Stil-Check: Ein A-Linien-Kleid für Ihre sommerliche Basisgarderobe

Dieses puristische A-Linien-Kleid macht schlank und ist flexibel einsetzbar - nicht nur im Büro.

Dieses puristische A-Linien-Kleid macht schlank und ist flexibel einsetzbar – nicht nur im Büro.

Gerade noch schreibe ich hier über sommerliche Mode fürs Büro und schon läuft mir das Kleid über den Weg, das viele Probleme der Sommer-Kleidung löst: ein puristisch geschnittenes A-Linien-Kleid. Dieses versteckt nicht nur geschickt so manches Pölsterchen an Bauch, Taille, Po und Oberschenkeln, sondern macht dabei auch noch größer. Es eignet sich, je nach Styling, für verschiedenste Anlässe auch außerhalb des Büros. Warum das Kleid als echtes Basic im perfekten Kleiderschrank für so viele Figurtypen tragbar ist und auch stilistisch einiges zu bieten hat, beschreibt der folgende Stil-Check.

Pluspunkte für mein Sommerkleid

Wenn Sie mehreren der folgenden Punkte zustimmen, dann sollten Sie nach einem ähnlichen A-Linien-Kleid wie in der Zeichnung suchen:

„Mein Sommerkleid sollte klare Linien aufweisen und eine eindeutige, aber dezente Stil-Aussage besitzen.“

Check: Das grüne Kleid ist auf das Nötigste reduziert. V-Ausschnitt, Kurzarm, leichte A-Linie. Eine diagonale Falte vom Ausschnitt zum Saum gibt Struktur und sorgt für eine klare, geradlinige und puristische Aussage.

„Mein Sommerkleid sollte schön luftig sein und nicht zu eng am Körper sitzen.“

Check: Luftiger als das grüne Kleid geht (fast) nicht. Nur die Schulterpartie mit den glatt eingesetzten Ärmeln und das Dekolleté liegen an, der Rest fällt leicht fließend in A-Linie zu Boden. Das lässt dem Körper viel Raum zum Atmen. Herrlich!

„Ich mag es, wenn Sommerkleider nicht zu viel Haut zeigen.“

Check: Das Kleid bedeckt die Oberarme, zeigt nicht zu viel Dekolleté und ist knie-lang. Diese Details sind nicht nur für Büro-Kleidung angemessen, sondern auch für viele andere, förmlichere Anlässe.

„Mein Sommerkleid muss ein paar Pfunde wegmogeln.“

Check: Das Kleid weist gleich mehrere figur-freundliche Details auf. Der V-Ausschnitt macht breitere Schultern und einen größeren Brustkorb etwas schlanker, ist auch für einen größeren Busen geeignet und streckt den Oberkörper. Die flach eingesetzten Ärmel tragen an den Schultern nicht auf. Das alles dürfte dem Y-Figurtyp gefallen. Die A-Linie, die unterhalb der Brust beginnt, kaschiert die Taille, den Bauch, die breiten Hüften und kräftige Oberschenkel auf einfachste Weise. Das gefällt dem O-Figurtyp, aber auch dem reiferen H-Figurtyp, der an Bauch und Taille etwas zugelegt hat. Die ein oder andere Frau mit A-Figur oder X-Figur wird dies schätzen – allerdings mit dem Nachteil, dass die meist schlanke Taille dieser Figur-Typen dann nicht mehr sichtbar ist.

„Ich bin klein und möchte in Sommerkleidern größer wirken.“

Check: Die schräge Falte, die sich vom Ausschnitt bis zum Rocksaum zieht, akzentuiert die Körperlänge und macht größer. Die knie-umspielende Saumlänge zeigt nicht zu viel Bein und ist trotzdem kurz genug für kleine Frauen. Von der streckenden Wirkung der diagonalen Falte profitieren vor allem O-Typen. Die asymmetrische Diagonale, die sich über den gesamten Torso zieht, macht es zudem H-Figurtypen leichter, von der Geradlinigkeit ihres Körpers abzulenken.

