Artikelformat

Mode-Trend-Test: Sind Sie eine Spitzen-Frau?

Mädchenhaftes Spitzen-Minikleid von Valentino

Ein mädchenhaftes Spitzen-Minikleid mit leicht erhöhter Empire-Taille steht vor allem jungen, zierlichen Frauen.

Derzeit sind sie in allen Mode-Publikationen zu finden: Spitzenkleider. Ob als süßes Minikleid, elegantes Etuikleid oder im Retro-Stil der 60er Jahre – es scheint, als käme die stilbewusste Frau derzeit nicht daran vorbei, ihren Körper komplett in Spitze zu hüllen. Aber bevor Sie jetzt in aller Eile zur nächsten Boutique eilen, um Ihr Trendteil zu ergattern, sollten Sie noch einmal prüfen: Sind Sie wirklich eine Spitzen-Frau?

Damit möchte ich Ihnen keinesfalls zu nahe treten. Vielmehr möchte ich Ihren Blick darauf lenken, dass Spitze leider nicht jeder Frau steht. Ich selbst bin dafür das beste Beispiel: Das einzige „Spitzen-Event“ meines Lebens war meine Hochzeit. Seitdem lasse ich Spitze nur noch in Mini-Nuancen an meinen Körper. Und das hat durchaus seine Gründe.

5 Gründe, warum Sie Spitze tragen sollten – oder besser nicht:

1. Spitze ist der Stoff, aus dem weiblich-romantische Träume sind.

Spitze ist ein äußerst feminines Material und passt am besten zur weiblich-romantischen Mode-Persönlichkeit. Verspielte Blüten-Muster mit zarten Durchsichten ranken sich um den Körper und lassen die Haut darunter hervorblitzen. Die entscheidende Frage lautet: Ist dies tatsächlich Ihr bevorzugter Weg, sich modisch auszudrücken? Sehen Sie doch noch einmal in Ihrem Kleiderschrank nach: Experimentieren Sie auch ansonsten gerne mit weiblich-romantischen Akzenten, wie Rüschen, Stickereien oder Blumenmustern? Fühlen Sie sich darin wohl? Dann spricht vieles dafür, dass ein Spitzenkleid tatsächlich eine sinnvolle Ergänzung Ihrer Garderobe sein könnte – vorausgesetzt Sie können sich in den folgenden Looks wiederfinden und brauchen ein solches Outfit.

Grünes Bustier-Spitzen-Kleid

Ein knielanges, grünes Spitzenkleid im figurnahen Bustier-Schnitt kann an der richtigen Frau sehr verführerisch wirken.

2. Spitze kann mädchenhaft, unschuldig wirken.

Der mädchenhafte Spitzen-Look ist nur etwas für junge Frauen und ewig jugendliche „Feen“. Viele der derzeit angebotenen Spitzenkleider wirken äußerst mädchenhaft, fast schon unschuldig. Ob schlichtes Hängerchen mit Bubi-Kragen oder süßes Minikleid mit erhöhter Empire-Taille – diese Kleider sind nur für sehr zierliche, schmale Figuren wirklich vorteilhaft. Am besten sieht dieser Look an sehr jungen Frauen aus. Natürlich gibt es durchaus Frauen, die sich auch jenseits der 40er Jahre eine mädchenhafte Figur erhalten haben – ich nenne diesen Frauentyp die „Feen-Frauen“. Allen anderen, figürlich „erwachsenen“ Frauen rate ich aber dringend davon ab. Bleiben Sie bei diesem Look souverän abstinent!

3. Spitze hat verführerische Qualitäten.

Spitzenkleider können sehr verführerisch wirken. Welche Frau möchte sich nicht wie Monica Bellucci, Sofia Loren oder Marilyn Monroe lasziv im teilweise durchsichtigen, hautengen Spitzenkleid räkeln? Die Kleider Marke „Sexbombe“ sind meist schlicht, figurnah und knielang geschnitten und bräuchten eigentlich einen Waffenschein – wenn sie von der richtigen Frau getragen werden! Diese Frau hat tendenziell eine üppige Sanduhr-Figur, ist der weibliche Typ mit starker erotischer Ausstrahlung und geizt üblicherweise nicht mit ihren Reizen. Sollten Sie zu diesem Frauentyp gehören, haben Sie jetzt die Chance, Ihr modisches Arsenal aufzustocken. Aber Vorsicht: Die totale Durchsicht, die auf dem Laufsteg und in Werbeshootings zelebriert wird, ist nur etwas für den roten Teppich – für exhibitionistisch veranlagte Stars oder für C-Promi-Frauen Marke „Teppich-Luder“. Alle anderen sollten ihre Reize wohl überlegt einsetzen und nur einzelne Körperpartien spitzenmäßig freilegen…

Klassisch-elegantes Spitzenkleid in Rot

Ein knielanges Spitzenkleid in einem schlichten Schnitt ist – auch in Rot – eine gute Wahl für elegante gesellschaftliche Anlässe.

