Permalink
Mode-Designer Marc Jacobs weiß, dass nicht ein perfektes Outfit, sondern die innere Haltung eine Frau schön macht.

Mode-Designer Marc Jacobs weiß, dass nicht ein perfektes Outfit, sondern die innere Haltung eine Frau schön macht.

„Jemand, der mit sich im Reinen ist und sich wohl in seiner Haut fühlt, sieht immer toll aus… Sei happy! Das ist besser als jedes Outfit.“

(Marc Jacobs, Designer, 49 Jahre, in einem Interview mit der Zeitschrift GRAZIA)

Normalerweise kommen an dieser Stelle ja nur starke Frauen zu Wort. Dieses Mal mache ich eine Ausnahme. Denn das Zitat des Designers Marc Jacobs, der auf dem roten Teppich schon mal im schwarzen, durchsichtigen Spitzenkleid erscheint, spricht mir aus der Seele. Warum? Weil ich es viel wichtiger finde, sich gut zu fühlen als perfekt auszusehen.

Immer wieder begegnen mir Frauen, die viel Energie darauf verwenden, ihr Äußeres optimal zu gestalten. Dennoch zweifeln sie ständig an sich selbst und wirken dadurch sogar in den schönsten Outfits unsicher, oft sogar verkrampft. Ich denke dann oft: Wenn diese Frauen nur mal loslassen und einfach nur sie selbst sein würden, wären sie wirklich wunderschön – und zwar jede auf ihre ganz unverwechselbare Weise. Denn Frauen mit einem entspannten Selbstbewusstsein und souveräner Gelassenheit wirken immer attraktiv.

Das Gute dabei: Diese Art der Schönheit ist nicht nur zeitlos, sie wächst sogar mit zunehmender Reife – und sie verzeiht das ein oder andere Fettpölsterchen…. Also bleiben Sie entspannt!

Oder wie sehen Sie das?

 

Permalink

Mode-Trend All-over-Muster: 5 Gründe, die dagegen sprechen

Ein trendiges All-over-Outfit im Retro-Muster ist gewagt, passt nur zu wenigen Anlässen und ist leider nicht für alle Figurtypen wirklich tragbar.

Sie scheinen überall zu sein: Auffällig gemusterte Anzüge und Hosen-Top-Kombinationen im All-over-Look bevölkern die Fashion-Magazine. Tatsächlich kann ich mich aus künstlerischer Sicht an den üppigen Mustern und Farben gar nicht satt sehen. Ich habe höchsten Respekt vor den Designern, die sich diese herrlichen Formen und Farben ausgedacht haben. Aber würde ich das auch anziehen? Ganz ehrlich: Niemals! Sie mögen mich jetzt für ultra-konservativ halten, aber ich habe natürlich meine Gründe, warum ich mich diesem Trend verweigere. Wollen Sie wissen, warum? Hier finden Sie meine 5 Gründe, warum ich den All-over-Muster-Look nicht mitmachen werde:






Weiterlesen






Permalink
Donna Karan, Mode-Designerin, spricht über alterslosen Schick und figürliche Vorzüge.

Die 64-jährige Mode-Designerin Donna Karan weiß, was eine Frau alterslos schick macht.

„Absolut unchic ist, wer seine Vorzüge verbirgt und seine Schattenseiten hervorkehrt.“

(Donna Karan, Modedesignerin, 64 Jahre)

Donna Karan weiß, was sie sagt. Als sie 1984 das Modelabel Donna Karan New York (DKNY) gründete, schuf sie eine Damen-Kollektion aus sieben Basisteilen, die vor allem ein Ziel hatten: Sie sollten dem weiblichen Körper schmeicheln. Seit damals steht die erfolgreiche Designerin für Kleider in bequemen, raffiniert drapierten Jerseystoffen im New-York-City-Chic. Am 2. Oktober wurde Donna Karan sehr attraktive 64 Jahre alt.

Ich finde, ihr Zitat ist aktueller denn je. Jedes Mal, wenn ich mir die neuesten Mode-Trends der Saison ansehe, muss ich daran denken. Denn dann beurteile ich die Schnitte, Muster, Farben und Silhouetten genau nach diesem Prinzip: Sind sie dazu geeignet, meine figürlichen und persönlichen Vorzüge herauszuarbeiten oder meine Schwächen zu kaschieren? Falls nicht, haben auch die schönsten Trends keine Chance, in meinen Kleiderschrank einzuziehen. Chic zu sein, funktioniert für mich dann eben anders.

