Artikelformat

Instant Glamour: Wie Sie Ihre Basics mit Metallic-Effekten festlich stylen

Zwei zeitlose Basics im Metallic-Trend zusammen mit einem weiteren Basic ergeben ein festliches Outfit - das in diesem Fall besonders für den H-Figurtyp geeignet ist.

Zwei zeitlose Basics im Metallic-Trend zusammen mit einem weiteren Basic ergeben ein festliches Outfit – das in diesem Fall besonders für den H-Figurtyp geeignet ist.

Welche Zeit könnte besser geeignet sein, um Glanzlichter in der Mode zu setzen, als die Wochen um Weihnachten und Silvester? Ich kann mich noch gut an meinen letzten Silvester-Abend bei einer lieben Freundin erinnern, den ich in einem silbrig schimmernden Strickjäckchen verbrachte. Zusammen mit ein paar meiner schwarzen Lieblings-Basics, einem riesigen Silber-Ring und knallrotem Lippenstift ergab sich daraus im Nu ein bequemes und doch glamouröses Outfit, das dem festlichen Anlass gerecht wurde. Warum ich Ihnen das erzähle? Weil dahinter eine ganz einfache Fashion-Strategie steht, die jede Frau umsetzen kann: Nehmen Sie ein paar klassische Basics, addieren Sie ein bis drei Stücke im angesagten Metallic-Look und Ihr Outfit wird sofort ausgehfein! Wenn Sie – so wie ich – keine Lust haben, stundenlang vor dem Kleiderschrank zu stehen und mühsam zu versuchen, aus selten getragenen, festlichen Einzelstücken ein passendes Outfit zusammenzustellen, ist dieser Fashion-Trick für Sie genau das Richtige. Hier finden Sie einige Stil-Tipps für den „Instant-Glamour“ – Ihrem festlichen Outfit in Sekundenschnelle.

1. Nie war die Zeit so günstig, sich mit Kleidung und Accessoires im Metallic-Look einzudecken!

Ich bin gegenüber Trends ja immer sehr kritisch, bis ich sie auf Alltagstauglichkeit geprüft habe. Der derzeit hochgelobte Metallic-Trend jedoch ist für mich gar kein echter Trend, sondern eine zeitlose Erscheinung. Metallic-Effekte waren schon immer eine gute Methode, um Basics aufzuwerten und sofort einen eleganten Look zu kreieren. Was sich allerdings geändert hat, sind die Materialien, die heute metallisch veredelt werden. Diese reichen von Pailletten-Stoffen, über Tweed und Brokat mit eingewebten Metallfäden bis hin zu metallisch glänzendem Leder, Jeansstoffen, Strick und den verschiedensten synthetischen Textilien. Dank der Tatsache, dass die Designer den Metallic-Trend ausgerufen haben, finden Sie derzeit eine reichhaltige Auswahl an Stücken, die eine Investition lohnen. Nutzen Sie die Gelegenheit, Ihre Grundgarderobe aufzustocken!

2. Wählen Sie ein bis drei metallisch glänzende Einzelstücke, die zusammen sofort einen Look ergeben!

Eine Handtasche im Metallic-Look, wie dieses silberne  Exemplar, können Sie für viele Outfits einsetzen: lässig, festlich, im Sommer und Winter.

Eine Handtasche im Metallic-Look, wie dieses silberne Exemplar, können Sie für viele Outfits einsetzen: lässig, festlich, im Sommer und Winter.

Je nachdem welchen Mode-Stil Sie pflegen, welche figürlichen Voraussetzungen Sie mitbringen und welche Anforderungen die Anlässe in Ihrem Leben modisch an Sie stellen, können völlig unterschiedliche Kleidungsstücke oder Accessoires für Sie eine sinnvolle Anschaffung sein. Wichtig dabei: Wenn Sie den Metallic-Look in Ihre Garderobe aufnehmen wollen, sollten Sie zwei bis drei Stücke als Set zusammenstellen, welches Sie bei Bedarf gemeinsam tragen. Dieses Metallic-Set sollte zu mehreren Outfits in Ihrem Schrank passen und immer sofort den gewünschten Look ergeben. Wenn Sie beispielsweise ein schlichtes Etuikleid in Ihrer Lieblingsfarbe festlich stylen wollen, könnten Sie dies mit Pumps, einem Gürtel und einer Clutch im Metallic-Look bewerkstelligen. Die gleichen Teile würden aber auch einen Hosenanzug, eine Rock-Top-Kombination oder sogar eine Jeans-T-Shirt-Variante eleganter aussehen lassen. Wenn Sie Anhängerin des Easy Chic sind, zeigt die Erfahrung, dass maximal drei Glanzlichter – meistens sogar nur eines! – mehr als ausreichend sind, um aus schlichten, aber hochwertigen Basics einen feierlichen Look herzustellen.

