Dingen, die mir gefallen und die ich aber nicht tragen kann, freue ich mich, wenn ich sie an anderen Frauen sehe. Das Auge ist doch ein wunderbares Sinnesorgan, über das sich viele glückliche Momente aufnehmen lassen…

      Liebe Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten
  6. Auch von mir ein Dankeschön.
    Mit dem „richtigen“ Schuh, kann man bestimmt jedes Outfit in die richtige Richtung lenken. Dummerweise passen mir die Schuhe, die ich gerne hätte ziemlich selten (sofern überhaupt in meiner Länge erhältlich). Was dazu führt, dass meine Schuhe meist sportlich sind, viele Riemen oder am besten Schnürsenkel haben und nicht wirklich hoch sind (1,90m mit Schuhen reicht mir).
    Also habe ich auch eher sportliche, lässige Taschen. Verträgt sich (außer mit Hippiekleidern und uneleganten Röcken) mit femininer Mode beides eher nicht so gut. Zumal ich auch nicht eine wirklich damenhafte Statur habe.
    Bisher konnte ich mich damit arangieren. Aber ich weiß nicht ob ich mit Ü50 noch den Stil einer Oberstufenschülerin oder Studentin pflegen sollte?
    LG Sunny

    Antworten
    • Modeflüsterin

      31/03/2014 @ 11:09

      Liebe Sunny,

      ich bin mir sicher, dass sich auch Dein scheinbares, modisches Dilemma mit einer guten Stilberatung lösen lässt. Eine gute Adresse für Schuhe habe ich schon mal für Dich: Schau mal unter http://www.horsch-shop.de nach. Der deutsche Familienbetrieb ist auf modische Schuhe in Unter- und Übergrößen spezialisiert und hat sogar berühmte Personen, wie Paris Hilton und die Klitschko-Brüder als Kunden.
      Da Du groß bist, kannst Du ganz toll wadenlange Röcke tragen, die auch weit schwingen. Das ist sehr weiblich und wenn Du diese mit einem schlichten Top und einer strukturierten Lady-Bag kombinierst (und vielleicht noch ein Seiden-Foulard), sieht das sofort sehr edel (ein bisschen nach 50er Jahre und Grace Kelly) aus. Das Einzige, was Du dazu mitbringen müsstest, ist eine schlankere Mitte – also nicht viel Bauch. Was meinst Du? Könnte das etwas für Dich sein?

      Viel Spaß beim Ausprobieren wünscht Dir auf jeden Fall
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten
      • Den Horsch kenne ich. Allerdings kaufe ich meine Schuhe eher bei Tretter in Muc, denn dort ist die Auswahl noch etwas größer.
        Klar gibt es Schlupfschuhe auch in lang. Aber die halten einfach nicht an meinem Fuß. Schmale und nach hinten wenig ausgeprägte Ferse. Kein hoher Spann.
        Ich wollte mir letztens beige Wildleder Kittenheel Slingpumps von P.Kaiser kaufen. Nein, sagte die Verkäuferin nach ner Stunde Beratung. Die Schuhe verkauf ich ihnen nicht. Die halten nicht.
        Wadenlange Röcke. Ja. Guckst Du hier:
        hier
        LG Sunny

        Antworten
        • Modeflüsterin

          31/03/2014 @ 22:56

          Liebe Sunny,

          das Schuhekaufen scheint bei Dir ja wirklich äußerst tricky zu sein… Aber das wadenlange Kleid sieht doch absolut nach Lady aus und nicht nach Studentin? Ich glaube nach wie vor, dass Du für den Retro-Look á la Grace Kelly wie geschaffen bist – die Röcke dürfen nach meinem Geschmack ruhig weiter und die Oberteile etwas enger sein. Und aus Ankle-Strap-Pumps schlüpft man nicht so schnell heraus. Vielleicht hast Du ja doch Lust, das mal auszuprobieren? Dann lass mich wissen, wie Du Dich fühlst!