Oder wie sehen Sie das?

 

Permalink

Lässig und doch glamourös: Die 5 Diva-Tricks der Jennifer Lopez

Dank ein paar Diva-Tricks wirkt das Outfit von Jennifer Lopez lässig und glamourös zugleich.

Eine Frage, die mich immer wieder beschäftigt, lautet: Wie schaffen es die Stars nur immer wieder, auch in lässigen Outfits so unglaublich glamourös auszusehen? Gerade fiel mir dazu ein Foto von Jennifer Lopez in die Hände. Seit ihrem Aufstieg aus der New Yorker Bronx hat sich die Sängerin und Schauspielerin zur kapriziösen Diva und Multi-Millionärin entfaltet. Ein solches Luxus-Geschöpf im Casual Look zu sehen, ist äußerst lehrreich. Denn figürlich ist die Lopez eine – wenn auch perfekt durchtrainierte – ganz „normale“ Frau, fern von gängigen Modelmaßen geblieben. Ihren kräftigen Po, den eher kleinen Busen und die recht kurzen Beine teilt sie „schwesterlich“ mit Millionen Geschlechtsgenossinnen. Werfen wir also einen näheren Blick auf dieses Jeans-Pulli-T-Shirt-Outfit von Frau Lopez.






Weiterlesen






Permalink

Styling für die O-Figur: 10 Mode-Tipps für Prachtweiber

Ein Top-Outfit für den O-Figurtyp: Die Long-Jacke und der gemusterte Schal schaffen lange, vertikale Linien in der Körpermitte, während Dekolleté und schlanke Fesseln akzentuiert werden.

Eines vorweg: Als O-Figurtyp sind Sie ein echter Bauch-Mensch. Ihre Rundungen in der Körpermitte sind nicht zu übersehen und auch ansonsten ist an Ihrer Figur alles herrlich weich und weiblich gerundet. Wenn Sie sich im Spiegel ansehen, liegt der Schwerpunkt Ihres Körpers in der Bauch- und Taillen-Region. Je weiter sich aber ein Körperteil von diesem Zentrum entfernt, desto zierlicher wird er. Von der Hüfte abwärts stehen Sie auf tollen, schlanken Beinen mit schmalen Fesseln. Auch Ihre Unterarme und Handgelenke sind zart und wirken fast zerbrechlich.
Frauen mit O-Figur-Typ lassen sich wunderbar modisch inszenieren. Wenn Sie Ihre Körpermitte optisch etwas strecken und strukturieren sowie Ihr Dekolleté, Ihre schmalen Handgelenke und Beine akzentuieren, wird aus Ihnen ganz schnell ein Pracht-Weib voller Zartheit und Raffinesse. Hier habe ich für Sie die 10 wichtigsten Fashion-Tipps zusammengestellt.






Weiterlesen






Permalink

Die Trend-Farbe Rot: Welcher Rot-Typ sind Sie?

Die Trend-Farbe Rot in einem legeren Outfit mit Hose im Smoking-Stil und Grobstrick-Pullover.

Ich gebe zu, ich bin ein Rot-Fan. Wenn ich die Mode-Magazine aufschlage, in denen die aktuelle Herbstmode vorgestellt wird, kann ich mich an den Rot-, Orange- und Purpur-Tönen kaum satt sehen. Neben knallroten Kleidern, Hosen, Pullis und Mänteln zeigen die Designer in dieser Saison auch zahlreiche Entwürfe in Lila, Rubinrot, Burgunderrot, Tomatenrot oder Fuchsia. Da kann Frau ganz schön ins Schlingern geraten. Insbesondere dann, wenn Sie nicht so genau wissen, welche Rottöne Ihnen besonders gut stehen. Denn eines sollten Sie auf keinen Fall machen: Jetzt einfach blind zu einem roten Kleidungsstück greifen, um dem aktuellen Trend zu folgen. Vielmehr ist genau jetzt der Zeitpunkt, um sich zu fragen, ob Rot in Ihre Basis-Garderobe passt und wenn ja, welcher Ton Ihnen besonders gut steht. Dieser Beitrag soll Ihnen dabei helfen, der Antwort auf diese Frage etwas näher zu kommen.






Weiterlesen






Seite 1 von 11