3. Wählen Sie den für Ihren Farbtyp passenden Metallic-Farbton aus!

Bevor Sie Ihre Party-Looks zusammenstellen, sollten Sie eine Entscheidung treffen: Wählen Sie entweder golden oder silbrig glänzende Highlights. Oder anders ausgedrückt: Es gibt gelblich-rötlich und weißlich-grau glänzende Metall-Oberflächen und den meisten Frauen steht nur eine der beiden Nuancen wirklich gut. Wenn Sie normalerweise nur sehr kühle, klare Farben tragen und den Schwarz-Weiß-Kontrast lieben, ist ein fast weißer Silber-Glanz für Sie geeignet. Kleiden Sie sich hingegen besonders gerne in warmen und dunklen Tönen, kann Ihre ideale Metallic-Nuance ein Gold-, Kupfer- oder Messing-Ton sein. Am besten, Sie sehen nach, welche Farben in Ihrer Basisgarderobe am häufigsten vorkommen! Ihre drei Metallic-Stücke sollten auf jeden Fall die gleiche Glanzfarbe haben, damit sie zusammen passen – oder im Design alle drei Nuancen kombiniert aufweisen. Noch ein Tipp dazu: Mit metallischen Tönen können Sie ganz viele Farben kombinieren. Besonders edle Looks für den Abend erzielen Sie zusammen mit neutralen Farben und Juwelen-Tönen.

4. Metallische Klassiker eignen sich in kleiner Dosis auch für den glamourösen Alltag!

Ein klassischer Schuh in einem metallisch veredeltem Leder ist eine zeitlose Anschaffung, die jeden Look sofort aufwertet.

Ein klassischer Schuh in einem metallisch veredeltem Leder ist eine zeitlose Anschaffung, die jeden Look sofort aufwertet.

Auch wenn der Schwerpunkt dieses Beitrags eigentlich auf festlicher Mode liegt, sollten Sie bei der Wahl Ihrer metallisch glänzenden Lieblingsstücke bedenken, dass diese nicht nur auf festliche Anlässe begrenzt sein müssen. In minimaler Dosis verleihen sie auch Ihren Alltags-Outfits mehr Strahlkraft. Dazu können Sie entweder Kleidungsstücke wählen, die eigentlich zum Casual Look gehören, wie Jeans, Biker-Jacken oder Sneakers, und sich diese in der edleren Metallic-Version zulegen. Oder Sie setzen auf zeitlose Klassiker. Dann sehen Sie sich beispielsweise nach goldenen Pumps um, nach einem Bleistiftrock mit Glanzeffekten oder nach einer silbrigen (oder golden schimmernden) Umhängetasche, die Sie ebenso zur weißen Jeans wie zum Kleinen Schwarzen quer über die Schulter hängen können. Solche Stücke sind zeitlos und Sie werden sie oft tragen.

5. Wählen Sie Ihre persönlichen Glanzstücke nach Ihrem Figurtyp aus!

Wie immer, wenn Sie sich für einen auffälligen Akzent entscheiden, sollten Sie genau planen, welche der körperlichen Vorzüge Ihres Figurtyps Sie damit unterstreichen wollen. Auch sollten Sie bedenken, dass metallisch glänzende Kleidung leider einen großen Nachteil hat: Sie reflektiert das Licht nach allen Seiten und trägt dadurch auf. Wenn Sie also an einer bestimmten Körperstelle schlanker wirken möchten, sollten Sie dort nicht ausgerechnet glänzende Materialien platzieren. Und wenn Sie insgesamt etwas fülliger gebaut sind, ist es klüger, metallische Effekte an Kleidung sehr reduziert einzusetzen oder ganz auf metallische Accessoires auszuweichen. Wählen Sie Ihre glitzernden Schönmacher sorgfältig aus! Und vergessen Sie nicht, auch besonders auffällige Schmuckstücke aus Edelmetall in Ihre Überlegungen mit einzubeziehen! Hier sind ein paar Tipps, wie die einzelnen Figurtypen metallische Effekte am besten einsetzen:

