Die Trend-Farbe Rot: Welcher Rot-Typ sind Sie?

Die Trend-Farbe Rot in einem legeren Outfit mit Hose im Smoking-Stil und Grobstrick-Pullover.

Kräftiges Rot sorgt dafür, dass ein legeres Outfit aus lockerer Smoking-Hose und Grobstrick-Pulli zum extravaganten Blickpunkt wird.

Ich gebe zu, ich bin ein Rot-Fan. Wenn ich die Mode-Magazine aufschlage, in denen die aktuelle Herbstmode vorgestellt wird, kann ich mich an den Rot-, Orange- und Purpur-Tönen kaum satt sehen. Neben knallroten Kleidern, Hosen, Pullis und Mänteln zeigen die Designer in dieser Saison auch zahlreiche Entwürfe in Lila, Rubinrot, Burgunderrot, Tomatenrot oder Fuchsia. Da kann Frau ganz schön ins Schlingern geraten. Insbesondere dann, wenn Sie nicht so genau wissen, welche Rottöne Ihnen besonders gut stehen. Denn eines sollten Sie auf keinen Fall machen: Jetzt einfach blind zu einem roten Kleidungsstück greifen, um dem aktuellen Trend zu folgen. Vielmehr ist genau jetzt der Zeitpunkt, um sich zu fragen:

Passt Rot zu meiner Basis-Garderobe und zu meiner Persönlichkeit?

Welche Rottöne bringen meinen Stil und meinen Farbtyp am besten zur Geltung?

Wenn Sie für sich entscheiden, dass Sie Rot tragen wollen, gibt es auf der Farbskala für jede Frau den passenden Farbton. Allerdings ist es nicht ganz so einfach herauszufinden, welcher Rotton Ihnen besonders gut steht und welche Funktion Rot in Ihrer Garderobe übernehmen soll. Das ist von Ihrem Farbtyp, dem jeweiligen Anlass und der beabsichtigten Wirkung abhängig. Dieser Beitrag soll Ihnen dabei helfen, der Antwort auf diese Frage etwas näher zu kommen.

Mini-Farbenlehre: Von warmen, kalten, hellen, dunklen, klaren und gedämpften Rottönen

Dazu ist ein kurzer Blick in die Farbenlehre angebracht. Denn die unterschiedlichen Rottöne entstehen durch Mischung der reinen Farbe Rot mit Gelb oder Blau. Obwohl reines Rot die wärmste Farbe der Farbskala ist, wird sie durch Mischung mit immer mehr Blau – der kältesten Farbe auf dem Spektrum – zunehmend kühler. Sie wandelt sich dann über Fuchsia und Lila bis hin zu Violett. Bei Mischung mit Gelb entstehen hingegen warme Farbtöne, wie Zinnoberrot, Tomatenrot, Orangerot bis hin zu kräftigem Orange. Diese unterschiedlichen Farbtöne mit mehr oder weniger Blau- oder Gelb-Anteil lassen sich zusätzlich mit Schwarz, Grau, Braun oder Weiß vermischen. Dadurch entstehen neben den ursprünglichen klaren Farbtönen auch dunklere, hellere oder gedämpfte, pudrige Nuancen des jeweiligen Farbtons.

Jeder Rotton hat eine andere Wirkung.

Diese kleine Skala von Rot-Tönen zeigt, wie sich die Nuancen mit der Beimischung von Gelb, Blau, Weiß oder Schwarz verändern.

Diese kleine Skala von Rot-Tönen zeigt, wie sich die Nuancen mit der Beimischung von Gelb, Blau, Weiß oder Schwarz verändern.

Den unterschiedlichen Farbtönen und –Nuancen wird jeweils eine spezifische Wirkung nachgesagt. So haben die mit Weiß gemischten Pastellfarben eine luftige, weitende und entspannende Wirkung. Mit Schwarz gemischte, dunklere Töne werden mit Seriosität oder Ernsthaftigkeit assoziiert und wirken verkleinernd. Pudrige, gedämpfte Töne wiederum werden als sanft und romantisch wahrgenommen. Klare, leuchtende Farben gelten als lebhaft, aufmerksamkeitsstark, energiegeladen und fröhlich.