„Ich möchte mein Sommerkleid zu ganz vielen verschiedenen Anlässen tragen – möglichst bis in den Herbst hinein“

Check: Das Kleid hat beste Voraussetzungen dazu, für viele Anlässe und Temperaturen geeignet zu sein. Die Schlichtheit des Schnittes und die zurückgenommene stilistische Aussage erlauben ein flexibles Styling mit Accessoires und machen es zum Verwandlungskünstler. Für den Büro-Alltag kombinieren Sie es mit Pumps oder Slingbacks, einer dezenten Halskette oder Ohr-Steckern und einer hochwertigen Armbanduhr im Herrenstil. Ein luxuriöser Seidenschal, eine mehrreihige Perlenkette oder eine besonders hübsche Brosche sowie ein edler Armreif, Pumps und – vielleicht – ein kleines Hütchen machen aus dem Sommerkleid ein schönes Ensemble für Taufen und andere Familienfeierlichkeiten. Sandalen und eine Jeansjacke oder ein lockerer Cardigan stylen das Kleid zum lässigen Biergarten-Outfit um. Mit blickdichten Strümpfen und Booties in der gleichen Farbe sowie einem Blazer, einer Tweedjacke oder einem Strickmantel begleitet Sie das Kleid bis in den Herbst. Überzeugt?

Fazit: Das Kleid ist ein Basic für viele Gelegenheiten, für fast alle Figuren und für jedes Alter. Es muss ja nicht immer Lindgrün sein. Denken Sie beispielsweise an ein A-Linien-Kleid in dezentem Dunkelblau, Grau oder hellem Beige, das sich mit Knallfarben an der richtigen Stelle, mit Schuhen und Taschen im angesagten Two-Tone-Stil, mit Accessoires in Leo- oder Schlangen-Optik, mit üppig drapierten, langen Ketten oder großen Chandeliers aufpeppen lässt…. die Möglichkeiten sind grenzenlos!

Und wie gefällt Ihnen dieses schlichte Kleid? Wie würden Sie es kombinieren?

Eine Auswahl von Kleidern* mit leichter A-Linie finden Sie hier

*Affiliate-Links

39 Kommentare

  1. Das Kleid ist fast perfekt. Ich würde es mit einer großen Kette kombinieren, die im Ausschnitt liegt.
    Warum nur fast perfekt? Der Ausschnitt ist genau die Idee zu tief, so dass ich ein Top darunter tragen müsste und das mag ich nicht. Bei großem Busen ist das Problem, dass solche V-Ausschnitte, die eigentlich so toll sind, schnell zu viel Einblick geben.
    Die Farbe würde ich auch sehr mögen. Auf alle Fälle ist es eine schöne Anregung. Haben Sie es irgendwo „live“ gesehen?

    • Modeflüsterin

      Liebe Frau Meyrose,

      ja, die Tiefe des Ausschnitts ist natürlich Geschmackssache. Ich habe das Kleid in einem Video zur Modenschau der grünen Modewoche in Berlin gesehen. Es ist also auch noch nachhaltig produziert. Allerdings kann ich Ihnen den Hersteller leider nicht nennen. Ich sammle solche „Schmuckstücke“ oft nur als Beispiele zur Veranschaulichung des Typischen. Und als solches hat mich das Kleid sofort begeistert 🙂

      Liebe Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

  2. Wooow!!! Was für ein wunderschönes Kleid! Ich bin ganz hin und weg. Ich liebe diese schlicht geschnittenen Kleider, die wirklich für sehr viele Anlässe passen. Wie du schon geschrieben hast, ob Büro oder Biergarten, mit den passenden Accessoires passt es fasst überall.

    Vielleicht magst du uns ja verraten, wo dir dieses tolle Kleid über den Weg gelaufen ist 🙂
    So eines würde in meinem Kleiderschrank noch fehlen!

    Liebe Grüße
    Gretje

    • Modeflüsterin

      Liebe Gretje,

      das freut mich, dass ich Ihren Geschmack getroffen habe! Nur leider: Ich kann Ihnen den Hersteller nicht nennen. Ich sah das Kleid in einer Modenschau anlässlich der grünen Modewoche in Berlin (in einem Video, nicht live) und fand, es ist ein tolles Beispiel für ein schlichtes, aber dennoch stylisches Allzweck-Kleid. Vielleicht lässt sich aber mit etwas Recherche der Hersteller ermitteln – das wäre eine Aufgabe für eine fleißige Leserin…. 😉

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

  3. Hallo Stephanie, das Kleid ist wirklich toll. Ich würde es mir gerne schneidern lassen. Meine Frage wäre, ob ich es auch mit einem Stoff machen lassen kann, der für den Herbst oder Winter geeignet ist. Sieht es wohl auch mit langem Arm gut aus? Freue mich schon auf die Antwort.
    Sommerliche Grüsse sendet Anke

