Artikelformat

4 Kriterien, die eine Strumpfhose zum Basic für Ihre Grundgarderobe machen*

Eine dunkle, blickdichte Strumpfhose ist ein zeitloses Basic für jede Grundgarderobe. Sie ergänzt viele Looks für Büro, Freizeit und am Abend.

Eine dunkle, blickdichte Strumpfhose ist ein zeitloses Basic für jede Grundgarderobe. Sie ergänzt viele Looks für Büro, Freizeit und am Abend.

*Mit Produktplatzierung – Wenn ich nur eine einzige Strumpfhose für meine Grundgarderobe wählen dürfte, ich würde mich für eine blickdichte, schwarze Variante entscheiden. Denn eine blickdichte dunkle Strumpfhose – ob nun schwarz, anthrazit oder braun – gehört für mich als zeitloses Basic zur Grundausstattung einer perfekten Basisgarderobe. So ein Stück ist ein Styling-Genie: Sie formt nicht nur wunderschöne Beine, sie wirkt zudem wie eine leere Leinwand, auf der Sie Ihren eigenen Stil wirkungsvoll inszenieren können. Denn es passt einfach alles dazu: Jede Rockform, jedes Kleid, jede Farbe oder jedes Muster und fast jeder Schuh. 

Ein Produkttest der blickdichten Strumpfhose von Item m6 nach 4 Test-Kriterien

Als mich nun die Firma medi GmbH & Co. KG ansprach, ob ich ein Produkt aus ihrem Strumpf-Sortiment mit dem Namen „Item m6“ testen wolle, habe ich sofort zugesagt. Denn die Firma medi ist nicht nur eine deutsche Hightech-Manufaktur, die mit ihrer speziellen Kompressions-Technologie internationale Maßstäbe setzt, sondern zudem einer der wenigen globalen Anbieter in der Mode-Branche, für den „Made in Germany“ noch zu 100 Prozent gilt. Also eine echte Rarität und ganz im Sinne der Philosophie der Modeflüsterin.

Dabei umfasst das Sortiment der Marke sowohl Socken und Strümpfe, als auch Strumpfhosen, Stay-ups, Leggings und Shapewear. Das Produkt, das ich mir für meinen Test ausgesucht habe, ist die „Item m6 Tights Opaque Black“ – eine blickdichte, schwarze Strumpfhose mit Kompressions-Effekt und Energie-System. In diesem Beitrag möchte ich Ihnen meine 4 Kriterien an die Hand geben, an denen ich die Qualität von Strumpfhosen festmache und Ihnen berichten, wie die Item m6 Strumpfhose dabei abgeschnitten hat.

Bereits die Verpackung der Item m6 vermittelt einen hochwertigen Eindruck - einschließlich Anziehanleitung und dem Hinweis "Made in Germany".

Bereits die Verpackung der Item m6 vermittelt einen hochwertigen Eindruck – einschließlich Anziehanleitung und dem Hinweis „Made in Germany“.

1. Tragekomfort

Tragekomfort steht bei mir ganz oben auf meiner Kriterienliste für Strumpfhosen. In dieser Hinsicht erweist sich die Item m6 als Quantensprung in der Geschichte der modischen Stützstrumpfhosen: Sie schmiegt sich fest, aber angenehm an das Bein. Auch wenn das Anziehen etwas Kraft kostet und sich die Anleitung dazu in der Packung als nützlich erweist – nach ein paar Minuten ist alle Anstrengung vergessen. Die Passform ist gut, sie wirft keine Falten und schneidet nirgendwo ein. Das System auf der Shop-Webseite, das je nach Kleider- und Körpergröße die passende Konfektionsgröße empfiehlt, scheint zu funktionieren. Auch empfinde ich den leichten Druck beim Tragen als angenehm.

Der Hersteller verspricht zudem, dass der spezielle Kompressions-Effekt der Strumpfhose für eine bessere Blutzirkulation und einen insgesamt höheren Sauerstoffgehalt im Körper sorgt. Damit jedoch nicht genug: Ein spezieller Druckpunkt, der nach der traditionellen chinesischen Medizin „m6“ genannt wird und an der Beininnenseite etwas oberhalb der Fußknöchel liegt, soll den Energiefluss anregen und auch bei größter Belastung für leichte, entspannte Beine sorgen.