          Liebe Grüße von
          Stephanie alias die Modeflüsterin

          Antworten
  7. Liebe Modeflüsterin,

    Ihre Zeichnungen sind einfach großartig! Die schaue ich mir immer als erstes an.
    Ich kann mich mit Loafers (sehen irgendwie wie Pantoffeln aus) oder gar „Van’s“ (erinnern mich an möchtegern-punkige Teenager) überhaupt nicht anfreunden. Spitze Schuhe kann ich mit meinen breiten Füßen leider nicht tragen, mag sie aber an anderen Frauen mitunter gern. Ich liebe Ballerinas und klassische Pumps, aber auch Dandyschnürer mit Lochmuster finde ich sehr schick (besitze welche in schwarz und cognac).
    Eine Lady-Bag in der himbeerigen Farbskala könnte für mich dieses Jahr auch zu den glücklichen Zuwanderern in meine Garderobe gehören. Ich suche schon seit Jahresbeginn und schwanke noch ein bisschen zwischen den Akzentfarben pink oder türkis… Aber kommt Zeit, kommt Tasche. „Meine“ wird mich finden!
    Bis dahin grüße ich Sie sehr herzlich! Bianca

    Antworten
    • Modeflüsterin

      31/03/2014 @ 11:16

      Liebe Bianca,

      herzlichen Dank für das dicke Lob! Ja, in den Zeichnungen steckt viel Arbeit und Zeit… Dank dem deutschen Urheberrecht, das es schwer bis unmöglich macht, Fotos von Dritten zu verwenden, habe ich diesen Weg für mich gefunden und aus der Not eine Tugend gemacht.
      Zum Thema Handtasche: Ich wollte mir schon seit bestimmt vier Jahren eine Handtasche in einer meiner kräftigen Akzentfarben zulegen. Da ich viel Schwarz und Weiß trage, ist so eine Tasche für meine Outfits Gold wert. Aber trotz ständiger Suche habe ich erst Anfang des Jahres „meine“ Tasche entdeckt. Und es war tatsächlich so, wie Sie sagen: Sie hat mich gefunden und sofort nach mir gerufen…

      Viel Glück beim Entdecken – oder entdeckt werden – wünscht Ihnen
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten
  8. Liebe Stephanie,
    Vielen Dank für diesen fundierten Beitrag! Ich kümmere mich ja nicht um Trends, sondern kaufe nur Klassiker. Diese flachen Plateau-Sandaletten gefallen mir gar nicht und Beuteltaschen habe ich auch in den Neunzigern nicht gemocht.
    Unbedingt in meinen Kleiderschrank wandert diese Saison eine trapezförmige Henkeltasche. Bei Ballerinas und Loafern habe ich schon zugeschlagen.
    Liebe Grüße,
    Claire

    Antworten
    • Modeflüsterin

      31/03/2014 @ 14:52

      Liebe Claire,

      Du bist wirklich das beste Beispiel dafür, dass Frau mit Mode-Klassikern zeitgemäß und wunderschön aussehen kann! Ich habe mich bei der Zusammenstellung der Beitragsserie auch gefreut, dass wieder so viele zeitlose Basics den Weg in die Trend-Maschinerie gefunden haben. Das ist eine echte Chance für alle klassisch-eleganten Frauen, ihre Garderobe mit tollen, zeitlosen Einzelstücken aufzustocken. Dabei sind bequeme Ballerinas und Loafer immer eine gute Idee! Viel Freude damit!

      Liebe Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten
    • Ach, liebe Claire,
      wie ähnlich wir uns doch sind;-)
      Bei mir ist schon eine neue trapezförmige Henkeltasche in einer sehr knalligen Farbe (Orange) bereits Anfang März eingezogen! Ich bin sehr auf Deine gespannt -sicher ein ganz besonderer Klassiker, den Du perfekt kombinieren wirst. Freu mich auf die Fotos. Ganz liebe Grüße, Anita

      Antworten
  9. Liebe Stephanie!

    Was für ein toller Beitrag. Respekt, da steckt sehr sehr viel Arbeit.
    Und Deine Zeichnungen machen Deinen Blog einzigartig!