  • Der A-Figurtyp trägt Glanz bevorzugt am Dekolleté, an Armen und Oberkörper oder an der Taille. Blazer, Westen, Gürtel, Schals und auffällige Ohrringe oder Colliers sind perfekt.
  • Der H-Figurtyp kann metallische Effekte entweder an Schultern, Armen und Oberkörper oder an den Beinen platzieren. Auch lange Ketten in V-Form oder glänzende tiefe Revers sind eine gute Idee. Eine stark strukturierte metallische Jacke mit vielen diagonalen Linien ist vorteilhaft. Aber auch androgyne Akzente in Form von metallischen Halbschuhen oder einer exzentrischen Pailletten-Krawatte können passende Highlights setzen.
  • Der beste Ort für Glanzeffekte beim O-Figurtyp befindet sich am Dekolleté, am Ärmel- oder Rocksaum, an den Schuhen und in Form von Schmuck und Accessoires rund um das Gesicht sowie an den Handgelenken und Händen. Aber auch Couture-Mäntel und -Jacken mit leichter Taillierung oder in gerader H-Linien-Form sind in Glanz-Optik möglich, wenn darunter ein dunkler, unifarbener Look alle Pölsterchen in der Körpermitte ausblendet.
  • Die Frau des X-Figurtyps sollte – wie immer – nichts übertreiben, vor allem wenn sie insgesamt fülliger gebaut ist. Bedenken Sie, dass Glanz jede einzelne Kurve ihres Körpers doppelt oder dreifach betont! Aber das Dekolleté und die schlanke Taille dürfen ruhig glänzen. Und auch Schuhe, Schmuck und Accessoires sind in dezenter Dosis mit metallischen Komponenten einsetzbar.
  • Der Y-Figurtyp ist gut beraten, wenn er den Metallic-Look auf den Unterkörper – auf Röcke, Hosen und Schuhe – beschränkt. Aber auch sehr lange Ketten, die Verzierung von tiefen V-Ausschnitten und Ärmeln in der Zone des Handgelenks sowie auffälliger Statement-Schmuck an Handgelenken und Händen sind vorteilhaft. Eine kleine Abendtasche, die lässig quer getragen wird und auf der Hüfte aufliegt, oder eine Clutch, die in Oberschenkelhöhe in der Hand getragen wird, ist perfekt.

Metallische Effekte sind gar nicht Ihr Stil? Dann wählen Sie einfach eine glänzende Alternative!

Sie haben bis hierher gelesen und noch immer keine Lust auf Metallic-Töne? Dann gibt es für Sie Alternativen, die mindestens genauso edel glänzen: Denken Sie beispielsweise an glattes Leder, feinen Samt oder Satin. Auch mit diesen Materialien lassen sich wundervolle Schimmer-Effekte erzielen. Manchmal reichen schon edle Stickereien auf Samtslippern, ein mit Satin belegter Kragen oder ein mit Schmucksteinen besetzter Lackgürtel, um ein Outfit ausgehfein zu machen.

Ich für meinen Teil werde meinem Silvester-Glitzer-Jäckchen, das ich schon seit vielen Jahren besitze, in diesem Jahr noch zwei weitere Glanzstücke zur Seite stellen: ein Paar puristische Halbschuhe in Silber und Schwarz, die zusammen mit meinen Bügelfaltenhosen oder einem Anzug einen herrlich androgynen Look ergeben, und einen sehr breiten, glatt polierten Armreif, der jedes Outfit meiner Garderobe bereichert. Alles andere bleibt – wie immer – ganz schlicht, so wie ich es gerne mag.

Und wie ist es mit Ihnen? Habe ich Sie dazu animiert, den Metallic-Effekt zu einer festen Größe in Ihrem Kleiderschrank werden zu lassen? Welche Glanzpunkte werden Sie setzen und warum? Ich freue mich auf Ihre Gedanken!