Natürlich kann auch jedem Rotton eine solche individuelle Ausstrahlung zugeschrieben werden. Im Buch „The Complete Color Harmony“ beispielsweise habe ich die folgenden Eigenschaften für unterschiedliche Rottöne gefunden:

  • Klares, reines Rot steht für Macht, Aufregung, Kontrolle, starke Gefühle, wie Hass oder Liebe; hat eine mutige, kraftvolle Ausstrahlung.
  • Zinnoberrot hat etwas mehr warme Gelbanteile und steht für Jugend, Energie und Vitalität.
  • Burgunderrot ist ein mit Schwarz dunkler gefärbtes Rot und wird mit Reichtum und Macht assoziiert.
  • Terracotta ist ein mit etwas Schwarz abgedunkeltes, warmes Orangerot, das eine erdige Anmutung hat und für Landleben und Freizeit steht.
  • Orange ist eine freundliche, offene, auffällige Farbe, die für Energie und Bewegung steht.
  • Violett oder Veilchenblau hat eine magische, überraschende, geheimnisvolle Aura.
  • Lavendel ist ein Farbton, bei dem Violett mit Weiß vermischt wird und gilt als Symbolfarbe für eine nostalgische, verträumte, poetische und romantische Haltung.
  • Fuchsia hat einen höheren Rotanteil als das bläuliche Violett und wird als aktiv und energetisch wahrgenommen.
  • Mauve ist ein pudriges, mit Weiß und Grau abgedämpftes Fuchsia, das für Zurückhaltung, Zartheit und Understatement steht.

Diese Beispiele geben Ihnen eine Vorstellung davon, wie rote Farbtöne die Ausstrahlung Ihrer Persönlichkeit unterstreichen können. Wenn Sie den für Sie passenden Rotton gefunden haben, können Sie – je nach der Wirkung, die Sie damit erzeugen möchten – mit den unterschiedlichen Nuancen dieses Farbtons spielen.

Wie finden Sie heraus, welcher Rotton Ihrem Farbtyp schmeichelt?

Das Kostüm in dunklem, leicht pudrigem Violett wirkt edel und steht vor allem kühlen Farbtypen.

Das Kostüm in dunklem, leicht pudrigem Violett wirkt edel und steht vor allem kühlen Farbtypen.

Jetzt wird es schwierig. Wenn Sie eindeutig wissen wollen, welche Rottöne Ihnen am besten stehen, kommen Sie um eine professionelle Farbberatung nicht herum. Es gibt aber eine Möglichkeit, diese Frage zumindest annähern zu beantworten und ein Gefühl dafür zu bekommen, welcher Farbtyp Sie sein könnten. Eine Anleitung dazu finden Sie auf der Webseite der Farbberaterin Anna Maria Lange, die ich adaptiert habe:

Sammeln Sie alle roten Kleidungsstücke oder Stoffe in Ihrem Haushalt zusammen oder gehen Sie in ein Geschäft mit eine reichhaltigen Auswahl an Rot, Orange, Fuchsia und Lila im Sortiment. Stellen Sie sicher, dass Sie Tageslicht haben und dass Sie nahezu ungeschminkt sind. Halten Sie sich abwechselnd die Stoffe an Ihr Gesicht und entscheiden Sie: Welche Farbtöne lassen Sie frischer, erholter, gesünder, faltenfreier oder entspannter aussehen? Sammeln Sie diese Farbtöne auf einem Stapel und versuchen Sie dann Gemeinsamkeiten zu finden. Finden sich auf Ihrem Stapel vor allem kühle oder warme, kräftige oder gedämpfte Rottöne?

  • Wintertyp: Sie fühlen sich grundsätzlich in kühlen Rottönen zu Hause und können diese in klaren, kräftigen Farben vertragen.
  • Sommertyp: Auch Sie brauchen tendenziell kühle Töne, diese sollten aber etwas gedämpfter sein.
  • Frühlingstyp: Kräftige, warme Rottöne sind ganz Ihr Ding.
  • Herbsttyp: Warme Rottöne in einer goldenen, erdigen oder abgemilderten Nuance stehen Ihnen am besten.

Können Sie sich zuordnen?

Wählen Sie nur Rottöne, die Sie zum Strahlen bringen!

Wenn Sie sich nun die aktuelle Herbstmode noch einmal genau ansehen, werden Sie feststellen: Nicht alle Rottöne passen wirklich zu Ihrem Farbtyp und nicht alle Rottöne sind dazu geeignet, den gewünschten Eigenschaften Ihrer Persönlichkeit Ausdruck zu verleihen. Entscheiden Sie daher zuerst, für welchen Anlass in Ihrem Leben Sie ein rotes Kleidungsstück benötigen und welche Anmutung Sie in der jeweiligen Situation erzielen wollen. Dann wählen Sie einen Farbton aus, der Sie ins beste Licht setzt. Denn Farbe ist Licht und sollte daher vor allem Eines: Sie zum Strahlen bringen!