    • Modeflüsterin

      Hallo Anke,

      das ist eine sehr gute Idee! Wichtig ist, dass der Stoff schön fließend und ein bisschen schwerer fällt, damit der Schnitt den Körper bei jeder Bewegung weich umschmeichelt. Als Ärmel würde ich dann einen 3/4-Arm vorschlagen (siehe auch den Kommentar von Claire, die meine Antwort an Sie schon vorweggenommen hat). Dieser passt zum Design besser als ein ganz langer Arm. Auf jeden Fall wünsche ich Ihnen viel Erfolg bei Ihrem Näh-Projekt!

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      • Modeflüsterin

        Hallo Cla,

        Danke für diesen Tipp! Obwohl ich ja ziemlich kritisch bin, wenn es um große Modeketten geht…in Sachen Nachhaltigkeit, Produktionsbedingungen, Shopping-Wahn etc. Aber manchmal ist es schwierig, das Passende in nachhaltiger Qualität zu finden. Leider.

        Das gezeigte grüne Kleid ist tatsächlich grün 😉 – es stammt vom Greenshowroom.

        Herzliche Grüße von
        Stephanie alias die Modeflüsterin

  4. Liebe Stephanie,
    Dieses Kleid würde ich mit nudefarbenen Wedges und einer passenden (egal, ob nudefarben oder grün) Clutch kombinieren.
    Noch besser würde es mir allerdings gefallen, wenn es 3/4-Ärmel hätte.
    Liebe Grüße,
    Claire

    • Modeflüsterin

      Hallo Claire,

      schön Sie wieder hier zu treffen!

      Mit Accessoires in Nude sieht das Kleid sicherlich sehr edel aus – wie es sich für eine „Countess“ gehört 😉
      Und mit Ihrem Hinweis auf die 3/4-Ärmel haben Sie eigentlich schon meine Antwort auf die Frage von Anke gegeben…

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

  5. Hallo,
    ich habe gerade die Idee von Anke gesehen und finde es sieht bestimmt mit den 3/4 Ärmeln wunderschön aus.

    Aber: wie mag das Kleid wohl von hinten aussehen? Hat es dort auch so eine diagonale Falte oder ist es einfach ganz schlicht gehalten?

    lg
    Gretje

    • Modeflüsterin

      Hallo Gretje,

      das kann ich Ihnen verraten: Es ist schlicht gehalten. Ein Grund mehr, auf einen guten Fall des Stoffs zu achten…

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

  6. So, als fleißige Leserin diesen tollen Blogs, habe ich mich mal an die Recherche-Arbeit gemacht und diverse Videos der Modewoche durchgesehen. Leider hatte ich keinen Erfolg, schade!
    Vielleicht hat eine andere Leserin etwas mehr Glück.

    lg
    Gretje

    • Modeflüsterin

      Hallo Gretje,

      Sie sind ja ein Schatz! Nach Ihrem Einsatz packte mich der Ehrgeiz und ich habe auch noch einmal gesucht. Tatsächlich habe ich noch ein Video vom Greenshowroom gefunden, in dem das Kleid ganz kurz zu sehen ist. Allerdings geht daraus noch nicht der Hersteller hervor. Es könnte aber ein Anfangspunkt für Recherchen sein. Hier finden Sie das Video:

      . Das Kleid ist in Minute 01:05 ganz kurz zu sehen. Vielleicht schaffen Sie es ja doch noch… Viel Glück dabei!

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

  7. Liebe Stephanie,
    habe mir das Video angesehen. Das Kleid sieht wirklich wunderschön aus (auch von hinten 🙂 )
    Leider bin ich mit dem Hersteller noch nicht weitergekommen, aber ich bin noch dran.
    lg
    Gretje

    • Modeflüsterin

      Liebe Gretje,

      nur ja keinen Stress aufkommen lassen! Ich bin sicher, wir werden auch dieses Kleid „überleben“ 😉

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

    • Modeflüsterin

      Hallo Sabine,

      freut mich, dass Ihnen das Kleid gefällt und/oder Sie inspiriert!

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

  8. Hallo Stephanie,

    vielen Dank für den tollen Beitrag. Ich lese deinen Block richtig gern und freue mich jedes Mal wenn es etwas zum A-Figurentypen gibt.