    Ich bin eigentlich auch keiner der Trends verfolgt. Diese Jahr ist es aber doch was geworden. Anfang März habe ich mir für den Sommer eine knallige Handtasche in Trapez-Form gekauft. Die Farbe, ein leuchtendes Orange, den ich sehr gut mit meinen im Kleiderschrank befindlichen Kleidungstücken kombinieren kann. Bei Schuhen bin ich sehr klassisch und schlicht. Meine goldene Ballerina habe ich dieses Jahr um goldene zehentrenner sandalen (flach) ergänzt.

    Welche knallige Farbe hat Du für Deine Tasche gewählt?

    Ganz liebe Grüße, Anita

    Antworten
    • Modeflüsterin

      31/03/2014 @ 23:03

      Liebe Anita,

      meine Tasche hat einen kräftigen Beerenton, den ich sowohl zu Pink, als auch zu Lila wunderbar tragen kann. Ich habe sie schon mal ausgeführt – das fühlte sich gut an! Deine Farbwahl Orange und Gold klingt mehr nach einem warmen Farbtyp. Wenn man kräftige, warme Farben tragen kann, ist Orange zusammen mit goldenen Akzenten immer eine gute Idee für einen tollen Sommer-Look!
      Dann wünsche ich Dir mal ganz viel Spaß mit Deinen neuen Errungenschaften!

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten
  10. Molli March

    31/03/2014 @ 21:48

    Liebe Stephanie,

    erst einmal möchte ich mich einer meiner Vor-Kommentatorinnen anschließen: Deine Zeichnungen sind wirklich wunderschön. Großes Kompliment.

    Dieser Artikel, der wunderbar alles Wissenwerte für den kommenden Sommer zusammenfasst (danke dafür!) hat bei mir an einer Stelle eine leichte Gänsehaut verursacht: Mich gruselt es, den Rucksack wieder in den Trends der aktuellen Modewelt zu begrüßen bzw. ihn überhaupt als modisches Accessoire anzusehen. Wahrscheinlich, weil ich aus Erfahrung leider weiß, dass er vor allem einer molligeren Figur in keinster Weise schmeicheln kann.

    Ein Rucksack ist praktisch, erfüllt seinen Zweck als Transportmittel, aber als Mode-Accessoire kann ich ihn einfach nicht sehen… mir ist bewusst, dass wir nicht von Nutz-Rucksäcken bestimmter Firmen sprechen, aber weil er aus Leder gearbeitet ist, aussieht wie gehäkelt oder mit Glitzer-Pailletten bestickt ist, macht ihn dies in meinen Augen nicht wirklich trendy.

    Was meinst du: Welcher Figurtyp kann einen Rucksack als Modeteil wirklich tragen?

    Liebe Grüße

    Molli

    Antworten
    • Modeflüsterin

      31/03/2014 @ 23:11

      Liebe Molli,

      Du hast ja so Recht! Mollige Frauen sollten alles meiden, was zusätzliche unstrukturierte Fülle am Körper bedeutet. Daher hat der Rucksack von mir auch einen Pfeil nach unten bekommen. Ich könnte mir aber durchaus vorstellen, dass sehr schlanke Frauen, die nur wenige Kurven haben, beispielsweise der schlanke H-Figurtyp, vom zusätzlichen Kurvenreichtum solcher Rucksäcke profitieren könnten. Auf jeden Fall meiden sollten das gute Stück alle Frauen mit größerem Busen, breiteren Schultern, einer fülligen Mitte… da bleibt tatsächlich nicht mehr viel übrig.
      Also ich zumindest nutze meinen Rucksack nur zum Wandern – im Vergleich zu den Bergen wirkt man ja immer irgendwie zierlich 😉

      Liebe Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten
      • Molli March

        01/04/2014 @ 14:31

        Liebe Stephanie,

        danke für deine Antwort :-). Du hast vollkommen Recht: Dem H-Typ Frau dürfte der Rucksack schmeicheln. Jetzt bin ich schon neugierig und ein wenig herausgefordert. Ich werde in der Stadt von nun etwas genauer hinschauen, ob sich die Damen im Sommer auf den Trend einlassen.