Nicht vergessen: Ich freue mich, von Ihren Erfahrungen zu hören! In welchen Rotton haben Sie sich verliebt? Und warum?

 

14 Kommentare

  1. Wirklich ein toller Artikel!
    Ich liebe rot sehr, besonders in Form von Kleidern. Allerdings habe ich rotblonde Haare und rosige Haut (und blaue Augen) – deswegen steht mir klassisches (Hell-)rot wohl leider nicht so gut. In weinrot hingegen habe ich sehr viele Kleidungsstücke, weil mir die Farbe sehr sehr gut gefällt. Ich weiß, eine Ferndiagnose ist schwierig aber welchen Rotton würdest du mir empfehlen?

    Hier sieht man ein Bild von mir mit einem Top das in Richtung weinrot geht: http://www.kleiderkreisel.de/damenmode/tanktops/43891950-blumchentop-mit-knopfleiste
    Mir fällt es aber schwer festzustellen welche Farben mir stehen, da ich sie wirklich zu oft in der Vergangenheit eher danach auswählte ob sie mir gefallen (rothaarige sind eh etwas eingeschränkter in der Farbwahl finde ich)

    Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen!

    • Modeflüsterin

      Liebe Fee,

      eine Ferndiagnose ist – wie Du schon richtig vermutet hast – bei der Farbtyp-Bestimmung leider gar nicht möglich. Jeder Bildschirm stellt Farben anders dar, die Beleuchtung des Fotos verfälscht die Farben ohnehin und ohne das richtige Licht kann sogar eine persönliche Farbberatung ziemlich schief gehen.
      Grundsätzlich kann ich Dir nur so viel sagen: Die früher recht strenge Regel, dass Rothaarige keine anderen Rot-Töne tragen sollten, ist längst passé. Und wenn Du grundsätzlich ein warmer Farbtyp bist, dann sind alle Rottöne, die einen hohen Gelbanteil haben – also Orange, Orange-Rot, Koralle, Apricot, Tomatenrot, Rostrot etc. – besser für Dich geeignet als ein kühles Weinrot. Allerdings: Wenn die Weinrot-Nuance mehr in Richtung Braun als in Richtung Lila tendiert, ist sie wieder für warme Farbtypen tragbar. Es kommt also darauf an…
      Ich hoffe, dass Dir das ein bisschen weiterhilft!

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

  2. Michaela Noack

    Liebe Stephanie! Du hast mit deiner Seite wirklich etwas wunderbares für uns Frauen geschaffen. Ich bin jedesmal gespannt, welche neuen Fashion Tipps es von dir gibt und stöbere auch total gerne in älteren Beiträgen. Ich kenne noch lange nicht alle, da ich erst vor einiger Zeit auf dich aufmerksam geworden bin. Heute habe ich deinen Beitrag über Rottöne gelesen und habe auch schon das richtige Rot im Kleiderschrank. Ich bin eine zierliche Frau mit rotblondem Haar, heller Haut und grünen Augen und habe vor dem Spiegel einiges ausprobiert, mit der Farbklammer (in Rot) experimentiert und bin begeistert von den Ergebnissen. Ich würde auch gerne einen Lippenstift im richtigen Rot kombinieren, hab ich schon zuhause, sieht auch schön aus, aber dann traue ich mich doch nicht, weil ich befürchte, auf die kleinen senkrechten Lippenfältchen aufmerksam zu machen. Also lasse ich den Lippenstift dann doch weg und denke, dass hätte ich vor zehn Jahren wissen sollen. Eigentlich schade. Aber vielleicht bin ich auch zu kritisch. Vielleicht hast du einen Tipp zu diesem Thema? Also nochmals vielen Dank, du hast mir geholfen, meine innere Weiblichkeit wieder zum Strahlen zu bringen und ich bin so gerne eine Frau 🙂 Michaela