4. Spitze ist für feierlich-elegante Anlässe geeignet.

Ein Spitzen-Look, der recht vielen weiblich-romantischen Frauen auch im reiferen Alter steht, ist das klassisch-elegante, überwiegend blickdichte Kleid. Allerdings müssen Sie genügend Gelegenheiten haben, es zu tragen. Denn das elegante All-over-Spitzen-Outfit ist nicht gerade alltagstauglich. Die verspielte Spitze gehört nicht zu den Stoffen, die Kompetenz, Verlässlichkeit und Zielstrebigkeit signalisieren und ist daher bei den meisten beruflichen Anlässen tabu. Bei vielen Freizeitaktivitäten wiederum sind sie ebenfalls nicht angebracht, da unpraktisch oder eindeutig overdressed. Am besten tragen Sie elegante Spitzenkleider zu feierlichen, gesellschaftlichen Anlässen. Orientieren Sie sich an gekrönten Häuptern: Sie wählen elegante Spitzenkleider bei offiziellen Empfängen, Taufen, Ehrungen und ähnlichen förmlichen Gelegenheiten. Wenn solche Anlässe häufiger in Ihrem Leben vorkommen und Sie noch nicht genügend Outfit-Alternativen im Kleiderschrank haben, könnten Sie jetzt beim Spitzen-Trend zugreifen. Aber seien Sie ehrlich zu sich selbst: Machen Sie am besten gleich eine Lebensstil-Analyse und überprüfen Sie, ob ein Spitzenkleid zu Ihrem Leben passt!

5. Spitze wird durch Farbe spannend.

Mit farbiger Spitze vermeiden Sie die „Witwen-Falle“. Es ist noch nicht allzu lange her, da hüllten sich vor allem gut situierte, trauernde Frauen in züchtig bedeckende schwarze Spitze. Das sind Assoziationen, die auch heute noch schnell aufkommen können, wenn der verführerische oder der klassisch-elegante Look danebengehen… Mein Tipp, um der Witwen-Falle zu entgehen: Zeigen Sie Farbe! Probieren Sie beispielsweise ein Spitzenkleid in edlen Juwelenfarben: Smaragdgrün, Rubinrot, Opalgelb oder Saphirblau – je nach Ihrem persönlichen Farbtyp. Oder greifen Sie zu den aktuellen Pastelltönen. Damit gestalten Sie den Spitzen-Look modisch-spannend und trotzdem zeitlos.

Haben Sie sich in den obigen Stil-Typen wiedererkannt? Wie Sie Ihre ganz individuelle Figur am vorteilhaftesten in Spitze hüllen, erfahren Sie im Beitrag „So machen Sie eine Spitzen-Figur“.

Sie sind doch keine Spitzen-Frau? Machen Sie sich nichts daraus! Es gibt genug andere Modetrends, die zu Ihrem Stiltyp passen. Und: Bleiben Sie stark! Sie werden auch ohne Spitzenkleid bestens überleben – oder sogar besser…

Ob Sie nun Spitze tragen wollen oder nicht! Nutzen Sie die Kommentarfunktion und lassen Sie andere Leserinnen an Ihren Erfahrungen in Sachen „Spitze“ teilhaben!

Autor: Modeflüsterin

Hallo, ich heiße Stephanie Grupe. Ich bin PR-Expertin, leidenschaftliche Malerin und begeisterte Hobby-Schneiderin. Als Modeflüsterin teile ich meine Gedanken und Fashion-Tipps mit gleichgesinnten starken Frauen, die ohne Modelmaße, aber mit viel Persönlichkeit durchs Leben gehen... (mehr über die Modeflüsterin).

2 Kommentare

  1. Gut zusammen gestellte Tips. Ich selbst liebe den neuen Spitzentrend und fühle mich auch sehr wohl so ganz in Spitze. Jedoch ist es wie oben bereits beschrieben ein sehr femininer Stil, der lang nicht jedem typ Frau steht.

    Antworten
    • Modeflüsterin

      29/04/2013 @ 09:29

      Hallo Tinchen,

      herzlichen Dank für Ihr positives Feedback!
      Ich beneide Sie, dass Sie den weiblichsten aller Stoffe so gut tragen können. Genießen Sie es!

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.