So sprechen Sie modisch durch die Blume

Claudia Schiffer in geblümter Legging als Brigitte Bardot inszeniert

Sonnenblumen auf einer Capri-Hose genügen, um ein 50er Jahre Flair zu zitieren.

Der derzeit angesagte Trend zum Blumenmuster kommt in unglaublich vielen modischen Variationen auf den Markt. Die zahllosen Veröffentlichungen zum Thema lassen scheinbar keine andere Wahl, als sich sofort mit Hosen, Röcken, Blusen und Kleidern im Blumen-Dessin einzudecken. Aber stopp: Braucht tatsächlich jede Frau florale Muster in ihrem Kleiderschrank? Falls Sie sich noch nicht ganz sicher sind, lesen Sie doch mal den Beitrag „15 Anzeichen dafür, dass Sie der florale Stil-Typ sind“.

Ob Sie nun tatsächlich zu den puren floralen Romantikerinnen zählen oder ob Sie ein Mischtyp sind, der Blumenprints nur als Akzent in sein Leben lässt – in beiden Fällen ist es vorteilhaft zu wissen, welche Art von Blumenmustern Ihnen besonders gut steht. Auf florale Motive, die nicht das Beste in Ihrer Mode-Persönlichkeit hervorbringen, können Sie getrost verzichten.

Nähern wir uns also dem Thema Blumenmuster einmal analytisch. Denn Blumenprint ist nicht gleich Blumenprint. Es gibt zahllose Variationen, die sich für unterschiedliche Farb- und Stil-Typen sowie zur Umsetzung von unterschiedlichen Looks eignen. Und natürlich spielt auch Ihr individueller Körperbau eine Rolle, wenn es um die richtige Auswahl von Blumenmustern geht. Aber davon später mehr…

Merkmale, an denen Sie Ihr optimales Blumenmuster erkennen können

Um Ihnen einen ersten Überblick zu verschaffen, habe ich Ihnen die wichtigsten Unterscheidungsmerkmale von Blumenmustern zusammengestellt. Nutzen Sie diese Liste als Orientierung. Die floralen Muster und Stoffe, die derzeit von den Fashion-Designern eingesetzt werden, unterscheiden sich hinsichtlich der folgenden Kriterien:

  • Größe des Musters bzw. der Blüten und Details, beispielsweise groß, mittel, klein oder gemischt;
  • Schwache oder starke Kontraste, von Schwarz-Weiß bis Ton in Ton;
  • Viele oder wenige Farben, von bunt bis monochrom;
  • Kräftige oder zarte Farben, von Neon über klare Grundfarben bis hin zu gedeckten Mischfarben, Puder-, Pastell- oder Nude-Tönen;
  • Helle oder dunkle Untergründe;
  • Blumenarten, zum Beispiel Rosen, Gänseblümchen, Orchideen oder Sonnenblumen;
  • Anmutung und Stil, beispielsweise mädchenhaft verspielt, kindlich naiv, sonnig, fröhlich, verträumt, romantisch, elegant, damenhaft, festlich, edel, eindrucksvoll, kreativ, plakativ, im Hippie-Style, mit Boheme-Attitüde, mit barocker Üppigkeit oder mit Retro-Flair;
  • Motive mit unterschiedlicher stilistischer Umsetzung, als foto-realistische Abbildungen, kreativ gestaltete Aquarelle, Zeichnungen oder Illustrationen bis hin zu grafischen Kompositionen und abstrahierten pflanzlichen Formen;
  • Klare Konturen oder verschwommene Kompositionen;
  • Geordnete, streng gereihte Motive oder freie, unstrukturierte Designs;
  • Handwerkliche Umsetzungsart, beispielsweise als Druck, in den Stoff gewoben, mit Pailletten, Perlen und Schmucksteinen bestickt, mit aufgesetzten Tüll-Blüten, sonstigen Stoff-Applikationen oder Samt-Beflockung umgesetzt;
  • Schwere oder leichte Stoffe, durchsichtige oder opake Materialien, weich fallende oder standfeste Stoffe, glatte, matte oder glänzende Oberflächen.
Blumenprint mit schwarz-blauen Blumen auf weißem Grund

Edel geformte Blüten wurden plakativ reduziert und fast monochrom umgesetzt - und dann kontrastreich auf weißem Grund platziert.

Sie sehen, es ist nicht verwunderlich, dass die Designer immer wieder neue Blumenmuster kreieren können – die Variationen scheinen grenzenlos zu sein! Umso wichtiger ist es für Sie, diese Kreationen dahingehend bewerten zu können, ob sie zu Ihrem Stil, Ihrer Persönlichkeit und Ihrem Körperbau passen. Um Ihr Auge zu schulen und einzelne Blumen-Dessins nach den oben aufgeführten Kriterien zu beurteilen, eignet sich mein kleines Muster-Archiv, das ich für Sie zusammengestellt habe. In der Foto-Galerie „66 florale Muster auf Kleidern, Blusen, Röcken und Hosen“ können Sie nachsehen, welche floralen Stoffmuster ich aus den aktuellen Kollektionen der Designer zusammengetragen habe – und dieses Archiv ist alles andere als vollständig…

Haben Sie schon jetzt eine wage Idee, welche Arten von Blumenmustern für Ihren Typ vorteilhaft sind? Oder sind Sie jetzt völlig überfordert? Ganz ehrlich: Bei mir hat es ewig lange – und über mehrere Fehlkäufe hinweg – gedauert, bis ich relativ sicher war, was mir steht und was nicht. Damit Ihnen dieses Schicksal erspart bleibt, sollten Sie unbedingt Ihren persönlichen Feldtest starten, bevor Sie zu den aktuellen floralen Trendteilen greifen. Wie dieser Feldtest aussieht, erfahren Sie im nächsten Beitrag.

Wie immer gilt: Schreiben Sie uns Ihre Erfahrungen, die Sie mit Blumenprints gemacht haben! Wissen Sie denn schon genau, welche floralen Designs Ihnen besonders gut stehen?

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.