    • Modeflüsterin

      Liebe Michaela,

      manche Kommentare treiben mir vor Freude fast die Tränen in die Augen – Deiner gehört dazu! Was für schöne Worte Du findest! Ich freue mich so sehr, dass ich dabei helfen durfte, Deine “innere Weiblichkeit wieder zum Strahlen” zu bringen! Das ist eine ganz besondere Ehre für mich, dass ich Dich bei einer so wichtigen Entwicklung unterstützen darf.
      Und bitte mache jetzt auch noch den nächsten Schritt: Deine Lippen dürfen so rot sein, wie sie wollen, wenn Du Lust dazu hast! Da gibt es tatsächlich ein paar Tricks, die Du anwenden könntest. Und weißt Du was? Ich habe mich gerade dazu entschlossen, endlich den Beitrag zu diesem Thema zu schreiben, der schon lange in meiner Themensammlung herumliegt… Ich hoffe, Du kannst Dich noch ein wenig gedulden? Vielleicht findest Du ja in der Zwischenzeit noch weitere Tipps hier auf dem Blog, die für Dich passen. Das würde mich freuen 🙂

      Liebe Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

  3. Birgitta

    Hallo, bin zufällig vor einigen Wochen auf diesen Blog gekommen und hab schon manches durchgelesen. In vielem erkenne ich mich wieder. Auch ich hab einige fehlkäufe in meinem Kleiderschrank, weil ich nicht mehr gezielt Einkaufe und durch die Menge an Marken und Klamotten die Übersicht irgendwie verloren habe. Auch die vielen Farben und Stile sowie ach einfach zu viel. Zudem hab ich festgestellt , dass ich auf viele Sachen mit Atemnot reagiere, was das einkaufen nicht einfacher macht. Was am schwierigsten ist, eine passende gut sitzende Jeans zu finden. Zudem werde ich immer als Herbsttyp eingestuft und in rostrot gesteckt, ich ziehe aber gerne grau an. Oder bedeutet es, wenn mir eine weiße Bluse nicht steht, dass ich dann Herbst bin. Zur Zeit lasse ich meine Haarfarbe, noch etwas rötlich bis Braun, herauswachsen. Früher war ich dunkelaschblond. Und wenn das ausgestanden ist, möchte ich mich neu orientieren und bis dahin mal nichts kaufen. Durch meine Allergie bestelle ich häufiger bei hess natur, was aber mit den Farben von Abbildung und in echt nicht immer passt. Eine Verkäuferin hat festgestellt, dass mir graugrün gut steht, bedeutet dass jetzt warm oder kalt? Es gibt so viele Fragen .

    • Modeflüsterin

      Liebe Birgitta,

      bei so vielen Fragen – speziell zum Farbtyp – werden Sie wahrscheinlich um eine professionelle Farbberatung nicht herumkommen, wenn Sie es genau wissen wollen. Auf die Tipps von Verkäuferinnen ist da leider kaum Verlass, denn diese haben in den wenigsten Fällen eine Ausbildung zur Farbberaterin – auch wenn der Rat sicherlich gut gemeint war. Neben warmen und kalten Farbtypen gibt es noch helle und dunkle, kontrastreiche und kontrastarme, intensive und gedämpfte Farbtypen. Da gibt es noch viel zu entdecken! Ich wünsche Ihnen alles Gute dabei!

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      • Birgitta

        Vielen Dank , dass sie so schnell geantwortet haben. Müsste mich mal umhören , ob in meinem Umfeld schon mal jemand eine farbberatung gemacht hat. Ich wohne in einem Dorf. Man sieht auch schon oft, wenn man in den Spiegel schaut, ob die Farbe passt. Hab gestern nochmals meinen Kleiderschrank durchforstet und einiges aussortiert. Werde auf jedenfall Ihren Blog weiterverfolgen. Mit dem Figurtyp bin ich mir noch nicht sicher, ist man mit kleinem Bauch automatisch ein o-Typ? Aber ich werde das alles testen. Ich ziehe gerne Jeansröcke in allen Farben an, allerdings bei einem kleinen Bauch nicht so positiv. Im Winter dann einen Pullover und im Sommer ein Shirt . Vielleicht doch mal Bluse? Und wenn , welche Länge und welcher Schnitt. Längere Bluse über Jeansrock? Und dann mit Gürtel? Ich muss mir nochmal einen ganzen Tag Zeit nehmen und alles testen und auch hier im dem interessanten Block weiterlesen. Bin schon ganz süchtig danach. Hab ihn auch schon weiter empfohlen an Kolleginnen. Viele liebe Grüße .

        • Modeflüsterin

          Liebe Birgitta,

          nein, mit einem kleinen Bäuchlein sind Sie nicht automatisch ein O-Typ. Jeder Figurtyp kann ein kleines Bäuchlein haben oder mit den Jahren bekommen. Erst wenn das optische Gewicht des Körpers deutlich in der Körpermitte angesiedelt ist, liegt ein O-Typ vor. Zum Thema Blusen: Vielleicht schauen Sie sich auch noch einmal den Beitrag über vertikale Proportionen an. Denn während die Figurtypen hauptsächlich die horizontalen Proportionen betrachten, sind es die vertikalen Längen, die über Saumlängen entscheiden oder darüber, ob eine Bluse besser eingesteckt oder über dem Bund getragen werden sollte. Viel Erfolg beim Ausprobieren!