    Ich hätte dazu eine Frage. Wie sieht es bei Kleidern/Röcken aus, wenn man kräftige Feseln hat. Ich bin leider nicht so groß und oft wird einem geratem die Kleider bzw. Röcke bis zu den Feseln zu tragen. Dadurch wirke ich allerdings noch kleiner und fühle mich irgendwie verkleidet. Hast du da eventuell einen Tipp? Ich bin 24 und möchte natürlich gerne gerade im Sommer Kleider und Röcke tragen, aber zurzeit umgehe ich das Thema immer.

    Ich freue mich auf eine Antwort von dir.

    Viele Grüße
    Theresa

    • Modeflüsterin

      Hallo Theresa,

      wie schön, dass Du den Weg hierher gefunden hast und dass Dir die Tipps hier auf dem Blog bei Deinem Styling helfen!

      Du hast ein sehr gutes Gespür dafür, was passt und was nicht. Denn Deine Vermutung, dass lange Röcke Dich kleiner machen, ist richtig. Gerade kleinere Frauen müssen mit zu langen Röcken sehr vorsichtig sein (auch wenn es beispielsweise gemusterte Sommerkleider im Empire-Stil gibt, die auch kleine Frauen tragen können). Ich würde Dir raten, niemals Kleidung zu tragen – Röcke, Kleider oder Hosen-, die an den Fesseln enden. Denn dadurch wird diese Körperzone akzentuiert. Das gilt übrigens auch für 7/8-Hosen und Slimpants – leider. Deine Hosen sollten möglichst locker (schmal, aber gerade geschnitten) über die Knöchel bis fast zum Boden fallen. Wenn Du Röcke trägst, dann sieht eine Rocklänge von einer Handbreite über dem Knie bis knapp unterhalb des Knies bei kleineren A-Figur-Typen immer toll aus.

      Um Deine stärkeren Fesseln unauffällig zu gestalten, musst Du eigentlich nur darauf achten, dass Deine Schuhe an dieser Stelle nicht aufhören (z.B keine Ankle Boots), dort keine Riemchen, Schnallen oder Verzierungen haben (keine T-Strap-Pumps oder Fesselriemchen). Auch sollten Deine Schuhe nicht bunt sein oder in starkem Kontrast zu Deinen Hosen, Röcken oder Strümpfen stehen. Viel besser ist es für Dich, wenn der Ausschnitt des Schuhs möglichst tief bis kurz vor den Zehenansatz reicht und die Schuhe ganz schlicht geschnitten und unifarben sind. Ein Pumps oder ein Ballerina in einem zu Deinem Hautton passenden Nude-Ton überspielt ganz einfach Deine Fesseln. Auch Sandaletten mit nur einem mittelbreiten Riemen ganz vorne, fast bei den Zehen, ist o.k. Oder natürlich Slingbacks und Toe Pieces, das sind Schuhe mit Fersen- und Zehenkappe. Bei solchem dezenten und tief ausgeschnittenen Schuhwerk achtet niemand mehr auf Deine Fesseln, der Blick wird nicht nach unten gezogen. Zusätzlich kannst Du starke Akzente an Oberkörper und Dekolleté setzen. Du wirst sehen, dann sind etwas stärkere Fesseln gar kein Thema mehr!

      Du solltest auf jeden Fall auch das Tragen von Röcken genießen und selbstbewusst Deine Beine zeigen. Wenn diese gepflegt sind, spricht nichts dagegen! Viel Spaß dabei!

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

  9. Vielen Dank für die tolle Antwort. Das werde ich definitiv umsetzen und vor allem mal nach Pumps bzw Ballerina in Nude schauen. Dankeschön für die tollen Tipps:-)

    • Modeflüsterin

      Liebe Theresa,

      freut mich, dass für Dich die richtigen Inspirationen dabei waren! Und nun noch viel Erfolg beim Finden!

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

  10. Coryanne

    Hallo Stephanie! Ich habe mir das Kleid nach Deiner Zeichnung naehen lassen, habe es gestern bekommen und es ist einfach nur wunderbar geworden! Ich habe es aus einem schwereren, weichen Leinenstoff in einem kuehlen smaragdtuerkis naehen lassen. Der Schnitt gefaellt mir so gut, dass es sogar noch in einem Blumenbaumwollstoff mit etwas kuerzeren Aermeln und aufgesetzten Taschen statt der Nahttaschen fuer mich in der Mache ist.

