Artikelformat

Fashion-Fahrplan: 15 gute Vorsätze für Ihre Basisgarderobe

Viele Schaufenster, Werbeanzeigen, Magazine und Online-Shopping-Plattformen verführen zum unüberlegten Kauf. Da heißt es stark bleiben!

Viele Schaufenster, Werbeanzeigen, Magazine und Online-Shopping-Plattformen verführen zum unüberlegten Kauf. Da heißt es stark bleiben!

In der Zeit um den Jahreswechsel denke ich immer viel darüber nach, was ich zukünftig besser machen möchte: Endlich mehr Sport machen, sich gesünder ernähren, mehr Zeit für die Familie nehmen und Vieles mehr. Wahrscheinlich haben auch Sie sich den ein oder anderen guten Vorsatz auf die Fahnen geschrieben, oder? Falls Sie noch ein bisschen Platz auf Ihrer Liste haben, hätte ich ein paar gute Ergänzungs-Vorschläge. Diese wirken sich zu hundert Prozent positiv auf Ihre Basisgarderobe aus. Und Sie können jederzeit damit beginnen, wenn Sie sich stark genug dafür fühlen. Haben Sie Lust mitzumachen? Dann sind hier meine 15 Mode-Vorsätze fürs Einkaufen Ihrer perfekten Basisgarderobe, die Sie auch gerne als pdf-Dokument downloaden, ausdrucken und als Checkliste nutzen können:

Die 15 Dos und Dont’s zum Aufbau Ihrer perfekten Basisgarderobe

  • Ich mache vor jeder Mode-Saison, mindestens jedoch zwei Mal im Jahr, eine Kleiderschrank-Inventur, aus der mein Kleiderschrank blitzeblank, übersichtlich sortiert und nur mit für mich perfekt passenden Kleidungsstücken gefüllt hervorgeht.
  • Basierend auf der Kleiderschrank-Inventur erstelle ich eine Liste der Kleidungsstücke und Accessoires, die ich für meine perfekte Basisgarderobe noch brauche oder die ich ersetzen muss und kaufe ausschließlich Kleidungsstücke, die auf dieser Shopping-Liste stehen.
Mit dieser Mode-Einkaufs-Checkliste aus 15 Dos und Dont's bauen Sie Ihre perfekte Basisgarderobe auf. Einfach Bild anklicken, pdf-Dokument downloaden, ausdrucken und loslegen!

Mit dieser Mode-Einkaufs-Checkliste aus 15 Dos und Dont’s bauen Sie Ihre perfekte Basisgarderobe auf. Einfach Bild anklicken, pdf-Dokument downloaden, ausdrucken und loslegen!

Ich kaufe nur Kleidungsstücke und Accessoires von meiner Shopping-Liste,…

  • … wenn ich genug Anlässe habe, um sie zu tragen.
  • … wenn diese zu mindestens vier weiteren Outfits, die ich bereits im Schrank habe, passen.
  • … wenn Farbe und Muster absolut stimmig zu meinem Farbtyp passen und ich diese als Basis- oder Akzentfarben für meine Grundgarderobe vorher festgelegt habe.
  • … wenn der Schnitt dazu geeignet ist, die Proportionen meiner Figur vorteilhaft auszugleichen.
  • … wenn Größe und Passform des Kleidungsstücks perfekt für meinen Körper sind oder nur kleine (!) Änderungen notwendig sind, damit es passend gemacht werden kann.
  • …wenn das Kleidungsstück oder Accessoire ein unverzichtbares Basic für die Umsetzung meines persönlichen Stils ist.
  • … wenn ich nicht bereits ein stilistisch und/oder farblich ähnliches Kleidungsstück in meiner Basisgarderobe habe (und es auch keinen zwingenden Grund gibt, mir davon mehrere, gleiche Exemplare zuzulegen).
  • Ich kaufe nur Kleidung oder Accessoires in der höchsten Qualität, die ich mir leisten kann, und mit denen ich mich absolut wohl fühle.
  • Ich achte darauf, dass die Materialien meiner Kleidungsstücke oder Accessoires möglichst aus fairem Handel stammen und umweltschonend verarbeitet wurden.
  • Ich kaufe bevorzugt Kleidung, bei der ich weiß, dass sie unter ethisch vertretbaren Bedingungen gefertigt wurde.
  • Ich vermeide Spontan-Käufe um jeden Preis. Ich habe die Geduld, so lange nach meinem perfekten Kleidungsstück zu suchen, bis ich es finde.
  • Ich kaufe niemals ein Kleidungsstück nur deshalb, weil es im Preis reduziert ist.
  • Ich lasse mich niemals von Verkäuferinnen (oder anderen Begleitpersonen) zu einem Kauf überreden, wenn ich nicht selbst absolut davon überzeugt bin, dass ich das Teil wirklich brauche und es mir optimal steht. Wenn ich unsicher bin, lasse ich das gute Stück einen Tag (oder eine halbe Stunde) zurücklegen und gewinne dadurch Zeit zum Überlegen.