        Liebe Grüße

        Molli

        Antworten
  11. Hach da ist ja wirklich für jeden was dabei. Die bequemen, flachen Schnürschuhe habe ich mir auch gerade zugelegt und ich finde sie klasse. Doch leider ist da die Meinung meiner Mitmenschen geteilt. Besonders die männlichen Kollegen mögen diese Schuhe an Frauen gar nicht. Ist mir aber so ziemlich egal, ich trage sie. 😉 Bisher zu 3/4 Hosen aber zu Röcke und Kleider möchte ich sie auch kombinieren.

    Dass ich mich langsam von meine Plateau-Sandalen trennen muss, habe ich mir schon letzten Sommer gedacht. Irgendwie habe ich mich damit nicht mehr so wohlgefühlt.

    Spitze mittelhohe Pumps finde ich klasse und werde mich auf die Suche nach ein Paar in weiß machen. Leider lassen sie meine bereits großen Füße noch größer wirken. 😉

    Tja und eine Crossbody Tasche muss es auch unbedingt sein. Da schwebt mir eine in einem Naturton vor. Mal schauen was ich finde.

    Danke für dein Update in Bezug auf Taschen und Schuh-Trend.
    Lieben Gruß Cla
    http://glamupyourlifestyle.blogspot.de/

    Antworten
    • Modeflüsterin

      31/03/2014 @ 23:17

      Liebe Cla,

      Deine Brogues habe ich schon bei Dir bewundert. Gerade mit Deinen langen Beinen kannst Du super flache Schuhe mit hohem Rist tragen. Da bin ich schon gespannt, wie die Kombi mit Rock und Kleid aussehen wird. Weiße Pumps mit Pfennig-Absatz habe ich schon sehr, sehr lange im Schrank und werde sie diesen Sommer wieder hervorholen. Mich stört daran weniger, dass sie den Fuß etwas größer machen (ist bei einem tiefen Zehenausschnitt aber gar nicht so schlimm), sondern dass sie so schnell schmutzig werden. Weiße Pumps sind leider echte Schönwetter-Schuhe!
      Eine Cross-Body-Tasche ist immer eine gute Idee, wenn es etwas legerer zugeht und man die Hände frei haben möchte. Und der Orthopäde hat ebenfalls seine Freude, wenn die Schultern weniger verspannt sind 😉

      Dir noch einen entspannten Abend und gute Nacht!
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten
  12. Liebe Stephanie,
    ich „brauche“ ja „dringend“ wieder Schuhe 😉
    Herzlichen Dank für Deinen wunderbaren Überblick! Dein Blog unterscheidet sich so deutlich von vielen anderen – auch meinen Lieblingsblogs – und ich bin immer wieder begeistert über Deine Art, aktuelle Modethemen, genauso wie Klassiker (Figur/Typ/Farbe) für uns so interessant aufzubereiten.

    Ich mag alles weibliche, feine, elegante und daher keine dicken, flachen Plateausandalen. Ich finde, sie lassen jeden Fuß unförmig aussehen.

    Auch mit männlichen Brogues und Loafers kann ich persönlich wenig anfangen.
    Momentan bin ich aber auf der Suche nach flachen, schicken Schuhen, die ich auch bei nicht so gutem Wetter tragen kann, wenn ich etwas länger auf den Beinen bin und ich keine Ballerinas tragen möchte. Ich habe noch keine gefunden…

    Liebe Grüße,
    Annette | Lady of Style

    Antworten
    • Modeflüsterin

      01/04/2014 @ 15:50

      Liebe Annette,

      ganz herzlichen Dank für Deine lieben Worte! Das macht mich ganz verlegen…
      Zum Thema Schuhe: Hast Du schon mal nach Loafern mit kleinem Absatz (3-5 cm) und kürzerem Blatt gesucht? Die sind bequem, bedecken den Fußrist nicht ganz so stark und wirken daher viel zierlicher. Der kleine Absatz ist fast so, als hätte man gar keine Absätze an. Man kann sie im sportlich-eleganten Stil auch gut zu Röcken tragen. Vielleicht wäre das was für Dich?
      Du kannst ja mal bei Gelegenheit berichten…