Das schreit natürlich danach, ausgiebig getestet zu werden und ich entscheide mich für den Härtetest: einen ganzen Tag zu Fuß in der Stadt, einschließlich Museumsbesuch und Schaufensterbummel. Wie fühlen sich meine Beine danach an? Erstaunlich gut! Ich habe tatsächlich ein wenig das Gefühl, als würden sich meine Beine weniger müde und schwer anfühlen, als gewöhnlich. Alles nur Einbildung? Keine Einbildung ist auf jeden Fall die antibakterielle Wirkung der Strümpfe, die dank eingearbeiteter Silberionen Gerüche verhindert. Ein schönes Gefühl, dass ich jetzt Silber mit gutem Gewissen auch an den Füßen tragen kann…

2. Optik und Schlank-Effekt

Mit einer dunklen, blickdichten Strumpfhose können auch kürzere Kleider und Röcke vorteilhaft getragen werden.

Mit einer dunklen, blickdichten Strumpfhose können auch kürzere Kleider und Röcke vorteilhaft getragen werden.

Auch wenn der Tragekomfort bei mir ganz oben steht, bei der Optik möchte ich keine Kompromisse machen. Eine Strumpfhose muss dazu beitragen, meinen Look zu perfektionieren und meine Beine möglichst schlank und attraktiv aussehen zu lassen. Bei blickdichten Strümpfen sollte die Oberfläche glatt sein, damit der Rocksaum sich nicht festhängt, gleichzeitig auf keinen Fall glänzen, um die Beine optisch nicht fülliger erscheinen zu lassen. Eine matte, glatte und gleichmäßige Optik ist gefragt.

Auch hierbei schneidet die Item m6 in meinem Test gut ab. Meine Bleistiftröcke gleiten leicht über die etwas stumpfen, festen Maschen. Und dank des im Höschen eingebauten Push-up-Effekts gestaltet sich auch die Gesamt-Silhouette höchst zufriedenstellend. Schön ist in diesem Zusammenhang die Farbauswahl des Herstellers, die für jeden Farbtyp passende neutrale Basisfarben sowie ein paar Akzentfarben bereit hält. Mit Schwarz, Anthrazit, Kakao-Braun, Dunkelblau, verschiedenen Hauttönen und Bordeaux ist in der blickdichten Version für jeden Geschmack etwas dabei.

3. Haltbarkeit und Preis-Leistungs-Verhältnis

Um die Wertigkeit eines Produktes für meine ganz individuelle Basisgarderobe zu beurteilen, setze ich die Haltbarkeit des Produktes – also die voraussichtliche Anzahl der Trage-Ereignisse – ins Verhältnis zu seinem Preis. Es gibt extrem günstige Strumpfware, die bei mir nicht einmal das Anziehen schadlos übersteht. Oder bei der sich bereits nach dem ersten Tragen oder Waschen die ersten Fäden ziehen. Gerade eine hochpreise Strumpfhose sollte daher eine gewisse Festigkeit und hohe Strapazierfähigkeit mitbringen. Auch sollte sie mehrmaliges Waschen überstehen, ohne Form und Farbe zu verlieren. Genau dies verspricht die Item m6 und sogar noch mehr: Die Strumpfhose behält angeblich auch ihren Kompressions-Effekt dauerhaft. 

Auch wenn ich sie noch nicht mehrfach gewaschen habe – nach den ersten Trage-Anlässen steht fest: Es gibt bisher keinerlei Gebrauchsspuren. Dazu müssen Sie wissen: Ich bin normalerweise so etwas wie der Weltmeister im Produzieren von Laufmaschen! Doch nach meinen Testversuchen bin ich mir relativ sicher, dass ich die Item m6 mindestens ein bis zwei Saisons – also mindestens 25 bis 50 Mal – tragen werde, ohne dass sie kaputt geht. Das bedeutet: Bei einem Preis von 59,90 Euro entstehen zwischen 2,40 bis 1,20 Euro Kosten pro Tragen. Wenn sie auch nur eine Saison länger durchhält, senkt sich dieser Preis nochmals auf 80 Cent. Das ist eine Investition in Qualität und Funktionalität, die sich für mich rechnet und bei der keine Billig-Strumpfhose mithalten kann. Vorausgesetzt natürlich, die Strumpfhose wird sachgerecht gepflegt. Die wichtigsten Pflegehinweise habe ich für Sie im folgenden Info-Kasten zusammengestellt.

So pflegen Sie Strumpfhosen richtig: 

  • Waschen Sie Ihre Strumpfhosen möglichst per Hand.
  • In der Waschmaschine sollten Sie nicht über 40 Grad waschen.
  • Setzen Sie in der Waschmaschine ein Wäschesäckchen ein, um die feinen Maschen vor scharfen Kanten an anderen Kleidungsstücken zu schützen.
  • Benutzen Sie kein Vollwaschmittel, da die Weichmacher die Kompressionszonen ausleiern können.
  • Benutzen Sie Feinwaschmittel.
  • Trocknen Sie die Strumpfhosen auf der Leine, möglichst niemals im Trockner.