Feste Vorsätze und gute Planung sind die Voraussetzung, um eine perfekte Basisgarderobe aufzubauen.

Feste Vorsätze und gute Planung sind die Voraussetzung, um eine perfekte Basisgarderobe aufzubauen.

Gute Planung und eine Shopping-Liste helfen.

Ja, ich weiß, einige dieser Vorsätze haben es in sich. Auch ich werde diesem modischen Anspruch nicht immer gerecht. Insbesondere wenn ich etwas dringend brauche, bin ich so froh, es in der richtigen Farbe und Passform zu finden, dass Aspekte der Nachhaltigkeit und der Ethik schon mal zu kurz kommen. Letztendlich muss ich mir aber eingestehen, dass die meisten dieser Situationen mit besserer Planung vermeidbar wären. Die sorgfältige Erstellung der Shopping-Liste ermöglicht es in den meisten Fällen, sich rechtzeitig mit den fehlenden Bausteinen der Basisgarderobe einzudecken oder genügend Zeit einzuplanen, um Passendes zu finden.

Wenn Sie wissen, was Sie brauchen, ist Liebe auf den ersten Blick möglich.

Umso größer ist dann die Freude, wenn ich tatsächlich – manchmal durch einen puren Zufall – genau das Gesuchte finde. Denn dann weiß ich, dass dieses Kleidungsstück eine echte Bereicherung für meinen Kleiderschrank ist und es mir sehr, sehr lange gute Dienste leisten wird. Und das Schönste dabei: Auch bei den strengsten Mode-Vorsätzen ist die Liebe auf den ersten Blick nicht ausgeschlossen!

Nach meiner Erfahrung lohnt es sich immer, ab und zu einen Blick auf die obigen Dos und Dont’s zu werfen und in den entscheidenden Momenten stark zu bleiben. Oder wie sehen Sie das? Wie immer freue ich mich auf Ihre Kommentare, Ergänzungen und auf die Erfahrung, die Sie mit guten Mode-Vorsätzen gemacht haben!

Autor: Modeflüsterin

Hallo, ich heiße Stephanie Grupe. Ich bin PR-Expertin, leidenschaftliche Malerin und begeisterte Hobby-Schneiderin. Als Modeflüsterin teile ich meine Gedanken und Fashion-Tipps mit gleichgesinnten starken Frauen, die ohne Modelmaße, aber mit viel Persönlichkeit durchs Leben gehen... (mehr über die Modeflüsterin).

19 Kommentare

  1. Hallo,

    mal wieder ein toller Beitrag. Du könntest noch mal was zu Basis- und Akzentfarben machen und mich würde interessieren was Deiner Meinung nach und in welchen Mengen für Dich eine Basisgarderobe ausmacht.

    Viele Grüße

    Lee

    Antworten
    • Modeflüsterin

      17/01/2013 @ 17:37

      Hallo Lee,
      schön, dass Du wieder hier bist!
      Über Basis- und Akzentfarben werde ich sicherlich bald einen Beitrag schreiben – steht schon auf meiner Themenliste :-) Ist nur noch eine Zeitfrage.

      Bei der Zusammenstellung der Basisgarderobe ist das etwas schwieriger, da es dazu keine allgemeinen Richtlinien gibt. Was und wie viel dazu gehört, entscheiden mehrere individuelle Faktoren: die Anzahl der verschiedenen Anlässe, der persönliche Stil, die zur Figur passenden optimalen Outfits, wie häufig man waschen kann etc. Ein erster Schritt ist sicherlich die Lebensstil-Analyse. Und dann die Keiderschrank-Inventur, um zu prüfen, ob man für alle Anlässe genügend optimale Outfits hat.

