Monat: Mai 2012

So sprechen Sie modisch durch die Blume

Claudia Schiffer in geblümter Legging als Brigitte Bardot inszeniert

Der derzeit angesagte Trend zum Blumenmuster kommt in unglaublich vielen modischen Variationen auf den Markt. Die zahllosen Veröffentlichungen zum Thema lassen scheinbar keine andere Wahl, als sich sofort mit Hosen, Röcken, Blusen und Kleidern im Blumen-Dessin einzudecken. Ob Sie nun tatsächlich zu den puren floralen Romantikerinnen zählen oder ob Sie ein Mischtyp sind, der Blumenprints nur als Akzent in sein Leben lässt – in beiden Fällen ist es vorteilhaft zu wissen, welche Art von Blumenmustern Ihnen besonders gut steht. Auf florale Motive, die nicht das Beste in Ihrer Mode-Persönlichkeit hervorbringen, können Sie getrost verzichten.
Nähern wir uns also dem Thema Blumenmuster einmal analytisch. Denn Blumenprint ist nicht gleich Blumenprint. Es gibt zahllose Variationen, die sich für unterschiedliche Farb- und Stil-Typen sowie zur Umsetzung von unterschiedlichen Looks eignen. Um Ihnen einen ersten Überblick zu verschaffen, habe ich Ihnen die wichtigsten Unterscheidungsmerkmale von Blumenmustern zusammengestellt.

15 Anzeichen dafür, dass Sie der florale Stil-Typ sind

Plateau-Pumps mit floralem Muster und Schleife

Derzeit übertreffen sich die Mode-Magazine und Internet-Mode-Portale gegenseitig mit den gewagtesten Outfits in Blütenprints. Überall scheinen die neuen Blumenmuster zu sprießen: auf Kleidern, Röcken, Blusen und Hosen. Auch auf Mänteln, Blazern und Jacken sind florale Designs zu sehen. Und sogar Accessoires machen keinen Halt vor den Motiven der Pflanzenwelt. Grund genug, diesen Mode-Trend in einer Blog-Serie einmal gründlich unter die Lupe zu nehmen.
Zuerst müssen Sie aber die Grundfrage klären: Sind Sie überhaupt ein Stil-Typ, der florale Muster vorteilhaft tragen kann? Machen Sie den Test und lesen Sie, was die Modeflüsterin dazu sagt.

66 florale Muster auf Kleidern, Blusen, Röcken und Hosen

Diese Sammlung von floralen Stoffmustern aus meinem Archiv zeigt die Vielfalt der Blumenprints auf aktuellen Kleidern, Blusen, Röcken und Hosen der Designer. Von der realistischen Blumenpracht, über die astrahierte florale Komposition bis hin zur illustrativ vereinfachten Darstellung ist alles dabei. Auch umfasst das Spektrum monochrome, zweifarbige, gedeckte und pastellige Muster, ebenso wie intensive, lebhafte und kontrastreiche Multicolor-Motive. Welches Blüten-Design würden Sie am liebsten tragen?

Aufgefallen: Kleid mit perfekter Schnittkunst

Tilda Swinton in einem Abendkleid von Haider Ackermann

Dieses Kleid begeisterte mich sofort: Tilda Swinton trägt bei einer Filmpremiere der Filmfestspiele in Cannes 2012 eine atemberaubende Abendrobe von Haider Ackermann. Alle Linien des extravaganten Schnitts laufen zur Mitte der Taille zu. Zusätzliche Stoff-Fülle an Schultern und Hüften lassen die Taille noch schlanker erscheinen und täuschen eine Sanduhr-Figur vor. Das ist eine ideale Silhouette für die statueske H-Figur von Tilda und ein tolles Beispiel dafür, wie eine intelligente Linienführung eine wenig ausgeprägte Taille weiblich akzentuieren kann. Zudem passt der strenge, symmetrische Schnitt perfekt zum avantgardistischen Stil der Filmschauspielerin. Mein Urteil: Absolut gelungen!

Proportionen statt Problemzonen: Welcher Figur-Typ sind Sie?

Überblick der Figurtypen A, H, O, X, Y von der Modefluesterin

Was wiegen Sie eigentlich? Ich bin sicher, dass Sie diese Frage ziemlich genau beantworten können, stimmt’s? Aber wissen Sie denn auch, welcher Figurtyp Sie sind? Was vielen Frauen gar nicht bewusst ist: Es kommt nicht darauf an, ob Sie 55 oder 75 Kilo wiegen. Viel wichtiger ist, wie sich dieses Gewicht auf den gesamten Körper verteilt! Es macht also gar keinen Sinn, wenn Sie sich ausschließlich auf Ihr Gewicht fixieren. Ebenso wenig förderlich ist es, wenn Sie sich zu sehr auf Ihre vermeintlichen Makel konzentrieren. Ob Fettpölsterchen an der Hüfte oder Dellen an den Oberschenkeln – das ist relativ unwichtig! Auf das Gesamtbild kommt es an. Dieses wird durch das individuelle Zusammenspiel aller Körperteile geprägt. Umdenken ist angesagt: Nicht die Problemzonen entscheiden über Ihr Aussehen, sondern Ihre Proportionen. Erfreulicherweise lassen sich Proportionen durch vorteilhafte Kleidung sehr gut “zurechtrücken”. Dazu müssen Sie aber wissen, welcher Figurtyp Sie sind. Hier habe ich Ihnen die fünf häufigsten weiblichen Figurtypen zusammengestellt. Erkennen Sie sich wieder?

Link-Tipp: Glamouröse Abendroben in New York

Hillary Swank in einem drapierten roten Abendkleid von Michael Kors

Auf der diesjährigen MET Gala glänzten wieder zahllose Designer, Models, Stars und die New Yorker High Society mit ihren Abendroben um die Wette. Eine Foto-Strecke der VOGUE zeigt die schönsten und spektakulärsten Outfits des hochkarätigen Events. In meiner kleinen, ganz persönlichen Favoriten-Liste stelle ich Ihnen einzelne Abendkleider vor, die ich besonders gelungen finde. Nicht zuletzt deshalb, weil sie die Figur ihrer Trägerin sehr vorteilhaft zur Geltung bringen. Sehen Sie doch mal nach – Lizenz zum Träumen inbegriffen!