Ihr Fashion-Fahrplan: Analysieren Sie Ihren Lebensstil!

Lebensstil-Tabelle für berufliche Anlässe

Lebensstil-Tabelle für berufliche Anlässe (Screenshot)

Ein Grundsatz für die perfekte Garderobe lautet: Hören Sie auf, von einem anderen Leben zu träumen und optimieren Sie die Kleidung, die jetzt zu Ihrem Leben passt! Erst wenn Sie wissen, für welche Anlässe Ihres Lebens Sie passend angezogen sein müssen, können Sie Ihren Schrank mit den richtigen Kleidungsstücken füllen. Wenn Ihre Garderobe auf Ihren Lebensstil abgestimmt ist, werden Sie überwiegend in Kleidung investieren, die Sie häufig tragen und keinen Platz in Ihrem Kleiderschrank vergeuden – um Stücke für „besondere“ Gelegenheiten zu horten, die dann doch nie kommen. Ein kleiner Selbst-Test hilft Ihnen dabei.

Machen Sie den Lebensstil-Check!

Damit es Ihnen leichter fällt, Ihren derzeit dominierenden Lebensstil zu erkennen, habe ich Ihnen drei Tabellen zusammengestellt. In den Aktivitäten-Tabellen für Beruf, Freizeit und gesellschaftliche Anlässe wird eine ganze Reihe von typischen Anlässen aufgelistet (pdf-Dokumente). Sie können sich die Tabellen kostenlos herunterladen und ausdrucken. Tragen Sie ein, welche Anlässe in Ihrem Leben vorkommen und schätzen Sie, wie oft pro Monat oder Jahr die entsprechenden Situationen auftreten. Zudem können Sie die Gesamtzahl der Anlässe pro Jahr danach aufteilen, ob Sie im Sommer, Winter oder in der Übergangszeit stattfinden. So können Sie besser einschätzen, für welche Anlässe Sie sowohl Sommer-, als auch Winter-Outfits benötigen. Sollten Sie weitere Anlässe in Ihrem Leben finden, die nicht oder nicht genug detailliert in der Tabelle zu finden sind, können Sie diese in den Leerzeilen ergänzen.

Lebensstil-Tabelle für Anlässe in der Freizeit

Lebensstil-Tabelle für Anlässe in der Freizeit (Screenshot)

Und so interpretieren Sie die Aktivitäts-Tabellen:

Häufige Anlässe zu allen Jahreszeiten:

Für Anlässe, die in Ihrem Leben besonders häufig und zu allen Jahreszeiten gleichermaßen auftreten, benötigen Sie mehrere Outfit-Kombinationen. Die typischen Kleidungsstücke, die Sie dann bevorzugt tragen, bilden den Schwerpunkt Ihrer Garderobe. Diese benötigen Sie in Ausführungen für alle Jahreszeiten. Bedenken Sie dabei, wie oft Sie die jeweiligen Teile waschen oder reinigen müssen und können. Oft sind dies vor allem beruflich relevante Outfits oder Ihre Lieblings-Freizeit-Kombi, die Sie fast standardmäßig zu ganz vielen unterschiedlichen Anlässen einsetzen können.

Seltene Anlässe, für die Sie spezielle Kleidung benötigen:

Für Anlässe, die selten eintreten, aber in diesem Fall spezielle Kleidung benötigen (zum Beispiel festliche Kleidung oder Trachten-Kleidung), brauchen Sie nur ein Outfit, das Sie – mit anderen Accessoires – mehrmals tragen können. Wenn Sie beispielsweise nur selten zu Cocktail-Empfängen, formellen Abendessen oder in die Oper gehen, könnte ein einziges, klassisch geschnittenes „Kleines Schwarzes“ ausreichen, um diese Anlässe abzudecken. Dieses können Sie wahlweise mit einem Blazer oder einem glitzernden Kurzjäckchen kombinieren, mit auffälligem Schmuck oder mit einem bestickten Schal stylen.

Lebensstil-Tabelle für gesellschaftliche Anlässe

Lebensstil-Tabelle für gesellschaftliche Anlässe (Screenshot)

Anlässe, die absehbar nicht eintreten:

Für Anlässe, die absehbar nicht eintreten, sollten Sie gar keine Kleidung vorrätig haben. Diese können Sie sich zulegen, wenn der Fall wider Erwarten doch eintritt. Dann können Sie sich genau das Outfit zulegen, das gerade zeitgemäß ist und müssen nicht über Jahre hinweg stilistisch veraltete Kleidungsstücke horten.