      Hoffe, das hilft Dir einstweilen etwas weiter!
      Herzliche Grüße von
      Stephanie
      alias die Modeflüsterin

      Antworten
  2. Liebe Stephanie,

    das ist wirklich eine tolle Aufzählung, ich vermute, Sie lieben Listen genauso wie ich.
    Eine Shopping-Liste habe ich auch, und ich vermeide ebenfalls Spontankäufe.
    Allerdings bin ich nicht ganz so streng mit den Kriterien. Wenn ich etwas kaufe, sollte es unbedingt zu zwei anderen Teilen in meiner Garderobe passen.
    Die Idee mit den Basics finde ich auch gut!

    Beste Grüße
    Claire

    Antworten
    • Modeflüsterin

      18/01/2013 @ 15:18

      Hallo Claire,

      ja, Sie haben völlig Recht: Ich liebe tatsächlich Listen. Ich finde, sie machen das Leben einfacher. Aber jegliche Planung ist nur gut, wenn sie den menschlichen Faktor einberechnet und Freiraum für Herzensangelegenheiten lässt 😉 So viel zum Thema „Strenge“….
      Herzliche Grüße von
      Stephanie
      alias die Modeflüsterin

      Antworten
  3. Liebe Modeflüsterin,

    mal wieder ein toller Tipp, nur umsetzen muss ich ihn leider selbst :-)

    Herzliche Grüße

    Ingrid

    Antworten
    • Modeflüsterin

      18/01/2013 @ 15:26

      Hallo Ingrid!

      Vielen Dank für Ihr positives Feedback!
      Ich hoffe natürlich dass ich Ihnen mit meinem Blog noch viele Anregungen für die Umsetzung liefern kann. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass sich jede Minute lohnt, die man in die Planung und Umsetzung einer perfekten Basisgarderobe investiert. Steht das Konzept, gibt man weniger Geld für bessere Qualität aus, um letztendlich besser auszusehen und sich wohler zu fühlen.
      Saisonale Routinen wie die Kleiderschrank-Inventur helfen da enorm. Letztendlich ist eine Basisgarderobe aber immer „work in process“ – ein laufendes Projekt :-)

      Herzliche Grüße von
      Stephanie
      alias die Modeflüsterin

      Antworten
  4. Hallo Stephanie,
    ich habe vor Kurzem Ihren Blog entdeckt und bin begeistert! Bereits seit einiger Zeit bin ich unzufrieden mit meiner Kleidungssituation und versuche, meine Garderobe zu „bereinigen“. In vielerlei Hinsicht sprechen Sie mir aus dem Herzen. Ihr Blog ist informativ und mit viel Liebe gemacht. Beide Daumen hoch!
    Herzliche Grüße
    Irma

    Antworten
    • Modeflüsterin

      18/04/2013 @ 17:31

      Liebe Irma,

      tausend Dank für dieses dicke Lob!
      Ich kenne die Situation, die Sie beschreiben, so gut! Diese ewige Unzufriedenheit und die Sehnsucht danach, einfach in den Schrank zu greifen und nur Lieblingsstücke darin hervorzuzaubern, die auch noch toll aussehen… Das war für mich die Motivation, mich mit dem Thema intensiv zu beschäftigen, was schließlich zur Modeflüsterin führte. Umso mehr freut es mich, dass ich mit dem Blog so viele gleichgesinnte Frauen wie Sie erreichen und ermutigen kann, ihren eigenen modischen Weg einzuschlagen. Ihr Feedback bestärkt mich darin, weiterzumachen :-)

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten
  5. Fischer, Renate

    31/05/2013 @ 15:22

    Hallo Stephanie, auch ich möchte mich hier in die Diskussion einklinken. Ich bin doch nun schon im fortgeschrittenen Alter und mir passiert es immer noch, dass ich im Laden etwas ganz toll finde und dann zu Hause, auch noch nach paar Wochen feststelle, dass es mal wieder nicht der „Bringer“ war. Ob man es noch mal 100%ig lernt, nur „Lieblingsteile“ zu kaufen???

    LG – Renate

    Antworten
    • Modeflüsterin

      31/05/2013 @ 17:14

      Liebe Renate,

      dass Sie nur noch Lieblingsteile kaufen, die absolut zu Ihnen passen und die Sie auch brauchen – das würde ich Ihnen wirklich von Herzen wünschen!