      Jetzt erst einmal viele herzliche Grüße zu Dir nach Bayern (Seufz! Habe „Zeitlang“ nach dem bayerischen Voralpenland!) von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten
  13. Liebe Stephanie, das ist ja mal wieder ein wunderbares Thema, um sich modisch zu orientieren. Du hast da ein trendsicheres Händchen;-) Ich mag diese von dir dargestellten Plateau Sandalen, sehr gern, weil sie -so wie du sie gezeichnet hast- ja eine schwungvolle und leichtere Form haben. Und diese Taschen wirken an mir gar nicht. Schade. Aber wir haben ja schon oft festgestellt, dass eigener Stil der ist, nicht jeden Trend mitzumachen:) Ganz liebe Grüße an dich, liebe Nachbarin;-) Sabina OceanblueStyle

    PS: Bedanke mich herzlich bei dir, für deine Likes auf google +. Kann nur nicht immer antworten, wenn ich auf dem ipad bin:(

    Antworten
    • Modeflüsterin

      01/04/2014 @ 15:56

      Liebe Sabina,

      ich habe tatsächlich lange nach einer „zeichnungs-würdigen“ Plateau-Sandale gesucht, die eigentlich ganz hübsch und daher noch tragbar ist. Ich mag Sachen, die mir eigentlich nicht gefallen, nämlich gar nicht malen… 😉 Auch finde ich wie Du, dass guter Stil so überhaupt nichts mit Trends zu tun hat. Es ist allerdings schön, wenn einmal ein Trend genau diejenigen Sachen in die Läden spült, die gut zum eigenen Stil passen. Dann macht es auch Sinn, einkaufen zu gehen.
      Und mach Dir mal keine Gedanken wegen Google+ – ich verteile meine Plüsschen dort gerne und großzügig an Menschen, die ich mag :-)

      Ganz herzliche, nachbarschaftliche Grüße zurück!
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten
  14. Ein toller Überblick und ich sehe das wie Du, liebe Stephanie! Accessoires sind die perfekte Wahl, Trends wohl dosiert mitzumachen bzw. sie dezent auszuprobieren. Ich bin ohnehin der Meinung, dass Accessoires jedes Outfit unglaublich aufwerten oder auch ruinieren können. Daher schaue ich immer, dass sich ein roter Faden durch mein Gesamt-Outfit zieht – Accessoires mit eingeschlossen :-) … – Liebe Grüße aus Wien und danke für Deinen lieben Kommentar, ich habe mich sehr gefreut!

    Katja

    http://www.collectedbykatja.com

    Antworten
    • Modeflüsterin

      01/04/2014 @ 16:00

      Liebe Katja,

      dass Du Deine Accessoires so gut aufeinander abstimmst, ist wahrscheinlich eines Deiner Stil-Geheimnisse. Denn Du bist sehr wandelbar, wie man auf Deinem Blog gut sehen kann. Von sportlich-frech bis elegant-damenhaft ist alles dabei. Ich bin immer wieder neugierig, was Dir als Nächstes so einfällt und komme immer weider gerne bei Dir vorbei :-)