Seltene Anlässe, die über das ganze Jahr verteilt sind:

Für Anlässe, die seltener sind, jedoch über alle Jahreszeiten verteilt sind, sollten Sie prüfen, ob Sie Kleidungsstücke für die Übergangszeit in anderen Kombinationen auch für kalte und warme Tage einsetzen können. In diesem Fall müssen Sie dann keine extra Winter- oder Sommer-Outfits für den jeweiligen Anlass vorrätig halten. Denken Sie dabei an den Lagen-Look. So lassen sich beispielsweise T-Shirts sowohl unter Winterpullis, mit einem leichten Strickjäckchen oder eben pur kombinieren. Oder ein neutraler Bleistiftrock wird mit blickdichter Wollstrumpfhose, buntem Rolli und Stiefeletten zum stylischen Winter-Outfit umfunktioniert.

Verschiedene seltene Anlässe, bei denen Sie das gleiche Outfit tragen können:

Bei Aktivitäten, die in Ihrem Leben weniger oft vorkommen, sollten Sie zudem prüfen, ob Sie mehrere Anlässe zusammenlegen können. Stellen Sie dafür Outfits zusammen, die in leicht variierter Form zu allen Anlässen gleichermaßen passen. Wenn Sie feststellen, dass Sie beispielsweise zum Shopping-Bummel, zum Museumsbesuch, zum Elternabend und zum Geburtstagsfest das Gleiche anziehen können und diese Anlässe insgesamt nur zehn bis fünfzehn Mal pro Jahr stattfinden, genügt schon ein Basic-Teil in unterschiedlichen Kombinationen, um diese Anlässe abzudecken. Ein Rock aus einem außergewöhnlich schönen, dekorativen Stoff kann dann beispielsweise mit unterschiedlichen Tops und Schuhen auf leger oder edel gestylt werden.

Für alle Anlässe, bei denen Sie auch draußen unterwegs sind:

Wenn Sie Ihren Lebensstil überdenken, sollten Sie zudem überlegen, was Sie über Ihren jeweiligen Outfits tragen, wenn Sie unterwegs sind. Brauchen Sie für Ihren Weg zum Arbeitsplatz im Winter, im Sommer und in der Übergangszeit andere Mäntel, Jacken, Schuhe und Taschen? Macht es einen Unterschied, ob Sie mit öffentlichen Verkehrsmitteln, mit dem Pkw oder mit dem Flugzeug unterwegs sind? Und wie sieht es bei unterschiedlichen Wetterbedingungen aus? Brauchen Sie in Ihrer Freizeit andere Jacken, Mäntel oder Taschen als für den Berufsalltag? Es ist interessant herauszufinden, wie viele Mäntel und Jacken, Mützen, Schals und Tücher, Taschen und Schuhe Sie wirklich für Ihr Leben brauchen. Gerade beim Kauf dieser Artikel macht es Sinn, sich für Basics zu entscheiden, die multi-variabel einsetzbar sind und Sie zu möglichst vielen Anlässen in Ihrem Leben begleiten können.

Machen Sie den Test! Und seien Sie ehrlich zu sich selbst: Wie sieht Ihr Lebensstil tatsächlich aus? Für welche Anlässe brauchen Sie gar keine Outfits? Welche Anlässe bilden den Schwerpunkt Ihres derzeitigen Lebens? Für welche seltenen Anlässe horten Sie zu viele Kleidungsstücke im Schrank?
Nutzen Sie die Kommentar-Funktion und lassen Sie die Leserinnen der Modeflüsterin an Ihren Erfahrungen teilhaben!

Lesen Sie hierzu auch: „Mode und Lebensstil: Kleiden Sie sich noch oder leben Sie schon?“

 

17 Kommentare

  1. Glückwunsch Stephanie! Da hast du ja einen tollen Blog kreiert. Die Idee finde ich super, auch den Aufbau, sehr gute Texte, genau die richtige Kombination zwischen locker und informativ, schöne Illustrationen, macht einfach Spaß hier zu stöbern. Ich habe kürzlich selbst einen Newsletter gemacht und weiß wieviel Arbeit das ist, daher: Respekt!

    Ich habe selbst ein paar „persönliche“ Mode- und Stil-Ideen, hatte aber bisher nie die Zeit und Muße (und auch nicht ausreichend schneiderisches Können) etwas davon mal anzugehen. Daher finde ich deinen Ansatz besonders spannend.

    Liebe Grüße und bis bald mal wieder!

    Sabrina

    • Modeflüsterin

      Vielen lieben Dank, Sabrina!
      Ja, so ein Blog kostet ziemlich viel Zeit – aber wenn sich dadurch tatsächlich eine Diskussion ergibt und ich damit Gleichgesinnte inspirieren kann, hat sich die Mühe ja gelohnt!

  2. … und beim Lesen des Fahrplans weiß ich dann wieder, warum ich eben keine klassischen Hosenanzüge in meinem Kleiderschrank brauche – auch wenn es Ratgeber gibt, die das absolute Gegenteil behaupten.

