Artikelformat

Fashion-Memory: Basic-Outfits für den Sommerurlaub

Erinnern Sie sich noch an die fröhlichen Memory-Spiele in Ihrer Kindheit? Ich habe dieses Spiel immer mit großem Eifer gespielt und mich daran erfreut, wenn die aufgedeckten Kärtchen mal wieder so schön zusammenpassten. Gerade neulich habe ich wieder daran denken müssen – allerdings beim Kofferpacken für den Sommerurlaub. Warum? Weil ich finde, dass Memory und eine gute Urlaubs-Garderobe sehr viel gemeinsam haben: Sie können blind alle Basics – Hosen, Röcke, Kleider, Tops, Jacken, Schuhe und Accessoires – herausgreifen und es ergeben sich immer passende Paarungen. Mit diesem Memory-Prinzip können Sie eine Vielzahl von unkomplizierten Outfits für Ihren Sommerurlaub zusammenstellen. Ich habe gleich mal damit angefangen…

Fashion-Memory für den Strand-Urlaub

Mein Fashion-Memory-Spiel für den Strand-Urlaub: Mit diesen Basics lassen sich unzählige Outfits kombinieren.

Meine Basics sind schwarz-weiß mit Akzenten in Lila und Rot

Meine Urlaubsgarderobe umfasst häufig Basics in Schwarz und Weiß. Dazu mixe ich maximal zwei Akzentfarben – in diesem Fall meine Lieblingsfarben, Lila und Rot. Diese Farben lassen sich auch hervorragend im angesagten Colour Blocking gemeinsam tragen. Wenn es bunt werden soll, greife ich auf eine gemusterte Tunika oder einen Kaftan zurück und packe als Gute-Laune-Kombi-Teil einen bunten, längeren Wickelrock oder einen Seidenschal mit ein. Dabei achte ich aber darauf, dass auch bei bunten Mustern meine Grundfarben Schwarz, Weiß, Rot und Lila enthalten sind.

Fashion-Memory: Outfit für den Strand

Beispiel Strand-Outfit: Badenazug, Kaftan, Sandalen, Sonnenbrille, Armbanduhr und eine große Tasche.

Schuhe und Schmuck machen Outfits aus schlichten Basics edel

Auch wenn ich es im Urlaub eher bequem mag – um meine Basics bei Bedarf edler aussehen zu lassen, sind ein weißer Blazer und ein Paar Sandaletten oder Wedges mit höherem Absatz gut geeignet. Mein Urlaubsschmuck-Set umfasst ausschließlich Modeschmuck und besteht aus wenigen, übergroßen Statement-Stücken, die ich im beruflichen Alltag nicht tragen würde. Insgesamt wähle ich für meine Urlaubs-Garderobe sehr schlichte, klassische Schnitte und setze pro Outfit lediglich ein Highlight als Blickpunkt.

Outfit für Stadtbummel oder Ausflug

Ein lässiges Outfit für Stadtbummel oder Ausflug: Schwarze Leinenhose mit schwarzem Top, dazu eine weiße Long-Bluse, die offen getragen wird und ein bunter Seidenschal als Farbklecks.

Basics in klassischen Schnitten kombiniert mit bunten Mode-Highlights

Und das sind die Basics aus meiner Grundgarderobe:

    • Schwarze Marlene-Hose aus Leinen: Diese Hose ist ein absolutes Kombinier-Wunder. Sie kann auf lässig oder edel gestylt werden.
    • Weiße Long-Bluse: Dieses praktische Teil kann am Strand über dem Bikini, mit Gürtel als Mini-Kleid oder offen lässig zu Hose und Top getragen werden.
    • Lila Wickelkleid: Ein unkompliziertes, aber chices Sommerkleid eignet sich für alle Aktivitäten, bei denen es nicht ganz so lässig zugeht.
    • Bunter Rock im Sarong-Stil: Dieses auffällige Statement-Teil kann sowohl etwas lässiger, als auch sehr edel kombiniert werden.
Outfit für den Club-Abend

Gemusterter Sarong-Rock aus Seide, dazu ein knappes Top mit Blazer, Sandaletten und Statement-Ohrringe - fertig ist das Outfit für Bar oder Club.