Autor: Modeflüsterin

Hallo, ich heiße Stephanie Grupe. Ich bin PR-Expertin, leidenschaftliche Malerin und begeisterte Hobby-Schneiderin. Als Modeflüsterin teile ich meine Gedanken und Fashion-Tipps mit gleichgesinnten starken Frauen, die ohne Modelmaße, aber mit viel Persönlichkeit durchs Leben gehen... (mehr über die Modeflüsterin).

31 Kommentare

  1. Liebe Stephanie,

    ich mag sehr gerne Metallic-Effecte, meinem Wintertyp gemäß natürlich nur in silber. Deswegen hat mich Ihr Artikel auch sehr interessiert und dazu inspiriert, für mich ein solches Outfit zusammenzustellen. Da ich momentan meine alljährliche Kleiderschrankdiät durchführe, wird kein neues Teil angeschafft, sondern nur im Bestand gestöbert. Ich besitze eine dreiviertellange Jeans in silber – eigentlich ist dafür jetzt nicht die Jahreszeit. In wärmeren Zeiten style ich diese Hose mit ganz weißem Beiwerk (weißes, hauchzartes Shirt und weiße Pumps, einen silbernen Ring mit Mondstein, meine silberne Uhr – fertig). Aber ich kann mir meine silberne Hose auch mit hohen schwarzen Stiefeln vorstellen, dazu ein schwarzes Seidenhemd und dezenter Silberschmuck. Ich glaube, ich habe gerade das perfekte Outfit für die Weihnachtsfeier mit meinen Kollegen gefunden!

    Danke für die tolle Inspiration, ich bin sehr gespannt, was Ihre anderen Leserinnen zu diesem Thema schreiben werden und wie sie ihre Metallic-Effekt-Stücke kombinieren.
    Einen herzlichen Adventsgruß von Bianca

    Antworten
    • Modeflüsterin

      05/12/2013 @ 16:15

      Liebe Bianca,

      aus unerklärlichen Gründen habe ich Ihren Kommentar gerade aus dem Spam-Ordner gefischt – das System macht sich anscheinend manchmal selbständig…

      Ich freue mich sehr, dass Sie durch meinen Beitrag jetzt schon ihr Silvester-Outfit gefunden haben – klingt gut! Das Beste dabei ist aber, dass Sie dazu nichts neu kaufen mussten, sondern in Ihrem eigenen Kleiderschrank „geshoppt“ haben – herrlich, dass sich doch noch verborgene Schätze bergen lassen 😉

      Herzliche Grüße und viel Freude mit dem „neuen“ Outfit wünscht Ihnen
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten
  2. Liebe Stephanie,

    herzlichsten Dank für Ihren Artikel, der genau zur richtigen Zeit kommt.
    Nur eine kleine Frage habe ich noch: Sie schreiben, dass der A-Typ Glanz an den Armen tragen kann. Ich LIEBE Armbänder, daher freut mich dieser Hinweis besonders.
    Aber: Armbänder sind bei herunterhängenden Armen ja eher in der Hüfthöhe platziert und ziehen demzufolge dann ja auch den Blick auf die breiteste Stelle des A-Typs, richtig?
    Wenn ich einen schwarzen Rock anziehe und dann aber an den Seiten auffällige Armbänder, betont es die Hüften, oder?

    Macht es einen Unterschied, ob man ein kurzärmliges oder ein langärmliges Oberteil anzieht?
    Bei einem kurzärmligen unterteilt es den Arm optisch nochmal (Saum des Ärmels, Arm, dann Armband), aber führt dieser Effekt auch dazu, dass die Hüften stärker auffallen?

    Wie immer vielen Dank für Ihr Stylecoaching, Sie sind ein echtes Geschenk!

    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag!

    Antworten
    • Modeflüsterin

      01/12/2013 @ 17:12

      Liebe Mary,

      ja, Armbänder akzentuieren leider auch die Breite der Hüften. Mit „an den Armen“ meinte ich eigentlich die Ärmel, nicht die Handgelenke :-( Am schönsten beim A-Typ sind alle Ärmellängen zwischen schulter-bedeckend bzw. auch der Carmen-Ausschnitt mit nackten Schultern (und Bustiers) und 3/4-Arm. Wenn der Ärmelsaum in etwa auf der Höhe der Taille endet, betont das diese wunderschöne Zone des A-Typs. Grundsätzlich sollte der A-Typ auffällige Akzente an und oberhalb der Taille setzen. Aber allzu streng sollten Sie diese Empfehlungen auch nicht sehen. Also, wenn Se nun mal Lust haben, einen schönen Armreif zu tragen, dann tun Sie es eben! Mit einem schwarzen Rock haben Sie Ihre Hüften ja schon optimal verpackt :-)