    Durch die diagonale Falte hat das Kleid auch eine interessante Wirkung im Sitzen…

    Perfekt! Vielen Dank dafuer!

    Lg, Coryanne

    • Modeflüsterin

      Liebe Coryanne,

      das ist ja phantastisch! Dann wünsche ich Dir noch ganz, ganz viel Freude an Deinem neuen Kleidungsstück!

      Liebe Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

    • Hallo Coryanne,

      ich habe durch Zufall diese Blogseite gefunden und bin auf dieses Kleid gestoßen. Und wie ich gelesen habe, hast Du dir dieses Kleid nähen lassen. Könntest Du mir evtl. diesen Schnitt zukommen lassen? Ich bin Hobbyschneiderin (fortgeschrittene Anfängerin) und würde mir es gerne nähen.
      Vielen Dank für deine Antwort
      Mandy

      • Scherkus, Marlene

        Hallo Mandy,
        ich bin heute zufällig auf diesen tollen Blog gestoßen und finde das Kleid auch ganz toll. Haben Sie den Schnitt bekommen? Wenn ja, könnten Sie ihn mir auch zusenden? Selbstverständlich erstatte ich Ihnen das Porto. Ich möchte das Kleid gerne als Herbstkleid und Sommerkleid schneidern.
        Vielen, vielen Dank schon im Voraus. Sind Ihre Kleider so ausgefallen, wie Sie es sich vorgestellt hatten? Ich wünsche Ihnen noch einen schönen restlichen Sommer. Mit freundlichen Grüßen

        • Modeflüsterin

          Liebe Marlene,

          vielen Dank für Ihren Kommentar, der ja eigentlich an Mandy gerichtet war. Da ich nicht weiß, ob Mandy Ihren Kommentar liest oder ob sie den Kleiderschnitt überhaupt von Coryanne erhalten hat, habe ich heute bei Coryanne direkt noch einmal nachgefragt, ob es möglich ist, den Schnitt zu erhalten. Manchmal ist das nicht so einfach, nach so langer Zeit (der Beitrag ist schon über ein Jahr alt). Ich werde Sie auf jeden Fall informieren, falls es doch noch eine Möglichkeit gibt.
          Ach ja, und um Ihre persönlichen Daten zu sichern, die Sie Ihrem Kommentar angefügt hatten, habe ich diese nicht veröffentlicht. Das ist so besser für Sie!

          Herzliche Grüße von
          Stephanie alias die Modeflüsterin

          • Hallo,

            ich bin seit Mo-na-ten, wenn nicht sogar seit Jahren auf der Suche nach genau so einem Kleid. Wenn auch die letzten Einträge schon über ein Jahr alt sind: Gibt es denn ein Schnittmuster dazu? Ewige Dankbarkeit wäre das Mindeste, das ich garantieren kann!

            Herzlichen Dank im Voraus,

            Katja

          • Modeflüsterin

            Liebe Katja,

            das ist wirklich lustig: So viele Leserinnen haben mich das schon gefragt! Leider habe ich keine Schnittmuster zum Kleid. Ich hatte es nur auf dem Laufsteg gesehen und sofort gedacht: Dieser Schnitt hat Potential, zum Lieblings-Sommerkleid zu werden… Daher wird das mit der „ewigen Dankbarkeit“ wahrscheinlich nichts werden 😉
            Aber: Sollte eine Leserin Ihren Wunsch zufällig lesen und erfüllen können, dann bitte ich hiermit einfach mal darum, sich bei mir zu melden. Dann könnte ich den Tipp, wo es den Kleiderschnitt gibt, hier veröffentlichen. Das würde bestimmt ganz vielen Leserinnen gefallen!
            Also heißt es Daumen drücken und an die gute Fee glauben… Viel Glück!