    Jeder hat andere Bedürfnisse – im Leben und in der dazu passenden Kleidung. Ihr Fahrplan hilft Ihren Leserinnen mit Sicherheit, für sich selbst Klarheit hinein zu bringen.

    Mit gefallen Ihre gestalteten „Blätter“ und Skizzen sehr und ich wünsche Ihnen viel Erfolg mit Ihrem Blog und den Projekten damit.

    • Modeflüsterin

      Liebe Frau Meyrose,

      das freut mich aber sehr! Besonders, da ich weiß, dass dieses positive Feedback von einer absoluten Fachfrau kommt.
      Gerne gebe ich das Kompliment zurück: Ich lese Ihren Fashion- und Stil-Blog auch sehr, sehr gerne und finde Ihre Tipps sehr hilfreich!

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

  3. Hallo liebe Modeflüsterin Frau Grupe ,
    vielen Dank für diesen tollen Blog. Sehr interessiert verfolge ich ihre Post´s .
    Auch Dankeschön für die tollen Tips und die Super Zeichnungen . Ich selber bin eine Frau mit Y Figur und großer Oberweite und hab mich auf ihrem Blog informieren können was mir steht und was ich lieber bleiben lassen sollte , dafür bin ich sehr dankbar.Endlich keine Fehlkäufe mehr oder Klamotten die im Kleiderschrank nur lagern weil man sich nicht traut sie zu entsorgen (zwecks schlechtem gewissen ) usw. Hoffentlich kommen noch viele weitere Tips ich freu mich schon drauf
    mfg. Sylwie

    • Modeflüsterin

      Hallo Sylwie!

      Das freut mich aber sehr! Genau so sollte es sein: Erst erkennen, was man wirklich braucht und dann alles Überflüssige aus dem Kleiderschrank verbannen. Nach meiner Erfahrung fühlt sich das unglaublich gut an. Ich werde mich bemühen, dass Sie auch zukünftig als Y-Figurtyp den ein oder anderen hilfreichen Tipp hier, bei der Modeflüsterin, erhalten 😉

      Einstweilen wünsche ich Ihnen weiterhin viel Erfolg bei der Zusammenstellung Ihrer Lieblings-Garderobe!

      Herzliche Grüße von
      Stephanie Grupe
      alias die Modeflüsterin

  4. Liebe Stephanie,
    Ihr Fahrplan ist wirklich hilfreich.
    Bei meiner letzten „Kleiderschrank-Aufräumaktion“ habe ich wieder jede Menge Dinge gefunden, an denen noch das Schild hing, also noch nie getragen wurde…
    Ich stelle aber immer wieder fest, dass ich Einkaufen als Belohnung empfinde in meinem anspruchsvollen Berufsumwelt.
    Wie ich das umgehen soll ist mir noch nicht so klar, aber ich befürchte dass mein Kleiderschrank nicht alleine ist.
    Liebe Grüsse
    Doris B.

    • Modeflüsterin

      Liebe Doris,

      damit sind Sie sicherlich nicht alleine, sondern in sehr guter Gesellschaft!
      Das Shoppen als Belohnung zu sehen, ist sehr verführerisch. Es geht so leicht und schafft tatsächlich – kurzfristig zumindest – das Gefühl, sich etwas Gutes getan zu haben. Nur: Sie tun sich ja gar nichts Gutes, wenn Sie die Kleidung nicht tragen, weil sie Ihnen nicht steht, nicht optimal passt oder sie keine Gelegenheit haben, sie anzuziehen. Da hilft nur eines: Alternative Belohnungs-Strategien suchen, die Ihnen wirklich gut tun – aber das wissen Sie wahrscheinlich schon. Mein Vorschlag: Machen Sie eine Liste mit allen Dingen, die Sie gerne tun. Vom gemütlichen Cappuccino trinken im Café, über ein Telefonat mit einem lieben Menschen bis hin zur Massage, die Sie sich ab und zu gönnen könnten. Und arbeiten Sie sich durch die Liste, wenn Sie mal wieder das Gefühl haben, unbedingt Kleidung kaufen zu müssen.
      Auch genau zu wissen, was man wirklich braucht und eine Mode-Shopping-Liste zu führen, hilft enorm dabei, Spontan-Käufe zu verringern. Das hat bei mir zumindest super funktioniert.
      Viel Erfolg dabei!

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

  5. Liebe Stephanie,

    herzlichen Dank für diesen tollen Fashion-Fahrplan. Der ist richtig super gut. Dieser Fahrplan öffnet mir mal richtig die Augen, was ich bisher immer falsch gemacht hatte und deshalb auch so manche Fehlkäufe in meinem Schrank waren.

