Mode-Basic Wickelkleid: Schnitte und Silhouetten des Figur-Schmeichlers

 

Rotes Wickelkleid von Max Mara mit Beschriftung

Wickelkleid ist nicht gleich Wickelkleid. Um das für Sie perfekte Kleid auszusuchen, sollten Sie auf die Details achten.

Das Wickelkleid ist ein echter Mode-Klassiker. Nur wenige Kleidungsstücke sind so vielseitig einsetzbar und zeitlos. Und nur wenige setzen weibliche Kurven so exzellent in Szene. Diese Vorteile qualifizieren das Wickelkleid dazu, ein Basic in Ihrer perfekten Garderobe zu werden. Während jedoch das ursprüngliche Wickelkleid aus den 70er Jahren im schlichten Einheits-Schnitt daherkam, zeigen sich die modernen Wickelkleider in unzähligen Formen und Silhouetten. Denn die figürlich so vorteilhaften Effekte der Wickel-Optik lassen heute viele Designer in ihre Entwürfe einfließen.

Bei einer solchen Fülle an unterschiedlichen Formen kann die Suche nach dem richtigen Wickelkleid ganz schon unübersichtlich werden. Daher habe ich Ihnen in diesem Beitrag zusammengestellt, welche Eigenschaften des Wickekleides sich besonders figurgünstig auswirken und welche unterschiedlichen Details die individuellen Silhouetten aktueller Wickelkleider prägen.

Warum passt das Wickelkleid zu jedem Figur-Typ?

Es gibt mehrere Gründe, die das Wickelkleid zum Figurschmeichler par excellence machen:

  • Der tiefe V-Ausschnitt macht den Hals schlanker und streckt den Oberkörper.
  • Die schräge Linie des Wickel-Ausschnitts teilt den Brustbereich in zwei Hälften und lässt den Oberkörper schmaler erscheinen – auch bei Frauen mit größerem Busen.
  • Der Wickeleffekt sorgt für eine langgezogene, diagonale Linie durch den gesamten Körper. Das lässt auch üppigere Frauen schlanker erscheinen.
  • Die Wickeltechnik und das fließende, weiche Material schmiegen sich der Körpermitte der Trägerin perfekt an, ohne diese einzuschnüren. Kleine Pölsterchen an Bauch oder Taille werden sanft überspielt.
  • Das Taillenband betont die Taille, ohne zu sehr aufzutragen. Es lässt sich exakt auf die Taillenweite der Trägerin einstellen, so dass das Kleid gut angepasst werden kann.
  • Der Wickeleffekt im Rock und die vertikale Linie, die dadurch entsteht, teilt die Fläche von Hüfte und Oberschenkel in zwei Bereiche und lässt sie schmaler erscheinen.

Die Liste macht klar: So viele figürliche Vorteile haben nur ganz wenige Kleidungsstücke. Darüber hinaus gibt es das Wickelkleid heute in den unterschiedlichsten Schnitt-Varianten. Je nachdem, welche Arm-, Ausschnitt- und Rockform ein Wickelkleid hat, gleicht es bestimmte Körperproportionen sogar noch besser aus.

So unterscheiden sich die Schnitte und Silhouetten von Wickelkleidern

Weißes Wickelkleid mit extravaganten Details am Ausschnitt und Volants am abgerundeten Saum

Das weiße Mini-Wickelkleid ist extravagant geschnitten. Der raffinierte, tiefe Ausschnitt mit Neckholder-Detail akzentuiert Hals und Dekolleté, während Volant und gerundeter Rocksaum den Blick auf lange Beine lenken.

Obwohl bereits der Klassiker für fast alle Figurtypen bestens geeignet ist, lässt sich das Wickelkleid heute durch seine vielfältigen Schnitt-Variationen noch individueller an die Figur der Trägerin anpassen. Es gibt Kleider mit Wickel-Effekt …

  • … ohne Arm, mit überschnittenem Arm, mit Cap-Sleeves und mit allen anderen Armlängen.
  • … mit angereihten Ärmeln, drapierten Ärmeln, Raglan-, Kimono- oder Glockenärmeln und vielen weiteren Armformen.
  • … mit schmaleren, tieferen, breiteren oder höheren V-Ausschnitten, aber auch mit locker drapierten Wasserfall-Ausschnitten, mit Schalkragen oder Umlegekragen.
  • … mit Empire-Taille, erhöhter Taille, normaler oder tiefer, hüftig sitzender Taille.
  • … mit körpernah gewickeltem oder blouson-artig locker fallendem Oberteil.
  • … mit durchgehend gearbeiteter Taille, mit angesetztem Rock oder mit einer schmalen bis breiteren Taillen-Passe zwischen Oberteil und Rock.
  • … mit engem, geradem, ausgestelltem, angereihten oder glockigem Rock.
  • … in allen Rocklängen, mit geradem oder abgerundetem Saum, mit oder ohne Drapierungen oder mit Jaboteffekt an der vorderen Abschlusskante des Wickelteils.
  • … als „echtes“ Wickelkleid oder als Kleid mit Wickel-Optik an Oberteil und/oder Rock.
  • … mit Verschluss in Form des klassischen Bindegürtels in unterschiedlichen Breiten, aber auch mit Knopf-, Knebel- oder Hakenverschlüssen oder ganz ohne den typischen Wickel-Verschluss, mit einem rückseitigen oder seitlichen Reißverschluss.

Angesichts dieser Variationen-Vielfalt ist es wirklich nicht einfach, eine gute Wahl zu treffen. Wenn Sie aber diese Unterschiede fest im Auge haben, haben Sie bereits halb gewonnen. Denn jetzt wissen Sie, auf welche Details Sie bei der Auswahl achten können.

Mehr dazu, welche Wickelkleid-Formen bei welchem Figurtyp besonders gut aussehen, werde ich Ihnen in einem weiteren Blogpost zusammenstellen. Und abschließend erhalten Sie meine Einkaufs-Checkliste für Wickelkleider – damit Sie beim Einkaufen auch wirklich an alles denken.

Und welches Wickelkleid möchten Sie sich zulegen? Oder haben Sie bereits Ihr perfektes Exemplar gefunden? Wie sieht es aus? Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit den Leserinnen der Modeflüsterin!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.