            Herzliche Grüße von
            Stephanie alias die Modeflüsterin

  11. Hallo Stephanie,
    das Kleid ist wirklich ein toller Hingucker. Nachdem ich den Artikel gelesen habe bin ich mir unsicher ob das nun etwas für mich als sehr große (182cm) und schlanke H-Typ Frau mit (sehr) kleiner Oberweite stehen würde. Ich habe auch schon den Artikel über H-Typen gelesen, bin mir aber noch nicht so ganz klar, welche Kleidform für mich optimal wäre. Vielleicht haben Sie einen Tipp oder welchen Artikel sollte ich da noch einmal durchlesen? Kleine Oberweite bräuchte ja eher etwas „Aufbauschendes“, H-Form etwas Tailliertes? Das grenzt ja an eine Wissenschaft 😉

    Das Typthema beschäftigt mich seit ein paar Wochen. Da muss ich bestimmt auch noch ein paar Erfahrungen sammeln.
    Ganz herzliche Grüße,
    Elke

  12. Hallo Stephanie,

    Ich habe Deinen Blog schon vor einer Weile gelesen und nun sozusagen wiederentdeckt. Ich hatte meine Figur gefunden, ein schönes X, und meine Garderobe darauf ausgerichtet. Dann ist der Brustkrebs dazwischen gekommen, nun ist es ein A: kleiner Busen und breite Hüfte plus Bäuchlein. Deshalb hat mir der Tipp mit dem A-LinienKleid gut gefallen. Nun versuche ich schon seit über einem Jahr eins zu bekommen, vergebens. COS ist auch nicht die Lösung, die Farben harmonieren nicht mit meinem Bleichgesicht. Hast Du in letzter Zeit irgendwo ein solches Kleid gesehen oder einen Schnitt? Nähen kann ich, wär nicht das Problem.
    Vielen Dank!

    • Modeflüsterin

      Liebe Claudia,

      zuerst einmal: Schön, dass Du wieder hier bist – und das meine ich jetzt mit aller Doppeldeutigkeit, die in diesen Worten liegt….
      Und dass Du Dich wieder mit Mode beschäftigst, finde ich ein gutes Zeichen dafür, dass auch die Seele dabei ist, wieder zu heilen.

      Zu Deiner Frage: Das A-Linien-Kleid kann zwar auch von einer A-Figur getragen werden, wäre aber nicht meine erste Wahl für eine A-Figur. Das Kleid hat eine A-Silhouette, ist oben schmal und wird nach unten weit. Das hat aber nichts mit der A-Figur zu tun. Die A-Figur ist zwar auch oben schmal und wird an den Hüften breiter, sie sollte aber genau dies ausgleichen. Und das bedeutet: Der Schulter-Brust-Bereich des Kleides sollte eher etwas voluminöser geschnitten sein und mehr Struktur aufweisen, der untere Teil hingegen eher gerade oder nur leicht ausgestellt. Dazwischen wäre es vorteilhaft, wenn Du Deine Taille an der schmalsten Stelle etwas betonst – auch trotz Bäuchlein.
      Ich würde Dir also kein A-Linien-Kleid empfehlen, sondern beispielsweise ein Hemdblusenkleid. Der Kragen, Schulterpassen, vielleicht sogar Schulterriegel, Brusttaschen mit Klappen, eine Knopfleiste, ein Gürtel in der Taille und ein locker, aber gerade geschnittener Rockteil würden Deiner A-Figur sicherlich gut stehen. Dazu gibt es bei Burdastyle auch ganz viele Schnitte.
      Vielleicht denkst Du noch einmal darüber nach? Ich würde mich freuen, wenn ich Dich damit auf eine neue Idee bringen konnte..

      Liebe Grüße und weiterhin alles Gute für Dich!
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      • Danke für Deine ausführlichen Tipps. Leider habe ich einen sehr kurzen Oberkörper, die Taille bei gekauften Kleidern hängt bei mir auf der Hüfte. Daher vermeide ich Gürtel in der Taille sowie Raffungen am Rock. Ich bin ein schwieriger Fall. Ich liebe Kleider, trage aber meist Jeans und Pulli, da ich so schwer was Passendes finde.

        • Modeflüsterin

          Liebe Claudia,

          daran sieht man jetzt mal wieder, dass „blinde“ individuelle Figur-Tipps eigentlich unmöglich sind. Dennoch könnte ich mir ein gerade geschnittenes oder nur leicht tailliertes Hemdblusenkleid gut vorstellen – auch wenn Du es ohne Gürtel trägst. Die Struktur am Oberkörper ist für den A-Typ einfach sehr, sehr gut. Bei Raffungen am Rock bin ich ganz bei Dir: Diese sind für den A-Typ meistens eine sehr nachteilige Angelegenheit…
          Ich hoffe sehr, dass Du bald Dein ideales Kleid findest!

          Liebe Grüße von
          Stephanie alias die Modeflüsterin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.