    Es macht richtig Spaß und Freude, Ihre Anregungen zu lesen und auch umzusetzen. Herzlichen Dank!

    Liebe Grüße
    Christine

    • Modeflüsterin

      Liebe Christine,

      Sie sind ein Schatz! Vielen Dank für Ihr tolles Feedback! Ich freue mich sehr, wenn ich dabei helfen kann, eine Garderobe aufzubauen, in der Sie sich pudelwohl und wunderschön fühlen 🙂

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

  6. Liebe Stephanie,

    durch einen Zufall habe ich mich gestern auf Ihren Blog „geklickt“ und bin absolut begeistert!
    So viele tolle Anregungen -und hier dieser Fashion-Fahrplan, einfach super!

    Ich habe mir gleich diese drei Listen ausgedruckt und bin jetzt mal ganz fleißig, denn auch ich habe viele tolle Sachen im Schrank, die darauf warten eines Tages getragen zu werden 😉
    Morgen sind wir nun auf einem Event eingeladen und habe festgestellt, dass noch heute etwas Neues her muss und ich möchte diesmal nicht den nächsten Fehlkauf begehen!

    Ihnen schon einmal ein schönes Wochenende,
    herzliche Grüße
    Karin

    • Modeflüsterin

      Liebe Karin,

      herzlichen dank für Ihr tolles Feedback!
      Dann wünsche ich Ihnen mal gutes Schmökern in den Tipps und vor allem: Viel Erfolg beim Ergattern des richtigen Outfits für morgen!

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

  7. Hallo Stephanie,

    danke für die wunderbar inspirierende Seite.

    Und besonderen Dank für diese Lebensstil-Analyse zum selber testen. Ich werde immer magisch angezogen von Listen und Tabellen und als ich diese sah, musste ich sofort alle Tests machen 🙂

    Sehr lustig ist das Ergebnis. Ich habe immer gedacht, ich hätte viel zu viele „Gammel“-Stücke in meinem Schrank, aber jetzt nach dem Test weiß ich, dass diese auch sehr wohl ihre Berechtigung haben. Zumindest bei den Freizeitaktivitäten sind in meinem Leben eher bequeme, sportliche und Outdoor-taugliche Outfits an Platz Eins.

    Für *besondere* Gesellschaftliche Anlässe besitze ich ein dunkelblaues Etuikleid, welches super sitzt und sich mit allem kombinieren lässt.

    Nichts desto trotz ist es für mich an der Zeit (Mitte dreißig) mir eine Basisgarderobe für den „Casual Friday“-Berufs-Alltag aufzubauen. Und da werde ich mir jetzt Ihre Shopping-Tipps zu Herzen nehmen.

    Vielen, vielen Dank!
    Valeska

    • Modeflüsterin

      Liebe Valeska,

      dann sind wir ja schon zu zweit: Ich liebe auch Listen, Tabellen und systematisch geordnete Informationen jeder Art 😉 Und wenn sie dann auch noch hilfreich sind – umso besser! Wenn Sie sich eine Casual-Friday-Garderobe aufbauen wollen, können Sie auch wie bei der Business Capsule vorgehen. Nur dass ihre Rahmenbedingungen, sprich: Ihr Dress Code eben ein bisschen anders ist. Ich wünsche Ihnen dabei viel Freude und natürlich ein tolles Ergebnis!

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

  8. Das ist ja auch ein toller Artikel!! Wirklich sehr hilfreich. Ich muss sagen, ich habe viele schöne Kleider, die für festlichere Anlässe sind (oder auch Blazer, Outfits für Konzertbesuche etc.) die ich zur Zeit gar nicht soviel nutze (da ich zwei kleine Kinder habe), aber die ich trotzdem nicht aussortieren möchte, weil ja so Zeiten hoffentlich wiederkommen, wo ich sie mehr brauche..
    Und auch so Business-Outfits brauche ich seltener als früher, bin selbständig und treffe nicht so häufig Kunden..
    Danke für die Gedankenanstöße!
    Liebe Grüße, Julia

    • Modeflüsterin

      Liebe Julia,

      schön, dass ich Ihnen einen kleinen Anstoß geben konnte, sich mit der Kleidung auseinanderzusetzen, die zum eigenen Lebensstil passt. Bei zwei kleinen Kindern ist es ja völlig klar, dass die Abendgarderobe eine Weile weniger oft zum Einsatz kommt. Da hängt es davon ab, ob Figur und Geschmack über die nächsten Jahre einigermaßen konstant bleiben, damit die guten Stücke dann auch wieder – mit Lust und Laune! – tragbar sind, wenn die Zeit dafür gekommen ist… Das lässt sich leider nie voraussagen. Aber so eine Glaskugel hätte ich schon gerne dafür 😉

      Herzliche Grüße von
      Stephanie alias die Modeflüsterin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.