      Ich selbst bin ja auch alles andere als perfekt… Auch wenn ich weiß, was mir am besten steht, schiele ich immer mal wieder auf all die anderen Verlockungen im Laden. Nur meine Shopping-Liste und ein konsequentes NEIN können mich dann retten. Ich glaube, das Wichtigste ist wirklich, die spontanen Lustkäufe zu vermeiden. Und nochmal ganz genau darüber nachzudenken, was das entsprechende Kleidungsstück so verführerisch macht. Manchmal ist es nur eine tolle Farbe oder eine verklärte Vorstellung davon, wie man gerne aussehen und sich fühlen möchte. Dieser Rausch ist nach dem Kauf schnell vorbei und hinterlässt Enttäuschung. Mittlerweile empfinde ich es als Befreiung, ein Mode-Geschäft mit leeren Händen zu verlassen. Umso mehr freue ich mich dann, wenn ich ein lange ersehntes Kleidungsstück von meiner Shopping-Liste endlich gefunden habe und weiß, dass ich es jahrelang tragen werde. Dieses Gefühl der echten, lange währenden Freude an einem Kleidungsstück würde ich gerne mit allen Leserinnen der Modeflüsterin teilen.

      In diesem Sinne, liebe Renate, bitte nicht aufgeben!
      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten
  6. Liebe Stephanie,
    ich bin gestern, als ich meinen Kopf von der Kopfarbeit ausruhen musste, mal im Internet spazieren gegangen und dabei auf Ihren Blog gestoßen. Ich muss sagen: Kompliment! Ihr Mode-Blog mit Köpfchen spricht mich sehr an, obwohl ich mit Mode bisher fast gar nichts zu tun habe, außer, dass sie mir das Leben schwer macht ;-).
    Mittlerweile habe ich mich durch viele Ihrer Beiträge gelesen und finde sehr vieles von dem, was Sie schreiben, einfach zutreffend. Einen eigenen Stil entwickeln, nur „passende“ Modetrends mitmachen, auf Farbe und Schnitt achten, Sie schreiben mir aus dem Herzen. Ich würde sofort mit einer oder mehrerer Ihrer Listen meinen Kleiderschrank aufräumen und in den Laden stürmen, wenn … ja, wenn da nicht meine 1,84 m (und Mitte 40) wären und damit die Auswahl an Kleidungsstücken nach Ihren Aspekten vollkommen eingeschränkt ist. Stoffhosen finden, die lang genug sind (Jeans gibt es mittlerweile)? Knielange Röcke, die den Namen verdienen und nicht zu Miniröcken werden?? Blusen, die lang genug sind und nicht aus dem Bund herausrutschen??? Die Kleidung, die es extra für lange Frauen gibt, entspricht vielfach nicht meinem Stilempfinden, jedenfalls nicht die, die ich bisher so gefunden habe.
    Jetzt wissen Sie auch, warum Mode mir das Leben überwiegend schwer macht :-) Haben Sie vielleicht einen Tipp?
    Herzlichst,
    Isabel

    Antworten
    • Modeflüsterin

      17/06/2013 @ 17:12

      Liebe Isabel,

      freut mich sehr, dass Sie die Tipps auf meinem Blog nützlich finden!
      Ich kann Ihren Frust gut verstehen – bei Blusen ist es oft schon bei meiner Körpergröße von 177 cm schwer, Exemplare zu finden, die nicht ständig aus der Hose rutschen und ungewollt zum Bauch-frei-Top mutieren 😉
      Vielleicht schauen Sie mal hier vorbei, falls Sie diese Adresse noch nicht kennen: http://de.longtallsally.com/
      Ansonsten gilt, wie immer an dieser Stelle, wenn es figürliche Probleme zu lösen gibt, die abseits der Standard-Kleidergrößen liegen: Lassen Sie sich die wichtigsten, langlebigen Basics von einer Schneiderin anfertigen. Auch Maßkonfektion könnte für Sie die richtige Adresse sein. Mittlerweile gibt es in diesem Bereich viele Angebote, die Blusen, Hosen und Blazer mit den passenden Ärmel-, Saum- und Beinlängen fertigen und gar nicht so teuer sind. Sehen Sie mal im Internet nach. Ich bin sicher, Sie finden einen Anbieter.

      Hoffe, ich konnte Ihnen damit ein wenig weiterhelfen. Ich wünsche Ihnen viel Erfolg bei Ihrer weiteren modischen Stilsuche!