    • Schwarze und weiße Tops: Echte Alleskönner, die solo oder unter Bluse, Blazer, Cardigan oder Jeansjacke getragen werden können.
    • Ein lila, ein rotes und ein gestreiftes T-Shirt: Die farbigen T-Shirts peppen neutrale Basics auf, während sich mit einem Ringel-Shirt der maritime Look umsetzen lässt.
    • Kaftan: Eine Tunika oder ein Kaftan sind Geheimwaffen, um am Strand schlank und chic auszusehen. Auch zum Frühstücken im Hotel oder Mittagessen an der Strandbar sind sie bestens geeignet.
    • Roter Bikini und schwarzer Badeanzug: Ob Bikini und Badeanzug nun uni oder gemustert besser aussehen, kommt auf Ihre Figur und natürlich auf Ihren persönlichen Geschmack an. Ich liebe zwar beides, greife aber meist zu den schlichteren Varianten, wenn ich mich entscheiden muss.
    • Schwarzer Gürtel: Passt zur Hose und bringt auch weiter geschnittene Shirts oder Blusen auf Figur.
    • Schwarze Sandalen: Ein Basic, mit dem der Urlaubs-Alltag fast vollständig zu bewältigen ist.
    • Sandaletten mit Absatz in Schlangenleder-Optik: Der Nude-Ton passt zu allem. Mit diesen Schuhen werden Kleid, Rock und sogar Kaftan abendtauglich.

Ob Restaurant-Besuch oder Flanieren auf der Piazza - das lila Wickelkleid kommt mit Sandaletten und auffälliger Kette gut zur Geltung.

    • Weiße Sneakers: Die Allzweckwaffe für Reise und City-Bummel im neutralen Weiß.
    • Jeansjacke: Für die Reise, wenn es abends kühler wird und als lässiges Kombi-Teil für Hose, Rock und Kleid unverzichtbar.
    • Cardigan: Wer es lieber kuschelig und lässig mag, ersetzt die Jeansjacke mit leichtem Strick – in Schwarz oder einer anderen neutralen Farbe, damit es zu allem passt.
    • Weißer Blazer: Auch damit lassen sich Outfits schnell ausgehfein stylen.
    • Lange Kette, Chandeliers-Ohrringe, Armspange und weiße Armbanduhr: Am besten pro Outfit nur ein bis zwei dieser Statement-Stücke kombinieren – und niemals die Kette zusammen mit den Ohrringen!
    • Sonnenbrille: Ohne geht gar nicht. Punkt.
    • Gemusterter Seidenschal: Zum Stylen, als bunter Farbklecks und gegen kühlen Seewind einsetzbar.
Outfit für die Reise

So gehe ich auf die Reise: Schwarze Leinenhose, Ringel-Shirt, Jeansjacke, bunter Schal, Sneakers und Riesen-Tasche.

  • Kleine Umhänge-Tasche: Für alle Gelegenheiten, bei denen Sie nicht viel mitnehmen müssen und die Hände frei haben wollen. Besonders praktisch, wenn man sie quer über die Schulter hängen kann.
  • Große Tasche: Ein Shopper mit langem Schulterriemen oder eine Hobo-Bag sind geräumig, praktisch und machen alles mit – auf Reisen, am Strand, beim Ausflug oder beim Shoppen.

Mit den obigen Kleidungsstücken, Schuhen, Taschen und Accessoires lassen sich unzählige Outfits zusammenstellen. Sicherlich finden Sie noch viele weitere, attraktive Kombinationen.

Wenn Sie wollen, kreieren Sie doch einfach Ihr eigenes Fashion-Memory! Welche Sommer-Basics würden Ihre Spielkarten enthalten? Na, haben Sie Ihren Spieltrieb entdeckt?

Autor: Modeflüsterin

Hallo, ich heiße Stephanie Grupe. Ich bin PR-Expertin, leidenschaftliche Malerin und begeisterte Hobby-Schneiderin. Als Modeflüsterin teile ich meine Gedanken und Fashion-Tipps mit gleichgesinnten starken Frauen, die ohne Modelmaße, aber mit viel Persönlichkeit durchs Leben gehen... (mehr über die Modeflüsterin).

2 Kommentare

  1. Hallo liebe Modeflüsterin,
    ich bin wieder mal auf der Suche für tolle Kleidung auf Ihrem Blog gelandet. Sie haben auch wirklich für alle Fragen eine Antwort . Nach wie vor bin ich begeistert von Ihren Tipps. Weiter so und erfreuen sie uns mit Ihren Tollen Ideen.
    Grüße Heike

    Antworten
    • Modeflüsterin

      14/04/2015 @ 19:34

      Liebe Heike,

      das freut mich sehr! Vielen Dank für das große Lob! Ich gebe mir Mühe, dass die Ideen nicht so schnell ausgehen – dafür sorgen ja auch die vielen Leser-Zuschriften 😉

      Liebe Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.