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten
  3. Liebe Stephanie,
    das ist ein Post ganz nach meinem Geschmack. Ich liebe Metallic-Look. Für mich gehört Glitzer und Bling Bling auch im Alltag dazu, und zwar außerhalb von Trends.
    LG Sabine

    Antworten
    • Modeflüsterin

      05/12/2013 @ 16:11

      Liebe Sabine,
      leider blieb dieses Mal auch Dein Kommentar im Spam-Ordner stecken – unerklärlich!
      Dass Du Bling-Bling liebst, hatte ich mir jetzt angesichts Deines Blognamens fast gedacht… 😉 Bitte immer schön weiter glitzern!

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten
  4. Liebe Stephanie,
    bei diesem Beitrag freut mich besonders, dass Du etwas Einblick in Deine persönliche Sicht und Umsetzung der Tipps gibst. Kann mich Dir gerade richtig gut in Deinem Outfit vorstellen und das macht den Beitrag schön lebendig.
    Bei Metallicdetails beschränke ich mich aufs Minimale. Es gibt für abends eine Clutch mit mattgoldenen Metallplättchen, eine kupferbraune Clutch und goldene T-Strap-Sandeletten-Pumps (vorne zu, an den Seiten offen) mit etwas Used-Look-Patina. Die goldenen Schuhe trage ich auf Sommerparty zu Jeans, wenn die Party nicht auf Rasen stattfindet, und alle drei Sachen kommen bei Opernbesuchen immer wieder zum Einsatz.
    Die Schuhe waren hochpreisig – daher auch bequem. Die beiden Handtaschen sind von Bijou Brigitte bzw. Accessorize – sehen aber hochwertig aus . Die von Accessorize ist wohl eigentlich sogar als Geldbörse gedacht – wird von mir aber zweckentfremdet als Clutch.
    Eine glänzende Adventszeit wünscht Dir
    Ines

    Antworten
    • Modeflüsterin

      05/12/2013 @ 16:08

      Liebe Ines,

      gerade habe ich Deinen Beitrag im Spam-Ordner entdeckt und kann mir nicht erklären, wie er plötzlich dorthin gekommen ist…
      Dass ich etwas mehr von mir erzähle, hatte ich ja kürzlich versprochen – und jetzt gleich mal damit angefangen 😉 Und dass so mache Geldbörse – übrigens auch Schminktäschchen – auch als Clutch einsetzbar sind, finde ich grandios und herrlich kreativ!

      Liebe Grüße und bis bald!
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten
  5. Liebe Stephanie,
    wieder ein wunderbarer Artikel, der genau meine derzeitige Stimmung/Garderobe wiedergibt.
    Vor ein paar Wochen habe ich mir einen wunderschönen V-Pullover in Gold mit kleinen eingewebten Pailletten gekauft.
    Zusammen mit meinem schwarzen Bleistiftrock, schwarzer blickdichter Strumpfhose und nicht zu hohen Pumps fühle ich mich wirklich wohl.
    Selbst meine männlichen Kollegen im Büro haben diese Kombination schon wohlwollend bemerkt, und meinten, ich würde so schön strahlen…!

    Auch wenn das vielleicht nicht jede Kollegin anziehen würde – ich kann nur mehr Frauen dazu ermutigen, auch mal Glitzer zu tragen.

    Ich verzichte dann aber auf jeden Schmuck – um nicht zu behangen zu wirken.

    Vielen Dank wieder für Ihre Inspirationen – und eine schöne Vorweihnachtswoche – Ihre Doris

    Antworten
    • Modeflüsterin

      02/12/2013 @ 11:35

      Liebe Doris,

      Ihr Outfit und die Reaktionen Ihrer Kollegen kann ich mir gut vorstellen. Es ist schon etwas mutig, Glitzer im Büro zu tragen 😉 Ich finde gut, dass Sie dabei alle anderen Schmuckstücke weglassen… Dass schimmernde und glitzernde Oberflächen die Gesichtsfarbe positiv beeinflussen, machen sich übrigens die Fotografen zunutze. Diese arbeiten bei Portrait-Aufnahmen mit lichtreflektierenden Flächen, die beim Blitzen ihr – je nach gewünschtem Effekt warmes oder kaltes – Licht abgeben. Farbige oder glitzernde Kleidungsstücke machen genau das Gleiche! Also, glitzern Sie ruhig ein wenig weiter!