4. Typgerechte, flexible Kombinierbarkeit

Wie Sie Ihre Strumpfhose am besten kombinieren, richtet sich natürlich nach Ihren persönlichen Vorlieben und Ihrem Stiltyp. Ein echtes Basic sollte immer flexibel einsetzbar sein, das heißt für verschiedene Outfits, Stile und Anlässe in Ihrem Leben passen. Hier zeigt sich die Stärke einer dunklen, blickdichten Strumpfhose: Sie passt sich fast allen Situationen an. Tragen Sie dunkle Strumpfhosen beispielsweise…

Ob edle Spitze, Knallfarben oder auffälliges Leo-Muster - eine blickdichte dunkle Strumpfhose bildet die neutrale Basis für viele modische Inszenierungen.

Ob edle Spitze, Knallfarben oder auffälliges Leo-Muster – eine blickdichte dunkle Strumpfhose bildet die neutrale Basis für viele modische Inszenierungen.

  • …zu klassischen Büro-Outfits mit Röcken in jeder Länge und Blazer, Weste oder Jacke,
  • …zu klassischen Kleiderformen, wie dem Etui-, A-Linien-, Shift-, Hemdblusen- oder Wickelkleid,
  • … zu lässigen, weiter geschnittenen, farbigen, blumigen oder anders gemusterten Kleidern und Röcken, auch im Boho- oder Retro-Stil,
  • … zu Cocktailkleidern und Sommerkleidern, um diese herbst-tauglich zu stylen,
  • … zu lässigen Outfits mit kürzeren Röcken oder Shorts, dazu lange Strickjacken oder rockige Biker-Jacken,
  • … zu kniehohen Stiefeln, Stiefeletten oder Ankle Boots, Pumps, Ballerinas, Loafers, Schnür-Halbschuhen oder – ja – sogar zu offenen Sandaletten.

Ich denke, die Auflistung macht deutlich: Die Item m6 Strumpfhose eignet sich als flexibler Baustein für die modische Herbst- und Winter-Garderobe, um eine Vielzahl an Looks für Beruf, Freizeit oder Abend-Events zusammenzustellen. Und wenn Sie es lieber edler wollen oder meistens Hosen tragen: Sehen Sie sich doch mal die transparenten Strumpf-Versionen, Socken und Kniestrümpfe der Marke an!

Mein Fazit: Mit der Item m6 hat meine bisherige Strumpfhosen-Lieblingsmarke heftige Konkurrenz bekommen –  nicht zuletzt wegen der zusätzlichen Kompressions- und Energie-Effekte. Ich weiß jetzt schon: Das gute Stück wird ein willkommener Kombi-Partner für meine geliebten Bleistiftröcke und Hemdblusenkleider werden, die ich damit herbst-winter-tauglich mache. Und vielleicht werde ich mit der Item m6 sogar wieder ein bisschen kürzere Röcke wagen…

Und welche Strumpfhose ist Ihr Styling-Favorit? In welchen Outfits tragen Sie Strumpfhosen am liebsten? Ich freue mich auf Ihre Erfahrungen!

Anmerkung: Zur Erstellung dieses Produkttests wurde mir die Strumpfhose vom Hersteller kostenlos zur Verfügung gestellt. Die hier dargestellte Bewertung entspricht jedoch meiner ganz persönlichen Meinung.

Autor: Modeflüsterin

Hallo, ich heiße Stephanie Grupe. Ich bin PR-Expertin, leidenschaftliche Malerin und begeisterte Hobby-Schneiderin. Als Modeflüsterin teile ich meine Gedanken und Fashion-Tipps mit gleichgesinnten starken Frauen, die ohne Modelmaße, aber mit viel Persönlichkeit durchs Leben gehen... (mehr über die Modeflüsterin).