          Herzliche Grüße und lieben Dank fürs Weitersagen von
          Stephanie alias die Modeflüsterin

  4. Alexandra Carstens

    Liebe Stephanie,
    vielen Dank für die lebendige und anschauliche Darstellung dieser ( für mich ) nicht ganz einfachen Zusammenhänge. Es gelingt Dir-wie immer-auch Menschen ohne fundierte Grundkenntnisse “mitzunehmen ” .
    Ich habe allerdings noch eine Frage zum Burgunderrot.
    Du sagst, Burgunderrot sei ein mit Schwarz dunkler gefärbtes Rot. Ist Burgunderrot also nur eine andere Bezeichnung für Weinrot bzw. Bordeauxrot oder gibt es Unterschiede ?

    Herzliche Grüße
    Alexandra

    • Modeflüsterin

      Liebe Alexandra,

      das freut mich, dass die Tipps hier gut verständlich sind!
      Das mit den exakten Farbbegriffen ist so eine Sache… Denn Farben können nach unterschiedlichen Farbsystemen definiert werden und sehen je nach Untergrund auch noch unterschiedlich aus. Als Weinrot wird ein Rot bezeichnet, das mit Schwarz dunkler gefärbt ist. Je nachdem, wie das Ausgangsrot ist, erhält man einen eher bräunlichen oder eher violetten Farbton. Dieser Wird in den Medien und in den Online-Shops wechselweise als Weinrot, Bordeauxrot oder Burgunderrot bezeichnet. Allesamt sollen sie die typische Farbe von Rotwein beschreiben. Wenn Du also ins Geschäft gehst und ein weinrotes Kleidungsstück kaufen möchtest, solltest Du immer eine Farbkarte (oder das Kleidungsstück, zu dem es passen soll oder eine andere Farbprobe) dabei haben, um leicht feststellen zu können, ob es passt. Bräunliche Weinrottöne stehen warmen Farbtypen, ins Violette gehende Weinrottöne auch kühlen Farbtypen. Ich hoffe, das hilft Dir weiter!

      Liebe Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

  5. Liebe Stephanie,

    als Wintertyp habe ich ( neuerdings ) Beerentöne für mich entdeckt.
    Stehen mir wirklich ausgezeichnet. Allerdings finde ich nirgendwo
    die ” Aussage ” von Beerentönen. Ich könnte mir vorstellen, dass mit
    dieser Farbe sowohl Dynamik u.Durchsetzungskraft ( rot ), als auch
    Kompromissbereitschaft ( blau ) verbunden wird. Siehst Du das ähnlich ?

    Herzliche Grüße
    Alexandra

    • Modeflüsterin

      Liebe Alexandra,

      das kommt darauf an: Sind die Beerentöne eher rot, so sagt man ihnen eine Wirkung nach, die in Richtung temperamentvoll, tatkräftig, leidenschaftlich, sinnlich, aber auch provokant und dominant gehen kann. Sind es eher ins Lila gehende Töne (also mit mehr Blau-Anteil), dann spricht man von geheimnisvoll, feminin, einfühlsam, spirituell bis hin zu magisch. Blau hat da eine ganz andere Wirkung… 😉
      Da ich Beerentöne auch selbst sehr liebe, habe ich mir Pink für meine fröhlichen Prinzessinnentage, Himbeere für meine aktiven, tatkräftigen, aber auch femininen Tage und Lila für meine extravagantere, geheimnisvollere Wirkung reserviert. Aber das ist alles nicht in Stein gehauen. Ich finde, Du solltest einfach auf Deine Gefühle achten, wenn Du die Farben trägst. Kinesiologen sind ja der festen Überzeugung, dass die richtigen Farben am Körper stark machen können. Und das sollte eigentlich zu fühlen sein… Viel Erfolg damit!

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

  6. Liebe Stephanie,

    bitte entschuldige, dass ich mich erst jetzt für Deine Antwort bedanke. Aber es war bei mir etwas trubelig…..
    Schön, dass ich jetzt ganz gezielt mit Beerentönen mein outfit
    veredeln kann.

    Herzliche Grüße
    Alexandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.