Artikelformat

10 Fashion-Tipps: So machen Sie eine Spitzen-Figur

Detailansicht von Spitze bei Prada

Nahaufnahme: Spitze ist ein weiblich-romantisches Gewebe.

Derzeit werden die Modezeitschriften und Online-Shops von ultra-femininen Kleidern, Röcken, Mänteln und Accessoires in Spitze überflutet. Da stellt sich die Frage: Wem steht dieser Look überhaupt und wie sollte er gestylt werden? Denn dieses edle Material hat durchaus seine Tücken, wenn Sie eine möglichst gute Figur machen wollen.

Die schlechte Nachricht vorweg: Spitze trägt auf. Die dreidimensionale Optik und die detailreichen Muster des Materials lassen Sie keinesfalls schlanker aussehen – eher ist das Gegenteil der Fall. Umso wichtiger ist es zu wissen, wo und wie Sie Spitze einsetzen können, um Ihre Figur optimal in Szene zu setzen. Im Folgenden habe ich Ihnen die wichtigsten Tipps zusammengestellt, wie Sie den Spitzen-Trend bei jeder Figur vorteilhaft stylen:

Booties mit Spitzen-Dekor

Spitze wirkt auch in Mini-Portionen: Schuhe, Taschen und viele weitere Accessoires gibt es jetzt im Spitzen-Dekor.

1. Blickpunkte am Körper setzen:

Platzieren Sie Spitze nur an Körperzonen, die Sie besonders betonen möchten. Denn der Blick wird dorthin gelenkt, wo sich Spitze an Ihrer Kleidung befindet.

2. Schlanke Beine akzentuieren:

Wenn Ihr Körper eher füllig ist, Sie aber tolle, schlanke Beine haben, tragen Sie beispielsweise Spitze als Strumpfhose zum schlichten, einfarbigen Kleid.

3. Schöne Fesseln, Hände und Handgelenke betonen:

Wollen Sie den Blick auf Ihre schönen Füße, Fesseln, Hände und Handgelenke lenken, wählen Sie Schnür-Booties oder Pumps und eine Clutch mit Spitzen-Dekor.

4. Ein tolles Dekolleté zeigen:

Haben Sie ein schönes Dekolleté, sollten Sie Spitze als Blickfang vor allem am Ausschnitt platzieren.

Weißes Spitzenkleid im klassischen Schnitt mit Durchblick an Dekolleté und Beinen

Sexy Durchblicke lenken den Blick auf Beine und Dekolleté, während der klassische Schnitt das Spitzenkleid elegant macht.

5. Sexy sein, aber dabei bedeckt bleiben:

Wenn Sie kräftiger gebaut sind und lieber auf tiefe Ausschnitte oder ärmellose Kleider verzichten möchten, können Sie mit Spitze sexy wirken, ohne zu viel Haut entblößen zu müssen. Tragen Sie dazu ein durchsichtiges Spitzen-Oberteil mit langem Arm, das mit einer blickdichten Korsage unterlegt ist.

6. Einen kräftigen Unterkörper ausgleichen:

Als A-Figur-Typ tragen Sie Spitze vor allem am Oberteil von Kleidern oder Outfits. Dies gibt Ihrem zierlichen Oberkörper mehr Fülle und gleicht den kräftigeren Unterkörper optisch aus. Ein durchsichtiger U-Boot- oder weiter runder Ausschnitt sowie ein Korsagen-Oberteil aus Spitze sind dazu besonders geeignet. Denn dies lenkt den Blick nach oben, auf Dekolleté und Gesicht.

Spitzenkleid im Retro-Stil mit weitem Rock und Spitzen-Akzenten

Das Spitzenkleid im Retro-Stil setzt Akzente an Ärmeln, Taille und Rocksaum. Das sorgt für weibliche Kurven – auch beim H-Figur-Typ.

7. Weiblichere Formen schaffen:

Als H-Figur-Typ sind Sie wahrscheinlich der sportliche Typ mit androgyner Wirkung. Spitze kann Ihnen dabei helfen, weibliche Akzente zu setzen. Lenken Sie beispielsweise den Blick auf tiefe V-Ausschnitte, die mit Spitze unterlegt oder eingefasst sind. Lassen Sie mit Spitzen-Dekors Ihre Schulter-Partie auffälliger und breiter erscheinen, damit Ihre Taille schmaler wirkt. Nutzen Sie Spitzen-Einsätze und Besätze am Oberkörper, um eine tiefe V-Form zu kreieren, beispielsweise mit einem Spitzen-Besatz auf einem langen, tiefen Revers. Im Gegensatz dazu sollte Spitze am Unterkörper eine A-Form bilden. Röcke mit entsprechenden Spitzen-Applikationen oder – wenn Sie schlank sind – weit ausgestellte Spitzenröcke sind dazu geeignet.