33 Kommentare

  1. Petra Kannchen

    22/09/2013 @ 10:27

    Hallo Stephanie,
    das war wieder ein interessanter Post.Ich habe auch noch blickdichte Strumpfhosen im Schrank,die werde ich jetzt verstärkt einsetzen.Ich habe auch einen etwas kürzeren Rock,da werde ich mal schauen ob er mit einer blickdichten Strumpfhose besser an mir ausschaut.Wie stehts du zu Wollstrumpfhosen,ich finde sie immer etwas truschig und verbanne sie in die hinterste Ecke oder ziehe sie bei extrem Kälte unter Hosen an.Eine Frage habe ich noch,kann man wirklich schwarze Blickdichte zu allem anziehen auch bei Jeansröcken und beigefarbenen Röcken oder wählt man da andere Farben und wie sieht es dann bei den Oberteilen aus,welche Farbe wählt man da?
    Liebe Grüße Pippi

    Antworten
    • Modeflüsterin

      22/09/2013 @ 11:51

      Hallo Pippi,

      freue mich, wenn der Beitrag für Sie interessant ist!
      Zu Wollstrumpfhosen habe ich ein sehr gespaltenes Verhältnis: Ich finde, dass sie jucken und kann sie nicht tragen. Aber: Wenn Sie sie tragen können, dann finde ich sie zu einem Komplett-Lagen-Look in Strick sehr hübsch. Beispielsweise zu einem Strickkleid mit Strickmantel, dazu einen Riesen-Schal und Schnür-Booties. Oder ganz lässig zu einem Oversize-Pulli, der wie ein kleid getragen werden kann. Oder mit Strick-Stulpen, die oben aus den Stiefeln herausschauen. Oder, oder… Es gibt durchaus Möglichkeiten, eine Wollstrumpfhose zu stylen. Ich würde allerdings immer eine sehr lässige, kuschelige Variante wählen. Aber das ist natürlich Geschmacksache.
      Die farbliche Kombination von blickdichten, schwarzen Strumpfhosen ist abhängig von Ihrem Farbtyp und Ihrem Stil. Ich bin Winter-Typ und trage sehr gerne und viele Sachen in Schwarz. Daher lassen sich für mich schwarze Strumpfhosen zu wirklich allem kombinieren. Wenn Sie sich nicht ganz sicher sind, habe ich einen Tipp für Sie: Tragen Sie noch an einer weiteren Stelle in Ihrem Outfit ein Teil in Schwarz (sozusagen als optische Klammer). Das könnten Schuhe, Gürtel und Tasche sein oder ein gemusterter Schal mit Schwarz im Muster. Durch diese Wiederholung integrieren Sie die schwarze Strumpfhose in Ihr Outfit. Wenn Schwarz allerdings insgesamt zu schwer für Ihren Farbtyp ist, dann ist es besser, auf andere dunkle, aber etwas sanftere Farben auszuweichen. Ich wünsche Ihnen auf jeden Fall ein gutes Händchen bei der Zusammenstellung Ihres Outfits!

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten
      • Petra Kannchen

        22/09/2013 @ 19:22

        Hallo Stephanie,
        vielen Dank für Ihre Beratung.Ich bin so ein Mischtyp Frühling/Sommer.Wahrscheinlich werde ich dunkelblau und kakao nehmen.Schwarz versuche ich mal als Klammer wie Sie vorschlagen.Ich habe heute schon meinen Kleiderschrank durchgeforstet und aussortiert. Sehr interessant fand ich auch den Artikel über Ausschnitte.Wünsche Ihnen einen guten Start in die neue Woche.Pippi

        Antworten
  2. Hallo Stephanie,

    auch ich besitze mehrere Kompressionsstrumpfhosen und Stay-ups und kann Ihre Schilderung nur betätigen. Wenn man sich erst mal in die Strumpfhosen gekämpft hat, lohnt sich das Ergebnis auf jeden Fall. Leichtere Beine den ganzen Tag über und die Beine sehen sehr schön geformt aus. Auch der Druck auf die Beine ist keinesfalls unangenehm. Für „Anfänger“ würde ich die Stay-ups empfehlen, da sie viel leichter an- und auszuziehen sind als die Strumpfhosen, aber die Strumpfhosen kaschieren auch ein leichtes Bäuchlein :).
    Ich persönlich besitze die Farben Schwarz, Jeansblau und Silbergrau, wobei Schwarz natürlich zeitlos ist. Meiner Meinung nach tragen die helleren Farben auch etwas mehr auf.

    Liebe Grüße

    Margret

    Antworten
    • Modeflüsterin

      22/09/2013 @ 11:58

      Hallo Margret!

      Sie scheinen ja eine echte Expertin in Sachen Strumpfhosen zu sein 😉 Aber ich kann Ihre Begeisterung für Kompressionsstrümpfe nach meinem Produkttest jetzt auch sehr gut verstehen… Und Sie haben natürlich recht: Helle Strümpfe lassen die Beine kräftiger erscheinen – besonders wenn sie blickdicht sind.