      Herzliche vorweihnachtliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten
  6. Hallo Stephanie!
    An Glitzer am Körper habe ich mich noch nicht herangewagt. Dank deines – wie immer – absolut logisch strukturierten Leitfadens kann das nun echt anders ausschauen! Danke!!
    Was ich allerdings schon mache, ist, zu einem schlichten Outfit mal einen sehr glitzernden silbrigen Lidschatten oder Kajal aufzutragen.
    Damit komme ich auch gleich in Partylaune :-) !
    Alles Liebe Elisabeth

    Antworten
    • Modeflüsterin

      03/12/2013 @ 12:37

      Liebe Lisbeth,

      das ist eine tolle Idee! Glitzer-Lidschatten bringt sofort Partylaune :-)
      Das erinnert mich daran, dass ich noch einen hellen Silber-Lidschatten besitze, den ich auch mal wieder aktivieren könnte…

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten
  7. Mode-Legasthenie

    05/12/2013 @ 16:26

    Liebe Frau Grupe,
    diese Woche war ich in einem Kaufhaus unterwegs, das verschiedenste Modeketten unter seinem Dach vereint. Nachdem ich Ihren Blog gelesen hatte, schien mir an jeder Ecke ein silbernes Teil zuzublinzeln. Da musste ich natürlich an Sie denken und grinste in mich hinein. Ich kann mir gut vorstellen, dass man auf einer schicken Weihnachtsfeier mit einem einfachen Kleid in schwarz oder blau mit silbernen oder goldenen Accessoires sehr gut angezogen ist. Für mich stelle ich mir ein dunkelblaues Etuikleid vor mit einem schmalen silbernen Gürtel und einem silbernen Kollier. Silberne Schuhe wären mir too much, evtl. noch ein Taeschchen in silber. Nichts von dem besitze ich! Ich habe da zur Zeit keinen Bedarf, aber mir gefällt die Idee gut.
    Was ich besitze ist eine Handtasche, die ich mir in einem Anfall von Leichtsinn vor ca. zehn Jahren im Urlaub gekauft habe. Sie ist aus einem brokataehnlichen Stoff, der mit Goldfaeden durchzogen ist, ein ziemlich auffälliges Stück. Diese habe ich gern abends getragen, zu den Farben der Tasche.

    Lieben Gruß

    Ihre Mode-Legasthenie Maria

    Antworten
    • Modeflüsterin

      05/12/2013 @ 16:57

      Liebe Maria,

      das klingt gut! Ich hoffe, Sie haben Gelegenheit, das Goldfaden-Täschchen mal wieder zu aktivieren! So ein kleines Glitzertäschchen passt übrigens auch mal zu einer Jeans-Blusen-Kombination, wenn Sie abends mit Freunden ins Restaurant gehen…

      Liebe Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten
      • Mode-Legasthenie

        07/12/2013 @ 12:27

        Liebe Modefluesterin:-) ,

        es handelt sich schon um eine ziemlich ausgewachsene Tasche, aber zu Weihnachten bekommt sie vielleicht mal wieder Ausgang, so nach den Motto: Früher hatte man mehr Lametta….

        Eigentlich bin ich ja auch mehr der Silbertyp, aber für dieses Schmuckstück habe ich dann mal eine Ausnahme gemacht.

        Lieben Gruß
        Deine Mode-Leghasthenie

        Antworten
        • Modeflüsterin

          07/12/2013 @ 13:49

          Liebe Maria,

          solange Sie die – wie wir jetzt wissen bereits ausgewachsene – Goldtasche nicht ständig ans Gesicht halten (wovon ich jetzt mal ausgehe), können Sie ruhig auch mal Gold statt Silber tragen 😉 Man muss ja nicht alles immer so eng sehen…

          Liebe Grüße von
          Stephanie alias die Modeflüsterin

          Antworten
    • Modeflüsterin

      07/12/2013 @ 13:41

      Hallo Sabina,

      das freut mich, dass ich Sie auf eine Idee gebracht habe 😉 Tatsächlich müssen Glanz und Glimmer nicht nur auf den Winter beschränkt sein – wäre ja schade, wenn man seine Schätze nicht auch das ganze Jahr über tragen könnte.