8. Die Körpermitte schlanker formen:

Als O-Figur-Typ liegt Ihr Körperschwerpunkt in der Mitte. Auf Spitze in der Körpermitte sollten Sie daher unbedingt verzichten. Spitze an Ihrem schönen Dekolleté, an Beinen, Armen und Accessoires sind dagegen vorteilhaft, um die Blicke auf Ihre schlanken und verführerischen Zonen zu lenken. Auch ein Couture-Mantel aus farbiger Spitze, der mindestens bis Mitte der Oberschenkel reicht und offen getragen wird, schmeichelt Ihrer Figur. Tragen Sie darunter immer ein einfarbiges Outfit in einem dunkleren Ton als der Mantel, das streckt optisch.

9. Üppige Formen stilgerecht kleiden:

Der X-Figur-Typ mit seiner gut proportionierten, üppigen Sanduhr-Figur kann Spitze im All-over-Look am ganzen Körper tragen. Am besten wirkt der X-Typ in einem schlichten, klassisch geschnittenen Kleid. Wichtig dabei: Wählen Sie nur körpernahe Schnitte mit einer deutlichen Taillierung, die Ihrer natürlichen Taille folgt. Und: Tragen Sie Ihr Spitzenkleid sittsam. Verzichten Sie auf tiefe Ausschnitte, kurze Röcke, zu viel Durchblick oder sonstige üppigen Verzierungen, damit kein weiblicher „Overkill“ entsteht!

Zwei Spitzenkleider in Rosa und Grau

Spitze am Oberteil und ein ausgestellter Rock schmeicheln der A-Figur. Ein figurnahes Spitzenkleid mit akzentuierter Taille ist toll für die X-Frau.

10. Einen schmalen Unterkörper in Szene setzen:

Wenn Sie ein Y-Figur-Typ sind, sollten Sie Spitze nur an Ihrem vergleichsweise schmalen Unterkörper tragen. Insbesondere Ihre Hüften können eine Drapierung oder einen Akzent aus Spitze vertragen, um die Breite Ihrer Schultern auszugleichen. Aber auch ein schwingender Spitzenrock, eine Spitzen-Kante am Rocksaum oder ein schmal geschnittener, hüftig sitzender Rock sind vorteilhaft. Bei sehr schlanken Beinen liegen sogar Slim-Pants in Spitzen-Optik im Bereich des Möglichen.

Spitze zählt zu den weiblichsten, edelsten und romantischsten Materialien überhaupt. Ein tolles Spitzenkleid macht Eindruck – aber eben nur an der richtigen Frau, an ausgesuchten Körperzonen und in einem figur-schmeichelnden Schnitt! Bevor Sie sich also ganz in Spitze hüllen, sollten Sie realistisch überprüfen, wie Sie Spitze bei Ihrer Figur optimal einsetzen können. Und Sie sollten sicher gehen, dass Sie wirklich der weiblich-romantische Frauentyp sind, der Spitze auch in stärkerer Dosierung tragen kann. Ob Sie eine solche „Spitzen-Frau“ sind, können Sie im Beitrag „Sind Sie eine Spitzen-Frau?“ überprüfen.

Wie tragen Sie am liebsten Spitze, um Ihre Figur zu optimieren? Haben Sie Tipps, die Sie mit den Leserinnen der Modeflüsterin teilen möchten? Dann schreiben Sie doch einfach einen Kommentar!

Autor: Modeflüsterin

Hallo, ich heiße Stephanie Grupe. Ich bin PR-Expertin, leidenschaftliche Malerin und begeisterte Hobby-Schneiderin. Als Modeflüsterin teile ich meine Gedanken und Fashion-Tipps mit gleichgesinnten starken Frauen, die ohne Modelmaße, aber mit viel Persönlichkeit durchs Leben gehen... (mehr über die Modeflüsterin).

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.