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten
    • Modeflüsterin

      27/09/2013 @ 13:12

      Hallo Vanessa,

      entschuldige bitte, dass ich Deinen Kommentar erst jetzt freischalte – ich habe ihn gerade erst im Spam-Ordner entdeckt. Sorry!
      Ja, Du hast natürlich recht: Rutschende Strumpfhosen sind fürchterlich! Aber dank der besonderen Festigkeit von Strumpfhosen mit stützenden Effekten, ist das bei dieser Sorte recht selten – vorausgesetzt natürlich die Größe (Beinlänge) stimmt…

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten
  3. Strumpfhosen sind bei mir ein heikles Thema, denn eigentlich ziehe ich diese gar nicht gerne an. Ich versuche am Ende eines Sommers so lange wie möglich ohne Strumpfhosen auszukommen. Doch wenn es die Außentemperaturen erfordern, bleibt mir nichts anderes übrig.
    Hier bevorzuge ich auch gerne schwarze Strumpfhosen, doch nicht immer passen diese zu meinem Outfit. Dann greife ich auch mal zu hautfarbenen Strümpfen. Zum Glück habe ich welche gefunden, die sehr natürlich aussehen.

    Von den Item M6 Qualitäts-Strumpfhosen haben ich auch schon viel Gutes gehört und sicher eine Anschaffung die sich Lohnt.

    Lieben Gruß Cla

    http://glamupyourlifestyle.blogspot.de/

    Antworten
    • Modeflüsterin

      22/09/2013 @ 19:40

      Hallo Cla,

      natürlich sind nackte, schöne Beine durch nichts zu ersetzen…wenn man sie hat 😉 Wenn die Beine etwas mehr Unterstützung brauchen, können die passenden Strumpfhosen zur Geheimwaffe werden. Es muss tatsächlich nicht immer schwarz und blickdicht sein. Transparente, hautfarbene Strümpfe kommen der natürlichen Optik am nächsten und blenden auch schon die ein oder andere Haut-Unebenheit aus. Und sie halten auch ein bisschen warm, was im Herbst oft schon reicht. Dass Du nicht immer schwarze Strümpfe tragen kannst, verstehe ich gut. Denn auch mir gefallen an Dir die hellen, klaren Outfits besonders gut. Außerdem können sich Deine Beine absolut sehen lassen… (entschuldige die leichte Untertreibung – das war natürlich ein verkapptes Kompliment) :-)

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten
      • Liebe Stephanie,
        vielen Dank für das Kompliment bezüglich meiner Beine. :) Doch ganz so toll sind meine Beine leider auch nicht. Ich habe ein sehr schwaches Bindegewebe und jede Menge Besenreiser. Und gerade da gibt eine Strumpfhose von Item M6 gute Unterstützung. Ich werde diese auf jeden Fall testen.
        Lieben Gruß, Cla

        Antworten
        • Modeflüsterin

          23/09/2013 @ 17:29

          Liebe Cla,

          also das ist auf Deinen Fotos wirklich nicht zu sehen! Deine Beine sehen perfekt aus! Aber eine Strumpfhose mit Stützeffekt kann auch bei makellosen Beinen nie schaden… Ich persönlich finde ja auch den Bauch-weg- und Po-Anhebe-Effekt der Strumpfhose ganz toll 😉

          Liebe Grüße von
          Stephanie alias die Modeflüsterin

          Antworten
  4. Hallo Stephanie,
    auch ich trage schon viele Jahre mittelfeste Kompressionsstrümpfe und empfinde sie als sehr angenehm.Da hat sich auf dem Markt zum Glück viel getan. Oft sind mir schwarze Blickdichte im Sommer Herbst Übergang etwas zu dunkel, dann nehme ich eine blickdichte hautfarbene Strumpfhose und trage eine transparente darüber. Das Bein sieht ebenmäßig aus und hat die Optik einer ganz leichten hauchdünnen, getönten Strumpfhose. Auf den Kompressionseffekt muss ich dabei auch nicht verzichten.
    Liebe Grüße aus Köln,
    Andrea.

    Antworten
    • Modeflüsterin

      22/09/2013 @ 19:43

      Hallo Andrea,

      Sie sind ja ein Strumpfhosen-Profi! So lange die „doppelte Strumpfhosen-Taktik“ nicht zu warm wird, ist das ein super Tipp, der bestimmt auch ein paar weitere Leserinnen auf pfiffige Ideen bringt. Danke fürs Teilen!

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten
  5. Früher nur Hosenträgerin, mag ich heute gern Strumpfhosen oder Leggings tragen, am liebsten dunkel und blickdicht. Leider gehen sie bei mir schon vom Angucken kaputt. Vermutlich lohnt sich die Investition für ein etwas teureres Modell.