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten
  8. Hallo,

    eigentlich mag ich meine Kleidung immer sehr sachlich und nicht bling bling , aber da war der silberfarbene Pullover a la Glitzertannenbaumkugel und ich habe mich verliebt und er ist jetzt für Festlichkeiten in meinem Schrank, will ihn kombinieren mit schwarzer Hose oder Rock. Allerdings habe ich ein paar Tage gewartet, bevor ich ihn kaufe ;), ob ich auch wirklich will, denn brauchen tue ich ihn eigentlich nicht. Und so doll glitzert er auch nicht, aber für mich als Schmalköstlerin ……

    Eine schöne Adventszeit wünscht Sue

    Antworten
    • Modeflüsterin

      07/12/2013 @ 13:46

      Liebe Sue,

      dass Sie ein paar Tage mit dem Kauf gewartet haben, ist ja vorbildlich! Oft verfliegen nämlich solche spontanen „Will-sofort-haben“-Anfälle innerhalb von wenigen Stunden. Dass Sie den Glitzer-Pullover jetzt doch als Lieblingsstück im Schrank identifiziert haben, könnte vielleicht bedeuten, dass Sie auch noch eine andere stilistische Seite haben, die Sie derzeit nicht ausleben… Nur so ein Gedanke…
      Herzliche Grüße und Ihnen ebenfalls eine entspannte Adventszeit!
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten
      • Hallo,

        wahrscheinlich haben Sie recht, dass ich einen Stil in mir nicht auslebe, weil der aber so anders ist und in meine Umgebung überhaupt nicht passt.

        Ich erwäge auch nur schwarz zu dem neuen Pullover zu tragen, eine andere Farbe kommt für mich nicht in betracht. Ich bin da etwas …gaga…, den ich habe bestimmte Vorstellungen, was zu einzelnen Kleidungstücken passt, hier schwarz, dort Jeans, anderes würde für mich nicht passen….nüchtern betrachtet finde ich mich kompliziert…, was die Damen in meinem kleinen Laden kennen mich 😉

        LG Sue

        Antworten
        • Modeflüsterin

          08/12/2013 @ 11:49

          Liebe Sue,

          vielleicht sind Sie gar nicht kompliziert, sondern vielmehr wunderbar facettenreich? :-)

          Liebe Grüße von
          Stephanie alias die Modeflüsterin

          Antworten
  9. Liebe Stephanie,

    und schon wieder ein wundervoller Artikel von Ihnen. Und schon habe ich mein Weihnachtsoutfit Dank Ihrem Beitrag gefunden. Ich hatte mir vor ein paar Tagen ein schwarzes, längeres Pailettenshirt mit einem tiefen Rundhalsausschnitt gekauft (bin ein O-Typ). Mit Pailletten hatte ich noch nichts im Schrank. Dazu werde ich eine enge, schwarze Hose anziehen und schwarze, hohe Schuhe. Dazu werde ich eine große, goldfarbene Kette mit passendem Armband anziehen. Da ich überwiegend große Taschen besitze, spiele ich mit dem Gedanken, mir vielleicht noch eine kleine schwarze mit goldenen Umhängeketten (oder lieber ohne Ketten) anzuschaffen. Dazu werde ich meine Augen dunkel schminken und werde einen roten Lippenstift benutzen. Ich denke, so kann ich Weihnachten feiern und auch Silvester, oder?

