Link-Tipp: Glamouröse Abendroben in New York

Glamouröse Abendroben auf der MET Gala New York

Heute möchte ich Ihnen einen Link empfehlen: Wenn Sie Zeit und Lust haben, können Sie sich die wundervollen Fotos von der MET Gala 2012 ansehen. Auch wenn ich sonst Mode sehr diszipliniert auf ihre Alltagstauglichkeit hin bewerte, heute mache ich eine kleine Ausnahme. Also: Schwelgen und Träumen ist ausdrücklich erlaubt! Und danach verrate ich Ihnen meine Lieblinge…

Auf der Webseite der deutschen VOGUE finden Sie eine Auswahl der schönsten Abendkleider:

Zu den Fotos der MET Gala 2012

Zum Hintergrund: Der MET Ball ist eine jährlich wiederkehrende Benefiz-Gala, die vom Costume Institute, der Kostüm-Abteilung des Metropolitan Museum of Art in New York, veranstaltet wird. Zu diesem Anlass wird üblicherweise eine hochkarätige Ausstellung eröffnet, die herausragende Designer ehrt – Designer, die Modegeschichte geschrieben haben und deren Entwürfe als museums-reif gelten. In diesem Jahr widmet die MET ihre Ausstellung mit dem Titel „Schiaparelli & Prada: Impossible Conversations“ den beiden italienischen Modeschöpfern. Wie immer zog der Top-Event ein hochkarätiges Publikum an. Neben der Elite der Modebranche – Designer, Models und Filmstars – glänzte die New Yorker High Society in ihren spektakulärsten Abendroben.

Hillary Swank in einem drapierten roten Abendkleid von Michael Kors

Das drapierte, rote Abendkleid lässt Hillary Swank – eigentlich ein androgyner Typ – sehr weiblich erscheinen.

Natürlich möchte ich Ihnen meine Favoriten nicht vorenthalten. Denn auch beim Träumen kann ich es einfach nicht lassen mir vorzustellen, wie anstelle der super-schlanken Models eine ganz normal gebaute Frau in den gezeigten Abendkleidern wohl aussehen würde… Aus meiner Sicht gelungene Outfits sind:

 

  • Nr. 12, Scarlett Johannsson: Das Kleid ist einer Frau mit X-Figur absolut würdig! An den entscheidenden Stellen hauteng geschnitten betont es die Sanduhr-Figur zusätzlich durch das bezaubernde Dekolleté im Carmen-Stil und den ab Mitte der Oberschenkel ausgestellten Rock.
  • Nr. 15, Rooney Mara: Der asymmetrische Ausschnitt und der nach unten ausgestellte Rock simulieren auch bei der geraden H-Figur weibliche Kurven. Die raffinierte Durchsicht lenkt den Blick auf schlanke Beine.
  • Nr. 22, Jessica Biel: Der eigentlich schlichte Schnitt setzt die leichte Y-Figur von Jessica perfekt in Szene. Der super-tiefe V-Ausschnitt streckt den Oberkörper und gleicht die breiten Schultern aus, während der schmale, wadenlange Rock die lange, schlanke Silhouette der Schauspielerin hervorhebt.
  • Nr. 27, Kirsten Dunst: Das extravagante und dennoch klassische Ensemble würde ganz vielen Frauen stehen!
  • Nr. 34, Milla Jovovich: Dieses rote, gewagte Kleid ist ein Knaller für die Y-Frau, die gerne viel Haut zeigt. Der tiefe V-Ausschnitt macht den Oberkörper schmaler, der lange, gerade Fransenrock legt die langen Beine frei.
  • Nr. 40, Jessica Stam: Eine schlanke, relativ gerade gebaute Frau mit H-Figur wird dieses Kleid lieben. Die typische Seejungfrau-Linie mit ab Kniehöhe ausgestelltem Rock und ein Schößchen täuschen die Kurven eines Vollweibs vor.
  • Nr. 51, Christina Ricci: Die Schauspielerin hat einen langen Torso mit relativ kurzen Beinen – nicht aber in diesem Kleid mit raffiniert erhöhter Taille!
  • Nr. 53, Elizabeth Banks: Hier sehen Sie einen ähnlichen Effekt wie bei Nummer 40; nur werden bei diesem Kleid die Schultern und Hüften so betont, dass eine gerade H-Figur plötzlich X-Kurven erhält.
  • Nr. 55, Jessica Chastain: Ein tolles Kleid für die Frau mit A-Figur! Ein Oberteil im Korsagen-Look, kombiniert mit einem ausgestellten Rock überspielt die breiteren Hüften der A-Frau und stylt ihren schmalen Oberkörper perfekt.
  • Nr. 68, Hillary Swank: Auch hier eine unglaubliche Verwandlung; Raffungen an den richtigen Stellen machen die normalerweise androgyn wirkende Hillary zum Vollweib.

So, das sind meine persönlichen Highlights. Und wie ist das bei Ihnen? Welche Favoriten haben Sie entdeckt? Und warum? Sagen Sie uns Ihre Meinung und schreiben Sie einen Kommentar!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.