    Viele Grüße Sabine

    My Beautiful Things

    Antworten
    • Modeflüsterin

      27/09/2013 @ 13:09

      Liebe Sabine,

      habe gerade erst Deinen Kommentar gefunden – er war leider im Spam-Ordner gelandet – warum auch immer… Sorry!
      Ich würde gerade bei Strumpfhosen immer zu hochwertigen Exemplaren greifen. Sie sehen nicht nur besser aus, sondern halten auch deutlich länger. Und damit rechnet sich die Investition. Du solltest nur auf ein wirklich festes, widerstandsfähiges Material achten – unter 40 DEN geht gar nichts 😉 Und zusätzliche Stütz-Effekte formen eine traumhaft schöne Bein-Hüft-Po-Region.

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten
  6. Liebe Stephanie,
    wieder einmal ein hochinteressanter, informativer und hilfreicher Artikel.
    Die Suche nach einer „perfekten“ Strumpfhose hat mich als passionierte Rock- und Kleidträgerin schon viele Nerven und viel Geld gekostet. (Vor allem, da frau Strumpfhosen ja nicht probieren kann, und eine Grösse L nicht bei allen Herstellern auch wirklich eine L sein muss …)
    Vor zwei Jahren habe ich dann bei einer sehr guten Marke MEINE Strumpfhose gefunden.
    Der Preis hat mich im ersten Moment schon schwer schlucken lassen – aber genau wie Sie schreiben – sie ist jeden Cent wert.
    Seitdem lasse ich die Hände von den billigen Ausführungen (eine billige liegt als Notfallstrumpfhose in meinem Schreibtisch – aber meine Qualitätstrumpfhose hat mich noch nie im Stich gelassen.)

    Eine Frage konnte ich aber noch nicht beantworten, vielleicht können Sie mir einen Tipp geben?

    Da ich ja sehr auf meine Proportionen achten muss, trage ich nur schwarze Schuhe, Booties und Stiefel zu meiner schwarzen blickdichten Strumpfhose, damit meine Beine möglichst lang und schlank wirken.
    Ich habe aber so traumhaft schöne braune Pumps, die gut zu meinem Rock passen würden.
    Aber schwarze Strumpfhose zu braunen Pumps? Das verkürzt mir doch meine Silhouette, oder?
    Ausserdem: Hellere Schuhe zu dunklen Hosen?
    Muss/kann ich weiter oben am Körper Ausgleich für den Farbkontrast schaffen?
    Hautfarbene Strumpfhosen mag ich nicht, darin empfinde ich meine Beine als zu dick.
    Vielen lieben Dank wieder – und eine tolle Woche!
    Herzlichst Ihre Doris

    P.S
    Noch ein kleiner Nachtrag zu einer guten Strumpfhose
    Auch wenn ich jetzt ein kleines bisschen eitel wirke…
    Das Gefühl eine schöne und sexy Strumpfhose zu tragen ist unbezahlbar!
    Meine Strumpfhose ist so schön, weich und fühlt sich so toll an, mein Mann ist immer wieder begeistert!

    Antworten
    • Modeflüsterin

      22/09/2013 @ 19:56

      Liebe Doris,

      ich finde es toll, dass Ihre Strumpfhose auch einen männlichen Fan hat.. 😉 Und ich finde das keineswegs eitel, sondern wunderbar! Genießen Sie es!

      Ihre Frage ist allerdings nicht so leicht zu beantworten. Denn natürlich wirken die Beine umso länger, je weniger die vertikale Linie zwischen Taille und Boden durch Farb-Übergänge unterbrochen wird. Wenn die braunen Pumps allerdings eher ein dunkles Braun aufweisen und Sie am Oberkörper einen kräftigen Akzent setzen, um die Blicke nach oben zu ziehen, fällt es nicht so sehr auf. Ich würde die Figur-Tipps an Ihrer Stelle nicht allzu streng sehen. Manchmal macht es einfach Spaß, eine neue Farb-Kombination oder ein bestimmtes Kleidungsstück zu tragen, auch wenn es vielleicht nicht in allen Aspekten zu hundert Prozent figuroptimiert ist. Oder was meinen Sie?

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten
      • Liebe Stephanie,

        vielen Dank für Ihre Antwort!

        Sie haben recht, frau sollte sich nicht zu streng an irgendwelche Vorgaben halten.
        Oft gehe ich einfach den klassischen Weg – da kann ich wenigstens nichts falsch machen 😉

        Aber genau deswegen finde ich Ihre Seite ja so schön – frau erfährt Neues, reflektiert altbekannte und gewohnte Denkstrukturen einmal von einem anderen Blickwinkel, und zieht Nutzen daraus!