    Liebe Grüße
    Christine

    Antworten
    • Modeflüsterin

      18/12/2013 @ 10:59

      Liebe Christine,

      damit kommen Sie nicht nur über Weihnachten und Silvester, sondern auch über die ein oder andere Party und Abendveranstaltung im kommenden Jahr! Das Pailletten-Top können Sie auch mal zur Jeans und mit einem Blazer (oder einer schlichten Biker-Jacke) darüber tragen, oder zum Rock mit einem Strickjäckchen, oder im Sommer zur Capri-Hose oder, oder… Wenn Sie ein reiner O-Typ sind und das Pailletten-Top sehr stark glänzt, würde ich Ihnen empfehlen, immer einen offenen Blazer, eine Jacke oder einen leichten Kurzmantel darüber zu tragen, damit der Glanz nicht zu füllig macht.
      Eine Tasche sollten Sie nur kaufen, wenn Sie wirklich noch eine Abendtasche benötigen. Als „Erst-Täschchen“ würde ich an Ihrer Stelle eine möglichst neutrale Version kaufen, die Sie bei der Kombination nicht einschränkt (also keinen goldenen Ketten-Riemen, wenn Sie nicht ohnehin ausnahmslos Gold tragen). Auch würde ich als O-Typ zu einer Tasche greifen, die Sie nicht am Oberkörper, sondern in der Hand tragen können – beispielsweise eine Clutch oder ein Täschchen mit einer kleinen Schlaufe fürs Handgelenk. Diese hängt dann lässig in Beinhöhe und zieht die Blicke zu Ihren schön schlanken Körperzonen 😉
      Das Wichtigste aber ist: Haben Sie viel Spaß an den Festtagen!

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten
      • Liebe Stephanie,

        ganz ganz herzlichen Dank für Ihre tollen Tipps und Vorschläge, die ich bestimmt umsetzen werde. Das Pailletten-Shirt ist nur am Vorderteil mit Pailletten durchzogen, Hinterteil und Ärmel sind ohne Pailletten. Ich glaube schon, dass ich ein reiner O-Typ bin (was ist den kein reiner O-Typ?). Habe viel Busen (Gr. 95 E) und viel Oberbauch. Ab Bauchnabel nach unten ist es weniger. also nicht viel Po und auch keine starken Oberschenkel. Und mit der Tasche haben Sie natürlich auch Recht. Bisher besitze ich noch keine Abendtasche, habe aber auch sehr wenig Gelegenheit, diese einzusetzen. Dann doch eher – wie Sie vorschlagen – ein neutrales, kleines Täschchen bzw. Clutch.

        Ich bin so froh, Sie gefunden zu haben mit Ihren wunderbaren Vorschlägen und diesen hervorragenden Artikeln. Vielen Dank!

        Herzliche Grüße vom Rhein-Main-Gebiet
        Christine

        Antworten
        • Modeflüsterin

          19/12/2013 @ 10:06

          Liebe Christine,

          ja, das klingt nach einem reinen O-Typ 😉 Es gibt nämlich auch Mischtypen. Dann sind Sie mit einer Tasche, die Sie in der Hand halten können, genau richtig aufgestellt.
          Jetzt hoffe ich, dass auch in den Beiträgen des nächsten Jahres so einige Tipps für Sie dabei sind – aber da bin ich mir eigentlich sicher.

          Herzliche Grüße von
          Stephanie alias die Modeflüsterin

          Antworten
  10. Danke für Deine Verlinkung bei der Aktion #Buntes 2014 im Februar mit Deinem Beitrag. Ich habe jetzt das Linktool ergänzt, so dass auch Bilder als Thumbnails angezeigt werden können. Wenn Du möchtest, kannst Du den Link gerne nochmal eintragen und ein Thumbnail anzeigen lassen. Wenn Du nichts machst, erscheint der Link weiterhin so, wie von Dir eingetragen.
    Liebe Grüße sendet Dir
    Ines, die sich das auch hätte eher überlegen können … aber erst jetzt dazu entscheiden konnte

    Antworten
    • Modeflüsterin

      12/02/2014 @ 20:02

      Liebe Ines,

      jetzt hat es mit der Verlinkung geklappt. Lieben Dank!

      Stephanie alias die Mdoeflüsterin

      Antworten
  11. Danke für den Tip, das Outfit mit einigen Stücken im metallic Look festlicher zu gestalten. Hatte irgendwie immer Probleme damit, mich einem festlicheren Anlass entsprechend zu kleiden und wohl zu fühlen. Das könnte Abhilfe schaffen :)
    Habe den Blog gerade erst entdeckt und freue mich sehr darüber, insbesondere über die schönen Illustrationen! Vielen Dank!!

    Antworten
    • Modeflüsterin

      07/01/2015 @ 17:23

      Auch an dieser Stelle noch einmal lieben Dank, Erica! Ich freue mich immer, wenn ich helfen kann :-)

      Liebe Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.