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten
  7. Isabel Schwagereit

    18/06/2013 @ 16:48

    Liebe Stephanie,

    danke für Ihre schnelle Antwort! Ehrlich gesagt, ich hatte schon geahnt, dass es auf eine Schneiderin oder die Maßkonfektion hinauslaufen würde und habe schon ein bisschen Geld dafür zur Seite gelegt. Dann bin ich jetzt wohl an dem Punkt angekommen, an dem ich mir Ihre Listen vornehmen und mal systematisch schauen muss, was ich benötige.
    Long Tall Sally kenne ich, ist auch lang genug, aber sie treffen nur selten meinen Geschmack bei den Oberteilen (Stoffart, Muster und Farbe).
    Wie komme ich zu Ihnen in den Chat von Google+ oder einen anderen? Einfach auf das Icon rechts am Rand klicken?

    Sonnige Grüße,
    Isabel

    Antworten
    • Modeflüsterin

      18/06/2013 @ 17:57

      Hallo Isabel,

      um mit mir auf Google+ oder Twitter zu kommunizieren, müssten Sie sich ebenfalls ein Profil bei den Diensten einrichten. Das geht aber ganz einfach und es gibt gute Anleitungen. Wenn Sie dann dabei sind, können Sie einfach in meinem Blog auf die Buttons in der rechten Spalte klicken und kommen auf mein Profil. Dort können Sie mir dann bei Twitter folgen oder mich bei Google+ in Ihre Kreise aufnehmen. Das Gleiche würde ich dann auch machen. So erfahren wir gegenseitig unsere Neuigkeiten und können auch mit Kurznachrichten kommunizieren. Macht Spaß und kann auch für andere Interessen bzw. Themen, für die Sie sich interessieren, sinnvoll sein.

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten
  8. Hallo Hallo.. Ich möchte dir ein ganz großes lob zu deiner Website aussprechen, deine Tipps sind großartig und man merkt schnell dass du weißt wovon du sprichst. Ich finde deine negativ Shopping liste besonders toll, da ich mich erst jetzt richtig damit auseinander setze was mir steht und welche Farben meinen Typ schmeicheln habe ich den Schrank voller Stücke die zwar an und für sich schön sind aber nicht perfekt zu mir passen. In der zwischen Zeit verschlinge ich deine Tipps und glaube viele fehlkaufe vermeiden zu können. Ich versuche mir. Jetzt mal eine gute Basis aufzubauen und könnte ein paar Tipps zum Thema Taschen gebrauchen, vielleicht schreibst du mal was darüber. Ich würde mich sehr darüber freuen und mach bitte so weiter, Liebe grüße Michaela

    Antworten
    • Modeflüsterin

      03/11/2013 @ 17:24

      Hallo Michaela,

      lieben Dank für das tolle Feedback! Ich freue mich immer so, wenn ich einer Leserin helfen kann! Seinen Stil zu finden und den eigenen Kleiderschrank danach auszurichten, ist ein längerfristiges Projekt und sicherlich nicht von heute auf morgen zu schaffen. Manche Dinge müssen einfach reifen. Aber ich bin mir sicher, Sie schaffen das!
      Ihre Anregung, mal etwas zum Thema Taschen zu schreiben, habe ich in meine Themen-Sammlung aufgenommen. Ich kann allerdings noch nicht genau sagen, wann ich dazu komme, einen entsprechenden Beitrag aufzubereiten. Ich befürchte, Sie brauchen noch ein wenig Geduld… Hoffe, Sie finden in der Zwischenzeit hier noch ein paar Tipps für Ihr Kleiderschrank-Projekt!

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten
  9. Ohhhh – Sie schreiben es mir aus der Seele …
    Ich liebe Listen auch, lege für fast alle Gelegenheiten welche an, aber ich habe noch NIE eine Einkaufsliste für meine Garderobe erstellt.
    DAS gefällt mir. Ja, klar! Warum bin ich da nicht selbst draufgekommen? 😉
    Bei Spontankäufen befriedige ich meistens Frust oder beweise mir meine „Spontanität“ (hahaha). Schlimmstenfalls wandert ein derartiges Stück ungetragen in den Müll!
    Warum tut man sich das an? „Lerne und wende das Gelernte an!“ – Das werde ich ab sofort tun.

    Liebe Grüße
    Doris

    Antworten
    • Modeflüsterin

      02/05/2014 @ 14:15

      Liebe Doris,

      ich sehe schon: Sie wühlen sich gerade durch die Beiträge hier auf dem Blog 😉
      Dann wünsche ich Ihnen noch viele nützliche Entdeckungen und Aha-Erlebnisse!

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.