        Ich probier das jetzt einfach mal aus….

        Liebe Grüße
        Ihre Doris

        Antworten
  7. Liebe Stephanie,
    vielen Dank für Deinen ausgezeichneter Produkttest und die zusätzlichen Informationen zum Styling.
    Natürlich sind die Strumpfhosen nicht billig, umso wichtiger ist es, dass sie tatsächlich lange ohne gezogene Fäden halten. Eine „normale“ blickdichte, leicht glänzende Strumpfhose kostet ja auch schon knapp 10€ und somit ist Dein errechnetes Preis-Leistungsverhältnis wirklich sehr gut.

    item m6 steht für besondere Qualität und ich freue mich darauf, demnächst auf meinem Blog die aktuelle Shapewear vorstellen zu dürfen.

    LG,
    Annette | Lady of Style

    Antworten
    • Modeflüsterin

      27/09/2013 @ 13:03

      Liebe Annette,

      bitte entschuldige, dass es so lange gedauert hat, bis ich Deinen Kommentar freischalten konnte – er war leider in den Spam-Ordner gerutscht – warum auch immer… Auf jeden Fall vielen Dank für Dein positives Feedback! Ich bin schon auf Deinen Produkttest der Shapewear gespannt. Gute Shapewear ist immer zu gebrauchen :-)

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten
  8. Liebe Stephanie,
    Ganz genau weiß ich nicht mehr, wo ich gelesen habe, dass die Strumpfhose immer heller als die Schuhe sein soll, war es vielleicht bei Ihnen?
    Es würde mich sehr interessieren, was Sie darüber denken.
    Liebe Grüße,
    Claire

    Antworten
    • Modeflüsterin

      03/10/2013 @ 13:19

      Liebe Claire,

      die Regel kenne ich auch von früher. Für ganz klassische, sehr konservative Stile würde ich das auch so sehen. Aber es gibt heute so viele andere, moderne Möglichkeiten, Outfits harmonisch zusammenzustellen, dass es auch für den klassisch-eleganten Stil durchaus legitim geworden ist, eine dunkle Strumpfhose zu helleren Schuhen und Röcken zu tragen. Allerdings: Mit blickdichten Strümpfen funktioniert dieser Look besser als mit transparenten. Und es ist wichtig, dass sich die Farbe der Strumpfhose dann irgendwo an einer anderen Stelle im Outfit wiederholt. Mir erscheint es heute relevanter zu sein, welche proportionalen Auswirkungen die Wahl der (Strumpf-)Farbe auf das Gesamtbild hat, als eine grundsätzliche Regel einzuhalten.
      Übrigens: Ich schreibe dazu gerade einen weiteren Beitrag, den ich demnächst veröffentlichen werde. Denn es haben mich zu diesem Thema schon so viele Anfragen erreicht. Es scheint hier großen Klärungsbedarf zu geben. Ich hoffe, dass ich auf diese Weise viele Fragen beantworten kann.
      Ich hoffe, ich konnte zu Ihren Überlegungen etwas beitragen. Zu welchem Schluss kommen Sie für Ihren Look?

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten
      • Danke für die ausführliche Antwort. Ich bevorzuge eine hellere Strumpfhosenfarbe als die der Schuhe. Schwarz blickdicht mit schwarzen Schuhen ist mir aber am liebsten. Allerdings habe ich jetzt ein paar Outfits, wo diese Regel nicht beachtet wurde, gesehen und ganz chic gefunden, habe es allerdings selbst noch nicht ausprobiert.
        Ich freue mich auf den Post darüber!

        Antworten
  9. Hallo Stephanie,
    erst letzte Woche habe ich eine stark reduzierte (-50%) Strumpfhose von Item m6 beim Online Shopping entdeckt und sie allerdings erstmal nur auf meine Wunschzettel gesetzt.
    Mit der Marke konnte ich so erstmal nichts anfangen, aber nach dem ich das hier jetzt gelesen haben, wird sie wohl nun in den Einkaufswagen landen.
    Besonders das Made in Germany finde ich überzeugend. Für sowas gebe ich dann gerne mal mehr aus.

    Gruß Nicole

    Antworten
    • Modeflüsterin

      04/09/2014 @ 20:43

      Liebe Nicole,

      ich glaube, mit einer Item m6 Strumpfhose kannst Du gar nichts falsch machen. Das ist High-Tech-Mode aus Deutschland :-) Viel Freude an Deinem Neuerwerb!