      Liebe Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten
  15. Liebe Stephanie,
    ich mag Deine Zeichnungen total gerne und finde Deine klare Art zu schreiben toll! Erst mal Danke dafür.
    Und jetzt kommt ein „aber“ nämlich diese spitzen Schuhe… Ich habe sie früher getragen und habe nun meine Ballenprobleme davon. Außerdem sehen weit ausgeschnittene Schuhe meist recht unvorteilhaft aus, wenn man eben nicht mehr 20-jährige, schmale und zierliche Füßchen hat. Pfennigabsätze fand ich schon immer äußerst unpraktisch. Ich liebe hingegen leicht „verrückte“ Schuhe, ausgefallen, wenn möglich mit Plateau (bin 1,62cm kurz :) Absatz flach bis zu 5 cm . Meine Vorletzte Errungenschaft waren (mit Absätzen/Sohlen wie in Deiner Zeichnung) Sommer-Stoff-Sandaletten in weiß mit (bitte nicht vor Entsetzen aufkreischen) roten Stoff-Erdbeeren als Verzierung und kleinen grünen Schleifchen an jeder Erdbeere, statt Blättchen… Diese Teile sind nicht nur ein echter Hingucker sondern unglaublich bequem.
    Überhaupt liebe ich auch klobige Schuhe (geht ja bei 37,5), dicke Sohlen, Collegeschuhe mit Plateau und alles das an Schuhwerk, was eigentlich nicht zu meinem Alter paßt.
    Aber soll ich Dir was sagen? Es ist mir ziemlich egal… :) Und die „Stilbrüche“, die als ganz was Neues gepriesen werden, praktiziere ich seit ca. 25 Jahren, nämlich Boots zu Kleidern und Röcken…
    Rucksäcke find ich unpraktisch, wenn man da hinten seine Portemonai unterbringen muß. Als Handtaschen mag ich mittelgroße mit Unterteilungen am liebsten, damit der ganze Kruschel verstaut werden kann.
    Mein ganzer Stolz ist aber eine selbstgemachte Tasche von meiner Oma mit Petite Point Stickerei auf schwarzem Grund *jubel*, nur wozu paßt sie?
    herzliche Grüße zur Nacht
    Kara (ohne Blog und Homepage)

    Antworten
    • Modeflüsterin

      03/04/2014 @ 14:07

      Liebe Kara,

      das klingt für mich danach, als wären Sie schon immer der extravagante Stiltyp mit einem Hang zu außergewöhnlichem Schuhwerk gewesen. Dann sind Ihnen Trends sowieso egal 😉 Und extreme Schuhe sind wahrscheinlich sogar Ihr Markenzeichen. Wenn man ein solches Markenzeichen erst einmal gefunden hat, ist es auch unwichtig, ob das nun „altersgerecht“ ist oder nicht. Also, einfach weitermachen und freuen!
      Zu Ihrer Taschen-Frage: Wenn ich das richtig verstanden habe, dann ist das gute handgemachte Stück ein echter Hingucker und hat das Potential, den Stil Ihres Outfits zu prägen. Stickerei kann entweder sehr wertvoll und glamourös wirken oder eher in Richtung Hippie- und Ethno-Look tendieren. Wirkt die Tasche glamourös, würde ich sie zu einem ganz schlichten, eleganten Outfit – beispielsweise zu einem kleinen Schwarzen – kombinieren und möglichst alleine wirken lassen. Ist die Tasche aber ein Hippie-Accessoire, verträgt sie auch die Kombination mit einem entsprechenden Outfit mit Fransen, (Fell-)Weste, Ethno-Mustern, üppigen Ketten/Armbändern etc. Das kann sowohl ein Jeans-Outfit, als auch ein Look mit langem Hippie-Rock sein. Der Stil der Tasche ist also entscheidend. Ich hoffe, das hilft Ihnen!

      Liebe Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten
      • Oh ja, das hilft mir echt weiter!

        Liebe Stephanie,
        die Tasche ist nicht wirklich glamourös, aber zu Hippie-Kram paßt sie gar nicht. Also zu schwarzem Kleid oder Rock.. oder -könnte auch gehen- zu einer schlichten grauen Hose mit passender Seidenbluse.
        Wirklich egal sind mir Modetrends nicht, ich sehe schon sehr nach Sachen, die „in“ sind und mir stehen, aber so ganz alte Vintage-Sachen (50-iger/60-iger Jahre) das hat schon wieder einen besonderen Reiz.
        Mode allgemein ist für mich ein Spiel mit Farben und Formen, es ist Freude an Veränderung (Verkleidung) je nach Stimmung, es ist auch Spaß nach ausgefallenen Sachen zu stöbern usw. Gerade auf dem Pop-up-Flohmarkt für 13 Eu einen dunkelroten, changierenden Sommermantel gekauft. *freu*
        Noch etwas zu dem Blog: ich finde es toll, daß Sie jeden Kommentar einzeln und hilfreich beantworten. Herzlichen Dank dafür!!!
        Liebe Grüße
        Kara

