Artikelformat

Über starke Frauen, gesunde Selbstzweifel und falsche Partner

Pierce Brosnan weiß, dass nur starke Männer eine Frau stark sein lassen können.

Pierce Brosnan weiß, dass nur starke Männer eine Frau stark sein lassen können.

„Man muss ein starker Mann sein, um eine starke Frau zu haben. Und man muss ein noch stärkerer Mann sein, um auf diese Frau zu hören.“

(Pierce Brosnan im Interview mit InStyle Nr. 12/2012)

Über dieses Zitat von Pierce Brosnan im Interview mit dem Magazin InStyle bin ich gestolpert und dachte sofort: Genau so ist es! Leider gibt es nicht genug dieser Sorte Männer, die eine Partnerschaft auf Augenhöhe suchen und eine Frau einfach stark sein lassen. Wie sonst ist es zu erklären, dass so viele starke Frauen keinen adäquaten Partner finden?

Selbstzweifel können auch starke Frauen vorübergehend schwach machen.

Natürlich ist es für Alpha-Tiere wesentlich leichter, eine schwächere Frau an sich zu binden. Die Rollenverteilung ist damit gesichert und eine stete Dosis an Bestätigung ebenfalls. Gerät Mann – so zu sagen versehentlich – doch an eine Frau mit starkem Potential, gibt es ja noch den Trick mit den Selbstzweifeln. Den kennen Sie nicht? Dabei funktioniert er bei fast allen Frauen, wenn er entsprechend raffiniert angewendet wird. Denn unsere Selbstzweifel sind unsere Achilles-Ferse. 

Ich kenne fast keine Frau, die nicht ab und zu diese bestimmten Tage hat: Egal wie erfolgreich und attraktiv wir tatsächlich sind, an diesen Tagen fühlen wir uns wie das hässliche Entlein und so überhaupt nicht brillant. Manche Frauen gehen dann Shoppen, gönnen sich eine Wellness-Behandlung oder fallen über den Süßigkeiten-Vorrat her. Wenn wir Glück haben, fängt uns ein starker Partner (oder eine sehr gute Freundin) emotional auf und zeigt uns, wie wertvoll wir sind. Wenn wir Pech haben, nutzt jemand genau diese vorübergehende Schwäche aus, um unsere Selbstzweifel zu nähren. 

Falsche Vorbilder wirken – wie falsche Partner – als negative Verstärker auf das selbstkritische, weibliche Ego.

Ich glaube, keine Frau ist stark geworden, ohne sich selbst und ihr Tun ab und zu selbstkritisch zu hinterfragen. Für mich gehören solche kleinen Zwischentiefs – sofern sie ein gesundes Maß nicht überschreiten – zur Persönlichkeitsbildung dazu. Unfair ist es, wenn andere Menschen das ausnützen. Genau mit diesem Instrument aber arbeiten viele Marketing-Mechanismen in der Mode- und Beauty-Industrie! Sie nähren unsere Selbstzweifel systematisch und versprechen gleichzeitig Abhilfe. Sie halten uns vermeintlich perfekte, jedoch für die meisten unerreichbare Frauenbilder vor Augen und geben vor, wir könnten genauso sein.

Machen Sie sich frei von Menschen, Dingen und Gedanken, die Sie schwach machen!

Was für ein Unsinn! Es ist höchste Zeit, dass wir uns von solchen „Partnern“ befreien, die uns schwach und abhängig halten wollen. Und uns Menschen zuwenden, die uns stark sein lassen. Diese lieben uns genau wegen oder trotz unserer Unperfektheiten und erinnern uns an unsere Stärken, wenn wir mal wieder schwach werden.

Wann werden Sie schwach? Haben Sie einen starken Partner, einen Freund oder eine gute Freundin, auf den/die Sie sich in solchen Momenten verlassen können? Und wie gehen Sie mit Selbstkritik um? Ich freue mich auf Ihre Gedanken!

 

4 Kommentare

  1. Liebe Frau Grupe,

    Sie sprechen mir absolut aus dem Herzen.
    Ich selbst will auch auch einen starken, souveränen Partner, der aber auch so stark und souverän ist, dass er mir auf Augenhöhe begegnen kann/will.
    Ich sehe aber, dass sich in meiner Generation etwas tut. Die Jungs müssen sich selber finden. Sie gehen in Pick-Up-Seminare, wollen die Kinderbetreuung mitmachen, Muskeln haben, gut gekleidet sein und das ohne schwul zu wirken.
    Sie machen das durch, was wir Frauen in den 70ern durchgemacht haben: Rollenfindung. Macho ist out, sensibler Softi wird aber betrogen, weil sich meisten Frauen einen Kerl (aber mit emotionaler Intelligenz) wünschen.

    Dieser junge Mann ringt gerade mit seiner Rolle und scheint sich in die Richtung souveräner-Partner-auf-Augenhöhe zu entwickeln. Sein Blog ist sehr lesenswert: schlussmitluschig.wordpress.com

    Antworten
    • Modeflüsterin

      13/04/2013 @ 10:14

      Hallo Mary,

      vielen Dank für den Blog-Tipp! Habe gleich mal reingelesen und muss sagen: Unterhaltsam geschrieben und humorvoll mit viel Wahrheit im Kern. Dieser Mann ist wirklich zu empfehlen… 😉

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten
  2. Hallo,
    du hast da einen guten Punkt getroffen. Starke Männer sind schwer zu finden, weil Männer mit echter Stärke eben nicht wie Gorillas auf die Brust trommeln.

    Ich denke, dass man sie als Frau aber gut an der Fähigkeit erkennen kann „Nein“ zu sagen. Vor allem zu Sachen die zu den typischen Männlichkeitsritualen gehören.
    Sie werden dann zwar gerne als Weicheier bezeichnet, aber Frau sollte sich fragen, ob der Mann nicht genau der richtige ist.

    Ich muss sagen, ich liebe meinen starken Softie, der mich immer wieder aus meinen Selbstzweifeln holt. Auch wenn er etwas ungeschickt ist was Komplimente betrifft.

    Seit ich mit ihm zusammen bin, bin ich viel zufriedener, gelassener und traue mich modisch auch mehr.

    Ich wünsche jeder Frau einen solchen Mann!

    Liebe Grüße
    Vilicia

    Antworten
    • Modeflüsterin

      11/04/2014 @ 15:10

      Liebe Vilicia,

      das klingt, als hättest Du Deinen Traumprinzen gefunden… 😉 Und es beweist, dass ein zweiter Blick auf einen Mann nie verkehrt ist, um den Menschen zu erkennen.
      Dir wünsche ich weiterhin viele glückliche und selbstbewusste Stunden – zu zweit, aber durchaus auch mal alleine!

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.