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten
  10. Liebe Stephanie,
    ich bin jetzt 56 und habe zeit meines Lebens nie Kleider oder Stiefel getragen, da ich extrem dicke Beine habe (Lipoedem). Nun habe ich mich einer Liposuktion unterzogen und langsam bekommen meine Beine Form. Demnächst muss ich zu einer Feier und ich wünsche mir nichts sehnlicher, als ein Kleid zu tragen. Habe mir jetzt eine blickdichte schwarze Strumpfhose und Pumps gekauft. Welche Art von Kleidern passen hier von Farbe und Schnitt her, da es Sommer ist. Oder ist da eine schwarze Strumpfhose nicht ratsam. Bin recht verunsichert, da es für mich eine Prämiere sein soll. Normaler Weise trage ich Größe 40. Es wäre Toll, wenn ich hier evtl. Tipps erhalten könnte.

    Antworten
    • Modeflüsterin

      04/06/2016 @ 18:22

      Hallo Conni,

      kleine Rückfrage: Ist die Feier tagsüber oder abends? Und um welchen Anlass geht es?

      Es ist immer schwer bis unmöglich, solche individuellen Fragen zu beantworten. Denn auch Dein Stil- und Figurtyp spielt ja eine entscheidende Rolle… Aber je nachdem, um welchen Anlass es sich handelt, kann ich zumindest eine Tendenz abgeben

      Liebe Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten
    • Modeflüsterin

      04/06/2016 @ 19:41

      Danke, Conni!

      Also… da ist es noch hell, was eigentlich eine schwarze, blickdichte Strumpfhose im Sommer eher ungewöhnlich macht… Gibt es denn eine Möglichkeit, auch eine transparente, matte, hautfarbene Strumpfhose in maximal 15 Den zu tragen? Falls ja: Einfach darauf achten, dass neben den schwarzen Pumps noch etwas Schwarz im Rock des Kleides vorkommt. Dann wird eine schöne Farbklammer zwischen Schuhen und Rock geschaffen, die das Auge an den Beinen einfach schnell vorbei lenkt.
      Falls das nicht möglich ist und die schwarze Strumpfhose zum Einsatz kommt, dann wäre ein Kleid mit einem schwarzen Rock oder mit einem Muster auf schwarzem Grund geeignet. Optimal wäre es zudem, wenn das Kleid am Oberteil, im Brust-Schulter-Bereich eine hellere Farbe hätte oder ein auffälliges Detail, das den Blick nach oben lenkt. Alternativ könntest Du am Unterkörper ganz schwarz bleiben und nur am Oberkörper eine auffallende Bluse oder ein buntes Top tragen. Ich könnte mir aber auch einen etwas weiter geschnittenen A-Linien-Rock mit einem schwarz-weißen Muster vorstellen und dazu ein figurnahes Top in Rot, Gelb oder Lila – ganz nach Deinem Farbspektrum, in einer Deiner Akzentfarben.

      Du siehst, es gibt viele Möglichkeiten, die Du nach Deinem Stil zusammenstellen kannst. Wichtig ist nur, dass der Look nicht pastellig oder insgesamt zu hell ist, wenn Du eine schwarze Strumpfhose trägst, sondern das Schwarz auch im restlichen Look eine dominante Rolle spielt. Ich hoffe, das hilft Dir weiter! Ich wünsche Dir auf jeden Fall eine amüsante Zeit auf der Feier und dass Du das Rock oder Kleid tragen so richtig genießen kannst!

      Liebe Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten
  11. heinz prenner

    22/08/2016 @ 09:42

    Hallo stephanie, bin leidenschaftlicher strickstrumpfhosen Träger. So ab Ende September geht’s immer los. Soll ich mich bei meinen Freunden outen? Weiß nicht ob sie es akzeptieren. LG von heinz

    Antworten
    • Modeflüsterin

      22/08/2016 @ 09:58

      Hallo Heinz,

      Ihr Vertrauen ehrt mich – nur leider: Ihre Frage kann ich Ihnen nicht beantworten. Ich kenne weder Sie noch Ihren Freundeskreis. Ich denke nur: Wem muss man denn überhaupt erzählen, was man drunter trägt? Wer bekommt das üblicherweise überhaupt zu sehen? Darüber hinaus gilt für mich (aber eben auch nur für mich, das muss jeder für sich selbst herausfinden): Wenn man sich für etwas entscheidet, sollte man auch dazu stehen können. Was aber nicht bedeutet, dass man jedem mitteilen muss, was man unter der Kleidung trägt…

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.