        Antworten
        • Modeflüsterin

          04/04/2014 @ 11:16

          Liebe Kara,

          gerade der Austausch mit den Leserinnen ist eine der schönsten Dinge beim Bloggen. Ich bin immer wieder gespannt zu hören, welche Erfahrungen die Leserinnen gemacht haben und mit welchen modischen Problemen sie sich so herumschlagen. Das Meiste davon habe ich selbst oder im Freundeskreis so oder so ähnlich auch schon erlebt und kann es gut nachvollziehen. Und wenn ich helfen kann, freue ich mich so richtig :-)
          Apropos Retro/Vintage: Das könnte natürlich auch ein Ansatzpunkt sein, die bestickte Tasche harmonisch in ein Outfit zu integrieren. Wenn Sie einen Look kreieren, der Assoziationen an den Mode-Stil der Zeit beihaltet, aus der die Tasche stammt, könnte es auch klappen. Dazu muss man aber wirklich der passende Stil-Typ sein… Sonst droht „Oma-Alarm“!

          Liebe Grüße und viel Freude mit dem neuen Sommermantel wünscht
          Stephanie alias die Modeflüsterin

          Antworten
          • +Dazu muss man aber wirklich der passende Stil-Typ sein… Sonst droht “Oma-Alarm”! + :)
            Liebe Stephanie,
            ich lach mich schlapp: ich BIN vor kurzem Oma geworden!
            Danke für die tollen Tips und in diesem Fall die Warnung. :)
            Herzliche Grüße
            Kara

          • Modeflüsterin

            05/04/2014 @ 13:34

            Liebe Kara,

            dann gratuliere ich Dir ganz, ganz herzlich und lache eine Runde mit 😉
            Gott sei Dank müssen Omas heute nicht mehr wie Omas aussehen…

            Liebe Grüße von
            Stephanie alias die Modeflüsterin

    • Modeflüsterin

      21/04/2014 @ 22:58

      Liebe Ronja,

      das freut mich sehr! Danke! Dann noch viel Spaß beim Stöbern!

      Liebe Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten
  16. Ich danke dir wirklich aus tiefstem Herzen, dass jemand endlich diese „Lederrucksack-Geschichte“ ehrlich beurteilt! Ich war schon mehrfach am Rande des Nervenzusammenbruches weil man mir (Größe 44!) so einen kleinen Rucksack andrehen wollte. Wenn ich albern aussehen will, würde ich das vorher sagen 😉

    Antworten
    • Modeflüsterin

      20/07/2014 @ 22:56

      Hallo Mariana,

      das freut mich! Wieder einmal ein Beweis, dass Frau wirklich nicht alles braucht, was so in Mode ist 😉 Viel besser ist es, aus der Vielfalt des Angebots nur genau das herauszusuchen, was wirklich sinnvoll ist und toll aussieht.

      Herzliche Grüße von einer ebenfalls „rucksackfreien“
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten
  17. Liebe Modeflüsterin,

    die rote Tasche in Trapezform hatte es mir angetan und ich habe sie mir in der Größe 29x21x11cm gekauft, aber ich bin mir unsicher, ob so eine Tasche auch für eine sehr festliche Einladung zu einem Kleinen Schwarzen akzeptabel ist. Das ist mein Kleid: http://www.pinterest.com/pin/455074737321648995/ Und die Einladung ist zwar tagsüber, aber mit festlichem Buffet in einem Schloss und der Anwesenheit von Politprominenz.
    Mein Problem: In meine Clutch passt meine Lesebrille nicht hinein oder eben nur die Lesebrille und sonst nichts. Ohne Brille bin ich aufgeschmissen. Überhaupt: Je näher der Tag kommt, desto unsicherer werde ich. Welche Accessoires soll ich zum Kleid auswählen? Ich dachte an eine schwarz-weiße Perlenkette, schwarze Pumps, schwarze Strümpfe, aber sonst? Passt ein taillenkurzes Cashmere-Strickjäckchen dazu? Oder eher ein Pashmina – ich friere so leicht.

    Ein Accessoire-Special wäre vielleicht auch für andere hilfreich. Ach, ich bin plötzlich so unsicher!!!! Ich dachte, ich hätte alles, wäre für alle Festlichkeiten gewappnet – und nun diese Unsicherheit.

    Liebe Stephanie, ich hoffe du bist nicht allzu beschäftigt und kannst mir kurz ein paar Tipps geben.

    Liebe Grüße
    Carla

    Antworten
    • Modeflüsterin

      29/10/2014 @ 17:34

      Liebe Carla,

      wenn ich Dich richtig verstanden habe, meinst Du die Tasche, die ich in meinem Trend-Artikel für die Trends Frühjahr/Sommer in einem Orangerot gezeichnet hatte oder? Dabei handelt es sich um eine Lady-Bag, die Du tagsüber aus meiner Sicht immer zum Kleinen Schwarzen tragen kannst – auch wenn sie einen kleinen Business-Touch hat. Für eine Abendveranstaltung würde ich für eine Clutch oder ein Abendtäschchen plädieren.
      Wichtig wäre aber, dass das Rot vielleicht noch an einer weiteren Stelle im Outfit zu finden ist – beispielsweise bei dem Pashmina, den Du erwähnt hast oder in einer Brosche oder beim Lippenstift. Ein Strickjäckchen würde ich dazu nicht anziehen – das finde ich zu leger. Ich würde mich zwischen einem Blazer bzw. einem Kurzjäckchen oder dem Pashmina entscheiden. Falls Du zufällig eine etwas edleren Blazer aus Seide oder mit Gold-/Silberfäden durchwirktem Stoff oder mit Samt etc. hättest, wäre das toll. Aber auch ein hochwertiger Pashmina ist immer eine gute Wahl dazu. Ansonsten: Wenn Du alles andere dezent und schwarz hältst, dann wirken die Kette und die Handtasche (und Dein Make-up) als stilgebendes Element. Perlenkette + Lady-Bag + rote Lippen = Lady!
      Du wirst sicherlich wunderbar aussehen! Im Zweifelsfall bleibst Du einfach möglichst schlicht, dann kann gar nichts schief gehen. Ich wünsche Dir viel Spaß, interessante Menschen und anregende Gespräche!

      Liebe Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten
  18. Liebe Stephanie,

    vielen lieben Dank für die guten Tipps! Ja, ich meinte die orangerote Lady-Bag. Wenn man als Leser schreibt, dann erscheint sie gleich ganz oben in diesem Thread. In die hatte mich mich damals so verliebt! Meine eigene ist aber kirschrot, eher eine Kellybag und ich habe zum Glück einen passenden kirschroten Pashmina und trage auch gern roten Lippenstift! Und jetzt bin ich wirklich wieder beruhigt, danke schön dafür.

    Ja, drei schwarze Blazer hätte ich auch, aber sie passen vom Stil nicht recht zu dem Kleid. Sie sind alle zu verspielt und ein wenig überladen im Vergleich zum Kleid. Dann werde ich den Pashmina tragen! Und einen eleganten schwarzen Mantel habe ich zum Glück auch, für den Weg vom Parkplatz.

    Und für abendliche Festivitäten muss ich mir eben demnächst eine geräumigere Clutch kaufen, in die auch eine Lesebrille passt.

    Vielen lieben Dank noch einmal! Heute Morgen war ich schon fast panisch, weil ich auf die Schnelle keine Lösung sah! Bisher musste ich das schöne Kleid ja auch immer eher downgraden…

    Herzliche Grüße
    Carla

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.